Beiträge von Mensch


    Du widersprichst mir und bestätigst meine Aussage zur selben Zeit. :thumbup: Merkst du eigentlich was du schreibst? Bei vielen ist Verstand wohl eher Glückssache. :yeah:

    Zitat von »Mensch«



    Wobei der Tod nicht ein Endgültiges Auslöschen der Person beinhaltet, sondern ein Ewiges Getrennt sein von Gott. Was aber auch nicht möglich ist, da Gott überall ist. Es ist nur der Ort wo man sich seiner Gegenwart nicht bewusst ist, sie nicht wahr nimmt.
    Ähmm... Wie bitte ??? Was jetzt ???


    Zitat von »Mensch«

    Hast du nicht gelesen, dass Gott überall präsent ist. Er hält alles zusammen und alles ist aus ihm und in ihm. Wie sollte es da einen Ort ohne ihn geben?

    Also Glaubt Gott und seinem Sohn. Dann werdet ihr auch verstehen.
    Du verstehst, oder ? Na dann, belehr uns unverständige Menschen doch mal!


    GLG


    [quote='gabriel87','index.php?page=Thread&postID=75895#post75895']Zitat von »Mensch«

    Was nützt es dir, wenn ich dich belehre. Du wirst es ja doch nicht annehmen. da du auch Jesus Opfer und somit Gottes Plan für deine Erlösung nicht annimmst.


    Diese Frage ist doch leicht zu beantworten.


    Lest doch mal die Antwort des Samuel. Samuel war in einer Ruhe. Im Nt lesen wir, dass das Evangelium auch den Toten noch gepredigt werden musste. 1.Petrus 3,19.20.
    Was das Weiterleben nach dem Tode anbelangt ist es ja die Hoffnung aller Christen, dass es mit dem Tod nicht zu Ende ist. Dann wird ja das Gericht sein. Das Gericht zum Leben oder zum Tod. Wobei der Tod nicht ein Endgültiges Auslöschen der Person beinhaltet, sondern ein Ewiges Getrennt sein von Gott. Was aber auch nicht möglich ist, da Gott überall ist. Es ist nur der Ort wo man sich seiner Gegenwart nicht bewusst ist, sie nicht wahr nimmt. Ein Ort der Qual wie auch immer geartet. Darüber will ich nicht streiten.
    Wer also vor oder nach Jesu Auferstehung gelebt hat, der lebt auch Jetzt schon mit Ihm versammelt im Himmelreich. Das war ja auch das Versprechen das Jesus einem mutverurteilten Verbrechter gab. Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein .


    Dass Totenbefragungen nicht erlaubt sind das geht aus der Schrift klar hervor. Aber genau so schlimm ist es allgemein nicht nach Gott zu fragen und sich an Menschen zu wenden. Ist Hellseherei nicht eine der unter Christen am meisten Praktizierten Okkulten Praktiken?


    Streiten Christen nicht vor allem wegen der Hellseherei.


    Ich sehe etwas was du nicht siehst. Jeder sieht besser nur nicht das was vor Augen ist.


    Glaubt doch an das Evangelium Jesu Christus, der sein Leben für seine Freunde gab. Freunde sind nur diejenigen die ihm Glauben und nicht diejenigen die andauernd an ihm Zweifeln und ihn zum Lügner machen.


    Die Apostel sind durch ihn von Gott auserwählt worden. Sollte Gott das einen Fehler gemacht haben. Oder sollte Gott nicht fähig sein dafür zu sorgen, dass sein Wille klar vermittelt wird an die, die ihm vertrauen.


    Die Bibel ist nicht Gottes Wort. Sie ist das Medium, mit dem er uns seinen Willen Zeigen will. Es hat eineiige Worte die seine Worte sind. Der erst dient dazu, dass wir ihn verstehen. Verständnis ist gefragt und nicht Wissen. Das Verständnis der Schrift aber kommt von Gott allein und nicht durch Menschliche Lehre. Auch nicht durch Menschliche Gelehrsamkeit. Das studieren des Wortes ist wichtig aber nur mit Respekt und der entsprechenden Aufmerksamkeit. Nicht um Wissen aufzuhäufen und damit zu prahlen sondern um Verständnis zu haben um zu wissen was richtig und was falsch ist und warum und wieso.


    Also Glaubt Gott und seinem Sohn. Dann werdet ihr auch verstehen.

    Ich kenne da einige ähnliche Geschichten, aber wir sollten auch mal unsere Zivilisation und Pädagogik betrachten. Was die Erziehung anbelangt herrscht so viel Unsicherheit. Niemand scheint mehr zu wissen wie man mit Kindern umgeht.


    Nun unser Sohn ist noch nicht in diesem Alter aber mit 7 Jahren hat er uns schon mal, als wir beide Meine Frau wegen eines Obligatorischen Kurses und ich von der Arbeit erst kurz vor Mittag nach Hause kamen und er schon ausnahmsweise eine Stunde früher zu Hause war und die Nachbarin ihn in unsere Wohnung liess für uns gekocht. Als ich nach Hause Kam war das Essen schon fast fertig und ich weise noch mal darauf hin, er war damals gerade mal 7 Jahre alt. Auch sonst hilft er im Haushalt macht uns oft am Wochenende das frühstück. Als Familie helfen wir einander und Respektieren was die andern tun. So ist unser Sohn nicht im Hotel Mama, was er selber kann soll er auch selber tun. Nun dafür hat er auch Freiheiten die andere Kinder nicht haben. so müssen wir uns von einigen nachsagen lassen, dass wir unseren Sohn nicht erziehen, da er hin gehen kann wo er will und er Besucht alle Kinder seiner Klasse und verabredet sich mit ihnen zu Spielen. Aber auch da wissen wir immer wo er ist. Er geht nicht ohne uns zu Informieren.


    Wenn aber Eltern ihre Kinder so erziehen, dass ihnen alles getan wird. Sie nichts Helfen müssen. Wie sollen sie dann im Alter plötzlich Verantwortung übernehmen?


    Nun das mit den Kochen das haben wir seither zu verhindern gesucht. ist doch etwas zu gefährlich da er ja die Gefahren noch nicht sieht und wenn etwas passiert. Aber eben Gegenseitige Hilfsbereitschaft und Motivieren zum Helfen sind wichtig. Unser Sohn macht das mit Freude. Und wir freuen uns natürlich. Da wir wissen, dass er überall als Anständig und Hilfsbereit wahrgenommen wird und so auch überall willkommen ist.


    Aber was macht man mit einem 28 Jährigen?


    Wenn du dir schlaflose Nächte bereitest, wird das niemandem helfen. Der Rat der Bibel ist, wer nicht Arbeitet soll auch nicht essen.


    Aber du bist nicht der Vater dieses Sohnes. Aber warte. Dieser Vater wird auch nicht Jünger und der Sohn auch nicht. Früher oder später werden sie die Früchte ihres Verhaltens Ernten. Möglicherweise wird das der Moment sein wo sie deine Hilfe annehmen werden. Ich hab das sehr oft schon erlebt. Jahrelang wurde ich geschnitten ausgegrenzt. Aber als dann nichts mehr ging, dann kamen sie zu mir und baten mich um Hilfe.


    Wenn du selber Kinder hast oder sonst gut mit Menschen im Alter seines Sohnes umgehen kannst, dann werden sie es merken und zu dir kommen.


    Also hab Geduld und warte.


    Aktuell kannst du dir nur Ärger einhandeln

    Nun ich hab mich hier als Menschen eingetragen. Ich leugne somit mein Mensch sein nicht. Ich brauchte, eben deshalb weil ich Mensch bin die Bestätigung von Gott, dass ich richtig bin (was mir ja als etwas eingebildet unterstellt wurde. Dass Gott jemandem Antworten soll). Aber wer wie ihr als sehr gute Kenner und Versteher der Bibel ja wisst, das Herz des Menschen ist nicht zuverlässig wir können uns selbst sehr gut betrügen. Daher brauchen Menschen Gottes Bestätigung. Aber vergesst nicht, das gilt nur für Menschen. Ihr seid ja mit Sicherheit keine. Oder wollt ihr sagen, dass um bei den Adventisten dabei sein zu können man hohler Schwätzer sein muss, ohne Gehirn und Verstand?

    Zitat von »Mensch«



    All ihr grossen Bibelkenner, wisst ihr nicht, dass Jesus gesagt hat "ein Beispiel hab ich euch gegeben"?


    In welchem Zusammenhang steht denn das ? Zusammenhängende Txte lesen zu können und als Gazes zu verstehen - lernt man in der Volksschul`.


    Was verstehst du denn schon? Kannst du nur hier schreiben aber nicht lesen? Lies doch selbst mal ein wenig in der Bibel wie Jesus handelte und was er über sein reden sagte.

    Mensch:


    Ich habe nichts von kraftlos gesprochen. Nur dass ich Prediger kenne, die sich schwer tun mit dem Predigen. Kraft und viele göttlichen Weisheiten findet man trotzdem darin. Ich bin Neuapostolisch und bei uns sind weit über 90% Laienprediger. Zudem, kaum einer hat sich diese Aufgabe ausgesucht. Ich habe aber auch schon studierte Prediger angetroffen, die echt gehaltvoll gepredigt haben. Warum Du so eine Abscheu gegenüber Predigten hast, weiss ich nicht, aber hast Du schon mal daran gedacht, dass es auch an Dir liegen könnte, dass Du in der Predigt das Wort Gottes nicht wahrnehmen kannst? Wer Fehler sucht wird Fehler finden, aber nur der, der über die Fehler hinwegsehen kann, wird Gottes Wort in einer Predigt erkennen können.


    Liebe Grüsse
    DonDomi


    Don Domi,


    Erkläre doch mal wie man Fehler in der Kraft machen kann ;(


    Du verstehst nicht wovon du schreibst. Das ist wirres Zeug. in Kraft redet man unter der Leitung des Geistes und der Heilige Geist macht wohl keine Fehler. Wer Fehler macht redet aus sich selbst.


    Das ist ja schon die ganze Inkompetenz der Christen, dass sie gar nicht wissen was der Unterschied ist im Reden durch den Geist oder im Reden aus sich selbst. Sie kennen auch nicht was es dazu braucht.


    Das geht nicht auf Automatik.


    So fortgeschritten wir heute sind mit unserer Technik, so dass wir alles auf Automatik stellen können. Aber damit Gottes Geist durch uns reden kann dazu gibt es keine Automatik und keine Selbstverständlichkeit.

    Ich weiss ja nicht wozu diese Diskussion wirklich gut ist. Ich erlebe bei uns Prediger, das sind fantastische Redner, denen hört man gerne zu und ich kenne solche, die haben echt Mühe damit und machen es doch. Trotzdem kann ich in beiden Fällen viel profitieren. Was mich an der ganzen Diskussion hier aber eigentlich stört: Meiner Meinung nach wird hier die perfekte Predigt hier völlig überbewertet. Die Predigt ist doch nur eine Bruchteil, der Arbeit, die ein Seelsorger macht. Viel wichtiger ist, dass er sich um die Geschwister kümmert. Ihnen zuhört, für sie da ist, mit und für sie betet. Ich finde es auch müssig darüber zu spekulieren, wie gebildet und welcher Schicht die Jünger angehört haben. Es gab da ja alles: Paulus war gelehrt, andere waren wahrscheinlich Durchschnitt und dann gab es solche aus der Mittelschicht. Jeder kann Glauben und jeder hat Gaben von Gott bekommen, die er einsetzen kann. Der eine kann sich mit Leichtigkeit ein enormes wissen aneignen und die Schrift bis ins Detail studieren, ein anderer kann beten, wie kein zweiter, wieder ein anderer kann Missionieren und die Menschen begeistern. Es hat doch für jeden Platz, ob gelehrt oder ungelehrt spielt gar keine Rolle. Ich erachte es auch nicht für notwendig die Bibel auswendig zu können. Es gibt zu viel Arbeit für Gott die mit Bibelkenntnis allein nicht gemacht werden kann.
    Daher verstehe ich die Diskussion hier nicht: Wenn jemand die richtige Herzenseinstellung hat, kann er ein tolles Werkzeug und ein Diener Gottes sein unabhängig von seiner Ausbildung und seinem Stand.


    Liebe Grüsse
    DonDomi


    Da haben wir die Antwort. Die Predigten sind nur Gut aber ohne Kraft. Es sind Menschen Worte aber nicht Worte Gottes. Menschen die sich vor anderen Aufblasen, die nach Jesus ihr eigenes Suchen, ihr eigenes Ansehen durch schöne Worte und Grosse Erkenntnisse.


    Gottes Wort aber hat kraft. Es bewegt, verändert, Schneidet, Wühlt auf.


    Gottes Wort kommt nur aus Hingabe und loslassen. Das ich zurück und das Er nach vorne.


    All ihr grossen Bibelkenner, wisst ihr nicht, dass Jesus gesagt hat "ein Beispiel hab ich euch gegeben"?


    Jesus selbst aber sagte, dass er nicht seine eigenen Worte sagte, sondern das was er vom Vater hörte und was er den Vater tun sieht, das tut er.



    Ihr seid so was von verdreht. Sagt wir dienen Gott dabei dient ihr nur Euren eigenen Gesinnungen. Lebt nach Eurer eigenen Auffassung und Meinung.


    Was sagt die Schrift, wegen Eurer Verdorbenheit ertragt ihr das Wort Gottes nicht und sucht euch Lehrer die euch predigen was ihr gerne hören wollt.


    Darum geht ihr in Kirchen und werdet verführt und verführt andere durch euer verdrehtes Evangelium. ein Evangelium das von Menschen gemacht wurde. Aber nicht das Evangelium Gottes. Das Evangelium des Gottes Abrahams, Jakobs und Israels.


    Also hört auf mit Eurer Heuchelei, sucht Gott in Aufrichtigkeit und Wahrheit.


    Haltet Euch fern von denen die vorgeben aus Christus zu sein aber ohne Kraft sind.


    Hohle Schwätzer die keinen Verstand haben.


    Gottes Wort ist viel mehr als leeres Gerede.


    Du willst wissen, wie ich die Bibel kennengelernt habe? Das ist ganz einfach. durch eine Christliche Gruppierung in der ich was erlebte was mich anzog. Aber dann hab ich über 2 Jahre verzweifelt versucht die Bibel zu verstehen. Ich hab ohne Überzeugung mehrmals ein übergabegebet gesprochen. Aber eines Tages hatte ich genug. Ich ging sozusagen in Streik. Ich sagte zu Gott, ich werde nicht aufhören dich zu suchen bis dass du mir persönlich sagst, ob ich von dir angenommen bin oder nicht. Er gab mir dann die Antwort, und vom nächsten Tag an verstand ich die Bibel. Nach kurzer Zeit konnte ich schon so vollmächtig lehren dass die Menschen mir in scharen nachliefen. Ich war selbst über meine Antworten überrascht und betroffen. Ich merkte, dass das was ich sagte nicht aus mir selbst kam denn so viel wissen hatte ich noch gar nicht. Seither lehre ich überall wo ich bin und bekomme immer wieder das Zeugnis, dass meine Worte kraft haben. Menschen werden verändert oder gehen gegen mich los. Aber in erster Linie wurde ich in Kirchen verwirrt. Denn ausserhalb Kirchen erlebte ich viel erkannte zusammenhänge aber in den Kirchen sagten alle das ist falsch. Erklärungen bekam ich nie. Wenn ich Menschen mitbrachte die sich für den Glauben öffneten, dann kamen sie nur einmal und dann nie wieder. Der Umgang in den Kirchen war ihnen nicht genehm. In erster Linie der Charakter der Leitung. Ich kann eigentlich sagen, dass man den Pastoren in einer Gemeinde an seiner Aufgeblasenheit erkennt.


    Was Gemeinden anbelangt die gegründet werden. Jesus hat uns nie aufgefordert gemeinden zu gründen. Das ist absoluter Unsinn. Gemeinde ist da wo zwei oder drei in seinem Namen zusammen kommen.


    und wenn du die Bibel als Gotisch bezeichnest, weil die Bibel ja davon spricht dass wir direkten Zugang zu Gott haben. und Jesus sagte, meine Schafe höhren meine Stimme und sie folgen mir, dann bin ich halt So gnostisch wie die Bibel. Ich hab mich nie von Predigern vereinnahmen lassen. hab immer wieder in der Bibel nachgeforscht. Wollte verstehen wissen was Gott meinte und nicht was meine Leiter meinten.


    Willst du also behaupten, dass Gott mich belogen und betrogen hat? Willst du die Bibel als Falsch ihre Aussagen was die Prophetischen Worte des Jeremia anbelangt und die Verheissungen Jesus als Lüge abtun nur um recht zu haben.


    Von wem hast du denn dein Verständnis? von einem Übergott? Wenn Gott nicht fähig ist sein Wort zu erklären dann muss es ja schon noch jemanden höheres Geben der besser über sein Wort bescheid weiss.


    Ich bin kürzlich auf ein interessantes Buch gestossen von einem Autor, dem ich vor Jahren mal persönlich begegnete. Das Buch heisst, Jesus-das Ende aller Religion. Es gibt da auch ein Interview mit dem Autor und natürlich kann man auch eine Leseprobe zerunterladen.


    Er sagt unabhängig von mir das selbe. Kirche ist eine Organisation des Verbrechens an der Menschheit. Jesus kam um Leben zu geben und nicht um Institutionen zu fördern. Wer in einer Kirche ist, ist beteiligt an Organisiertem Verbrechen. Kirche ist ein Ort der Korruption, des Luges und des Betrugs.


    Er sagt das nicht ganz so klar aber das spielt keine Rolle. Im Endeffekt kommt es auf das selbe raus.


    Wenn ihr aber der Lüge mehr glauben schenken wollt als der Wahrheit und die Wahrheit ist Jesus Christus, dann wohl an. Ich kenne Gott und er redet zu mir und das können viele Menschen bezeugen. Dazu brauche ich niemanden aus einer Kirche. Da spielt es keine Rolle ob Gnosis oder Kirche. Daneben ist daneben. Der Weg in die Hölle ist jeder der nicht durch die Tür Jesus geht.

    Die Prediger, die aus dem Studium kommen, zu den Gemeinden Predigen mit sicherer Distanz, so dass keiner ihn in seinen Ausführungen korrigieren kann noch konfrontieren. Der Prediger der sich hinter Diplomen versteckt und wenn man ihn anspricht nur will, dass man ihm Zuhört. Der Prediger dem, wenn er nicht den Titel hätte, das Diplom niemand zuhören würde. Der Prediger der ausser dem Predigen keine Kraft hat. Der Prediger der immer auf der Kanzel sein will und wenn er in eine Andere Gemeinde geht auf den Vordersten Plätzen sitzt und in den Versammlungen mit den Angesehenen zusammen sitzt.


    Jesus hat vor solchen gewarnt. Paulus auch. Sie suchen immer die Vordersten Reihen. Geht es noch weiter vorne als auf der Kanzel? Und welche kraft haben sie. Ausser die Kraft der Blendung. sie haben den Schein der Frömmigkeit aber ihre Kraft verleugnen sie. Wo sind die. Ist da die Kraft der grossen Worte und Predigten gedacht?


    Wenn mir jemand sagen will, dass mir wenn ich so weiter fahre niemand mehr zuhören wird, mich niemanden mehr ernst nimmt. Dass ich liebevoller schreiben soll. Dann will ich mal fragen was hat Gott Euch angetan, dass ihr ihm nicht zuhört, dass ihr seine Worte ignoriert. Dass ihr ihn einen Lügner schimpft. Ihr sagt das tun wir nicht. ich aber sage ihr tut es. denn wenn ihr Euch von Predigern anpredigen lasst, Predigern die nicht von Gott bestätigt sind, sondern als Ersatz ihre Diplome vorweisen die sie in der Welt gemacht haben. Dann macht ihr Gott zum Lügner. Wenn ihr statt Gott persönlich nach seiner Weisung und seinem Rat zu fragen zum Pastor geht, dann macht ihr Gott zum Lügner.


    Hat Jesus nicht gesagt, dass keiner grössere Liebe hat als dass er sein Leben für seine Freunde gibt? Nicht für seine Feinde. Feinde sind all die, die ihn zum Lügner machen. Wenn du sagst, ich bin Christ, dann kannst du nur durch Christus zu einem echten Christen werden. Wenn du wirklich Christ bist, dann bist du Freund Jesu. Und wenn du Freund Jesu bist, dann bist du auch Freund Gottes. Aber nicht nur das auch Sohn Gottes. Wenn du also dich anpredigen lässt, zeigst du nicht damit, dass du den Rat Gottes verachtest? Was hat Gott dir angetan, dass du Gott verachtest? Glaubst du einem Menschen mehr als Gott?


    Ihr Heuchler. Ihr betrügt Euch gegenseitig und Schmeichelt jeder dem anderen mit schönen Worten. Ihr sagt Herr, Herr, aber in Wahrheit geht ihr eure eigenen Wege. Ihr wollt dass man Euch sagt was ihr höhren wollt. Keiner von euch fragt nach Gott.


    Würdet ihr nach Gott fragen, so würdet ihr Euch an seine Gebote halten. Ihr würdet nicht die aufgeblasenen vorne Predigen lassen, Ihr würdet den niedrigen in der Welt mehr Aufmerksamkeit schenken als dem niederen. Ihr würdet den Hohen in die Letzte Reihe setzen und den Niederen in die vorderste. Ihr würdet für rechte Waage sorgen. Balance nicht nur für die angesehenen.


    Also sagt mir, was hat Gott Euch angetan, dass ihr vor ihm keinen Respekt habt. Was hat er verbrochen dass ihr ihn ignoriert. Denn was ihr dem geringsten unter den seinen tut, das tut ihr ihm.


    Also ihr aufgeblasenen die klagen über meine Harten Worte. Sagt was Gott verbrochen hat.


    Verkündet die Verbrechen und die Respektlosigkeit Gottes, damit er sich ändern kann.

    Ich war schon lange nicht mehr hier im Forum, aber bei all den Bemerkungen kann ich in sagen, dass ihr zum teil Recht habt. Aber eines solltet ihr gewahren. Echte Christen brauchen sich nicht zu belehren. Wer Christ ist braucht keine Theologische Ausbildung wie auch immer geartet um die Bibel zu verstehen. Wer eine Theologische Ausbildung macht oder machte zeigt nur dass er nicht am Willen Gottes interessiert ist.
    Echte Christen tauschen aus was Gott ihnen gezeigt hat oder sie gelehrt. Kein Christ braucht sich von einem Pastoren anpredigen zu lassen. Vor allem schon nicht wenn dieser eine Theologische Ausbildung abgeschlossen hat.
    Denkt doch mal an die Torheit die es braucht um das zu akzeptieren. Als Christen sind wir Freunde Christi und Gottes. Wenn ich Freund Gottes bin gehe ich doch wenn es um die Dinge Gottes geht nicht zu einem Menschen. Oder sollte Gott Altersemenz haben, so dass er sich nicht mehr daran erinnert was er mit seinen Worten gesagt hat?


    Zudem wer das Wort Gottes nicht versteht, der ist nicht Christ. Denn Christen sind Mitbürger im Reich Gottes und Jesus selbst sagte dass wer zu seinem Reich gehört ihn auch versteht und wer ihn nicht versteht der gehört nicht zu ihm.


    Und wer lesen kann, der wird auch lesen in der Bibel, dass nur Gott gut ist und dass jeder der seine Eigene Meinung sagt, das eigene sucht und nicht das was Gottes ist. Dann wer lesen kann, der wird auch feststellen, dass der Wille des Menschen auch der Wille Satans ist. Das sagte Jesus auch höchstpersönlich. also Jede sogenannte Christliche diskusionsplattform ist in Wahrheit eine Plattform Satans.


    Also wenn ihr Satan dienen wollt Diskutiert weiter. Diskutiert bis ihr ihm selbst begegnet.


    Wer sich als Christ bezeichnet und Christi Diener sein will, der soll bedenken, dass er Botschafter Christi zu sein hat und nicht Botschafter seiner Eigenen Ideen und Ansuchen so Christlich sie auch sein mögen.


    Und weiter bedenke, dein Charakter bezeug ob du echt sein kannst und nicht deine Überzeugung. denn Gottes Wort sagt auch, dass die verdorbenen im Charakter von Gott so geleitet werden, dass sie von Lügen total überzeugt sind. Ich hab noch kaum eine Gemeinde getroffen wo ich Menschen mitnehmen konnte die sich nicht an der Überheblichkeit der Leiter gestossen haben. Das sollte schon genug über den Wahrheitsgehalt und die Zuverlässigkeit der Aussagen von Christen sagen.


    Also wer kann von sich sagen, dass er von seinem Umfeld als Respektvoll anders wahrgenommen wird als der Rest in seinem Umfeld. Wenn nicht schweige in Zukunft bis das geschieht.

    Was deine Unterstellung angeht, hast du wohl noch nichts gelesen was ich geschrieben hab. Ein Supertalent braucht keinen Gott er kann alles selbst. Was ich erhalten hab, das hab ich von ihm wenn du dich beklagen willst, dann beklag dich bei ihm. Ich hab ihn nicht um diese Gaben gebeten. Ich suchte nie nach der Gabe der geisterunterscheidung.


    Wenn du die Bibel so auslegst wie du meine Aussagen interpretierst, dann wohl behüte. Denn Jesus hat nicht gesagt später einmal werdet ihr den Heiligen Geist erhalten.


    Was das Warten anbelangt. Ich hatte die ersten 11 Jahre meines Christenlebens immer gehofft und gewartet. Danach musste ich feststellen, dass meine Leiter so was von Charakterlich verdorben sind, dass sie sich nicht mehr ändern werden. Ich war Schockiert was mir da alle zu Ohren kam und wie Respektlos sie waren.


    Auf was willst du noch warten. Das Ende ist nahe und Jesus wird bald kommen. Der Abfall von Gott ist schon da. Die Kirchen sind hohle Gebäude mit Aufgeblasenen Predigern. Schon als ich mich bekehrte und neu in der Christlichen Szene war, hatte ich mühe mit dem Umgang der dort war. Ich wurde noch dazu erzogen meine Mitmenschen zu respektieren und mich nicht über andere Menschen hinwegzusetzen. Erlitt dadurch auch viel Mobbing, da ich nicht gleiches mit gleichem Vergelten wollte. Nur auf die Dauer erträgt man das nicht. Ich hatte viele Jahre gewartet und hab mir viele Respektlosigkeiten von Christen erduldet. Ich wurde belogen, benutzt und an der Nase herumgeführt. Vieles hatte man mir immer wieder versprochen nur damit ich bereit war zu Helfen. Aber als ich dann Half wollten sie nichts mehr von den Versprechen wissen. Ich war der Lackierte.


    Wenn du der Überzeugung bist, dass Jesus gelogen hat, wieso kannst du das nicht einfach sagen und bekennen Jesus war ein Lügner. Ich kenne die die Warten. Sie schliessen die Augen und kümmern sich nur um sich selbst. Ihre Mitmenschen interessieren sie nur soweit, dass sie ihnen nützlich sind. Danach bist du der Abfall den niemand mehr berühren will.


    Ist dir denn wirklich nicht aufgefallen wie Verdorben die Christen geworden sind? Wie respektlos? Schon ihre Eltern waren nicht besonders Respektvoll und die Kinder die jetzt in den Kirchen sind treiben es noch schlimmer. Alles in Geduld.


    Geduldiger erntwortungslosigkeit.


    Was du mit Geduld bezeichnest, ist die Verweigerung der Verantwortung. Geduldig zusehen wie Menschen kaputt gemacht werden, betrogen und zerstört.


    Was geht mich mein Nächster an? Bin ich meines Bruders Hüter?


    Also, sag mal wieso bist du in der Kirche wenn du der Überzeugung bist, dass Jesus ein Lügner war, der nur lehre Versprechungen machte und die Bibel und das was er selbst sagte ignorierte.


    denn das muss er alles sein wenn er gelogen hätte. Gott ein Ignorant seiner eigenen Aussagen.


    Und zudem wenn du der Überzeugung bist, dass es um zu wissen was ein Mensch ist viel braucht, dann muss ich dir sagen, dass ich viele Kinder kenne im Alter von 4 Jahren die wissen genau was ein Mensch ist.


    Das sind Supertalente.


    Aber ehrlich gesagt, ich bin auch lieber mit Kindern zusammen als mit Erwachsenen. Sie sind meist vernünftiger als die Erwachsenen. Vor allem als Viele der Christen.



    Dei Christen haben mich das Hassen gelehrt. sie haben mich gelehrt Menschen zu verachten. Sie haben mich die Respektlosigkeit gelehrt. Nun wenn sie so der Respektlosigkeit huldigen und solche die Eiskalt andere ins Verderben gehen lassen als ihre Leiter und Pastoren achten. Dann kann ich ja auch so für sie sein. Was beklagt ein Christ sich noch bei mir?


    Ihr liebt ja die Respektlosigkeit und die Aufgeblasenheit. Grossmäuligkeit ist ja die Ehrenplakette die Ein Leiter mit sich rumträgt. Vorgeheucheltes Mitleid und ishc dann aufblähen über diejenigen die gefallen sind und es alleine nicht schaffen wieder aufzustehen. Dann ergötzen sie sich über solche.


    Ich bin doch so Gross und Gut und wäret du auch so hervorragend wie ich wäre dir das nicht passiert.


    Geduldig aufgeblasen


    Erhaben über die so niedrigen


    Die verachtbaren die es nicht wert sind dass man sich um ihrer willen die Hände schmutzig macht.


    Der Dreck!


    Der Abschaum


    So denkst du doch in deiner Erhabenen Geduld.


    Ich hab das erlebt zur genüge, denn ich war ja auch mal in einem Christlichen Sozialwerk tätig und hörte da wie über die Hilfesuchenden gedacht und geredet wurde.


    Vorne liebe hinten Verachtung.


    Danke für die Geduld.



    Ich frage mich seit ich dies gelesen hab, wo ich von der Gabe der Geisterunterscheidung geschrieben hab. in diesem Forum hab ich noch kein Wort über diese Gabe verloren. Die Gabe der Geister Unterscheidung zeigt sich, dass man erkennt wenn andere Geister als der heilige Geist anwesend sind.


    die Zeugen Jehovas zum Beispiel sind bei ihren Evangelisations Zügen immer mit Dämonen begleitet. Auch die Scyntology steht unter dem Einfluss von Dämonen. Wie auch viele so religiöse Vereinigungen. Dämonen findet man in den verschiedensten Freikirchen.


    Aber es gibt keine Lehre über diese Gabe. Ich brauchte viele Jahre biss ich wusste was ich da erlebte. Mich hat nie irgend jemand darauf hingewiesen, dass ich diese Gabe hab noch mich unterrichtet wie ich mit dieser Gabe umzugehen habe.
    Es kam sogar vor, dass man mich wegen dieser Gabe beseelsorgen wollte. Anstatt dass man geprüft hat ob das was ich wahrnehme wirklich Dämonen sind kamen sie zu mir um mir zu Helfen.



    So viel zum Verständnis der Christen über die Gabe der Geisterunterscheidung.

    Zitat von »Mensch«
    Aber wo ich und die aussagen der Bibel nicht mit dir übereinstimmen, ist dass es dazu besonderer Gaben braucht. Lies dazu die Aussage Jesu noch einmal genau
    Nun lieber "Mensch" - Die Evangelien sind historische Berichte von den Vorgängen die sich VOR dem Kreuz abspielten. Manche erheben vielleicht Einwände gegen so eine „Trennung“ zwischen dem Evangelium und den apostolischen Briefen - Aber die Art und Weise der Verkündigung hat sich mit dem "Pfingstereignis der Apostelgeschichte" geändert. Sollte man da auch nicht anders an die Thematik der „geistlichen Gaben“ herangehen?


    Was du Gabriel hie schreibst, kann ich nicht in Verbindung damit bringen was ich je geschrieben hab. Deine Ausführungen mögen schön sein aber weichen aus. Denn die Verkündigung von Heute unterscheidet sich nur dadurch, dass man den Heiligen Geist durch Pseudo Wissenschaftlichkeit ersetzt hat. denn ich Evangelisiere immer noch so wie zu Zeiten der Apostel. Ich rede mit den Leuten Persönlich und beantworte ihre Fragen. Ich brauche mich nicht an einen Schreibtisch zu setzen um Predigten vorzubereiten oder mir die Antworten zu suchen.


    Nun so ähnlich hatte ich mich auch mal auf eine Predigt vorbereitet. War kurz davor eine Katastrophe zu werden.
    Nun ich wurde mir glücklicherweise rechtzeitig dessen bewusst.


    Was ich aber hier ganz klar erkenne, wenn du alles was du machst um eine Predigt vorzubereiten niedergeschrieben hast. Ist dass du das allerwichtigste auslässt.


    Nun das hatte ich damals gemacht und sogar noch viel mehr Zeit dafür aufgewendet als für den Teil den du beschrieben hast.


    Gebet.


    Ich verbrachte noch viel mehr Zeit im Gebet


    Dann noch etwas was du ich vermisse. Das Persönliche Leben.


    Was ich vorbereitete war mit Meinem Praktischen tun und Erleben mit Gott gekoppelt, so dass ich nicht nur Tote Materie zusammentrug.


    Die Logik dahinter, ist, dass wenn der Prediger nicht tut, was er Predigt wie kann er erwarten, dass die Zuhörer das tun.


    Oder geht es dir in deinen Predigten nur um Kopfwissen weiterzugeben?


    Dann Frage ich dich mal wie es bei dir an der Arbeit war oder ist. Bekommst du deinen Lohn für dein Wissen oder für dein Tun?


    Als ich damals meine Predigt zu Papier hatte und sie kurz vor dem Thermin noch einmal durchlas, da bemerkte ich, dass ich das nicht so sagen darf.


    Nun noch etwas was ich vermisse. Ziel


    Hast du überhaupt ein Ziel mit Diener Predigt?


    Ich hatte ein klares Ziel. Ich wusste was ich bei den Zuhörern erreichen wollte.


    Nun so kurz vor der Predigt zu merken dass ich vieles was ich mir da zusammen gebastelt habe nicht sagen darf musste ich zu dem Greifen was ich seit meiner Wiedergeburt tat.


    Ich sagte dem Herrn, dass ich das nicht sagen kann und nur Mist ist. Ich sagte ihm mein Ziel und meine Bibelstellen. Dazu gab ich ihm noch an wie viel Zeit ich für die Predigt haben darf.


    Dann ging ich nach vorne und begann zu reden.


    Was die Zeit anging, ich hörte mit wenigen Sekunden diverenz auf. es waren genau genommen 3 Sekunden die ich weniger zeit beanspruchte als ich Gott mitteilte, wenn die Zeit richtig gestoppt wurde.


    Was geschah bei den Zuhörern?


    Jeder einzelne gab mir Zeugnis, dass er in seiner Persönlichen Situation getroffen wurde. Themen mit denen sie zum Teil schon Jahre mit vielen Christen diskutiert hatten. Fragen die sie beschäftigten.


    ES gab nur einen der nicht getroffen wurde und das war mein Mentor. Ich bat den Herrn, dass durch meine Botschaft alle Besucher berührt werden. Den Mentor schloss ich aus.


    Was deine Predigtvorbereitungen zeigen, ist dass du darin deine eigene Ehre suchst und nicht die Gottes. Dafür bekommst du sicher Lob aus der Gemeinde. Aber bei Gott nicht.


    Sagte Jesus nicht, wer aus sich selbst redet sucht das eigene.


    Das ist es ja gerade was die Prediger zu Betrüger macht und dich damit auch.


    Vorbereiten ist Gut und wichtig. Ich widerspreche dem nicht. Aber dann alles an den Zurück von dem es kommt.


    Vielleicht kennst du die Geschichte vom Bauern der am Wegrand stand und der König kam vorbei und Streckte seine Hand aus der Kutsche. Da gab der Bauer ihm nur ein Korn. Nun als er zu Hause ankam war das Korn aus Gold in seinem Sack und er bereute es dass er dem König nicht den ganzen Sack gegeben hatte.


    Seit jenem Tage hab ich keine Vorbereitete Predigt mehr gehalten und wenn ich es doch versuchte bereute ich es jedesmal.


    Alles was ich vorbereitet rede kommt so hob und lehr zurück. Es bewegt niemanden und verändert nichts.


    Aber wenn ich mich dem Herrn als Lebendiges Opfer hingebe, ihm ein Werkzeug bin das er benutzen darf, dann kommt Segen und Veränderung.


    Die Moderne Verkündigung baut auf selbstverherrlichung und ncith auf Gottes Verherrlichung. Das ist der Tod des Evangeliums. Darum haben wir kein Leben und keine Kraft mehr. Zudem wie schon gesagt, und das findest du wenn du das Wort Bund eingibst wie schon gesagt. in der Bibel. Christen brauchen keine Predigten Predigten sind für die Ungläubigen.


    Und steht nicht, dass das Wort aus der Schrift kommt und der Glaube durch das Wort. Das Wort aber das Glauben bewirkt kommt von Gott aus der Schrift. Denn es hat Kraft.


    Ich gebe dir in dem was du schreibst zum Teil recht. Nun auch ich weis nicht alles aus mir selbst. Auf vieles wurde ich durch Beiträge von anderen hingewiesen. Aber um die zu finden musste ich mich aufmachen. Ich musste nach Antworten suchen.


    Aber wo ich und die aussagen der Bibel nicht mit dir übereinstimmen, ist dass es dazu besonderer Gaben braucht. Lies dazu die Aussage Jesu noch einmal genau. Zudem verweise ich noch auf die Verheissung des Jeremja, die in Jesus erfüllt ist. Ausgenommen Gott hätte in Jesus nur halbe sachen gemacht. Wenn du das Wort Bund eingibst, dann wirst du es finden. Das Wort Bund findest du in seiner wie auch in Aussagen Jesu. Zudem auch in den verheissungen Jesu alles, damit das was Jeremia versprach sich auch so erfüllen kann. Also forsche nach und dann gib bescheid,
    . Was du gefunden hast. Ich hoffe du bist alt genug und fähig dazu. Ansonsten höre auf hier irgend etwas zu kommentieren oder zu Lehren.


    Lerne zuerst, dann kannst du Reden.

    Kisehel,


    Was du da schreibst ist sehr Mystisch. Die Bibel aber ist Realistisch. Die Wahrheit der Bibel erkennt man darin, dass man nachdenkt. Dass der Mensch schlecht ist, das sieht man ja schon bei Kindern. Wer musste je einem Kind den Ungehorsam beibringen? Oder schau dir die Werbung an. Da selbe was man in der Schöpfungsgeschichte nachlesen kann. Die Werbung verspricht alles gute und präsentiert sich schön. Dann all die Geschichten im At. Angefangen bei Mose bis über die Könige und Chronik. All das zeigt die Wichtigkeit, dass Leiter Vorbilder sind. Diese Vorbildlichkeit, die nicht gefordert wird in den Kirchen. Dabei schreibt ja Paulus in aller Klarheit, dass Leiter von Gemeinden nicht über die Gemeinde Herrschen sollen, sondern sie als Vorbilder Leiten. Nun wer kennt denn in solchen Megagemeinden noch den Pastor Persönlich? Und wozu brauchen sie all die Treffen und Sitzungen? Was dort geschieht und was sie damit bezwecken ist ja auch offensichtlich.


    Ich glaube nicht, dass ich zu Hart bin. Die Christen sind in den Kirchen zu Ignorant, zu Hochmütig und zu sehr von sich selbst überzeugt. All dieser Hochmut, lässt sie zu totalen Idioten werden. So dumm, dass sie nicht mal mehr wissen was ein Mensch ist. Ich hoffe, dass der eine oder andere mal mit nachdenken beginnt. Anstatt grosse Reden zu halten mal darüber nachzudenken was er eigentlich wirklich glaubt. Dass sie erkennen für wie Dumm sie in der Kirche verkauft wurden und wie sie auf falsche Lehrer und Pastoren hereingefallen sind. Vieleicht hinterfragt sich mal einer selbst und es geht ihm so wie es mir da als ging. Ich Wollte von Gott höchstpersönlich wissen ob ich wirklich zu ihm gehöre.


    Wer wirklich zu Gott gehöhren will, der muss sich das von ihm persönlich bestätigen lassen. Nur selber daran glauben reicht nun mal nicht. Und erst wer zu ihm gehört wird auch verstehen wenn jemand wie ich Bibelstellen aneinander fügt. Die anderen, die darüber diskutieren ob das zusammenfügen von Bibelstellen die aussagen dann biblisch machen, zeigen nur, dass sie nichts verstehen. Sie lesen Bibelstellen die ihnen nichts sagen und die sie nicht verstehen. Wenn ich diese Bibelstellen im Leben den Menschen so erklähre wie Jesus es bei seinen Jüngern tat und ich den zusammenhang mit ihrem persönlichen Leben aufzeige verstehen sie. Wer es nich versteht sind die Christen. Aber eben. Zuerst müssen wir von ganz klein anfangen. Wer nicht versteht was ein Mensch ist, wie will der grösseres verstehen.
    Also dass ich so hart bin, müssen sie sich selber Ohrfeigen. Mich mochten die Pastoren in den Kirchen nie besonders, da ich ihnen nicht vertraute. Und den Unsinn den sie mich lehren wollten, in persönlichen Gesprächen betätigte mein mistrauen. Kein Pastor noch Bibelschullehrer noch sonstiger Theologe der mich kennt,wagt es mit mir die Bibel zu lesen. Denn jeder weiss, dass ich ihn innert kürze als betrüger überführen werde. Lieber kommen sie mit ihren eigenen ideen. Lass nur die Bibel aus dem spiel.


    Nun wenn ich dann mal die Sehnsucht danach habe, betrogen zu werden, dann werde ich die Bibel aus dem Spiel lassen. Denn Jesus sagte, wer seine eigene Meinung kundtun will, der ist auf betrug aus. So ist auch diese Plattform eine Plattform wo Menschen sich darin Messen wer der geschikteste Betrüger ist.


    Das Ziel aber von christlichem austausch sollte sein, Verständnis zu erlangen und nicht grosses geschwätz.

    Die Christen glauben wirklich ,
    das Verlorengehen im Tod überwinden zu können ,
    ohne aber mit Ihrem Schöpfergott eins werden zu müssen !


    Genau dies glauben sie. Aber sind das wirklich Christen?
    Ich persönlich weiss, dass ich nur von Gott gesegnet bin, wenn ich mit ihm eins bin. Aber um in diese Einigkeit mit ihm zu kommen muss ich ringen. Ich liebe daher den Spruch von Martin Luther. "Ich ersäufe meinen Ego Täglich aber der Kerl kann schwimmen". Sicher Luther war im Gegensatz zu den heutigen guten Christen in recht schlecht erzogener und im Charakter verdorbener Mensch. Welcher Christ heutzutage hat schon noch solche Kämpfe? Den ach so Guten Christen reicht es daher schon am Sonntag ein wenig Anbetung zu haben danach eine Gute predigt und sie Leben die ganze Woche problemlos im Gehorsam des Herrn. Darz
    um erlebt man die Christen ja immer als so uneigennützig, ihr umgang untereinander ist so von Liebe geprägt. Dadurch dass sie Gott gegenüber so treu sind gibt es unter ihnen auch so wenige kranke. Man erkennt die Christen auch daran, dass sie vollmach haben Kranke zu heilen, Dämonen auzutreien und sogar Tote aufzuerwecken. Du siehst also wie Gott freudig, ja begeistert ist von den ach so guten Christen.


    Leider bin ich nicht so gut. Ich bin noch schlimmer als Luther.

    Es ist ja schon Grundsätzlich nötig, dass Gott sich selbst erklärt. Denn ansonsten währen wir ja ständig am Rätselraten.
    Aber um die erklährungen zu finden und zu erkennen brauche wir den heiligen Geist.


    Jesus hat ja gesagt, dass der heilige Geist in alle Wahrheit leitet. Nun um geleitet werden zu können muss man sich bewegen. Wer nur gelernt hat da zu sitztrn und sich die Sogenannten Wahrheiten wie mit einem Schoppen eingeben zu lassen, (sprich predigten hören oder Theologische Ausbildung) der kann nicht gehen. Und wer ohne den heiligen Geist (also anders als uns das Wort klar sagt "ohne heiligen Geist ist ewiges Leben unmöglich"( nun ganz gute Christen glauben ja an das Unmögliche).

    Mensch


    Ich weiss nicht, was Dich am Glauben derart frustriert hat, dass Du so hier schreibst. Es ist zudem sehr wahrscheinlich, dass Du die Bibel viel besser als ich kennst, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du Glauben in einer Glaubensgemeinschaft als etwas zwangshaftes und nicht als etwas Freudiges erlebt hast.
    Ich gehe regelmässig in den Gottesdienst aber nicht, weil ich damit Gott gefallen will sondern, weil ich persönlich davon profitieren. Ich bin fest davon überzeugt dass ich dort die Liebe Gottes spüren kann, seinen Frieden bekomme und auch immer wieder darauf hingewiesen werde, was ich in meinem Leben noch verbessern muss. Es gibt Gottesdienste da werde ich ermahnt, solche da kriege ich Kraft oder Trost etc.
    So wie ich die Gottesdienste erlebe ist es ein Geheimnis, die meisten gehen anschliessend nach Hause und jeder hat etwas mitgenommen obwohl alle an einem andern Ort in Leben stehen.


    Liebe Grüsse
    DonDomi


    Ich glaube du hast wohl nicht verstanden. Es geht da nicht nur um einen religiösen glauben den man ausführt, damit es einem besser geht, ja dass man sich gut fühlen kann. Es geht auch nicht um sonst irgend eine höherentwicklung. Es geht um die Ewigkeit.


    Die Prediger in den Kirchen aber wollen nur den Menschen gefallen. Predigen eine hohle Religion.


    Du hast sicher noch nie Gottes reden vernommen. Und ich bin wohl die erste Person, die dir sagt, dass du kein wirklicher Christ bist.


    Die Bibel ist kein Buch mit unwirklichen Aussagen. Das meisste darinn ist korrekt übersetzt und das andere bemerkt man bei aufmerksamem lesen sofort, dass es nicht so sein kann. Wenn du die stelle nachliesst, wo Jesus gesagt haben soll, "wer an mich glaubt" wenn dem so währe, dann währen ja sogar Satan und die Dämonen Christen.


    Aber genau das wird in den Kirchen vermittelt. Du musst nur an Jesus glauben und du wirst gerettet werden. Denke doch mal an Abraham. Wurde ihm der Glaube an Gott zur Gerechtigkeit angerechnet oder der Glaube, dem gegenüber was er sagte. Und genau da werden Jesu Worte zu Lügenworten gemacht. Die Aussagen Jesu werden ignoriert, man weicht ihnen aus und versucht durch eigene Werke die Gerechtigkeit zu erlangen. Weil die Leiter Gottes Zeugnis nicht empfangen haben und in ihrer Überheblichkeit denken, dass, wenn es einen Gott gäbe, der Redet doch zu allererst mit ihnen reden würde im schauen auf das Ansehen der Person. Verkünden sie, dass Gott nicht redet oder nur zu einigen wenigen Auserwählten. Somit können sie ungehindert von den Kanzeln herunter predigen.


    Ich kann dir nur so viel sagen, schon bevor ich christ wurde merkte ich, dass mir nicht die Wahrheit gesagt wurde von den Christen. Darum suchte ich mit Eifer, ob er mir nicht persönlich antworten würde.


    Ich wollte nicht eine Religion leben und dann nach Jahren feststellen müssen, dass ich verloren bin.


    Aber ich wollte viele Jahre nicht glauben, wie gemein und verdorben Menschen sein können. Ich hatte Menschen vertraut und musste später feststellen, dass sie mich absichtlich zum Narren hielten und das über Jahre. Mein Leben wurde durch solche falschen geistliche Leiter verhindert. Ich kam in Depressionen, verzweiflung, Burn Out, verlor meine Arbeit und nebenbei musste ich noch erleben wie diese Leute scheinheilg Menschen in den Suizid trieben.


    Einige dieser Christen sind sogar anerkannte Sozialarbeiter mit viel Einfluss.


    Glaubst du wirklich, dass solche Menschen dir die Wahrheit sagen? Glaubst du, dass Menschen die mit solchen Leuten Umgang pflegen, sich mit ihnen verbünden dir die Wahrheit sagen?


    Schreibt Paulus nicht dem Timotheus, dass er sich von solchen fern halten soll, die den schein der Frömmigkeit haben aber ihre Kraft verleugnen.


    Sind nicht solche Menschen die Leiter unserer Kirchen?


    Die einzige Kraft die sie besitzen ist Menschen hinter sich her zu ziehen,indem sie ihnen geschickt entworfene Lügen predigen.
    Mit grossen Programmen, Freunds haften zu angeblich grossen Leitern und Christen beeindrucken sie die Massen.


    Wenn du aber in der Bibel liesst und forscht, dann wirst du leicht erkennen, dass sie damit gerade das tun was ein Christ nicht tun sollte.


    Also wenn dir noch nie jemand gesagt hat, dass wenn Gott noch nie zu dir geredet hat, du kein Christ bist. Und wenn du aufrichtig nach ihm fragst, dann wirst du seinReden fast Täglich vernehmen.


    Gott redet auch heute noch zu den seinen. Wer Etwas anderes behauptet, der ist kein Christ und ein Lügner und Betrüger.

    Wenn ich hier all die Kommentare lese. Da frage ich mich schon ob jemand unter Euch einen hingegebenen Christen predigen hörte.
    Sagte Jesus nicht, dass man seinem Beispiel folgen soll?


    Sagte er nicht wiederum, dass er nicht seine eigene Meinung sagte?


    Als er vom reden des heiligen Geistes sprach, betonte er da nicht, dass jeder der aus sich selber redet nicht das was Gottes ist.


    Weshalb braucht ein echter Christ, der Gott hingegeben ist eine Ausbildung um zu wissen was er sagen soll?


    Ist Gott diesbezüglich inkompetent? Weis er nicht was richtig ist zu sagen?


    Oder geht es eher darum, dass Gott nicht geschickt genug dazu ist die Menschen zu belügen?


    Ihr solltet euch mal überlegen, ob der Gott Israels wirklich ein so ignoranter und aufgeblasener Gott ist wie ihr ihn im Angesichte seiner Aussagen in der Bibel macht ist.