Selbstbefriedung = Unzucht = Sünde ?

  • Du brauchst nur in den Iran zu schauen, da wird ein ganzes Volk in Geiselhaft genommen.... (Welcher Gott steht hinter diesem Glauben??)

    Ich denke, wir sollten jedenfalls unterscheiden, wo geht es um "Glauben" und wo wird Religion "instrumentalisiert" - für den Iran trifft sicher letzteres zu, Wir sehen so einen Missbrauch ja auch in der Geschichte z.B. nach der Reformation oder auch in der (fast) Gegenwart in der Auseinandersetzung der "katholischen" Iren mit den "protestantischen" Nordiren. Da geht es um Politik und nicht um Dogmen.

    Das Kopftuch - um das es derzeit im Iran vordergründig geht - ist keine islamische Lehre aus dem Koran....


    Wenn schon die Medien nicht unterscheiden ob es sich um Äußerungen des Glaubens, die Manifestation einer Religion oder um Politik und einem, von dieser betriebenen, Religionsmissbrauch geht - wir als Gläubige sollten das tun.

  • Zurück zum Thema.

    Es gibt einfach Trigger für sexuelle Lust. Da fängt ja letztendlich das Tema an.

    Wenn Jesus sagt, dass es schon Sünde ist begehrlich zu schauen, dann fängt es bei der Grundhaltung an.

    Im Grunde sind Körperbedürfnisse und Kopfbedürfnisse zu unterscheiden, damit man

    auch der "sündigen" Lust auf den Grund gehen kann, oder?

    Wieviele verheiratete Menschen bekommen erst Lust auf Sex, wenn der Partner nicht da ist. Wenn er da ist haben sie keine.

    Anscheinend kommt Lust auf, wenn der Partner gestorben ist und verwirrt die Zurückgebliebenen( gerade bei Yalom gelesen).

    Was ist mit Müßiggang?Internetsurfen und irgendwas triggert, das muss ja nicht Pornografie sein...

    Wenn man dem Mechanismus der Lust hinterherspürt, ist Aufbau und Abbau derselben nur nüchternes Ababarbeiten eines Körperzustandes. Was aber ist die Sünde selbst , als die Gottesferne?

    "betet ohne Unterlass", heißt es in der Bibel....

    Neulich hat jemand in einer Gesprächsrunde erzählt, dass ihm die katholische Praxis gut tut...

    nach dem menschlichen Bedürfnisse befriedigen...beichten....und fertig.

    Ich hab da idealistischere Vorstellungen. Steht in der Bibel doch von einer Entwicklung des Gläubigen, dass er nach dem Bilde des Sohnes Gottes geformt wird. Aber wie macht das Gott?

    Die Jugend treiben die Hormone in die Fortpflanzung, Die Mittelalterlichen in den Konsum;-) , andere in den Sport...

    was treibt uns zu Gott? Leid?Oder Liebe ?

    Jedenfalls ist es so, dass wenn man glücklich in Gott ruht, die Lust des Körpers keine Rolle spielt.

    Aber es sieht halt so aus, als ob alles seine Zeit hätte.

    Die "Unzuchtgeplagten" erfahren Suchtverhalten und Gott bietet Freiheit an.

    Das sind nur so ein paar Gedanken zum Thema.....

  • Das sind nur so ein paar Gedanken zum Thema.....

    Da hast Du Dir gute und ehrliche Gedanken gemacht...

    Ich will es nur ergänzen...

    Wenn wir Jung sind wollen uns die Eltern und die Pfarrer vor den Folgen warnen, zum Teil durch Lügen...

    Wenn wir alt sich macht der Arzt einem die Vorwürfe, warum man die Muskel und die Prostata nicht Trainiert hat...;)

    Was eine verkehrte Welt....

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Man kann in einer Arztpraxis sogar zu medizinischen Zwecken masturbieren. Es gibt in der Sterilitätssprechstunde beim Facharzt für künstliche Befruchtung einen extra Masturbationsraum. Das Ejakulat wird durch eine Durchreiche weitergeleitet. Es kommt in die Zentrifuge. Bei der Invitrofertilisation (IVF) können bis zu acht Embryonen nach operativer Eizellenentnahme im Labor gezeugt werden, fünf müssen getötet werden und nur drei dürfen in die Gebärmutter eingespuelt werden. Es kann dann sogar Mehrlingsgeburten geben. Hört sich ein bisschen an wie Frankenstein, ist aber seit Jahrzehnten Routine.

  • Ad 1. : No na ! Ababeiten eines Körperzustandes ! Von de tiefsinnigsten Andacht lenkt mich der bohrende Hunge ab.


    Ad 2. : Da gibt es primäre Schlüselreize und sekundäre Schlüsselreize (Richard Huber : "Sexualität und Bewusstsein" Frankfurt / Main 1971 - -STA - Afrikamisionar Ernst Kotz : "Im Banne der Furcht", Hamburg 1922), soziokultutell uns aufoktoyiert: Die baren Brüste einer Schwarzafrikanerin im Lichtbildvortrag des Afrikamissionars sind - uninteressant und ungefährlich. Die einer weissen Frau - - (ehedem waren es schon deren sichtbar gewordene Knöchel - -) sind unter anderem ""jugndgefährdend" - - -


    Ad 3 . : Jesus sagt wörtlich : "wer sie ansieht auf die unvernünftige Leidenschaft hin - -"


    Ad 4. Sitze ich über meinen Studien zur sechsten Bitte des Vaterunser, so habe ich es erstens gerne bacherlwarm, ( Auweh, denke ich an kommende Sparmassnahmen !!) zweitens sitze ich gut, drittens mag ich weder hunger- noch durstgeplagt sein.).

  • Du weißt aber, dass Jesu Gemeinde die Braut Christi sein wird?

  • Ja aber deswegen kann man ihn wohl auch nicht in allen Punkten zum Vorbild nehmen , weil er eben eine gewisse Sonderstellung besitzt.

    Und zu so einem " delikaten " Thema hat er sich ja glaub ich auch nicht geäußert oder ?

    Insofern kann jeder vermuten wie er darüber dachte , mehr doch aber auch nicht.


    Man kann in einer Arztpraxis sogar zu medizinischen Zwecken masturbieren. Es gibt in der Sterilitätssprechstunde beim Facharzt für künstliche Befruchtung einen extra Masturbationsraum. ...


    Den gibt es aber auch um die Qualität der Spermien festzustellen , bei der Suche nach den Gründen für eine Nichtschwangerschaft .



    Auch dass vorehelicher Sex vor Gott Sünde sei ist doch absolut falsch.

    Zu einer Zeit wo das Patriarchat herrschte und das Erstgeburtsrecht galt, war die Jungfrauenschaft absolut notwendig...

    Trotzdem ist damit viel schindluder getrieben worden. ..


    Also die Jungmannschaft dann eher nicht ?

    Ich sehe das ja auch lockerer , aber je nach Freikirche gibt es da vielleicht Unterschiede .



    _

  • Das sind nur so ein paar Gedanken zum Thema.....

    Wenn wir alt sich macht der Arzt einem die Vorwürfe, warum man die Muskel und die Prostata nicht Trainiert hat...;)

    Was eine verkehrte Welt....


    Die käuflich Dame zählt zu Sex außerhalb der Ehe.

    Wo ist die käufliche Dame bei Masturbation ? (DaS Photo eines "Models" als Wichsvorlage ist ja nicht die Regel)

    Wer sie bewusst und konsequent sucht, wird fündig!

    Was unsere Jugendlichen benötigen sind bessere Vorbilder, denen sie folgen können.

    Es ist unsere Verantwortung, als Männer mit geistlicher Vollmacht solche Vorbilder zu sein.

    Zac Poonen

  • Wer sie bewusst und konsequent sucht, wird fündig!

    Ich verstehe nur Bahnhof, was oder wen sucht für was?

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Wer sie bewusst und konsequent sucht, wird fündig!

    Ich verstehe nur Bahnhof, was oder wen sucht für was?

    (( Groteske am Rande : In dem sechsbändigen Standardwerk Niedermeyers : "Handbuch der speziellen Pastoralmedizin" ist einizi g und alleine zu dem hier angeführten Zweck des "Spermiogrammes" - der Untersuchung auf die Qualität des Spermas -die Hodenpunktion nicht sündhaft ( ! ! ) )) (( Das ist unter anderem "scgwere Köperverletzung" -legitimiert durch die medizinishce Notwendigkez unterBeseitelassen "Geringerer Mittel"))


    x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x


    Matth. 5, 28. : "--ansieht, ihrer zu begehren - " no, da müsste ich mit schwarzer Bbinde vor den Auen durch die Welt gehen, wenn - - Aber der Grundtext ist deutlicher, begrenzend : " - sie ansieht auf die Begierde hin--"


    Das Wort "EPITHYMIA"ist mehrfach im NT mit ausgesprochene negatatierKonnottaion zur Sünde / Zügellosigkeit vewendet - einzig und alleine hat es Jesus herzlich verlangt, das Abendmahl - - -


    Das Sammwort THYMOS würde ich assoziieren / illustrieren mir "Herzklopfen"

  • Matth. 5, 28. : "--ansieht, ihrer zu begehren - " no, da müsste ich mit schwarzer Bbinde vor den Auen durch die Welt gehen, wenn - - Aber der Grundtext ist deutlicher, begrenzend : " - sie ansieht auf die Begierde hin--"

    Nur was hat das alles mit Selbstbefriedigung zu tun.....???

    Wenn ich morgens als Jugendlicher auffwache und mich vor der Mutter schäme, das meine Hose zum Zelt geworden ist....?

    Das auf den besten Zuspruch nicht auf mich hört...zu verschwinden....ich dann andere "Hebel" in Bewegung setze, um das "Problem zu lösen..?

    Man, seid Ihr Männer so weltfremd oder tut Ihr nur so...oder hattet Ihr keinen "Trieb" gehabt..?:help:

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Nur was hat das alles mit Selbstbefriedigung zu tun.....???

    Wenn ich morgens als Jugendlicher auffwache und mich vor der Mutter schäme, das meine Hose zum Zelt geworden ist....?

    Das auf den besten Zuspruch nicht auf mich hört...zu verschwinden....ich dann andere "Hebel" in Bewegung setze, um das "Problem zu lösen..?

    Man, seid Ihr Männer so weltfremd oder tut Ihr nur so...oder hattet Ihr keinen "Trieb" gehabt..?:help:

    Gar nichts ! Sebstbefriedigung finde ich in der ganzen Bibel nur sehr sehr indrekt und mit gezielter eisegesis .Einzge klate Stellen . 3.Mose 15, 16. - 18; und 22, 4. - - -un da ist nur von Hygiene die Rede und nicht vomn Laster /Sünde / Unmoal / Versuchung - -

  • Und die Begriffsunschärfe : Aktktves Handeln wie das Zähneputzen bei klarem Bewsstsein - Halbschlaf - Schlaf- (-Wet Dreams) - - -


    Und die beschränkung auf männliche Jugendliche ?


    Die Nichtbehnadlung desses, was Ellen G,. Whte über die Geständnisse jener Fraruen schieb (dies als historisches Dokument !), welche am otenbett - -


    Und das Nichtsehen der elterlichen Verführung - die Derijährige, welche einmal zunächst zur Beruhigung rittlings am berschenkel des Elterteils hin - und hergewetzt wurde - und dies dann bei jeder Gelegenheit selbst an Unerschenkeln besiamenstehender junger Männer - diee hilflos - verlegen mached macnd - von sich aus praktizierte --

  • Ist es nun erlaubt oder trennt es von Gott?

    Eigentlich ist es ganz einfach: Wenn man solche Fragestellungen hat, hilft es manchmal sich zu fragen: "Was würde Jesus tun?"

    Nein. Es ist also nicht förderlich.


    Trennt es von Gott? Es trennt in dem Moment von Gott, wenn man es als erlaubt betrachtet und seine Sünde nicht bekennt.

    God Exists : Du siehst es also als Sünde an ? Nimmst du hier Bezug auf Aussagen der Schrift ? Wenn ja , welche ? Ich rede bei masturbation nicht von pornografischen Videos oder Bilder wo man anderen Menschen beim Geschlechtsverkehr zuschaut und sich daran befriedigt, sonder eher die Betrachtung einer schönen Frau oder die Vorstellung an eine schöne Frau.

  • Ich verstehe das ganze Theatet um Selbstbefriedigung nicht. Es ist einmal mehr eine Diskussion über Menschen, die nicht dem Normbild entsprechen. Das Normbild ist verheiratet oder züchtig bis zur Heirat, da haben natürlich alle andern Formen, ob gewählt oder nicht keinen Platz.

    Aber jetzt mal ehrlich, wahrscheinlich fast jeder und jede, die nicht in einer Beziehung leben wird früher zur Selbstbefriedigung greifen, weil halt einfach auch körperliche Bedürfnisse da sind bei einer Person mehr und bei der anderen weniger. Ich verstehe nicht ganz, was daran schlimm ist. Man muss sich deswegen ja nicht gleich auf einschlägigen Seiten rumtreiben, die Fantasie genügt vollauf. Solange man weder in einer Beziehung lebt noch verheiratet ist kann man ja auch keinen Ehebruch begehen, obwohl dieser Vers immer wieder gebracht wird.

  • Oder die Einsamkeit. Oder den Verlustschmerz des Witwers, oder im Schützengraben die Erinnerng an Zuhause, oder der Wet Dream - -- - - -(Nach katholischer Moraltheologie ist man für seine Täume nicht verantwortlich. Sigmund auf die Frage danach : "Was denn sonst!") - Also - Träume schön ! - -Oderder Drang des komplexen Systems der Ejakulation - -


    Oder der ziemlich unkoordinierte Umgang mit Alltags - Reizen des Pubertierenden - -


    (Der farbige Hochglanz von "Porno" ist ja eigentlich eine Form der Prostituion - die Entwürdigung des "Models" wird bezahlt !)


    Ausser "Philosophischem" fehlt mir der Hinweis auf klare Bibelstellen - ganze zwei in den Mosebüchern, dann noch 2. Timotheus 2, 22 - - -(hier mit beträchtlichem eisegetschen Aufwand - -


    Und wieso tat die ganze "Lehre der allerhöchsten Sünde" smat ropagieren der Amssnahmen dagegen und Klassifikation der Höllenstrafen dafür erst so um 1700 auf ?

  • Dieses Bild : "Gemeinde = Braut", "Jesus = Bräuigam" ist zu diesem Thema vollig fehl am Platz !!!

    Zurück zum Thema.

    Es gibt einfach Trigger für sexuelle Lust.

    Und es ist nicht nur "böse"Lust ! -- es ist auch quälender Drang ! Da liegt Olly ,nicht einschlafen könnend, von Selbstbeherschung (wie ihm befohlen) geplagt, sich im Bett hermwälzend - - bis der Drang zu stark wird - - so, a nächsen Morgen hat er Ringe um die Augen, dies aus Schafmangel. Aber wir wissen es - ein untügbares Zeichen, dass er - - -

    ("Herr Doktor, schauen sie sich ihn nur an ! - - gewöhnen Sie ihm das ab !!")



    ZWei dinge sindes,welche in den nun endlich anlaufende Debatten, Programmen und Aufmerksamkeiten zur Kindesmisshandlung bis dato untergegangen sind : die Brutalizät zur Verhiderung der Masturbation und die zum Verhindern desBettnässens. Leben, Ehen, Familien wurden dadurch nachhaltigst ruiniert - -

  • : die Brutalizät zur Verhiderung der Masturbation und die zum Verhindern desBettnässens.

    Leider wird von den Älteren kaum jemand darüber berichten. Dabei wäre das so wichtig falsche Vorstellungen und Handlungen zu durchbrechen.

    Ich selbst war auch Bettnässer bis zu Puberität. Die Mutter hat sich viel Mühe gegeben, mich nochmals um 23 Uhr schlaftrunken geweckt und mich zum pinkeln animiert.....

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16