11.9.2001 Verschwörungstheorie oder eine Lüge des Jahrhunderts?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu den meisten Fakten gibt meistens zwei Informationsquellen. Zu einem sind es die sog. offiziellen Medien, wie Zeitungen, Fernseher usw. ("Main Stream Media"), zu anderem gibt es die sog. Alternativmedien (wie Alex Jones usw.), die genau das Gegenteil behaupten und angeblich die "Wahrheit dahinter" ans Licht bringen. In Wirklichkeit ist es nur ein "guter Bube / böser Bube" Spiel - jedem das Seine. Die "Ignoranten" glauben der Bild Zeitung, die "Insider" beziehen die Infos aus infowars.com usw... es aber im Prizip alles Egal, denn beide werden durch die gleichen "Strukturen" dahinter kontrolliert und dienen dazu, von der Biblichen -und einzigen- Wahrheit abzulenken.
      Wir wissen, dass Satan mit dieser Welt bestimmte Pläne hat und er wird sie auf die eine oder andere Weise ausführen. Wir wissen aber durch die Bibele und E.G. White schon sehr genau was auf uns zukommt und was wir zu tun haben.
      Die Ereignisse, die um uns herum passieren sind nur Mittel zum Zweck auf dem Weg zu einer Neuen Weltordnug mit einer Welt-Einheitsreligion...

      Offb. 13:
      "7 Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Macht gegeben über jeden Stamm und jedes Volk und jede Sprache und jede Nation.

      8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden ihn anbeten, jeder, dessen Name nicht geschrieben ist im Buch des Lebens des geschlachteten Lammes von Grundlegung der Welt an."
      Viele Grüße,
      h264
    • Ich bin selten so niedergeschlagen mit meinen Gefühlen wie nach diesem Thema.
      Leider habt ihr hier was auch total falsch ausgelegt. Ich habe nie behauptet zu wissen dass es so ist, meine Aussage war ich GLAUBE es.

      Die Umfrage war nur wer welche Meinung dazu hat. Leider wird weiterhin einem pauschal Dummheit vorgeworfen. Das tut ernsthaft weh.
      keine Ahnung wie ich es sagen soll aber sowas ist ernsthaft ein Problem. Ich kann garnichts beweisen das ist richtig und wie gesagt ich glaube einfach dass nicht alles sauber ist.

      Aber dass sich hier über eine kritische Meinung lustig gemacht wird kenne ich so nur aus frei evangelischen Kreisen. Dort kenne ich so eine Reaktion wenn du überzeug davon bist dass der Sabbat wichtig ist und Gottes gültiger Ruhetag.

      Leute mal ernsthaft, habe ich mich über die Menschen lustig gemacht die soweit die öffentlichen Medienmeinung glauben? NEIN, wenn ja bitte beweist es mir.

      Aber ich finde es fast schon unchristlich wie hier gegen Menschen argumentiert wird und diese gleichzeitig ins Lächerliche gezogen werden.



      Mir fehlt hier wirklich das respektvolle sich nicht über andere Meinungen lustig machende christliche Nächstenliebe Bild, vorallem unter UNS BRÜDERN.

      Aber Heimo dass du mich eingeschlossen als jemanden darstellst der den Biblischen Glauben damit untergräbt ist für mich schockierend "Damit diskreditiere ich da Evangelium als eine Sache für "Spinner". "

      Ich habe nie den 11.9.2001 mit der Bibel in Verbindung gebracht. Ich behaupte nichtmal dass Ellen White es vorrausgesehen hat (obwohl es so Meinungen gibt). Leider habe ich direkt meine Meinung reingeschrieben so dass anscheinend ganz klar ist der Baptist ist ein totaler Spinner. Naja vielleicht sollte ich in deinen Augen nicht predigen weil ich ja die Bibel "diskreditiere" .


      Aber ich wunder mich wirklich wie schnell hier Steine fliegen
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Baptist schrieb:

      Leute mal ernsthaft, habe ich mich über die Menschen lustig gemacht die soweit die öffentlichen Medienmeinung glauben? NEIN, wenn ja bitte beweist es mir.

      Lieber Baptist,

      ich habe nicht bedacht, dass ich dich mit meiner Bemerkung verletzen könnte. Es tut mir leid, dass es dich schmerzt. Genau genommen wollte ich nur auf die - gar nicht so abwegige - Meldung von h264 seine antworten. Der gläserene Mensch ist für mich nicht so unwahrscheinlich. Illuminaten hast du ja gar nicht erwähnt. Aber im Realleben muss mich mir öfter anhören, was die Illuminaten nicht alles im Schilde führen. Und mit ihnen die Freimaurer und noch einige. Die "Weltverbesserer" gibt es ja en masse.

      Wenn einem ein Thema nicht nahe geht, merkt man oft gar nicht, dass man anderen mit unüberlegten Meldungen weh tun kann.

      Baptist schrieb:

      Aber ich finde es fast schon unchristlich wie hier gegen Menschen argumentiert wird und diese gleichzeitig ins Lächerliche gezogen werden.

      Ich fürchte, das Lächerlich ziehen empfindest du auf Grund der eher negativen Reaktionen auf dein Thema. Persönlich solltest du das nicht nehmen.


      Baptist schrieb:

      Mir fehlt hier wirklich das respektvolle sich nicht über andere Meinungen lustig machende christliche Nächstenliebe Bild, vorallem unter UNS BRÜDERN.

      Hm ... Wo beginnt das Lächerlich machen? Bis wohin wird etwas als Humorvoll gesehen? Und wer legt den Massstab? Du bist klarer Weise hier in diesem Thread empfindlich geworden. Und darauf möchte ich auch Rücksicht nehmen. Wenn dich meine Meldung verletzt hat, bitte ich dich ernsthaft um Entschuldigung. Es lag nicht in meiner Absicht, dir etwas anzuhaben.


      Baptist schrieb:

      Aber Heimo dass du mich eingeschlossen als jemanden darstellst der den Biblischen Glauben damit untergräbt ist für mich schockierend "Damit diskreditiere ich da Evangelium als eine Sache für "Spinner". "

      Weißt du Baptist, Antworten können mitunter ein Empfinden wiederspiegeln. Und oft werden wir mit etwas konfrontiert, auf das wir auf Grund eigener Erfahrungen oder sonstiger Umstände komisch reagieren. Mir geht es auch so bei gewissen Themen. Da gehen dann einfach die Emotionen - auf Grund meiner Erfahrungen - mit mir durch. Persönlich nehme ich solche Angriffe auf meine innersten Gefühle trotzdem nicht.


      Baptist schrieb:

      Ich habe nie den 11.9.2001 mit der Bibel in Verbindung gebracht. Ich behaupte nichtmal dass Ellen White es vorrausgesehen hat (obwohl es so Meinungen gibt). Leider habe ich direkt meine Meinung reingeschrieben so dass anscheinend ganz klar ist der Baptist ist ein totaler Spinner. Naja vielleicht sollte ich in deinen Augen nicht predigen weil ich ja die Bibel "diskreditiere" .

      Ich denke, es ist nicht verkehrt, sich auch darüber Gedanken zu machen. Allerdings wenn dann die Stimmung nur noch auf "Zeichen der Zeit" gerichtet ist und das noch in den schwärzesten Tönen ausgemalt wird, kann man schon verzweifeln. Dann fragt man sich: Wo bleibt das Gottvertrauen. Das ist bitte jetzt nicht auf dich und deinen Beitrag gemünzt. Aber das ist leider eine Linie, die sich quer durch die Gemeinden zieht.

      Baptist schrieb:

      Aber ich wunder mich wirklich wie schnell hier Steine fliegen

      Das waren keine Steine. Das waren Reaktionen. Vielleicht zu intensiv. Wie eben auch deine Reaktion auf die Reaktionen! Nimm es doch nicht so persönlich! :)
    • Danke Nachtperle - auch ich hatte nicht die Absicht mich darüber Lustig zu machen, es kam nur spontan raus, vielleicht aus guter Laune heraus, denn das Wetter ist heute schön sonnig mit blauem Himmel und wunderschönen Chemtrail-Mustern drauf ;) .
      Ich hoffe, dass mein zweiter Post das deutlich gemacht hat, und Baptist steht mit seinen Gedanken und Gefühlen nicht alleine nur vielleicht ist es hier ein falsches Forum um diese Themen zu vertiefen?
      Viele Grüße,
      h264
    • @Baptist

      Lieber Baptist,

      auch ich wollte Dich nicht "kränken" und wenn es das getan hat tut's mir leid.

      Wenn ich mich recht erinnere habe ich Dich (oder andere) aber nicht dumm genannt. Ich habe nur behauptet und dazu stehe ich, die Verschwörungstheorien um 09/11 sind Unsinn. Ich habe geschrieben ich hielte es für "eines Christen unwürdig, eine Respektlosigkeit gegenüber den zahlreichen direkten und indirekten Opfern" und: "ich denke, wenn wir solchen Thesen anhängen rückt das unseren adventisischen Glauben auch irgendwie in die Obskurantenecke". Ich denke (eigentlich immer noch) das sind subjektive Meinungsäusserungen und keine "Steine".


      Baptist schrieb:

      Aber Heimo dass du mich eingeschlossen als jemanden darstellst der den Biblischen Glauben damit untergräbt ist für mich schockierend "Damit diskreditiere ich da Evangelium als eine Sache für "Spinner". "

      Ich habe nie den 11.9.2001 mit der Bibel in Verbindung gebracht. Ich behaupte nichtmal dass Ellen White es vorrausgesehen hat (obwohl es so Meinungen gibt). Leider habe ich direkt meine Meinung reingeschrieben so dass anscheinend ganz klar ist der Baptist ist ein totaler Spinner. Naja vielleicht sollte ich in deinen Augen nicht predigen weil ich ja die Bibel "diskreditiere" .


      Überlege mal, wenn Du jemanden triffst und der vertritt Positionen oder die du als absurd oder unsinnig empfindest, würdest du dann nicht, wenn er Dir etwas über Glauben erzählt, das eher auch abhaken (natürlich bist Du jetzt für Glauben besonders sensibel, aber stell Dir vor Du wärst ein "Durchschnittskatholik") und davon ausgehen dass diese Person allgemein absurden Dingen nachläuft. Ich denke wir müssen nicht die Bibel zitieren um ein "Glaubenszeugnis" abzugeben. Es reicht andere Gläubige (z.B. Katholiken) zu diskreditieren, absurde Theorien zu vertreten, einen obskuren Lebensstil zu pflegen etc. um anderen Menschen ein "negatives, ihre Vorurteile bestätigendes, Bild vom Glauben zu geben. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, Vorurteile zu fördern oder jemanden herauszufordern, aber wir sollten das nur tun wenn es wirklich notwendig ist.

      Und was das Predigen betrifft - solange Du nicht über 09/11 sprechen willst, habe ich volles Vertrauen in Dich winkexD13nei
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hi

      Ich halte die Verschwörungstheorien für falsch. Man stelle sich nur mal vor, welche Organisation und wieviel Menschen es benötigt um so etwas auf die Beine zu stellen. Verschwörungstheoretiker glauben ja, dass die Türme gesprengt wurden, man stelle sich mal den Aufwand vor, den man betreiben muss, am alleine den Sprengstoff und all die Zündkabel zu verlegen. Dazu benötigt man einige hundert, wenn nicht tausende von Menschen. Die Wahrscheinlichkeit, dass keiner etwas darüber ausplaudert ist praktisch 0. Spätestens nach dem Anschlag mit den vielen Opfern würde einer kalte Füss bekommen und die Sache ausplaudern.

      Gruss
      DonDomi
    • Als allererstes: Manch eine Einstellung hier von "Christen/Adventisten ist doch sehr ernüchternd.
      Warum muss man erwähnen, wie dumm man Andersdenkende findet?
      So etwas kenne ich nur von atheistischen Seiten beim Thema Glauben.

      Ich finde diese unseligen Verschwörungstheorien eines Christen unwürdig und eine Respektlosigkeit gegenüber den zahlreichen direkten und indirekten Opfern.

      Gerade wahrheitsliebende Christen sollten Welt verändernde Ereignisse hinterfragen.
      Außerdem ist es wichtig, auf die unzähligen Unklarheiten bei diesen Anschlägen aufmerksam zu machen, ich denke, dass wünschen sich die Angehörigen bestimmt auch.

      Und noch etwas, die Bezeichnung "Verschwörungstheorie" ist mittlerweile ein gutes Werkzeug, um Opportunisten mundtot zu machen oder zumindest von vornherein zu diskreditieren.
      Also versuche nicht ebenfalls inflationär diese Bezeichnung zu verwenden, nur um auf die Blödheit anderer hinzuweisen.



      Was gibt jemandem die Kompetenz über so etwas abzustimmen? Was wisst ihr davon aus "erster Hand"?

      Die Tatsache, das wir "Normalsterblichen" niemals aus erster Hand(muss übrigens nicht automatisch richtig sein) etwas erfahren können, heißt nicht, dass wir uns nicht dennoch eine Meinung bilden können und wenn wir heutzutage im Informationszeitalter immer noch keine eigene Meinung bilden können, wann dann?
      Über den 11. Sep. gibt es wirklich genug Informationen und es gibt viele Fachleute aus den verschiedensten Bereichen, die die offizielle Aussage für die einzig wahre Verschwörungstheorie halten.

      Scheinbar ist nichts blöd genug um nicht geglaubt zu werden, aber ich denke, wenn wir solchen Thesen anhängen rückt das unseren adventisischen Glauben auch irgendwie in die Obskurantenecke.

      Nur ein paar Klicks weiter, gibt es Leute, die uns Christen für Blöd halten, wir sind in deren Augen Hinterwälder und ignorieren Tatsachen, wir wären in der Steinzeit hängen geblieben usw. also, solche Sprüche beeindrucken mich recht wenig.
      Im übrigen ist mein Glauben dadurch nicht geringer geworden, im Gegenteil, mir wird dadurch klar, dass wir Gottesschutz noch mehr brauchen.


      PS: Im Gegensatz zu den Meisten hier war ich 1. damals in den USA und 2. während den Aufräumungsarbeiten vor Ort.

      Was soll uns das sagen?
      Weißt du jetzt mehr als alle anderen hier?

      Es gibt "Experten", die sagen, so wie die Öffentlichkeit den Anschlag erlebt hat, ist er auch passiert.
      Es gibt "Experten", die sagen, so wie die Öffentlichkeit den Anschlag erlebt hat, ist er nicht passiert.
      Nun kann ich dem einen oder dem anderen Experten glauben.

      Daher gibt es die eigene Meinung und den gesunden Menschenverstand.
      Daher hat Baptist das Thema hier eröffnet, stattdessen wird hier quer gefeuert, so das er sich jetzt auch noch für seine Meinung rechtfertigen muss, anstatt das sein sein Thema auch wirklich behandelt wird.


      Nein, es ist nicht die Pflicht eines Christen "die Wahrheit" über politische Verschwörungen herauszufinden, schon gar nicht aufgrund von Filmchen in youtube oder ähnlich seriösen Quellen.
      Es ist seine Pflicht die Wahrheit über Gott zu verkündigen, aber nicht Verschwörungstheorien über 09/11.

      Das was du hier indirekt forderst ist Gleichgültigkeit, dass hat mit wahrem Christentum nichts zu tun.
      Ich kann über Ungerechtigkeit in der Welt reden, ohne dabei meinen Glauben aus den Augen zu verlieren.

      Und dass Angehörige nun fragen ist genau eine Konsequenz dieser idiotischen Theorien.

      Vielleicht, es ist bestimmt aber auch möglich, dass es nun mal Angehörige gibt, die mit der offiziellen Aussage nicht zufrieden sind und genau diese Angehörigen schreien nach Gerechtigkeit, sie fordern eine echte lückenlose Aufklärung, mit allen Antworten, die diese offizielle Aussage ihnen nicht bietet.

      Auch wenn viele Menschen einen Unsinn glauben, bleibt es Unsinn!
      Und das ist gewaltiger Unsinn!

      Das spricht für sich... ;(


      Ich habe beruflich mit Katastrophen zu tun und weiss aus eigener Anschauung wieviel Blödsinn darüber in den Medien oder im web zu lesen ist. Wie willst Du dir im Allgäu, ohne Fachkenntnis, ohne Nähe zum Ereignis oder Ort eine "Meinung bilden"? Wie willst du beurteilen, welcher "Fachmann" Recht hat?

      Unfug Baptist - sorry!

      Das klingt sehr selbstgefällig.


      Leider sind Leute die an Verschwörungstheorien glauben, kaum mit sachlichen Argumenten zu überzeugen. Egal ob es um "Fälschung" von E.G.White geht oder um 09/11. Das schon mehrfach vorgebrachte Sachargument, dass E.G. White selbst die Überarbeitung ihrer Bücher forderte und förderte, ist ebenso wirkungslos verpufft, wie es Argumente zu 09/11 tun.

      Was hat nun Schwester White mit Verschwörungstheorien zu tun?
      Ich finde das schon ziemlich schlimm, dass du diese beiden Dinger in Verbindung bringst.
      Außerdem kannst du ja mal versuchen, einen Atheisten von Gott mit sachlichen Argumenten zu überzeugen.

      Anscheinend ist Sachlichkeit Geschmackssache.


      Grundsätzlich stelle ich mit Bedauern fest, dass sich zu viele Menschen, auch und gerade in der Gemeinde, völlig unkritisch von der "Informationsflut" wegspülen lassen undscheinbar nicht mehr in der Lage sind sachlich intellektuell abzuwägen, was:

      Da kann ich dir nur beipflichten.



      Ein gutes Beispiel aus letzter Zeit ist Fukushima: Jeder wollte zu einem Zeitpunkt wo noch KEIN Mensch wissen konnte was da abläuft wissen, was los ist. Zahlreiche "Experten" haben in Fernsehen und Zeitungen oder im web ihr "Wissen" kundgtan und waren nie vor Ort. Die Techniker vor Ort wussten nicht was los war und was tun, aber tausende wenn nicht hunderttausende waren klüger.

      Bei Fukushima kann ich mich nur daran erinnern, dass es schon einige Experten gab, die von Anfang an sagten, dass eine Kernschmelze nicht zu verhindern sei.
      Die Japanische Regierung ist stattdessen mit ihrem Wissen nicht raus gerückt und hat die Katastrophe klein geredet, aber das Thema hier ist nicht Fukushima.
    • Ich möchte das Thema nicht schließen. Aber bitte, bleibt sachlich bei euerer Diskussion. Jeder Mensch hat eine Meinung. Interessanter und wichtiger ist jedoch eine begründete Meinung. Also, begründet bitte euere Ansichten, denn dazu wurde dieses Thema erstellt.
      esrtzdfgr
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Nebula123 schrieb:

      Als allererstes: Manch eine Einstellung hier von "Christen/Adventisten ist doch sehr ernüchternd.
      Warum muss man erwähnen, wie dumm man Andersdenkende findet?
      Von Dummheit ist keine Rede - oder?

      Nebula123 schrieb:

      Ich finde diese unseligen Verschwörungstheorien eines Christen unwürdig und eine Respektlosigkeit gegenüber den zahlreichen direkten und indirekten Opfern.

      Gerade wahrheitsliebende Christen sollten Welt verändernde Ereignisse hinterfragen.
      Außerdem ist es wichtig, auf die unzähligen Unklarheiten bei diesen Anschlägen aufmerksam zu machen, ich denke, dass wünschen sich die Angehörigen bestimmt auch.
      Und noch etwas, die Bezeichnung "Verschwörungstheorie" ist mittlerweile ein gutes Werkzeug, um Opportunisten mundtot zu machen oder zumindest von vornherein zu diskreditieren.
      Also versuche nicht ebenfalls inflationär diese Bezeichnung zu verwenden, nur um auf die Blödheit anderer hinzuweisen.
      Ich weiss nicht was Du an Opportunisten gut findest?
      Aber jedenfalls sind diese Thesen, dass CIA oder eine andere US Regierungsstelle hinter dem Attentaten stünden eine "klassiche" Verschwörungstheorie.

      Nebula123 schrieb:


      Was gibt jemandem die Kompetenz über so etwas abzustimmen? Was wisst ihr davon aus "erster Hand"?

      Die Tatsache, das wir "Normalsterblichen" niemals aus erster Hand(muss übrigens nicht automatisch richtig sein) etwas erfahren können, heißt nicht, dass wir uns nicht dennoch eine Meinung bilden können und wenn wir heutzutage im Informationszeitalter immer noch keine eigene Meinung bilden können, wann dann?
      gerade heute ist es nur sehr schwer möglich, auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen.

      Nebula123 schrieb:

      Über den 11. Sep. gibt es wirklich genug Informationen und es gibt viele Fachleute aus den verschiedensten Bereichen, die die offizielle Aussage für die einzig wahre Verschwörungstheorie halten.
      Fachleute? Qualifiziert wodurch?

      Nebula123 schrieb:


      Scheinbar ist nichts blöd genug um nicht geglaubt zu werden, aber ich denke, wenn wir solchen Thesen anhängen rückt das unseren adventisischen Glauben auch irgendwie in die Obskurantenecke.

      Nur ein paar Klicks weiter, gibt es Leute, die uns Christen für Blöd halten, wir sind in deren Augen Hinterwälder und ignorieren Tatsachen, wir wären in der Steinzeit hängen geblieben usw. also, solche Sprüche beeindrucken mich recht wenig.
      Im übrigen ist mein Glauben dadurch nicht geringer geworden, im Gegenteil, mir wird dadurch klar, dass wir Gottesschutz noch mehr brauchen.
      Geanu und denen müssen wir dann noch Argumente liefern?


      Nebula123 schrieb:

      PS: Im Gegensatz zu den Meisten hier war ich 1. damals in den USA und 2. während den Aufräumungsarbeiten vor Ort.

      Was soll uns das sagen?
      Weißt du jetzt mehr als alle anderen hier?
      Jedenfalls mehr als die Meisten, wenn nicht alle und ausserdem zumindest einiges aus eigener, direkter Wahrnehmung.

      Nebula123 schrieb:

      Es gibt "Experten", die sagen, so wie die Öffentlichkeit den Anschlag erlebt hat, ist er auch passiert.
      Es gibt "Experten", die sagen, so wie die Öffentlichkeit den Anschlag erlebt hat, ist er nicht passiert.
      Nun kann ich dem einen oder dem anderen Experten glauben.

      Daher gibt es die eigene Meinung und den gesunden Menschenverstand.
      Daher hat Baptist das Thema hier eröffnet, stattdessen wird hier quer gefeuert, so das er sich jetzt auch noch für seine Meinung rechtfertigen muss, anstatt das sein sein Thema auch wirklich behandelt wird.
      Genau DAS IST DAS PROBLEM, man will etwas diskutieren, das man nicht diskutieren kann, weil der Sachverstand, die Erfahrung und die gesicherten Informationen fehlen - also eine sinnentleerte Debatte! Genau das ärgert mich so!

      Nebula123 schrieb:


      Nein, es ist nicht die Pflicht eines Christen "die Wahrheit" über politische Verschwörungen herauszufinden, schon gar nicht aufgrund von Filmchen in youtube oder ähnlich seriösen Quellen.
      Es ist seine Pflicht die Wahrheit über Gott zu verkündigen, aber nicht Verschwörungstheorien über 09/11.

      Das was du hier indirekt forderst ist Gleichgültigkeit, dass hat mit wahrem Christentum nichts zu tun.
      Ich kann über Ungerechtigkeit in der Welt reden, ohne dabei meinen Glauben aus den Augen zu verlieren.
      Du redest hier nicht über die Ungerechtigkeit der Welt, sondern diskutierst Hypothesen, deren Wahrheitsgehalt Du nicht beurteilen kannst. Über etwas zu reden über das ich ncihts sicheres weiss ist eine Unsitte, die sicher nicht im Sinne Christi ist. Wie sagt Paulus? "

      Phil 4,8 schrieb:

      Zum Schluss, liebe Brüder und Schwestern: Was wahr ist, was achtenswert, was gerecht, was lauter, was wohlgefällig, was angesehen, wenn immer etwas taugt und Lob verdient, das bedenkt!


      Nebula123 schrieb:

      Und dass Angehörige nun fragen ist genau eine Konsequenz dieser idiotischen Theorien.

      Vielleicht, es ist bestimmt aber auch möglich, dass es nun mal Angehörige gibt, die mit der offiziellen Aussage nicht zufrieden sind und genau diese Angehörigen schreien nach Gerechtigkeit, sie fordern eine echte lückenlose Aufklärung, mit allen Antworten, die diese offizielle Aussage ihnen nicht bietet.
      Ihr Leid wird pernament neu aufgerührt und die Antworten die sie hatten werden kaputtdiskutiert - Super!

      Nebula123 schrieb:

      Auch wenn viele Menschen einen Unsinn glauben, bleibt es Unsinn!
      Und das ist gewaltiger Unsinn!

      Das spricht für sich... ;(
      Stimmt aber!


      Nebula123 schrieb:

      Ich habe beruflich mit Katastrophen zu tun und weiss aus eigener Anschauung wieviel Blödsinn darüber in den Medien oder im web zu lesen ist. Wie willst Du dir im Allgäu, ohne Fachkenntnis, ohne Nähe zum Ereignis oder Ort eine "Meinung bilden"? Wie willst du beurteilen, welcher "Fachmann" Recht hat?

      Unfug Baptist - sorry!

      Das klingt sehr selbstgefällig.
      Ist nicht so gemeint, aber wahr.

      Nebula123 schrieb:


      Leider sind Leute die an Verschwörungstheorien glauben, kaum mit sachlichen Argumenten zu überzeugen. Egal ob es um "Fälschung" von E.G.White geht oder um 09/11. Das schon mehrfach vorgebrachte Sachargument, dass E.G. White selbst die Überarbeitung ihrer Bücher forderte und förderte, ist ebenso wirkungslos verpufft, wie es Argumente zu 09/11 tun.

      Was hat nun Schwester White mit Verschwörungstheorien zu tun?
      Ich finde das schon ziemlich schlimm, dass du diese beiden Dinger in Verbindung bringst.
      In anderen threads wurde mehrmals behauptet ein teil der Schriften von EGW wären gefälscht. Das ist ebenfalls eine klassische Verschwörungstheorie (einige haben sich verschworen die wahren Postionen der Botin Gottes zu verfälschen)... Was ist daran "schlimm" dass ich die Parallele sehe?


      Nebula123 schrieb:

      Grundsätzlich stelle ich mit Bedauern fest, dass sich zu viele Menschen, auch und gerade in der Gemeinde, völlig unkritisch von der "Informationsflut" wegspülen lassen und scheinbar nicht mehr in der Lage sind sachlich intellektuell abzuwägen, was:
      1.aus eigener Wahrnehmung "gewußt" wird
      2.wie "sicher" und "plausibel" eine "Informationsquelle ist, deren man sich bdient
      3.wann man überhaupt zu einem Ereignis "relevante" Informationen erwarten kann

      Da kann ich dir nur beipflichten.
      Danke!
      Liebe Grüße, Heimo
    • Eins vorweg, ich nicht alle Beiträge diese Threads gelesen.

      3 Punkte sind mir in dieser Sache (sehr) wichtig und grundsätzlich:

      1) @Baptist: und @Alle anderen Aktiven im STA-Forum oder in einem anderen Internetforum:
      Umfragethreads und Fragethreads sind nicht dazu da um in der Eröffnung einer (Um)Frage seine eigene Antwort/Standpunkt zu transportieren bzw. vermitteln. Wenn man Frage(n) hat oder Umfrage(n) durchführen möchte sollte man die Frage(n) stellen und auf Antworten warten...

      2) Zur "Threadfrage".
      Die Sache mit dem 9/11-Anschlägen und den überhasteten Folgen hat für mich persönlich auf Jedenfall - neben der schiefen/verwirrenden Optik - auch viele Fragezeichen aufgeworfen...
      Es gab eben auch schon in der Geschichte seltsamste Dinge (wie z.B. Brände von wichtigen Gebäuden), die heute in den Geschichtsbüchern klar als "False Flag Operation" fest stehen.
      Vielleicht wären einige zusätzliche Antwortmöglichkeiten in der Umfrage gut...

      3) "Verschwörung" und "Theorien über Verschwörungen" ("Verschwörungstheorien") sind bei uns Adventisten in der Prophetie (=zukünftig) immer schon von Bedeutung gewesen. Einige Beispiele für Verschwörungsthesen u.a. nach Offenbarung Kap. 13+17+18:
      a) Schon vor 1900: Die protestantische USA werden eine autoritäre Weltmacht(!)
      b) Geschichtlich: Aus Sabbat wurde Sonntag gemacht ohne klarer biblischer Grundlage/Begründung.
      c) Zukünftig: Ein Wechsel des (Welt)Wirtschafts- und (Welt)Währungssystems in der Endzeit(!) ("Kaufen und Verkaufen")
      d) Zukünftig: Aufhebung der Trennung von Kirche und Staat(!) Ende der Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit(!)
      e) Zukünftig: Großer Abfall im (amerikanischen) Protestantismus(!)
      f) Zukünftig: Wiedererstarken des Paspttums... Rückführung großer Teile des Protestantismus in die r.k. Kirche(!)
      g) Zukünftig: Sichtbares satanisch-spritistisches Wirken in der Endzeit(!)
      h) uvm.
      Dies ist alles (noch) nicht beweisbar. Ergo: Sind dies alles doch Verschwörungstheorien. - Oder?
      (@HeimoW: Oder? )


      Lg, franz
      .

      »Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      »Ich (Jesus) bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge!« (Johannes 10:10b)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Q. Public ()

    • John Q. Public schrieb:

      3) "Verschwörung" und "Theorien über Verschwörungen" ("Verschwörungstheorien") sind bei uns Adventisten in der Prophetie (=zukünftig) immer schon von Bedeutung gewesen. Einige Beispiele für Verschwörungsthesen u.a. nach Offenbarung Kap. 13+17+18:
      a) Schon vor 1900: Die protestantische USA werden eine autoritäre Weltmacht(!)...
      c) Zukünftig: Ein Wechsel des (Welt)Wirtschafts- und (Welt)Währungssystems in der Endzeit(!) ("Kaufen und Verkaufen")
      d) Zukünftig: Aufhebung der Trennung von Kirche und Staat(!) Ende der Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit(!)
      e) Zukünftig: Großer Abfall im (amerikanischen) Protestantismus(!)
      f) Zukünftig: Wiedererstarken des Paspttums... Rückführung großer Teile des Protestantismus in die r.k. Kirche(!)
      g) Zukünftig: Sichtbares satanisch-spritistisches Wirken in der Endzeit(!)
      h) uvm.
      Dies ist alles (noch) nicht beweisbar. Ergo: Sind dies alles doch Verschwörungstheorien. - Oder?
      (@HeimoW: Oder? )

      Ja, oder!
      Prophetie ist keine "Verschwörungstheorie". Eine Verschwörungstheorie ist (lt. wikipedia): "... im weitesten Sinne jeden Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck."

      Prophetie geht nicht von konspirativen, illegalen oder illegitimen Verschwörungen aus, sondern davon, dass sich die Gesetze und Regeln der Umwelt gegen die Gläubigen richten (aufgrund des Wirkens des Bösen).
      Ich hielte es für sehr verhängnisvoll, wenn man die Prophetie als "Verschwörungstheorie" abtun könnte (z.B. deshalb, weil die, die an Prophetie glauben, auch besonders leicht Verschwörungstheorien verfallen).


      John Q. Public schrieb:

      b) Geschichtlich: Aus Sabbat wurde Sonntag gemacht ohne klarer biblischer Grundlage/Begründung.


      Das ist eine im wesentlichen unbestrittene Tatsache, sogar der Papst spricht davon dass hier eine Änderung stattfand. Der Unterschied liegt in der Bewertung der "Rechtmässigkeit" nicht in der Tatsache oder wer dafür verantwortlich ist. Jeder, der sich dafür interessiert kennt den Vorgang in den wesentlichen Zügen, es ist also nichts "konspiratives", "illegales" (wenn wir nicht das Gesetz Gottes als lex sehen, was in dem Kontext aber nicht geboten ist) oder illegitimes (die Kirche *kann* sich ihren Feiertag wählen) ist.

      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • @Heimo

      Aber jedenfalls sind diese Thesen, dass CIA oder eine andere US Regierungsstelle hinter dem Attentaten stünden eine "klassiche" Verschwörungstheorie.
      Du bist von deiner Meinung sehr überzeugt. Warum läßt du die anderen nicht zu dieser Überzeugung kommen? Ist es falsch, diese Theorie anzunehmen, darüber zu diskutieren oder anschließend zum Ergebnis zu kommen, dass sie doch kein Stand hat? Ich werde demnächst alle Beiträge, die etwas mit Diskreditierung Andersdenkender oder Hinterfragender zu tun haben, einfach löschen. hmmmz Das Problem ist nicht das Thema selbst, sondern der Umgangston.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • @JdS

      Für den einen ist etwas eine Verschwörungstheorie, für den anderen nicht. Jeder soll zu seiner Meinung kommen und dazu stehen (die Meinung auch begründen) dürfen. Und wenn man bei Wikipedia Verschwörungstheorie eingibt, dann kommt unter anderem Die Sache mit 9/11:

      de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorie

      in dem Fall ist es also im Allgemeinen so, dass die Theorie als Verschwörungsszenario bezeichnet wird.


      Ich fände es falsch, wenn solche Aussagen weggelöscht werden, nur weil jemand eben der Meinung ist, dass die CIA Beauftragung einer Turmsprengung eben eine solche These ist.


      Was ganz anderes ist es, wenn jemand als dumm oder sonstwie beschimpft wird - und sei es auch warum immer. Sowas gehört in kein christliches Forum.
    • hallo zusammen,

      ich persönlich bin der meinung, dass 9/11 nicht so abgelaufen ist, wie es uns immer wieder durch die mainstreampresse erzählt wird.

      warum bin ich der meinung? es gibt zu viele ungereimtheiten, die meiner meinung nach zum himmel stinken. ob das jetzt der einsturz des wt7 war, das einfach so durch einwirkung des feuers eingestürzt sein soll, der pass von einem der entführer der in den trümmern des wtc gefunden wurde, das abkassieren der versicherungssumme von 4 ? mrd. $, die kurz vorher vom besitzer der wtc gegen terroranschläge abgeschlossen wurde, die flugsicherung die 2 stunden lang gepennt hat, sonst aber sofort zur stelle ist, fehlende titantriebwerke im pentagon, zensierte überwachungsvideos, ein hausmeister des wtc der bezeugte, das vor dem einschlag des ersten flugzeugs detonationen im keller zu hören waren und verletzte blutüberströmt aus eben diesem keller kamen, börsenspekulationen mit den aktien der fluggesellschaften die in die gebäude flogen, nanothermit (militärsprengstoff) in den trümmern usw. usw. ich könnte hier noch seitenweise weiterschreiben.

      was war das resultat der anschläge? 2 angriffskriege mit über 1,5 mio. toten im irak & afghanistan, der kampf gegen den allgegenwärtigen terror, die änderung der gesetze und einschränkung der bürgerlichen freiheiten, illegale folter, internierungslager, ständige angstmache in den medien.

      alles dinge die als endziel eine neue weltordnung haben. für viele adventisten die die bücher von egw kennen, sicherlich keine große überraschung...

      man kann glauben was man will, aber ich denke fakt ist, dass sich die welt nach den anschlägen nicht zum besseren verändert hat und einige menschen, die sich elitär nennen, davon sehr profitiert haben.

      im übrigen kann ich den film unter falscher flagge empfehlen.
      LG, CKB

      Römer 8, 38.39: Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten,
      weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes,
      die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
    • Nur ein paar Detailfragen dazu:

      Christus kommt bald schrieb:

      was war das resultat der anschläge? 2 angriffskriege mit über 1,5 mio. toten im irak & afghanistan, der kampf gegen den allgegenwärtigen terror, die änderung der gesetze und einschränkung der bürgerlichen freiheiten, illegale folter, internierungslager, ständige angstmache in den medien.


      Die Zahl 1,5 Millionen erscheint mir etwas hoch. Beim Afghanistankrieg kommt man, wenn man in Wikipedia die Jahresopferzahlen hoch rechnet auf ca. 150.000
      Beim Irakkrieg gibt es Schätzungen zwischen 300.000 und 1 Mio. . Die Wahrheit wird wohl dazwischen liegen.


      man kann glauben was man will, aber ich denke fakt ist, dass sich die welt nach den anschlägen nicht zum besseren verändert hat und einige menschen, die sich elitär nennen, davon sehr profitiert haben.


      Gab es schon mal eine Zeit in der sich die Welt von einem Jahr auf das andere zum besseren verändert hat?
    • tricky schrieb:

      Nur ein paar Detailfragen dazu:


      Die Zahl 1,5 Millionen erscheint mir etwas hoch. Beim Afghanistankrieg kommt man, wenn man in Wikipedia die Jahresopferzahlen hoch rechnet auf ca. 150.000
      Beim Irakkrieg gibt es Schätzungen zwischen 300.000 und 1 Mio. . Die Wahrheit wird wohl dazwischen liegen.


      ändert die anzahl der toten etwas daran, dass diese kriege folge des terrors sind? ich denke nicht, oder?


      Gab es schon mal eine Zeit in der sich die Welt von einem Jahr auf das andere zum besseren verändert hat?



      die welt hat sich seit dem sündenfall nicht zum besseren gewendet. die frage die sich aber stellt ist, wer profitiert vom terror? moslems? ich denke nicht...
      LG, CKB

      Römer 8, 38.39: Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten,
      weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes,
      die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
    • Hi

      Sehen wir uns doch mal die Folgen an. Es folgte ein Krieg im Afghanistan. Welche Interessen hatten die USA im Afghanistan? Meiner Meinung nach keine, ich wüsste nicht, was es dort zu holen gibt.
      Danach folgte ein Krieg im Irak. Der hat ja eigentlich nichts mit 9/11 zu tun. Der kleine Busch wollte einfach vollenden, was sein Vater nicht getan hat. Dass das mit den Massenvernichtungswaffen eine Erfindung war, wissen mittlerweile alle und man hat es ehrlich gesagt auch schon gewusst bevor man dorthin ging. Aber im Irak gibt es Öl alleine aus diesem Grund schon lohnt es sich dort einzugreifen. Das selbe Phänomen sieht man jetzt auch wieder. Vergleicht man Libyen mit Syrien, dann wird auch wieder dort eingegriffen, wo Öl vorhanden sind, obwohl beide Regime gleich hart vorgehen resp. vorgegangen sind.

      Die Tatsache, dass heute jeder weiss, dass das mit den Massenvernichtungswaffen im Irak ein Märchen war, macht es doch so unglaubwürdig, dass 9/11 eine Inszenierung gewesen sein soll. Das mit den Massenvernichtungswaffen weiss heute jeder, dabei wäre es so einfach gewesen dort, etwas hinzulegen, dass das Gegenteil vermuten lässt, aber bei 9/11 weiss man gar nichts von einer Inszenierung, wenn es wirklich eine Inszenierung gewesen wäre, wäre das irgendwo durchgesickert, ist es aber nicht. Dass die Türme zusammengefallen sind überrascht mich nicht, Diese waren so aufgebaut, dass auch die Hülle tragendes Element war und wenn man weiss wie heiss es bei einem solche Brand wird, erstaunt es nicht, dass die Struktur mindestens lokal versagt hat und das reicht um ein solches Gebäude in sich zusammenfallen zu lassen.

      Gruss
      DonDomi