Beiträge von Ines.

    1 Petrus 3:18 Schlachter 2000


    Denn auch Christus hat einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führte; und er wurde getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht durch den Geist,

    Verkehrt! Du bist nicht im Evangelium. Es heißt deutlicher als deutlich ohne Werke!

    Römer 4:4-8

    Schlachter 2000

    4 Wer aber Werke verrichtet, dem wird der Lohn nicht aufgrund von Gnade angerechnet, sondern aufgrund der Verpflichtung;

    5 wer dagegen keine Werke verrichtet, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, dem wird sein Glaube als Gerechtigkeit angerechnet.

    6 Ebenso preist auch David den Menschen glückselig, dem Gott ohne Werke Gerechtigkeit anrechnet:

    7 »Glückselig sind die, deren Gesetzlosigkeiten vergeben und deren Sünden zugedeckt sind;

    8 glückselig ist der Mann, dem der Herr die Sünde nicht anrechnet!«[a]

    a.(4,8)Ps 32,1-2.

    Epheser 2:8-9

    Schlachter 2000

    8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es;

    9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.


    Nicht aus Werken!!!! Du legst falsch aus und folgst lieber einer Werksgerechtigkeit als dem Evangelium: 1 Korinther 15:1-4 !!! Damit ist alles gesagt

    durch den einen Menschen Jesus Christus in überströmendem Maß zu den Vielen gekommen.

    Der in allem Treu und Gerecht war,der kein Gebot übertreten hat!!!

    Und allein seine Treue und mit seinem Blut vollbrachte und für immer besiegelte Gerechtigkeit rechtfertigt mich durch den Glauben und kein Werk sonst!!!!!!!

    Offb. 14:12

    "Hier ist standhaftes Ausharren der Heiligen. Hier sind, die Gottes Weisungen halten und den Glauben Jesu."

    Das bezieht sich nicht auf die Erlösungsfrage bezüglich unseres Zeitalters als Gemeinde! Für uns gilt nach Jesu Tod -> 1 Korinther 15:1-4 und kein anderes Evangelium! Und höre jetzt auf mir hier jedesmal nachzustellen! Gerechtigkeit aus Glauben allein, das lehrt die Bibel. Ich diskutiere nicht weiter. Und ich danke dem Herrn Jesus jeden Tag, dass er mich errettet hat! Punkt! Ich empfehle Dir 2 Timotheus 2:15 -->

    2 Timotheus 2:15

    Schlachter 2000

    15 Strebe eifrig danach, dich Gott als bewährt zu erweisen, als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, der das Wort der Wahrheit recht teilt.[a]


    a.(2,15).od. richtig unterscheidet / austeilt; w. gerade schneidet.

    durch den einen Menschen Jesus Christus in überströmendem Maß zu den Vielen gekommen.

    Der in allem Treu und Gerecht war,der kein Gebot übertreten hat!!!

    Und allein seine Treue und mit seinem Blut vollbrachte und für immer besiegelte Gerechtigkeit rechtfertigt mich durch den Glauben und kein Werk sonst!!!!!!!

    Römer 5:15 Schlachter 2000

    15 Aber es verhält sich mit der Gnadengabe nicht wie mit der Übertretung. Denn wenn durch die Übertretung des Einen die Vielen gestorben sind, wie viel mehr ist die Gnade Gottes und das Gnadengeschenk durch den einen Menschen Jesus Christus in überströmendem Maß zu den Vielen gekommen.


    Kolosser 2:13 Schlachter 2000

    13 Er hat auch euch, die ihr tot wart in den Übertretungen und dem unbeschnittenen Zustand eures Fleisches, mit ihm lebendig gemacht, indem er euch alle Übertretungen vergab;

    Epheser 1:13

    Schlachter 2000

    13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt[a] worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung,


    a.(1,13).Das Siegel war ein Zeichen des rechtmäßigen Eigentümers und ein Schutz vor dem Zugriff von Unbefugten.

    Apostelgeschichte 13:38-39 Schlachter 2000

    38 So sollt ihr nun wissen, ihr Männer und Brüder, dass euch durch diesen Vergebung der Sünden verkündigt wird; 39 und von allem, wovon ihr durch das Gesetz Moses nicht gerechtfertigt werden konntet, wird durch diesen jeder gerechtfertigt, der glaubt.

    Die Ansichten, wie das zu tun ist, werden uns im Wort Gottes mitgeteilt:

    Römer 10:17 (Schlachter 2000)

    17 Demnach kommt der Glaube aus der Verkündigung[a], die Verkündigung aber durch Gottes Wort.


    Das "amüsante Tafelbild": Okay, das hast Du hier bereits durch Deine Reaktion deutlich gemacht.


    :Aha:

    Hast Du heute schon jemandem das rettende Evangelium weiter gegeben?

    Ich habe heute mal wieder kein Interesse daran, in diese Art von Rhetorik einzusteigen.

    Hier geht es jedenfalls nicht um ein unnützes Gespräch über den Gebrauch von Rhetorik. Es geht darum den verlorenen das rettende Evangelium zu verkünden, ob gelegen oder ungelegen.

    Wenn man das alles auf der Tafel sieht, hat man doch schon keinen Bock mehr ... :smiles:

    Wenn Du den Vortrag anhören und studieren würdest, wäre Dir vielmehr klar und verständlich, weshalb die Tafel aus Anschauungszwecken durchaus Sinn macht. Denn es geht um das Wesentlichste, was es im Wort des Herrn Jesus überhaupt zu hören und zu verstehen gilt und wie man es recht versteht (2.Timotheus 2:15): Die Errettung aus dem Glauben allein (1.Korinther 15:1-4; Römer 3:25)

    Hast Du heute schon jemandem das rettende Evangelium weiter gegeben?