Neues Leben Bibel - kommumikative Übersetzungen Mist?

  • Hallo,


    also mal ganz einfach als Ansatz überlegt:


    kann ich als Nichtgläubiger mit einer Neues Leben Bibel das Evangelium vollumfänglich verstehen und somit auch annehmen und zum wahren Glauben finden, eine Wiedergeburt auslösen und in Jesus vollständig gerettet sein?


    Oder geht das nur mit einer Schlachter, Luther, Elberfelder, CSV usw?


    Bzw. beschädige ich mein inneres Vermögen an Gott zu Glauben, wenn ich eine minderwertige kommunikative Bibel verwende und erleide einen inneren Schaden im Glaubensleben?


    Ich bitte einmal um Verständnis, wenn ich das recht provokant frage. Aber dieser Buhei, der um die nur einzig wahre Bibelübersetzung (Luther 1545, Elberfelder 1905 oder die CSV sind ja so die üblichen Kandidaten) gemacht wird ist schlichtweg furchtbar.


    Hat Gott das so gewollt, daß ich ein Arsenal an unterschiedlichen Bibelüberstzungen im Regal haben muss (meine Oma hatte nur eine!) und meine Bibellese aus ständigem Vergleichen und Nachschlagen besteht und ich eigentlich immer wieder unsicher oder wackelig werde, wenn ich etwas nicht in ganzer Tiefe verstehe? Muss ich mich erst durch eine ganze Bibel durchzwingen und anschließend die über 550 YT Videos von Roger Liebi durcharbeiten, damit ich dann Gottes Wort und Willen komplett geschnallt habe und unerschütterlich im Glauben stehen kann?


    Und dann gibt es ja die bösen Bibelfälscher... :patsch: Gut, diese Volxbibel oder die Zeugen Jehovas Übersetzung sollte man links liegen lassen. Aber es tauchen immer wieder neue Bibelvarianten auf und den Textus Receptus und Nestle Aland Zoff kenne ich auch zu genüge.


    Also wie geht das jetzt? Wenn ich meinem ungläubigen Freund z.B. eine Luther 1912 (oder noch besser ne 1545) in die Hand drücke und sage lies und du wirst gerettet, dann befürchte ich das diese Bibel nach 2 Abenden des Anlesens in der Ecke vergammeln wird und er mich in gewisser Weise für bekloppt hält.


    Eine leichter verständliche Bibel wie die Neues Leben oder ggf. auch die Hoffnung für alle sollten doch da eher zum Erfolg Gottes Wort zu lesen führen. Oder wofür sind kommunikative Übersetzungen denn dann überhaupt gemacht?


    Oder sind das halt doch bewusst erstellte Verführungen des Teufels? :hands:


    Wäre schön, hier mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

  • Tydan

    Hat den Titel des Themas von „Neues Leben Bibel - kommumikative Übersetzungen?“ zu „Neues Leben Bibel - kommumikative Übersetzungen Mist?“ geändert.
  • Die meisten deutschen Bibelübersetzungen sind gut und es genügt sich eine der vielen herauszusuchen (z.B. Lutherbibel 1912/ Lutherbibel 1984/ Lutherbibel 2017/ Elberfelder Revidierte Bibelausgabe/ Schlachter 2000/ Einheitsübersetzung 2016/ Zürcher Bibel/ Menge-Bibel – das sind die klassischen 8 Bibelübersetzungen!

    Gut sind meines Erachtens auch die neueren - weil leichter zu verstehenden und in heutigem Deutsch geschriebenen Übersetzungen der Neuen Genfer Übersetzung (NGÜ), die viele weitere Übersetzungsmöglichkeiten am Rand bzw. in den Anmerkungen aufweist! / Die Neues Leben Bibel (NLB)/ Die Neue Evangelistische Übersetzung (NEÜ)/ Die Gute Nachricht Bibel (GNB) / oder die Hoffnung für Alle (HfA)–Bibelübersetzung! Gerade diese HfA empfiehlt sich besonders für "Neulinge im Glauben", da diese Bibelausgabe in sehr gutem heutigen Deutsch geschrieben ist (wie ich finde in einem flüssigeren Deutsch: besser noch als die GNB!) und die daher auch sehr schnell und leicht zu lesen ist! In jüngster Zeit wird auch die neueste moderne Basis-Bibel sehr gelobt, weil diese kurze Sätze enthält und auch gut zu lesen ist!)

    Im deutschen 🇩🇪 Sprachraum ist die Lutherbibel sehr weit verbreitet, weil sich in dieser Bibelverse am besten auswendig lernen lassen und weil Luther unsere Deutsche Sprache auch sehr geprägt hat!


    Egal welche der vielen Bibelübersetzungen man nun auch benutzt, die Hauptsache ist, dass man diese unter Gebet liest und beim Lesen um den Beistand des Heiligen Geistes bittet, damit dieser einen beim Verständnis helfen möge! Das ist ganz wichtig wie ich finde.


    Keine der genannten 14 Bibelausgaben sind bewusst erstellte Verführungen des Teufels, sondern nach bestem Wissen und Gewissen angefertigte brauchbare Bibelübersetzungen!


    Eine Original-Luther-Bibel von 1522 (NT) bzw. von 1545 (AT + NT) würd ich nun nicht gerade empfehlen, wegen dem veralteten Deutsch da diese wohl kaum so verständlich ist wie die Lutherbibel von 1984 oder die von 2017! Schon in meiner Konfi-Lutherbibel (revidiert 1956/1964) waren viele veraltete Ausdrücke!

  • Eine leichter verständliche Bibel wie die Neues Leben oder ggf. auch die Hoffnung für alle sollten doch da eher zum Erfolg Gottes Wort zu lesen führen. Oder wofür sind kommunikative Übersetzungen denn dann überhaupt gemacht?

    Grunsätzlich geht es an Gott zu glauben und ihm im Wort Gottes zu finden!

    Sprache ist hilfreich den Sinn besser zu verstehen, aber nicht um gerettet zu werden....

    So wie wir uns durch Lernen und "Reife" verändern.... hilft eine andere Übersetzung manches besser zu verstehen....

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • diese Volxbibel

    Das ist eine kommunikative Bibelübersetzung und hat eine bestimmte Zielgruppe:


    Zitat

    Bei der zunehmenden Säkularisierungstendenz unserer Gesellschaft werden die Bibel und ihr Inhalt von immer weniger Menschen verstanden. Ziel einer kommunikativen Bibelübersetzung ist es, hier Abhilfe zu schaffen und die Texte so zu vermitteln, dass sie direkt verstanden werden


    https://de.wikipedia.org/wiki/…ive_Bibel%C3%BCbersetzung


    Man kann in seinem Elfenbeinturm hocken oder in der Sprache sprechen, die von der Zielgruppe verstanden wird.

  • Hallo Tydan


    Ich denke das hängt auch davon ab, was ich mit meiner Bibel anfangen will. wenn ich mir einen grundsätzlichen Überblick verschaffen will, ist eine kommunikative Bibel sicher sehr viel praktischer als eine Studienbibel, besonders im Bezug auf das alte Testament.

    Wenn ich dagegen tief in den Text eindringen will, ist es wahrscheinlich wichtiger eine wörtlichere Bibel zu verwenden. da kann ich dann auch über bestimmte Begriffe mich durch die Bibel arbeiten, weil gleiche begriffe in kommunikativen Bibeln oft umschrieben werden. Da ist es dann schwieriger.

    Grundsätzlich ist aber zu sagen, dass die "Unterschiede" in den Bibeln eher geringerer Natur sind, ich meine in dem Sinne, dass 90% aller Bibeltexte inhaltlich die gleiche Aussage treffen.

    Ein Faktor, den man bedenken sollte ist, welches der Hintergrund eines Teams ist , welches sich an eine Bibelübersetzung heran wagt. Sind es gläubige Menschen, "nur" Sprachwissenschaftler, historisch-kritisch oder historisch-biblisch denkende Menschen u.s.w.. Dementsprechend fällt auch die Übersetzung aus. Was man aber wahrscheinlich allen Übersetzern zugestehen muss, ist : Sie haben alle nach besten Wissen und Gewissen gehandelt.

    In Bezug auf einen Freund o.ä. ist es, denke ich, wichtiger das du ihn im Gebet trägst, denn: Jak. 5,16 "bekkennt also einander eure Sünden und betet für einander, dass ihr gesund werdet, denn des Gerechten gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist & 1.Pet.3,12 "Denn die Augen des Herrn sehen auf die

    Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Gebet ... ."

    es Herrn sehen auf die Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Gebet; das Angesicht des Herrn aber sieht auf die, die Böses tun

  • Dazu bitte : Sind es dichterisch Begabte oder - -Banausen ? Wer bringt mir den Text samt seiner dichterischen Aussage herüber ? - die schafft jene Stimmung, welche die Urtextautoren beseelt hat ! Und die Bibel ist ja kein Bedienungshandbuch eines elektronischen Gerätes aus China, in den letzten Jahren ja auch präzise übersetzt !


    Und da sind einige korrekt, aber banal - - -


    Welche Übersetzung würde ich für eine Vertonung verwenden ???