Das Omega

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kurz um mich interessiert eure Meinung dazu. Was ist das Omega von dem Ellen White uns schreibt?
      Zuvor wäre denke ich wichtig was das Alpha war in einer kurzen Zusammenfassung.Das Alpha hatte ja was mit Kellog und seienr Pantheiistischen Lehre zu tun und den ärztlichen Missionaren.

      Ich gebe zu ich weiß es nicht was genau beides war nur dass es eine interne Kriese beschreibt.
      Wer hat sich damit schonmal beschäftigt?

      Ich zitiere jetzt mal ein paar Dinge von Ellen White.Achja nicht dass wieder einer überreagiert, ich erhebe keinen Anspruch darauf hier korrekt zu zitieren bzw. damit das verständlich darzustellen. Es sind lediglich Fragmente die damit zu tun haben.

      Wir haben jetzt das Alpha dieser Gefahr vor uns. Das Omega wird von überraschender und erschreckender Art sein.
      Ich wußte, daß schon bald das Omega folgen würde, und ich zitterte um unser Volk. Ich wußte, daß ich unsere Brüder und Schwestern davor warnen mußte, sich auf Auseinandersetzungen über die Person und Gegenwart Gottes einzulassen. Die Aussagen in Living Temple zu diesem Thema sind falsch. Die Bibeltexte, die angeführt werden, um die darin vertretenen Lehren zu stützen, sind aus ihrem Zusammenhang gerissen und verdreht.
      eine Reformrichtung behauptet ja dass dieses Omega die Lehre von der göttlichkeit Jesu ist also sprich dass die Gottheit aus Vater Sohn und Geist besteht.
      Die anderen sagen dass das Omega der Abfall der großen Gemeinde ist die die Heiligtumslehre und div. andere aufgeben.

      Ich werde daraus aber nicht ganz schlau darum frag ich hier.Das Omega ist gefährlich und wir wurden gewarnt was lehren wir denn darüber?
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Hallo Baptist,

      Welches Buch zitierst du da?

      Wer hat das "Grüne" geschrieben/gesagt?

      Wer hat das" Violete" geschrieben/gesagt?

      Wenn möglich bitte die Titel in Deutsch angeben.

      Was aus der Bibel wird hier mit Omega verglichen? Mir ist halt nicht ganz klar, wenn Gott/Jesus sagt: Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende, warum eines davor eine Gefahr sein sollte.

      Ich habe in der Biographie von Ellen White darüber gelesen, dass es zwischen Kellog und Ellen White Probleme gab, die zur Spaltung führten. Kellog war vorher wohl ein "wichtiger" Mann in der damaligen Advent-Gemeinde. Das Gesundheitswesen hat er sich - wenn ich richtig in Erinnerung habe - samt seinen Einrichtungen und Gebäuden an sich "genommen".

      Ich kenne allerdings das Buch living temple nicht. Hat White in dem Buch aus dem du zitiert hast nicht geschrieben, WAS falsch ist/war? Dann verpflichtet sie eigentlich die Gläubigen dazu, dieses Falsche zu lesen. Wie sonst will man eine Aussage prüfen?

      Interessant scheint dein Thema aber allemal.
    • Das hat beides Ellen White geschrieben in Zeugnisse für die Gemeinde.
      Es ist eigentlich auch ein rein Adventinternes Ding. Biblisch selbst hilft hier im mom. wenig weiter da es um eine Sache in der Gemeinde geht und nicht direkt etwas mit den Glaubenspunkten soweit ich das sehe zu tun hat.
      Da es so komliziert ist frage ich ja. Es geht hier darum Geschwister zu Wort kommen zu lassen die sich schon einmal damit beschäftigt haben.

      Leider gibt es keinen wirklich geschlossenen Bereich in diesem Forum daher kann ich es eben nur so hier schreiben.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Baptist schrieb:

      Das hat beides Ellen White geschrieben in Zeugnisse für die Gemeinde.
      Es ist eigentlich auch ein rein Adventinternes Ding. Biblisch selbst hilft hier im mom. wenig weiter da es um eine Sache in der Gemeinde geht und nicht direkt etwas mit den Glaubenspunkten soweit ich das sehe zu tun hat.
      Da es so komliziert ist frage ich ja. Es geht hier darum Geschwister zu Wort kommen zu lassen die sich schon einmal damit beschäftigt haben.
      Na ja, dann habe ich ja zumindest ein "Mitwisserrecht" , wenn schon kein Mitspracherecht auf Grund von zu wenig Information. ;) Ich bin ja Adventist.

      Baptist schrieb:

      Leider gibt es keinen wirklich geschlossenen Bereich in diesem Forum daher kann ich es eben nur so hier schreiben.
      Warum meinst du, dass das im geschlossenen Bereich besprochen werden sollte? Ellen Whites Aussagen sind ja öffentlich!
    • Nein Ingeli hier geht es nicht darum das auf Gott oder das Weltende zu deuten, es handelt sich um eine Kriese und Gefahr die aus uns selbst(Gemeinde) kommt.

      @Nachtperle, ich würde mir manchmal wünschen gewisse Dinge nur unter Geschwistern zu besprechen ohne querschläger. Das Problem ist nur dass jeder der selbst bei sich noch am tiefen studieren ist gerne tief diskutiert, aber gewisse Leute würden Dinge hier nicht verstehen bzw. sofort missbrauchen und gegen einen verwenden.
      Ich denke jeder sei es, Jehovas Zeuge,Mormone,NAK oder andere haben Dinge die sie nur mit Geschwistern besprechen wollen würden. Genau so geht es mir beim Omega, es geht hier um Gemeinde interne Probleme die ich nicht komplett nach außen tragen möchte.Dennoch will ich darüber bescheid wissen.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • habe dies schon mal vorgeschlagen, Gruppen zu installieren, wo man sich austauschen kann und wo der Gründer der Gruppe bestimmen kann, wer rein darf und wer nicht.
      Jonas sagte doch das für das Gebet eine Gruppe gibt, bzw. beim nächsten up toudate(?) und das müßte auch für solches möglich sein und glaube ich wäre wichtig, für die Gemeinden, ein Austausch, wo man sich auch gegenseitig befruchten und helfen kann.
    • Da verstehe ich dich völlig, Baptist

      wie wäre es mit einem Vorschlag im Feedback? Jonas wird sich bestimmt darüber Gedanken machen, wenn er weiß, dass es diesbezügliche Wünsche gibt.

      Wobei ich denke, dass es auch innerhalb der Adventgemeinde "Querschläger" gibt. Wir sind nun mal nicht aller gleicher Ansicht. Und das ist gut so.

      Für mich stellt Ellen White in gewisser Hinsicht auch ein Problem dar. Aber ich habe das Glück, auch in der Gemeinde und besonders in meinem Umfeld heikle Themen besprechen zu können. Da ist es kein Problem, wenn ich mal etwas nicht verstehe oder anderer Ansicht bin. Meine Begleiter zum Christsein - sie blieben an meiner Seite - und regelmäßige Gespräche rund um die Bibel sind mir da eine große Hilfe.
    • ingeli schrieb:

      habe dies schon mal vorgeschlagen, Gruppen zu installieren, wo man sich austauschen kann und wo der Gründer der Gruppe bestimmen kann, wer rein darf und wer nicht.
      Jonas sagte doch das für das Gebet eine Gruppe gibt, bzw. beim nächsten up toudate(?) und das müßte auch für solches möglich sein und glaube ich wäre wichtig, für die Gemeinden, ein Austausch, wo man sich auch gegenseitig befruchten und helfen kann.
      Ich habe das Thema jetzt mal zum Feedback gelenkt. Leider habe ich das Verlinken hier noch nicht durchschaut

      Ich hoffe, es ist auch in Eurem Sinne
    • h264 schrieb:

      Es gibt ein Buch "Omega 2", dass sich mit der Thematik beschaeftigt: adventistbookcenter.at/omega-2-de.html
      Danke, ich habe mal Probe gelesen. Sehr interessant! Danke für den Tipp!

      h264 schrieb:

      Es stimmt, dass "Jesus Christus ist der Anfang und das Ende", aber darum geht es hier nicht, vielmehr um den "Omega-Abfall".
      Der Begriff Omega-Abfall ist mir total neu. Ich werde mich aber damit noch auseinander setzen.

      Ich habe immer ein kleines Problem damit, wenn ich etwas nicht in der Bibel finde.... Und da gibt es diesen Begriff eben nicht.
    • Nachtperle schrieb:



      Ich habe immer ein kleines Problem damit, wenn ich etwas nicht in der Bibel finde.... Und da gibt es diesen Begriff eben nicht.
      Wie bereits eingangs vom Babtist erwaehnt, ist es ein Begriff, der mit Adventismus selbst zu tun hat und deshalb in der Bibel nicht zu finden ist. Das gleiche gilt fuer viele andere Begriffe, wie z.B. "Generalkonferenz", "Battle Creek" und andere, die durchaus im Schrifttum von E.G. White angesprochen werden, in der Bibel aber nicht auftauchen. Es liegt einfach daran, dass die Mueller-Bewegung/Adventbewegung zwar allgemein in der Prophetie angesprochen wird, jedoch nicht mit allen organisatorischen Details.
      Viele Grüße,
      h264
    • Vor dem Buch "Omega 2" beschäftigt sich das Buch "Eisberg voraus" mit dem Omega-Problem. Dieses sollte man vielleicht zuerst lesen, bevor man "Omega 2" liest.
      adventistbookcenter.at/index.p…cts.view&product_id=30822

      Kurze Inhaltsangabe:
      "Eisberg voraus! befasst sich eingehend mit der Glaubenskrise, die verschiedene Katastrophen zu Beginn des 20. Jahrhunderts begleiteten: Verlust von zwei bedeutenden Institutionen durch Feuer, Abfall führender Prediger, Lehrer und Ärzte, und der Verlust des Battle Creek Sanatorium. Es ist eine intensive persönliche Auseinandersetzung eines adventistischen Juristen mit jenem Geschehen. Dieses Büchlein zieht Bilanz über die schweren Konflikte, welche die Freikirche damals zu spalten drohten und schlägt Brücken zu heutigen Konfliktsituationen."
    • h264 schrieb:

      Wie bereits eingangs vom Babtist erwaehnt, ist es ein Begriff, der mit Adventismus selbst zu tun hat und deshalb in der Bibel nicht zu finden ist. Das gleiche gilt fuer viele andere Begriffe, wie z.B. "Generalkonferenz", "Battle Creek" und andere, die durchaus im Schrifttum von E.G. White angesprochen werden, in der Bibel aber nicht auftauchen. Es liegt einfach daran, dass die Mueller-Bewegung/Adventbewegung zwar allgemein in der Prophetie angesprochen wird, jedoch nicht mit allen organisatorischen Details.

      Das verstehe ich grad wieder nicht. Alpha und Omega sind eben biblische Begriffe, die hier aber nicht biblisch ausgelegt werden. Und sind auch nichts Organisatorisches, oder? Generalkonferenz oder Battle Creek sind keine biblischen Aussagen oder Prophezeiungen, die man umdeutet. Sie sind Begriffe, die sich auf Grund von Organisation und "Kirchenerweiterung" ergeben haben. Für mich nur zu logisch, dass das in der Bibel nicht namentlich erwähnt wird.

      Meinst du mit Müllerbewegung wieder etwas Neues, oder hast du dich nur verschrieben?
    • Die »Miller - Bewegung« 1831 - 1844 [= 1. Adventbewegung!]

      Nachtperle schrieb:

      Meinst du mit Müllerbewegung wieder etwas Neues, oder hast du dich nur verschrieben?
      Gemeint war sicherlich die erste adventistische Bewegung, die von William Miller (1782 - 1849) um 1831(Millers erster öffentlicher Auftritt!) herum in den USA begründet wurde und die sich zur "Massenbewegung" von ca. 100.000 Anhängern in den nächsten 13 Jahren bis 1843/1844 entwickelt hatte: »Die Miller-Bewegung« - oder auch Milleriten genannt!
      Nachdem Miller Dienstag, den 22.Oktober 1844 als den Tag berechnet hatte, an dem Jesus wiederkommen sollte - Jesus aber nicht gekommen war - machte sich eine große Enttäuschung breit! Die Millerbewegung zerfiel! Aus Resten dieser ersten Adventbewegung entwickelte sich dann von 1844 - 1863 in ca. 2 Jahrzehnten die zweite adventistische Bewegung, aus der dann 1863 sich die Kirche der Siebenten - Tages Adventisten gründete. Diese anfangs sehr kleine "Teil-Milleritische" Kirche gewann dann bis 1875 stolze 7.500 Mitglieder.
      Mittlerweile zählen sich mehr als 20 Millionen Adventgläubige weltweit zu dieser mittlerweile 5.grössten Kirche der Welt.
      Vom biblischen Standpunkt aus muß man m.E. William Miller aber als "falschen Propheten" bezeichnen, der zwar in den 13 Jahren seines Wirkens in den USA eine enorme "Erweckungbewegung" hin zu Christus in Gang gebracht hatte, der sich aber im TERMIN DER WIEDERKUNFT JESU eindeutig geirrt hatte.
      In der Bibel lesen wir :

      Bibelstelle

      5Mo 18,22: „wenn der Prophet redet in dem Namen des HERRN und es wird nichts daraus und es tritt nicht ein, dann ist das ein Wort, das der HERR nicht geredet hat. Der Prophet hat's aus Vermessenheit geredet; darum scheue dich nicht vor ihm.”
      Es möge anhand dieser Bibelstelle jede/ jeder prüfen, wie sie/ er Miller beurteilen will...

      PS: Über diese »Miller-Bewegung« kann man in Ellen Whites Buch "Der große Kampf" sehr gut und ausführlich nachlesen: ab Kapitel 18 bis Kapitel 22, die Seiten 320 - 410.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Es möge anhand dieser Bibelstelle jede/ jeder prüfen, wie sie/ er Miller beurteilen will...
      Norbert was ist Dein Anliegen des Beurteilens...?

      Oben hast Du doch entsprechende Fakten genannt!

      Bekannt müsste Dir auch sein das Gott in "schwachen Menschen" wirkt!
      1.Korinther 2:5
      auf daß euer Glaube bestehe nicht auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.
    • Rosen schrieb:

      Es gibt viele Leute, die sich den Kopf darüber zerbrochen haben, was Ellen White konkret mit dem Omega-Abfall gemeint hat.
      Eine sehr gute Seite ist diese von Rosen gefundene Die Mefag-Leute ! Hier wird klasklar dargelegt was mit dem Omega-Abfall gemeint ist!

      Hier wird auf 12 Seiten klar herausgearbeitet, dass »die Alpha-Krise in der Adventgemeinde« Kellogs pantheistische Vorstellungen von Gott waren.
      Die »Omega-Krise« - von Ellen White noch als zukünftig gesehen, habe sich seit 1957 bereits in der STA-Kirche ereignet! Es handele sich dabei um Abfall der ursprünglichen adventistischen Lehre, wie z.B.
      • Aufgabe der Heiligtumslehre von 1844!
      • Der verabscheunungswidrige Versuch via ACK das Papsttum nicht mehr als Antichrist zu betrachten!
      • Anderes
    • WURDEN AB 1957 SÄULEN DES GLAUBENS DER STA DEMONTIERT?

      Auszug aus ----> Die Mefag-Leute !

      Was geschah mit den Säulen unseres Glaubens?
      Bereits in den 50er Jahren kam es zum Beginn einer folgenschweren Entwicklung innerhalb
      der STA. Von oberster Ebene unternahm man alle möglichen Anstrengungen, um den Ruf
      eine Sekte zu sein, abzuschütteln. Ausgelöst wurde diese Bemühung durch die Absicht zweier
      Evangelikaler in den USA: Donald Grey Barnhouse und Walter R. Martin. Barnhouse, Editor
      der evangelikalen Zeitschrift „Eternity“ (Ewigkeit) und Martin, evangelikaler Theologe, der
      in einem Buch die Adventisten als nichtchristliche Sekte entlarven wollte, trafen sich mit
      führenden adventistischen Leitern, um verschiedene für die Adventisten typische
      Glaubenspunkte zu diskutieren, von denen Barnhouse und Martin überzeugt waren, daß diese
      die STA als nichtchristliche Sekte definieren würden. Dabei ging es um die endgültige
      Versöhnung, die Jesus während des Untersuchungsgerichtes durch die Tilgung der Sünden im
      Allerheiligsten vollbringt. Ferner ging es um die Natur Jesu und um einige andere Punkte. Als
      die adventistischen Leiter mit den Aussagen unserer Bücher konfrontiert wurden, merkten sie
      schnell, daß all ihre Beteuerungen nicht verhindern würden, Barnhouse und Martin zu
      überzeugen, die STA seien eine christliche Kirche und keine Sekte. So entschloß man sich,
      ein Buch zu veröffentlichen, daß Fragen zu adventistischen Lehrpunkten beantworten sollte.
      1957 erschien das Buch „Questions on Doctrine“ (Fragen zur Lehre). Dieses Buch wurde zu
      einem wichtigen Dokument des Beginns der Aufgabe der Säulen unseres Glaubens.
      „Er war ohne Sünde, nicht nur wegen Seines äußeren Verhaltens, sondern besonders auch in
      bezug auf Seine Natur. ... Er war sündlos in Seinem Leben und in Seiner Natur...“ S.383
      Als Endzeitvolk, das sich heiligt, um charakterlich so rein zu sein, wie Jesus es war (1.Joh
      3,3), ist es von heilsentscheidender Bedeutung zu glauben, daß Er sündlos blieb, obwohl Er
      das selbe Fleisch hatte wie wir. Was nützt uns ein „Erlöser“, der zeigt, daß ein Gott der Sünde
      widerstehen kann? Wir brauchen einen Erlöser, der mit unseren menschlichen Waffen das
      Beispiel eines vollkommenen Lebens offenbart (Hebr 2,14.17) und uns damit ein Beispiel
      gegeben hat, daß der sündige Mensch, wenn er ganz seinen Willen Gott hingibt, nicht sündigt.
      Paulus schreibt: „Er (Gott) sandte seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches“ Röm
      8,3. Wer diesen Glauben nicht hat, hat den Geist des Antichristen (1.Joh 4,2.3)

      Eine zweite Säule wurde demontiert - der Geist der Weissagung.
      Barnhouse schrieb in
      seinem Artikel „Sind STA Christen?“ ebenso, wie er über das prophetische Amt von Ellen
      White aufgeklärt wurde:
      Die adventistische Führerschaft behauptet, daß die Schriften von Ellen G. White nicht mit
      der Schrift gleichzusetzen sind. ... Sie geben zu, daß ihre Schriften nicht unfehlbar sind. ...
      Ihre Schriften sind kein Test zur Gemeindeaufnahme in die Gemeinde der Siebenten-Tags-
      Adventisten.“
      Ellen White wurde gezeigt: „Die letzte Täuschung, die sich Satan überhaupt vornimmt, wird
      darin bestehen, daß das Zeugnis des Geistes Gottes wirkungslos werden soll.“ 1AB47 (engl
      48) Wir sehen: die letzte Krise - das Omega - hat längst begonnen!

      Eine dritte Säule, die demontiert wurde war die Lehre des Heiligtums.
      Barnhouse schrieb,
      wie er von der adventistischen Führerschaft aufgeklärt wurde: „...Herrn Martin und mir
      wurden von adventistischen Leitern rundweg gesagt , daß sie all solche Extreme (daß Jesus
      am 22.10.1844 in das Allerheiligste ging, um dort vor Seiner Wiederkunft ein Werk
      auszuführen; d. Verf.) zurückweisen. Sie sagten dies klar und deutlich.“
      Die Verwerfung dieses so wichtigen Glaubenspunktes bestätigte sich in dem Buch „Fragen
      zur Lehre“ : „Jesus betrat das Heiligtum, und erschien in der Gegenwart Gottes für uns. Aber
      das geschah nicht in der Hoffnung etwas für uns in dieser Zeit oder für eine zukünftige Zeit zu
      erreichen. Nein! Er hat es bereits vollständig für uns erhalten - und zwar am Kreuz. ...“ S. 381
      s.a. 354/355
      Wenn Jesus die Versöhnung am Kreuz vollständig abgeschlossen hat, fragt man sich
      zwangsläufig: Was macht denn Jesus überhaupt so wichtiges dort oben? [Antwort von
      mir, NCH: Jesus tritt für uns beim Vater als unser Fürsprecher ein und vergibt uns immer
      wieder unsere Sünden, wenn wir diese aufrichtig bereuen und sie uns Leid tun!]
      Dann gibt es auch
      kein abschließendes Versöhnungswerk und kein Untersuchungsgericht, dann gibt es auch
      keine Tilgung der Sünde
      [Anm.von mir, NCH: Das Versöhnungswerk Jesu
      war abschließend
      geschehen am Kreuz von Golgatha! Ein Untersuchungsgericht wird es erst nach Jesu
      Wiederkunft geben (Matthäus 25,31-46)! Die Tilgung der Sünden für alle Welt/ für alle
      Menschen vollbrachte Jesus am Kreuz („Es ist vollbracht!” - Johannes 19,30)
      Für den Sünder/ Gläubigen
      wird dieses »Lösegeld« in dem Moment gültig, indem man sich zu dem kostbaren Blute Jesu
      bekennt, das für den Sünder/ Gläubigen zur Vergebung der Sünden vergossen wurde!] ,
      dann können wir nicht vollkommen werden, dann ist das Halten des
      Gesetzes auch nicht so wichtig,
      dann kann man als Sonntagshalter genauso gut errettet
      werden wie als Sabbathalter [Anm.von mir, NCH: Aber selbstverständlich kann der
      Sonntagshalter genauso gerettet werden wie der Sabbathalter! Das Halten des Sabbats
      ist - auch nach adventistischer Lehre! - nicht heilsentscheidend!]
      und die Dreifache Engelsbotschaft besteht im Wesentlichen nur
      in der Botschaft, Jesus hat am Kreuz alles für dich getan.
      Steht man heute auch noch zu den Glaubenspunkten, die in QOD veröffentlicht wurden?
      Walter Martin äußert sich dazu in seinem Buch „The Kingdom of the Cults“: „Am 29. April
      1983 antwortete W. Richard Lesher, Vizepräsident der Generalkonferenz, in einem
      persönlichen Brief: "Du fragtest zuerst, ob STA immer noch hinter den gegebenen Antworten
      aus `Questions on Doctrine‘ stehen wie sie es 1957 taten. Die Antwort ist Ja.‘“ S. 410 Daher
      finden wir auch in neueren Büchern über unsere Glaubenspunkte Aussagen wie diese: “Die

      Versöhnung wurde am Kreuz abgeschlossen...“ 27 Glaubensgrundsätze der STA 315, s.a. 365
      [Anm.von mir, NCH: Dieser Satz ist auch theologisch vollkommen in Ordnung und richtig!]


      In Deutschlands Predigerseminaren werden die Glaubenspunkte, die uns als Adventisten
      kennzeichnen sollen, schamlos verleugnet. „Ich glaube, daß 1844 weder im Himmel noch auf

      Erden irgend etwas passiert ist!“ (U. Worschech, Unterricht Predigerseminar Marienhöhe,
      Fach „Heiligtumslehre“, Mitschrift im Unterricht)
      „Wir müssen die Theologie über das Heiligtum Ford-entwickeln.“ (U. Worschech am
      24.10.86 anläßlich des Besuchs von Desmond Ford bei der AWA-Tagung vom 24.-26.10.86)
      Wie treffend prophezeite Ellen White die Demontage unserer Glaubenspunkte, die für uns
      gegenwärtige Situation:
      „Die Grundlage unseres Glaubens, die durch so viel Gebet und ernsthaftes Erforschen der
      Heiligen Schrift aufgerichtet wurde, wurde Säule für Säule hinweggenommen. Unser Glaube
      hatte nichts mehr, worauf er ruhen konnte - das Heiligtum war fort und die Versöhnung war
      fort...“ (1904) UL152..

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Eine sehr gute Seite ist diese von Rosen gefundene
      Norbert, was überzeugt Dich das das eine gute Seite ist???

      Es gab zu allen Zeiten Menschen die sich in der Adventgemeinde ins extreme entwickelten.
      Auch jeder der Verantwortlichen ist durch Fehler und neue Erkenntnisse gereift oder hat sich abgespalten.

      EGW hat nur zu den Themen geschrieben die die Einheit der Gemeinde förderten und zu ihrer Zeit wichtige Säulen waren.

      Entscheidend war auch das Jahr 1888 der Konferenz in Philadelphia.

      Was Kellogg betraf zeigt diese Biografi über den Menschen,seine Förderung,Entwicklung, Einflussnahme und den Konequenzen.
      John Harvey Kellogg – Wikipedia

      Der Absender der "guten Seite":
      Missionsgesellschaft zur Erhaltung und Förderung adventistischen Glaubensgutes e.V.; Elstergasse 21; 13505 Berlin; Eintrag im
      Amtsgericht Berlin -Charlottenburg;
      presserechtlich verantwortlich: Dr. Bernd Korinth, Elstergasse 21; 13505 BerlinS

      Hier ein kleiner Beitrag über Ihn und seine Gruppe!
      Den Untergang vor Augen | ZEIT ONLINE

      In wieweit das mit dem Auftrag Jesus übereinstimmt, überlasse ich Deiner Erkenntnis.
      Leider gibt es von diese Gruppen mittlerweile einige Hunderte....