Beiträge von Gartler

    ie zahlreichen Toten und geschädigten Menschen, werden leider auch von ihr nicht, beim Namen genannt.

    Wir haben bereits Zahlen, von 10 bis 12 % Übersterblichkeit. Diese Toten lassen sich nicht als Corona-Tote einordnen.

    Ich habe schon gehört oder gelesen, leider weiß ich nicht mehr wo, dass diese Zahlen mit der Impfung zusammenhängen. Wäre zumindest möglich. Der ORF jedenfalls hat auch geschrieben, dass in dieser Statistik für September, kein zusammenhang mit Corona erwähnt wird.

    Wenn ich mich aber als Ungeimpfter sehr vorsichtig verhalte und Kontakte vermeide gefährde ich auch niemand, gehe aber im Gegensatz zu dem Winterreifenverweigerer auch niemandem auf den Wecker.

    Wenn ich als gesunder Ungeimpfter irgend was mache, Läute umarme und küsse, passiert gar nichts. Ich bringe nur mich selber in Gefahr mich anzustecken. Wenn ein Geimpfter Infizierter, mit gar keinen oder geringen Symptomen das gleiche macht, .................. .

    Du äußerst Dich z.b. regelmäßig zu medizinischen Fragen, schreibst aber ständig "medizinisch" falsch. Da weiß ich auch, dass Du keinen Zugang zu Daten hast, über die Du sprechen möchtest.

    dass ich Probleme mit der Rechtschreibung habe ist mir, seit ich in die Schule gekommen bin klar, das heißt aber gar nichts.

    Soll ich jetzt auch deinen Beitrag geringschätzen weil du "z.b." falsch abgekürzt hast?


    Ich interpretiere keine wissenschaftlichen Arbeiten, aber Wissenschaftlern und Ärzten, die diese beurteilen können, kann ich vertrauen und mir so ein Bild machen.

    Lieber Heimo, eine FB Nachricht wird in kurzer Zeit 300 mal geteilt und kommentiert.


    Das ist aber nichtes gegen die Propaganderpolitik der Regierung mit öffentlichen Mitteln. Werbung für Impfung der Kinder, falschen Darstellungen der Sachlage, Gesetzen und Verordnungen die gegen das Grundgesetz und die Menschenrechte verstoßen, die Spaltung der Gesellschaft, ....................................... . Dies alles bezahlen wir, das nenne ich einen Missbrauch ihrer Verantwortung, ihrer Macht, vom Volksvermögen ........ . Durch ihre Maßnahmen sind mehr tragische Schicksale entstanden, als wenn man gar nichts gegen das Virus unternommen hätte und sie setzen diese, auf nur einen Punkt beschränkte (Impfung), einseitige Politik fort.


    Das was du da angeführt hast ist lächerlich dagegen.

    Sie haben als Opposition ein Existenzrecht, als "ehrliche und aktuelle" Quelle für "die momentane Situation in Österreich" sind sie denkbar ungeeignet.

    Woher willst du das wissen ? Das mag deine persönliche Meinung sein. Das ist OK.

    Daten bleiben Daten und Tatsachen sind Tatsachen. Nur wenn ich mir verschiedene (interpretationen, wie du es nennst) Quellen anhöre, kann ich mir ein Umfassendes Bild machen und realistisch bleiben. Wenn die öffentlichen Medien umfassend und richtig aus allen Quellen berichten würden (so war es früher einmal) und eben die verschiedenen Standpunkte ausgewogen darstellen würden, ohne diese Meinungen zu bewerten und zu interpretieren, dann könnte sich jeder reife Bürger seine eigene Meinung bilden. Das wäre demokratisch und gut. Damit könnten dann auch die Politiker nicht tun was sie wollen, sondern wären unter der Kontrolle der Opossition und des Volkes. So wie das heute ist, berichten die Medien nicht mehr, sondern es werden schon mit den Überschriften und den Fragestellungen Bewertungen eingebaut, die propagandamäßig die Realität verzerren und damit soll die Masse der Bevölkerung gelenkt werden. Nur wer dieses Framing duchschaut und sich selber immer wieder beobachtet, kann sich davor schützen fremdgesteuert zu sein. Umfassende Berichterstattung findet nur mehr selten statt.

    Die nächste politische Partei (rechts außen) die sich Stimmen erhofft, indem sie den Konflikt befeuert.


    Ja, wer solche Quellen hat, der muss um sein Urteilsvermögen nicht bangen...

    Du urteilst ohne die YTbs gesehen zu haben, wenn nur mehr eine Meinung gesagt werden darf, haben wir eine Diktatur.


    Abgesehen davon, Wahrheit bleibt Wahrheit, egal wer sie sagt.


    Mit deinen Kommentaren disquallifizierst du dich selber.

    Das ist wirklich lachhaft - wenn es nicht so traurig wäre.

    Du nimmst Leute, die aus der Spaltung der Gesellschaft Kapital schlagen, um sich als politische Partei zu etablieren, als Quelle für die momentane Situation in Österreich.

    Es geht um Daten und Fakten und um nichts anderes. Abgesehen davon hast du dir das gar nicht angesehen, also urteile auch nicht darüber. Unterstellungen warum sich diese Partei gegründet hat, zeugen auch nicht von Charakter. Wo ist dein Sinn für Demokratie, wenn jede Opossition sich besser nicht organisieren soll ?

    Es ist kalt geworden in diesem Land …



    Es ist kalt geworden in diesem Land. Dunkel und kalt. Seit heute dürfen Menschen ausgegrenzt werden. Ganz offiziell und ganz legitim. Gasthäuser, Kinos und Lokale sind weiter offen – und doch gibt es nunmehr Menschen in diesem Land, die diese nicht mehr betreten dürfen. Es ist dunkel und kalt geworden in diesem Land.

    Die fünfzehnjährige Schülerin, ein fröhliches und starkes Mädchen. Ab jetzt darf sie nicht mehr dabei sein, wenn ihre Freundinnen ins Kino gehen.

    Die Achtzehnjährige, eine unternehmungslustige, aktive junge Frau. Am Wochenende tut sie das, was die meisten jungen Menschen tun: Sie geht aus, sie ist unterwegs, sie macht die Nacht zum Tag. Ab jetzt darf die junge Frau das normale Leben junger Menschen nicht mehr führen.

    Die gut zwanzigjährige Studentin, eine blitzgescheite, kritisch-nachdenkliche Person. Verzweifelt fragt sie an, ob sie ihr Seminar abschließen kann, wenn bald auch an den Unis Menschen ausgeschlossen werden. Noch darf sie das Gebäude betreten, die weitere Verschärfung der Maßnahmen ist jedoch bereits angekündigt.

    Drei Beispiele, drei Schicksale. Junge, hoffnungsfrohe Menschen, deren einziges Vergehen es ist, sich nicht impfen lassen zu wollen. Sie dürfen im Österreich des Jahres 2021 nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen. Dass sie gesund sind und keine Gefahr für ihre Mitmenschen darstellen, glaubt man ihnen ohnehin schon lange nicht mehr. Ab jetzt aber dürfen sie nicht einmal mehr unter Beweis stellen, dass sie nicht infektiös sind. Sie können sich testen lassen, so viel sie wollen. Sie dürfen trotzdem nirgends hinein.

    Das Risiko dieser jungen Menschen, schwer an Corona zu erkranken, ist gleich null. Für alle drei gilt, dass die Risiken, die mit einer dieser Impfungen verbunden sind, erwiesenermaßen weit höher sind als jene, schwer an Corona zu erkranken. Für keine von ihnen braucht ein Krankenhausbett oder gar ein Intensivbett freigehalten werden. Eine dieser drei Personen war letzten Winter sogar schon mit dem Virus infiziert. Aber auch ihr Nachweis, dass sie gegen diese Krankheit immun ist, wird nicht mehr anerkannt.

    Österreich im Spätherbst 2021. Die Maßnahmen werden gutgeheißen. Die Mehrheit der Menschen ist dafür. Es ist nicht nur legitim, es ist auch salonfähig geworden, Menschen auszuschließen. Niemand macht sich für die jungen Menschen stark. Ganz im Gegenteil, sie werden verurteilt und geächtet, weil sie sich dem allgemeinen Druck widersetzen. Sie dürfen auf kein Verständnis hoffen.

    Kalt ist es geworden in diesem Land. Stockdunkel und bitterkalt.

    Angenommen, die Virenlast wäre im Durchschnitt gleich, wenn ich doppelt so lange anstecken bin, kann ich die doppelte Anzahl an Menschen anstecken (abstrakt natürlich).

    Da hast du natürlich recht, aber wenn jemand Symptome hat, dass er es merkt wird er sicher nicht unter die Leute gehen und es ist eher die Gefahr, dass ein Geimpfter nur ganz leichte Symptome hat und eben dann unter Leute geht und welche ansteckt.


    Ich finde es tragisch, dass das so ist, wäre doch viel besser wenn die Geimpften nicht mehr anstecken könnten.

    Tut mir leid, die bekannte Fake-News Seite Respekt ist leider nicht mehr verfügbar

    Bei mir funktioniert diese Seite einwandfrei. Diese Leute, die da ihre kritische Meinung sagen sind in keinster weise Fake-News Verbreiter, aber jetzt ist mir klar, dass du dir nicht einmal anhörst was andere Wissenschaftler zum Thema zu sagen haben. Um deine Meinung zu wissen braucht man sich nur täglich die Tagesschau anzusehen.

    Weil man so nicht wissenschaftlich arbeitet.

    Der Oberwissenschaftler hat gesprochen.


    Wenn dieses Thema so in die Öffentlichkeit getragen wird, wenn Angst und Panik bewusst geschürt wird, wenn die Bevölkerung das Vertrauen in die Politik und die von ihr präsentierten Wissenschaftler total verloren hat, weil die Maßnahmen sich immer und immer wieder verändern, Versprechungen sich nicht bewahrheiten und gebrochen werden, ..............., dann wäre es das mindeste, dass diese Diskussion öffentlich stattfindet und in den Leitmedien übertragen wird, wie sonst sollen sich die Menschen ein richtiges Bild machen?


    Nur ein offener ehrlicher Umgang macht Sinn, alles Andere kann gar nix.