Online

Bogi111 Apostel

  • Männlich
  • 73
  • aus Neuwied
  • Mitglied seit 15. November 2012
  • Letzte Aktivität:
  • Dashboard
Beiträge
10.737
Erhaltene Likes
8.513
Punkte
62.344
Profil-Aufrufe
4.056
  • Mein lieber Bogi,

    da Du nun ja offiziell festgestellt hast,

    dass ich ein 'kluges Mädel' bin,

    erwarte ich, dass Du in Zukunft immer daran denkst,

    wenn Du mir widersprechen willst ...

    mit lieben Grinsegrüßen

    • Na ja, meiner Lehrerin habe ich schon mal wiedersprochen...

      Als Skorpionin, weiß ich das Du mit Kritik umgehen kannst und Humor besitzt...

      Außerdem sind wir ja fast Nachbarn...der Eifel! Wie heißt denn das "Käffchen" am Rande.... von Trier?

      Lieben Gruß aus Neuwied...

    • no Sir, das ist kein 'Käffchen am Rande von Trier',

      das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas ist nicht die Eifel,

      sondern der Vogelsberg ;)

    • Oh da habe ich aber sehr falsch gelegen! Ich war wirklich der Meinung das es die Eifel ist mit dem Laacher See und den viele Maaren... Ich war viele Jahre in Traysa bei den Schwiegereltern, aber keiner hat das so "verkündet". Aber die Karte zeigt ja, das da etwas größeres gewesen sein muß....Danke habe wieder etwas dazugelernt!

      LG HB

    • Deine Schwiegereltern haben Dir nie gesagt, dass der Ort eigentlich 'Treysa' heißt? ;)

      Na ja, zwischen Vogelsberg und Knüll passieren halt seltsame Dinge,

      das liegt wohl daran, dass die da mitten drin im Vulkangebiet sind ...

    • Doch...nur bin ich schon über 20 Jahre geschieden...und habs wieder vergessen...

  • Das hätte ich vorher wissen und glauben müssen...Jetzt darf ich nur alles neu aufspielen...und sichern...😊

    • ... na ja, jetzt hast Du doch immerhin gelernt, dass wir 'kleinen Leute' nicht wichtig genug sind,

      dass Microsoft sich persönlich um uns kümmert ;)

  • ... nur ein Anruf von 'Microsoft'?

    ich hab mindestens 20 von denen gekriegt.

    Immer wenn ich ihnen in meinem besten Englisch erklärt habe,

    dass ich gar keinen Computer besitze, sind sie richtig böse geworden ;)

  • Jetzt hast Du mir ein schönes Bild geliefert: Ein Putin, der sich krank lacht ...

    wenn er davon krank genug würde, wäre ich nicht traurig :)

  • NA,BOGI 111, das ist systemimmannet.

    #


    Schreibe ich dem ordentlichen Univ. Prof /Philosoph ! -dass seine Interpretation in dem Buchn "Sünde" zwar volkstümlich, aber simpel falsch ist ( - "Unbefoeckte Empfängnis"), so -- bedankt er sich schriftlich. Schrteibe ich dem Bibellehrer, dass seine Interpretation zu "parakoiths") (Knabenschöänder) in einem Artikel falsch ist ("Koit" kommt im NT mehrmals vor ! und hat mit dem lateinischen "Coitus schion gar nichts zutun! ) so ist er beleidigt.


    Und - Altrer , Altenpflege, Pflegeheim - da habe ich - mi r wschon vom Richter vorgehalten ! - eine "gehobene Diligenzpflicht". D hat dre Prediger nicht in Krankengeschichten zu stöbern, da hat , sofernb keine berechtigte Person im Raum ist, der Stüztzpunkt der Karnkenakte wegen verschlossen zu sein - - da bistz Du dann der "Verklähger der Brüder" - - -


    Und eder Internist und selbsternannet "Depressionsfachmann" N.N. - man ,merkt es, ohne "selbsterfahtrungsgruppe", ohne "Supervision", redet beieiner DVG - TAguzmng in Bischofsgrrün abenteuerlichen Unsinn. Dereine Ärztliche leiter einer FAchanstalt watr nicht da, der zweite, Leiter des PSychosozialen Dienstes irgendwo im Rheinlandwra nicht da, der O. Univ. Prof. aus der Klinik Kielholz ging am zweiten Tag, und ich habe es freitagmittags - das erste MAl in meiner Karriere - nicht ausgehalten und habe mich iun die Sonne gesetzt. - - So. wässerige SAbbatpredigt, dasnn musste erraschest zum Flughafenb - uch konnte ihn sonntavormittags in der Plenumsdiskussion NICHT abservieren. Aber GK - MAnn !!

    • Philo, ja ich weiß wenn man älter ist und zurückschaut.

      Wie man selbst Fehler gemacht hat, Gott trotzdem einen geführt und mit Aufgaben betraut hat und man mit Menschen zusammenarbeiten mußte, die unserer Meinung völlig "unbrachbar" waren?

      Ich hatte mit vielen "Steinen" im Leben zu tun gehabt, es wäre zu einfach gewesen sie aus dem Weg zu räumen.

      Ich dachte immer an Daniel der Saul hätte leicht beseitigen können, sich aber nicht am Gesegneten vergriffen hat.

      Heute weiß ich was das alles zu bedeuten hatte für mich. Ich habe gelern blind Gott zu vertrauen, Geduld zu üben und mich beschenken zu lassen. Ich bin dankbar für meine Eltern, der eine war Gott absolut hörig, der andere hatte die Gemeinde im kritischen Blick.... diese Mischung hat mir geholfen meine eigene Erfahrungen mit Jesus zu machen...

      Was bin ich froh, nicht an Gottes Stelle Richter sein zu müssen.... LG

  • Ja, lieber Bogi, den Gründern der anderen Freikirchen - - -




    Kennst Du die vuer "Glaubenskongregationen" unseres Üräsidenten ? Einige Leute davon ?


    DAprotestiere ich beim Verlag gegen absolut Falsches in "Adventist World" und SS - Heft / Amerkungen. Ich erfahre : Man müsse alles wortgetreu aus den USA -der GK - übernehmen. (Entzieht man Alkohol Wsser, so wir Aether daraus - uns dann / so sind die Leute besoffen !) (Gesundheitsabteilung dre GK, "SAlvation&Service" / BOgenhofen)


    Und _:Hast Du mit katholischn - non na - eingefärbten treuen STA - Gleidern verantwortlich zu tun ? Wie "hierarchiegläubIg die sind ?- -

    Kommt unser Mann von der Division in Gesundheitsfragen, ein Chirurcg, ven dem ich mir nicht einmal einen Schiefer zoiehen lassen würde, also dieser Hierarchieeingebettete, und wird von einer Glaubensschwester autoritätsgläubig gefragt, was bei Parkinson zu machen sein - Antwort : "Kainä Schemyy !, - - Das ist schon fast kriminell.

    • Lieber Philo, das hat aber nichts mit "System" zu tun. Was meinst Du wenn ich anfange über einige Prediger auszuplaudern...Deshalb ist es wichtig das wir Menschen haben die kritisch und wach sind!

      So lange es italiänische Päpste gab war Reformation kaum möglich, so ist das mit unserem USA Präsidenten...

      LG Henryk

  • Lieber Aaron daran habe ich auch schon gedacht.

    So wie ich Sie wahrneme kann sie besser Deutsch als ich!

    Aber sie macht es einem schwer etwas anzunehmen. Wenn jemand immer meint das andere ihn angreifen will, ist es schwierig,

    dem jenigen zu vermitteln das man um allgemeines Verständnis ringt.

    Das ist schwer genug bei diesen Unterschieden wie Alter, Erfahrungen,Glauben und Kultur als Kluft zu überwinden sind.

    So geht es mir mit Christofferus. Er kommt mir vor wie ein Polizist...der RKK...

    Ich versuche es!

    LG Henryk

  • Bogi, ich denke du solltest Mikaela noch mal in Ruhe erklären was du meintest und nicht stur darauf bestehen, dass du schon gesagt hattest, was du zu sagen hast!


    Denn, ich denke sie hat dich wirklich nicht richtig verstanden bzw. nicht verstanden, was du ihr mit deinem Satz sagen wolltest.


    Ich schreib auch manchmal mit ihr in ihrer Muttersprache oder auf Französisch, weil sie manches auf Deutsch noch nicht so gut versteht.


    Darauf sollte man denke ich schon Rücksicht nehmen und IN RUHE noch mal reden.

  • ... dem (bald?)Großvater die besten Wünsche,

    auf dass er sein Enkelchen nach bestem Wissen und Gewissen verwöhnen möge :)

    • Liebe Ghasel Danke!

      Eben habe ich erfahren das die Wehen eingeleitet wurden!

      Die beiden sind schon über 40 Jahre und das erste Kind, da ist man doch nervös...

      Vieleicht gibts es ein "Christkind"....

      Lieben Gruß

      Henryk

    • Ich hoffe ganz fest, dass alles gutgehen wird.

  • Ich verabschiede mich lieber Bogi!


    Wir bleiben aber, wenn du magst über Facebook in Kontatkt!


    Bis dann.



    Markus

    • Lieber Aaron das tut mit leid für Dich. Liebe besteht auch aus Geduld und Respekt vor Mod.! Leider hast Du Dich verzettelt..entweder kalt oder Warm. Lauwarm hilft Dir und niemand anderen weiter. Nimm Dir Zeit und studiere über die Feirtage unter Gebet Johannes! LG Henryk

  • Lieber Aaron, danke für Dein Mitgefühl!

    Ähnliches bin ich schon lange gewöhnt. Was mich aber doch überrascht wie die RKK bei der Maria böse reagiert! Da erkennt man welcher Geist dort am wirken ist. Auch wie die RKK Leute unter Druck stehen. Man muß manchmal bisschen provozieren, was Jesus auch bei den Schriftgelehrten gemacht hat. Leider muß ich meine Meinung zur RKK revidieren und EGW recht geben!! Ich bin mit meinem Heiland so fest verwurzelt, das mich nichts mehr überrascht oder aus der Fassung bringt. Ich sehe mehr und mehr das die Vorzeichen der Endzeit immer klarer werden. Das macht Hoffnung das Jesus bald wiederkommt und diesem Elend ein Ende setzt.

    Nach 30 Jahren,nach der Wende einer Hoffnung nach Frieden, fängt wieder das Säbelrasseln an....

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie friedvolle Feiertage und Gottes Segen!

    LG Henryk

  • Henryk sei bitte nicht traurig!


    Ich finds auch nicht ok wie respektlos sich manche hier dir gegenüber benehmen!


    Aber lass dich davon bitte nicht runter ziehen!

  • Bisschen geht er mir schon auf den Nerv. das geht schon seit Jahren so. Er lehnt das AT als Wort Gottes ab!

    Ohne das AT kann man viels im NT nicht versehen...da kann man sich den Mund fusselig reden...

    Ich hoffe Du bist mir nicht böse wegen den ersten vier Buchstaben von Deinem Namen..war nur Spass!

    Jetzt hast Du den alten Mann bisschen besser gesehen...

    ich finde es spannend wie sich hier Dinge entwickeln und jeder sein wichtiges Teil beiträgt! ich freue mich über Seele,

    das er die Dinge so gut zusammenfasst.

    Möge der Geist uns alle in der Wahrheit führen!

    LG Henryk

  • Bringt nichts sich aufzuregen, Boggi! Jeder hat halt ein anderes Bibelverständnis!


    Ich schätze mal Dom kann dich wirklich nicht verstehen bzw. dein Verständnis von der Sache nicht nachvollziehen! Das ist aber völlig normal und ich denke mal er meint das auch nicht böse! ;-)

  • Da ich leider nicht weiß, wie ich dich hier privat anschreiben kann versuch ich´s halt mal hier!


    Ich denke Heimo hat Recht.


    Wir werden in meinem Thread wohl NIE auf einen grünen Zweig kommen, weil wir alle einfach ein unterschiedliches Glaubensverständnis haben und das wirklich nur ein Hin und Her gibt wie Heimo schrieb!

  • lso Bogi, ich bin kein "Achtundsechziger" - ich habe mit denen genug Schwierigkeiten im Krankenhaus gehabt ! Aber Du schneidest etwas an - ich greife es auf : (Hier, sonst hat Pfingstrosen einen weiteren Angriffstpunkt gegen mich ! ) : Einzelkind, von der Umwelt ferngehalten (Vater und Mutter Antinazi, grosser Radio -Weltempfänger, "kriegswichtiger Betrieb" ) da hält man den vorlauten Kleinen lieber zuhause.


    Vaters Kneippkur - ich mit in der Umgebung mehrfache Todesfällen bösartigem Scharlach - und sein Gebet - haben mir das Leben gerettet.


    Aus dem Kneippverein .: ein Schweizer" Lebensreformer, Werner Zimmermann - berichtet von seiner Weltreise in den Dreissigerjahren , auch nach Japan : Kon Yoku onsens ! - Das faszinierte mich als Kind - - und vom Auurwald "Lobau" wusste man Geflüstertes - -


    1962 habe ich - glaube mir, nach Bibelstudium und zur Selbstprüfung bereit - erstens einen kleinen PKW gehabt, und damit zweitens auch damit die Anreisemöglichkeit zur Lobau - den "Neumühler Hagel" - Es was phantastisch Berauschend ! Und lauter sich zivilisert benehmende Leute dort ! - Verboten war es - aber seit 1960 ( ! ) scherte sich die Strompolizei nicht mehr !! - - -Und dann, 1964, meine "Süsse" : Badesommer voraus abgesprochen. Nach drei Plätzen herkämmlicher Sitte war es mir zu - - "lästig" - Ich habe sie an den Neumühler Hagel verschleppt. Nein bitte , ohne grosse Flasche Sonnenöl ! Sie hat es auch herrlich gefunden.


    Schon 1961 beim Oesterreichsischen STA Pfingsttrefen in Schloss Sommerau waren die Mädchen aus Transdanubien - also östlich der Donau - etwas lockerer - von Haus aus : Naaa, nix Böses ! Aber wir Jungs waren im toilettraum mit der Morgentoilette noch nicht fertig und die kamen - die Dsikussion war rasch zu Ende - und zogen einfach ihre Pyjamajacken aus - - Also, ein "Bahööö" haben wir Jungs vom Alpenostrand - Cisdanubien - nicht gemacht . Wir haben es mit Fassung - - ignoriert.


    So 1980 kam eine Gesetzesänderung : Auf einmal war alles mögliche, was vordem den Staatsanwalt, natürlich zunächst das Jugendamt und die Polizei - zu absurden Aktionen zwang, nicht mehr "jugendgefährdend" und weg..


    In den Achtzigern waren wir wieder einmal in der Lobau - ich wollte etwas aus dem PKW am Parkplatz holen - auf dem engen Trampelpfad in der Auwaldwildnis kam mir eine Mädchengruppe entgegen - meine Schülerinnen aus der Krankenpflegeschule. Montag war wieder Unterricht.


    Und der Spitalserhalter hatte uns in dieser Zeit zur Kommunikationsfortbildung beordert -Alle aus dem "Mittleren Management" - Oberärzte, Oberärztinnen, Oberschwestern, Oberpfleger. Gruppendynamisch - Nicht aus der gleichen Abteilung ! Ein Gutteil sass abends in der Sauna zusammen, alle vom "Establishment" !


    Inzwischen ist die Lobau simpel von Gesindel zertrampelt. Schade.


    Aber : Bitte um ordentliches (STA) - Benehmen in einem der vielen "Wellnessbereiche" unserer Hotels oder der städtischen Schwimmhallen ! _ Es könnte Dir dort ein Erster Diakon eine anderen Gemeinde samt Ehegattin begegnen - -.

    • Hallo Philo, Du hast aus Deiner Lage (Wien),Alter und Beruf, ganz andere Sicht und Erfahrungen als ich. Als ich mit 20 Jahren bei der Bundeswehr in Koblenz eine angehende Lehrerin,Erzkatholisch, kennengelernt habe und die "Freiheiten" die sich uns boten( sie hatte ein Zimmerchen),haben wir sie ausprobiert...Sie hat mir Mut gemacht das ich mich weitergebildet habe. Die Bundeswehr hat mir geholfen das mit dem "Gehorchen" und Zivilen Ungehorsam zu verstehen und auszuprobieren...Mein Bruder der nur 8 Jahre Jünger ist, der ist mit seiner Advent-Jugendgruppe schon einen ganz anderen Weg gegangen...da waren viele die schon Abi hatten und sich als was besseres gesehen haben....so ist die "Arbeiterklasse" (Praktiker) langsam ausgestorben.... LG

    • Bogi111, mich interressiertder Themenkreis, weil er durchaus Aktuelles und gleichzeitig Allgzeitgültiges erfasst :


      Waren die Vorstellungen zwischen Transdanubiern des östlichenDonauufers und Cisdanubiern am Alpenostrand schon sehr different, so zeigt sich etwa :


      Um 1930 kamen die ärmellosen Kleider bei Damen auf. Die Achseln zu "depilieren" galt zunächst als "unmoralisch", dann aber als Minimalforderung an Körperpflege. Ein selbiges gab es so um 1970 bezüglich des "Delta der Venus" Anais Niins. In den späten Fünfziger - ersten Sechzigerjahren kamen die STA - Mädchen sabbatnachmittags im Sommer in Strümpfen in den Schmidschen Garten zur Jugendstunde. Heute kommen die jüngeren Frauen im Sommer im Slipdress in unsere Peripheriegemeinde, welche einen Riesen Obstgarten für Potluck und Nachmittag für die berufstätigen Mütter und deren Kleinen zur Verfügung hat. (Nein, ich habe für die Gemeinde meinen Light Wool - Threepiece - - - !) - - - Die Matratzenlager (COED) gab es immer schon in den Alpenvereinshütten; das Gästehaus in Friedensau hatte den Standard von Hotels bis weit in die Zeit des Wirtschaftswunders hinein : Einzelzimmer , aber Sanitäreinrichtungen zur gemeinsamen Nutzung am Gang. Ein Besucher aus Südamerika , ein "Schulmann", nächtens am Gang einer Glaubensschwester begegnend, geriet in Panik und man musste kurzfristig umbauen / modernisieren - - -


      Es ist laufend zu fragen und zu prüfen, welche der Entwicklungen in der "Welt", besonders unserer hier und jetzt "wir" mitmachen können / dürfen / sollen - - und wo und wann wir uns distanzieren müssen .

  • Hallo Bogi, weil es OT wäre, Deine Frage im Impfthema zu beantworten,

    schreibe ich Dir hier:

    Als ich mir einen Benutzernamen aussuchen sollte,

    habe ich gerade in Goethes West-östlichem Divan gelesen,

    das hat mich dann bei meiner Namenswahl etwas inspiriert ...

  • Hallo Pfingstrosen,das ist ein Film mit einer Befragung. Das ist nicht das, wovon ich gesprochen habe. Mit Menschen zusammenarbeiten und begleiten. Theorie und Praxis!! Medizin ist nicht mein Fach!

  • Hallo Bogi, du sagtest man muss auf die Erfahrenen hören....

    dann hör dir mal die Alternative an:

  • Lieber Bogi111 : Ein Beispiel. Der Gastprediger hat die Abnedmahlsfeier ünbernommen. Er kannte uns alle, aber keineswegs des einzelnen Befindlichkeit der letzten Wochen / Monate.


    Also : Abendmahlspredigt. Dann die "Einsetzungsworte" . "der Herr, in der Nacht - - dann stockt er - - blättert i seiner Bibel herum und bleibt bei Jesaia 53 hängnen. . "---er ist um unserer Missetat willen verwundet und um unsererSünde willen zerschlagen - - 2. Sehr viel Schmeren Verursachendes, sehr viel zerstörerisches war im Geschehen. Im Verborgenen. en Glied, dies betreibend, verursachend - - brach in Tränen aus.


    Naach dem Gottesdienst habe ich den Prediger ob diese Abwechens von unsrem textritual gefragt. er wisse es nicht, er habe sich dazu gezwungen gefühlt - - -




    Ahnenforschung : ich besitze - jetzt an das Archiv von Daniel Heinz in Friedensau übergeben - das Tagebuch von EGW : "The Vohwinkel Vision" als Potokopie ihres hanndgeschriebenen und als maschingeschriebenes Transskript. Letzteres mit Veschiebung der Vision von Samstagnacht (nach dem Flop mit dem Social Meeting" auf Freitagnacht - davor also, in einer Handschrift USA etwa 1935. dazu Delafields Buchkapitel und die Sondernummer von "Ministry" aus den Siebzigerjahren. mit zwei Schilderungen. Dazu eine Kopie aus "Manuscripts Reease" zu ihrem Tagebuch. , in dem am allerrdeutlichsten der Zeitpunkt des Gesichtes gefälscht wurde, gleich im ersten Satz.


    Nicht wahr, Propheten erfahren alles m Voraus Amos 3, 7. !


    Nach ihrem Originaltagebuch erfuhr EGW sabbatmorgens, man habe her noch nie ein """Testimoial" - so mit Umarmen Tränenn, schluchzen, gegneseitigem Sündenbekennen - - abgehalten und spontan für den Nachmittga gegen den Rat verschiedener Leute eines durchgesetzt. Es muss katastrphal gewesen sein.


    Neinein, Ich habe nur Ahnenforschung betrieben und etwa EGWs Schilderung des Wohnzimmers der Urgrosseltern von einem Textiltechniker prüfen lassen -was meine Mutter so erzählte, ist mir zu wenig !

  • Vor zwei Tagen hat mich meine junge Nachbarin überraschend gefragt, ob ich ihr Bibelstunden geben kann. Die Jungen sind interessiert, wenn sie sehen, das man lebt, was man glaubt und wenn sie spüren, dass man sie annimmt und liebt. Dabei geht es gar nicht darum, dass man ein problemloses Leben führt, sondern wohl wie man mit den Problemen umgeht und sie löst. Am Ende aber ist es der Vater, der die Menschen zu seinem Sohn zieht und man darf einfach nur ein bisschen Geburtshilfe leisten( ich wollte eh Hebamme werden;-).

    Ich lass mich jetzt einfach von Gott leiten, denn es geht auch nicht darum, dass man Menschen in Kirchen bringt, sondern sie durch das Studium Gott so sehen, wie er eben ist....liebenswert, großartig, unbeschreiblich schön und anbetungswürdig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Gratulation, vie Glück und Gottes Segen!

    • Ja, ich weiß nicht wie es dir geht...aber wenn aus einer heute gottfernen Umgebung jemand freiwillig und unmissioniert Interesse an Gott bekundet, dann verstehe ich plötzlich um so besser, dass sich der ganze Himmel über einen bekehrten Sünder freut. Da wird man einfach emotional...also ich habe Rotz und Wasser geheult;-) und mich gefreut.

    • Pfingsrosen, es freut mich für Dich. Von Gott sich ein neues Herz schenken lassen bedeutet, viel sensibler zu werden, für Schmerz und Freude! Aber auch die Dankbarkeit, mit Gott sich zu freuen!

  • Sende Dir meinen neuesten Beitrag per E-Mail zu!

    MfG

    N.

  • Hallo Bogi!

    Unter "Konversationen" habe ich Dir einen Beitrag zu einem Deiner letzten Beiträge wo es um Daniel 8 und Jesaja 14 ging, zugesendet. Er musste wegen „Überlänge” auf zwei Teile aufgegliedert werden!

    Gesegnete Woche!

    MfG

    Norbert

    • Lieber Norbert habe ich gelesen,hat aber nicht geklappt mit der Antwort! Werde es später versuchen...

      LG

    • Vielleicht geht's deshalb nicht, weil Dein „Konversationen-Speicher” schon voll ist; so war's jedenfalls bei mir. Du musst dann einfach einige alte Konversationen löschen!

      MfG

      Norbert

    • Danke für den Tipp..heute haben wir Putztag..dh wenig Zeit!😁

  • Hallo Senfkorn,ich habe es wieder eingestellt!
  • Hallo lieber BOGI111, unsere Nachrichten wurden von einem Admin (wohl) verschoben. Ich kann dir im Off-Topic nicht mehr antworten (warum auch immer)
  • schon ok...
  • Norbert ich bat Dich die Disskusionen nicht auf die private Ebene zu verlagern! Wenn Du Fragen hast bitte hier im Forum ansprechen! Lg HB
    • Lieber Bogi, hab jetzt erst Deine Bitte hier gelesen und Dir daher schon wieder eine E-Mail gesandt! Sorry! MfG Norbert
  • Danke Norbert für die Info. LG Henryk
  • Hallo Bogi, mit dem heutigen 1. Sonntag nach Trinitatis beginnen die in etwa 20 Sonntage nach dem Dreieinigkeitsfest im Kirchenjahr - die festlose Zeit für 5 Monate (Juli, August, September, Oktober, November) im Kirchenjahr, das dann mit dem Volkstrauertag, dem Buß- und Bettag und dem Totensonntag Ende November zu Ende geht, ehe am 1.Advent das neue Kirchenjahr beginnt. Ich sende Dir und Pfingstrosen gleich eine Nachricht per E-Mail zu! Noch einen gesegneten Sonntag! Norbert
  • Norbert , Gott hat die Sintflut geschickt und sehr viel Menschen sind umgekommen! Warum an Gottes Gerechtigkeit zweifeln.Ich möchte nicht mit unbekehrten Verbrechern ins neue Jerusalem! Lg
    • Ganz klar! Wer will das schon! Aber wer an die den Tod überdauernde Geistseele und an das Apostolische Glaubensbekenntnis („hinabgestiegen in das Reich des Todes” ----> bibl. Begründung in den Petrus-Briefen und im Epheser!) glaubt, nachdem von Karfreitagabend bis Ostersonntagmorgen Jesus den Seelen im Hades sein Evangelium gepredigt hat, der kann mMn. nicht ausschließen, daß sich mancher Böse, der in der Sintflut untergegangen ist, Buße getan und das Evangelium Jesu von der Gnade Gottes angenommen hat und daher für die Ewigkeit gerettet ist. Was mit den anderen passiert ist, die das Evangelium nicht angenommen haben – das überlassen wir gerne dem gerechten Gericht Gottes! „Furchtbar und schrecklich ist es in die Hände des allmächtigen Gottes zu fallen!” (Hebr 10,31) ----> zu schrecklich -----> siehe auch: https://www.bibleserver.com/search/LUT/%22%20schrecklich%20%22