Wer oder Was ist Babylon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von Bogi111 ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Bitte persönliche Auseinandersetzungen, so sie notwendig scheinen, per PN abzuführen. ().

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Keine Argumentation zur Trinität ().

      Beitrag von Yppsi ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Bitte persönliche Auseinandersetzungen, so sie notwendig scheinen, per PN abzuführen. ().
    • Lieber Junker,
      deine Worte haben mir gut getan, du ahnst nicht, WIE gut. Ich bin dir sehr dankbar.
      Liebe Grüße und Gottes Segen mit dir!
      Hajo


      Aber:
      Hier darf

      (1) ein DEL-Vertreter Freudenboten behaupten, der Vater sei (u.a.) nicht allmächtig - und die Forumsbetreiber nehmen es hin;
      (2) derselbe F. behaupten, die, die nicht an die DEl glauben, seien Irrlehrrer, bekennen Vater und Sohn nicht und glauben an sie und an den HG nicht,
      (3) ein Bogi das als Wahrheit "bestätigen" und behaupten, es werde der Sohn sogar verleugnet
      (4) und ein.Heinow darf dem recht geben mit abwegiger Wortakrobatik (z.B. wer göttlich ist wie Jesus, könne nur Gott sein, weil dies dasselbe sei).

      Es ist aus meiner Sicht "Klein-Babylon" - nein, ich lasse mich nicht weiter provozieren, aber mii wird übel bei gewissen Wortmeldungen wie oben. Und die Zensur und das selbstherrliche Getue, wann eine Diskussion nicht mehr fortzusetzen ist, und dass das Verschieben und vor allem das Löschen von Posts Gewohnheit wird, das reicht mir auch.

      Es war für mich bereichernd, von Junker und einigen anderen, auch Heidrich (obwohl beim Sabbat uneins) oder Norbert (obwohl bei der DEL uneins) - beide um Fairness und Ausgewogenheit bemüht - zu lesen, auch z.B. von Rosen und (teilweise) von Stofi. Gottes Segen auch für die Genannten.
      .
      Aber das ganze absurde Theater der Forumsherren (HERREN) reicht mir langsam. Konkrete Argumente ersetzen sie durch Zensur und selbstgefällige allgemeine Sentenzen. Sie treten undemokratisch, gottlos (der Vater sei nicht allmächtig) und falsch Zeugnis redend auf - und nennen sich Christen!

      Bis auf weiteres gehe ich zu ihnen auf Distanz - so, wie es Andere schon taten, deren Argumente gegen diese bewusste Irrlehre ernster zu nehmen waren als meine (z..B. Gane und - wenn ich den Avatar richtig behalten habe - HPG 03). Meinen "Account" halte ich trotzdem aufrecht, um evtl. später nachzuschauen, ob hier ein anderer Umgang mit Usern möglich ist die die Meinung der Forumsherrschaften nicht teilen.

      Sollten diese Herren mir signalisieren, dass sie die o.g Punkte (1) bis (4) zurücknehmen, sähe die Sache anders aus.
      Ich glaube das zwar nicht (und bilde mir sowieso nicht ein, dass ein völliger oder vorübergehender Fortfall meiner bescheidenen Beiträge ein Verlust wäre), aber
      in diesem unwahrsheinlichen Fall erwarte ich eine Nachricht an meine Mail-Adresse, die zu verheimlichen ich keinen Grund habe.

      hajonitschke@aol.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hnitschke ()

    • Stofi schrieb:

      Stofi schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Selbst E. White sagte voraus, dass die STA zurückgelassen werden von den Getreuen.
      Wo??.
      Bitte, antworte mir! Danke.

      @freudenboten, oben behauptest du, dass die Getreuen die Adventgemeinde verlassen werden... und dass EGW das auch schreibt,.......... es suggeriert, sie rät dazu, sie ruft dazu auf, die STA Gemeinde zu verlassen.
      Aber so etwas schreibt sie nirgends!! Das einzige, was sie schreibt, ist der Satz, dass sie sich nicht wundern würde, wenn einige die Gemeinde verlassen werden - wegen dem Zustand der Gemeinde. Aber sie ruft nirgends zum Verlassen der STA auf. Im Gegenteil, genau, wie Jesus und die Apostel zu Reformation, Bekehrung und Aufbau der Gemeinde geführt haben, tut sie es ebenso. Die STA ist niemals Babylon.

      Wegrennen ist feige oder aber egoistisch.

      .
    • hnitschke schrieb:

      Lieber Junker,
      deine Worte haben mir gut getan, du ahnst nicht, WIE gut. Ich bin dir sehr dankbar.
      Liebe Grüße und Gottes Segen mit dir!
      Hajo


      Lieber Hajo,

      ich weiß nicht ob es jemand leid tut, dass Du gehst. Aber ich will Dir nicht privat sondern vor allen sagen, mir tut es sehr leid. Aber ich verstehe Dich besser wie Du vielleicht denkst. Schöpfe neue Kraft und schau ab und zu rein ins Forum, es sollen ja nicht nur Narben bleiben. Provokation ist ein typisches Forumsspiel, wir wissen oft nicht welche Interessen wer verfolgt, z. B. Diskussionen bewusst zu zerstören, darum gilt:"nimm es nicht zu persönlich", wir erwarten oft zu viel von Menschen wenn sie sagen sie seien Christen. Nach allem bleibt nur ein "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst", sonst nehmen wir selbst Schaden.

      Ganz ganz liebe Grüße, Junker
    • Zum Beitrag NR. 204 von Hajo:

      Norbert Chmelar schrieb:

      hnitschke in NR.204 schrieb:

      Aber:
      Hier darf

      (1) ein DEL-Vertreter Freudenboten behaupten, der Vater sei (u.a.) nicht allmächtig - und die Forumsbetreiber nehmen es hin;
      (2) derselbe F. behaupten, die, die nicht an die DEL glauben, seien Irrlehrrer, bekennen Vater und Sohn nicht und glauben an sie und an den HG nicht,
      (3) ein Bogi das als Wahrheit "bestätigen" und behaupten, es werde der Sohn sogar verleugnet
      (4) und ein HeimoW darf dem recht geben mit abwegiger Wortakrobatik (z.B. wer göttlich ist wie Jesus, könne nur Gott sein, weil dies dasselbe sei).

      Sollten diese Herren mir signalisieren, dass sie die o.g Punkte (1) bis (4) zurücknehmen, sähe die Sache anders aus.
      Hallo Hajo,obwohl ich Deine Ablehnung der DEL nicht teile, so nehme ich doch Deine biblisch begründbare Anti-DE-Haltung zur Kenntnis, die v.a. in dem Satz aus Joh.17,3 vom »allein wahrem Gott, dem Vater JHWH« gründet. Schade, dass meine Gegenüberstellung von These A) + These B) hier gelöscht wurde.

      Zu (1) : Hier habe ich freudenboten mit zahlreichen Bibelstellen widerlegt und nachgewiesen, dass der Vater allmächtig ist.
      Zu (2) : Hier werden die Forumsbetreiber wohl kaum diesen Punkt zurücknehmen, da nun halt mal - man kann dies sicher bedauern! - seit 381 n.Chr. einzig und allein die DEL als wahre christliche Lehre gilt - beschlossen auf dem II. Ökumenischen Konzil von Konstantinopel, das bei Orthodoxen, Katholiken und Protestanten bis heute anerkannt ist - und alles was dem widerspricht eben als »Irrlehre« bezeichnet wird. Ich habe ja hier im Forum auch schon einmal dafür plädiert, den Glaubenspunkt der STA zur DEL dahingehend zu formulieren, dass auch jene in unseren - der STA-Reihen, welche die DEL ablehnen - mit ihrer Minderheitsmeinung toleriert werden und "Brüder und Schwestern in Christo" sind. Aber wenn ich noch Recht weiß, haben HeimoW und Bogi gesagt am Glaubenspunkt zur DEL werde nichts geändert, wobei die Tolerierung der Arianer ja nur eine Ergänzung wäre. Aber vermutlich hätte man dann in den ACK -Gremien Schwierigkeiten bekommen, da bei der ACK die DEL eine Voraussetzung ist um - wenn auch nur als "Gast-Mitglied" ohne Stimmrecht - aufgenommen zu werden.
      Zu (3) : Hier bin ich nicht der Meinung, dass die Gegner der DEL den Sohn verleugnen würden, sie sehen ihn als göttlichen Sohn Gottes an, verleugnen aber lediglich dessen Gottheit und sagen der Sohn ist nicht Gott im Vollsinne.
      Zu (4) : Hier kommen eben die verschiedenen Auffassungen pro DEL (göttlich = Gott!) + contra DEL ( göttlich ≠ Gott!) zum Ausdruck!

      Ich bin jetzt mal gespannt, ob dieser Beitrag von mir wieder gelöscht wird oder nicht!
      Sollte er gelöscht werden, müsste ich mich hier unterm Thema "Kritik" dann leider erneut âußern und beschweren...!
      PS: Da wir hier im Thema : »Wer-oder-was-ist-Babylon?« sind, muss ja ein Bezug zum Thema hergestellt werden, damit mein Beitrag nicht gelöscht wird: Also Du bist ja der Meinung, dass die DEL Teil von Babylon ist; dass die Dreieinigkeitslehre eine Irrlehre ist, welche die Römisch-Katholische Kirche zur »Hurenkirche Babylon« gemacht habe, so ist doch Deine Meinung oder etwa nicht?
    • Für mich ist Babylon das Synonym für Weltlichkeit, Vergänglichkeit, Gottentfremdung, Spassgesellschaft, Egoismus etc. Wenn man zum Beispiel sieht wie Babylon unterging: Während einem grossen Fest. Man vermutet Verrat von Einzelnen in der Stadt, dann passt das für mich sehr gut.
      Daher kann für mich die RKK oder eine andere christliche Religionsgemeinschaft nicht Babylon sein. Babylon steht daher für mich vielmehr für das weltliche Gebahren und unsere Gesellschaft in der wir leben. Es liegt an uns, in wie weit wir diesen Werten folgen wollen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      Für mich ist Babylon das Synonym für Weltlichkeit, Vergänglichkeit,
      Welche Gründe waren beim Bau des Turmes zu Babel auschlaggebend?
      4 Dann sagten sie: Auf, bauen wir uns eine Stadt und einen Turm mit einer Spitze bis in den Himmel!
      So wollen wir uns einen Namen machen, damit wir uns nicht über die ganze Erde zerstreuen.

      Der Name der im Lebensbuch steht ist nicht vergänglich, arbeiten wir am Reiche Gottes!
      Ab-und Ausgrenzug, Nationalismus und elitäres Denken habe bei Jesus keinen Wert.
    • Pfingstrosen schrieb:

      Zum Thema: Was ist Babylon?

      Vielleicht kann man sich ja auch mal mit einem Ausschlussverfahren an das Thema heran wagen.
      Was ist Babylon nicht?

      Gut Abend Pfingsrosen,
      ein Ausschlussverfahren klingt sehr logisch und grundsätzlich ist es wohl auch das richtige Verfahren, aber die Offenbarung ist eben nicht so einfach. Ein Grund ist, dass es laut z. B. Ellen White (Großer Kampf) u. a. zumindest zwei Babylons in der Offenbarung gibt (1. den römisch päpstlichen Stuhl und 2. den gefallenen Protestantismus, und ich füge hinzu: 3. evtl. auch noch das 2. das wieder zum 1. wird - bzgl. Offb. 18) und man sich daher einigen müsste, welchen Offenbarungstext man welchem Babylon zuordnet - nur dann könnte man ein sinnvolles Ausschlussverfahren durchführen.
      Der Begriff "Babylon" kommt in der Offb. 6mal vor. Zudem finden wir im Zusammenhang mit Babylon die Begriffe Hure, Mutter, Frau und Stadt, die auch auf zwei/drei unterschiedliche Babylons jeweils richtig zugeordnet werden müssten. Auch hier ist eine Einigung schon sehr schwierig. Man könnte höchstens verschiedene Modelle präsentieren, ohne eine Einigkeit (im Voraus) anzustreben.

      Ein zweiter Grund für die Schwierigkeit bei einem Ausschlussverfahrens ist, dass wir von vorneherein gar nicht annehmen können, dass das Babylon das wir im Ausschlussverfahren erkennen wollen, überhaupt schon existiert hat oder gerade existiert. Was wenn dieses Babylon erst in der Zukunft zu existieren beginnt? Wie sollten wir es dann bereits heute im Ausschlussverfahren identifizieren können? Auch das müsste vorher geklärt werden. Ich schreibe dies nicht weil meine Phantasie gerade mit mir durchgeht, sondern weil dies z. B. von niemand geringerem wie dem derzeit wohl einflussreichsten Offenbarungsausleger im Adventismus, Prof. Jon Paulien, vertreten wird, ich zitiere: "Dass in unserer Zeit das Babylon der Offenbarung noch nicht existiert, zeigen die Beschreibungen Babylons in den Klageliedern in [Offb.] Kap. 18,9-24, die auf bedeutende weltweite ökonomische Aktivitäten Babylons mit den Kaufleuten der Erde und der Schifffahrt auf den Weltmeeren hinweist. Laut Offenbarung 18,6b sind "die Kaufleute auf Erden reich geworden von ihrer großen Üppigkeit" (LB)" (Der letzte Kampf, Saatkorn-Verlag, 2015, S. 202). Paulien bzw. sein Lektor W. E. Lange, sind also bei Babylon von der "historisierenden" Deutungsweise (wie sie im traditionellen Adventismus angewandt wurde) auf eine "endgeschichtliche" Auslegungsvariante übergegangen, was speziell für Adventisten sehr herausfordernd ist.
      Hier sei noch kurz eine Kritik an obiger Begründung von Paulien/Lange erwähnt: Selbst wenn es so wäre, dass die Kaufleute der Erde ... erst in Zukunft durch Babylon reich werden, muss dies ja nicht bedeuten, dass dieses Babylon nicht z. B. schon vor 150 Jahren existierte. Ein seit langem existierendes Babylon könnte, z. B. durch ein noch zukünftig "Erstarken" seiner Macht, dazu beitragen, dass die Kaufleute der Erde durch sie zukünftig reich werden, so wie ein Mensch schon 50 Jahre existieren kann, er aber erst in Zukunft lukrative Geschäfte mit Kaufleuten hervorbringen kann. Dass sich Babylon also nur auf ein heute noch nicht existentes Babylon beziehen kann, könnte ein bedenklicher logischer Schnitzer von Paulien/Lange sein.

      Ich finde Deine Anregung zu einem Ausschlussverfahren gut, ich muss aber noch darüber nachdenken ob oder wie das möglich ist.

      Liebe Grüße, Junker
    • Für mich gehören zu Babylon sämtliche antichristlichen Mächte

      Junker schrieb:
      Ich schreibe dies nicht weil meine Phantasie gerade mit mir durchgeht, sondern weil dies z. B. von niemand geringerem wie dem derzeit wohl einflussreichsten Offenbarungsausleger im Adventismus, Prof. Jon Paulien, vertreten wird, ich zitiere: "Dass in unserer Zeit das Babylon der Offenbarung noch nicht existiert, zeigen die Beschreibungen Babylons in den Klageliedern in [Offb.] Kap. 18,9-24, die auf bedeutende weltweite ökonomische Aktivitäten Babylons mit den Kaufleuten der Erde und der Schifffahrt auf den Weltmeeren hinweist. Laut Offenbarung 18,6b sind "die Kaufleute auf Erden reich geworden von ihrer großen Üppigkeit" (LB)" (Der letzte Kampf, Saatkorn-Verlag, 2015, S. 202). Paulien bzw. sein Lektor W. E. Lange, sind also bei Babylon von der "historisierenden" Deutungsweise (wie sie im traditionellen Adventismus angewandt wurde) auf eine "endgeschichtliche" Auslegungsvariante übergegangen, was speziell für Adventisten sehr herausfordernd ist.

      Hier sei noch kurz eine Kritik an obiger Begründung von Paulien/Lange erwähnt: Selbst wenn es so wäre, dass die Kaufleute der Erde ... erst in Zukunft durch Babylon reich werden, muss dies ja nicht bedeuten, dass dieses Babylon nicht z. B. schon vor 150 Jahren existierte. Ein seit langem existierendes Babylon könnte, z. B. durch ein noch zukünftig "Erstarken" seiner Macht, dazu beitragen, dass die Kaufleute der Erde durch sie zukünftig reich werden, so wie ein Mensch schon 50 Jahre existieren kann, er aber erst in Zukunft lukrative Geschäfte mit Kaufleuten hervorbringen kann. Dass sich Babylon also nur auf ein heute noch nicht existentes Babylon beziehen kann, könnte ein bedenklicher logischer Schnitzer von Paulien/Lange sein.

      Sehr interessant, was hier Prof. Jon Paulien geschrieben hatte! Dem könnte ich zustimmen!
      Aber auch die Kritik hat was für sich!
      ----> Ich glaube, dass das »Babylonische System«, das es seit Nimrod bereits gegeben hat, sich durch die ganze Weltgeschichte zieht, bis zum Kommen Jesu. Für mich gehören zu Babylon sämtliche antichristlichen Mächte und Ideologien vergangener Zeiten. Als da wären zum Beispiel:
      • Die 7 Weltmächte (die Mehrgöttersysteme von Ägypten / Assyrien/ Babylonien/ Medo-Persien / Griechenland / Rom)/ der ungebändigte Raubtier-Kapitalismus der USA, der hier die Gestalt der Raubtiere aus Daniel 7 übernommen hat!)
      • Der Baalskult / Der Götzenkult mit Baal und Astarte
      • Das antichristlich-babylonische Papsttum des Mittelalters (der 3½-Zeiten von 538 - 1798)
      • Der Darwinismus/ Evolutionismus
      • Der Bolschewismus / Kommunismus/ Marxismus-Leninismus / Stalinismus /sogen. »Real existierende Sozialismus« (1917-1987)
      • Der Faschismus / Hitlerismus / Nationalsozialismus (1920 - 1945)
      • Der Islamismus + Terrorismus (seit dem 11.9.2001!)
      • Der Antisemitismus/ Antizionismus / Antijudaismus
      • Der Atheismus
      • Der Hedonismus
      • Der Egoismus
      • Der »Mammonismus« = die Geldliebe
    • Die ... 6 - 6 - 6 ... Babylonischen Hurensysteme:

      1. die viele Götter anbetende 1. Weltmacht Ägypten (3.000 - 1.600 v.Chr.)
      2. die viele Götter anbetende 2. Weltmacht Assyrien (1.600 - 612 v.Chr.)
      3. die viele Götter anbetende 3. Weltmacht Babylonien (612/606 - 539 v.Chr.)
      4. die viele Götter anbetende 4. Weltmacht Medo-Persien (539 - 331 v.Chr.)
      5. die viele Götter anbetende 5. Weltmacht Griechenland (331 - 168 v.Chr.)
      6. die viele Götter anbetende 6. Weltmacht Rom - Das Römische Weltreich (168 v.Chr. - 476 n.Chr.)



      1. die 7. Weltmacht der Anglo-Amerikanischen Doppel-Weltmacht: Das Britische Weltreich (1588 - 1776/1945), welche die Schwarzen aus Afrika nach Amerika versklavt hatten, aus der dann 1776 die USA entstanden (1776/1945 - nur kurze Zeit!) mit ihrem Raubtier-Kapitalismus
      2. der Baalskult / Der Götzenkult mit Baal und Astarte (1.200 - 585 v.Chr.)
      3. das antichristlich-babylonische Papsttum des Mittelalters (538 n.Chr. - 1798 + seit 1929 das »moderne Papsttum« , v.a. seit 1962 ist es wohl nicht mehr Teil von Babylon!(?))
      4. der Darwinismus/ Evolutionismus (seit April 1860 - bis heute!)
      5. der Bolschewismus / Kommunismus/ Marxismus-Leninismus / Stalinismus /sogen. »Real existierende Sozialismus« (1917-1987)
      6. der Faschismus / Hitlerismus / Nationalsozialismus (1920 - 1945)


      1. der Islamismus + Terrorismus (seit dem 11.9.2001!)
      2. der Antisemitismus/ Antizionismus / Antijudaismus (seit es Juden gibt ~ ca. seit 1.700 v.Chr. + verstärkt seit 30.1.1933 und seit 14.5.1948)
      3. der Atheismus
      4. der Hedonismus
      5. der Egoismus
      6. der »Mammonismus« = die Geldliebe
    • Junker schrieb:

      Ein zweiter Grund für die Schwierigkeit bei einem Ausschlussverfahrens ist, dass wir von vorneherein gar nicht annehmen können, dass das Babylon das wir im Ausschlussverfahren erkennen wollen, überhaupt schon existiert hat oder gerade existiert. Was wenn dieses Babylon erst in der Zukunft zu existieren beginnt? Wie sollten wir es dann bereits heute im Ausschlussverfahren identifizieren können? Auch das müsste vorher geklärt werden. Ich schreibe dies nicht weil meine Phantasie gerade mit mir durchgeht, sondern weil dies z. B. von niemand geringerem wie dem derzeit wohl einflussreichsten Offenbarungsausleger im Adventismus, Prof. Jon Paulien, vertreten wird, ich zitiere: "Dass in unserer Zeit das Babylon der Offenbarung noch nicht existiert, zeigen die Beschreibungen Babylons in den Klageliedern in [Offb.] Kap. 18,9-24, die auf bedeutende weltweite ökonomische Aktivitäten Babylons mit den Kaufleuten der Erde und der Schifffahrt auf den Weltmeeren hinweist. Laut Offenbarung 18,6b sind "die Kaufleute auf Erden reich geworden von ihrer großen Üppigkeit" (LB)" (Der letzte Kampf, Saatkorn-Verlag, 2015, S. 202). Paulien bzw. sein Lektor W. E. Lange, sind also bei Babylon von der "historisierenden" Deutungsweise (wie sie im traditionellen Adventismus angewandt wurde) auf eine "endgeschichtliche" Auslegungsvariante übergegangen, was speziell für Adventisten sehr herausfordernd ist.
      Das haben wir heute doch alles. Die Welt und die Menschheit als gesamtes hat wohl noch nie in einem derartigen Wohlstand gelebt, wie es heute der Fall ist. Ein wesentlicher Grund dafür ist der weltweite Handel. Ware auch China wird heute innert weniger Tage an jedem noch so entfernten Winkel der Welt für einen Pappenstil geliefert und verkauft. Wenn das kein irdischer Reichtum ist, dann weiss ich auch nicht mehr.
      Ich verstehe darum nicht, wie man sich im Adventismus immer wieder die gleichen Feindbilder sucht und dabei so stark an der Realität vorbeischauen kann.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      Ich verstehe darum nicht, wie man sich im Adventismus immer wieder die gleichen Feindbilder sucht und dabei so stark an der Realität vorbeischauen kann.
      An China musste ich auch schon oft denken, zumal es so leise schleichende Übernahmen von Firmen und Ideen gibt, die man als Normalbürger gar nicht mitbekommt. Technische Entwicklungen und KI ,Investitionen in Afrika.....nur
      wenn ich mir das Standbild in Daniel ansehe , da wird das Eisen bis in die Zehen fortgeführt und deutet eben nicht auf
      eine "unbekannte" Macht hin, die zuletzt eine Rolle spielt.
      Wenn mal China kriegerisch aktiv wäre, dann hat das aber nichts zu tun mit geistlicher Verführung, um das so platt zu sagen.
      Dann wäre es ein Vernichtungswerkzeug, aber kein System , das eine christliche Täuschung vollzieht.

      Zum Thema China muss man sich vielleicht auch die Beziehungen und Entwicklungen des Vaticans zu China ansehen.

      Die Katholiken in China verstehen den Papst nicht mehr
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • DonDomi schrieb:

      Ich verstehe darum nicht, wie man sich im Adventismus immer wieder die gleichen Feindbilder sucht und dabei so stark an der Realität vorbeischauen kann.

      Liebe Grüsse
      DonDomi

      Was der Adventismus in Stein gemeißelt hat, ist bei etlichen STA's nicht widerlegbar und wird so gedeutet, dass es passt, selbst wenn es die Bibel beweist.
      Religion ist das Bemühen des Menschen, seinem Gott zu gefallen: Aus sich selbst heraus.
      Echter und lebendiger Glaube an Jesus, ist Leben in seinem Geist und aus seiner Kraft.
    • DonDomi schrieb:

      Ich verstehe darum nicht, wie man sich im Adventismus immer wieder die gleichen Feindbilder sucht und dabei so stark an der Realität vorbeischauen kann.
      Wenn man die Bibel ließt und wirken lässt, ist es eigentlich ganz einfach...
      Daniel 2,41Dass du aber die Füße und Zehen teils von Ton und teils von Eisen gesehen hast, bedeutet: Das wird ein zerteiltes Königreich sein, doch wird etwas von des Eisens Härte darin bleiben, wie du ja gesehen hastEisen mit Ton vermengt.

      Die Menschen arbeiten im großen ganzen gut zusammen und versuchen die Gerechtigkeit Gottes umzusetzen.
      Leider gibt es immer wieder Hartherzige Dummköpfe,die Probleme mit Hilfe des Schwertes und nicht mit Diplomatie lösen wollen.

      Trump tut sich ganz besonders hervor, und wirft alle Regeln der Menschlichkeit, und Verlässlichkeit über Bord...
      Lügen gehört zum guten Ton...

      Aber wenn man nur auf das kleine Licht schaut und sich nicht vom Geist Gottes leiten Lässt, wird alle Jahre eine neue Erkenntniss auf dem Markt
      der Religionen angepriesen...

      Zu viele Schlauberger und Wichtigtuer habe ich in meinem Glaubensleben erlebt um mich auf Spekulationen einzulassen. Wozu auch???
    • Ich schlage vor, wir beginnen mit dem Test den Pfingstrosen angesprochen hat, mit dem Ausschlussverfahren.

      Norbert hat uns lobenswerterweise eine lange Liste von möglichen Babylonkandidaten gegeben, schauen wir wer davon übrig bleibt.

      Offb. 17,6: "Und ich sah die Frau trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu."


      Auf wen könnte diese Beschreibung passen - wer fällt Euch dabei ein?
      Mir fällt dazu die päpstliche Kirche ein.

      LG, Junker
    • Junker schrieb:

      Auf wen könnte diese Beschreibung passen - wer fällt Euch dabei ein?
      Auf das Römische Reich (Johannes schrieb diesen chiffrierten Text von Patmos aus an Geschwister in der Verfolgung durch Rom);
      und ferner auf alle Systeme, die im gleichem Sinne aufgebaut und strukturiert sind.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)