Pfingstrosen Apostel

  • Weiblich
  • Mitglied seit 29. Februar 2016
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
6.988
Erhaltene Likes
5.828
Punkte
41.685
Profil-Aufrufe
1.057
  • och eineinducksvolles Beispiel Psyche - SOma : Ihr Asthma wr stablisiert, die Leute von der "Lunge"wollten sie entlassen - gut. Vorher solllte ich sie nochmalsmanschauen. Gut. Wir reden ber didas Leben für sie zuhause - - - ja, und dann werde sie wieder ihre Mutter pflegen - - ja, manchmal wäre es eiem scon zum "Hinhauenhauen" - - - "No, das ist mein Arm, zeigen sie mir das einmal !" -Sie schlägt mi fest auf den Unterarm - und blitzartig ist das Asthma mit Entgleisen sämtlicher LAborparameter ( - sofort eosinophilie !) da ! Und die Pumologen hatte alle Hände voll zutun !

    • Man merkt es an sich selbst und es führt der Geist im wahrsten Sinn und auch im Körperlichen ins Licht oder in die Finsternis...

      "Dein Glaube hat dir geholfen" ist ein sehr interessantes Thema....

  • " Wäre schön, wenn hier nicht immer Kommentare gemacht würden, die nichts mit dem Dialog zweier Teilnehmer zu tun haben. "



    Sowas nennt man Diskussion.

    • Nein, wenn du einen völlig unpassenden Kommentar mchst, der gar nichts mit dem Thema zu tun hat, dann ist das nicht Diskussion...dann mischt du dich mit Unverständnis ein und eröffnest eine Frage zusammenhangslos neu.

    • Ich denke in Sachen Offtopic nehmen wir uns hier alle nichts.Der letzte Beitrag der von mir dorthin verschoben worden ist , ist allerdings glaub ich schon ein paar Jahre her.

      Wer schreibt , muß damit rechnen zitiert zu werden , so einfach ist das , alles Andere ist Sache der Moderatoren. ( Oh , ich seh grad er ist schon in Bearbeitung ..... )

    • Im Grunde ist es ja kein Problem...nur wenn alles immer themenfremd wird, dann ist es auch unbefriedigend. Abgesehen davon, dass ich wirklich gerne einen "Plauderthread " hätte für die, die einfach nur kommunizieren wollen, aber nicht tiefer in ein Thema steigen wollen...

      Ich finde es manchmal unhöflich, wenn ich nicht antworten würde...will aber eigentlich gar nicht themenfremd antworten.


      Schönes Wochenende !

  • Hallo! Sende Dir gleich kurz nach 0:00 Uhr, Sabbat-Samstag. 20. Juno 2020 - 1 Tag vor Sommeranfang - eine E-Mail! MfG N.
  • Hallo Pfingstrosen, mit dem heutigen 1. Sonntag nach Trinitatis beginnen die in etwa 20 Sonntage nach dem Dreieinigkeitsfest im Kirchenjahr - die festlose Zeit für 5 Monate (Juli, August, September, Oktober, November) im Kirchenjahr, das dann mit dem Volkstrauertag, dem Buß- und Bettag und dem Totensonntag Ende November zu Ende geht, ehe am 1.Advent das neue Kirchenjahr beginnt. Ich sende Dir und Bogi gleich eine Nachricht per E-Mail zu! Noch einen gesegneten Sonntag! Norbert
  • Meinen echten Namenstag hab ich an meinem Hochzeitstag;-) Aber da ich lieber einen anderen Namen hätte, ist auch das egal^^
  • Naja, jeder Katholik mit einem Namen, der irgendwo in einem katholischen Heiligenlexikon vorkommt, hat an einem Tag des Jahres Namenstag, je nachdem wann der "Heilige" seinen speziellen Tag feierte. Da vor ein paar Tagen Pfingsten war, dachte ich, jetzt ist dein Tag gekommen! Aber da du offensichtlich nicht katholisch bist, freu dich trotzdem!
  • Nein, ich habe keinen Schimmer;-)
  • Pfingstrosen! Herzlichen Glückwunsch zu Deinem "Namenstag" ! (Ich war mal katholisch, daher der Begriff –– ob Du ihn kennst?) Schabbat Schalom!
  • Verschwörungs...ach nein, NetworkingPraxis ..... Wenn Menschen nur nach ihrem Talent, Fähigkeiten und Bestimmung eingesetzt wären, würde es wahrscheinlich intelligenter ablaufen. In Zukunft regiert uns die KI, die lässt sich nicht charmant umgarnen und bestechen..... Ich hätte gerne einen caritativen Homeoffice Job, hast du eine Idee? LG
  • Liebe Pfingstrosen, ich habe nur ein bescheidenes Networking betrieben - nein, es hat sich so ergeben. Nur ist das un meine Kenntnisse über die existierenden Netze hier in Oesterreich nicht "Verschwörungstheorie". Da hat der Praktische Arzt von userem Hauptplatz mich mit einem Polizeihofrat zusammengebracht. Der hatte eine alte Verwandte in einem Kloster - Pflegeheim, das aufgelassen werden sollte. Da ruft er mich an : er werde auf "Roter" Seite intervenieren, ich möge auf "Schwarzer" Seite intervenieren - - (War vergebens, die Kirche brachte das Persona nicht mehr auf). dann hat einer meiner Söhne ein verlockendes Angebot : Testfahrer bei einem Mercedes - Vertragsunternehmen ! (Er hat die OSK- Lizenz für irgendeine Auto- Rennfahrerei !). Das war mir nicht geheuer, ich kontaktiere "meinen" Hofrat, der ruft gleich einen anderen , Gleichrangigen, an - und ich war eine halbe Stunde später in der Poliziedirektion , wo einer einen Öberen in Stuttgart kannte - 20 Minuten später war das Fax über den dubiosen Betrieb in meiner Hand (dringender Verdacht auf Drogenschmuggel!) - -Das erste Psychotherapiegesetz enthieit eine Definition, welche Lehrer, Seelsorger - - Prediger - - diesem (! ) unterstellt hätte. Grund meines Mandates hatte ich den Entwurf in der Hand - und intervenierte beim Unterrichtsminister Heinz Fischer, beim Sekretär der Bischofskonferenz, Monsignore Schwarzenberger (beides Schulkameraden von ehedem) sowie bei einem Abgeordneten zum Nationalrat, dieser mir von Frau Stadtrat empfohlen - und ich ihm. der Passus wurde geändert. Mandatsgemäss interveniere ich in der Kammer; der Kammeramtsdirektor "Schwarz" greift gelich zum Telefon und lässt sich mit dem Herrn Bpürgermeister "Rot") verbinden - - "Wissen sie, wir kennen uns noch von der NAPOLA !" Und dann gab es eine böse Intrige gegen mich , konkret und gezielt : Bevor der Herr Landessanitätsdirektor ("Rot") noch mich dringend zu sich gebeten hatte, hat er meinem Mentor, den Ärztlichen Direktor von nebenan angerufen : "Du, gegen einen Deiner Leute läuft da was Böses !". (Gott sei gedankt für diese damalige Kampagne ! Sie sollte mir einen segensreichen neuen Weg eröffnen !!) - Und dann haben die "Schwarzen" gesagt, so liessen sie keinen ihrer Manadtare abschiessen - und die "Roten" - so liessen sie keinen aus dem Betriebsrat und Personalgruppenausschuss der Gewerkschaft "killen" - - und beider Telefonleitungen liefen heiss - -erst ein halbes Jahr später konnten wir den Fadenzieher ausmachen, der (fälschlicherweise) glaubte, ich wisse zu viel über ihn und gleichzeitig die Unfähigkeit des Herrn Landesanitätsdirektors amtsintern demonstrieren wollte. Jahre danach ruft mich mein langjähriger Rechtsbegleiter, der Rechtsanwaalt meines Vertrauens, an : sein Sohn habe gerade in Medizin promoviert, er stehe jetzt auf der Warteliste der WienerGemeindespitäler. Ob ich Kenntnis bekommen könne, wie lange die Wartefrist da für den Sohn ist ? - No, rufe ich im Amt an, bitte die Sekretärin um - - da unterbricht sie der Amtsleiter, um dessen Rückruf ich bitten wollte . " Ja grüss Sie, was brauchen's denn ?" - - winig später wird der Anwaltssohn in das Amt geladen, sein Personalakt liegt auf dem Tisch mit einem dicken Filzstiftvermerk meines Namens und eines Rufzeichens . (eil ich nämlich den Amtsrat in der Vergangenheit immer als gleichberechtigten Verhandlungspartner und nicht mit der hochnäsigen Arroganz anderer Spitalsärztevertreter behandelt habe - - - ) Bittschön, in Oesterreich haben wir eine "Rote" Reichshälfte und eine "Schwarze" Reichshälfte und einen BSA sowie einen CV und eine "Blaue" Buberpartie und die Altnazi sowie deren gesinnungsgetreue Söhne und Enkel und eine RAIKA - - Liebe Grüsse .
  • Also da fragst du liebr unseren Profi Tricky, ich bin da auch nicht so bewandert, dass ich sagen könnte wann ein Bild zum Link erscheint und wann nicht.
  • Kannst du mir bitte erklären, wie ich einen Betrag poste? Bei mir sieht man immer nur den Link, aber kein Bild. Danke dir!!
  • Jesus lebt und wir werden auch leben!!! Nicht vergessen !
  • Danke dir Norbert!
  • Hallo Pfingstrosen! Alles Gute zu Deinem heutigen Geburtstag! Happy Birthday! Einen schönen Tag und Gottes Segen im neuen Lebensjahr! Norbert
  • Philo, du postest beständig Anekdoten aus einer vergangenen Zeit , aus einem besonderen Umfeld, das überhaupt nicht repräsentativ ist. Es beschreibt in meinen Augen vielmehr die österreichische Mentalität und Kleinkariertheit, die du in jedem Dorf finden kannst und Weitblick und Bildung haben auch nicht direkt mit Glauben zu tun. Die Möchtegernhighsocietywiener hab ich in meiner Verwandtschaft, Wen wundert es , dass in so einem Umfeld auch Möchtegernheiligkeit künstlich erzeugt wird. Ich bin jetzt schon so lang dabei und pfeife auf die Meinung von Leuten, die spürbar von allem geleitet werden, nur nicht von "Liebe" Wir bekommen einen Jungprediger von Bogenhofen, der wird sich hier wundern.Umgeben von vielen erfahrenen Frauen, die ihre Verbundenheit mit Gott nicht an Äußerlichkeiten festmachen. Die Freiheit ist bunt und falscher Geist ist entlarvt...ich freue mich auf die Zukunft!
  • Pfingstrosen, das war nich alles vorvorgestern. Der Schoss ist ruchtbar noch,aus dem dies kroch ! ) Bert Bercht. Verstehe mich bitte recht : Nicht zuhause studierte Sabbatschulbetrachtungen schmerzen mich. Schulterfreie Kleider mit zwei zerwuzelten Spaghettiträgern, verschiedenfarbig - ohne Jäckchen drüber - an dem Ort und zu dem Anlass -finde ich unpassend. Ein weisses Sommerkleid, locker,keineswegs ein Transparentstoff, lässt beimVorbeugen zun Bergrüssung eine olivgrünen Slip und einen braune BH durchscheinen. - die Farbkombination ( ! ) ist simpel geschmacklos. Ja, ein Dresscode, schon 1930 bei uns passee - schomn meuine Mutter hatsich über den in desmn USA damals geärgert, 1945 weg vom enster, um 1955 bis 60 die Diskussion wieder belebend - istbaf enaml wieder da, in der Verschärfung von Tennessee ,belebt von Shana Strimbu in "Salvation&Service". Unsere schönen gemeinsamn Zeiten im Klostreneubuger und dann im Abeiterstrandbad da ziehen die Gewitterwolken von ehedem drüber ! ' Nur : Unsere Gemeinde ist nicht "die Gemeinde" -,da muss nur der"ichtige" Prediger her und das Gemeindevolk einmal auf "unsere Grundsätze" zurechstutzen (Waaas, Halskettchen mit Kreuz daran ? Waaas, keine Strümpfe na, dafür himmelblau lackierte Zehennägel in den Sandalen ? ? Waaaas =? (Passende) Ohrenstecker ???? Und sie tun ihre Bestes,sieopfern Urlaube und Freizeitenfür gelungene Missionsaktivitäten,sie stellen wohldurchdachte Fragen in Lehrerstunde und SS - Klasse - - - - - Nur biite, Gott bewahre uns ( ich meine das wortwörtlich , auch im Sinn des III. Gebotes) vor einem Prediger der neuen Generation aus Bogenhofen ! Wie sich aus" Salvation&Sevice"und "BOGI" herauslesen lässt, ist man dort erzreaktionär. Die längst vergangen geglaubte düstere Zeizt, so vor der Periode 1955 - 1970 (Jugensekretär SeppStöger) holt uns wieder ein. (Was dann an Kinderlager- Indoktriation auf die Kleinen,welche reichlich während der Predigt bei uns herumkrabbeln, zukommt -no, halleluia. Wir haben so unsere Erfahrungen mit dender GemeindeVerlorengegangenen von ehdem,die manjetzt nach langen, langenJahren bestenfalls bei Begräbnissentrifft.
  • Danke, das ist nett. LG
  • Ich suche Dir noch die Links und Bezugsquellen heraus : Andrews University hat ein spezielles rogramm der Sprach- und Schluckschulung für Parkinsonpatienten entwickelt, von dem es auch offensichtlich ene Art HAnbuch -. eine Broschüre gibt. LIewbe Grüsse ph.
  • Es muss sich jeder, der Prediger oder Pastor ist, selbst fragen, ob er berufen ist das Wort zu verkünden. Es ist mehr als traurig, dass man vielen nicht deutlich sagt, dass jemand an seiner Begabung vorbei lebt.
  • Geh,ganz weltlich, Pfingstrosen : Für einen Beruf muss man geeignet sein. Nach Höchstgerichtsurteil mussten sie in Salzburg einen ganzen Opreationssaal umbauen, weil ein absurd Kleinwüchsiger auf der Ausbildung zum Orthopäden bestand und die normale OPAusstattung ihm gerade bis zur Nasenspitze reichte. - -Neben anderen , seine Berufspläne einschränkenden Mängeln hat der sich zum "Evangelisten" berufen Fühlende durcheine Unterkiefer - Missbildung "gezuzelt" - seine Predigten waren schon von der Akustik her kaum verständlich. Inzwischen ist er in einem weltlichen Bürojob. (Da hätte kein Umbau des Podiums geholfen !)
  • Die Zitate sind immer aus https://egwwritings.org/ Euch auch ein gesegnetes Osterfest! LG
  • Hallo Pfingstrosen,Dir ein gesenetes Osterfest. Du hast EGW Zitiert..kannst Du mir sagen aus welchen Buch diese Zitate sind..zb.FG2 327.4 ??? HG HB
  • - - Krankheten, Berufliches , Geschäftliches - - ja, einige schaffen es, als Armutschkerln bedauert und in allen kleinen ud grossen Angelegenheiten von Leuten mit Helfersndrom ideel (Na, de schaffen wir eine guten Anwatl für ihre Scheidung, allfreitagabends beten wir darum !") ud fnanziell ( ! ) unterstützt. Pfingstrosen, wir alle schleppen die vielen kleinen Frustrationen unseres Lebens mit uns herum : Eltern zu wenig Zeit für uns, Mobbing in der Schule, Schulkameraden besser gekleidet - ach, hätte ich auch einen Chronometer am Handgelenk ! - - Des Lebens ungemischte Freude ward keine Irdischen zuteil - - Mir tut heute noch weh, wie die Siebenjährige, Kriegswaise, nach einem Erholngsaufenthalt bei Pflegeeltern in der Schweis, zum Andenken von ihnen mit einem bescheidenen Silberring bedacht vom Jungprediger in unsrer "Sonntagschue" ( = Religionsuntereicht ) vor allen blsosgestellt wurde :" So, jetzt strecken wir alle die Arme in die Höhe und spreizen die Finger - - was sehen wir an Helgas Finger ??!!" Und Willlies blaugeprügelte Waden sehe ich heute noch vor mir, wie fast allwöchentlich in der Gemeinde zu beobachten.. Ja, Wirtschaft, Beruf, Karriere - - sind von vorneherein sehr wackelige Stege, auf die man sich begibt. Mein
  • Wo sind die schützenden Eltern? Übergriffigkeiten in diesem Bereich kann ich nachvollziehen und finde das auch besonders schädlich. So wie nicht jeder Mann Haupt jeder Frau ist, ist auch nicht jede Betreuungstante Erzieher jedes Kindes. Manche verwechseln leider, dass man bessere Angebote machen muss, um , wenn gewollt ,schlechte Gewohnheiten eventuell verändern zu helfen..... Achtung vor einem jungen Geist, einem kleinen Pflänzchen....und mag es noch so lebendig sein, das ist für mich oberstes Gebot der Erziehung.
  • Ja natürlich, wem sagst Du das. Aber die Traumata wiederholen sich : Das Einmischen in die persönlichsten Lebensbereiche, mit Drohungen, erhobenem Zeigefinger, Angstmche. Nicht die Aufklärung, sondern das Blosstellen in der Gemeindeschule wegen Gummibärli und Cabernossi (Was einer Grundsatzdiskussion wert wäre !)- - Schaue Dir bitte nur die facebook - messages an, welche das Jungvolk allerdings nicht in die Gemeinde bringt. Und liest Du" Salvation&Service" ? "Der Geist ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch" ( Bert Brecht) Eine andere Generation,, die ganz anders auf die Welt schaut - no na, was und wie denn sonst ! Nur : "Vorwärts, wir müssen zurück" in der reaktionären Weise, die putzige Welt der Kleinbürger der Jahrhundertwende 1899/1900 zu revitalisieren - geht nicht.
  • Eine Generation, die ganz anders auf die Welt schaut.
  • Du wiederholst dich, lieber Philo.... Im psychologischen Sinn ist so ein Lehrverhalten eben kranke Manipulation und warum gehen Menschen dann dorthin...Missbrauch durch mangelnde Aufmerksamkeit der Eltern oder fehlgeleitete Entwicklung, weil suggeriert wird, dss man "Die Wahrheit" hat? Das ist nunmal nicht gesund und auch nicht biblisch zu begründen, wenn Leute Grenzen eines anderen Menschen überschreitend einwirken wollen. Man kann das niemand anderem anlasten, als den handelnden Personen....und Mündigkeit zu entwickeln bedarf es eben Widerstand .... Mgst du denn nicht mal einen Kollegen besuchen, anstatt hier vergangene Traumatas zu besprechen? Es hilft niemandem, wenn du aus den 60er Jahren zitierst.Bedenke, das ist 60 Jahre her...Generationen liegen dazwischen, wir haben mittlerweile mit einer Generation zu tun, die völlig anders tickt. Von der man sich eine Scheibe bschneiden kann, wenn es um Selbstbewusstsein geht. Sie
  • Die Stimmung in der Jugendstunde war allwöchenlich bedrohend - bedrückend ; es war eine triste Sabbatbnachmittagszeit (1955 - 1957) aber beurteile selbst : schon weit über die "Jugend" altersmässig hinausseiende ( ca 35- 40 Jahre alt) liess K. Kapitel für Kapitel durchdiskutierene, auch über sehr Fragliches (Schach ist gefährlich, weil es zum Glücksspiel führt - mit lauter Nicht - Schachspielern; Dice = Würfelspiel, also ist "Mensch ärgere dich nicht" eine Sünde - ich spiele weder noch); warum man mit Weltmenschen zusammen keine "Landpartie" machen dürfe - - - Und - wies ich, das Original "Messages tu Young People" habend - auf heftigst durchdiskutierte Fehlübersetzungen hin - war da schon wieder einmal eine "Sünde wider den Heiligen Geist".
  • Du hast mit den Masseverwaltern gesprochen, wer war denn das?
    • Insiderwissen.- - -Zudem ist mir ein Fehler passiert : Es war der eine und der andere persönlich mit seinem Privatvermögen Haftende Ich habe mir auch viele Jahre hindurch - leider nicht die letzten etwa zehn - aus Interesse und Engagement die Bilanzen durchgesehen. Da noch kein Konkursverfahren eröffnet war, gab es auch keinen Masseverwalter. Ich selbsst habe bei meiner Firma als Geschäftsführerein halbes Jahr vor dem absoluten "Aus" auf Konkursvermeidung hingearbeitet - erfolgreich.