Das Positive an der Adventgemeinde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Positive an der Adventgemeinde

      Hallo ihr,

      Bitte schreibt hier eure positiven Erfahrungen mit der Gemeinde auf sei es Theologisch (was euch am Glauben beeindruckt) sei es Tradition (Potluck oder Netevangelisationen) oder sei es Menschlich (wenn euch Adventisten mal geholfen haben wo es echt gebrannt hat)

      Mich wundert es sowieso dass hier irgendwie davon ausgegangen wird dass die Adventgemeinde eine besonders komische Rolle an Härte und Legalistik einnimmt.
      Meine Meinung ist dass ihr die ihr gerne euren Frust hier ablasst und meint dass die Adventgemeinde eine herausragende negative Rolle von allen Freikirchen einnimmt dass ihr euch da mal richtig verrennt und total täuscht. Es gibt soviel Mist auch in anderen Gemeinden ....und warum? Weil leider jede Gemeinde nur aus Menschen besteht. Wenn die Wahrheit heilig machen würde dann wäre Israel auch heute noch Gottes auserwähltes Volk. Dann hätten die Israelisten keine solch großen Fehler gemacht.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Hi

      Erstmal ist bei weitem nicht alles schlecht was Adventisten machen. Die Gemeinschaft wird sicher mehr gepflegt als in andern Kirchen und ebenso finde ich es positiv, dass man sich auch neben der Kirche untereinander über das Wort Gottes austauscht. Es gibt auch viele Menschen, die einen sehr guten Umgang mit dem Glauben haben und sich auch getrauen kritische Fragen zu stellen und mal von der offiziellen Meinung abzuweichen, vor allem in Europa kann man auf solche Menschen treffen.

      Gruss
      DonDomi
    • Also ich habe als (Dauer-)Besucher in einer Adventgemeinde einige großartige Menschen kennengelernt. Menschen die ich nie vergessen werde. Und was ich an diesem Forum gut finde: Die Adventisten hier begeben sich angesichts von Kritik, die ja nicht grundlos geübt wird, nicht gleich auf die Flucht, sondern setzen sich damit auseinander. Das hat meine Meinung jetzt ein wenig verändert.
    • @Earnan

      Und was ich an diesem Forum gut finde: Die Adventisten hier begeben sich angesichts von Kritik, die ja nicht grundlos geübt wird, nicht gleich auf die Flucht, sondern setzen sich damit auseinander. Das hat meine Meinung jetzt ein wenig verändert.

      Beachte auch für die Zukunft: so wie du jetzt die Adventisten empfindest, so definiert die allgemeinde adventistische Lehre das Verhalten der Christen zu seinen Mitmenschen und gegenüber sich selbst. Und sogar viel mehr: es ist viel mehr Liebe, gemeinsames Bibelstudium, gemeinsame Gespräche über Gott, gemeinsame Unterstützung und Gebete gefordert. Die Kritik und das Hinterfragen aller Glaubenslehren ist und soll immer willkommen sein. Wenn du mit anderen Adventisten etwas anderes erlebt hast oder in Zukunft erleben solltest, ist nicht adventistisch und auch gegen die Worte von E.White. An solchen Menschen sollst du kein Bild von STA bilden. Solche "Adventisten" gibts leider auch zu viele.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • was für mich sehr wichtig ist, dass die adventistische Lehre im Kern die wahre Liebe Gottes und ein Bild von seinem wahren Charakter hat. Das ist Fundament auf das alle anderen Lehren aufgebaut werden. Denn, wir kommen zu Gott nicht aus Angst oder Zwang, sondern seine Liebe bringt uns zu Ihm.
      Gruß
      Sunlight
    • Earnan schrieb:

      Also ich habe als (Dauer-)Besucher in einer Adventgemeinde einige großartige Menschen kennengelernt. Menschen die ich nie vergessen werde. Und was ich an diesem Forum gut finde: Die Adventisten hier begeben sich angesichts von Kritik, die ja nicht grundlos geübt wird, nicht gleich auf die Flucht, sondern setzen sich damit auseinander. Das hat meine Meinung jetzt ein wenig verändert.
      1649hg Schön...freut mich..