Die Hundertvierundvierzigtausend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich denke, es ist die Endzeitgemeinde, die letzte Generation der Gläubigen zur Zeit der Wiederkunft Jesu, die Paulus in 1. Thessalonicher 4,17 als "wir, die wir leben und übrigbleiben" bezeichnet.
      Zwar werden die 144000 in der Offenbarung den 12 Stämmen Israels zugehörig beschrieben, aber das heisst ja weder, dass sie im Staate Israel wohnen, noch dem Judentum angehören müssen.
      Denn niemand ausser Gott weiss doch heute, wer tatsächlich noch israelisches Blut in den Adern hat.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • XDreamdancer schrieb:

      144.000 ! Das sind ja nicht gerade viele!

      Ist diese Zahl symbolisch oder wörtlich zu verstehen?

      Gruß Mark :)


      Ja, sie ist symbolisch zu verstehen.



      Denn niemand ausser Gott weiss doch heute, wer tatsächlich noch israelisches Blut in den Adern hat.

      Also, ich habe kein isrealisches Blut in den Adern, aber ich gehe trotzdem davon aus, dass ich durch die Gnade Jesu errettet bin.
      Und weiter gehe ich davon aus, dass selbst Israelis(mit isrealischem Blut) nicht automatisch errettet sind.
    • Nebenbei dazu noch eine andere Erkenntnis meinerseits: Von Josefs tod bis zum Auszug der Israeliten aus Ägypten vergingen 400 Jahre. Rechnet man auch hier den göttlichen zeitmaßstab für ein jahr zugrunde, so waren dies 360 tage mal 400, also 144000 Tage.
      Vergessen wir nicht, diese Zeit mit dem Auszug aus Ägypten wird unmittelbar verglichen mit der zeit, da Jesus Christus sein Volk aus "Ägypten" also von der Erde weg holt Und vergessen wir nicht den Vergleich der damaligen zehn Plagen mit Moses mit den sieben Plagen in Offenbarung 16 unmittelbar vor unserem Auszug aus "Ägypten"

      wie gesagt, dies nur so als Gedanke eingeworfen.

      Gruß
      Seeadler
    • Nebula123 schrieb:

      Also, ich habe kein isrealisches Blut in den Adern, aber ich gehe trotzdem davon aus, dass ich durch die Gnade Jesu errettet bin.

      Neben den 144000 gibt es ja noch die große Schar aus allen Nationen, die aus der Trübsal kommt (Offenbarung 7,14). Dies wiederum sind die, die Paulus als die Entschlafenen bezeichnet (1. Korinther 15,51 ; 1. Thessalonicher 4,15). Da bin ich ganz sicher.


      Und weiter gehe ich davon aus, dass selbst Israelis(mit isrealischem Blut) nicht automatisch errettet sind.

      Richtig, das Blut und die Zugehörigkeit retten nicht. Das sagt schon Johannes der Täufer (Matthäus 3,9-10) und auch Paulus sagt es (Römer 9,6-8)
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Azetoth, die 144.000 und die große Schar können auch ein und die selben Menschen sein. Denn bei näherem Hinsehen befinden sich die 144.000 auf der Erde, während die große Schar bereits im Himmel ist. Es geht hierbei um zwei verschiedene Zeiten - einmal vor der Auferstehung und einmal nach der Auferstehung.

      Da es sich bei den 144.000 ausschließlich um die Versiegelten handelt, und diese Versiegelung praktisch schon seit Christus (mindestens - ich behaupte seit Adam) schon begann, also um jene, die von der Erde erkauft werden, sind es zugleich auch jene, die dann mit und bei Christus im himmlischen Jerusalem sein werden - und dies wiederum ist die "Große Schar" aus allen Nationen und allen Zeiten.

      In der "Zeit des Endes" (beachte den Unterschied zu den Begriffen "Ende der Zeit, dann folgend "Endzeit" und zum Schluss "Zeit des Endes") kommt es noch einmal zu einer typischen Versiegelung aller, die dann noch leben werden, wenn Christus kommt, die also im lebenden Zustand verwandelt und entrückt werden. Hier ist die eigentliche Große Schar bereits nicht mehr anwesend, sondern nur noch diejenigen, die am Ende der Gnadenzeit noch leben werden - und doch werden dann beide, als die 144.000 aus der Zeit des Endes und die Große Schar - in diesem Fall die 144.000 vergangener Zeiten und Nationen - gleichzeitig verwandelt und entrückt werden, so dass dann alle, die versiegelt wurden, also auch die große Schar, vor Christus im Himmel stehen werden.

      Gruß
      Seeadler
    • Seeadler schrieb:

      Da es sich bei den 144.000 ausschließlich um die Versiegelten handelt, und diese Versiegelung praktisch schon seit Christus (mindestens - ich behaupte seit Adam) schon begann, also um jene, die von der Erde erkauft werden, sind es zugleich auch jene, die dann mit und bei Christus im himmlischen Jerusalem sein werden - und dies wiederum ist die "Große Schar" aus allen Nationen und allen Zeiten.
      Mitnichten. Die Versiegelung erfolgt unmittelbar VOR der Ausgießung der Letzten Plagen. Ein Engel eilt, damit er die anderen noch aufhält, bis die 144000 versiegelt werden, damit die Plagen sie nicht treffen und ihnen kein Schaden zugefügt werden kann. (Warum sonst eine Versiegelung!) .

      (Ich weiß, die ZJ glauben an die Versiegelung der VIP Personen in der ganzen Menschheitsgeschichte, die dann (und nur die) bei Gott im Himmel werden und die Erde von dort aus regieren werden .... ist aber nicht in der Bibel so zu finden.)

      144000 kommen aus der allerletzten Zeit. Das sind die, die durch die größte Trübsal aller Zeiten gehen müssen, und die ihre Knie nicht "vor Baal" gebeugt haben. Es sind die, die, ohne den Tod zu kosten, zu ihren Lebzeiten Jesu Ankunft erleben. 12000 aus jedem Stamm Israel.

      Wir wissen, dass Efraim und Manasse, die beiden Söhne Josefs, adoptiert wurden. Sie wuchsen in einer Heidnischen Kultur auf. Aber sie wurden durch die Adoption zum Volk Gottes, zum Israel.

      Es ist die Paralelle zur STA Gemeinde. Sie besteht aus, wenn ich das so nennen darf, ursprünglichen Heiden. Das sind die, die zum Volk Gottes eingepfropft, adoptiert wurden, da sie Jesus und Gottes Gebote angenommen haben. 144000 werden vorwiegend aus den Juden, aber auch 24000 aus den STA (bzw. glaubens-konformem Gläubigen) genommen.

      Wer zu seinen Lebzeiten Jesus Wiederkunft erlebt, ohne vorher den Tod zu kosten, zeichnet sich mit besonderer Geduld, Treue, Gehorsam, etc. aus. Und das dürfen wirklich nur extrem wenige sein. Also ich persönlich muss nicht die Trübsal erleben. Lieber über den Tod ins ewige Leben.... ganz ehrlich. Aber "ich" kenne Gottes Plan mit mir nicht, deshalb: mal schauen.
    • Stofi,

      mit einer solchen Aussage:
      Mitnichten. Die Versiegelung erfolgt unmittelbar VOR der Ausgießung der Letzten Plagen.
      bin ich mittlerweile sehr vorsichtig geworden, vor allem mit dem absoluten Wort "Mitnichten". Denn ich habe lange Zeit exakt das gleiche angenommen, kenne aber in der Zwischenzeit auch unter adventistischen Geschwistern eine vollkommen andere Auslegung. Es ist also nicht so, das man hier von vornherein einen solchen absoluten Satz hinstellen kann.

      Du scheinst irgendwie zu sehr auf den begriff "Endzeit" fixiert zu sein?!. Im Grunde passiert in dieser "Endzeit" nichts anderes, als schon in der gesamten Zeit davor, nur dass es hier wesentlich kompackter, komprimierter ist, als vorher. In der Endzeit überschlagen sich so zusagen die Ereignisse, die es aber in vergleichbarer Form schon immer gab. Und ich schrieb ja auch, dass es hier eigentlich immer nur um die selben geht - die Erkauften der Erde durch das Blut Jesu. Und Jesus ist für alle Menschen gestorben von Anbeginn des menschlichen Geschlechts bis zum letzten Menschen, der noch übrig sein wird, wenn Christus wieder kommt.

      Und aus diesen Menschen werden all jene versiegelt, die von Christus erkauft wurden, versiegelt für die Auferstehung und Entrückung. In der letzten Zeit, also dann, wenn es klar sein wird, dass Christus nun kommt, werden diejenigen versiegelt, die am Leben bleiben und ebenfalls wie alle anderen Menschen zu allen Zeiten durch ihre jeweilige persönliche Trübsal gehen müssen. Versiegelung heißt nicht, dass diese Menschen die Trübsal nicht durchmachen müssen. Denn für jeden Menschen, der sich klar und deutlich zum Herrn bekennt, beginnt ab dem Moment seines wahrhaften Glaubens seine persönliche Trübsal : Siehe die zeitlose Geschichte von Hiob!! Denn Satan wird nicht an dem Kämpfen, der ohnehin auf seiner Seite steht, sondern er wird denjenigen bedrängen, der sich von ihm abwendet, der "Ägypten" verlässt. Die Versiegelung ist dabei nichts anderes, als die klare Zusage Gottes zum Gläubigen : Du bist in diesem Moment, wo du dich zu mir bekennst, mein!!! Es sagt nicht aus, dass du keine Probleme mehr haben wirst, dass du von den Unbillen der Gewalten verschont bleibst. Denn auch jetzt sind schon viele versiegelt - auch ich bin es, trotzdem ist mein Sohn mit 20 Jahren gestorben, trotzdem habe ich andere sehr liebe Menschen verloren, trotzdem ging es mir sehr mies in meinem Leben....

      Die Versiegelung ist nichts anderes, als dass wir von Christus erkauft wurden aus dieser Erde.

      Du darfst nicht vergessen, als damals das Volk israel durch das Blut am Türpfosten versiegelt wurde, was damals an einem einzigen Tag geschah, war dies ein Hinweis auf das Loskaufopfer Jesu, auf das Blut Jesu, das er für uns alle gegeben hat. Das Volk Israel ist danach aus Ägypten "entrückt" worden zu Gott hin - dies ist das gleiche Geschehen, wie dann einsetzte, als Jesus Christus starb und sein Blut an allen Türpfosten aller Zeiten gepinselt wurde, bei den Menschen die seit Adam bis zum letzten Mann jeweils diese Befreiung aus Ägypten erleben sollten. Das Siegel ist das Blut Christi am Türpfosten des Gläubigen. Dieses Blut ist ein Zeichen für diejenigen, die dann diese Menschen einsammeln, die auferstehen, verwandelt und entrückt werden. Und doch steht auch bei ihnen der Satz "auch sie müssen noch warten, bis alle anderen eingesammelt werden, die noch nach ihnen kommen"....

      Gruß
      Seeadler
    • 144000 ist eine Zahl. Sie ist zur Lehre gedacht und nicht als Prophezeiung für Personen.
      In Hebräisch werden die Zahlen auch als Worte benutzt. Das NT ist wie das AT gedichtet - aber in Griechisch erhalten worden. Die Kunst der Darstellung blieb gleich.

      Elef heißt Tausend, aber auch lehren. Hundert ist meat, man denkt bei dem Wort "von dem"
      Die Vier hat vier Bedeutungen und geht wie ein Quadrat von den vier Punkten aus, wie sich etwas ausbreiten kann oder durch Ecken und Kanten eben noch keine "runde Sache" ist und da noch angepasst werden muss.

      Zur Auslegung braucht es die Dichtung selbst im Wortlaut der Sätze. Je nachdem wie die Sätze gestaltet sind, findet der Leser den Sinn heraus.
    • @Seeadler
      Dass Du FRÜHER auch so gedacht/geglaubt hast, ist noch kein Argument, dass es falsch war, was Du FRÜHER glaubtest. Ich lese die Bibel und darin steht über Versiegelung etwas anderes, als Deine Theorien sagen. (Wie ich bereits geschrieben habe.)

      2.Kor. 11, 3--
      "..Zur Zeit aber fürchte ich, dass mir dies nicht gelingt. Denn schon die Schlange konnte Eva im Paradies mir ihrer List verführen. Ebenso könntet ihr von dem reinen und unverfälschten Glauben an Jesus Christus abgebracht werden., Ihr seid allzu leichtgläubig. Wenn jemand zu euch kommt und etwas anderes über Jesus sagt, als wir euch gelehrt haben, wenn irgend etwas anderes von euch Besitzt ergreift und den Heiligen Geist aus euren Herzen vertreibt oder wenn ein anderes Evangelium verkündet wird, dann nehmt ihr das alles bereitwillig hin..."

      Jesus hat nicht nur die 144000 erkauft, aber versiegelt werden nur diese....versiegelt, damit die letzten Ereignisse ihnen nichts anhaben können. So steht es in Offenbarung.

      .
    • hallo Stofi, dein zitierte Text ist mal wieder eine vollkommen unangebrachte Breitseite in Richtung von jemanden, der hier auf Jesus Christus hinweist und nicht von ihm wegführt!

      nun, dann lassen wir den Text aus Offenbarung 7 selbst sprechen:

      1 Danach
      sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die
      vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über
      das Meer noch über irgendeinen Baum.

      2 Und
      ich sah einen andern Engel aufsteigen vom Aufgang der Sonne her, der
      hatte das Siegel des lebendigen Gottes und rief mit großer Stimme zu den
      vier Engeln, denen Macht gegeben war, der Erde und dem Meer Schaden zu
      tun:

      3 Tut der Erde und dem Meer und den Bäumen keinen Schaden, bis wir versiegeln die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen.
      ich hatte schon an anderer Stelle geschrieben in einigen anderen Zusammenhängen, dass man hier keine chronologischen Abfolgen vorfindet, sondern jeweils eine Separation bestimmter Ereignisse, die gesondert betrachtet werden. Dieses "Danach", wie Vers 1 anfängt, heißt nicht, dass zuerst dies folgt, dann jenes folgt, sondern jedes Bild, was hier dargestellt wird ist für sich zu betrachten und für sich zu bewerten. Dann kommt man auch nicht auf die Idee, das Geschehen von vornherein auf einen subjektiv bestimmten Zeitraum zu beschränken - um das es hierbei überhaupt nicht geht.

      Hier wird lediglich gesagt, dass "die Natur" nicht weiter angegriffen werden soll, bevor nicht alle versiegelt worden sind. Von einem expliziten Anfang des Geschehens steht hier nichts!! Darum, die Versiegelung betrifft einen Zeitrahmen ohne Anfang - aber mit einem klaren Ende.

      "Die Knechte unseres Gottes", die gab es schon immer, auch im Alten Testament!

      Es geht hier um den Prozess der Versiegelung aller Menschen, die von Gott erwählt sind, einschließlich natürlich auch jener, die unmittelbar vor dem Kommen Christi noch leben.

      Denn, wo genau möchtest du gemäß deiner Theorie den Anfang der Versiegelung hinsetzen? Bitte biblisch erklären! Offenbarung 7 sagt dazu nichts!

      Und wenn du genau liest, so wirst du feststellen, dass diese "große Schar", die als "scheinbare zweite Gruppe" genannt werden, jene sind, die im Himmel sind. Die zu Versiegelnden befinden sich dagegen in ihrem jeweiligen Zeiträumen auf der Erde.

      Gruß
      Seeadler
    • Seeadler schrieb:

      hallo Stofi, dein zitierte Text ist mal wieder eine vollkommen unangebrachte Breitseite in Richtung von jemanden, der hier auf Jesus Christus hinweist und nicht von ihm wegführt!

      Das ist allein dein Empfinden. Und als solches solltest du das auch deklarieren!

      Seeadler schrieb:

      ich hatte schon an anderer Stelle geschrieben in einigen anderen Zusammenhängen, dass man hier keine chronologischen Abfolgen vorfindet, sondern jeweils eine Separation bestimmter Ereignisse, die gesondert betrachtet werden. Dieses "Danach", wie Vers 1 anfängt, heißt nicht, dass zuerst dies folgt, dann jenes folgt, sondern jedes Bild, was hier dargestellt wird ist für sich zu betrachten und für sich zu bewerten. Dann kommt man auch nicht auf die Idee, das Geschehen von vornherein auf einen subjektiv bestimmten Zeitraum zu beschränken - um das es hierbei überhaupt nicht geht.
      Gut! Dann hast du halt schon an anderer Stelle DEINE Meinung geschrieben. Und? DIR sagen die Zusammenhänge eben so.



      Hier wird lediglich gesagt, dass "die Natur" nicht weiter angegriffen werden soll, bevor nicht alle versiegelt worden sind. Von einem expliziten Anfang des Geschehens steht hier nichts!! Darum, die Versiegelung betrifft einen Zeitrahmen ohne Anfang - aber mit einem klaren Ende.
      Stimmt! So kann der Vers verstanden werden. Aber einen Anfang muss es ja geben und gibt es auch.


      "Die Knechte unseres Gottes", die gab es schon immer, auch im Alten Testament!
      Das ist richtig. Nur fehlten diesen "Knechten" Merkmale, die in der Offenbarung beschrieben werden.



      Es geht hier um den Prozess der Versiegelung aller Menschen, die von Gott erwählt sind, einschließlich natürlich auch jener, die unmittelbar vor dem Kommen Christi noch leben.

      Denn, wo genau möchtest du gemäß deiner Theorie den Anfang der Versiegelung hinsetzen? Bitte biblisch erklären! Offenbarung 7 sagt dazu nichts!

      Aber Offenbarung 12-14 sagt etwas dazu.


      Und wenn du genau liest, so wirst du feststellen, dass diese "große Schar", die als "scheinbare zweite Gruppe" genannt werden, jene sind, die im Himmel sind. Die zu Versiegelnden befinden sich dagegen in ihrem jeweiligen Zeiträumen auf der Erde.

      Zu welcher Zeit sind eine große Gruppe Gläubiger schon im Himmel und die andere Gruppe (?) noch auf Erden?

      Gemäß Paulus werden alle in einem Nu entrückt. Die Toten werden auferstehen und die Lebenden - die Übrig gebliebenen - werden zugleich mit den vom Tode Auferstandenen zu Christus entrückt ...

      Hast du vom Text in 1. Thessalonicher 4 auch eine neue Erkenntnis?
    • Nachtperle

      [IMG:wcf/icon/quoteS.png]
      Zitat von »Seeadler«





      hallo Stofi, dein zitierte Text ist mal wieder eine vollkommen
      unangebrachte Breitseite in Richtung von jemanden, der hier auf Jesus
      Christus hinweist und nicht von ihm wegführt!

      Das ist allein dein Empfinden. Und als solches solltest du das auch deklarieren!
      auf gut deutsch, du hast den Bibeltext nicht gelesen, den er verwendet hat?! Er war in Bezug auf das, was ich schrieb vollkommen fehl am Platz - als intelligente Frau weißt du dies selbstverständlich.


      [IMG:wcf/icon/quoteS.png]
      Zitat von »Seeadler«





      ich hatte schon an anderer Stelle geschrieben in einigen anderen
      Zusammenhängen, dass man hier keine chronologischen Abfolgen vorfindet,
      sondern jeweils eine Separation bestimmter Ereignisse, die gesondert
      betrachtet werden. Dieses "Danach", wie Vers 1 anfängt, heißt nicht,
      dass zuerst dies folgt, dann jenes folgt, sondern jedes Bild, was hier
      dargestellt wird ist für sich zu betrachten und für sich zu bewerten.
      Dann kommt man auch nicht auf die Idee, das Geschehen von vornherein auf
      einen subjektiv bestimmten Zeitraum zu beschränken - um das es hierbei
      überhaupt nicht geht.


      Gut! Dann hast du halt schon an anderer Stelle DEINE Meinung geschrieben. Und? DIR sagen die Zusammenhänge eben so.
      dein nachfolgender Hinweis dass du eine Erklärung in Bezug zu Offenbarung 7 in den Kapiteln 12-14 erkennst, zeigt mir ebenfalls, dass du diese beiden Kapitel wiederum chronologisch liest. Jedoch, falls du das tun solltest, dann müßte dir selbst auffallen, dass das eben gerade die Behauptung dementiert, die Versiegelung würde danach kommen. Denn Offenbarung 12 und 13 zeigen ein Geschichtsfenster, dass mindestens bis zur Zeit Jesu zurückreicht - und eigentlich genau genommen sogar bis zu den Anfängen des Verderbens überhaupt.
      Dieses "Danach" heißt hier nichts weiter, als dass er ein neues Gesicht gezeigt bekommt, es heißt nicht, dass dann dieses oder jenes folgt. Die Offenbarung ist voll von einzelnen "Gesichtern", wo es nirgends um eine Reihenfolge einem Ablauf geht, sondern um die jeweilige Betrachtung dieses einen Gesichtes.


      [IMG:wcf/icon/quoteS.png]
      Zitat




      Hier wird lediglich gesagt, dass "die Natur" nicht weiter angegriffen
      werden soll, bevor nicht alle versiegelt worden sind. Von einem
      expliziten Anfang des Geschehens steht hier nichts!! Darum, die
      Versiegelung betrifft einen Zeitrahmen ohne Anfang - aber mit einem
      klaren Ende.
      Stimmt! So kann der Vers verstanden werden. Aber einen Anfang muss es ja geben und gibt es auch.
      Ja, der Anfang wird mit Adam und Eva gesetzt.



      [IMG:wcf/icon/quoteS.png]
      Zitat




      "Die Knechte unseres Gottes", die gab es schon immer, auch im Alten Testament!
      Das ist richtig. Nur fehlten diesen "Knechten" Merkmale, die in der Offenbarung beschrieben werden.
      die da wären, Nachtperle? Besonders die fehlenden Merkmale?


      [IMG:wcf/icon/quoteS.png]
      Zitat






      Es geht hier um den Prozess der Versiegelung aller Menschen, die von
      Gott erwählt sind, einschließlich natürlich auch jener, die unmittelbar
      vor dem Kommen Christi noch leben.



      Denn, wo genau möchtest du gemäß deiner Theorie den Anfang der
      Versiegelung hinsetzen? Bitte biblisch erklären! Offenbarung 7 sagt dazu
      nichts!

      Aber Offenbarung 12-14 sagt etwas dazu.
      Konkret, welche Stelle?
      Wenn du jene Stelle meinst: Offb 14,3... und niemand konnte das Lied lernen außer den hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde.... Wer ist denn nicht durch das Blut Christi erkauft worden von dieser Erde? Bist du nicht von Christus erkauft worden? Sind die Apostel, die starben, nicht von Jesus Christus erkauft worden? Ist Abraham nicht von jesus Christus erkauft worden? :
      1Kor 6,20 Denn ihr seid teuer erkauft; darum preist Gott mit eurem Leibe.
      ... wiedreholt in ... 1Kor 7,23 Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.

      und im folgenden Vers geht es bis ins Alte Testament: 2Petr 2,1 Es
      waren aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch
      sein werden falsche Lehrer, die verderbliche Irrlehren einführen und
      verleugnen den Herrn, der sie erkauft hat; die werden über sich selbst herbeiführen ein schnelles Verderben.


      Und diesen vers kannst du unmittelbar auf die Apostel übertragen: Offb 14,4 Diese
      sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind
      jungfräulich; die folgen dem Lamm nach, wohin es geht. Diese sind erkauft aus den Menschen als Erstlinge für Gott und das Lamm,



      Zu welcher Zeit sind eine große Gruppe Gläubiger schon im Himmel und die andere Gruppe (?) noch auf Erden?
      Ich habe nicht behauptet, dass die einen SCHON im Himmel seien, und die anderen noch nicht! Ich habe geschrieben, dass hier zwei Perspektiven dargestellt werden, einmal vor der Entrückung, und einmal nach der Entrückung. Wenn du die Geschichte mit der Großen Schar richtig liest, erkennst du, dass diese im Himmel sind, und nicht mehr auf der Erde - während es sich bei den zu VERSIEGELNDEN um jene handelt, die noch auf der Erde sind, entwder schon tot oder und die letzten noch lebenden erwählten Gläubigen Menschen.

      dieses Szene in Offenbarung 7 weist bereits auf die Existenz im Himmel hin: eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und
      Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem
      Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen,
      ...

      die Verse 1-7 behandelt die Zeit vor der Entrückung, und die Verse 8- 19 die Zeit nach der Entrückung.

      Hast du vom Text in 1. Thessalonicher 4 auch eine neue Erkenntnis?

      auch hier wäre ine konkrete Angabe angebracht. Denn wenn du das mit der Entrückung meinst, so habe ich selbst ebenfalls schon ein paar mal darauf hingewiesen, dass dies zugleich ist mit der Auferstehung der Toten und der Entrückung - auch hier wieder, wenn du meine Beiträge wirklich lesen würdest, würdest du mir nicht indirekt durch solche Hinweise unterstellen wollen, ich würde die Bibel nicht kennen und nicht richtig wiedergeben... Denn wo etwas wie in diesem Fall konkret angegeben ist, da gibt es auch keinen Interpretationsspielraum. Doch wenn du mir klar zeigen kannst an Hand der Bibel, an welcher Stelle denn nun die Versiegelung anfängt in der Geschichte der Menschheit - dann möchte ich mich gerne überzeugen lassen.

      Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du einfach mal davon ausgehst, dass ich die Bibel schon 25 Jahre studiere und sie deshalb auch schon ein bisschen genauer kenne. Wenn ich also "Neue "Theorien hier anspreche und anderswo, dann handelt es sich stets um Stellen, die in der Schrift eben nicht so klar und deutlich zugeordnet werden können, wie jenes mit der Auferstehung.



      Gruß
      Seeadler

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Seeadler ()

    • Seeadler schrieb:

      Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du einfach mal davon ausgehst, dass ich die Bibel schon 25 Jahre studiere und sie deshalb auch schon ein bisschen genauer kenne.

      Und? Was MUSS ich DEINER MEINUNG nach mit diesem Ausgang verbinden? Denn mein "Ausgang" wird dich ja kaum zum Dank verpflichten. Du bist doch nicht der Einzige, der die Bibel schon 25 Jahre studiert!

      Eine ernsthafte Frage habe ich an dich. Da sie sehr persönlich ist, ist es auch ok, wenn du darauf nicht antwortest:

      Bist du überzeugt davon, dass du von Gott inspiriert bist, neue Wahrheiten zu vermitteln? Dass Gott dich als so etwas wie einen Propheten gebraucht?
    • Nachtperele, statt sofort, also unmittelbar nach meinem Post an dich, in dem ich dir widerlegt habe, was du versuchst hast mir als falsch hinzustellen, wiederum ereut einen Angriff zu starten, könntest du vielleicht auch einmal zugeben, dass du dich getäuscht hast - oder möchtest du mich jetzt ständig mit aller Gewalt (ich nenn es jetzt mal so) in einem anderen Licht darstellen?!. Ich meine, wenn ich bei irgend jemanden Fehler sehen möchte, ist dies kein Problem, welche zu konstruieren, besonders dann, wenn ich davon ausgehen kann, dass andere dies nicht so nachvollziehen können.

      Weißt du Nachtperle, in dieser Richtung hast du´s echt drauf. Wie wäre es mit biblisch konstruktiver Argumentation, das ist ein Gebiet, womit ich umgehen kann, bei "versteckten" Angriffen bin ich wie ein Stier, der einfach nur rot sieht......

      Ich finde deine letzte Frage allerdings in sofern interessant, als dass du dies jetzt jeden Adventisten fragen könntest, wo du eigentlich weißt, dass sich Adventisten schon als ein "herausgerufenes Volk" sehen. Die Frage ist, wen möchtest du jetzt bloß stellen? Denn wie ich jetzt auch antworte, es wird in jedem Fall für dich eine Kontermöglichkeit bieten - statt wie gesagt hier biblisch konstruktiv auf das einzugehen, was ich dir ebenso biblisch geantwortet habe. Und nur an hand der gegebenen biblischen Argumentation wird man letztendlich entscheiden können, ob jemand wirklich vom Geist inspiriert ist, oder nicht - aber ganz sicher nicht im verbalen polemischen Attacken.

      wenn deine Frage ohne Hintergedanken ist, also keine Fangfrage, sondern eine ehrliche Frage, dann werde ich sie dir gerne beantworten. Doch du wirst zugeben müssen, dass die Wortwahl und Gestaltung deines Textes einen anderen Eindruck macht.
      Seeadler

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seeadler ()

    • In Offenbarung 7 steht wie sich die 144.000 zusammensetzen.
      Das wurde hier erwähnt aber nicht so, dass es verstanden wird.

      Die Söhne Jakobs sind ein wichtiger Lehrstoff des AT.
      Werden sie in Hebräisch gelesen, erkennt einer von was die Rede ist:

      Von der Gattung Loben kommt Wohlstand lehren und das wird wiederholt - abgestempelt, passt.
      Erkennen was verstanden wird - so lehrt man auch Wohlstand - abgestempelt, passt!
      Glück wird wiederholt - passt!


      So ungefähr liest sich von Juda zwölftausend versiegelt, dann noch Ruben und Gad.
      Gad heißt Glück oder Jupiter.
      Es folgen dann die weiteren Eigenschaften, die bereits im AT gezeigt werden.
    • Das ist lieb von dir, dass du diese Möglichkeit noch einräumst. Aber ich sehe nicht wirklich einen Sinn in einer neuerlichen oder überarbeiteten Antwort. Sie führt zu nichts. Besser ist, du löscht den Beitrag bitte. Ich muss einfach das "Schweigen" lernen. Danke jedenfalls für deine sanfte Zurechtweisung!