Wer oder Was ist Babylon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • „Die »sieben babylonischen Todsünden« der Kirche der STA”

      Stofi schrieb:

      Niemals gehört die STA zu Babylon, obwohl sich Schmutz eingeschmuggelt hat, und niemals verlässt Jesus Seine Gemeinde! Der Unterschied ist der, dass die Mutterkirche sich freiwillig und bewusst zu Babylon gemacht hat. Es war ihre bewusste Handlung. Aber nicht so die STA. Die Fehler in ihr sind eingeschlichen... das braucht eine Reformation, eine Säuberung.

      Stofi, da muss ich mich nun aber schon sehr wundern! Ausgerechnet Du, der Du »die wahre adventistische Lehre« hochhälst bist anderer Meinung als "die WLC (World Last Chance) - Adventisten" oder "die Missionsgesellschaft zur Erhaltung und Förderung adventistischen Glaubensgutes e.V"?
      Diese beiden Gruppierungen warnen doch davor dass die STA längst "babylonisch verseucht" sei und bringen folgende Belege:
      Quellen: die von HeimoW gelöschten Videos 2 + 3 von WLC und Auszug aus ----> Die Mefag-Leute !
      1. 1926 wurden die Jesuiten, die für viele Grausamkeiten seit der Gegenreformation bekannt waren, als "Evangeliumsverkündiger" von den STA anerkannt durch die ominöse Richtline O 75!
      2. 1957 wurde in dem Buch "Questions on Doctrine" ("Fragen zum Glauben") die adventistische Wahrheit aufgegeben, die gesagt habe das Kreuz sei der Beginn der Versöhnung und nicht deren Abschluss. 1957: erklärte die STA - Führung dass Jesus am Kreuz alles vollbracht habe.
      3. Daraus folgte dann auch die Aufgabe der Heiligtumslehre bei den STA - Zitat: „Ich glaube, daß 1844 weder im Himmel noch auf
        Erden irgend etwas passiert ist!“ (U. Worschech, Unterricht Predigerseminar Marienhöhe,
        Fach „Heiligtumslehre“, Mitschrift im Unterricht)
      4. Der Geist der Weissagung der Prophetin Ellen Gould White als „direkte Worte von Gott!” wurde verworfen! Zitat: „Die adventistische Führerschaft behauptet, daß die Schriften von Ellen G. White nicht mit
        der Schrift gleichzusetzen sind. ... Sie geben zu, daß ihre Schriften nicht unfehlbar sind. ...
        Ihre Schriften sind kein Test zur Gemeindeaufnahme in die Gemeinde der Siebenten-Tags-
        Adventisten.“
      5. Seit 1957 wurden auch die protestantischen Kirchen nicht mehr als die Töchter der Hure Babylon = RKK bezeichnet.
      6. Seit 1974 wurde das Papsttum nicht mehr als die Hure Babylon und als der Antichrist bezeichnet und man ging sogar so weit , dass man 1977 Papst Paul VI. eine Goldmünze geschenkt hatte.
      7. 1999 wurde in St.Louis / USA Papst Johannes Paul II. von einem STA-Prediger mit "Eure Heiligkeit" (!!!) angeredet und die ökumenischen Verbindungen gelobt und man forderte den Papst auf diese in Zukunft noch zu verstärken!
      Liebe Stofi!
      Sind das nicht „die »sieben babylonischen Todsünden« der Kirche der STA?”
      • Ist die Kirche der STA dadurch nicht ein TEIL Babylons geworden, wie die beiden oben genannten adventistischen Gruppierungen postuliert haben?
      • Rechtfertigt ein derartiger massiver Glaubensabfall von den ursprünglichen Lehren der STA nicht zu sagen: „Geht aus ihr - der Kirche der STA hinaus, damit ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Plagen!” ? (Offb.18,4)
      • Wäre für ein wahres Gotteskind, wie Dich, liebe Stofi es nunmehr anhand dieser babylonischen Verwüstung innerhalb der STA-Kirche es nicht an der Zeit diese zu verlassen und sich den o.g. "wahren Adventisten" anzuschließen?
      • Und nach dem Du ja überzeugte Antitrinitarierin bist, wirst Du sicher auch wie die WLC der Meinung sein, dass die Übernahme des katholischen Dreieinigkeitsdogma im Jahre 1931 schon der Anfang des babylonischen Abfalls bei den STA gewesen ist, oder etwa nicht?(Dieses Ereignis von 1931 habe ich aber bewusst nicht in meine Liste aufgenommen, da vom Geist der Weissagung die DEL vollauf 1888 und 1898 und 1909 bestätigt wurde!)
      Liebe Stofi, was sagst Du zu all diesen Argumenten? Bin auf Deine Antwort gespannt, falls Du dich traust...

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Gott hat hier auf Erden keine "geheime" oder versteckte Gemeinde. Im Gegenteil, wie das Volk Gottes im AT ein Licht und Repräsentant Gottes für die ganze Welt sichtbar sein sollte, damit man die Wundertaten und die Führung Gottes an ihr sehen kann, so soll auch die offensichtliche Gemeinde Gottes der Welt und dem Universum ein Zeugnis für Gott sein. Gottes Reich, Jesu Fürsorge um Seine Braut, soll sichtbar sein.. . DAMIT man GOTT erkennt.

      Jesus hat versprochen, sich um Seine Gemeinde zu kümmern. Einige sagen, Jesus hätte die Gemeinde verlassen. Niemals gehört die STA zu Babylon, obwohl sich Schmutz eingeschmuggelt hat, und niemals verlässt Jesus Seine Gemeinde! . Der Unterschied ist der, dass die Mutterkirche sich freiwillig und bewusst zu Babylon gemacht hat. Es war ihre bewusste Handlung. Aber nicht so die STA. Die Fehler in ihr sind eingeschlichen... das braucht eine Reformation, eine Säuberung. Dieses ist aber bei der Mutterkirche nicht möglich, sonst müsste sie ganz aufhören zu existieren. Der Unterschied also zum Babylon und nicht Babylon ist der Ursprung.

      Man verlässt die Gemeinschaft, weil man sich "nicht (mehr) wohl fühlt". Die Religion ist eine Gefühlssache geworden. Das ist falsch. In eine Gemeinde sollte man gehen, um Gott zu loben, preisen und Ihm zu erhöhen. UND gemeinsam die Gemeinde zu bauen, zu erweitern ... nicht, weil man sich wohl fühlt........... das kann höchstens als Bonbonchen dazu kommen. .

      .

    • Norbert Chmelar schrieb:



      „Die »sieben babylonischen Todsünden« der Kirche der STA”

      Vor 7 Stunden


      Stofi schrieb:

      Niemals gehört die STA zu Babylon, obwohl sich Schmutz eingeschmuggelt hat, und niemals verlässt Jesus Seine Gemeinde! Der Unterschied ist der, dass die Mutterkirche sich freiwillig und bewusst zu Babylon gemacht hat. Es war ihre bewusste Handlung. Aber nicht so die STA. Die Fehler in ihr sind eingeschlichen... das braucht eine Reformation, eine Säuberung.


      Stofi, da muss ich mich nun aber schon sehr wundern! Ausgerechnet Du, der Du »die wahre adventistische Lehre« hochhälst bist anderer Meinung als "die WLC (World Last Chance) - Adventisten" oder "die Missionsgesellschaft zur Erhaltung und Förderung adventistischen Glaubensgutes e.V"?
      Diese beiden Gruppierungen warnen doch davor dass die STA längst "babylonisch verseucht" sei und bringen folgende Belege:
      Quellen: die von HeimoW gelöschten Videos 2 + 3 von WLC und Auszug aus ----> Die Mefag-Leute !


      1. 1926 wurden die Jesuiten, die für viele Grausamkeiten seit der Gegenreformation bekannt waren, als "Evangeliumsverkündiger" von den STA anerkannt durch die ominöse Richtline O 75!
      2. 1957 wurde in dem Buch "Questions on Doctrine" ("Fragen zum Glauben") die adventistische Wahrheit aufgegeben, die gesagt habe das Kreuz sei der Beginn der Versöhnung und nicht deren Abschluss. 1957: erklärte die STA - Führung dass Jesus am Kreuz alles vollbracht habe.
      3. Daraus folgte dann auch die Aufgabe der Heiligtumslehre bei den STA - Zitat: „Ich glaube, daß 1844 weder im Himmel noch auf
        Erden irgend etwas passiert ist!“ (U. Worschech, Unterricht Predigerseminar Marienhöhe,
        Fach „Heiligtumslehre“, Mitschrift im Unterricht)
      4. Der Geist der Weissagung der Prophetin Ellen Gould White als „direkte Worte von Gott!” wurde verworfen! Zitat: „Die adventistische Führerschaft behauptet, daß die Schriften von Ellen G. White nicht mit
        der Schrift gleichzusetzen sind. ... Sie geben zu, daß ihre Schriften nicht unfehlbar sind. ...
        Ihre Schriften sind kein Test zur Gemeindeaufnahme in die Gemeinde der Siebenten-Tags-
        Adventisten.“
      5. Seit 1957 wurden auch die protestantischen Kirchen nicht mehr als die Töchter der Hure Babylon = RKK bezeichnet.
      6. Seit 1974 wurde das Papsttum nicht mehr als die Hure Babylon und als der Antichrist bezeichnet und man ging sogar so weit , dass man 1977 Papst Paul VI. eine Goldmünze geschenkt hatte.
      7. 1999 wurde in St.Louis / USA Papst Johannes Paul II. von einem STA-Prediger mit "Eure Heiligkeit" (!!!) angeredet und die ökumenischen Verbindungen gelobt und man forderte den Papst auf diese in Zukunft noch zu verstärken!
      Liebe Stofi!
      Sind das nicht „die »sieben babylonischen Todsünden« der Kirche der STA?”

      • Ist die Kirche der STA dadurch nicht ein TEIL Babylons geworden, wie die beiden oben genannten adventistischen Gruppierungen postuliert haben?
      • Rechtfertigt ein derartiger massiver Glaubensabfall von den ursprünglichen Lehren der STA nicht zu sagen: „Geht aus ihr - der Kirche der STA hinaus, damit ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Plagen!” ? (Offb.18,4)
      • Wäre für ein wahres Gotteskind, wie Dich, liebe Stofi es nunmehr anhand dieser babylonischen Verwüstung innerhalb der STA-Kirche es nicht an der Zeit diese zu verlassen und sich den o.g. "wahren Adventisten" anzuschließen?
      • Und nach dem Du ja überzeugte Antitrinitarierin bist, wirst Du sicher auch wie die WLC der Meinung sein, dass die Übernahme des katholischen Dreieinigkeitsdogma im Jahre 1931 schon der Anfang des babylonischen Abfalls bei den STA gewesen ist, oder etwa nicht?(Dieses Ereignis von 1931 habe ich aber bewusst nicht in meine Liste aufgenommen, da vom Geist der Weissagung die DEL vollauf 1888 und 1898 und 1909 bestätigt wurde!)
      Liebe Stofi, was sagst Du zu all diesen Argumenten? Bin auf Deine Antwort gespannt, falls Du dich traust..
    • Stofi schrieb:

      Der Unterschied ist der, dass die Mutterkirche sich freiwillig und bewusst zu Babylon gemacht hat. Es war ihre bewusste Handlung. Aber nicht so die STA. Die Fehler in ihr sind eingeschlichen... das braucht eine Reformation, eine Säuberung.
      Das habe die Nazis uns ja vorgemacht, Jesus sagt aber lass beides wachsen.....

      Stofi schrieb:

      Man verlässt die Gemeinschaft, weil man sich "nicht (mehr) wohl fühlt". Die Religion ist eine Gefühlssache geworden
      Es gibt zwei Gründe die Gemeinde zu verlassen,wenn man Lieblosigkeit und Ungerechtigkeit erlebt hat, oder weil man glaubt die Wahrheit für sich gepachtet zu haben....
      Das behaupten die hunderte Splittergruppen.....
    • Lieber Norbert
      ES wird dich nicht wundern, dass ich den Abfall der STA auch weiterhin hauptsächlich in enem bestimmten Dogma sehe. Ob das aber reicht, die STA als Teil Babylons (des Papsttums) zu sehen (was du ja bekanntlich nicht tust)- darüber kann ich nicht urteilen. DAS kann man Gottt überlassen, ebenso die Unterscheidung, ob jemand gutgläubig dieser Lehre folgt oder gegen die eigene Überzeugung,nur um im mainstream zu bleiben.

      LG Hajo
      p.s. Die WLC-Flacherdespinner sind trotz ihes Ticks (der dem Kreationismus nicht ganz unähnlich ist) für mich Christen, die man mit Ausnahme ihrer flachen Erde ernst nehmen, aber nich überbewerten sollte. Sie sind keine Adventisten, sondern überkonfessionell.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      wollte Konstantin mit seinem Sonntags-Gesetz "zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen"; er wollte damit die Loyalität der Christen für den Römischen Staat erreichen
      Genau sowas in der Art ist Saul zum Verhängnis geworden. Er hat zugelassen, dass das Volk Beute von den Amalekitern und Philistern nimmt, obwohl Gott es verboten hatte. Im Großen und Ganzen tun was Gott will und noch was Eigenes, Praktisches, Opportunistisches, dem Volkswillen Entsprechendes dazutun, das ist genau die Vermischung, die Gott verurteilt. Da gebe ich Stofi völlig recht.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Aber doch nicht im Sinne des Heidentums (!!!), sondern im biblischen Sinne:
      Egal, in welchem Sinne. Wir sollen nicht irgendetwas Unbiblisches, etwas was in Bezug auf Anbetung nicht von Gott geboten wurde, in die "Religion" hereinbringen und es dann in einem angeblichen biblischen Sinne akzeptieren.

      Bogi111 schrieb:

      in welcher Staatsmacht, Organisation oder Religion ist zweirangig
      Vielleicht nicht, denn der Ruf ertönt doch: "Geht aus ihr hinaus...."
      Als Sodom zerstört wurde, wurden Lot und seine Frau herausgeführt, ziemlich kurz vor knapp zwar, aber doch noch rechtzeitig. damit sie ihrer (Sodoms) Sünden nicht teilhaftig wurden. Schon das geistige Anhaften/sich Zurücksehnen/zögerlich sein ist dann vielleicht fatal (der Blick zurück von Lots Frau, der Wunsch, an Ägyptens Fleischtöpfe zurückzukehren).
      Es gibt einen Zeitpunkt, wo eine Stadt/ eine Konfession das Maß voll gemacht hat und Gottes Strafe einsetzt. Dann sollen "Unschuldige" sich nicht mehr darin befinden.
      Es ist schwierig zu sagen, in welcher Gruppierung man nun Zusammenkünfte besuchen soll, wenn es so viele Gruppierungen gibt. In meinem Fall ist es sogar so, dass ich keine Gruppierung gefunden habe, die meiner Bibelauslegung entspricht. So gehe ich zu denen, die in meinen Augen am ehesten dam nahekommen, wie ich es verstehe.
      Gott wollte, dass man ihm treu ist. Er wollte auch, dass man sich einig ist.
      Bilden sich nun in einer Versammlung, die im Namen Gottes zusammenkommt, unter den Versammelten unterschiedliche Lehren/Auslegungen/Praktiken heraus, steht jeder vor der schwierigen Entscheidung: Kann ich hier Gott noch treu sein, wenn ich um mich herum lauter Dinge wahrnehme, die Gottes Willen nicht entsprechen oder ihm sogar zuwiderhandeln? Soll man dann "herausgehen" wenn man sich doch nicht mehr einig sein kann?
      Wenn man sagt: "nicht herausgehen", hätte es in der Kirchengeschichte nie Schismen gegeben und wir hätten heute noch eine einzige Konfession, wie es ja die RKK gerne hätte.
      Also ich für mich habe mich so entschieden: Ich sehe in Jesus den Geist der Wahrheit. Wahrheit geht vor Einheit. Die Apostel haben es eine lange Zeit versucht, in den Synagogen die noch nicht von Jesus überzeugten Juden/Israelisten zu überzeugen. Irgendwann ging es nicht mehr.
    • hnitschke schrieb:

      Die WLC-Flacherdespinner sind trotz ihes Ticks (der dem Kreationismus nicht ganz unähnlich ist) für mich Christen,
      Das ist schön, dass du die Flacherdespinner auch als Christen ansiehst.
      Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
      Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.
    • Rosen schrieb:

      Vielleicht nicht, denn der Ruf ertönt doch: "Geht aus ihr hinaus...."
      Wenn ich für mich das Richtige erkenen kann? Auf der anderen Seite werden wir aufgerufen zu Feindesliebe!

      Und jeder weiß das er selbst nicht perfekt ist und es auch keine perfekte Gemeinde gibt.

      Deshalb die Weisung:
      Matthaeus 13
      29Er sprach: Nein! auf daß ihr nicht zugleich den Weizen mit ausraufet, so ihr das Unkraut ausjätet.
      30Lasset beides miteinander wachsen bis zur Ernte; und um der Ernte Zeit will ich zu den Schnittern sagen: Sammelt zuvor das Unkraut und bindet es in Bündlein, daß man es verbrenne; aber den Weizen sammelt mir in meine Scheuer.

      Rosen um Gott anzubeten,Gemeinschaft zu haben und gutes zu tun,braucht es keine spezielle Kirche..... ;)
    • Das hat die antichristliche babylonische Hurenkirche Roms wörtlich genommen!

      Rosen schrieb:

      Es ist schwierig zu sagen, in welcher Gruppierung man nun Zusammenkünfte besuchen soll, wenn es so viele Gruppierungen gibt.
      Ganz richtig! Es gibt weltweit ca. 40.000 christliche Gruppierungen! Da langt ein 70jähriges Leben nicht aus um diese alle zu prüfen...! (40.000 ./. get. durch (70 x 365,25) = 1,56 ===> man müsste, wenn man 80 wird und mit 10 Jahren anfängt jeden Tag 1,5 Gruppierungen prüfen und wäre dann in 70 Jahren noch nicht mal fertig damit!!! --->weil man in 70 Jahren erst 38.351 geprüft hätte!)

      Rosen schrieb:

      Wenn man sagt: "nicht herausgehen", hätte es in der Kirchengeschichte nie Schismen gegeben und wir hätten heute noch eine einzige Konfession, wie es ja die RKK gerne hätte.
      Das ist richtig! Wobei weder Martin Luther noch die Gebrüder Wesley + Whitefield eine neue Kirche gründen wollten! Sie wollten .. i h r e .. Kirche (Luther - die Katholische + Wesley die Anglikanische!) reformieren!
      Das Ziel der Rom-Kirche (RKK) ist es ja gerade, dass diese alle Abgespaltenen wieder in den Schoß der Mutterkirche nach Rom zurückkehren ...! ===> "Damit sie alle eins seien!" (Johannes 17,21 -ELB)

      Bogi111 schrieb:

      Deshalb die Weisung:
      Matthaeus 13
      …29Er sprach: Nein! auf daß ihr nicht zugleich den Weizen mit ausraufet, so ihr das Unkraut ausjätet.
      30Lasset beides miteinander wachsen bis zur Ernte; und um der Ernte Zeit will ich zu den Schnittern sagen: Sammelt zuvor das Unkraut und bindet es in Bündlein, daß man es verbrenne
      "Dass man es verbrenne!" ---> Das hat die antichristliche babylonische Hurenkirche Roms von 538 - 1798 wörtlich genommen und ihre christlichen Gegner 50-Millionen-fach auf den Scheiterhaufen verbrennen lassen, massakriert, abgeschlachtet, zu Tode gefoltert ...
    • Wer auf die Stimme des Heiligen Geistes trainiert ist, wird sich leiten lassen.
      Allerdings muss ich die Stimme kennen.
      „Lass niemals von Gott! Liebe ihn! Wenn du das im Augenblick nicht kannst, dann streite mit ihm, klage ihn an und rechte mit ihm wie Hiob . . . aber lass ihn nie!
      Sonst wirst du zum lächerlichsten Lappen, und das Schrecklichste, du wirst es selber gar nicht merken.“ Theodor Hacker
    • "Prüfet alles -- " was, auch die Ingredienzienliste der Fertignahrungsmittel im Supermarkt ? - JA, wenn es Dich betrifft.

      Aber diese grandiose Simplifizierung RKK = Babylon - - - ist irreführend ! Ich verweise auf "unsere Gesundheitsbotschaft" und fordere auf, sich mit der Naturphilosophie der Romantik und dem damaligen Umfeld kritisch zu befassen : Romantik = STA - Element ?

      Nach 150Jahren kommt man darauf, auch einen Psychiater ( ! ) in das GK - - Ärzteteam zu holen. Der nun deckt gerade ein sehr schmales Teilsegment dieses Fachbereiches ab. Darüber, dass unterschwellig, aber wirksam reiner Behaviourismus durch Unterricht, Erziehung, Mission - - - gezogen ist - ja, wo kommt denn der her ? (s gab einmal ein sehr gescheites Referat in "SPECTRUM" : "Beyond the Skinner Box" - Nein, man blieb schön in der Skinner Box drinnen !

      Dabei zeigte meine Untersuchung so 1984 mit hochvaliden und reliablen Test bei 1 600 STA - Gemeindegliedern - allen an eine definierte Sabbat im Predigtgottesdienst Gewesenen - weit ausladende Werte in den Skalen Angst, Neurotizismus, Zwanghaftigkeit - und hohe Werte auf der Lügenskala ( -man neigt dazu, sich besser - eher dem Gewünschten entsprechend - darzustellen). - - Aber dafür gibt es jetzt in Silver Springs einen Psychiater !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Bogi111 schrieb:

      Wenn ich für mich das Richtige erkenen kann? Auf der anderen Seite werden wir aufgerufen zu Feindesliebe!
      König Saul ließ David und seine Leute verfolgen. Hier liebte David den "Feind" aus dem eigenen Volk, denn er hätte ihn töten können, krümmte ihm aber kein Haar.
      Man muss immer schauen, wer verfolgt wen, wer diskreditiert wen. Sich gegenseitig zu überzeugen wollen ist ein Zeichen von Liebe, denn man möchte, dass der andere auch gerettet wird. Aber das darf dann nicht in Abwertung, Ausgrenzung, Diffamierung oder Schlimmeres übergehen, wenn man keinen Erfolg hatte.

      Bogi111 schrieb:

      Und jeder weiß das er selbst nicht perfekt ist und es auch keine perfekte Gemeinde gibt.
      genau

      Bogi111 schrieb:

      Rosen um Gott anzubeten,Gemeinschaft zu haben und gutes zu tun,braucht es keine spezielle Kirche.....
      Ja, da sind wir uns mal einig. Aber doch ist eine Zusammenkunft am 7. Tag immernoch Gottes Wille, oder? Und dann stellt sich doch die Frage, wo geht man (oder frau) hin.

      Manchmal komme ich mir vor wie in einer geistigen Höhle Adullam:
      "David war Gottes gesalbter König, und der Prophet Gad sowie Abjathar, der Priester, kamen zu ihm. So waren Gottes Prophet, Gottes Priester und Gottes König bei dieser ausgestoßenen Gesellschaft, obwohl sich alle äußeren Formen des Gottesdienstes an anderer Stelle befanden" (Quelle).

      Aber Gesellschaft von (möglichst) Gleichgesinnten ist ein bei den meisten Menschen vorhandenes Bedürfnis und man ergänzt sich auch gut in Gemeinschaft und kann sich gegenseitig "erbauen", um mal dieses altmodische Wort zu nehmen. Denn alle (recht-)Gläubigen sollen ja zusammen den Leib Christi bilden und mit ihrem Körper als Tempel des heiligen Geistes die Braut Christi darstellen.
    • Der Ruf (Offb. 18): "Geht hinaus von ihr, mein Volk..."
      gilt für den Tag der Wiederkunft=der Sieben Plagen.
      Da W. Miller den Tag irrtümlich 1844 erwartete, hätte der Aufruf damals erfüllt werden müssen.
      Nun steht jener Tag aber noch aus und somit ist der Aufruf noch nicht erfüllt.
      Da Babylon alle Religionen und Kirchen umfasst, wird auch die STA-Kirche verlassen werden.
    • Bogi111 schrieb:

      Rosen schrieb:

      Vielleicht nicht, denn der Ruf ertönt doch: "Geht aus ihr hinaus...."
      Wenn ich für mich das Richtige erkenen kann? Auf der anderen Seite werden wir aufgerufen zu Feindesliebe!
      Und jeder weiß das er selbst nicht perfekt ist und es auch keine perfekte Gemeinde gibt.

      Deshalb die Weisung:
      Matthaeus 13
      29Er sprach: Nein! auf daß ihr nicht zugleich den Weizen mit ausraufet, so ihr das Unkraut ausjätet.
      30Lasset beides miteinander wachsen bis zur Ernte; und um der Ernte Zeit will ich zu den Schnittern sagen: Sammelt zuvor das Unkraut und bindet es in Bündlein, daß man es verbrenne; aber den Weizen sammelt mir in meine Scheuer.

      Rosen um Gott anzubeten,Gemeinschaft zu haben und gutes zu tun,braucht es keine spezielle Kirche..... ;)

      Hier werden 2 verschiedene Dinge vermischt: die Wahrheit und der Charakter. Gott verlangt Trennung von der Unwahrheit, von falschen Göttern und vor falschen Anbetung.
      Unkraut und Weizen sind Charaktere, die überall zu finden sind, wo sich Menschen aufhalten.

      Joh 4,23+24 "Aber es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben.
      Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten."

      Die Wahrheit Gottes kann also nicht in 40.000 verschiedene "christlichen" Wahrheiten gespalten werden. Zum Beispiel kann keiner Gott in Geist und WAHRHEIT anbeten, der die Heiligen(-Bilder) anbetet, denn Heiligen Anbetung ist NICHT die Wahrheit Gottes. Wenn man also in einer Kirche etwas tut, was gegen die Wahrheit Gottes ist, kann "ich" so einem Gottesdienst niemals beiwohnen.

      Um für Gutes zu tun braucht man in der Tat keine Kirche. Aber um Gott anzubeten, ist die Wahl der Kirche, bzw. der Gemeinde durchaus eine wichtige Wahl, denn es hat etwas mit wahrer Anbetung zu tun.

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • freudenboten schrieb:

      Der Ruf (Offb. 18): "Geht hinaus von ihr, mein Volk..."
      gilt für den Tag der Wiederkunft=der Sieben Plagen.
      Da W. Miller den Tag irrtümlich 1844 erwartete, hätte der Aufruf damals erfüllt werden müssen.
      Nun steht jener Tag aber noch aus und somit ist der Aufruf noch nicht erfüllt.
      Da Babylon alle Religionen und Kirchen umfasst, wird auch die STA-Kirche verlassen werden.

      Das ist nicht wahr. Darfst du solange fremdgehen, bis die Ehefrau mit ihrem Wagen ins Tor einfährt, und erst dann schnell, schnell den Braven spielen? Gott verlangt die Trennung von Babylon am liebsten "gestern" schon. Denn jede Minute, mit der man länger genau das tut, was Babylon tut, ist eine verhängnisvolle Minute, die die Ewigkeit kosten kann.

      Es stimmt auch nicht, dass Babylon ALLE Kirchen und Religionen umfasst. Die Gemeinde Jesu, das Volk Gottes, kann niemals Babylon sein! Ja, es haben sich ein paar Babylonische Elemente in die Gemeinde Jesu eingeschlichen, die muss man aber ausmerzen, Buße tun. Zum Babylon wird die Braut Jesus dadurch aber niemals!! ...

      .
    • Stofi schrieb:

      Unkraut und Weizen sind Charaktere, die überall zu finden sind, wo sich Menschen aufhalten.
      Jeder Mensch hat ein anderen Charakter! Der Unterschied liegt doch im Gehorsam oder Ungehorsam.

      Die die Jesus kennt oder die die seine Gnade nicht annehmen...und er sich zu Ihnen nicht bekennt...

      Als Gott müsste er jeden kennen....
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Stofi schrieb:

      Niemals gehört die STA zu Babylon, obwohl sich Schmutz eingeschmuggelt hat, und niemals verlässt Jesus Seine Gemeinde! Der Unterschied ist der, dass die Mutterkirche sich freiwillig und bewusst zu Babylon gemacht hat. Es war ihre bewusste Handlung. Aber nicht so die STA. Die Fehler in ihr sind eingeschlichen... das braucht eine Reformation, eine Säuberung.
      Stofi, da muss ich mich nun aber schon sehr wundern! Ausgerechnet Du, der Du »die wahre adventistische Lehre« hochhälst bist anderer Meinung als "die WLC (World Last Chance) - Adventisten" oder "die Missionsgesellschaft zur Erhaltung und Förderung adventistischen Glaubensgutes e.V"?
      Diese beiden Gruppierungen warnen doch davor dass die STA längst "babylonisch verseucht" sei und bringen folgende Belege:
      Quellen: die von HeimoW gelöschten Videos 2 + 3 von WLC und Auszug aus ----> Die Mefag-Leute !
      1. 1926 wurden die Jesuiten, die für viele Grausamkeiten seit der Gegenreformation bekannt waren, als "Evangeliumsverkündiger" von den STA anerkannt durch die ominöse Richtline O 75!
      2. 1957 wurde in dem Buch "Questions on Doctrine" ("Fragen zum Glauben") die adventistische Wahrheit aufgegeben, die gesagt habe das Kreuz sei der Beginn der Versöhnung und nicht deren Abschluss. 1957: erklärte die STA - Führung dass Jesus am Kreuz alles vollbracht habe.
      3. Daraus folgte dann auch die Aufgabe der Heiligtumslehre bei den STA - Zitat: „Ich glaube, daß 1844 weder im Himmel noch auf
        Erden irgend etwas passiert ist!“ (U. Worschech, Unterricht Predigerseminar Marienhöhe,
        Fach „Heiligtumslehre“, Mitschrift im Unterricht)
      4. Der Geist der Weissagung der Prophetin Ellen Gould White als „direkte Worte von Gott!” wurde verworfen! Zitat: „Die adventistische Führerschaft behauptet, daß die Schriften von Ellen G. White nicht mit
        der Schrift gleichzusetzen sind. ... Sie geben zu, daß ihre Schriften nicht unfehlbar sind. ...
        Ihre Schriften sind kein Test zur Gemeindeaufnahme in die Gemeinde der Siebenten-Tags-
        Adventisten.“
      5. Seit 1957 wurden auch die protestantischen Kirchen nicht mehr als die Töchter der Hure Babylon = RKK bezeichnet.
      6. Seit 1974 wurde das Papsttum nicht mehr als die Hure Babylon und als der Antichrist bezeichnet und man ging sogar so weit , dass man 1977 Papst Paul VI. eine Goldmünze geschenkt hatte.
      7. 1999 wurde in St.Louis / USA Papst Johannes Paul II. von einem STA-Prediger mit "Eure Heiligkeit" (!!!) angeredet und die ökumenischen Verbindungen gelobt und man forderte den Papst auf diese in Zukunft noch zu verstärken!
      Liebe Stofi!
      Sind das nicht „die »sieben babylonischen Todsünden« der Kirche der STA?”
      • Ist die Kirche der STA dadurch nicht ein TEIL Babylons geworden, wie die beiden oben genannten adventistischen Gruppierungen postuliert haben?
      • Rechtfertigt ein derartiger massiver Glaubensabfall von den ursprünglichen Lehren der STA nicht zu sagen: „Geht aus ihr - der Kirche der STA hinaus, damit ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Plagen!” ? (Offb.18,4)
      • Wäre für ein wahres Gotteskind, wie Dich, liebe Stofi es nunmehr anhand dieser babylonischen Verwüstung innerhalb der STA-Kirche es nicht an der Zeit diese zu verlassen und sich den o.g. "wahren Adventisten" anzuschließen?
      • Und nach dem Du ja überzeugte Antitrinitarierin bist, wirst Du sicher auch wie die WLC der Meinung sein, dass die Übernahme des katholischen Dreieinigkeitsdogma im Jahre 1931 schon der Anfang des babylonischen Abfalls bei den STA gewesen ist, oder etwa nicht?(Dieses Ereignis von 1931 habe ich aber bewusst nicht in meine Liste aufgenommen, da vom Geist der Weissagung die DEL vollauf 1888 und 1898 und 1909 bestätigt wurde!)
      Liebe Stofi, was sagst Du zu all diesen Argumenten? Bin auf Deine Antwort gespannt, falls Du dich traust...

      Sich trauen ist nicht das Problem., wie der Wille es auch zu tun. :D

      Norbert, hier irgendetwas als Todsünden zu definieren ist schon seltsam. Zudem war für mich noch nie glaubens- relevant, was irgendwelche Gruppierungen oder "eingetragene Vereine" gesagt haben.. sollten. Sondern es ist das Wort Gottes, welches die Grundlage meines Glaubens ist.

      Wie ich schon mehrmals geschrieben habe, ist besonders die Gemeinde Jesu den größten Attacken satans ausgesetzt (wer denn sonnst?). Um an ihr womöglich den größten Schaden anzurichten, ist dem teufel JEDES Mittel recht. Ob es eingeschleuste Jesuiten, oder falsche Lehrer oder zerbrochene Familien oder was immer sind, ist irrelevant, denn es soll zerstören. Wie zerstört man am effektivsten? In dem man die Lüge in ein "heiliges" Mäntelchen der Scheinbaren Wahrheit hüllt. Gift der Lüge in eine wunderschöne, "gut zum essen" aussehende Frucht injiziert. Ein falscher Lehrer oder ein verführter Direktor an der Kanzel hat großen Einfluss. Natürlich glaubt man dem Mann "im weißen Kittel".

      Aber da Jesus schon alles im Voraus wusste, deshalb hat Er uns genau davor gewarnt: Es werden falsche Propheten, Lehrer auftauchen..... PRÜFET ALLES! Studiert Gottes Wort.. betet um Weisheit, um den Heiligen Geist......

      Nicht nur in der Geschichte unserer Gemeinde haben sich "Sünden" eingeschlichen, sondern heute genauso oder sogar noch mehr ist jede Menge Schmutz rein gekommen. Aber Schmutz muss man ausmisten, man muss reformieren (--zu den Ursprüngen, zur Lehre Gottes zurück). Der hereingetragene Schmutz macht aus der Gemeinde Gottes KEIN Babylon.

      Denn die Gemeinde Gottes ist das Volk Gottes, die Gemeinde Jesu. Nicht, weil es ohne Fehler (war) ist, oder perfekt, sondern aufgrund der Verheißung, des Versprechens Gottes. Nur, weil das Kind, bzw. die Gemeinde einige Fehler hat, hört sie nicht auf die Familie Gottes zu sein. Im Gegenteil, der Vater führt seine Gemeinde zur Erkenntnis der Fehler und zur Buße.

      Anders verhält es sich mit den anderen Kirchen, bzw. mit der Babylonischer Kirche. Diese hat sich selber einen anderen Vater erwählt und eine andere Wahrheit. Sie hat Macht und Pompösität, sie fasziniert mit Bildern, Festen, Lichtern, der Liturgie. .. bis es ihr gelungen ist, auch alle anderen (Töchter) UND die Herrscher dieser Welt mit ihrem Wein trunken zu machen.

      Babylon sind alle "gefallenen" Kirchen, die dem Vorbild der Mutterkirche (auch wenn sie das nicht zugeben) folgen. Babylon bedeutet Vermischung des Wahren mit dem Falschen, der Wahrheit mit der Lüge.

      Gott ruft seine Kinder, die ehrlichen Herzen AUS Babylon heraus zu Seinem Volk.. damit auch sie die Kinder der Verheißung sein können.

      (und NEIN, Norbert, ICH bleibe in der Verheißung. Würdest du deine Familie verlassen, wenn dein Bruder ab und zu etwas klaut? würdest du ihm ohne Zuspruch, ohne Unterstützung, ohne Hilfe seinem Schicksal überlassen, nach dem Motto: du bist für mich gestorben! ??)

      .



      .