Gottes Schöpfung ist unglaublich faszinierend und atemlos machend.

    • Gottes Schöpfung ist unglaublich faszinierend und atemlos machend.

      Was mich jetzt gerade schockiert hat ist folgende Tatsache:
      Delfine schlafen, indem sie immer eine Gehirnhälfte einschlafen lassen und mit der anderen wach bleiben. Dadurch wird die Atmung aufrechterhalten. Außerdem bleibt ein Auge beim Schlafen stets geöffnet, so dass Umgebung und mögliche Angreifer wahrgenommen werden können. In den Schlafphasen ist die Mobilität der Delfine eingeschränkt.

      Ich lerne immer weiter wie wunderbar Gott bewusst designed hat. Entweder sinds die Blumen die aus einem Korn im Dreck wachsen.Der Mensch als Ganzes. Nun aber das mit den Delfinen dieses vielseitige Faszinierende wie man Gottes Schöpfung entdecken kann.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Ich finde das nicht schockierend, sondern faszinierend. Schockierend sind die Vorurteile der Menschen gegenüber Tieren. Es ist zwar so, dass Schweine unrein sind als Nahrung, aber sie haben einen Nutzen als "Reinigungsfachkraft", genau wie Krebse, Aale, Ameisen, Geier.
      Katzen fressen nicht alles, was denen vor die Nase läuft. Wir haben zB eine Katze (Anfang Mai geboren) und einen Hamster (Ende Mai 1 Jahr geworden). Die allgemeine Meinung ist: Katze frisst Hamster. Nö, die Kleine hat Angst vor dem kleinen Nager, während er ihr sogar die Pfoten leckt. Ein Tier ist ein Tier und kein Kinderersatz, aber wenn man ihnen mit Respekt begegnet, danken sie es dir 1000fach zurück. Selbst sog. Nutztiere sind ausgeglichener, wenn man sie anspricht und sie einen Namen (zb Elsa) haben und nicht nur Kuh 112 sind.
      Sie sind angenommen und wissen das.

      Faszinierend finde ich auch immer wieder Löwenzahn, wie er sich stark durch die Straßen bohrt bzw. andererseits die Pusteblumen. Die Wandlung und die Leichtigkeit. Schmetterlinge sind toll und ich mag sogar Motten. Und Grashüpfer, besonders die großen Grünen. Wie filigran die sind! Ich bewundere auch die Spinnennetze, wenn sie im Tau glitzern, aber ich hab Angst vor Spinnen. Dennoch hasse ich es, wenn sie getötet werden.

      Hast du mal deine Füße in einen Teich gehalten? Nach einer Zeit kommen Fische und stubbsen dich an, als würden sie dich einladen, mit ihnen zu schwimmen. Tiere, selbst die kleinsten Käfer und auch Bienen merken, ob du freundlich gesinnt bist. Sie lassen sich auf dir nieder und lassen sich dann ein Stück von dir tragen.
      Der HERR ist mir erschienen von ferne: Ich habe dich je und je geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte. (Jeremia 31,3)
    • Hi,

      Ich könnte wahrscheinlich stundenlang über die Wunderwerke Gottes schreiben, es ist so fantastisch und unzählbar, dass ich sogar sagen muss, dass es für mich nicht mehr so faszinierend ist, wie am Anfang. Sozusagen, ich habe einfach bemerkt, dass man Gott in seinen Wundern nie genug bewundern kann. Es kommt immer was Neues, was man früher nie wusste, und sich nicht vorstellen, nicht ausdenken konnte, dass es für mich zu Normalität geworden ist. Es ist ein Teil Gottes, für uns unvorstellbar und unbegreifbar zu sein.

      Gott sei Dank dafür!
      Gruß
      Sunlight