Beiträge von philoalexandrinus

    Die Gemeinde von Laodizea scheint recht selbstzufrieden gewesen zu sein. Sie waren der Meinung ihnen fehlt nichts etwa so:

    Doch dann kommt so ein Sendschreiben und will sie aus dem Schlaf der Selbstzufriedenheit aufwecken.


    An und für sich ist es ein Aufruf an alle Gemeinden, die meinen, bei uns ist alles in Ordnung, doch etwas genauer hinzuschauen.

    Das alles ist anznehmen. Nur halte ich es für simpel hochmütig,zu aussern "WIR (die Gemeinde XXX) sind Laodizea !"- und damit den treuen Bruder in der Kirchenbank vor mir hochmütig abukanzelzen !. (Ich bin natürlich nicht Laodiziea,sozusagen das weisse Schaf unte lauter schwarzen Schafen !)

    - - et in unam sanctam et katholicam et apostolicam - -



    Nach der Aussage eines Jesuiten zu einem Dritten bin ich - alleine STA - Taufe mit Wasser und im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes - - in diese Kirche hineingetauft - - (Zitat : "Jetzt gehört er auch zu uns !")

    Da kannte ich sehr gut eine Glaubensschwester,Geburtsjahr so um 1880, welche - meiner Erfahrungmit ihr zu Recht - sagte, sie sei nicht Laodizea - - Da denke ich an einige in meiner Gemeinde, dem Dienst und der Sorge, Betreuung und Fürbitte ganz egeben - da kenne ich einige sehr gut aus anderen Gemeinden, ein Leben des Dienstes, des Tragens der Verantwortung, der Fürsorge, der Mission - - -


    Laodizea ???

    Ich bitte um Verzehung : Die Annahme Sauls zu der Endor -Geschichte haber ich nur "wörtlich" von Luther überniommen - eine Frau, von Luther als "Hexe" überstetzt und uns zum Begriff geworden,war eine Totenbechwörerin und nicht eine Hexe userer Geschichte - so mit Ritt auf dem Besen zum Bklocksberg und Brunnenvergiftung und und und - -

    Hallo philoalexandrinus, es spricht noch einiges mehr für die von mir genannte Interpretation des Textes.


    Oben zitierte ich den Bibeltext. Dort heißt es unter anderem „und kaufe Salbe, um deine Augen zu salben, damit du sehen kannst!“

    In wikipedia ist über das antike Laodizea zu lesen:

    Hier siehst Du, das der Bibeltext, die Tatsache, dass in Laodizea Augensalbe hergestellt wird, aufgreift. Weshalb sollte der Bibeltext das Wasser von Pamukkale ignorieren und nicht auch aufgreifen?

    Jaja, nur das "lau herauszugreifen ohne "Kalt ">>"lau" >>"warm" miteinzubeziehen in jenes Bild, das der Prophet im Namen Jus ausbreitet IST biblizistische Wörtlichkeit" - -



    Sehr herzlichen Dank für die Erklärung der Heilquellen und der in Laodicea erzeugten Augensalbe als Basis der Ermahnung an diese Gemeinde!

    aher gibt es nur die Optionen: Himmel, Fegefeuer (Bekehrung), Hölle.

    Es braucht ein einheitliches Zeugnis verschiedener Autoren. Man kann nicht einzelne Verse nehmen und daraus eine Lehre konstruieren. Ganz gleich, wie 1. Kor zu verstehen ist, es fehlt eine flächendeckende Lehre im neuen Testament hinsichtlich eines Fegefeuers

    Die Hölle als unbiblisch abzutun ist noch schwieriger als das Fegefeuer.

    Zur "Hölle" .


    Nicht alles, was in der Bibel berichtet wird, ist "biblisch" - sondern eine Beschreibung de Vorstellungen der "Bible Times".


    Saul glaubt, dass die Hexe von Endor - ein Gleiches zumindest vorgebend - Samuel aus der Unterwelt herauszitieren kann. Der Schächer am Kreuz sieht sich in einem finsteren, kalten, nassen Ort dahindämmern und bittet Jesus, ihn da dereinst herauszuholen. Orpheus geling es beinahe, seine Eurydike dort herauszubekommen. Achilles hat vieler tapfere Seelen in den Hades geschickt. Odysseus und Aeneas besuchen diese Jammergestalten dann dort - - - - !

    Geh, Christel, Du wirst doch nicht in eine der evangelischen / evangelikalen Richtungen mit ihren EInwort - Exegesen (samt dem "steht für - ") hineinstolpen - und ein einziegs Wort aus der Bibel nach Deinem Verständnis interpretieren ! "weder kalt noch warm, sondern lau - - "

    Also ich lese immer nur " Grüne , Grüne , Grüne ".

    Was ist mit der FDP. Und der CDU ? Friedrich Merz kann man ja wohl kaum als Gefolgsgutmenschen beschreiben . Der scheint mir eher auf der adenauerischen Westanbindung zu liegen.

    Merkel machte zu ihrer Zeit lupenreine grüne Gutmenschpolitik. Ihre Kritiker hatten nie etwas zu melden. Ja, jetzt wird ein bisschen Scheinopposition gespielt…wetten, dass sich das ändert sobald man wieder mitregiert? Von der SPD reden wir erst gar nicht. Auch die sind von den Grünen nicht zu unterscheiden. Die FDP hat mittlerweile nachdem sie in der Opposition noch viele Versprechen machte nun in der Regierung nahezu alles abgenickt wo sie nicht schon zuvor eingeknickt sind. Bis auf Kubicki kann man dort kaum einen ernst nehmen. Und Merz stellt auch nur seine Segel nach dem Wind. War er zu einer Zeit für 2G und Impfpflicht gibt er sich nun in der Opposition als konservativer liberaler Freiheitskämpfer. Am ehesten nebst AFD ist noch die Linke von grüner Suizidpolitik zu unterscheiden….der ganze Rest ist woker Einheitsbrei für grüne "Gefolgsgutmenschen".

    Melde Dich bei der FAZ als Kolumnenschreiber - die brauchen einen für das Satire - Fach - -

    Und am meisten lacht wahrscheinlich Gott über diese "brilliante" (obwohl eher armselige) Satire, nehme ich an.

    Spotte ruhig weiter....

    Satire ist nicht Spott. Satire greift gezielt ein"auffälliges " Verhalten, eine absurde Phantasie, diese noch dazu weit hinaus propaagiert, auf.


    "Armselih" Woproso, ist wohl Dein Hetzen samt des darin verwndeten Vokabulars - das selbst vomChefredakteur unseres billigesten Boulevards "editiert" würde - -

    Nix da von "sochen Scherzen" ! - DaS ist eine brillinate Satire um die Phantasie so vieler !





    Da Sünde verlockend ist, Spaß macht, sich auch gut anfühlt und der, welcher sie tut, die Rechnung erst hinterher bekommt, deshalb sollen wir sie hassen.

    Ja,das ist "Sünde", wie man es so zu hören bekommt und phantasieren kann, was den "Weltmenschen" alles Spass macht - uns ja ach,aber wir dürfen es halt nicht - - -


    Und wie ist das etwa mit den Eltern , welche hre Kinder dazu verhalten, alles das, was ihnen nicht möglich war, als quasi Ersatzerfüllung zu verfolgen ? Oder im Alltag : Die Fom und Rede einer Antwort kann - ha, dessen schwachen Punkt kenneich ja ! - so ein Tritt unter dessen Gürtellinie sein - - (da wir er blass und hat dann eine schlaflose Nacht ! )

    Was soll das sein? Eine Kuriosität - eine Bibelübersetzung nach den Grundtextstandards von vor über 100 Jahren?

    Und das nennt sich Luther.heute

    Warum dann nicht gleich eine Luther"heute" Übersetzung nach der des Jahres 1545?

    Ein vernünftiger Druck in der heutigen Sprache, der leichter gelesen werden kann als die Frakturschrift von 1912.

    Na, soooo viel hat sich in der Grundtextversion seit 1912 nicht geändert; tradierte Fehlübesetzubngen - auch solche, bei denen nur eine andere (inhaltliche !)Variante zu überlegenwäre -scheinen ja weiter zu bestehen - -


    Aber alleine die Fonts ! Wer kann heute noch flüssig Fraktur lesen ! Da ist ein Entgegenkommen dringend angebracht - - - -

    und, wie verstehen es die "Pietisten" Deiner Meinung nach? Noch sind die Pietisten immer noch in der evang. Kirche ...!

    Ich habe - selbst den Pietismus sehr hoch schätzend - hier diesen Bergiff unter Anführungszeichen gesetzt. Die "Weltabkehr" - wie Du sie auch in einigen Liedern der STA - Liederbücher als Erbe findest - (und die von eingen hochgelobt und praktiziert wird ) - ist für die meisten simpel nicht lebbar. Wer kann schon wie in einem "Beschaulichen Orden" in klösterlicher Abgeschiedneheit leben - -planen - - bauen - - seinen Unterhalt verdienen - -


    (Auch die "Brüderhöfe" benötigen für ein selbst bescheidenes Bauwerk den Kontakt zur Baubehörde erster Instanz - und Baumaterial vom Baustoffgrosshandel - - )

    Was und wo ist Babylon heute ?


    Ja, "gehet aus von ihr - - "


    - - - -das ist für mich dietäglich gültige Aufforderung, mich - von "weltlichen" Ideen und Konzepten und Verhaltensweisen und Regeln und Haltungen und Zeilsetzungen - -herauszunehmen.


    ("weltlich" hier im Sinn des Babylonischen und nicht so, wie es die "Pietisten" verstehen !)

    , aber wenn man glaubt, dass in solchen - teils okkulten Kreisen - alles ehrbar und anständig verläuft, dann ist das blanke Naivität. Von rituellem Kindermissbauch und -mord hast du scheinbar noch nie etwas gehört. Aber das ist natürlich alles Verschwörungstheorie.

    Da kannte ich vor langen Jahren sogar einen (bitte EINEN!) Pater - von wegen "okkult" - -


    - aber nimm in deine Phantasien halt noch ein paar Horrorbegriffe hinein - vielleicht die Freimaurer oder die Illuminati oder die Schulmedizin oder Stift Admont mit seiner Teilhaberschaft an der Veitscher Magnesit - - da gibt es eine Brücke, phantasiere ich - zur Pharmaindustrie - -

    Oder Ausdruck deiner realitätsfernen Naivität.


    Diese kommt natürlich dem, wo Du dabei warst, das du persönlich gesehen und erlebt hast, nicht gleich - -


    Dann gibt es da immer noch, sowieso nicht mehr lange, die Zurückhaltung, die Verschwiegenheit - den Anstand - - -


    - - und immer mehr die Lust daran, obszöne Phantasien zu kultivieren - - -

    Ich habe auuch auf die Erwartungen eines "Volkes" seinen Führern gegenüber geschrieben - - . Und hat nicht etwa Paulus darauf gedrungen, dass man sich öffentlich für die Missachtung des, dass er ein Bürger Roms ist, öffentlich entschuldigt ? Ja, etwa Janos Korszak ( wie hiess der polnische Pater noch ?) begleitete freiwillig seine Schützlingen, die Kindern in den Gaskammertod. Aber einer im öffentlichen Interesse stehend wie der Papst - oder die Königin von England - wird doch, ohne von Dir und Deinesgleichen in Postings zerrissen zu werden für den heute notrwendigen trivialen Schutz sorgen dürfen - sollen - müssen - - so wie Du und ich auch in unserem bescheideneren Rahmen ! - -


    Der Druck der Öffentlichkeit ist von mir kein "Zugeben", sondern das Zitieren einer Möglichkeit.


    Und Deine Andeutung "Was sich die Bischöfe bis heute hinter den Vorhängen erlauben" - -

    - - bei uns ein Delikt nach StGb - und ein Ausdruck Deiner überhitzten Phantasie.

    Ich verstehe diese Aussage nicht:

    Bitte, polemisiere mit guten Vorschlägen an den Papst - etwas mehr kompetetnt und zielgerichtet. Exkommunikation : Unter anderem keien Empfang der Sakramente und Sakramenatlien, kein Erwerb von Ablässen, kein kirchliches Begräbnis - -


    gerade letzteres könnte man ja nachholen, aber die anderen Benefizien eines Katholiken ???

    Ich habe erstens sowieso gewusst und zweitens aus dem "Handlexikon der katholischern Dogmatik" von Josefg Brauns SJ / Freiburg 1926 nachgeprüft, was "Exkommunikation" beinhaltet

    - - Bitte wie soll einer, der dazu berechtigt / befugt ist, jetzt lange nach dessen Tod im Nachhinein diesem den Empfang der Sakramente / Sakramentalien - - wieder gestatten ?

    nun, ein kirchliches Begräbnis könnte man ihm zuteil werden lassen - - - ,