Essen mit Pfiff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Essen mit Pfiff

      Vollwertes Essen ohne Fleisch - köstlich und schmackhaft!

      Wenn Sie gerne gesunde und köstliche Gerichte essen, sind unsere vegetarischen Vollwertkochkurse genau richtig für Sie.

      Gerade in Zeiten von BSE und Vogelgrippe ist vegetarische Kost die sinnvolle Alternative. Was wir essen, hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Durch die richtige Ernährung kann man Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depressionen, Krebs und anderen Krankheiten vorbeugen.
      In diesem Kurs lernen Sie auch, wie Sie Ihr Idealgewicht erreichen und dieses dann auch halten – ganz ohne zu hungern!

      Leckere vegetarische Vollwertgerichte und Rezepte
      Grundlage der Ernährungslehre(wertvolle Proteine, Fette, Kohlenhydrate)
      Vollwertiges Eiweiß auch ohne Fleisch
      Vitamine und Mineralien - Katalysatoren des Lebens
      Du bist, was du isst!

      Inormation aus LLG Liga Leben

      © 2005-2011 Liga
    • Cremige Erdäpfelsuppe

      Zubereitungszeit: 25 Minuten

      1 Stange Lauch
      Cashewrahm:
      ½ kg Erdäpfel
      ½ Tasse Cashewkerne
      1 El Olivenöl
      1 Tasse Wasser
      Suppenwürze
      1 Zehe Knoblauch
      2 Lorbeerblätter Zitronensaft
      Majoran gerebelt Salz
      ½ l Wasser
      Petersilie

      Lauch fein schneiden und im Öl anbraten.
      Erdäpfel schälen, würfeln und zugeben.
      Mit Wasser aufgießen bis die Erdäpfel bedeckt sind und Suppenwürze und Lorbeerblätter zugeben, weich kochen.
      Zutaten für den Cashewrahm im Mixer fein pürieren.
      Cashewrahm einrühren und nochmals kurz aufkochen lassen. (Cashew dickt ein)
      Mit gehackter Petersilie garnieren.

      16_erdaepfelsuppe.pdf (166 kB)
    • Mhhh das klingt gut. Wenn das alles nicht immer so aufwendig wäre. Die meisten Sachen davon hab ich nie zuhause. Aber vielleicht mach ich das mal. Ich experimentiere auch gerne..

      Erdäpfel sind Kartoffeln oder? ?(
      Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat.
      Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt der bleibt in Gott und Gott in ihm
      1. Johannes 4, 16
    • Vegane Brownies: Rezept für ein Backblech
      Zutaten

      2 Tassen Mehl
      1 TL Backpulver
      grob gehackte Nüsse
      ½ Tasse Kakaopulver
      2 TL Kaffe
      1 TL Salz
      1 TL Vanille
      1 Tasse Ahornsirup
      2 EL Sonnenblumenöl
      1 Tasse Wasser
      Zartbitterkuvertüre
      Zubereitung

      Zunächst Mehl, Backulver, Nüsse, Kakaopulver, Kaffee, Salz und Vanille mithilfe eines Kochlöffels gut verrühren.
      Ahornsirup, Sonnenblumenöl und Wasser hinzugeben und mit einem Mixer auf niedriger Stufe vermengen, bis sich eine gleichmäßige Masse gebildet hat.
      Masse auf einem Backblech gleichmäßig verteilen.
      Auf mittlerer Stufe Umluft 25 Min. lang bei 190 Grad backen.
      Kuvertüre im Wasserbad verflüssigen.
      Sobald die Brownies fertig sind, diese aus dem Ofen nehmen und die Kuvertüre gleichmäßig darauf verteilen.
      Sobald die Masse abgekühlt ist, kann diese in die typische Brownie-Form (kleine Rechtecke) geschnitten werden.
    • Nussbraten Rezept
      Zutaten für 4 Personen:

      150 g gehackte Nüsse ( mit jeder Nusssorte möglich)
      150 g Paniermehl
      3 große Eier
      270 g Sahnequark
      10 g Olivenöl
      80 g Zwiebeln
      80 g Käse
      Frische Kräuter
      Knoblauch
      Sojasauce
      Salz
      Zubereitungszeit: ca. 90 Minuten

      So wird’s gemacht:

      Zwiebeln und Knoblauch klein hacken und mit dem Olivenöl in einer Pfanne anbraten.
      Mischen Sie die gehackten Nüsse mit dem Paniermehl in einer großen Rührschüssel.
      Trennen Sie das Eigelb von dem Eiweiß und geben Sie nur das Eigelb in die Rührschüssel zu den anderen Zutaten.
      Hacken Sie die Kräuter klein und reiben Sie den Käse.
      Nun geben Sie Kräuter, Käse, Quark, die angebratenen Zwiebeln und Sojasauce ebenfalls in die Rührschüssel.
      Schlagen Sie das Eiweiß mit etwas Salz zu Schnee und mischen Sie es dann unter die Masse.
      Legen Sie jetzt eine Form mit Backpapier aus und füllen Sie die Form mit der Rührmasse.
      Backen Sie den Braten bei ca. 140 Grad für etwa 40 Minuten im Ofen und zusätzlich noch 30 Minuten bei 90 Grad.
      Tipp: Reis oder Kartoffeln sind eine sehr passende Beilage zum Nussbraten. Gekochtes oder frisches Gemüse sollten zu diesem Gericht auch nicht fehlen.


      Haben wir im Kochkurs gekocht, ist zum empfehlen
    • Kartoffel-Tomaten-Gratin mit Brokkoli
      Autor: Susi
      abgelegt in: Rezepte

      Das Kartoffel-Tomaten-Gratin mit Brokkoli stellt eine gesunde und sättigende Mahlzeit dar. Vor allem die Kartoffel ist ein Gemüse, das zahlreiche Vitamine enthält und ein Nahrungsmittel ist, das in großen Mengen zu sich genommen werden kann, denn es ist praktisch fettarm.



      Gratin kommt aus dem Französischen und beschreibt einen mit Käse überbackenen Auflauf. Es gibt ungezählte Rezepte, die auf Vegetarier ebenso wie auf Fleischesser abgestimmt werden können und sich für jede Gelegenheit eignen. Gratins kann man gut vorbereiten und beinhalten verschiedene Zutaten, so dass eine weitere Beilage unnötig wird.

      Rezept für vier Personen:
      1 Brokkoli
      6 große Tomaten
      6 dicke Kartoffeln
      1 Pkg. geriebenen oder gestiftelten Gouda
      200 ml Sahne
      200 ml Milch
      1 Prise Salz und Pfeffer
      2 Eier
      1 Stiel Rosmarin
      Zubereitungszeit: 60 Minuten

      Backzeit: ca. 40 Minuten bei 180 Grad

      Zubereitung:
      Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und ca. fünf bis sieben Minuten in Salzwasser kochen. Die Brokkoli-Röschen ebenfalls abzupfen und kurz in Salzwasser blanchieren. Die Tomaten klein schneiden. Die Kartoffeln und den Brokkoli abschütten und abwechselnd mit dem Brokkoli und den Tomaten in einer eingefetteten Auflaufform platzieren.

      Den Rosmarinstiel waschen, abzupfen und die Nadeln fein hacken. Die Sahne mit der Milch und den Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer sowie Rosmarin würzen. Das Gemisch über das Gemüse gießen und mit dem geriebenen oder gestiftelten Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen lassen. Dazu kann man frisches Baguette reichen.

      Guten Appetit !
    • Rara7 schrieb:

      Erdäpfel sind Kartoffeln oder?

      Jepp. Auch die Franzosen sagen für Kartoffeln "pommes de terre", was ganz wörtllich übersetzt nichts anderes heißt als "Äpfel von Erde", Erdäpfel.

      Die Bezeichnung Erdapfel für Kartoffel soll gebräuchlich sein "in Österreich und Bayern (einschließlich Franken), Sachsen (einschließlich Erzgebirge, Vogtland und Oberlausitz)"


      Grüße
      Daniels
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Für eilige: Eine Schüttelpizza

      Zutaten für 4 Portionen

      200 g Mehl
      3 Ei(er)
      200 ml süße Sahne
      200 g Tofu oder schinken, in Würfel geschnitten
      200 g Zuchini , in Würfel geschnitten
      1 Dose/n Champignons, abgetropft
      1 Dose/n Gemüse, mexikanische Gemüseplatte (Mais, Erbsen, Paprika...)
      200 g Käse, gerieben
      1 Zwiebel(n), gewürfel
      2 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
      Salz
      Pfeffer
      Oregano
      Basilikum
      Thymian
      Rosmarin
      Majoran

      Zubereitung

      In eine große gut schließende Schüssel (z. B. von Tupper) alle Zutaten hineingeben und kräftig mit den angegebenen Gewürzen würzen. Den Deckel auf die Schüssel machen (muss gut verschlossen sein) und kräftig schütteln. Ein tiefes Backblech einfetten. Die geschüttelte Masse darauf geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 30 Min. goldgelb backen.
      Arbeitszeit: ca. 30 Min.
    • Linsenlaibchen
      Für die Linsenlaibchen:
      10 dag braune Linsen,
      1 Stück Jungzwiiebel Oder normale Zwiebel
      5 dag Bergkäse,
      2 Stück FREILANDEIER,
      2 EL gehackte Petersilie,
      3 EL Mehl,
      etwas Salz,
      etwas Pfeffer,
      etwas Öl zum Backen,
      Linsenlaibchen
      Für 4 Personen
      Die Linsen in Wasser ca. 1/2 Stunde weich kochen, abseihen und abtropfen lassen. Jungzwiebel und Speck in kleine Würfel schneiden und in 1 EL Öl anschwitzen. Käse in kleine Würfel schneiden. Zwiebel, Speck, Käse, Eier und Petersilie mit den Linsen vermischen. Das Mehl einrühren, die Masse sollte dickflüssig sein, und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. In einer Pfanne wenig Öl erhitzen und darin langsam kleine Laibchen backen. MH
      Vorbereitungszeit: 50 Minuten
      Zubereitungszeit: 15 Minuten
      Passende Beilagen: Blattsalate, Fleischgerichte

      Was wichtig ist Linsen beim kochen nicht salzen sonst werden sie nicht weich !


      Schmeckt sehr gut, kann man auch kalt essen,
    • @ingeli

      Ich danke dir natürlich für deine Mühe, hier interessante und bestimmt sehr leckere Rezepte zu schreiben, aber eins verstehe ich nicht: wieso bist du einerseits dafür, dass man die Tiere nicht misshandeln lassen und gesund leben soll, andererseits schreibst du aber Rezepte, wo Milch und Käse mit dabei sind? Wenn es schon um ein gutes Gewissen und gute Gesundheit gehen soll, soll man sich komplett vegan ernähren.

      Gerade in Zeiten von BSE und Vogelgrippe ist vegetarische Kost die sinnvolle Alternative.
      In der Milch und Käse sind bestimmt auch welche Krankheiten enthalten.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Nudeln mal süss !


      Honignudeln mit Haselnüssen


      Honignudeln mit Haselnüssen - Nudeln brauchen, um gut zu gelingen viel Wasser und den Schuß Öl im Wasser nicht vergessen.

      Zutaten:
      380 g helle Bandnudeln
      Salz
      60 g Rosinen
      4 EL Rum
      1 Zitrone
      60 g Butter
      150 g Blütenhonig
      100 g gehackte Haselnüsse

      Rezept:
      1. Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser etwa 15 Minuten bißfest kochen
      2. Die Rosinen in dem Rum einweichen
      3. Von der Zitrone die Schale abreiben und ausdrücken
      4. Die Hälfte der Butter in einem Topf schmelzen, Honig, Zitronensaft und -schale hineingeben und den Honig auflösen
      5. Die Haselnüsse in der restlichen Butter goldbraun rösten
      6. Die Nudeln abgießen, abtropfen lassen, in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit der Honigsauce und den Haselnüssen mischen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ingeli ()

    • Tofu-Pfanne mit Gemüse
      Karotten - Tofu - Pfanne - Eine schnelle Zubereitungszeit, wenn man die Einweichzeit der Linsen nicht mit zählt.

      Zutaten:
      220 g braune Linsen
      Salz
      1 kg Karotten
      3 EL Olivenöl
      300 ml Gemüsebrühe
      300 g Tofu
      2 EL Creme fraiche
      1 EL frische Petersilie
      1 EL frischer Kerbel
      1 EL frischer Schnittlauch
      schwarzer Pfeffer aus der Mühle

      Rezept:
      1. Die Linsen über Nacht in reichlich Wasser quellen lassen, in Salzwasser bißfest garen ( etwa 30 Minuten ), anschließend abtropfen lassen.
      2. Die Karotten waschen, putzen und in etwas dickere Scheiben schneiden, das Olivenöl erhitzen und die Karotten darin andünsten, die Gemüsebrühe dazugießen und zugedeckt etwa 8-10 Minuten köcheln lassen.
      3. Den Tofu abtropfen lassen, in kleine Würfel schneiden und mit den Linsen und der Creme fraiche zu den Karotten geben.
      4. Petersilie, Kerbel und Schnittlauch waschen, trocknen, fein hacken und unter die Tofu-Karotten-Pfanne ziehen und mit Salz und Pfeffer würzen.
    • Gersteneintopf mit Mangold und Sojamilch - Dieses vegane Gericht ist reich an pflanzlichen Eiweiß und Ballaststoffen.

      Zutaten:
      100 g Gerstenkörner
      1 Zwiebel
      30 g Butter oder Margarine
      1/8 ltr Sojamilch
      1 EL gekörnte Gemüsebrühe
      400 g Mangold
      3 Knoblauchzehen
      60 g geriebenes, altbackenes Vollkornbrot

      Rezept:
      1. Die Gerste mit 1/4 ltr Wasser vorgaren und ausquellen lassen, Garzeit der Gerste ca. 2 Stunden.
      2. Die Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein hacken.
      3. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten.
      4. Die Gerstenkörner mit dem restlichen Wasser, Sojamilch und dei gekörnte Gemüsebrühe dazugeben, aufkochen lassen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten garen.
      5. Mangold putzen, waschen, trockenschwenken und grob zerkleinern, unter die Gerste mischen und witere 5 Minuten garen.
      6. Die restliche Butter erhitzen, das Brot darin anrösten, Knoblauch darunter mischen und kurz mitbraten.
      7. Den fertigen veganen Gersteneintopf mit den Knoblauchbröseln bestreuen.

      Anstelle von Mangold kann man auch 1-2 Karotten und 1 Kartoffel nehmen, muß man zum Schluß mit der Gerste mitkochen.
    • Kürbiscremesuppe

      Zutaten
      20 dag mehlige Erdäpfel
      60 dag geschälter Kürbis
      1 Zwiebel
      1 l Hühner- oder Gemüsesuppe
      2 Scheiben Schwarzbrot
      1 dl Schlagrahm
      1 Knoblauchzehe
      Butter
      Salz
      weißer Pfeffer



      für 4 Personen


      KürbiscremesuppeDie Erdäpfel schälen und würfelig schneiden. Den Kürbis klein schneiden. Die Zwiebel hacken.

      Das Brot würfelig schneiden. Die Knoblauchzehe halbieren. In einer Pfanne mit etwas Butter andünsten. Den Knoblauch entfernen und die Brotwürfel in der Knoblauchbutter rösten.

      1 EL Butter in einem großen Topf zerlassen. Die Zwiebel andünsten. Erdäpfel dazugeben und mit Suppe aufgießen. Zehn Minuten kochen lassen. Dann den Kürbis in den Topf geben. Kochen, bis alles weich ist. Das dauert etwa 10 bis 15 Minuten.

      Die Suppe mit dem Schneidstab des Handmixers pürieren. Das Obers untermengen. Die Suppe nochmals aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

      Vor dem Servieren die Suppe mit dem Schneebesen oder Handmixer schaumig aufschlagen. Anrichten und die Brotwürfel als Einlage dazureichen.

      Sie können auch noch 1 EL geschlagenes Obers auf jeden Teller Suppe geben und ein paar Tropfen Kürbiskernöl darüberträufeln.