Hesekiel 13: Binden fangen Seelen wie Vögel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hesekiel 13: Binden fangen Seelen wie Vögel

      Beim Lesen von Hesekiel 13 ist mir gerade dieser Text komisch vorgekommen; das ist einfach eine sehr interessante Darstellung:

      18 und sprich: So spricht Gott, der Herr: Wehe den Frauen, die Binden nähen für jedes Handgelenk und Kopfhüllen verfertigen für Köpfe jeder Größe, um Seelen zu fangen! Wollt ihr die Seelen meines Volkes fangen, um eure eigenen Seelen am Leben zu erhalten?
      19 Ihr entweiht mich bei meinem Volk für einige Hände voll Gerste und für etliche Bissen Brot, um Seelen zu töten, die nicht sterben sollten, und Seelen am Leben zu erhalten, die nicht leben sollten, indem ihr mein Volk anlügt, das Lügen gern Gehör schenkt!
      20 Darum, so spricht Gott, der Herr: Siehe, ich komme über eure Binden, mit denen ihr [sie] fangt; ich will die Seelen wegfliegenlassen [wie Vögel]! Ich will sie euch von den Armen wegreißen und die Seelen, die ihr fangt, freilassen; ich [will] die Seelen wegfliegenlassen [wie Vögel]!
      21 Und ich will eure Kopfhüllen zerreißen und mein Volk aus eurer Hand erretten, damit sie künftig nicht mehr als Beute in eure Hand fallen; und ihr sollt erkennen, daß ich der Herr bin
      Wie kann man mit gefertigten Binden und Kopfhüllen Seelen fangen; und diese Vorstellung, dass Seelen wegfliegen ?
      Mit bspw. diesem Text kann ich die katholische Seelenvorstellung schon etwas mehr nachvollziehen.
      Im Kommentar meiner Genfer Studienbibel wird genannt, dass diese falschen Prophetinnen Magie und Zauberei praktizierten, was in Israel ausdrücklich verboten war und dass sie ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Amuletten und Zaubergegenständen verdienten. Waren die Binden für Handgelenke und Überwürfe/Kopfhüllen (je nach Übersetzung) also Zaubergegenstände? Wie soll da ein Zusammenhang bestehen und was ist mit Armbändern heutzutage?

      Natürlich kann man mit dem adventistischen Verständnis von Seele=Mensch auch diesen Text verstehen, also massiver Kundengewinn bzw. -verlust für dieses Gewerbe. ,aber wenn man von einer anderen Theologie ausgeht, dass mit den Seelen nicht lebendige Menschen, sondern verstorbene Menschen und deren angeblich unsterblichen "Seelen" gemeint seien..? Mich hat das sponan an die Traumfänger erinnert


      Danke für Eure Antworten

    • ja kann ich nachvollziehen das mit den Traumfängern. Es hört sich sehr Esoterisch bzw. Schamanistisch an was dort beschrieben wird. Denk nur mal daran wie Wahrsager auf Jahrmärkten dargestellt werden....(Kopftücher...Viel Stoff Armbänder und jede Menge bunter Anhänger).
      Aber dass hier Seelen wegfliegen sehe ich absolut geistlich in Form von wie du sagst Kundenschwund. Gott wird durch aufklärung die befreien die zu diesen Scharlatanen aufsehen bzw. in diesen ihre Antworten suchen.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Ehrlich gesagt, ja ich wäre auch verwirrt, wenn ich a.) mit Buch Hesekiel nicht familär wäre und b.) den Zusammenhang nicht zitieren würde. ;)

      Jan, du hast (die Überschrift), den Anfang und das Ende dieser Textstelle vergessen zu zitieren:

      Gegen falsche Prophetinnen
      Hesekiel 13,17 Und du, Menschenkind, richte dein Angesicht gegen die Töchter deines Volks, die aus eigenem Antrieb als Prophetinnen auftreten, und weissage gegen sie 18 und sprich: [...] bereits zitierte Verse 18-21 [...]
      Hesekiel 13,22 Weil ihr das Herz der Gerechten betrübt habt, die ich nicht betrübt habe, und die Hände der Gottlosen gestärkt habt, damit sie sich von ihrem bösen Wandel nicht bekehren, um ihr Leben zu retten: 23 darum sollt ihr nicht mehr Trug predigen und wahrsagen, sondern ich will mein Volk aus euren Händen erretten und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin.

      ps:
      Gedankenexperiment: Wenn in Vers 18-21 stehen würde: "Sie, die [euch] Ketten um den Hals und an die Händen legen", und statt "Seelen" --> "Menschen/Ihr/Euch", - wäre dann eine gewisse Logik erkennbar? :whistling:
      pps: Interessant ist auch, dass es die "Hand" und die Stirn ("Kopfhüllen") betrifft.   Eine Parallele zu Offb.13,16-18 ? :?: :!:

      Lg, franz
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Das ist eben so eine Sache mit den Zitaten. Man sollte immer den Zusammenhang bzw. die Texte davor und danach sich angucken. Natürlich gibt es Bibelbücher, wie eben Hesekiel, teilweise der Hebräerbrief oder eben auch die Offenbarung wo man ziemliches Hintergrundwissen haben muss bzw. die ziemlich schwer zu verstehen sind.
    • Was ändert der Zusammenhang? Ich sehe da nicht wirklich etwas Neues und wer sagt, dass die Verse danach noch dazugehören und nicht schon eine neue Sache ansprechen?! Welches Hintergrundwissen braucht man da? Achja, davor waren auch schon immer wieder solche Metapher. Z.B. ist mir das mit den Haaren sehr hängengeblieben, die Hesekeil symbolisch verstreut oder zerteilt, verbrannt,.. hat um die zukünftige Geschichte zu veranschaulichen. Viele Bilder/ Matapher, das hilft beim Verständnis der Vögel

    • Ein Gedanke zu Vers 20:

      "Wie Vögel" ist eine Einfügung/Interpretation, die nicht im Text steht und oft in Klammern [wie Vögel] angegeben wird.

      Weiters ist auch das "(weg)fliegen" eine ungesicherte (Minderheits)Übersetzung von #6524 "parach". Dieses Wort ("parach") hat eher eine botanische Bedeutung im Sinne von "wachsen", "(auf)blühen", "hervorbrechen", "grünen", ("Frühling"), etc.

      Die Parallelstellen gibts hier für einen Vergleich:
      Spoiler anzeigen
      #6524 "parach"
      abroad: Lev 13:12

      abundantly: Isa 35:2

      blossom: Num 17:5, Isa 35:1, Isa 35:2, Hab 3:17

      bud: Job 14:9, Isa 27:6

      budded: Gen 40:10, Num 17:8, Hes/Eze 7:10

      flourish: Psa 72:7, Psa 92:12, Psa 92:13, Prov 11:28, Prov 14:11, S of Solomon 7:12, Isa 17:11, Isa 66:14, Hes/Eze 17:24

      flourished: Songs of Solomon 6:11

      fly: Hes/Eze 13:20

      forth: Exo 9:9, Exo 9:10

      grow: Hos 14:5, Hos 14:7

      groweth: Lev 13:39

      out: Lev 13:12, Lev 13:20, Lev 13:25, Lev 14:43

      spreading: Lev 13:57

      spring: Psa 92:7

      up: Lev 13:42, Hos 10:4
      sacrednamebible.com/kjvstrongs/CONHEB652.htm

      ps: Und, ja natürlich ist der Kontext/Zusammenhang ganz wichtig um die Bilder/Vergleiche deuten und anwenden zu können, wie auch Klaus schon sagte ;)
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«