Aaron Helle Flamme

  • Männlich
  • 46
  • aus Düsseldorf
  • Mitglied seit 29. Juli 2011
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
1.295
Blog-Artikel
16
Erhaltene Likes
691
Punkte
8.496
Profil-Aufrufe
7.056
  • Ein echter Gentleman bezeichnet auch eine gerupfte Eule als 'schöne Frau' ;)

    • Wahre Schönheit kommt von innen! ;-)


      Aber danke für das Kompliment schöne Frau! ;-)

  • Lieber Aaron/Markus!

    Habe für Deinen Adoptivvater auf der Trauerseite, die Du ins AD-FO gestellt hast, eine Kerze angezündet!

    MfG

    Norbert

  • Danke für Deinen Beitrag in Sachen "Wenn Christen jemand "Vater" nennen zu Johannes 17! 👍😘😘😘

  • שבוע טוב

  • Der Melech haMaschij’ach (der König haMaschiach) ist für mich JESCHUA von Nazareth! ----> siehe unter "Was schaust Du gerade?" das YouTube–Video »Der Messias in der Thorah"! Dauer: 1:07:20 Stunden.


    Mehr lesen auf: https://judentum.online/chukat-iii/ | Judentum

    • Zitat

      Der Melech haMaschij’ach (der König haMaschiach) ist für mich JESCHUA von Nazareth! -

      Das ist mir schon klar! ;-)


      Das hättest du mir jetzt aber nicht extra schreiben müssen!


      Zitat

      siehe unter "Was schaust Du gerade?" das YouTube–Video »Der Messias in der Thorah"! Dauer: 1:07:20 Stunden.

      Ok, werde es mir mal ansehen und dann evtl. hier oder bei dir an der Pinnwand was dazu posten!

    • Das Video gibt es nicht mehr! Wurde vom Uploader entfernt!

    • Hier müsstest Du es ansehen können: (hab es in "Was schaust Du...?" reingestellt, aber mein Beitrag ist noch Deaktiviert, also noch nicht freigeschaltet!!!

      ---->

      MfG

      Norbert

    • Ich wurde trotzdem weiter geleitetet kann aber hier ja gleich mal reinschauen!

    • Die brauchen ja ziemlich lange bis die mal zur Sache kommen!


      Die ersten 18min. hab ich jetzt erstmal übersprungen!

  • Danke Aaron für Deinen Beitrag unter "Was liest du gerade zum Thema »Was kommt nach dem Tod?«

    https://de.chabad.org/library/…eschieht-nach-dem-Tod.htm


    Ich stimme der hier dargelegten Jüdischen Vorstellung vom Weiterleben der Geistseele nach dem Tode zu, da sie auch die Lehre des jüdischen Rabbis Jesus von Nazareth war! (Mt.10,28/ Lk.16,19ff.; 23,43.46):

    Zitat»» Eines der grundlegendsten Prinzipien des Judentums besteht darin, dass Leben weder mit der Geburt anfängt, noch mit dem Tod endet. Dies betont der Vers in Kohelet (Prediger): Und der Staub wird zur Erde kehren und der Geist zu G-tt, wo er hergekommen ist.1

    ...

    Wenn die Seele den Körper verlässt, gelangt sie vor das Jüngste Gericht, das "Gericht von Oben", wo sie sich für die Zeit ihres physischen Daseins verantworten muss und gerichtet wird.7 ««


    Nicht aber dieser jüdisch-esoterischen "Seelenwanderungen"-Reinkarnationslehre, die in diesem Zitat zum Ausdruck kommt:


    »Wiedergeburt – ein zweiter Versuch

    ...

    Manchmal schafft es die Seele nicht, ihre Mission innerhalb eines einzigen Lebens zu erfüllen. In diesen Fällen kommt sie für einen zweiten Versuch auf die Erde zurück, um ihre Aufgabe zu vervollständigen. Das ist die Idee der "Gilgulej Neschamot", genannt "Reinkarnation". In den Büchern der Kabbala wird über diese Idee oft diskutiert. Der Arisal sagte schon zu seinen Zeiten, dass sich fast keine neuen Seelen mehr auf der Erde befinden, sondern dass es sich bei den meisten Seelen seiner Zeitgenossen um Reinkarnationen handle.«

    Fußnoten

    1.

    Prediger 12:7.

    7.

    Sprüche der Väter 3:1; et al.


    DENN DEM MENSCHEN IST ES – LAUT HEBRÄER 9,27 – BESTIMMT „NUR EINMAL ZU STERBEN, DANACH ABER DAS GERICHT!”

    • Zitat: »» Der Arisal sagte schon zu seinen Zeiten, dass sich fast keine neuen Seelen mehr auf der Erde befinden, sondern ... «« ------> wollt Dich schon lange fragen was das ist, „der Arisal”? UAWG! N.

  • Die seltsame "rote Kuh" kommt nur einmal in der Thora vor: in 4. Mose 19,2ff. !!! Hier der Bibeltext:

    Vom Reinigungswasser

    1 Und der HERR redete mit Mose und Aaron und sprach: 2 Dies ist die Ordnung des Gesetzes, das der HERR geboten hat: Sage den Israeliten, dass sie zu dir führen eine rote Kuh ohne Fehler, an der kein Gebrechen ist und auf die noch nie ein Joch gekommen ist. 3 Und gebt sie dem Priester Eleasar; der soll sie hinaus vor das Lager führen und dort vor ihm schlachten lassen. 4 Und der Priester Eleasar soll etwas von ihrem Blut mit seinem Finger nehmen und in Richtung auf die Stiftshütte siebenmal sprengen, 5 und er soll die Kuh vor seinen Augen verbrennen lassen, ihr Fell und ihr Fleisch, dazu ihr Blut auf ihrem Kot. ??? 6 Und der Priester soll Zedernholz und Ysop und Karmesin nehmen und auf die brennende Kuh werfen 7 und soll seine Kleider waschen und seinen Leib mit Wasser abwaschen und danach ins Lager gehen und unrein sein bis zum Abend. 8 Und der sie verbrannt hat, soll auch seine Kleider mit Wasser waschen und seinen Leib mit Wasser abwaschen und unrein sein bis zum Abend. 9 Und ein reiner Mann soll die Asche von der Kuh sammeln und sie draußen vor dem Lager an eine reine Stätte schütten, damit sie dort verwahrt werde für die Gemeinde der Israeliten für das Reinigungswasser; es ist ein Sündopfer. 10 Und derselbe, der die Asche der Kuh gesammelt hat, soll seine Kleider waschen und unrein sein bis zum Abend. Und dies soll eine ewige Ordnung sein für die Israeliten und die Fremdlinge, die unter euch wohnen


    ----> Das sind schon sehr rätselhafte Verse aus dem Buch Numeri !?!!

  • Hallo Aaron!

    Da Du ja Dich im Judentum besser auskennst, als so mancher hier im Forum, kannst Du mir vielleicht erklären, was es mit der roten Kuh auf sich hat? Beim Durchstöbern älterer Beiträge bin ich auf den folgenden Beitrag von mir gestoßen:


    Was es mit der "roten Kuh" auf sich hat, ist mir nicht klar - ein biblisches Rätsel - habe mal gehört, dass diese im Zusammenhang mit dem wiedererrichteten 3. Tempel zu sehen sei. Dieser kann erst gebaut werden, wenn der Ferlsendom und die Al-Akscha-Moschee zerstört sind.


    Zitat aus einem Kommentar zur Internet-Seite: "rote Kuh":

    "Jetzt ist eine Jesaja-Rolle aufgetaucht und Jesja spricht am ausführlichsten vom Kommen des Messias. Im Buch Jesus Sirach ist vermerkt, dass sich die Prophezeiungen in Jesaja nicht nur auf die Zeit seines Wirkens, sondern auch auf von damals aus gesehen "ferne Zeiten", also unsere Zeit, beziehen.

    Vieles aus dem Buch Jesaja erfüllt sich gerade, die Zeit der Wende ist bereits angebrochen."


    Es kommen zum o.g. Artikel interessante Kommentare - aber für mich bleibt die Bedeutung der roten Kuh in der Thora ein biblisches Rätsel - Ein Kommentator meinte sie sei ein Sinnbild für Jesu Purpurmantel, den die röm.Soldaten Jesus nach der Geißelung umlegten - und dass Purpur im AT mit Karmensin übersetzt worden ist. Durchaus mögliche Interpretation - Man müsste hier mal in den Talmud und Mischna - Kommentaren nachlesen, was diese dazu meinen. Oder wer kennt sich darin aus und kann zur Bedeutung der "roten Kuh" beitragen - bitte melden! Danke!


    Vielleicht hast Du ja Texte aus Mischna und Talmud parat, die etwas über die Bedeutung der "roten Kuh" aussagen? Danke falls Du was wissen solltest!

    MfG und Schabbath Schalom!

    Norbert

    PS: Nachher was zu Deinem Beitrag in "Was liest Du gerade?" zum Thema "Was kommt nach dem Tod?"

    • Zitat

      Ein Kommentator meinte sie sei ein Sinnbild für Jesu Purpurmantel, den die röm.Soldaten Jesus nach der Geißelung umlegten

      Sei mir bitte nicht böse, aber das ist Unsinn! Mit Jesus hat sie nichts zu tun! Das wird sich vermutlich ein Christ ausgedacht oder so ausgelegt oder von jemand übernommen haben, der oder die es so auslegte!


      Zitat

      und dass Purpur im AT mit Karmensin übersetzt worden ist.

      Dann schauen wir doch einfach mal! ;-)


      Also, zu Kuh und Purpur und Karmesin finde ich schon mal nichts! Aber u.a. die folgenden Verse hier!

      https://www.bibleserver.com/search/LUT/Purpur


      Was die Übersetzung betrifft, das is jetzt so ´ne Sache!


      Eigentlich (zumindest auf Neuhebräisch) heißt Violette (also Purpur) ßaGOL (Betonung letzte Silbe, deshalb groß geschrieben von mir)!


      Aber z.B. in Schemot (Namen)=2 Mose 25,4 haben wir die folgenden Wörter:

      תְכֵלֶת, אַרְגָּמָן, שָׁנִי!

      Luther übersetzt sie mit "blau, roter purpur und Karmesin"!


      Aber um deine Frage genauer zu beantworten:


      Es ist im hebräischen aber auch anderen Sprachen nicht unüblich, dass ein Wort mehrere Bedeutungen haben kann! So ist es auch mit dem Wort "שָׁנִי"! Luther übersetzt es wie schon erwähnt mit "Karmesin"! Es kann aber auch Purpur oder scharlachrot heißen!

    • Ein gutes Beispiel hierfür ist z.B. das Wort "EMUNAH"! Es wird meistens mit "GLAUBEN" übersetzt!


      Es kann aber auch mit "TREUE" übersetzt werden!


      Wenn wir z.B. morgens nach dem wach werden das MODEH ANI beten sagen oder singen wir:


      "RABBA EMUNA TECHA=VIEL bzw. GROß [IST] DEINE TREUE!"


      Ich denke, du siehst hier wie unsinnig es wäre das Wort in dem Fall mit Glauben zu übersetzen!

    • Zitat

      Man müsste hier mal in den Talmud und Mischna - Kommentaren nachlesen, was diese dazu meinen.

      Besitze ich leider nicht, aber zum Glück kenne ich genug Onlineseiten wo man mal nachschauen könnte!


      Das hier z.B. könnte vielleicht interessant für dich sein!

      https://judentum.online/?s=rote+Kuh

    • In der von Dir angegebenen Seite fand ich einen theologischen Zusammenhang zwischen der roten Kuh und dem Goldenen Kalb, das die Juden gebaut und angebetet hatten als Mose 40 Tage auf dem Berg auf dem Berg Horeb/Sinai war. In diesem Artikel stand (Auszug):

      »Neun rote Kühe«

      „Laut Maimonides (1135-1204) wurden im Laufe der Geschichte neun rote Kühe bereitgestellt, bis der Tempel zum zweiten Mal zerstört wurde. Die erste rote Kuh hatte Mosche Rabbenu [Frage: Ist dies der große Prophet Moses?], die zweite hatte Esra haSofer [Frage: Ist dies der Schriftgelehrte Esra, von dem wir das gleichnamige Buch "Esra" im AT haben?] und die anderen sieben roten Kühe waren von Esra bis zur Zerstörung des zweiten Tempels. Die zehnte rote Kuh wird in der Zeit des Maschiach kommen.

      ...

      Aber selbst für die größten Rabbiner blieb die rote Kuh ein undurch- dringliches Mysterium. König Schelomo konnte jede Mitzwa auf 3000 Arten erklären. Diese schrieb er und konnte jede Mitzwa auf 3000 Arten erklären – Er rief über die rote Kuh aus: „Ich kann das nicht erreichen! Ich kann das nicht verstehen “. [Anm. von mir: Wenn schon der große und weise König Salomo (= Schelomo) das »Mysterium der roten Kuh« nicht verstanden hatte, wie sollen wir dann erst diese Verse aus Numeri 19 verstehen???????]


      Die Tora selbst sagt deutlich, dass die Mitzwa, unreine Menschen mit der Asche der roten Kuh zu besprühen, um sie zu reinigen, ein unverständliches Gesetz ist: eine Chok oder Chuka in Iwrit: “Weil Satan und die Völker der Welt Israel plagen, indem sie sagen: ‘Was Bedeutet dieser Befehl, welcher Grund existiert? “. Deshalb schreibt die Tora “Chuka”. Das heißt: Es ist eine Entscheidung von Mir, Sie haben kein Recht, darüber nachzudenken und auf der Grundlage Ihres eigenen Urteils zu entscheiden, ob es richtig ist oder nicht. Meine Entscheidung ist darüber hinaus gehoben, sagt Haschem.(= JHWH) “ 400 Silberstücke Eine rote Kuh war sehr selten.

      ...

      Die rote Kuh als Kappara, Versöhnung

      Die Para Aduma (die rote Kuh) ist eine unverständliche Mitzwa. Die Asche des Para Aduma musste mit Wasser gemischt werden. Dann musste man es auf jemanden ausschütten, der unrein geworden war. Raschi gibt dennoch eine Reihe von Erklärungen für Para Aduma (die rote Kuh). Die rote Kuh wurde zur Sühne für das goldene Kalb gebracht.


      Mehr lesen auf: https://judentum.online/die-ro…ewahrung-parascha-chukat/ | Judentum


      Fazit von mir: Auch in dem anderen Artikel wird die rote Kuh als ein Mysterium angesehen! Der Vergleich mit dem Götzenbild des goldenen Kalbs erscheint mir noch am sinnvollsten zu sein! Da die 10. rote Kuh (habe gehört, dass diese bereits "gezüchtet" worden sei von ultra-orthodoxen Juden, die den 3. Tempel errichten wollen!) beim Erscheinen des Maschiach/Messias eine Rolle spiele (---> siehe oben) ist diese dann wohl ein eschatologisches Endzeit-Zeichen das die baldige Ankunft des Messias ankündigen wird!

  • Hallo Aaron meinst Du mich,die Spass haben?

  • Christophorus brachte im Forum das folgende Bibelzitat:


    “Johannes erfuhr das alles von seinen Jüngern. Da rief Johannes zwei seiner Jünger zu sich, schickte sie zum Herrn und ließ ihn fragen: Bist du der, der kommen soll, oder sollen wir auf einen andern warten? Als die Männer zu Jesus kamen, sagten sie: Johannes der Täufer hat uns zu dir geschickt und lässt dich fragen: Bist du der, der kommen soll, oder müssen wir auf einen andern warten? Zu jener Stunde heilte Jesus viele Menschen von Krankheiten und Leiden und bösen Geistern und schenkte vielen Blinden das Augenlicht. Er antwortete ihnen: Geht und berichtet Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: Blinde sehen wieder, Lahme gehen und Aussätzige werden rein; Taube hören, Tote stehen auf und Armen wird das Evangelium verkündet. Selig ist, wer an mir keinen Anstoß nimmt.” (Lk 7,18–23)


    Lieber Markus,

    Ist diese Frage des Johannes des Täufers nicht bis heute die Frage vieler Menschen und des Großteils der heutigen Juden? War Jesus der im Thanach verheissene Messias oder war ER es nicht!


    Selbst der sich im Gefängnis des Herodes Antipas befindende Täufer, der Jesus noch als »das Lamm Gottes das der Welt Sünde trägt« angekündigt hatte (zumindest nach dem Bericht des Evangelisten Johannes, den ich in der Tat als Jesu Apostel Johannes Ben-Zebedäus ansehe! Das aber nur nebenbei), bekam nun erhebliche Zweifel, ob dieser sein Verwandter Jesus von Nazareth wirklich der verheissene Messias war! Wenn ER, Jesus wirklich „der uns vom Joch der Römer befreiende Messias!” ist, wie kann es dann sein, dass ich, Johannes, sein Prophet, dann hier im Gefängnis liege? „Wo bleibt die Befreiung Israels?” – mit solchen Gedanken wird sich Johannes Ben Zacharias herumgeplagt haben, was menschlich verständlich ist!

    Aber, lieber Aaron, sind nicht die Wundertaten Jesu (und ich nehme nicht an, dass Du bestreiten wirst, dass Jesus diese getan hat!) geradezu .. d e r .. Beweis, dass dieser Jesus von Nazareth ..t a t s ä c h l i c h .. der verheissene Messias war? Allein im Buche des Propheten Jesaja wird an mehreren Stellen davon berichtet, „dass Blinde sehen, Taube hören und Lahme wieder gehen werden!” ----> und genau das hat sich erfüllt im Wirken des Jesus von Nazareth! Ist das was Jesus den Jüngern des Täufers ausrichten hat lassen, nicht einer der deutlichsten Beweise, dafür dass Jesus wirklich der Messias Israels war ?

    • Zitat

      Lieber Markus,

      Ist diese Frage des Johannes des Täufers nicht bis heute die Frage vieler Menschen und des Großteils der heutigen Juden? War Jesus der im Thanach verheissene Messias oder war ER es nicht!

      Ja, das es die Frage (auch heute noch) vieler Menschen ist denke ich persönlich auch! Aber nicht, dass es die Frage des Großteils der Juden ist!


      Zitat


      Selbst der sich im Gefängnis des Herodes Antipas befindende Täufer, der Jesus noch als »das Lamm Gottes das der Welt Sünde trägt« angekündigt hatte (zumindest nach dem Bericht des Evangelisten Johannes, den ich in der Tat als Jesu Apostel Johannes Ben-Zebedäus ansehe! Das aber nur nebenbei), bekam nun erhebliche Zweifel, ob dieser sein Verwandter Jesus von Nazareth wirklich der verheissene Messias war! Wenn ER, Jesus wirklich „der uns vom Joch der Römer befreiende Messias!” ist, wie kann es dann sein, dass ich, Johannes, sein Prophet, dann hier im Gefängnis liege? „Wo bleibt die Befreiung Israels?” – mit solchen Gedanken wird sich Johannes Ben Zacharias herumgeplagte haben, was menschlich verständlich ist!

      Nun, wie ich dir ja schon mal schrieb, denke ich nicht, dass Johannes wirklich Jesus als Lamm G´ttes bezeichnete, da er als gläubiger Jude durch die Geschichte mit dem Exodus und Pessach normalerweise eigentlich ganz genau wusste/hätte wissen müssen, dass das Lamm bei den Ägyptern einen Götzen symbolisierte, der von daher erst rechts nichts mit Jesus hätte zu tun haben können wäre er wirklich ein Gesalbter G´ttes gewesen!


      Und ich bleibe auch dabei, dass NICHT DER APOSTEL JESU das Johannes Evangelium geschrieben hat!!!


      Zitat


      Aber, lieber Aaron, sind nicht die Wundertaten Jesu (und ich nehme nicht an, dass Du bestreiten wirst, dass Jesus diese getan hat!) geradezu .. d e r .. Beweis, dass dieser Jesus von Nazareth ..t a t s ä c h l i c h .. der verheissene Messias war?

      Das ist leider (ohne das böse zu meinen lieber Norbert) GENAU DER DENKFEHLER, DEN VIELE CHRISTEN HABEN!


      Sie denken nur, weil es sich bei etwas um ein Wunder handelt, dass das automatisch ein Beweis ist, dass es von G´tt kommt! Das ist es aber nicht!


      Denn auch falsche Leute bzw. Leute, die nicht von G´tt sind können Wunder und sogar gleiche Wunder tun!


      Denke mal an die Sache mit dem Stab der zur Schlange wurde! Auch die Zauberer Ägyptens beherrschten dieses Wunder!!! Heißt das jetzt nur, weil sie auch dieses WUNDER konnten, dass sie zum G´tt Israels gehörten? Ich denke nicht oder?


      "2Mo 7,9 Wenn der Pharao zu euch sagen wird: Weist euch aus durch ein Wunder!, so sollst du zu Aaron sagen: Nimm deinen Stab und wirf ihn hin vor dem Pharao, dass er zur Schlange werde!2Mo 7,10 Da gingen Mose und Aaron hinein zum Pharao und taten, wie ihnen der HERR geboten hatte. Und Aaron warf seinen Stab hin vor dem Pharao und vor seinen Großen, und er ward zur Schlange. 11a Da ließ der Pharao die Weisen und Zauberer rufen und die ägyptischen Zauberer taten ebenso mit ihren Künsten: 12 Ein jeder warf seinen Stab hin, da wurden Schlangen daraus;"


      Du siehst also lieber Norbert Wunder sagen NICHT zwangsläufig aus, dass jemand von G´tt ist!!!


      Zitat

      Allein im Buche des Propheten Jesaja wird an mehreren Stellen davon berichtet, „dass Blinde sehen, Taube hören und Lahme wieder gehen werden!” ---->


      Das bezog sich aber auf Jesaja und NICHT AUF JESUS!!!


      G´tt hatte Jesaja gesandt um das zu tun!!!


      Dieser Vers wurde nur wieder von den Schreibern des NT missbraucht und auf Jesus umgedeutet und wieder eine angebliche Prophezeiung auf ihn als erfüllt darzustellen!

  • Zitat

    Da muss man gar nichts sich zurecht biegen, das ergibt sich rein durch das Lesen des AT! Und als ich meine Bibelzusammenfassung des AT geschrieben hatte (2003 im Jahr der Bibel!) bin ich auf exakt 55 Hauptprophezeiungen im AT gekommen die klar und eindeutig auf niemanden sonst als nur auf Jesus zugeftoffen haben.


    Dann zeig mir doch bitte hier mal ein paar davon! Aber bitte welche, die wir noch nicht hatten! Danke.


    Gerne, aber erst frühestens am 16.12. weil heute am 15. Dezember hab ich Geburtstag!

    MfG

    Norbert Chmelar

  • Lieber Aaron/Markus!


    Zum letzen Video von Dir gebracht mit den beiden Rebben/Rabbis: Sehr gefreut hat mich der letzte Satz: „Das wichtigste in der Thora, ist die Liebe!” So ist es! Dem können auch wir Christen von ganzem Herzen zustimmen! Schalom!

    MfG

    Norbert


    Und danke, dass Du uns in die Gedankenwelt des Judentums Einblicke gibst! Wir Christen können da wie ich finde, viel vom Alten Testament lernen und es besser verstehen ...!

  • Es ist einfach nur traurig dass eine Frau Jesus nicht mehr als Messias sehen kann, wie im Video von Dir dargestellt! Am meisten ist aber Jesus darüber traurig! Denn die Frau kann ohne JESCHUA HA MASSCHIACH nicht gerettet werden!

    Ein gutes hatte das Video aber, wenn ich es Recht verstanden hatte, dass die Zahl der Messianischen Juden in Israel von 20.000 auf mittlerweile 30.000 gestiegen ist! Der Geist Jesu Christi wirkt in und unter seinem Volk und dazu sage ich Hallelujah!

    • Zitat

      Es ist einfach nur traurig dass eine Frau Jesus nicht mehr als Messias sehen kann, wie im Video von Dir dargestellt! Am meisten ist aber Jesus darüber traurig!

      1. Warum ist es für dich traurig, wenn eine Frau/eine ehemalige Christen durch einen Schriftgelehrten über etwas aufgeklärt wird indem dieser ihr eine oder mehrere Schriftstellen auslegt? Tat das nicht auch Philippus (auch, wenn sein Bezug auf Jesus nicht stimmte bzw. ihm das vermutlich vom Schreiber der Apostelgeschichte in den Mund gelegt wurde)?


      Legte er nicht auch den Kämmerer mindestens eine Bibelstelle aus?


      "Apostelgeschichte 8,34 Da antwortete der Kämmerer dem Philippus und sprach: Ich bitte dich, von wem redet der Prophet das, von sich selber oder von jemand anderem? 35 Philippus aber tat seinen Mund auf und fing mit diesem Schriftwort an und predigte ihm das Evangelium von Jesus."


      Nichts anderes tat Rabbi Singer mit dieser Frau und anderen Menschen! Nur, dass er es ihr halt nicht wie Philippus christlich auslegte falls wie schon angedeutet das Philippus nicht einfach vom Schreiber der Apostelgeschichte in den Mund gelegt wurde!


      2. Woher möchtest du wissen, dass Jesus traurig darüber ist?


      Es gibt KEINE einzige Stelle im NT wo steht, dass er traurig darüber wäre, wenn jemand ihn nicht als Messias sieht!


      Aber sieh selbst! Wünsche dir viel Spaß beim suchen!!!

      https://www.bibleserver.com/search/LUT/traurig



      Zitat

      Denn die Frau kann ohne JESCHUA HA MASSCHIACH nicht gerettet werden!

      Und was ist mit Menschen, die vor ihm gelebt haben? Hennoch z.B! Er war so rechtschaffen, dass er sogar LEBEND entrückt wurde! Und das OHNE Jesus!


      Oder nimm mal Menschen, die Jesus NIE oder jetzt noch gar nicht kennen! Sind die jetzt alle verloren oder was?


      Ohne die Frage böse zu meinen, aber: Bist Du G´tt, der ALLEIN entscheidet, wer gerettet wird und wer nicht?


      DU kannst überhaupt nicht wissen, wer alles gerettet wird und wer nicht, da du nicht allwissend wie G´tt bist!


      Wenn du jedoch meinst zu wissen, wer alles gerettet wird und wer nicht ist das G´tteslästerung, weil du dir eine Eigenschaft G´ttes anmaßt zu haben, die du nun mal NICHT hast!


      Und komm mir jetzt bitte nicht mit dem Vers aus einem der Johannesbriefe an wo drin, dass, wer den Sohn angeblich nicht hat auch das Leben nicht hat!


      Dieser Vers ist genau so g´tteslästerlich wie dieses Denken bzw. sich anmaßen, wer gerettet sein wird und wer nicht!


      Oder denkst du wirklich G´tt ist so hart jemanden, der NIE von Jesus geschweige denn von Jesus als angeblichen Sohn G´ttes gehört hatte deshalb vom ewigen Leben auszuschließen?


      Oder jemanden wie mich, der es mit seinem Gewissen (was wir übrigens denke ich mal ALLE von G´tt bekommen haben) gegenüber G´tt nicht mehr vereinbaren kann so zu denken?


      Falls ja kann ich nur sagen/schreiben:


      Traurig was du und auch andere Christen für Bild von unserem Vater im Himmel habt!

      Zitat

      Ein gutes hatte das Video aber, wenn ich es Recht verstanden hatte, dass die Zahl der Messianischen Juden in Israel von 20.000 auf mittlerweile 30.000 gestiegen ist! Der Geist Jesu Christi wirkt in und unter seinem Volk und dazu sage ich Hallelujah!

      DER GEIST JESUS CHRISTI?


      Ich würde eher sagen der Geist der Lüge/Irrlehre der die Menschen vom WAHREN einigen G´tt weg zieht!


      Wie kann man da noch G´tt dafür loben? -.-

    • Lieber Aaron,

      Selbstverständlich entscheidet allein DER EWIGE (= JHWH = DER HERR) wer gerettet wird und wer in den Himmel kommt. Aber Jesus sagt ja auch, dass niemand »außer IHM« zum Vater kommen werde. (Johannes 14,6)

      Die Barmherzigkeit unseres Gottes ist größer als wir alle es uns vorzustellen vermögen! Und im Christus-Hymnus (Philipper 2,10f.) wird prophezeit, dass einstmals .. a l l e .. Menschen ihre Knie vor Jesus beugen werden (was mMn. bedeutet dass alle Menschen einmal zu Jesus Ja sagen werden und IHN als ihren Heiland annehmen werden!) denn »GOTT WILL DASS ALLE MENSCHEN GERETTET WERDEN!« (1. Timotheus 2,4).

      Und zwischen Karfreitag und Ostersonntag-Morgen ist laut Apostolischem Glaubensbekenntnis Jesus Christus »hinabgestiegen in das Reich des Todes« (was uns biblisch in den Petrusbriefen belegt wird) damit alle seit Adam geborenen Menschen im Hades die Gelegenheit hatten, seine Frohe Botschaft des Evangeliums zu hören und die Möglichkeit hätten, sich zu IHM zu bekehren!


      Zu Dem Zitat:

      1. Warum ist es für dich traurig, wenn eine Frau/eine ehemalige Christen durch einen Schriftgelehrten über etwas aufgeklärt wird indem dieser ihr eine oder mehrere Schriftstellen auslegt? Tat das nicht auch Philippus (auch, wenn sein Bezug auf Jesus nicht stimmte bzw. ihm das vermutlich vom Schreiber der Apostelgeschichte in den Mund gelegt wurde)?


      Legte er nicht auch den Kämmerer mindestens eine Bibelstelle aus?


      "Apostelgeschichte 8,34 Da antwortete der Kämmerer dem Philippus und sprach: Ich bitte dich, von wem redet der Prophet das, von sich selber oder von jemand anderem? 35 Philippus aber tat seinen Mund auf und fing mit diesem Schriftwort an und predigte ihm das Evangelium von Jesus."


      Nichts anderes tat Rabbi Singer mit dieser Frau und anderen Menschen! Nur, dass er es ihr halt nicht wie Philippus christlich auslegte falls wie schon angedeutet das Philippus nicht einfach vom Schreiber der Apostelgeschichte in den Mund gelegt wurde!


      -----> Was mich an Dir besonders stört, ist Deine hier – und auch sonst im AD-FO – zweifach geäußerte Behauptung, irgend jemand habe einem anderen etwas in den Mund gelegt! Nein, so kann man nicht argumentieren, weil man mit einem solchen Vorgehen, die ganzen Heiligen Schriften auseinander nehmen könnte! Wo bliebe da noch das Vertrauen zum inspirierten Wort Gottes?


      Mich stört nicht, wenn Rabbis das NT in ihrem Sinne auslegen wollen; das soll jeder so machen wie er will. Aber gerade der o.g. Vers aus Apg.8,35 zeigt doch sehr schön auf, dass der Diakon (und Apostel?) Philippus gerade mit Jesaja 53 angefangen hatte dem Finanzminister von Äthiopien „das Evangelium von Jesus zu predigen.” Nicht nur damals um das Jahr 35 n.Chr. herum war diese Bezugnahme auf Jesaja 53 ein erfolgversprechendes Konzept der christlichen Mission, nein auch in unseren Tagen hat sich diese Bezugnahme auf Jesaja 53 bei den ✡️ Juden im Staate 🇮🇱 Israel als erfolgreich erwiesen, da viele Juden deswegen den Rabbi Jehoschua aus Nazareth dadurch als ihren jüdischen Messias erkannt und angenommen haben! Und das kann niemand abstreiten, auch ein Rabbi Singer nicht, da es einfach empirisch nachzuweisen ist!


      Sei gesegnet vom HERRN und der RUACH ELOHIM möge Dich in alle Wahrheit leiten!

      Schalom und Schabbath Schalom und mit freundlichen Grüßen!

      Norbert



    • Zitat

      " Aber Jesus sagt ja auch, dass niemand »außer IHM« zum Vater kommen werde. (Johannes 14,6)"


      Du meintest bestimmt außer DURCH ihn!


      Zitat

      "Die Barmherzigkeit unseres Gottes ist größer als wir alle es uns vorzustellen vermögen!"

      Wenn du das weißt, dann maße dir bitte auch nicht an zu schreiben, diese Frau würde ohne JESCHUA HA MASSCHIACH nicht gerettet werden!


      Zitat


      (was mMn. bedeutet dass alle Menschen einmal zu Jesus Ja sagen werden und IHN als ihren Heiland annehmen werden!) denn »GOTT WILL DASS ALLE MENSCHEN GERETTET WERDEN!« (1. Timotheus 2,4).


      Hm.


      Erstens lese ich da nichts von HEILAND und zweitens mal ist das, was Paulus da in Philipper schreibt ein wieder von ihm falsch zitierter Vers aus Jesaja 45, der nichts mit Jesus sondern mit G´TT zu tun hat!


      Aber lies selbst (Hevorhebung in Klammern und fett gedruckt von mir)!


      "Jesaja 45,23 Ich schwöre bei mir selbst, und Gerechtigkeit geht aus meinem Munde, ein Wort, bei dem es bleiben soll: Mir (YHWH) sollen sich alle Knie beugen und alle Zungen schwören 24 und sagen: IN YHWH habe ich Gerechtigkeit und Stärke. Aber alle, die ihm widerstehen, werden zu ihm kommen und beschämt werden."


      Verstehst du? Es geht da um G´TT DEN VATER und NICHT UM JESUS!!!


      Zitat

      Und zwischen Karfreitag und Ostersonntag-Morgen ist laut Apostolischem Glaubensbekenntnis Jesus Christus »hinabgestiegen in das Reich des Todes« (was uns biblisch in den Petrusbriefen belegt wird) damit alle seit Adam geborenen Menschen im Hades die Gelegenheit hatten, seine Frohe Botschaft des Evangeliums zu hören und die Möglichkeit hätten, sich zu IHM zu bekehren!

      Und sowas von MENSCHEN gemachtes glaubst du natürlich!!!


      Aber über Gebote von Schriftgelehrten und Pharisäern negativ reden!


      Diesbezüglich seid ihr Christen mir genau die Richtigen!


      Aber ich sag dir mal eins:


      Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen!

    • Zitat

      -----> Was mich an Dir besonders stört, ist Deine hier – und auch sonst im AD-FO – zweifach geäußerte Behauptung, irgend jemand habe einem anderen etwas in den Mund gelegt! Nein, so kann man nicht argumentieren, weil man mit einem solchen Vorgehen, die ganzen Heiligen Schriften auseinander nehmen könnte! Wo bliebe da noch das Vertrauen zum inspirierten Wort Gottes?

      Keine Sorge, Vertrauen zu dem, was WIRKLICH von G´tt kommt habe ich noch!!!


      Und wieso kann man so nicht argumentieren?


      Als ich noch Adventist war meinte mal ein anderer Adventist zu mir wegen der AB Musik IMAGINE von John Lennon mit einem neuen von mir kurz verfassten Text, dass John Lennon angeblich seine Seele dem Teufel verkauft hätte!


      Später fand ich dann heraus, dass das so gar nicht stimmte sondern ihm das einfach in den Mund gelegt wurde bzw. diesen Satz ganz jemand anders gesagt hatte!


      Im Prinzip ist es genau das Selbe wie der damalige Papst würde auf einem Bild das Satanszeichen zeigen obwohl es nur das Zeichen für "I LOVE YOU" in der Gebärdensprache ist!


      Genau wie die Behauptung 666 würde den Papst als Antichristen identifizieren! Aber Adventisten und Christen oder Leuten, die sich zum Adventismus hingezogen füheln kann man scheinbar jeden Mist erzählen! -.-


      Übrigens: Wenn das mit dem Papst angeblich wirklich so ist, dass er angeblich der Antichrist sein soll aufgrund der Zahl 666 bezüglich seines Titels dann erklär mir doch mal bitte warum das auch mit anderen Namen wie z.B. dieser Person hier machen kann bzw. ob sie jetzt auch der Antichrist ist nur, weil das auch mit ihrem Namen möglich ist!

      hq2.jpg


      Und, wenn du es nicht glaubst prüf es doch nach!


      Und auch Jesus wurden SEHR WOHL Worte in den Mund gelegt!


      Siehe hier:


      "Micha 7,6 Denn der Sohn verachtet den Vater, die Tochter widersetzt sich der Mutter, die Schwiegertochter ist wider die Schwiegermutter; und des Menschen Feinde sind seine eigenen Hausgenossen."


      "Mt 10,36 Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein."


      Wie du siehst lieber Norbert (auch, wenn du höchstwahrscheinlich anderer Meinung sein wirst) kann man sehr wohl damit argumentieren!!!

    • Zitat

      Mich stört nicht, wenn Rabbis das NT in ihrem Sinne auslegen wollen; das soll jeder so machen wie er will. Aber gerade der o.g. Vers aus Apg.8,35 zeigt doch sehr schön auf, dass der Diakon (und Apostel?) Philippus gerade mit Jesaja 53 angefangen hatte dem Finanzminister von Äthiopien „das Evangelium von Jesus zu predigen.” Nicht nur damals um das Jahr 35 n.Chr. herum war diese Bezugnahme auf Jesaja 53 ein erfolgversprechendes Konzept der christlichen Mission, nein auch in unseren Tagen hat sich diese Bezugnahme auf Jesaja 53 bei den ✡️ Juden im Staate 🇮🇱 Israel als erfolgreich erwiesen, da viele Juden deswegen den Rabbi Jehoschua aus Nazareth dadurch als ihren jüdischen Messias erkannt und angenommen haben!

      Deine Kommentare und dein Fanatismus/deine Rechthaberei zeigen aber, dass es dich sehr wohl stört! Bzw. deine Reaktionen!


      Sie haben ihn deshalb als IHREN ANGEBLICHEN Maschiach angenommen, weil ihre Unkenntnis über manche Bibelstellen ausgenutzt wurde! Denn, Jude ist nicht gleich Jude!!!


      Es gibt streng gläubige Juden wie die Ultraorthodoxen z.B. und weniger streng Gläubige wie liberale Juden z.B!


      Und, ob du es glaubst oder nicht, es gibt auch Juden, die ihren Glauben nicht so ernst nehmen und von manchen Dingen tatsächlich (obwohl sie Juden sind) keine Ahnung haben!


      Das natürlich wird von Missionaren ausgenutzt und ZACK schnappt die Falle zu! Aber um solche Leute kümmert sich G´tt sei Dank Tovia Singer und führt sie zurück!


      Und was dein ach so gern zitiertes, geliebtes Jesaja 53 angeht hab ich auch was für dich!


      Hör da mal ab ca.13:28min!


      Da kann man schon sehen, wie Christen da was aus dem Zusammenhang reißen ohne überhaupt den Kontext zu kennen!


      "https://www.youtube.com/watch?v=VeBgGfu191A"

  • Shabbat Shalom ! :)

  • Hallo Aaron!

    Da mein Kommentar zum Video von Rabbi Singer unter "Was schaust Du gerade?" nicht freigeschaltet würde, nun hier:


    Der gute Rabbi bestreitet also aufgrund der Thora und der 3 synoptischen Evangelien, dass Jesus Christus „das (wahre Passah-)Lamm” ist „das der Welt Sünde trägt” (Evangelium des Johannes, Kapitel 1, Verse 29 und 36)! Dann sagt er noch, dass der Apostel Jesu, Johannes Zebedäus, als einziger der 4 Evangelisten den Tod Jesu auf den 14. Nisan verlegt habe, an dem Tag an dem die Juden traditionell gemäß Exodus, Kapitel 12, ihr Passahlamm essen. Die christliche Lehre vom Passahlamm Jesus (so nennt übrigens auch Paulus Christus in 1.Korinther 5,7 – ganz unabhängig vom Johannes-Evangelium, das zur Zeit als Paulus seinen 1. Korintherbrief (um 53 n.Chr. verfasst) geschrieben hatte, wohl noch nicht geschrieben war. ===> Daraus folgt, dass der Thora-treue Jude Paulus sehr wohl die Symbolik von 2. Mose 12*🐑 auf Jesus Christus angewandt hatte!), das für unsere Sünden (---> siehe Jesaja 53,5) am Kreuz von Golgatha gestorben war, sei „Unsinn” – so der Rabbi wörtlich – und eine „Irrlehre”. Aus der Thora keinesfalls herleitbar.

    Die Evangelisten Matthäus, Markus und Lukas hätten Jesu Todestag am 15. Nisan terminiert, also einen Tag später als am 14. Nisan, und schon daher könne Jesus nicht das Passahlamm gewesen sein, so Rabbi Singer.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    *🐑: die Symbolik von 2. Mose 12 deutet aber in mehrfacher Hinsicht auf Jesus als Passalamm hin:

    1. „ohne Fehler” (2. Mos.12,5) – Jesus war als einziger Mensch auf Erden »sündlos« und damit ohne Fehler! ----> die Symbolik passte.
    2. „Es ist ein Passa für Jahwe” (2. Mos.12,11) – Jesus hat sich für Jahwe hingegeben. ----> die Symbolik passte.
    3. „werde ich das Gericht vollstrecken” (2. Mos.12,12) – an Jesus wurde das „Gottesgericht” (= Erlösung von unseren Sünden) vollstreckt! ----> die Symbolik passte.
    4. „Das Blut ... soll ein Schutzzeichen für euch sein.” (2. Mos.12,13a) – „Das Blut Jesu Christi reinigt uns von aller Sünde!” (1. Joh.1,7) ---> wenn wir Christen »Jesu Blut für unsere Sünden vergossen!« (Einsetzungsworte zum Abendmahl) annehmen, ist das unser "Schutzzeichen" ----> die Symbolik passte.
    5. „... ich ... werde ... euch nicht verderben.” (2. Mos.12,13b) – Christus ist unsere Rettung, »Er hat uns vom Verderben erlöst!« ----> die Symbolik passte.
    6. „Dieser Tag soll für euch ein Gedenktag sein.” (2. Mos.12,14a) – so ist jener Tag des 14. Nisan im Jahre 33 unserer Zeitrechnung (nach unserem Kalender war es der Freitag, 3. April 33!) – der Todestag Jesu für uns Christen der »Gedenktag des Karfreitags« geworden! ----> die Symbolik passte.
    7. „Ihr sollt ihn als Fest für Jahwe feiern.” (2. Mos.12,14b) – wir Christen haben dann daraus das Fest der Auferstehung (Ostern!) Jesu »für Jahwe« gemacht! ----> die Symbolik passte.

    All diese Symbolik muss auch der Apostel Paulus so erkannt haben, warum sonst auch hätte, er, Paulus, der Thora-treue Jude, auch sonst in Jesus Christus »das 'wahre Passah-lamm'« sehen sollen? (---> siehe oben!).

    Fazit: Die Schlachtung des Passalammes in der Thora war eine Vorschattung auf das wahre Passalamm Jesus Christus!

    PS: Lieber Aaron, ich hoffe, dass mir das von Dir nicht wieder als "Fanatismus" oder Rechthaberei vorgeworfen wird, da ich versucht habe die Motive des Paulus darzustellen, der ohne Zweifel ein Thora-treuer Jude war ...

    Mit freundlichem Gruß

    Norbert

    • Hallo Norbert,


      Ich werde jetzt nicht auf alle aber auf ein paar Punkte eingehen, da ich grad nicht so viel Zeit habe. Also bitte nicht böse sein!


      "Der gute Rabbi bestreitet also aufgrund der Thora und der 3 synoptischen Evangelien, dass Jesus Christus „das (wahre Passah-)Lamm” ist „das der Welt Sünde trägt”


      Auch, wenn er es im Video mein ich schon erwähnte aber:


      Das Lamm war NACHWEISLICH genau wie die Katze ein heiliges Tier bzw. ein GÖTZE/ein GOTT in Mizraim=Ägypten! Und es war unter Todesstrafe verboten eines dieser Tiere zu töten! Was auch in der Tora bestätigt wird!


      "2Mo 8,22 Mose sprach: Das geht nicht an, denn was wir YHWH, unserm Gott, opfern, ist den Ägyptern ein Gräuel. Siehe, wenn wir vor ihren Augen opfern, was ihnen ein Gräuel ist, werden sie uns dann nicht steinigen?"


      Mal ehrlich lieber Norbert:


      Wieso sollte G´tt ein Tier, dass einen Götzen symbolisiert mit seinem angeblichen Sohn gleichsetzen? Das ergibt doch keinen Sinn!


      Und ich denke auch nicht, dass Johannes das so gesagt hatte sondern es ihm einfach nur vom Schreiber des Johannesevangeliums in den Mund gelegt wurde! Denn, als Jude, der auch wie andere Juden damals in der Schrift unterrichtet wurden wußte er das über das Lamm und Ägypten, was ich dir grad schrieb ganz genau und hätte sich unter Garantie NIEMALS gewagt sowas von sich zu geben!


      Und was das Thema "DER WELT SÜNDE TRAGEN" angeht hatte ich ja schon mal was geschrieben wiederhole es aber hier noch mal gerne:


      1. G´tt will nicht, dass ein Mensch für einen anderen Menschen die Sünden trägt! Siehe hier:


      "Hes 18,20 Denn nur wer sündigt, der soll sterben. Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Schuld des Sohnes, sondern die Gerechtigkeit des Gerechten soll ihm allein zugutekommen, und die Ungerechtigkeit des Ungerechten soll auf ihm allein liegen."


      2. G´tt will KEINE Menschenopfer! Das müsste dir eigentlich auch bekannt sein! Denn, mehrmals im Tanach=AT hatte er das mitgeteilt! Ich denke mal die Stellen hier zu dürften dir bekannt sein!


      Warum sollte G´tt diesbezüglich plötzlich seine Meinung geändert haben?


      3. War es früher gar nicht nötig für alle Sünden ein Tieropfer zu bringen/ein Leben zu opfern! Und es gab auch nicht für jede Sünde/Verfehlung die Todesstrafe!


      "Dann sagt er noch, dass der Apostel Jesu, Johannes Zebedäus, als einziger der 4 Evangelisten den Tod Jesu auf den 14. Nisan verlegt habe, an dem Tag an dem die Juden traditionell gemäß Exodus, Kapitel 12, ihr Passahlamm essen. "


      Also erstmal nennt er ihn nicht Apostel Jesu und auch nicht Johannes Zebedäus! Das ist (ohne das böse zu meinen) eine Hinzufügung von dir! Er spricht einfach nur von Johannes!


      Denn, Rabbi Singer selbst erwähnt immer wieder in seinen Videos bzw. bei Vorträgen, dass man nicht weiß wie die Schreiber der Evangelien wirklich hießen aber auch, dass man davon ausgehen kann, dass z.B. der Schreiber des Johannesevangeliums eben NICHT dieser Apostel Jesu war!


      Und da muss ich dir leider erneut schreiben (so ungern ich das auch tue, weil ich denke, dass du eigentlich auch genau wie Boggi auch ein lieber Kerl bist), dass es schon ziemlich fanatisch oder von mir aus auch nur Rechthaberisch ist einen Menschen so falsch zu zitieren bzw. so zu zitieren wie man es selbst vielleicht zitiert hätte!


      Mal davon ab, dass dadurch auch Missverständnisse entstehen können wie z.B, Rabbi Singer hätte den Schreiber des Johannesevangeliums als DEN Johannes bzw. den APOSTEL Johannes genannt!


      Das hatte er aber nicht!


      Und ich weiß schon, dass dieser Schreiber es für dich war und auch, dass Jesus für dich der Christus ist aber vielleicht solltest du dir in Zukunft mal überlegen, wenn du mit Menschen schreibst (und auch das meine ich wirklich nicht böse), die keine oder keine Christen mehr sind deine Sätze anders zu formulieren statt ihnen INDIREKT das aufzuzwingen, was DU glaubst!


      Sprich anstatt CHRISTUS Jesus schreiben und anstatt vom Apostel Johannes als Schreiber des Johannesevangeliums zu schreiben einfach nur von Johannes oder vom SCHREIBER des Johannesevangeliums zu schreiben!


      Dann kommt einen auch nicht so schnell der Gedanke, du wärst fanatisch bzw. rechthaberisch!





    • Bevor ich jetzt los noch kurz hierzu was!


      1. „ohne Fehler” (2. Mos.12,5) – Jesus war als einziger Mensch auf Erden »sündlos« und damit ohne Fehler! ----> die Symbolik passte."

      Richtig, ohne Fehler! Dabei ging es aber nicht um Sünden sondern darum ÄUßERLICH ohne Fehler zu sein! Und das war Jesus eindeutig durch die Geißelung nicht mehr und von daher als Opfer NICHT geeignet!


      2. „Es ist ein Passa für Jahwe” (2. Mos.12,11) – Jesus hat sich für Jahwe hingegeben. ----> die Symbolik passte.


      Tut mir leid aber interpretierst du und evtl. auch andere Christen etwas hinein, was nichts mit Jesus zu tun hat! Klar da steht am Ende vom Satz פֶּסַח הוּא לַיהוָה׃=[Ein] Pessach es [ist] für YHWH. Aber, du vergisst dabei, dass dieses Lamm sich unter Garantie nicht freiwillig dafür hingegeben hat und das hier SYMBOLISCH ein Götze für G´tt geopfert wurde! Dazu passt die Symbolik eher! Aber nicht zu Jesus!


      3. „werde ich das Gericht vollstrecken” (2. Mos.12,12) – an Jesus wurde das „Gottesgericht” (= Erlösung von unseren Sünden) vollstreckt! ----> die Symbolik passte.


      Fällt dir auf, dass du damit gerade praktisch zugibst, dass Jesus ein Götze war? Denn, wenn dieser Götze den das Lamm symbolisierte wirklich auf Jesus eine passende Symbolik sein sollte dann wäre Jesus ja praktisch als Symbol für alle Götzen geopfert wurden!


      Aber ob es mal so darzustellen wie es sich wirklich verhält:


      G´tt sagt doch hier ganz deutlich in 2 Mose 12,12, dass er auch an allen Göttern der Ägypter ein Strafgericht vollziehen will! Und die Symbolik dafür (also für diese Götter) ist das Pessachlamm!


      Mit Jesus hat das NICHTS zu tun!


      4. „Das Blut ... soll ein Schutzzeichen für euch sein.” (2. Mos.12,13a) – „Das Blut Jesu Christi reinigt uns von aller Sünde!” (1. Joh.1,7) ---> wenn wir Christen »Jesu Blut für unsere Sünden vergossen!« (Einsetzungsworte zum Abendmahl) annehmen, ist das unser "Schutzzeichen" ----> die Symbolik passte.


      Vor etwas schützen und von etwas reinigen sind zwei völlig verschieden Paar Schuhe lieber Norbert! Von ihren Sünden wurden die Israeliten nicht gereinigt nur, weil sie dieses Blut an ihren Häusern hatten! Es war einfach nur EIN ZEICHEN dafür, dass sie zu G´tt gehörten! Von daher passt auch hier wieder die Symbolik NICHT! Und mit Sünden hatte dieses Blut in diesem Fall nur indirekt zu tun!


      Hauptsächlich war es einfach nur ein Zeichen, dass vor dem Tod bewahrte aber nicht von Sünden reinigte!

    • Warum hat aber der Thora-treue Jude Paulus, der Sabbat und jüdische Feiertage gehalten hatte, dann aber genau duese Symbolik von 2. Mose 12 aufgenommen und in Jesus das wahre Passalamm gesehen?

      Dass Rabbi Singer als Jude die Glaubwürdigkeit des NT erschüttern will, ist aus seiner Sichtweise verständlich, da für ihn nur der THANACH = das AT als Heilige Schrift gilt! Daher bestreitet er auch dass Jesu Jünger Matthäus Levi und Johannes Zebedäus 2 der 4 Evangelien verfasst haben.

      Aber schon frühchristliche Kirchenväter sahen das so. Es wird ja auch von Historisch-Kritischen Theologen bestritten, dass besagter Johannes die Offenbarung verfasst habe. Aber auch hier werden von besagten frühchristlichen Kirchenvätern die Offenbarung eindeutig dem Apostel Johannes Zebedäus zugewiesen.

      Man kommt hier - also Du und ich - wohl auf keinen grünen Zweig ...! Schade!

      Dennoch freundlicher Gruß.

      NCH

    • "Warum hat aber der Thora-treue Jude Paulus, der Sabbat und jüdische Feiertage gehalten hatte, dann aber genau duese Symbolik von 2. Mose 12 aufgenommen und in Jesus das wahre Passalamm gesehen?"


      Ich nehme mal an, du beziehst dich hier drauf:


      "1Kor 5,7 Darum schafft den alten Sauerteig weg, auf dass ihr ein neuer Teig seid, wie ihr ja ungesäuert seid. Denn auch unser Passalamm ist geopfert, das ist Christus."


      Wenn wir uns das mal auf Altgriechisch anschauen steht da NICHT Passahlamm sondern einfach nur PASSAH bzw. "τὸ πάσχα"=das Passah!


      Und klar kannst du jetzt einwenden, dass das Passah ja AUCH das Lamm war aber Passah oder Pessach heißt nun mal wörtlich übersetzt NICHT Lamm und auch NICHT Passah oder Pessachlamm sondern ‚"Vorüberschreiten"!!! Und das steht nun mal da auf Altgriechisch!


      Das nur mal so zur WÖRTLICHEN Bedeutung von Pessach um dir mal als erstes klar aufzuzeigen, dass Paulus zwar Jesus mit Pessachlamm meinte aber direkt LAMM hatte er in diesem Vers NICHT gesagt!!!


      Aber um endlich mal zum Punkt zu kommen bezüglich 1 Korinther nachdem wir ja jetzt HOFFENTLICH verständlich geklärt haben, dass Passah mehrere Bedeutungen hat bzw. nicht immer ein Lamm damit gemeint ist:


      Der angeblich Tora-treue Jude hatte öfter Verse bzw. Wörter aus dem AT falsch zitiert! Und so Tortreu wie du hier behauptest war er auch nicht!


      Schau mal hier!!!


      1Kor 10,25 Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird, das esst, und prüft es nicht um des Gewissens willen.

      26 Denn »die Erde ist des Herrn und was darinnen ist« (Psalm 24,1). 27 Wenn euch einer von den Ungläubigen einlädt und ihr wollt hingehen, so esst alles, was euch vorgesetzt wird, und prüft es nicht um des Gewissens willen. 28 Wenn aber jemand zu euch sagen würde: Das ist Opferfleisch, so esst nicht davon, um desjenigen willen, der es gesagt hat, und um des Gewissens willen.


      Auch eine Ausrede von einem adventistischen Theologen, die ich dazu gefunden habe ist wirklich sehr interessant aber ändert auch nichts daran, dass Paulus nicht so ein Toratreuer Jude war wie du hier behauptest!


      "Sinn des Textes: Macht eine klar Trennung zwischen dem Alltäglichem und dem Religiösen. So lange es nur um das Essen des evtl. geopferten Fleisches geht, Stellt keine Nachforschungen an. Sobald das Essen des Fleisches aber auf eine religiöse Ebene erhoben wird, zeigt in klarer Haltung, wohin ihr gehört."


      Aus dem Buch


      Verstehst du auch, was du liest? Von Harald Weigt, Seite 179!


      Mein persönliches Fazit hier zu:


      Der adventistische Theologe gibt also zu, dass Paulus (obwohl die Tora nichts davon sagt, dass bei Alltäglichem anders wäre) sogar Götzenopferfleisch erlaubt zu essen auch, wenn man den Verdacht hat es könnte sich darum handeln! Und das soll ein Toratreuer Jude sein?


      Wenn ich auf so einen Ratschlag hören würde könnte ich ja auch künftig, wenn meine Nachbarn mal wieder gegrillt haben und mir was bringen ohne nachzufragen alles davon essen obwohl ich weiß, dass sie bis auf ein oder zwei Personen auch Schweinefleisch essen!


      Und glaub mir, die haben mir schon mehr als einmal Schweinefleisch mit dabei getan, was ich dann als er noch lebte immer meinen Hund gegeben hatte.


      Da er ja leider nicht mehr ist werfe ich es immer weg und esse nur das Fleisch von reinen Tieren!

    • Aber weiter im Text!


      Falls die Briefe von Paulus nicht auch wie die Schriften von Flavius Josephus durch Hinzufügungen teilweise gefälscht oder falsch abgeschrieben worden und Paulus wirklich aufgrund von 2 Mose 12 der Meinung war, dass das Passahlamm eine Symbolik für Jesus bzw. für Jesus als Passahlamm war dann scheint er entweder die Tora nicht wirklich gut gekannt zu haben oder hat nur seine persönliche Meinung oder Erkenntnis diesbezüglich niedergeschrieben damit aber der Tora widersprochen!


      Denn, wie ich eben schon mal schrieb, "Dabei ging es aber nicht um Sünden sondern darum ÄUßERLICH ohne Fehler zu sein! Und das war Jesus eindeutig durch die Geißelung nicht mehr und von daher als Opfer NICHT geeignet!"


      Er war schwer verletzt und mal davon ab, dass G´tt keine Menschenopfer wollte hätte er selbst, wenn er doch Menschenopfer gewollt hätte Jesus so NIEMALS als Opfer angenommen! Von daher passt das mit Paulus Symbolik des Passahlamms auf Jesus nicht!

  • Lieber Aaron,

    Du hattest geschrieben, dass Du Adoptiveltern hast. Sind Deine leiblichen Eltern gestorben oder hat Dich Deine Mutter nach der Geburt zur Adoption freigegeben?

    Weißt Du wer Deine leiblichen Eltern sind? Hast Du nachgeforscht?

    Würd mich interessieren. Gerne per Privatnachricht an meine 📲-Adresse! ----> diese lautet: chmelarnorbert@gmail.com


    Danke, falls Du mir über so sehr persönliche Sachen antworten solltest!

    Dir noch gesegnete Chanukka-Tage!

    Norbert

  • Hallo Aaron! Alles Gute zum Geburtstag! MfG Norbert
    • Tut mir leid, dass ich jetzt erst antworte, aber nachträglich danke lieber Norbert! (y)