Wann ist Sünde wirklich Sünde?

  • Durch Jesu Erlösungstod am Kreuz sind wir von der Sündenknechtschaft, von der Knechtschaft der Sünde bereits befreit worden! -

    .Joh 8,34 Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht.

    So lange jemand also sündigt, wenn auch nur hin und wieder, unterliegt er der Sündenknechtschaft, ist er noch nicht befreit davon.

    Nicht die Kreuzigung Jesus Christus befreit aus allfälliger Sündenknechtschaft, sondern das sich Einverleiben der heilsamen Gottes- Verhaltens- und Vergebungslehre befreit nachhaltig von einstiger Sündenknechtschaft...für die Verbreitung derselben Jesus Christus Gott gehorsam war...und gar Kreuzigung in Kauf nahm.

    Lk 5,32 Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße.

    Mk 1,15 Erfüllt ist die Zeit, und nahe gekommen ist das Reich Gottes. Kehrt um und glaubt an das Evangelium!

    Aber da die Sünde fest verwurzelt ist in unserem sündigen und gefallenen Fleisch (siehe Röm.7,17.20) sind wir noch nicht befreit von der Gegenwart der Sünde! Daher kann leider nicht ausgeschlossen werden – aber, lieber Renato, nur wenn man ehrlich zu sich selbst ist! – dass man durch „die in uns wohnende Sündennatur” immer wieder durch sündiges Tun schuldig wird vor Gott und den Menschen!

    Ich glaube Paulus hätte keine Freude, wenn er lesen müsste, dass man eine seiner kurzweiligen Schwächen, (nicht das Gute zu tun das er wolle, sondern das Böse was er nicht wolle) gleich auf alle Menschen beziehen würde, allen einreden würde es sei allgemein so.

    Schliesslich war er zuvor ein hartherziger Christenverfolger, der aber eine bewundernswerte innere Wandlung vollzog und seit 2000 Jahren schon vielen Gottsuchenden helfen konnte,

    - den alten sündigen Menschen vollkommen auszuziehen, aufzuhören der Sünde Knecht zu sein

    - nurmehr Knecht der Gerechtigkeit zu werden, nurmehr geistlich gesinnt zu sein, und der Sünde abgestorben,

    - durch nurmehr gelebte Liebe die Gebote sozusagen mühelos zu erfüllen.

    Gal 5,24 Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. 25 Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln.

  • Es war heute das Begräbnis eines aus der Klasse, mit der auch ich zur Matura geführtworden bin. Nun, rückblickend haben mich die dort versammelten "Weltmenschen" - - beschämt - - - - die Jahre hindurch - - -

    Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

    Leider kann ich nicht mit der alleinerziehenden Mutter aufwarten - -

  • Gibt es die Idee, dass irgendein Mensch frei von Sünde ist?

    Selbst wenn in einem bestimmten Bereich jemand weniger Schwächen hat, ist doch unser ganzes Menschsein, unsere Beziehung zum Nächsten und unsere Beziehung zu Gott dadurch gekennzeichnet, dass wir hinter dem, was wir sein könnten, zurückbleiben und immer Sünder sind.

    Oh, schon vor und insbesondere seit Jesus Christus heilsamen zu wachsender bis bleibender Sündlosigkeit führenden Verhaltenslehren gab und gibt es Menschen, die alle bisherige Bosheit=Lieblosigkeit=Gottlosigkeit abgelegt haben, was zu nurmehr gottgefälligem Leben führt.

    Wer nach mehrjährigem Christsein sich immer wieder mal bei sündigem Verhalten/Reden gegenüber Mitmenschen ertappt, sollte vielleicht in der Bibel nachsehen, was er oder sie bislang versäumte abzulegen, um nurmehr im Sinne Gottes nach Vorgaben seines Sohnes Jesus Christus zu leben.

    Ich kenne persönlich keinen einzigen Menschen, der von sich aus sagen könnte, er würde nicht mehr sündigen. Nur hier im Forum tauchen die immer wieder auf... Und wenn ich sehe, wie sie sündige Menschen beurteilen so frage ich mich ernsthaft: Sind die wirklich sündlos?

    Sünde ist alles was von Gott trennt. Und das beinhaltet viiiiiieeeel mehr als die Gebote, die in der Bibel stehen.

  • Ich kenne persönlich keinen einzigen Menschen, der von sich aus sagen könnte, er würde nicht mehr sündigen. Nur hier im Forum tauchen die immer wieder auf... Und wenn ich sehe, wie sie sündige Menschen beurteilen so frage ich mich ernsthaft: Sind die wirklich sündlos?

    Sünde ist alles was von Gott trennt. Und das beinhaltet viiiiiieeeel mehr als die Gebote, die in der Bibel stehen.

    Ja, Sünde ist alles was von der Liebe Gottes trennt, denn Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm.

    Und ich bin seit langer Zeit der Überzeugung, dass es für jeden Christen eine Herzensangelegenheit bedeuten sollte, wie es ja in der Bibel von Jesus und seinen Jüngern und insbesondere auch Apostel Paulus gelehrt wird, dass die sich zu Jesus Christus Nachfolger zählenden Christen ein nurmehr gottgefälliges Leben beginnen und beibehalten sollte.

    Was hierfür alles abzulegen ist, wird ja zur genüge gelehrt.

    Zitat

    Eph 4,22 Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet.Eph 4,25 Darum legt die Lüge ab und redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, weil wir untereinander Glieder sind

    .Kol 3,8 Nun aber legt auch ihr das alles ab: Zorn, Grimm, Bosheit, Lästerung, schandbare Worte aus eurem Munde

    ;Jak 1,21 Darum legt ab alle Unsauberkeit und alle Bosheit und nehmt das Wort an mit Sanftmut, das in euch gepflanzt ist und Kraft hat, eure Seelen selig zu machen.

    1Petr 2,1 So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle üble Nachrede

    Ebenso was für eine Gesinnung -fleischlich- als Feindschaft gegenüber Gott bedeutet.

    Zitat

    Röm 8,6 Denn fleischlich gesinnt sein ist der Tod, doch geistlich gesinnt sein ist Leben und Friede.

    Gal 5,19 Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, 20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, 21 Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.

    Somit ist auch klar, dass auch Paulus auf das Evangelium Jesu, Reich Gottes hinarbeitet. Paulus vertritt das Evangelium des gekreuzigten Jesus, und keines andern Jesus.

    Zitat

    22 Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, 23 Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies steht kein Gesetz.

    24 Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. 25 Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln.

    So, das ist ja nur ein Teil aller Anleitungen nurmehr gottgefällig, also sündlos zu leben. Jesus Christus lehrte und lebte vor, wie man Gottes Widersacher allmählich bis vollkommen besiegen kann. Es liegt aber an jedem Einzelnen nebst Kenner der Worte Gottes aus Christi Mund auch getreulicher Umsetzer derselben zu sein.

    Am Anfang mag es etwas schwierig sein, doch aus Liebe zu Jesus Christus, der sein Leben opferte aufdass unsereins zur Erkenntnis betreffend wahrem Gottesglauben gelangt und sogar noch die entsprechenden Denk- Verhaltens- und Vergebungskriterien desselben, um eine innige Gottverbundenheit eingehen und beibehalten zu können.

    Was den sonst unterscheidet uns Christen von Andersgläubigen, wenn nicht, dass wir durch getreuliche Nachfolge Jesu Christi mit der Macht der Finsternis nichts mehr zu schaffen haben?

    Gesegnete Grüsse renato

  • - - - - - Er sagte immer wieder in Sabbatschule und aauf dem Gememidenachmittag "Wir sidn nicht besser als die Weltmenschen - wir haben es nur besser !"


    Wir kommen zusammen in dem Bewusstsein unserer Feherhaftigkeit, dem Bedürfnis nach Vergebung undTilgung unserer Schuld - im Abendmahl, vorher in der Fusswaschung, dieser Möglichkeiteiner inneren Generalbeichte - -

    1. Korinther 11, 28. - 30. : "Der Mensch aber prüfe sich selbst - - denn welcher unwürdig isset und trinket der isst und trinkt sich selbst zum Gericht, damit dass er nicht unterscheiden den Leib des Herrn - -"

    Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

    Leider kann ich nicht mit der alleinerziehenden Mutter aufwarten - -

  • - - - - - Er sagte immer wieder in Sabbatschule und aauf dem Gememidenachmittag "Wir sidn nicht besser als die Weltmenschen - wir haben es nur besser !"

    Ach, wie oft wird erwähnt dass gerade diejenigen Menschen, die sich zu Christus zugehörig zählen am vorbildlichen Lebensstil als solche erkannt werden sollten?

    Zitat

    Phil 2,14 Tut alles ohne Murren und ohne Zweifel,15 damit ihr ohne Tadel und lauter seid, Gottes Kinder, ohne Makel mitten unter einem verdorbenen und verkehrten Geschlecht, unter dem ihr scheint als Lichter in der Welt, 16 dadurch dass ihr festhaltet am Wort des Lebens, mir zum Ruhm an dem Tage Christi, sodass ich nicht vergeblich gelaufen bin noch vergeblich gearbeitet habe.

    Was verstehst Du denn unter "Weltenmenschen". Alle Menschen welche im Hinblick auf das Evangelium Jesus Reich Gottes, den alten sündigen Menschen ausgezogen haben sind in Christus alle EINS.

    Zitat

    Kol 3,8 Nun aber legt auch ihr das alles ab: Zorn, Grimm, Bosheit, Lästerung, schandbare Worte aus eurem Munde9 belügt einander nicht; denn ihr habt den alten Menschen mit seinen Werken ausgezogen10 und den neuen angezogen, der erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Ebenbild dessen, der ihn geschaffen hat.11 Da ist nicht mehr Grieche oder Jude, Beschnittener oder Unbeschnittener, Nichtgrieche, Skythe, Sklave, Freier, sondern alles und in allen Christus.
    12 So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld;13 und ertrage einer den andern und vergebt euch untereinander, wenn jemand Klage hat gegen den andern; wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr!14 Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit.
    15 Und der Friede Christi, zu dem ihr berufen seid in einem Leibe, regiere in euren Herzen; und seid dankbar.

    1Kor 11,27 Wer also unwürdig von dem Brot isst oder von dem Kelch des Herrn trinkt, der wird schuldig sein am Leib und Blut des Herrn.

    Einmal editiert, zuletzt von renato23 (28. Dezember 2023 um 03:28)

  • 30 Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun,

    Wann sieht Gott über Sünden hinweg? Dann, wenn der Mensch gar nicht anders kann als zu sündigen? Dann, wenn er gar nicht weiß was und wie Sünde ist? Oder ist es eine zeitliche Aussage...früher hat Gott über etwas hinweggesehen, was er heute "ahndet"?

    Warum wohl sagte Jesus, (er sei von Gott dem himmlischen Vater) nur zu den Verlorenen Schafen des Hauses Israel geschickt worden?Mt 15,24

    Jesus lehrte, dass beim Sündigen jemand vor Gott als tot respektive verloren gilt, und wenn der Busse tut, also seine Sünden bereut und davon umkehrt, sich zum Gerechten verändert, wieder lebendig respektive wiedergefunden wurde.

    Jesus kam ja nicht um zu richten, sondern um zu suchen und zu retten was VERLOREN war. Er wollte den Verlorenen Schafen des Hauses Israel jener GUTE HIRTE sein, der ihnen bislang fehlte.

    Lk 19,10 denn der Sohn des Menschen ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.

    ÜBER DIE ZEITEN DER UNWISSENHEIT kann mitunter bedeuten, dass z.B die Verlorenen Schafe des Hauses Israel unwissentlich an Mitmenschen versündigten, wenn sie sich zu solchen mosaischen Gesetzeswerken drängen liessen, durch welche man vor dem wahrhaftigen Gott unmöglich als Gerechter erweisen konnte?

    Zitat

    Apg 13,38 So sei euch nun kundgetan, ihr Männer, liebe Brüder, dass euch durch ihn Vergebung der Sünden verkündigt wird; und in all dem, worin ihr durch das Gesetz des Mose nicht gerecht werden konntet,

    Paulus ordnete den einstigen Dienst der den Tod und die Verdammnis brachte dem Mose zu. Zudem war ja zuvor, also bevor Jesus Christus sie über wahren Gottesglauben und was beim Vater im Himmel und im Hinblick auf dessen Reich Gottes als Erfüllung von Gesetzen und Propheten galt, das Vergelten von Bösem mit Bösem Gesetz 3 Mose 24,19,20,

    Zitat

    2Kor 3,9 Denn wenn der Dienst, der zur Verdammnis führt, Herrlichkeit hatte, wie viel mehr hat der Dienst, der zur Gerechtigkeit führt, überschwängliche Herrlichkeit.

  • - -

    Was verstehst Du denn unter "Weltenmenschen". Alle Menschen welche im Hinblick auf das Evangelium Jesus Reich Gottes, den alten sündigen Menschen ausgezogen haben sind in Christus alle EINS.

    Zitat
     

    Das, was man uim Kreis "ernsten Christen" darunter versteht : Alle jene, welche Karten spielen, deren Gattin sonntags zum Essen einen Krug Bier aus der Gaststätte holt, , die - wichtig !! - den Sabbat nicht anerkennen, die im Fasching einen Pfarrball abhalten,die - da ohne Bibel - nie eine Moral haben können, welche zudem nicht imstande sind , da ohne Bibel - eine ordentliche Ehe zu führen - -

    Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

    Leider kann ich nicht mit der alleinerziehenden Mutter aufwarten - -