Wer oder Was ist Babylon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von hnitschke ()

      Dieser Beitrag wurde von tricky aus folgendem Grund gelöscht: Bitte solche Nachrichten oder Grußbotschaften, WENN ES WIRKLICH SEIN MUSS, per PN ausrichten. Danke ().
    • 2.Thess.2.....
      .... Denn sie haben die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen, dass sie gerettet würden.
      Und darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, dass sie der Lüge glauben,.....

      Die Wahrheit steht in dem Wort Gottes. Die Kirchlichen Traditionen, ob es der "Sonntag-Ruhetag" oder die Feste, Symbole, und das gesamte Gottesbild sind, sind Menschenwerk. welches sich bewusst über die Parameter Gottes stellt. Was bleibt dann noch Gott übrig, als die offenen Herzen heraus zu rufen und dem Rest die Lüge belassen (s.O.).?

      .
    • freudenboten schrieb:

      Wenn STA zu den Sieben Gemeinden Jesus gehören, dann auch griechische/römische Bekenner Jesu.

      Arianer hingegen sind Gnostiker, bekennen Jesus nicht.

      Babylon sind alle Religionen, die nicht den Vater in Geist und Wahrheit anbeten.

      Guten Tag Freudenboten,

      da ich mich irgendwie von Deinen Zeilen angesprochen fühle, ein paar Klarstellungen.

      1) Du schreibst: "Wenn STA zu den Sieben Gemeinden gehört". Lieber Freudenboten, hast Du etwa wirklich noch einen Zweifel, dass die STA zu den sieben Gemeinden gehören? Welche religiöse Gruppierung wäre - wenn Du Dir die Geschichte der STA ansiehst und ihre Lehren - besser dazu geeignet von Gott als 7. Gemeinde erwählt zu sein als die STA?

      2) Du schreibst: "dann auch griechisch/römische Bekenner Jesu". Ja! Aber eben nur dann, wenn sie von Gott zu den sieben Gemeinden gezählt werden und nicht zu Babylon.

      3) Du schreibst: "Arianer hingegen sind Gnostiker, bekennen Jesus nicht." Nein, nicht alle Arianer sind Gnostiker, auch wenn Gnostiker mehrheitlich Arianer sind. Beispielsweise lehren Zeugen Jehovas, dass Jesus von Gott erschaffen wurde, also nicht ewig existiert. Sie vertreten aber sonst wohl kaum gnostische Lehren, also sind sie auch keine Gnostiker, nur weil sie an einem Punkt (und auch dort nur z. T.) mit einer gnostischen Lehre übereinstimmen. Pauschalisierungen sind fast immer Diffamierend, ich denke dass möchtest Du nicht, oder doch? In Joh. 4 steht nichts über Arianer und Gnostiker, da liest Du wohl etwas hinein.
      Persönlich ist zu sagen, dass ich kein Arianer bin, weil ich an die "ewige" Existenz Jesu glaube, aber eben nicht an die Trinitätslehre (im Dreieinigkeitstread kannst Du das nachlesen).

      4) Du schreibst: "Babylon sind alle Religionen, die nicht den Vater in Geist und Wahrheit anbeten."
      Wenn ich schrieb, dass die STA nicht zu Babylon gehören, dann beziehe ich dies auf die Aussagen aus der Offenbarung über Babylon. Und die Beschreibung von Babylon meinen dort nicht "alle Religionen, die nicht den Vater in Geist und Wahrheit anbeten". Also nicht Hinduisten oder Buddhisten, sondern zwei Gruppierungen die zur Hure und zur Behausung aller Dämonen "geworden" sind (Offb. 18,2). D. h. diese Huren (Frau = die Bezeichnung für eine religiöse Gruppierung) hatten nicht immer einen falschen Gott dem sie nachbuhlten, sondern sie waren zuerst treue Frauen Gottes - also "christliche" Gemeinschaften. Denn wie sollte bspw. über die Buddhisten gesagt werden, dass sie ab einem bestimmten Zeitpunkt "gefallen" sind, wenn sie doch nie zum Gott der Bibel gehörten, also immer in einem gefallenen Zustand waren? Und wenn Du liest: "Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen , und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voller Greuel und Unreinheit ihrer Unzucht und sie hatte an ihrer Stirn einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. Und ich sah die Frau trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu." (Offb. 17,4-6; Elberfelder Bibel), auf welche "christliche" Gruppierung passt den diese Beschreibung exakt, denn die Offenbarung bezieht sich ja auf das was nach Christus geschehen soll? Welche Religion des Christentums war den trunken vom Blut der Heiligen und ist mit Purpur und Scharlach bekleidet? Nein, der Begriff Babylon in der Offenbarung bezieht sich nicht auf "alle Religionen ...", sondern nur auf bestimmte Gruppierungen: 1. Auf die Mutter Babylon und 2. auf ihre religiösen "christilchen" Töchter, die zu einem späteren Zeitpunkt (nach der Mutter) ebenfalls "gefallen" sind, als Gott mehr Licht über biblische Wahrheiten gab (z. B. den Sabbat), sie aber dieses Licht zurückwiesen.

      Liebe Grüße, Junker
    • Im Buch "Der große Kampf", letzte Kapitel, steht, dass viele oder die Mehrheit der Adventisten abfallen werden.
      Adventisten sind Laodizea. Ebenso gehören die anderen christlichen Bekenntnisse zu den vorherigen 6 Gemeinden (Offb. 2+3).
      Somit brauchen alle Bekehrung.
      In Offb. 17 sind unter "Babylon" tatsächlich die Weltreligionen von Babel (Gen. 11) und von Kain an gemeint.
      Arianer sind Gnostiker (Offb. 2:2.), weil sie nicht an den Sohn glauben, somit auch nicht an den Vater und den Geist.
      Somit: Arianer gehören zu Babylon.
    • Rosen schrieb:

      Stofi schrieb:

      Der hereingetragene Schmutz macht aus der Gemeinde Gottes KEIN Babylon.
      Ja, wenn wir uns einige sind, dass die Gemeinde Gottes nicht mit einer bestimmten Konfession/Gruppierung/Organisation gleichgesetzt wird. Wie auch Engholm damals im Barschel-Skandal sagte: Wenn man nur lange genug (in den Medien) mit Schmutz beworfen wird, denken die Leute, man hätte keine weiße Weste mehr. Aber wie bei Hohepriester Josua im AT bekommt der Unschuldige/Gerechte "oben" schließlich saubere neue Kleider.
      Philo,
      im Beitrag 173 hast Du die Zitierfunktion nicht "sauber" benützt, so sieht es jetzt aus, als hätte ich was gesagt, was ich nicht gesagt habe. Bitte korrigieren. Danke. Da Du auch häufig Tippfehler in Deinen Beiträgen hast, rate ich Dir, das Geschriebene am Ende nochmal zu prüfen bevor Du es abschickst, und evt. weniger Hast.
      Bitte um Verzeihung . Stofi.; dein von m ir angesprochenes Posting enthielt Zitate von Bogi und Rosen, die ich nicht kommentieren wollte.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Nein, jetzt verwende nicht die Zitiefunktion falsch - ich erinnere mich nur .


      Jedes Mal, wenn ich vor der Gemeinde am Podium stand - nein meine letzte Predigt war eine Osterpredigt, und damit habe ich abgeschlossen - so bereiteten mir die da reichlich herumkrabbelnden Kleinen und die Heranwachsenden Leid. Was wir d aus ihnen ,was bieten wir ihnen als Grundlage eines Glaubenslebens an ? Wo wachsen sie hinein ? Und dann sehe ich, was einige auf Facebook ins Net stellen - -

      Aber man sorgt sich um Arianer, Gnostiker, den Pseudo - Dionysos Areopagita - - - - und den "Grossen Kampf".Ja, der tobt, aber nicht mehr in den Vorstellungen des 19. Jahrhunderts !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Aber man sorgt sich um Arianer, Gnostiker, den Pseudo - Dionysos Areopagita - - - - und den "Grossen Kampf".Ja, der tobt, aber nicht mehr in den Vorstellungen des 19. Jahrhunderts !
      Philo, die die jede Woche sich im Gottesdienst einbringen,die Woche über mit Kollegen arbeiten oder Im Vereinen sich einbringen,
      wissen schon wie das Leben abgeht.

      Hier versucht man seine intellektuellen Fähigkeiten und Wissen an den Mann/Frau zu bringen....

      Das Glaubensleben ist was anderes.
    • freudenboten schrieb:

      Arianer sind Gnostiker (Offb. 2:2.), weil sie nicht an den Sohn glauben, somit auch nicht an den Vater und den Geist.
      Somit: Arianer gehören zu Babylon.
      Mit "ArianerIn" werden hier seit je her alle Nicttrinitarier bezeichnet. Ich gehöre zu ihnen, und als Gnostiker sehe ich mich nicht - auch wenn ich "nur" an die KÜNFTIGE ewige Existenz Jesu glaube und ausschließlich den Vater als anfangslos ewig sehe. Dies vorweg.

      Freudenbotens Parolen (die ich als Heze empfinde) gipfelten hier zuletzt in folgenden Vorwürfen ;
      nicht Jesus zu bekennen;
      danach: nicht Jahwe zu bekennen
      (vgl. eine Seite vorher)
      und jetzt wie oben: weder an den Sohn noch den Vater noch den HG zu glauben.

      Das ist absichtliches Hochschaukeln und niederträchtig

      Und wenn "Arianer" zu Babylon gehören, dann gehört ein Freudenboten erst recht dazu - weil er im Forum verbreitet hat, de VAter sei .nicht allmächtig (nachzulesen im Dreieinigkeitsthread)

      Dieser neue dritte Vorwurf - wir würden nicht nur nicht bekennen, sondern sogarnicht glauben - ist der absolute Gipfel. Wie oft haben Nichttrinitarier incl. meiner Wenigkeit das Gegnteil hier bekundet, aber nein, F. macht mit seinen Unwahrheiten munter weiter. Und seine Babylonbotschaft über einen nicht allmächtigen Vater wird von den Admins nicht mal gerügt. Stattdessen wurde ein post von mir, in dem ich mich mit deutlichen Worten zur Wehr setzte, gelöscht.

      Trotzdem wiederhole ich es hier und verwende zahmere Vokabeln, um nicht wieder wegzensiert zu werden


      "@'Freudenboten

      DU bist der Irrlehrer!
      Mich wundert, dass niemand von denen, die hier das Sagen haben, dichzügelt. Der Vater ist nicht allmächtig .... und so ein Irrlehrerbezichtigt andere der Irrlehre!

      Und jetzt wird es immer SCHLIMMER! Erst bekennen Nichttrinitarier JESUS nicht und jetzt auchJahwe nicht ....

      Ich bin deine UNWAHRHEITEN satt, DEINE BOTSCHAFT IST NICHT FREUDE, SONDERN ZWIETRACHT.

      Nimm deine irre Parole über den nicht allmächtigen Vater sowie dein falsch Zeugnis über Nichttrinitarier(welches auch durch Joh 4 nicht bestätigt wird) zurück [...]"

      --- und jetzt in Ergänzung und damit es nicht gelöscht wird in netter Form:

      LIEBSTER FREUDENBOTEN, WÜRDEST du EVTL. DIE GÜTE HABEN UND DEINE SICHER NUR LIEB GEMEINTEN UND IN ALLERBESTER ABSICHT GEMACHTEN VORWÜRFE REVIDIEREN; WIR GLAUBTEN WEDER AN DEN VATER NOCH AN DEN SPHN NOCH AN DEN GEIST?
      GEWISS ALLES IN EDELSTER ABSICHT VERBREITET; UND DOCH; ES TRIFFT NICHT ZU: ABER JEDER KANN SICH MAL IRREN, AUCH DU,

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von hnitschke ()

    • hnitschke schrieb:

      auch wenn ich "nur" an die KÜNFTIGE ewige Existenz Jesu glaube und ausschließlich den Vater als anfangslos ewig sehe.
      Ob der Vater anfangslos oder Ewig ist, wozu ist das gut? Das ist nicht das Evangelium!

      Das ist der Maßstab:
      Matthaeus 10
      32Wer nun mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater.
      33Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.

      hnitschke schrieb:

      Das ist absichtliches Hochschaukeln und niederträchtig
      Die Wahrheit ist manchmal hart....
    • @Bogi

      Bogi111 schrieb:

      hnitschke schrieb:

      auch wenn ich "nur" an die KÜNFTIGE ewige Existenz Jesu glaube und ausschließlich den Vater als anfangslos ewig sehe.
      edit: jetzt beginnt Bogis Kommentar:
      Ob der Vater anfangslos oder Ewig ist, wozu ist das gut?
      Hierzu meine Meinung: Das kannst du diejenigen fragen, die genau darauf und voller Vorwürfen an die Nichttrinitarier darauf "herumreiten". - "Das Evangelium" ist im übrigen in relativ wenigen Worten erzählt. Wollten wir hier "nur" DAS sagen, wären wir ALLE schnell ferig, zumal es wohl kaum Streitpunkte gibt. Im übrigen ging ich nur auf dn Vorredner Junker ein.

      edit: wieder Bogis Kommentar:

      Das ist der Maßstab:
      Matthaeus 10
      32Wer nun mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater.
      33Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.
      Hierzu meine Meinung: Was soll das? Nichttriniarier bekennen Jesus, und sie verleugnen ihn nicht, das hatte ich vorher doch klar genug geäußert. Willst du oder kannst du nicht lesen?



      edit: wieder Bogis Kommentar:

      hnitschke schrieb:

      Das ist absichtliches Hochschaukeln und niederträchtig
      Die Wahrheit ist manchmal hart
      Dazu meine Meinng: DAS könntest du hinterher als allgemeine Floskel hinstellen, deshalb bitte ganz deutlich:
      Behauptest auch du, dass Nichttrinitarier im allgemeinen und damit auch ich im besonderen mit ihrem Glauben, Jesus und der HG seien göttlich, aber nicht Gott,
      (1) sowohl den Vater als auch den Sohn nicht bekennen,
      (2) weder an den Vater noch an den Sohn noch an den HG glauben (soweit Freudenbotens Aussage)
      (3) und den Sohn sogar verleugnen (deine Ergänzung)?



      Ich brauche von dir hierzu keine Bibelverse, die kenne ich selber.
      Also beziehst du nun alle 3 genannnten. Parolen konkret auf mich und andere Nichttrinitarier, ja oder nein?



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hnitschke ()

    • Zum Thema: Was ist Babylon?

      Vielleicht kann man sich ja auch mal mit einem Ausschlussverfahren an das Thema heran wagen.
      Was ist Babylon nicht?



      "Babylon die Große kann auch kein Wirtschaftsimperium sein, weil die „Kaufleute der Erde“ — sie stehen für die Elemente der Geschäftswelt — über die Vernichtung der Frau trauern werden. Tatsächlich wird sowohl von den Königen als auch von den Kaufleuten gesagt, sie würden aus „der Ferne“ auf Babylon die Große schauen Offenbarung 18.

      Daraus kann man schlussfolgern, dass Babylon die Große weder eine politische noch eine wirtschaftliche, sondern eine religiöse Weltmacht ist."

      und das Blut der Propheten und der Heiligen ist in ihr gefunden worden und das Blut aller derer, die auf Erden umgebracht worden sind.

      Das Blut aller, die auf Erden umgebracht sind.....geht es da um die Verantwortung für Moral, Kriege oder ewiges Leben?
      Wie versteht ihr das?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • freudenboten schrieb:

      Im Buch "Der große Kampf", letzte Kapitel, steht, dass viele oder die Mehrheit der Adventisten abfallen werden.
      Adventisten sind Laodizea. Ebenso gehören die anderen christlichen Bekenntnisse zu den vorherigen 6 Gemeinden (Offb. 2+3).
      Somit brauchen alle Bekehrung.
      In Offb. 17 sind unter "Babylon" tatsächlich die Weltreligionen von Babel (Gen. 11) und von Kain an gemeint.
      Arianer sind Gnostiker (Offb. 2:2.), weil sie nicht an den Sohn glauben, somit auch nicht an den Vater und den Geist.
      Somit: Arianer gehören zu Babylon.

      Freudeboten, bitte, studiere die 7 Gemeinden in Offenbarung richtig. Was ist mit Smyrna und Philadelphia? Du wirfst alle in einen Sack und wirfst pauschal auf alle Dreck. In solchem Ton sind die Sentschreiben an die 7 Gemeinden nicht geschrieben. Benutze, bitte, nicht biblische Begriffe als allgemeine, Göttliche Argumente, den so wird aus Wahrheit Lüge gemacht.
      .
    • hnitschke schrieb:

      @Bogi

      hnitschke schrieb:

      Das ist absichtliches Hochschaukeln und niederträchtig
      Die Wahrheit ist manchmal hartDazu meine Meinng: DAS könntest du hinterher als allgemeine Floskel hinstellen, deshalb bitte ganz deutlich:
      Behauptest auch du, dass Nichttrinitarier im allgemeinen und damit auch ich im besonderen mit ihrem Glauben, Jesus und der HG seien göttlich, aber nicht Gott,
      (1) sowohl den Vater als auch den Sohn nicht bekennen,
      (2) weder an den Vater noch an den Sohn noch an den HG glauben (soweit Freudenbotens Aussage)
      (3) und den Sohn sogar verleugnen (deine Ergänzung)?


      In gewissem Sinn kann man dem zustimmen, denn wenn jemand Jesus und den Heiligen Geist auf das reduziert, was er verstehen kann oder will, dann treffen Deine Punkte wohl - zumindest partiell - zu.

      Abgesehen davon ist es eine semantische Spielerei zwischen "Gott" sein und "göttlich" sein zu differenzieren. Wer könnte göttlich sein, außer Gott.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Lieber Hnitschke!

      Provokation und anhaltende Unsachlichkeit ist bei denen zu sehen, denen es an guten Argumenten fehlt. Was streitest Du Dich mit ihnen? Ich denke das hast Du nicht nötig, lass Dich nicht provozieren. Hier lesen viele mit und es geht um Wissensvermittlung. Es liegt an der Administration diesen Stiel der Unterstellungen zu unterbinden und nicht in einer Art trinitarischen Kumpanei durch eine Ablenkung auf begriffliche Semantik zu decken und somit zu fördern. Unterbindet sie es nicht, dann ist es gewollter Teil des Forumsstiels, was auch immer sie in ihren Forumsbedingungen schreiben.

      Liebe Grüße, Junker
    • Junker schrieb:

      Provokation und anhaltende Unsachlichkeit ist bei denen zu sehen, denen es an guten Argumenten fehlt.
      Für alle Gläubigen zählen nur die Worte, die in der Bibel stehen und nicht die, wie der einzelne es versteht oder meint das es zu verstehen wäre...

      Junker schrieb:

      Was streitest Du Dich mit ihnen? Ich denke das hast Du nicht nötig,
      Vieleicht macht es ihm ja spass .. :D
      Oder hat er ein ganz besonderes Sendungsbewusstsein?

      Junker schrieb:

      Hier lesen viele mit und es geht um Wissensvermittlung.
      Und ich dachte das man hier seinen Glauben bekennt und fragen stellt wenn man etwas nicht versteht.
      Eine sogenannte Glaubensstärkung.....so wie die ersten Apostel gemacht haben, siehe Apostelgeschichte,
      die wir ja gerade durchnehmen ...

      Beitrag von Yppsi ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Bitte persönliche Auseinandersetzungen, so sie notwendig scheinen, per PN abzuführen. ().

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: off topic ().