Wer oder Was ist Babylon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Offb 14,8 Und ein zweiter Engel folgte, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große; denn sie hat mit dem Zorneswein ihrer Hurerei getränkt alle Völker.
      Offb 17,5 und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das Große Babylon, die Mutter der Hurer und aller Gräuel auf Erden.

      Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher, voll von Gräueln, und die Unreinheit ihrer Hurerei,5 und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das Große Babylon, die Mutter der Hurer und aller Gräuel auf Erden.6 Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      oder hat sich die Bibel überholt?
      vielleicht hat sich Lucas Cranach überholt...
      ... oder wir leben in einem anderen Jahrhundert, mit anderen Gegebenheiten. ;)


      Aber im Ernst: ich finde Künstler, die sich mit ihrer Meinung zu Politik wichtig machen - als wären sie dazu besonders begabt oder befugt, weil sie "Künstler" sind - ärgerlich und ungut. Ich wüsste daher auch nicht, was einen Künstler wie Lucas Cranach besonders als Ausleger des Wortes Gottes auswiese. Dass die Auslegung der Hure Babylon auf die RKK gebräuchlich ist und war ist aber unbestritten.

      Übrigens nicht nur auf die RKK - sondern häufig einfach auf den (dogmatischen) Gegner...

      siehe auch: Was ist Babylon? (das link im Beitrag ist tot, neu: Vol6_4.pdf)
      Liebe Grüße, Heimo
    • @christ.ai

      Sorry, ich hab' noch was vergessen - Wir haben ja vor einigen Wochen über die Subventionierung von kirchlichen Einrichtungen wie z.B. Caritas durch den Staat gesprochen...

      Mag nebensächlich sein, vielleicht aber auch ganz spannend - Ich habe hierzu noch eine schriftliche Anfrage an das Österreichische Parlament bzgl. der Finanzierung der Caritas gefunden, die Dokumente finden sich im Dateianhang als PDF.

      >PDF 1 - "IMFNAME 573473"
      22.11.2016 - Einlagen im Nationalrat
      Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Mag. Roman Haider, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft betreffend Finanzierung der Caritas Österreich

      >PDF 2 - "IMFNAME 608764"
      20.01.2017 - Beantwortung
      Anfragebeantwortung durch den Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Dr. Reinhold Mitterlehner zu der schriftlichen Anfrage der Abgeordneten Mag. Roman Haider, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft betreffend Finanzierung der Caritas Österreich

      ======================================================


      1522 erscheint die deutsche Übersetzung des neuen Testaments von Martin Luther. Während die Evangelien und die bedeutenden Paulusbriefe mit Kommentaren am Rand versehen sind, enthält die Apokalypse keine Kommentare. Luther zweifelte nach der Begegnung mit den "Zwickauer Propheten" am Wert dieses biblischen Buches, das ihm zu visionär war und die evangelische Botschaft zu wenig klar ausdrückte. In der Vorrede zur Offenbarung formuliert er dieses Misstrauen deutlich, und der Text ist 1522 wohl deshalb nicht paginiert. Ganz im Gegensatz dazu steht, dass die Apokalypse das einzige bebilderte Buch der Ausgabe ist. Die 21 Bilder stammen teils von Lukas Cranach dem Älteren, teils aus seiner Werkstatt und folgen einem etwa anderen Gestaltungswillen als diejenigen von Dürer. Luther mögen verschiedene Gründe bewogen haben, hier Bilder zuzulassen - Es mag sein, dass ihm die polemischen Spitzen gegen das Papsttum zupass kamen, die man so nicht expressis verbis zu formulieren brauchte. Das Tier aus dem Abgrund , der Drache und die Babylonische Hure tragen die an den drei Reifen erkennbare päpstliche Krone, die Tiara. Am 7. November 1522 erließ Herzog Georg von Sachsen, ein vehementer Gegner von Luther, ein Verbot gegen die Ausgabe.Der Luther wohlgesonnene, aber auch auf gute Beziehungen mit Rom bedachte Kurfürst Friedrich der Weise erwirkte eine Abmilderung der Bilder: In der im Dezember 1522 erscheinende Neuauflage wurden die drei Holzstöcke mit den Bildern des Tiara tragenden Monsters bearbeitet; die oberen beiden Kronringe der Tiara wurden weggeschnitten. In den Bildern späterer Bibelausgaben tragen die Scheusale aber dann wieder die Tiara.



      Der erbitterte Luthergegner Johannes Cochläus drehte 1529 den Spieß um und karikierte Luther selbst als siebenköpfiges apokalyptisches Monstrum. Der Verfasser des Pamphlets möchte mit der Mehrköpfigkeit "anzeigen wie unbestendig und widerwertig der Münch Luther in seiner lere ist". Als "doctor" wird er mit einem Doktorhut gezeichnet. Als "martinus" mit einer Mönchskapuze. Hinweis auf die von Luther "aufgegebenne stand". Als "luther" mit einer türkischen Kopfbedeckung (Personifizierung des Unglaubens; dazu das Wortspiel: "luther ludert" (Luther geht fremd / Luther hurt). Als ecclesiastes (Prediger) predigt Luther "was der pöfel gern hört" und trägt das Barett. Als "schwärmer" ist er barhäuptig und in seinen Kopf mit struppigem Haar stechen Hummeln. Als "visitierer" (Kirchenführer) ist er in Amtstracht. Als Barrabas wird er als wilder Mann dargestellt, der "mit der keuln dran will".



      Die Lutheraner revanchierten sich 1530 mit einem Flugblatt. Der Aufbau des Bildes ist eine Parodie auf die Gregorsmesse – ein typisch altgläubiges Motiv. Der Altar ist in eine mit Ablassgeld gefüllte Truhe verwandelt, aus der sieben Köpfe hervorwachsen: in der Mitte ein mit der Tiara gekröntes Papsthaupt; links und rechts Kardinäle, Bischöfe und Mönche. In beiden Karikaturen ist der Bezug zur Apokalypse schwach, und so fehlen die infernalischen Konnotationen.
      Dateien
    • HeimoW schrieb:

      Aber im Ernst: ich finde Künstler, die sich mit ihrer Meinung zu Politik wichtig machen - als wären sie dazu besonders begabt oder befugt, weil sie "Künstler" sind - ärgerlich
      Warum das Ergebnis eines Gläubigen kritisieren, wenn er die Sichtweise/Erkenntnis seiner Zeit in Schrift oder Bild ausdrückt...

      HeimoW schrieb:

      siehe auch: Was ist Babylon? (das link im Beitrag ist tot, neu: Vol6_4.pdf)
      Ich bin entsetzt wie wenig aus einer Kirche die sich der prophetischen Gabe rühmt, Jesus als das Zentrum allen Glaubens gesehen wird.

      Von Anfang an hat sich Gott einzelne Gläubige herausgerufen und auch nur wenige sind treu seinem Weg gefolgt.

      Ob es die Führung in der Wüste ging,oder das Kreuz mit der Schlange, immer waren "Besserwisser" die das sagen haben wollten.

      Gott als ihr "Führer" hat ihnen nicht genügt,sie wollten einen König....

      Zu was hat uns Jesus aufgerufen,in die ganze Welt seine Botschaft zu verkündigen...wer mich vor den Menschen bezeugt,den werde ich vor meinen Vater bezeugen...

      Die Zeiten der Trennung von Kiche und Staat hat sich längst aufgelöst... Die "Menschenrechte" stehen noch auf dem Papier, aber die werden sogar im Christlichen Europa,selbst von manchen Adventisten mit Füssen getreten..

      Das vor unseren Augen ein Werteverfall,religiöser Fanatismus und Kungelei um Wirtschaftsmacht zwischen den 3 großen stattfindet bekommt sicher jeder mit. Das fast in allen Bereichen des Lebens gelogen und betrogen wird, Anstand abhanden kommt und gleichgültig sich breit macht ist auch keine Neuigkeit.
      Was nützt die beste Erkenntniss der "Wahrheit" (die studieren wir jeden Sabbat) wenn die Liebe/die Werte nicht gelebt werden...

      Die Braut wartet auf den Bräutigam aus LIEBE...

      Mit der anderen "Dame" haben wir hoffendlich keinen Vertrag....

      Ich kann nur raten schaut auf Jesus! Er ist der Weg...... ;)
    • Pfingstrosen schrieb:

      und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das Große Babylon, die Mutter der Hurer und aller Gräuel auf Erden. (Offb.17,,5)
      Also: Laut Bibelbefund bleibt Babylon ein Geheimnis - das zu seiner Zeit gelüftet wird... Wer ist .. he u t e .. die >>Hure Babylon<< ? Die IS / US-Präsident Trump / Norkoreas Kim ???

      Pfingstrosen schrieb:

      6 Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. (Offb.17,6)
      Dieser Vers deutet nun aber wohl eindeutig auf die Verbrechen der MAlichen Papstkirche hin (Verfolgung der Waldenser/ Lollarden/ Hussiten/ Wiedertäufer - Hexenverbrennungen - Ausrottung der Inkas - Kreuzzüge - Verbrennung des Jan Hus)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Dieser Vers deutet nun aber wohl eindeutig auf die Verbrechen der MAlichen Papstkirche hin
      Jeder der tötet, aus welchen Gründen auch immer, handelt nicht nach dem neuen Gebot, im Namen Jesu!!!!

      Deshalb verstehe ich nicht ganz diese Zuordnung....

      Die meisten Verbrechen hatten leider einen "Glaubensgrund"...
    • Das Papsttum wurde 1798 seiner "Weltmacht" beraubt. (Daniel 7:25.)

      Babylon bedeutet "Tor der Götter", Babel "Balal" - Verwirrung.

      Damit sind die "Weltreligionen" gemeint und zwar alle, nicht nur die römisch-katholische.

      Offenbarung Kapitel 18 ist eindeutig der Tag/Stunde der Wiederkunft = Letzte Plagen.

      Der Auszug wird dann geschehen, die Vorbereitungen kann man jetzt schon treffen.

      Jeder, der behauptet, schon ausgezogen zu sein, lügt.

      Die acht "Häupter" Offenbarung 17:9.10. sind Ägypten, Assyrien, Babylon, Persien, Griechen, die Römer (zur Zeit des Propheten Johannes) sind die Macht aus dem Völkermeer Offb. 13:1.-10. erst heidnisch, dann scheinchristlich, das siebte ist die Macht aus der Einöde Offenbarung 13:11.ff., das achte ist das "Bild" der 6. Weltmacht in der Gegenwart, der "Zeit des Gerichts".
    • freudenboten schrieb:

      Babylon bedeutet "Tor der Götter", Babel "Balal" - Verwirrung.

      Damit sind die "Weltreligionen" gemeint und zwar alle, nicht nur die römisch-katholische.
      Und zu wem zählst Du die Heiden,sind die nicht verwirrt?
      Vieleicht braucht der Verwirrer die nicht mehr zu verwirren,die hat er ja schon...
      Um die brauchen wir uns nicht mehr zu kümmern...
    • Stofi schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      Mit der anderen "Dame" haben wir hoffendlich keinen Vertrag....

      Ich kann nur raten schaut auf Jesus! Er ist der Weg...... ;)
      Oooh doch, leider doch. Jesus würde keinen solchen Vertrag abschließen.

      .
      Stofi,

      du bist dermaßen anmaßend und verletzend, merkst es nicht und vor allem unbelehrbar - arrogant.
      Dann untermauerst du noch deine Zusammenarbeit mit dem Heiligen Geist
      Mein Tipp dazu: Besprich deinen momentanen inneren Zustand mal mit dem Heiligen Geist und lass dich wirklich von ihm leiten!

      In anderen christl. Foren gibt's bei Antworten deiner Art die rote Karte, aber hier wird das einfach ignoriert, ein absolutes No-Go !!

      Ich wünsche dir trotz meiner harten Worte echten Segen des himmlischen Vater und werde mich wahrscheinlich aus dem Form zurückziehen !!
      „Lass niemals von Gott! Liebe ihn! Wenn du das im Augenblick nicht kannst, dann streite mit ihm, klage ihn an und rechte mit ihm wie Hiob . . . aber lass ihn nie!
      Sonst wirst du zum lächerlichsten Lappen, und das Schrecklichste, du wirst es selber gar nicht merken.“ Theodor Hacker
    • jüngerjesu schrieb:

      Ich wünsche dir trotz meiner harten Worte echten Segen des himmlischen Vater und werde mich wahrscheinlich aus dem Form zurückziehen !!
      Ich fände es sehr schade,gerade Deine Sachlichen Beiträge sind für mich sehr bereichernd!

      Auch das gehört zum Wachstum,uns in Geduld üben... ;)
    • freudenboten schrieb:

      Das Papsttum wurde 1798 seiner "Weltmacht" beraubt. (Daniel 7:25.)
      ".

      Wieso kommt Ihr immer auf so ein unwichtiges Datum der Kirchengeschichte wie 1798? Nur weil es in Eure apokalyptischen Zahlenspiele passt?

      Falls es überhaupt "die" weltliche Macht des Papstumes überhaupt gegeben haben sollte (Politische Macht war auch schon im Mittelalter eine hochkomplexe Angelegenheit), endete sie doch wohl eher 1303 mit dem Attentat von Anagni, 1309-1377 mit dem Patspum in Avignon oder spätestens 1378-1417 mit dem abendländischen Schisma.

      Es bringt nichts, sich weltgeschichtliche Fakten zurecht zu biegen, nur damit sie in ein eigenes Wunschschema einpassen.
    • jüngerjesu schrieb:

      werde mich wahrscheinlich aus dem Form zurückziehen !!
      Das fände ich auch sehr schade. Deine Beiträge und die Art und Weise wie Du mit Worten umgehst, nehme ich als sehr wohltuend und inspirierend wahr.

      Babylonier schrieb:

      Es bringt nichts, sich weltgeschichtliche Fakten zurecht zu biegen, nur damit sie in ein eigenes Wunschschema einpassen.
      Da hatten wir heute wohl sehr ähnliche Gedanken, den Gedankengang habe ich in einem anderen Thread zum Ausdruck gebracht. Sicher bringt es nichts, aber will man halt die anti-katholische Haltung durchdrücken, dann sind es Idealisierungen die wohl getroffen werden müssen, um die Haltung aufrechtzuerhalten. Wenn der "Sieben-Tags-Adventismus" aufhören würde, anti-katholisch zu sein, müsste er wohl auch aufhören "Sieben-Tags-Adventismus" zu sein.
    • Babylon ist im geistlichen Sinne eine fremdgehende Witwe mit Töchtern, die von sich glaubt Königin zu sein.

      Für mich wäre es gut denkbar, dass "Babylon" mehr als "nur" "Rom" ist. Man kann Babylon natürlich mit Rom gleichsetzen, aber "nur" mit Rom ?
      Wenn man einen Teil des Ganzen sieht, die Eigenschaften Babylons nur auf Rom anwendet, noch etwas idealisiert und verbiegt funktioniert das. Die Eigenschaften von Babylon passen auf Rom, aber eben nicht nur auf Rom. Ich kenne viele Auslegungen und Betrachtungsweisen zu Babylon, auch zu Daniel. Daniel sogar in christlicher, jüdischer und islamischer Auslegung und Tradition. Spannend und informativ ist es allemal, für manche sind die unterschiedlichen Auslegungen zu Babylon / Daniel wohl auch Anlass zu "kleinen theologischen Schlachten" oder "theologischer Besserwisserei". Alles schön und gut, doch es ist Jesus der rettet und nicht das Wissen um Babylon oder eine korrekte Auslegung zu Daniel. Die unterschiedlichen Betrachtungsweisen anderer Menschen kennen zu lernen ist immer spannend, kann bereichernd sein, wenngleich das "Wissen" oder die "Auslegung" zu Babylon oder Daniel keine Errettung oder Heil anbieten kann, wie eben nur Jesus Heil und Errettung anbieten kann.
    • James Gabriel schrieb:

      Alles schön und gut, doch es ist Jesus der rettet und nicht das Wissen um Babylon oder eine korrekte Auslegung zu Daniel.
      Hallo James,es reicht schon sich die Offenbarung anzuschauen und entsprechende Merkmale beachten,dann kommt man automatisch dahinter
      wer hier gemeint ist.
      Man beachte die Überhöhung Babylons als die Große,Starke und Mächtige...hier paar Auszüge. Es ist nicht verkehrt zu wissen, wer der Herr ist!

      Offenb.16

      19 Und aus der großen Stadt wurden drei Teile, und die Städte der Völker stürzten ein. Und Babylon, der Großen, wurde gedacht vor Gott, dass ihr gegeben werde der Kelch mit dem Wein seines grimmigen Zorns.

      20 Und alle Inseln verschwanden, und die Berge wurden nicht mehr gefunden.

      21 Und ein großer Hagel wie Zentnergewichte fiel vom Himmel auf die Menschen; und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels; denn diese Plage ist sehr groß.

      Offenb.17

      3 Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.

      4 Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher, voll von Gräueln, und die Unreinheit ihrer Hurerei,

      5 und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das Große Babylon, die Mutter der Hurer und aller Gräuel auf Erden.

      6 Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah.

      7 Und der Engel sprach zu mir: Warum wunderst du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis der Frau und des Tieres, das sie trägt und sieben Häupter und zehn Hörner hat.

      8 Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist jetzt nicht und wird wieder aufsteigen aus dem Abgrund und in die Verdammnis fahren. Und es werden sich wundern, die auf Erden wohnen, deren Name nicht geschrieben steht im Buch des Lebens vom Anfang der Welt an, wenn sie das Tier sehen, dass es gewesen ist und jetzt nicht ist und wieder sein wird.

      9 Hier ist Sinn, zu dem Weisheit gehört!

      Offenb.18

      10 Sie werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!

      11 Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen um sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird:

      12 Ware aus Gold und Silber und Edelsteinen und Perlen und feinem Leinen und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechendem Holz und allerlei Gerät aus Elfenbein und allerlei Gerät aus kostbarstem Holz und Erz und Eisen und Marmor

      13 und Zimt und Balsam und Räucherwerk und Myrrhe und Weihrauch und Wein und Öl und feines Mehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen von Menschen.

      14 Und das Obst, an dem deine Seele Lust hatte, ist dahin; und alles, was glänzend und herrlich war, ist für dich verloren, und man wird es nicht mehr finden.

      Offenb.19

      Jubel über den Untergang Babylons

      1 Danach hörte ich etwas wie eine große Stimme einer großen Schar im Himmel, die sprach: Halleluja! Die Rettung und die Herrlichkeit und die Kraft sind unseres Gottes!

      2 Denn wahrhaftig und gerecht sind seine Gerichte, dass er die große Hure verurteilt hat, die die Erde mit ihrer Hurerei verdorben hat, und hat das Blut seiner Knechte gerächt, das ihre Hand vergossen hat.

      3 Und sie sprachen zum zweiten Mal: Halleluja!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bogi111 ()