Beiträge von John Q. Public

    Update:

    ADRA Schweiz geht 2022 in den Kanton Bern auf einem Bauernhof helfen.


    (Anstelle Kanton Graubünden, da dort bereits fertig gebaut wurde :)) .

    Hallo Forum :)


    Ich bin in meinen Gedanken in letzter Zeit wieder und wieder auf diese Frage gestossen. Manchmal überzieht es mich mit "Gänsehaut", wenn ich an diese Frage und/oder einige seehr persönliche Erlebnisse mit Gott denke.


    Was habt Ihr mit Gott in diesen Bereichen erlebt?



    Ist es nicht wundersam und wunderbar zugleich und schön, dass Gott uns gelegentlich so persönlich Nahe kommt?


    Schönes Wochenende und schönen Sabbat euch :greet:

    Franz

    Hallo Bibelstudenten

    Etwas ganz anderes und persönliches von mir.

    Ich habe immer etwas Bedenken/Sorgen, wenn wir die biblische Geschichte der Partnerwahl Isaak-Rebekka in Genesis 24 auslegen, erklären und mit den uns oft einseitigen Erklärungen anwenden wollen.

    Oft reden wir von unserer Kultur und unserem Denken aus über die damalige Kultur/Situation, ohne genug Hintergrundwissen oder zu wenig Unterscheidung zwischen wahrhaft Gott-gläubigen Menschen und allgemein den Kulturen damals zu machen. Klar sind manche Dinge ähnlich, aber auch andere sehr unterschiedlich.

    Einige Beispiele aus dieser Geschichte:


    A) Abraham als Brautpaarvater respektiert von Anfang an den freien Willen und freie Entscheidung (JA/NEIN) der möglichen Frau für seinen Sohn: 1.Mo.24,8 (!)


    B) In dieser Geschichte: Isaak vertraut freiwillig und aus Erfahrung der Weisheit und göttlichen Führung/Rat Abrahams, und Gottes.

    [Für ST-Adventisten: siehe EGW WAB S.155.4, auch im Gegensatz zu Lot der eine nicht/wenig gläubige Frau wählte und die Familie/Sippe/Abraham hier nicht um Rat fragte: WAB S.156].


    C) Die Brautfamilie Rebekkas wird befragt und hat einen freien Willen zur Meinungsäusserung: 1.Mo.24 49ff


    D) Die umworbene, mögliche Braut Rebekka wird ebenfalls persönlich befragt und hat einen freien Willen und freie Ja/Nein-Entscheidung. 1.Mo.24,57-58!!

    Zitat

    1.Mose 24,57 Da sprachen sie: Lasst uns das Mädchen rufen und fragen, was sie dazu sagt!
    58 Und sie riefen Rebekka und sprachen zu ihr: Willst du mit diesem Mann ziehen? Sie antwortete: Ja, ich will mit ihm ziehen!


    Letzteres D) hat mir leider oft (eigentlich fast immer) in Predigten, Bibelrunden, Gesprächen, udgl. gefehlt. Aber auch A)+B).


    Ich persönlich empfehle das WAB (neues Patriachen & Propheten) Kapitel 15 "Eine Frau für Isaak" (S.153-159) sehr als Ressource/Ideenquelle für Genesis 24.


    Kap. 15 online lesbar:

    https://m.egwwritings.org/de/book/13942.769


    Anwendung:

    Was bleibt davon praktisch?


    Im Normalfall sollten Ehen weder allein durch die Brauteltern (oder gar Verkaufsehen der Eltern), noch allein durch das mögliche Ehepaar angegangen werden. Man sollte die Meinungen des möglichen Brautehepaares und Brautfamilie [an]hören, sich kennenlernen, etc.

    Ehe und Partnerwahl ist sehr persönlich und privat, aber nichts geheimes, und "man heiratet immer auch eine Familie".


    Schöne Grüsse
    Franz :greet:

    Hallo Norbert


    In der Studienanleitung Standardausgabe April|Mai|Juni 2022: "GENESIS – Das Buch vom Anfang" geht es am Mittwoch, 6. April 2022 auf Seite 26


    „Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir [Dir = Satan] und der Frau [Frau = Israel✡️] und zwischen deinem Samen [– Satans Samen = gefallene Engel, Haman, Hitler, Stalin, Putin ... Antichrist (666)] und ihrem Samen [– Des ‚Frau’ Samen = Jesus (888)]; er wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen” (1 Mose 3,15). Was sagte Gott hier zur Schlange und welche Hoffnung enthält dieser Vers?

    Jetzt hätte ich persönlich ein Zitat oder eine gedankliche Wiedergabe/Zusammenfallsung von "Seite 26" erwartet oder eine Kennzeichnung der Einfügungen: Autor/Buch bzw. Anmerkung[en] von Norbert.

    Verstehst du mein Bedürfnis und was ich anspreche?

    In der Lektion auf Seite 26 (die sich vor allem auf das Ur-Evangelium (1.Mo. 3,15) bezieht), steht nichts von "Israel" und "... Hiltler, Stalin, Putin, ...".

    Ich lese hier immer wieder mal von deiner Vorliebe für genaues Studium und (genaue) Zahlen.

    Daher meine Rückfrage an dich:
    Wieviel Zeit ist zwischen diesem Ur-Evangelium (1.Mo.3,15) und der 1. Erwähung "Israels" mindestens?

    Schöne Grüsse :greet:
    Franz

    Hallo Forumsfreunde :)

    Was mir im Rückblick zur Schöpfung (Genesis 1-2) und der Betrachtung letzte Woche noch aufgefallen war sind die Steigerungsworte:

    a) "gut"
    Die ersten 5 Tage beenden mit der Bewertung "gut" = "towb" (hebr.)

    b) "sehr gut" (Genesis 1,31)
    Der 6. Tag nach Erschaffung des Menschen beenden mit der Bewertung "sehr gut" = "moed" "towb" (hebr.)

    c) "vollendet" / "komplett" (Genesis 2,1+2) und "heilig" (Genesis 2,3)

    Am 7. Tag (Sabbat) tritt noacheinmal eine Steigerung auf: "heilig".


    Alles Gute euch:greet:

    Lieber John Q. Public,

    Quelle:

    Adventist World, 03/2022, (ca.5 Seiten)
    von Richard M. Davidsion, Professor für Altes Testament am Theologischen Seminar der Andrews University (USA)

    Titelthema: Grundkurs Heiligtum - Gottes Gegenwart erfahren

    wie kann man zu diesem Artikel kommen? Ist er im Internet abrufbar? Auch auf Deutsch?

    Hallo Norbert

    Ich habe "Adventist Word" im Advent-Verlag auch als PDF-Datei gefunden.

    Hier der Link zum Adventist World Artikel (ab Seite 10):

    https://advent-verlag.de/zeitschriften/adventisten-heute/adventisten-heute-maerz-2022-kuenstliche-intelligenz-und-christliches-menschenbild

    https://advent-verlag.de/media/pdf/9e/e9/ab/AW_2022_03.pdf


    Hallo Forum

    Selten gebe ich seeehr, seeehr hohe Empfehlung für ein Buch oder einen Zeitschriftenartikel, aber diesesmal habe ich etwas seeehr Gutes gefunden und gelesen.

    Quelle:
    Adventist World, 03/2022, (ca.5 Seiten)
    von Richard M. Davidsion, Professor für Altes Testament am Theologischen Seminar der Andrews University (USA)

    Titelthema: Grundkurs Heiligtum - Gottes Gegenwart erfahren

    Inhalt

    • Das himmlische Heiligtum vor dem Sündenfall
    • Die ersten Heiligtümer auf der Erde ( = der Garten Eden)
    • Das Drama der Versöhnung im Heiligtum wird sichtbar
    • Die Stiftshütte in der Wüste
    • Das Heiligtum im Daniel 7-9
    • Die Heiligtumstypologie im Hebräerbrief
    • Die Offenbarung
    • Gottes - und unser - ewiges Zuhause


    Eine guter Leitgedanke im Artikel:

    "... enthüllte Gott ... im ... Heiligtum ... das große Drama der Versöhnung - die Wiederherstellung der ungetrübten Beziehung zu Gott - das sich in drei großen Heiligtumsakten im Leben und Wirken des kommenden Messias entfallten sollte.
    Diese drei Akte im Drama der Versöhnung bilden in der ganzen heiligen Schrift eine Grundlage für die Heiligtumsbotschaft im Hinblick auf die Lösung des Sündenproblem, auch wenn sie nicht immer in der gleichen Reihenfolge dargestellt werden.
    Im Garten Eden kommt Gott nach dem Sündenfall als Richter und führt das erste "Untersuchungsgericht" der Geschichte durch. ...
    ...
    ... Erlöser ... Der zweite große Akt im Heiligtumsdrama der Versöhung wird angekündigt: Der messianische Same wird an ihrer Stelle sterben (1. Mo. 3,15). ...
    ...
    ... wird auch der dritte große Akt der Versöhnung im Heiligtumsdrama, nämlich die Mittlerrolle des Priesters angedeutet."


    Der Autor zeigt diese 3 Heiligtumsakte (Erlöser/Opfer, Mittler-Priester und Richter) in den verschiedenen Heiligtumstextquellen (Mosebücher, Daniel 7-9, Hebräerbrief, Offenbarung).


    Als besonderen Exkurs zeigt er auch eine Lösung der Bibelstellen-Frage: Gibt es nach der Wiederkunft Jesus einen Tempel? - Seine Antwort ist verblüffend klar und einfach:
    In Offenbarung 7,15 werden die Erlösten nach der Wiederkunft "in seinem Tempel" beschrieben. In Offenbarung 21,22 "sieht" Johannes, aber "keinen Tempel [im neuen Jerusalem]", denn "Gott ist [der] Tempel". Der Auslegungsansatz des Autors: "Johannes erklärt in Offb. 21,22 vielmahr, dass er keinen Tempel in der Stadt sieht. Er fügt hinzu, dass der Herr, der allmächtige Gott und das Lamm der wahre Tempel sind. Das war schon immer zutreffend. Letztlich ist der Tempel der Ort, an dem Gott ist; seine Gegenwart ist es, die eigentlich den Tempel bildet. ..." Nach weiteren Details nennt er seine Lösung: "Johannes sah keinen Tempel in der Stadt, denn die ganze Stadt war nun Gottes Heiligtum."


    ... und warum nicht?

    [...]


    -----> Schade, dass ihr für andere Überlegungen die Daniel 8,14 aufgrund von Daniel 8,8–10 in unsere Tage verlegen, nicht offen seid ...!
    Dämpfet doch bitte den Heiligen Geist nicht!

    Hallo Norbert

    Ich habe mal von einem meiner Bekannten sein Sprichtwort/Motto gehört. Es geht ungefähr so:

    "Wer für nichts offen ist - ist sturr/starr. Und wer nach allen Seiten offen ist - ist nicht ganz dicht."

    Der erste Teil spricht die Gefahr der Unflexibilität eines Menschen an. Der zweite Teil spricht begründete Gewissheit / Glauben / Meinung gegen jedwillige Willkür / Beliebigkeit an.

    Ich sehe du bist sehr interessiert alternative Ideen zu produzieren. - Gibt es denn auch Menschen, denen du damit dienst und die soetwas als Buch, Zeitschrift, udgl. kaufen, lesen und brauchen würden?

    Ich bin beim Lesen deiner neuen, alternativen Ideen nicht offen für das, von dir, angesagte ...

    Weisheit und Auslegeung und Erkenntnis sind wichtige Geistesgaben für die christliche Gemeinde. Wenn man was zu sagen / lehren hat sollte man das tun (wenn man von ausgewiesenen, erfahrenen Menschen - "Ältesten" geprüft und bestätigt wurde), wenn nicht ist es besser nicht zu viel zu sagen / lehren von Dingen die eventuell nicht viel nützlich sind.

    Schöne Grüsse :greet:
    Franz

    Der 16. Youth in Mission Congress findet statt!


    Datum: 14.-18.4.2022 (Ostern)


    Seit (Donnerstag, 10. März) ist für 12-29-jährige Teilnehmer die Anmeldung offen.


    Ab 24. März (Donnerstag) können sich Ü30-jährige anmelden.



    Anmeldeschluss: 10. April (Sonntag)


    Freie Plätze momentan: 597



    Ort: Messe Offenburg-Ortenau, Schutterwälder Str. 3, D-77656 Offenburg


    Link zum YIMC und zur Anmeldung:

    https://youthinmission.info/



    Schöne Grüsse

    Hallo Ghasel :)

    Geniale Frage.

    Die "Sabbatschule" ist eng mit den Anfängen der Siebenten-Tags-Adventisten verbunden.
    Die ersten Studienmaterialen gab es 1852/1853.

    Oft ist die Besprechung und das Studium des jeweiligen Wochenabschnittes als 1. Teil im Gottesdienst ("1. Stunde") angesiedelt.


    Es gibt eine gewisse geschichtliche Entwicklung in der Praxisdurchführung.
    Z.B. seit einigen Jahrzehnten die Tendenz die Sabbat-Schule in [gästefreundliche] Bibelgespräche (unterschiedlicher Qualität) und mittlerweile in eine hauskreiseähnliche, missionarische, aktive, praktisch-lebensnahe Form im Gottesdienst plus Hauskreis unter der Woche  (siehe Urgemeinde; z.B. Apg. 2/etc.) weiter zu entwickeln. (P.S.: Ich selbst bin ein Vertreter der letzten Variante ;).)

    Alles Gute:greet:

    Kleines Update der zukünftigen Sabbatschul-/Bibelgesprächsthemen


    Ausblick der geplanten Sabbatschul-Quartalshefte bis Q4/2027:


    Quelle, adventistische Generalkonferenz-Sabbatschulseite:

    Adult Bible Study Guide | Scope and Sequence



    Übersetzungsversuch durch mich in (Klammern):

    Q1/2022: Hebrews (= der Hebräerbrief)

    Q2/2022: Genesis (= 1. Mosebuch / Genesis)

    Q3/2022: In the Crucible with Christ (= im Schmelzofen mit Christus)

    Q4/2022: State of the Dead (= der Zustand der Toten)


    Q1/2023: Stewardship (= Haushalterschaft)
    Q2/2023: The Three Angels Messages (= Die 3-fache Engelsbotschaft)

    Q3/2023: Ephesians (= Der Epheserbrief)

    Q4/2023: Bible Characters as counter cultural and mission minded ( = Biblische Personen/Charaktere als Gegenkultur und missionsorientiert) Anmerk.: Übersetzung schwierig für mich.

    Q1/2024: Psalms (= Die Psalmen)
    NEU/Eingefügt: Q2/2024: The Great Controversy (= Der grosse Kampf)

    Q3/2024: Mark (= das Markusevangelium)

    Q4/2024: John (= das Johannesevangelium)


    Q1/2025: Love and Justice in the Bible (= Liebe und Gerechtigkeit in der Bibel)
    Q2/2025: How to Study Prophecy/Inspiration (= Wie die Prophetie/ Geist der Weissagung studieren?)

    Q3/2025: Exodus (= 2. Buch Mose = Auszug)

    Q4/2025: How to be in a Relationship with God (= Wie in einer Beziehung mit Gott sein?)


    Q1/2026: Colossians/Philippians (= Kolosserbrief / Philipperbrief)

    Q2/2026: Religion in the Marketplace (= Reigion/Glaube am Arbeitsplatz)

    Weiters neu:
    Q3/2026: Josuah (= Josua)
    Q4/2026: Gift of Prophecy (= Gabe der Weissagung)

    Q1/2027: 1 and 2 Corinthians (= 1. & 2. Korintherbrief)

    Q2/2027: Stewardship (= Haushalterschaft)Q3/2027: Ecclesiology (= Ekklesiologie; Die christliche Gemeinde)

    Q4/2027: Ezekiel (= Hesekiel)

    ...

    Hallo Forum :)

    Ich möchte die Frage noch einmal wach halten:

    Welche Persönlichkeitstests und ähnliche kennt ihr?

    Welche empfehlt ihr?

    Bzw. ganz allgemein:
    Wie denkt ihr über Persönlichkeitstests bzw. geisteswissenschaftliche Persönlichkeitsanalyse-Werkzeuge"?

    (Es gibt ja eine grosse Bandbreite hierzu unter Christen: manche sind seehr skeptisch/kritisch, andere finden es als DAS Beste und übernehmen vieles unrefelektiert ...)



    Ich selbst kenne einige weitere (noch ungenannte) Persönlichkeitstests ...
    ... ABER mich interessiert eure Meinung sehr!



    Schöne Grüsse :greet:
    Franz

    Hallo Allerseits

    Ich habe mir als Gesprächsleiter folgende [Einstiegs]Fragen für Morgen überlegt:

    Allgemeine Einstiegsfragen:
    1) Was ist ein "Priester oder "Oberpriester/Hohepriester" in Religionen/Kulturen? Welche Aufgaben haben sie meist?

    2) Kennt ihr "Priesterkönige" (Menschen, die sowohl König und Priester waren/sind)? Warum gab/gibt es möglicherweise so wenige?


    Fragen zu Jesu Priesterschaft und Aufgaben:
    x) Diverse Fragen ... und Besprechung diverser Bibektexte ...


    Spezifische [Hintergrund]Fragen zu Jesu Hohepriesterschaft:

    1) Gibt es weitere Bibelbücher des Neuen Testamentes, die von Jesus als [Hohe]Priester sprechen?

    2) Warum bringt der Niederscheiber des Hebräerbuches "Melchisedek" in die Ausführungen über Jesus / Jesu Priesterschaft?

    Anwendungsfragen:
    1) Zu Jesu Priesterschaft ...

    2) Wir werden in 1. Petrus 2,9 ebenso als "königliche Priesterschaft" (vgl. Offb. 1,6) beschrieben.
    Seht ihr euch so? Und wie geht es euch bei diesem Auftrag? [Überfordert?]

    -------

    Wie denkt ihr darüber?

    @Forum: Habt ihr andere Fragen für das Bibelgespräch Morgen?


    Schöne Grüsse

    Franz :greet:

    Hallo Norbert :)

    Du hast vielee Fragen gestellt, manche sind nicht mit einem Satz oder generell schnell zu beantworten, vor allem, wenn Menschen unterschiedlicher Ansichten, Prägungen, uvm. sich austauschen möchten.

    Ich empfehle hier eher den Austausch in einer Zusammenkunft und durch Gespräch und gemeinsames Studium. Alleine schon um miteinander reden/studieren/nachfragen zu können, aber auch um Empathie/Antipathie zu sehen und wie die Körpersprache/-signale gerade laufen.


    Ich versuche einie Gedanken, Antworten oder Ergänzungen meinerseits:

    1.) Schöpfung und Erlösung sind beide im Sabbatgebot verankert. – Inwiefern stimmt Ihr dieser Aussage zu? Und wie könnt Ihr diese These biblisch anhand von 2. Mose 20,8–11 und 5. Mose 5,12–15 begründen?

    Ja, es scheint einen Zusammenhang zwischen Schöpfung und Erlösung zu geben und das dürfte in der Bibel nicht ungewöhnlich sein.
    Ähnlich z.B. Offenbarung Kapitel 4 und Kaptiel 5.
    Kapitel 4 beschreibt die Anbetung Gottes der Himmelsbewohner als Schöpfer (Offb. 4,11) und Kapitel 5 die Anbetung Gottes/Jesu im Himmel als Erlöser/Erretter (Offb. 5,9, siehe auch die Kontextverse).
    Und eben auch beim Themenkomplex "Sabbat".


    Ergänzend ist das Thema Sabbat auch mit der "Heiligung" verbunden. Siehe 2. Mose 31,13

    (Wichtig ist hierbei der Zusammenhang von Vers 12-17, welcher der Abschluss des Sinai-Bundesabschnittes von Kapiel 19/20 bis 31 ist. In Kapitel 32 ist die Begebenheit mit dem goldenen Kalb.)

    Wobei es wieder darauf ankommt, was der jeweilige Bibelleser oder Leser meiner Zeilen unter "Heiligung" versteht ...
    (Ich würde "Heiligung" z.B. mit Nachfolge, Wesensveränderung, Charakter- u. Gewissens- u. Persönlichkeitsentwicklung in Verbindung bringen.)


    2.) Das Halten des Sabbats ist ein kraftvoller Ausdruck der Erlösung allein durch den Glauben. – Inwiefern könnte eine derartige theologische Behauptung, die wohl Nicht-Adventisten mit einem ? versehen würden, noch weiter untermauert und belegt werden?

    Ich denke ich würde es im Gespräch mit anderen Mensche nicht "untermauern" und "belegen" wollen. Ich denke es ist eher eine Erfahrung mit Gott bzw. Jesus bzw. dem Heiligen Geist, die mancher "Sabbathalter" gemacht hat.

    Man könnte Menschen ermutigen es mal über einen Zeitraum zu probieren und zu sehen was passiert (= ob Gott etwas unternimmt bzw. eine Erfahrung schenkt).

    3.) Das Halten des Sabbats ist eine Vorwegnahme des Himmels in dieser unvollkommenen Welt. – Würdet Ihr diesem letzten Satz so zustimmen? Und wenn ja, warum?

    Aus meinem Verständnis der bibelischen Texte/Gedanken und persönlichen Erfahrung würde ich ja sagen. Wobei nicht jeder Sabbat meines Lebens.


    4.) Das Halten des Sabbats ist wahrscheinlich der umfassendste Ausdruck unserer Überzeugung, dass wir aus Gnade durch den Glauben an Gott gerettet werden.

    Ob es der "umfassendste" ..... ist würde ich nicht so behaupten wollen.
    Ich finde diese Frage (Nr. 4) eher theoretisiert und weit konstruiert.

    Ich gebe ein ähnliches Logik-Beispiel:
    Behauptung: "Alles im Leben ist [Gottes] Gnade."
    Und doch ist nicht "jedes" Müsli, dass ich mir morgens mache und esse ein Beleg/Ausdruck meiner Erlösung oder der Gnade ...

    Oder wenn mich jemand nach meiner Famile fragt, fange ich auch nicht bei meinem Ur-Ur-Ur-Grossvater auch Tschechien an und versuche meine Familie von dort an zu erzählen.

    Schöne Grüsse :)

    Franz :greet:



    Ich habe im Beruf schon solche Tests gemacht, wo man in 4 Farben einteilt, das sagt zwar nichts über den geeigneten Beruf aus, zeigt aber wo man Defizite hat. Und man lernt besser verstehen, warum man mit gewissen Menschentypen schlecht umgehen kann.

    Frage mich aber nicht mehr nach dem Namen dieses Tests, aber ich war verblüfft, wie gut die Einschätzung stimmte.

    Hallo DonDomi :)

    das müsste der DISG [Persönlichkeits]Test gewesen sein?

    Freut' mich, dass der DISG dir hilfreich war :).

    Den hatte ich in den letzten 10 Jahren schon 2 Mal gemacht.

    Kurze Hintergrundinfo für das Forum, der DISG vergleicht, z.B.:
    Extraversion (bzw. Aktion, Veränderung) mit Intraversion (bzw. Stabilität, Konstanz)
    und
    Sachorientierung (Dinge, Aufgaben, Information, Denken) mit Menschenorientiertheit (sozial, fühlen)

    Die vereinfachte Abkürzung wäre auf Deutsch:
    D (Dominanz), I (Initiativ), S (Stetig), G (Gewissenhaft)

    Ich komme zu einer ähnlichen Einschätzung wie du ( DonDomi), der DISG zeigt relativ viel und gut über die Persönlichkeit, Art der Zusammenarbeit in einem Team, Führungsstil, Kommunikation und Art der Konflikte bzw. die Art der Konfliktbewältigung.
    Ich denke mit diesen Ergebnissen kann man gut seine Persönlichkeitsart wahrnehmen und gegebenfalls Verbesserungen, Übungen und Strategien an der Persönlichkeit bzw. Verhalten vornehmen.

    P.S.: die vier Farben scheinen mir ein Wiedererkennungsszeichen (Markenzeichen) des DISG-Tests zu sein.


    Bezüglich Beruf, man sollte sich in diese Felder begeben, wo man am meisten Spass an der Arbeit hat, dort ist man nämlich meistens auch am Stärksten.

    Ja, dort wo man am meisten Freude und Interesse hat :thumbup:.

    @Alle:
    Wer hat diesen Persönlichkeitstest (DISG) schon gemacht?
    Wie findet/fandet ihr den DISG?

    Online, abgespeckte gratis DISG-Schnelltests mit kurzer Auswertung:

    https://www.123test.com/de/DISG-Pers%C3%B6nlichkeitstest/

    https://www.disg-schnelltest.de/

    Aussagekräftiger sind bestimmt die vollen Testbögen. (Die hatte ich auch gemacht.)

    Schönen Abend:greet:

    Hallo Forum

    Ich selbst habe letztes Jahr einige Persönlichkeitsfragebögen / Persönlichkeitstests ausgefüllt und mit Mentoren/Beratern ausgewertet. Ebenso einige Begabungsfragebögen / Begabungstests für meine beruftichen Gestaltungs- und Weiterbidungsmöglichkeiten (auch in Hinblick auf mögliche Veränderungen).

    Jetzt frage ich mal in die Runde in der Forumsrubrik "Forum >> Christliches Leben >> Christsein >> Persönliche Erfahrungen":

    o Wer hat so etwas schon mal gemacht?
    o Welche Fragebögen / "Tests"?
    o Wie ist euer Feedback? Welche Fragebögen / "Tests" empfehlt ihr?


    Schöne Grüsse :greet:

    Franz

    Hallo Forum, und ein gutes neues Jahr euch Allen :-)

    Die Bibel gibt keinen Autor für den Hebräerbrief an.

    Vielleicht habe dass damit zu tun, dass der Autor auf die Hauptperson des Hebräerbriefes hinweisen wollte: Jesus!


    Schöne Grüsse :greet:

    P.S.: gelegentlich wird der Hebräerbrief aufgrund seiner intensiven Betonung von Jesus Christus als "Fünftes Evangelium" bezeichnet. - Weiss jemand eine Quelle für mich hierzu?
    .