Wer oder Was ist Babylon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Denkbar! Man schaue sich die Konvertiten (und Konvertitinnen) in Europa an! Und man schaue auf die Welkugel: Rosa = Islam
      Was denn, wo denn? Dass ein sich - wie die meisten - schlecht benenehmender US -Präsident den Papst mirt "Sir" anspricht:- und nicht wie im internationalen diplomatischen Protokoll vorgesehen mit Eure Heiligkeit sowie auch Halie Selassie oder Dalai-Lama ist schlechtweg Ungezogenheit:

      Und bitte wo und womit bereitet der Papst im Muslimgebiet - Angst und Bange kann uns werden - seine allübergeordnete Stellung vor?


      BABYLON IST ÜBERALL . Auch in der naiven Wissenschaftsgläubigkeit mancher STA - Solange uns etwa das EEG oder SPECT oder PET beweist, dass der Heilige Geist tastächlich im Stirnhirn wohnt... Ach ja, und dass wir "Sünde" mittels EEG - Mapping messen können !!!
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Hallo.

      BAB EL heißt zu deutsch: Tor Gottes- Babylon ist also eine Religion, die behauptet, Gott zu vertreten oder allein seligmachend zu sein. Beides trifft zwar nicht auf den gegenwärtigen Papst Franziskus oder seinen Vorgänger zu, wphl aber auf die Kirche und ihre oberste Instanz, die sie vertreten. Babylon ist keine Person.
      Es mag wohl auch andere Religionen geben, die das Gleiche behaupten. Dann müsste man überlegen, ob man sie ebenfalls zu Babylon hinzu rechnen müsste.

      Falsche Propheten bestanden in biblischen Zeiten immer neben den echten Propheten. Man schaue sich nur mal die israelitische Königszeit an und besonders die Kapitel in Jeremia, wo sogar etliche falsche Propheten mit Namen genannt werden. Während der echte Prophet den meistens unbequemen Weg Gottes verkündet, redet der falsche Prophet den Leuten nach dem Mund, macht ihnen Hoggnungen, die sich nicht erfüllen, achtet nicht auf den Willen Gottes.
      Wenn die Advent Gemeinde z.B. heute die für viele unbequeme biblische Sabbat Heiligung lehrt, protestantische Gemeinden aber in Anlehn ung an die RKK den bequemeren Weg der Sonntagsfeier, so kann man schon von einem echten und einem falschen Propheten reden. Das war aber nur ein Beispiel von vielen Themen Bereichen.

      Und der Drache war und ist immer der Satan und seine unmittelbaren Helfer, die Gottes Werk zerstören möchten. Die können religiöser, aber auch politischer Natur sein.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • Stofi, man kann als Christ auch ein ganz normaler Mensch sein. Ein Mensch, der Hobbys hat, ein Mensch, der sein Auto pflegt usw.
      Keiner, der jedem sein Hobby verteufelt, der darauf achtet, ob man nicht vielleicht sein Auto zu oft putzt usw.
      Wir sollen auf andere Menschen nicht abschreckend wirken! Das kann nicht in Gottes Sinne sein.
      Und ab einem gewissen Punkt wirken wir abschreckend, wenn wir das "Christsein" übertreiben..............und der Punkt ist bei dir schon längst erreicht, oder überschritten.
    • HeimoW schrieb:

      Leopold schrieb:

      Salome ( macht den Tanz der Verführung um von Herodes das Leben Johannes' zu fordern)
      Wenn du Deine Bibel aufmerksam lesen würdest, dann würdest Du sehen, wie falsch das ist, was Du da schreibst! (Mk 6,24.)
      Ich gestehe, dass ich mich etwas undeutlich ausgedrückt habe, oder nicht fähig war, alle Gedanken die ich im Kopf hatte treffen in einem Satz zu beschreiben.
      Jedoch ist deine Behauptung falsch.

      Wenn du den Kontext liest ( Markus 6,18-28) dann würdest du sehr wohl sehen, dass Salome genau diese Arbeit vollbringt. Sie ist diejenige, die dem König den Kopf verdreht, nicht die Mutter Herodias. Sie weis nur genau, was sie will und das sagt sie ihrer Tochter.

      Das ist ein schönes Beispiel, was die Arbeit des Falschen Propheten am Ende der Welt ist. Seine Aufgabe ist es, dass die Menschen das Malzeichen annehmen (Offenbarung 19,20 / 13,13-16).
      Dieses zweite Tier in offb 13 ist nun mal die USA, die die Welt dazu bringen den Sonntag anzunehmen. Der Sonntag ist das Kind Roms was eine Kirche (Frau). Genauer gesagt, (Salome, eine Frau = eine Kirche) ist es der falsche Protestantismus in den USA der den Sonntag in den USA einführen wird. Die ganze Welt folgt diesem Beispiel. Und das geht nur, wenn die Kirche sich die Hilfe vom Staat holt um, wenn nötig Gewalt anwenden zu können.
      Dies wäre dann das "Bild des Tieres" = die Verbindung von Kirche und Staat, wobei die Kirche die Kontrolle dieser Beziehung hat. Fragt sich nur noch, wen Herodes darstellt und um es nun einfach und kurz zu halten - er stellt den Drachen, die Regierungen der Welt dar ( er ist ein König, ein Staatsmann…) und somit hätten wir das moderne Babylon bestehen aus den USA - der RKK und der UNO…

      ich hoffe, das hilft weiter
    • Leopold schrieb:


      Das ist ein schönes Beispiel, was die Arbeit des Falschen Propheten am Ende der Welt ist. Seine Aufgabe ist es, dass die Menschen das Malzeichen annehmen (Offenbarung 19,20 / 13,13-16).
      Dieses zweite Tier in offb 13 ist nun mal die USA, die die Welt dazu bringen den Sonntag anzunehmen. Der Sonntag ist das Kind Roms was eine Kirche (Frau). Genauer gesagt, (Salome, eine Frau = eine Kirche) ist es der falsche Protestantismus in den USA der den Sonntag in den USA einführen wird. Die ganze Welt folgt diesem Beispiel. Und das geht nur, wenn die Kirche sich die Hilfe vom Staat holt um, wenn nötig Gewalt anwenden zu können.
      Dies wäre dann das "Bild des Tieres" = die Verbindung von Kirche und Staat, wobei die Kirche die Kontrolle dieser Beziehung hat. Fragt sich nur noch, wen Herodes darstellt und um es nun einfach und kurz zu halten - er stellt den Drachen, die Regierungen der Welt dar ( er ist ein König, ein Staatsmann…) und somit hätten wir das moderne Babylon bestehen aus den USA - der RKK und der UNO…

      ich hoffe, das hilft weiter

      Schon mal darüber nachgedacht, daß Leute, die sowas prophezeien, selbst (falsche?) Propheten sind.
      Ich würde mit solchen und ähnlichen Geschichten und dem Weiterverbreiten solcher sehr vorsichtig sein.
      Das ist nämlich nichts anderes als Prophetie.
    • Leopold schrieb:

      HeimoW schrieb:

      Leopold schrieb:

      Salome ( macht den Tanz der Verführung um von Herodes das Leben Johannes' zu fordern)
      Wenn du Deine Bibel aufmerksam lesen würdest, dann würdest Du sehen, wie falsch das ist, was Du da schreibst! (Mk 6,24.)
      ich hoffe, das hilft weiter
      nein; aber schon garnicht - die parallele realer Personen in der Salome - Episode ist doch keine Vorschattungoder symbolische Einbettung in eine orientalische Palastorgie - und Herodes,der zuerst fasziniert ist und den dann das Grauen packt: "man töte dieses Weib!"(Libretto Oscar Wilde; Musik Richard Strauß)


      Gescheiter wäre es schon, sichj selbst zu fragen : WO und Wie und warum binm ICH Herodes, wohlgefällig - interessiert der Enrtwicklung eines Dramas zuschauend - und zu spät erkennend, welchen frühen Verlauf ich den Dingen liess - - -.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Leopold schrieb:

      HeimoW schrieb:

      Leopold schrieb:

      Salome ( macht den Tanz der Verführung um von Herodes das Leben Johannes' zu fordern)
      Wenn du Deine Bibel aufmerksam lesen würdest, dann würdest Du sehen, wie falsch das ist, was Du da schreibst! (Mk 6,24.)
      ...
      Wenn du den Kontext liest ( Markus 6,18-28) dann würdest du sehr wohl sehen, dass Salome genau diese Arbeit vollbringt. Sie ist diejenige, die dem König den Kopf verdreht, nicht die Mutter Herodias. Sie weis nur genau, was sie will und das sagt sie ihrer Tochter.

      ...

      ich hoffe, das hilft weiter
      nein, hilft nicht weiter, etwas Falsches zu wiederholen macht es nicht richtig, auch wenn man daran "Auslegung" aufhängt.
      Salome macht den Tanz warum auch immer, aber nicht UM von Herodes das Leben des Johannes zu fordern. Erst nachdem Herodes sein Versprechen gegeben hat geht sie zu ihrer Mutter und die sagt ihr sie solle den Tod des Johannes fordern. Übrigens gibt es die begründete Annahme Salome wäre (nach unseren Maßstäben) noch ein Kind gewesen.
      Liebe Grüße, Heimo
    • benSalomo schrieb:

      Wenn die Advent Gemeinde z.B. heute die für viele unbequeme biblische Sabbat Heiligung lehrt, protestantische Gemeinden aber in Anlehn ung an die RKK den bequemeren Weg der Sonntagsfeier, so kann man schon von einem echten und einem falschen Propheten reden. Das war aber nur ein Beispiel von vielen Themen Bereichen.
      Hi

      Ich weiss ehrlich gesagt nicht, was diese dauernden Unterstellungen von Bequemlichkeit sollen. Für mich persönlich wäre Samstag sehr oft der bequemere Ruhetag. Es werden die wenigsten am Sonntag ruhen weil das bequemer ist, sondern weil das ihrem Glauben entspricht. Es ist einfach sehr verletzend und beleidigend den andern Christen gegenüber. Man darf gerne sagen, warum man an etwas anderes glaubt, dazu gibt es ja bereits einen Ellenlang Thread, aber solche Unterstellungen sollte man trotzdem bleiben lassen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Leopold schrieb:

      Dieses zweite Tier in Offb 13 ist nun mal die USA, die die Welt dazu bringen den Sonntag anzunehmen.
      Die Welt hat doch den Sonntag - zumindestens die westl. Welt - schon längst angenommen. In BRD ist der Sonntag sogar durch Grundgesetz(=deutsche Verfassung) staatlicherseits geschützt als "Tag der Arbeitsruhe", wie es im GG heißt. Bei den Moslems gilt der Freitag als "heiliger Tag", an dem sich demzufolge auch die Christen versammeln müssen!

      Leopold schrieb:

      das moderne Babylon bestehen aus den USA - der RKK und der UNO…
      RKK = Katholizismus / USA = Protestantismus / UNO = Weltregierung ???

      In der klassischen Adventist.Auslegung bilden doch Katholizismus, Protestantismus und Spiritismus das "Religionssystem" Babylon! (siehe NR. 27) ===> UNO = Spiritismus ???????????????????????
    • Also was lese ich da in "Adventist World" ? Gebetsbitten, immer wieder, aus der Drittwelt : Bitte, helft mir mit eurem Gebet, dass die Prüfung nicht am Sabbat ist !


      (Bei uns hier ist freitagmittags Schlluss)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Anscheinend wird immer vergessen, worum es in der Bibel bei grade solchen Botschaften geht. USA? Soll man aus dem Land wegziehen? Wo ist da die Logik? Was hilft das im Bezug zur persönlichen Errettung? usw. Warum diese Warnbotschaft, ja, mehr noch: der Aufruf an alle?


      Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Vögel. Denn von dem Glutwein ihrer Unzucht haben alle Völker getrunken, und die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben, und die Kaufleute der Erde sind von ihrer gewaltigen Üppigkeit reich geworden. Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht.“

      Obwohl das Babylon hier als eine große Behausung dargestellt ist, mit der die Völker und die großen Regenten in Kontakt sind, ist es nötig diesen Begriff „Babylon“ auch ganz persönlich zu verstehen. Hier steht nicht direkt: Geht aus den großen oder sonstigen Kirchen hinaus, sondern „geht aus Babylon“. Denn was würde es helfen, wenn man aus einer Kirche zwar austritt, aber die Religion samt ihrer Tradition mitnehmen würde.

      So stellt sich die große Frage: Was ist heute, nach etwa 2.600 Jahren unter Babylon zu verstehen, und warum wird hier gerade Babylon erwähnt, denn Medo-Persien, Griechenland und Rom sind auch gefallen, wie das Buch Daniel berichtet. Die Antwort auf diese Frage finden wir in der Geschichte Babylons und in der erwähnten Unzucht, die im Buch Daniel, Kapitel 5, zu finden ist.
      Weiterlesen
    • Stofi schrieb:

      A

      So stellt sich die große Frage: Was ist heute, nach etwa 2.600 Jahren unter Babylon zu verstehen, und warum wird hier gerade Babylon erwähnt, denn Medo-Persien, Griechenland und Rom sind auch gefallen, wie das Buch Daniel berichtet. Die Antwort auf diese Frage finden wir in der Geschichte Babylons und in der erwähnten Unzucht, die im Buch Daniel, Kapitel 5, zu finden ist. Weiterlesen
      Nein, nicht nur in der Geschichte : Babylon = Gefangenschaft, Weltreich, assinmiierend - - - und später , von den Christen auf das heidnische Rom angewandt - die hatten ihr Pantheon und ihre sieben Hügel - - und ihre Verwaltung, ih Recht -. von dem wir heute noch zehren. Unsere Schrift und Grammatik ist - Latein auf Deutsch - -

      Gewisse STA - Interpretationen sind fromme Glorifizierung: Die US - Verfassung ist erstens längst überholt und zweitens von vorneherein aufklärerisch. Eher wird ein Freimaurer Papst, als ein Atheist US - Präsident. Und das friedliche Aufreten: Ich habe ein US - Schulbuch: "America Then and Now" - eine Folge von Eroberungskriegen und der grösste Landraub der Menscheitsgeschichte - ach!!! Wir sind ja soooo friedlich!!!! - Im Gegensatz zu den bösen Europäerrn!!!

      Da ist einiges (neu) zu überdenken.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • freudenboten schrieb:




      Der "Auszug aus Babylon" (Offenbarung 18) wird erst an Tag und Stunde der Wiederkunft Jesu stattfinden.


      Dem muss ich entschieden widersprechen. Der Auszug aus Babylon ist eine aktive Tat, zu der sich jeder persönlich entscheiden muss.... Gott ruft dazu auf.... "... Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden, und hinaus aus ihren Plagen, damit ihr sie nicht empfangt!"

      Wenn Jesus kommt, wird alles schon entschieden sein. Seine Kinder werden IHM entgegen in die Wolken getragen.... ohne eine weitere Möglichkeit zu haben zu sündigen. Es wird kein Auszug aus Babylon. Auch Babylon oder kein anderer Mensch wird nach der Wiederkunft Jesu hier noch sündigen können, da die Erde für 1000 Jahre tot ist.

      Gott ruft JETZT zum verlassen des Babylons, der Vermischung, damit man nicht mit sündigt .... usw.

      .Röm.11,4 "....die ihre Knie nicht gebeugt haben vor Baal."


      .
    • Stofi schrieb:

      Der Auszug aus Babylon ist eine aktive Tat, zu der sich jeder persönlich entscheiden muss.... Gott ruft dazu auf.... "... Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden, und hinaus aus ihren Plagen, damit ihr sie nicht empfangt!"
      Wichtig wäre das wir uns darauf einig wären,wer mit Babylon gemeint ist. Ausziehen ist ein längerer Vorgang als heraustreten...

      Wann habe ich Sünden und warum werde ich durch ausziehen befreit? Wohin ziehe ich oder werde ich durch jemanden gezogen...

      Es gibt eine menge Bibelstellen die uns das immer wieder bewusst machen...

      Für mich ist die Welt das Fürstenreich Satans! Das ist für mich Babylon. Den Weg daraus kennt nur Jesus. Er hat Satan besiegt und hat uns einen
      Schutzraum geschaffen und einen Aupasser den HL.Geist. Dieser ist für mich die Gemeinde/Kirche mit Menschen, die sich persönlich an Jesus übergeben haben.

      Wir sind aufgerufen diesen Schutzraum,sein Reich weiterzubauen,damit die nächste Generation auch noch Gemeinde/Kirche vorfindet.

      Leider verstehen einige das als Auftrag Rom/Papstum zu bekämpfen und Gemeinde zu spalten anderen den Glauben abzusprechen...
      Oder faule Kompromisse mit anderen "Religionen" zu machen.
    • Yppsi schrieb:

      Das wissen wir doch.
      Ja und trotzdem meinen wir, dass es egal ist was rundum das Evangelium noch gelehrt wird. So locker waren die Apostel nicht.
      Babylon ist weltlich.....was ist das Gegenteil von weltlich?

      Yppsi schrieb:

      sondern wie man sich im Leben verhält!
      Lehre ist auch Verhalten....sogar ganz maßgeblich.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • @Bogi111, Babylon ist nicht diese Welt!!!! Die Bibel zeigt das Bild des Babylon ziemlich deutlich. In Offenbarug wird "es" als eine Frau dargestellt... was in der Bibl. Sprache auf eine Gemeinde oder Kirche deutet. Die Geschichte des Babylons, das eins GESTANDEN - und dann aber GEFALLEN ist, ist in der Schrift wirklich deutlich beschrieben (AT -> NT) . Wie kam es zu Abfall, wie ist Babylon gefallen, warum und warum sollten da jetzt alle, die noch drin sind, heraus gehen. Man soll Babylon nicht mit den persönlichen Sünden oder dem Zustand in dieser Welt vertauschen. Das sind verschiedene Paar Schuhe.

      .