Wann kommt Jesus wieder? Eure Schätzung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum beschleicht mich immer mehr das Gefühl, daß hinter dem "Hanan" jemand steckt, der sich hinter seinem Laptop auf die Schenkel klopft und sich (über uns) krumm und schief lacht? ?(

      ......Garten Eden am Nordpol usw.....und jetzt das hier. :huh:


      Bin schon mal auf Welche reingefallen, die eine Seite betreiben.
      Dachte, sowas wie die kann es doch eigentlich gar nicht geben?
      Aber erst nach Recherchen erfuhr ich und wurde mir dann auch klar, daß es reine Vergackeierei ist.
    • @Norbert Chmelar
      Da es unmöglich ist, das genaue Jahr indem wir uns heute befinden zu ermitteln, waren meine Zahlen nur Schätzungen.
      Ich gehe aber sehr davon aus, dass wir uns zwischen dem Jahr 12.500 bis 12.999 befinden müssten; sicher ist aber, dass das Jahr 6.000 bzw. 13.000 noch nicht begonnen hat.

      Und ich persönlich sehe, das Jüdische Kalender, das behauptet, dass wir uns heute im Jahr 5.780 befinden und die Aussagen von "Gelehrten" nicht als exakt an.
    • Also es gibt auch ernstzunehmende Theologen, welche sagen: „Die Chronologie innerhalb der Bibel muss besonders in der Zeit zwischen Adam (Erschaffung des Menschen) und Noah (Sintflut) Lücken aufgewiesen haben. Auch die biblische Urgeschichte in Genesis 1-11 ist voller Lücken!”*** -----> diese setzen dann die Neu-Erschaffung des Homo-Homo-Sapiens („Adams”) in die Zeit um 40.000 v.Chr.; dies entspricht in etwa der Zeit als die Neandertaler ausgestorben sind! Vorher habe es bereits eine "Ur-Schöpfung" - mit Australopithecus etc. gegeben; dann habe vor 40.000 Jahren Gott "neu geschaffen".
      Auch die Stammbäume Jesu weisen beide nachweislich Lücken auf!

      Diese Bibelausleger sagen auch, dass von einer verlässlichen - durch Quellenfunde - nachvollziehbaren Chronologie in der Bibel erst ab Abraham um ca. 2.000 v.Chr. gesprochen werden könne. Als Gott den Abram aus Ur in Mesopotamien gerufen habe, habe sozusagen die Geschichte mit den Stammvätern Abraham, Isaak und Jakob erst angefangen. Ziel der Geschichte sei dann die Volkswerdung Israels in der Zeit des Josefs - Sohn des Jakob - in Ägypten gewesen.

      *** Für diese »Lücken - Theorie« finden sich in der Bibel selbst auch einige Indizien: Die ersten Geschlechter der Menschen wurden ungefähr zwischen 900 - 970 Jahre alt. Ein erster „Zeit-Sprung,” ergibt sich nach Methusalem (siehe 1. Mose 5,27-31) wo die Lebenszeit abrupt von 969 auf 777 Jahre herabfällt! (das spricht dafür, dass es hier dazwischen noch viele weitere Generationen gegeben haben könnte!). // Noahs Nachkommen wurden zwischen 433 - ca. 600 Jahre (= Sem, Noahs Sohn) alt. ---> ein weiterer „Zeit-Sprung,” ergibt sich
      nach Eber, wo die Lebenszeit wieder abrupt von 464 auf 239 Jahre abfällt! (1. Mose 11,16-19). Auch dies spricht dafür dass, es hier dazwischen erneut noch viele weitere Generationen gegeben haben könnte!).

      Die exakten bibelchronologischen Angaben sind dann für die Stammväter die folgenden:
      • Abraham (* 2.166 v.Chr. † 1.991 v.Chr. - Alter: 175 Jahre)
      • Isaak (* 2.066 v.Chr. † 1.886 v.Chr. - Alter: 180 Jahre)
      • Jakob (* 2.006 v.Chr. † 1.859 v.Chr. - Alter: 147 Jahre)
      • Josef (* 1.915 v.Chr. † 1.805 v.Chr. - Alter: 110 Jahre)
      • Moses (* 1.526 v.Chr. † 1.406 v.Chr. - Alter: 120 Jahre – der Exodus (= Auszug aus Ägypten) war gemäß 1.Könige 6,1 - dem Dreh - und Angelpunkt aller bibl. Chronologie - im Jahre 1.446 v.Chr. , wie es auch in einer Anmerkung der Neue evangelistische Übersetzung heißt: „Der Auszug aus Ägypten muss nach biblischer Chronologie (siehe Vorwort des Übersetzers) also 1446 v.Chr. stattgefunden haben. Das entspricht auch Jiftachs Aussage in Richter 11,26.”)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Also es gibt auch ernstzunehmende Theologen, welche sagen: „Die Chronologie innerhalb der Bibel muss besonders in der Zeit zwischen Adam (Erschaffung des Menschen) und Noah (Sintflut) Lücken aufgewiesen haben. Auch die biblische Urgeschichte in Genesis 1-11 ist voller Lücken!”***
      Die "ernstzunehmende Theologie" sagt, dass die Urgeschichte - also Schöpfung bis Abraham - zeitlich nicht einzuordnen ist.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • ​Ein weiteres Indiz ...

      Norbert Chmelar schrieb:

      *** Für diese »Lücken - Theorie« finden sich in der Bibel selbst auch einige Indizien:
      Ein weiteres Indiz, dass die Chronologie im Alten Testament Lücken aufweist, finden wir im Stammbaum Jesu in Lukas 3 wo als 13. seit Adam ein gewisser (zweiter) Kenan erwähnt wird (Luk.3,36: „Kenan war der Sohn von Arpachschad.” - NLB), welcher in den Stammbäumen von 1. Mose 10 und 1. Chronik 1 nicht vorkommt! (1Mo 10,24: Arpachschad war der Vater von Schelach” - NLB).