Beiträge von Yppsi

    Ja, Winnetou gucken und Indianer spielen sollen die Kinder nicht mehr, aber geschminkte Männer in Frauenkleidern und drei Geschlechter sollen sie normal finden.

    Stimmt! Ist ein gutgemachtes Fake. (Die Tel.Nr. ist nicht vergeben)

    Aber es seien sogar Zeitungen in der Schweiz darauf reingefallen und hätten es kurze Zeit online gehabt.

    Bogi, begreif doch endlich mal, daß objektiver Journalismus und Bildzeitungsjournalismus 2 Paar Schuhe sind und lass die Bild-Links wo sie sind!

    Die Bild berichtet immer nur das, was die Leute lesen wollen und so, wie die Stimmung gerade ist, also so daß die Auflage stimmt.

    Aber eigentlich sollte das jemand mit deiner Lebenserfahrung wissen!



    Das sagte der ehemalige Bild-Chefredakteur Julian Reichelt:


    „Nichts hat uns ganz nachweislich wirtschaftlich in der Reichweite so sehr geschadet wie unsere klare, menschliche, empathische Haltung in der Flüchtlingskrise“, sagte er bei der Konferenz „Formate des Politischen“ in Berlin.

    Nach dieser Erkenntnis hatte die BILD ihre Haltung geändert, wieder stark gegen Flüchtlinge gehetzt, und so wieder wirtschaftlich profitiert.


    Sag mal Wopros90 ,

    merkst du eigentlich nicht, daß du überall Streit reinbringst?


    Ich ahnte wirklich nichts Gutes, als ich im Dashboard sah, daß du im Humorthread aktiv bist.

    Meine Befürchtungen haben sich natürlich umgehend bestätigt!

    Jetzt hast du sogar geschafft, den Humorthread - der bisher als so ziemlich einziger von Streitereien verschont blieb - zum Streitthread (und Trübsinnsthread) zu machen!

    "Liebe Schützenbrüder*innen auf den Zuschauer*innentribünen, merkt euch,

    jede*r ist seines*ihres Glückes Schmied*in!"


    Ich denke, irgendwann merkt's auch der größte Holzkopf und die größte Holzköpfin, daß dann nichts mehr lesbar ist?

    Wenn Abtreibung Mord ist, dann ist sie immer Mord, egal aus was für Gründen (Vergewaltigung, Inzest, Down-Syndrom usw.) abgetrieben wird.

    Das ist jetzt aber keine Erklärung, warum du nicht in Erklärungsnot bist.


    Die DDR-Bürger hatten 1989 Glück, daß sie keinen Putin sondern einen Gorbatschow als Nachbarn hatten.

    Mit keinem Bibelvers kann man das Warum 1989 so und das Aktuelle jetzt gerade anders, erklären.

    Sonst müsstest du nämlich jetzt einen Vers suchen, warum 1989 ein lieber Gorbi und heute ein böser Putin Sowjetunion- bzw Rußlandpräsident ist, und wie das Friedliche damals und das Tödliche heute, mit dem Vers aus Timotheus vereinbar sein soll!

    Folgendes hat auch Gott weder geschrieben, noch diktiert:


    Und die Sonne blieb mitten am Himmel stehen und eilte nicht zum Untergang, ungefähr einen ganzen Tag.


    Denn er hätte, im Gegensatz zu den damaligen Menschen gewußt, daß die Sonne sowieso stillsteht, bzw. sich nur um sich selbst dreht.

    Nur habe ich noch keine Erklärung dafür gefunden, daß Gott angeblich quer durchs AT ein Gemetzel befiehlt, obwohl er doch, wie geschrieben steht, die Menschen so liebt. (Die Menschen, nicht nur das Volk Israel!)

    Das ist auch schwierig zu erklären! Erst als ich in meinem Leben erkannt habe wie Gott sein Geschöpf ja mich liebt habe ich begriffen warum er gegen das Böse so rigoros vorgeht!

    Wenn es nur das "rigoros gegen das Böse" vorgehen wäre..............


    Der eigentliche Auslöser für das, was ich in den letzten Tagen schrieb, war Norberts posting: Gott sei immer gegen Krieg.

    Da dachte ich bei mir selbst, "Oh Norbert, ich glaube, da hast du was überlesen?"

    Auf meine Nachforschungen danach, hat es mich beinahe vom Stuhl gehauen, wegen dem was ich gefunden und er alles überlesen haben mußte.


    Wie gesagt, wenn es nur das Rigorose gegen das Böse wäre.........

    Aber da liest man von angeblich befohlenen Greueltaten, Abartigkeiten, daß es einem wirklich die Sprache verschlägt.

    Von denen ich nicht glauben kann, daß sie so tatsächlich von Gott kamen, sondern daß ich denke, daß sie kranke Menschenhirne erfunden haben.

    Ich habe im AT keine einzige Stelle gefunden, in der er "Friedensverhandlungen" befiehlt.

    5 Mo 10 Wenn du vor eine Stadt ziehst, um gegen sie Krieg zu führen, so sollst du ihr Frieden anbieten.


    OK, das sind 3 Punkte, die ich nicht gefunden habe.

    Ich fand nur solche Stellen, wie beispielsweise in 2.Mose 34

    (Hüte dich, dass du nicht einen Bund machest mit den Einwohnern des Landes, da du hineinkommst, dass sie dir nicht ein Fallstrick unter dir werden; sondern ihre Altäre sollst du umstürzen und ihre Götzen zerbrechen und ihre Haine ausrotten.)

    oder 5.Mose 7

    (Wenn der Herr, dein Gott, dich in das Land geführt hat, in das du jetzt hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen, wenn er dir viele Völker aus dem Weg räumt.

    Wenn der Herr, dein Gott, sie dir ausliefert und du sie schlägst, dann sollst du sie der Vernichtung weihen. Du sollst keinen Vertrag mit ihnen schließen, sie nicht verschonen ….......

    Du wirst alle Völker verzehren, die der Herr, dein Gott, für dich bestimmt. Du sollst in dir kein Mitleid mit ihnen aufsteigen lassen, außerdem wird der Herr, dein Gott, Panik unter ihnen ausbrechen lassen, so lange, bis auch die ausgetilgt sind, die überleben konnten und sich vor dir versteckt haben.)


    Die Frage, warum einmal so und dann wieder nicht, darf dann doch erlaubt sein?

    Waren das wirklich Gottes Anordnungen, oder waren es unterschiedliche Schreiber, mit unterschiedlichen Vorstellungen?

    Oder wußte der Schreiber nicht mehr, was er vorgestern geschrieben hatte?

    In dem Beispiel, welches ich vor ein paar Tagen brachte, hatte sich der Schreiber bereits nach 18 Versen offensichtlich nicht mehr daran erinnert, was er 18 Verse vorher geschrieben hatte!

    Bogi, es kann sein, ja?

    Man findet für fast alles irgendeine Erklärung.

    Nur habe ich noch keine Erklärung dafür gefunden, daß Gott angeblich quer durchs AT ein Gemetzel befiehlt, obwohl er doch, wie geschrieben steht, die Menschen so liebt. (Die Menschen, nicht nur das Volk Israel!)

    Ich habe im AT keine einzige Stelle gefunden, in der er "Friedensverhandlungen" befiehlt.

    Immer nur drauf, niemanden, inkl. Kinder und Frauen, verschonen.

    Obwohl er doch, weil die Menschen so schlimm waren, die Sintflut auf sie kommen ließ.

    Aber genau diese schlimme Verhalten befiehlt er doch (angeblich) nach der Sintflut ununterbrochen!

    Im NT heißt es dann: Weil er die Menschen so liebt, schickte er seinen eigenen Sohn, um die Menschheit zu retten.

    Kurz zuvor befahl er aber (angeblich) noch, daß man allen möglichen Menschen "die Köpfe einschlagen" soll., Neugeborene Jungen zu töten und noch weitere allerhand Abartigkeiten und Perversitäten.

    Obwohl Gott doch von Anfang an und bis in alle Ewigkeit derselbe ist.

    Die Sintflutgeschichte sehe ich nicht als alten Mist. Aber z.B. sowas gehört aus der Bibel ausgemistet: (egal was für einen tieferen Sinn da manche drin sehen wollen)


    Siehe, ich will an dich, spricht der HERR Zebaoth; ich hebe den Saum deines Gewandes über dein Angesicht und zeige den Völkern deine Blöße und den Königreichen deine Schande. Ich werfe Unrat (oder Kot) auf dich, schände dich und mache ein Schauspiel aus dir

    Ja, so klingt Vieles im AT auch.

    Nicht nach Gott, sondern geschrieben von Ewiggestrigen, die nichts aus der Geschichte (Sintflut) gelernt hatten.

    Genau so, wie viele der angeblichen Anordnungen und Befehle von Gott, Mose usw., stelle ich mir das Wüten der Menschheit zu und vor Noahs Zeiten vor, weswegen Gott dann die Sintflut schickte.

    Daß sie, die Menschheit, damals noch schlimmer war, ist für mich schwer vorstellbar.

    Dann wäre auch keine Sintflut notwendig gewesen, denn dann hätten sich die Menschen ganz von alleine ausgerottet.

    Daß Gott, bzw die, die einen direkten Draht zu ihm hatten, in seinem Auftrag, die ganzen Greueltaten, (Frauen, Kinder, Tiere ermorden, mit Kot bewerfen, ermordete Menschen aufessen usw.) tatsächlich angeordnet hatten, glaube ich nicht.

    Das ist auf den Schreibern ihrem Mist gewachsen!

    Es sind weniger die Kriege, sondern andere Sachen, die einfach nicht nach Gott klingen.

    Z.B. daß eine vergewaltigte (Jung)Frau getötet werden muß, weil sie nicht laut genug geschrien hat.


    Auch scheint am folgenden Beispiel der Schreiber nicht aufgepasst zu haben:


    Da geschah des HERRN Wort zu Samuel: 11 Es reut mich, dass ich Saul zum König gemacht habe; denn er hat sich von mir abgewandt und meine Befehle nicht erfüllt.


    und 18 Verse später:



      29 Auch lügt der nicht, der Israels Ruhm ist, und es gereut ihn nicht; denn er ist nicht ein Mensch, dass ihn etwas gereuen könnte.

    Gott hat im AT keine Freude am Krieg gehabt. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Das war eben sein Plan.

    Daß es sein Plan war, glaube ich nicht.

    Aber er wußte wie es kommen würde und was deshalb getan werden mußte.


    Allerdings glaube ich - im Gegensatz zu den Adventisten - nicht, daß die Bibel Wort für Wort Gottes Wort ist, also quasi sein Diktat.

    Sondern daß sie das Wort über Gott ist, von Menschen geschrieben.

    Deshalb könnte ich mir durchaus vorstellen, daß verschiedene Dinge, speziell des AT, auf der "Menschen Mist gewachsen sind"?

    Auch mache ich mir Gedanken über manche Figuren des AT. Wie es z.B. der tierquälende, rachsüchtige, minderbemittelte und alles kurz und klein schlagende Simson in die Bibel geschafft hat?

    Ob diese Figur nicht auch jemand erfunden hat?