• Am ehesten nebst AFD ist noch die Linke von grüner Suizidpolitik zu unterscheiden…

    Ja die AFD ist ganz klar zu unterscheiden...


    Entsetzen in der AfD über eigene Abgeordnete "Das ist Verrat am Vaterland"

    Die Aufregung in der AfD über die abgebrochene Reise dreier Abgeordneter in die Ostukraine ist groß.

    Kritiker finden: Die Parteispitze ist überfordert.

    Es ist eine Geschichte, wie wohl nur die AfD sie schreiben kann: Die drei AfD-Landtagsabgeordneten Christian Blex, Daniel Wald und Hans-Thomas Tillschneider reisen in dieser Woche nach Russland.

    In den sozialen Medien kündigen sie an: Sie wollen von dort aus weiter in den Donbass. Mit Unterstützung des Aggressors Russland soll es in jene Regionen in der Ostukraine gehen, die von Moskau kontrolliert werden.

    Ausgerechnet dorthin also, wo in diesen Tagen in aller Hast Referenden zum Anschluss an Russland abgehalten werden sollen.

    Mit dem Ziel, so werten es Experten, aus dem Angriffskrieg von Wladimir Putin gegen die Ukraine das Narrativ eines Angriffskriegs auf russisches Gebiet erfinden zu können.

    Und deutsche Politiker sind bei diesem schlechten Schauspiel mittendrin, womöglich nicht nur als Besucher, sondern als Wahlbeobachter, die das Referendum legitimieren?

    Schließlich haben AfDler in der Vergangenheit immer wieder Wahlen von umstrittenen Regimen begleitet. Es wäre ein internationaler Affront, wie es ihn in diesem Krieg noch nicht gegeben hat.

    "Die halten nicht die deutsche Fahne hoch"

    https://www.t-online.de/nachri…verrat-am-vaterland-.html

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Merkel machte zu ihrer Zeit lupenreine grüne Gutmenschpolitik. Ihre Kritiker hatten nie etwas zu melden. Ja, jetzt wird ein bisschen Scheinopposition gespielt…wetten, dass sich das ändert sobald man wieder mitregiert? Von der SPD reden wir erst gar nicht. Auch die sind von den Grünen nicht zu unterscheiden.

    Die FDP hat mittlerweile nachdem sie in der Opposition noch viele Versprechen machte nun in der Regierung nahezu alles abgenickt wo sie nicht schon zuvor eingeknickt sind. Bis auf Kubicki kann man dort kaum einen ernst nehmen. Und Merz stellt auch nur seine Segel nach dem Wind. War er zu einer Zeit für 2G und Impfpflicht gibt er sich nun in der Opposition als konservativer liberaler Freiheitskämpfer. Am ehesten nebst AFD ist noch die Linke von grüner Suizidpolitik zu unterscheiden….der ganze Rest ist woker Einheitsbrei für grüne "Gefolgsgutmenschen".



    So funktioniert Politik. Man muss Kompromisse mit dem Anderen machen.

    Die Alternative wäre wohl das chinesische Modell.


    Ich dachte ja immer, George Soros wäre für alles verantwortlich . :Aha:

  • solche Horrorgeschichten, die sich jeder, ob Ukrainer oder Grüner ausgedacht

    ich habe hervorgehoben, dass es keine Anweisung des Militärs ist und die Quelle verlinkt. Die ist weder Ukrainisch, noch "Grün", wovon sich jeder überzeugen kann.

    Ich habe auch nicht behauptet, dass es so geschieht - es geht um die Stimmung und in den Telegram Kanälen der Russen lässt sich viel finden, wenn man sich nicht auf Twitter beschränkt, wo überwiegend die Ukraine zu Wort kommt.


    Und der Vorwurf von „Verschwörungstheorie“ oder „Fake“ kommt dann, wenn Du die Aussagen zweifelhafter Sekundärquellen als Tatsachen präsentierst.

  • 1. Ich habe weder etwas von Kommunismus noch von grün geschrieben.

    2. Ist gerade Putin derjenige, der sich den Kommunismus und vor allem die Sowjetunion zurückwünscht.

    3. Sagte nicht Jesus zum reichen Jüngling er solle alles verkaufen und ihm nachfolgen. Vielleicht solltest du dir mal Gedanken machen, ob du das könntest.

    4. Ich bin gerne ein Gutmensch.

  • Die russische Orthodoxie wirkt ziemlich lost


    STERBEN AN DER FRONT MIR OPFERTOD JESU VERGLICHEN

    Patriarch Kyrill: Gefallenen Soldaten werden die Sünden erlassen

    https://www.katholisch.de/arti…rden-die-suenden-erlassen

    „Wo immer der Bischof sich zeigt, da sei auch das Volk, so wie da, wo Jesus Christus ist, auch die katholische Kirche ist.“ (Ignatius von Antiochien)

  • Historiker Baberowski "Auf diesen Moment wartet Putin"

    Verliert Putin den Krieg in der Ukraine? Von wegen, sagt der Historiker Jörg Baberowski.

    Im Interview mit t-online warnt er vor den wahren russischen Hardlinern.

    Rückschläge muss die russische Armee in der Ukraine zuhauf hinnehmen, nun soll die Mobilisierung von Hunderttausenden Reservisten die Kriegslage drehen.

    Im Westen sieht man darin ein Zeichen der Schwäche, viele Beobachter hoffen sogar, dass Putins Tage im Kreml bereits gezählt sind.

    Diese Hoffnung ist naiv, kritisiert mit Jörg Baberowski einer der renommiertesten deutschen Osteuropahistoriker: Putins Herrschaft sei stabiler, als hierzulande viele meinen.

    Warum die mächtigste Waffe des Kremlchefs ihre volle Wirkung noch gar nicht entfaltet hat, Putin nun durch russische Hardliner unter Druck gesetzt wird und Deutschland in diesem Konflikt noch eine wichtige Rolle zukommen könnte, erklärt Baberowski im folgenden Gespräch.


    https://www.t-online.de/nachri…reis-siegreich-sein-.html

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Verliert Putin den Krieg in der Ukraine? Von wegen, sagt der Historiker Jörg Baberowski.

    Putin hat den Krieg in der Ukraine schon verloren.


    Und das unabhängig davon, wie viele km² ukrainischen Territoriums er schlussendlich der Russischen Föderation eingliedern kann

    • seine Armee hat sich als sehr eingeschränkt leistungsfähig erwiesen
      • speziell im Hinblick auf Logistik, Luftwaffe und Moral
    • seine Armee hat massive Verluste an (ausgebildeten) Menschen und (teilweise modernem) Material erlitten
    • hunderttausende (vor allem junge, gebildete Menschen) sind emigriert
    • die Wirtschaftssanktionen wirken sich (wenn man russische Quellen liest, und nicht Propagandisten aus dem Westen) desaströs aus, bereits jetzt und zunehmend in der Wirkung
    • in Russland gibt es massive Zerwürfnisse zwischen den "Falken" (deren Geisel Putin zu sien scheint) und der allgemeinen Bevölkerung die zu einem großen Teil vielleicht einer "Spezialoperation" im Fernsehen gerne zusieht, nicht aber Söhne, Väter, Onkel und sonstige gute Bekannte als Kämpfer Leiden oder gar Sterben sehen will
    • Der Einfluss Russlands z.B. im Kaukasus hat sichtbar gelitten - wenn es dort nicht gar zu einer Revolution kommen sollte
    • Am Gipfel von Samarkand wurde Putin (erkennbar) gedemütigt (man hat ihn Warten lassen)
    • usw...
  • Zitat von DonDomi

    1. Ich habe weder etwas von Kommunismus noch von grün geschrieben.

    Aber ich. Die Politik in D. geht genau diese Richtung. Tragisch, dass das kaum einer wahrnimmt wo das relativ einfach zu erkennen ist.


    Zitat von DonDomi

    2. Ist gerade Putin derjenige, der sich den Kommunismus und vor allem die Sowjetunion zurückwünscht.

    Sowjetunion im Ganzen glaube ich nicht….er wünscht sich vielleicht die Ländergrenzen zurück oder den alten Abstand zu den Natostaaten. Das kann er natürlich nicht, aber er kann dem weiteren annähern zu seiner Grenze Einhalt gebieten.


    Zitat von DonDomi

    3. Sagte nicht Jesus zum reichen Jüngling er solle alles verkaufen und ihm nachfolgen. Vielleicht solltest du dir mal Gedanken machen, ob du das könntest.

    Ich war bereits mal so weit, dass ich nichts mehr auf dem Konto hatte und in der linken und rechten Hand je einen Koffer in dem mein ganzes Hab und Gut verstaut war nachdem ich zuvor materiell reich gesegnet war. Es tat natürlich weh, aber ich habe nie an diesen Dingen mein Herz verloren….und im Falle des Falles würde ich es auch jetzt nicht, da kann ich Dich beruhigen. Für eine woke Ideologie nach grüner Vorstellung in der mein Besitz von Kriegstreibern in Waffen umgewandelt wird…..dazu noch in einem Krieg in dem man rein nichts verloren hat werde ich aber sicher nicht in die Armut gehen.


    Zitat von DonDomi

    4. Ich bin gerne ein Gutmensch.

    Der „Gutmensch“ steht für den moralischen Überflieger welcher jeden anderen zum Schlechtmenschen erklärt der nicht wie sie selbst die grüne political correctness des Mainstream hat. Nach außen hin schreibt man Toleranz in den größten Buchstaben wenn es darum geht Minderheitsgruppen wie Lesben und Schwule oder die 60 Geschlechter außerhalb von Mann und Frau als Heilige zu erklären…..wenn es aber darum geht Meinungen Anderer stehenzulassen ist man eine Umweltsau, ein Klimaleugner, der Nazi oder Covidiot der „raus aus der Gesellschaft“ (Tobias Hans (CDU)) gehört. Das ist in Wahrheit der Geist bzw. die Toleranz eines Salafisten weitab von menschlicher liebevoll geprägter Gesinnung.

    Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)

  • Sowjetunion im Ganzen glaube ich nicht….er wünscht sich vielleicht die Ländergrenzen zurück oder den alten Abstand zu den Natostaaten.

    Wer hat wen nach 1945 bedroht?

    Was war die UDSSR?

    Wann ist die NATO gegründet worden und warum? (Das Kinder es verstehen..)


    Gegründet wurde die NATO am 4. April 1949 - also vor etwa 70 Jahren. NATO ist die Abkürzung des englischen Begriffes "North Atlantic Treaty Organization". Übersetzt heißt das so viel wie: "Organisation des Nord-Atlantik-Pakts". Nord-Atlantik-Pakt deshalb, weil sich in der NATO ursprünglich nur Länder aus Westeuropa und Nordamerika zusammengetan hatten. Und zwischen ihnen liegt der Nordatlantik.


    Gegründet wurde die NATO, weil es zwischen den USA im Westen und der Sowjetunion mit Russland im Osten der Welt eine große Feindschaft gab. Beide haben jeweils viele andere Länder auf ihre Seite gezogen, indem sie mit ihnen Bündnisse schlossen. Die USA mit der NATO und die Sowjetunion mit dem Warschauer Pakt. Beide Seiten befürchteten, dass sie von der jeweils anderen Seite angegriffen werden könnten und wollten sich mit den Bündnissen schützen.

    Russland und die NATO

    1991 gab es dann starke Veränderungen. Die Sowjetunion und auch der Warschauer Pakt wurden aufgelöst. In den Jahren danach sind einige Länder aus dem Osten Mitglied in der NATO geworden, weil sie sich von Russland bedroht fühlen. Das hat immer wieder zu Konflikten mit Russland geführt. Denn Russland sah damit seine Macht immer kleiner und die der NATO immer größer werden.

    https://www.zdf.de/kinder/logo/nato-106.html

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • unter Christen verschiedene Auslegungen ein und desselben Wortes

    Das ist doch der Grund, weshalb deren Kirchen in der Offenbarung als Huren bezeichnet werden.

    Mit solch einer These wäre ich sehr vorsichtig.

    Im Kern des Evangeliums und der Lehren des Neuen Testaments geht es um Gotteserkenntnis, d.h. um Liebe.

    Wenn von der Hure Babylon die Rede ist, dann bezieht sich das auf solche Menschen und Glaubensgemeinschaften, die sich zwar äußerlich, d.h. mit den Lippen zu Christus bekennen, ihn jedoch durch ihren ausschweifenden udn gottlosen Lebenswandel vereugnen.


    Heutzutage steht jedoch oftmals nicht der Lebenswandel, sondern das theologische Verständnis einer Denomination im Mittelpunkt der Auseinandersetzung.


    Ganz praktisch gesagt:

    Niemand, der sich zur Trinität bekennt oder am Samstag ruht, gehört deshalb zu Babylon oder ist ein Antichrist.

    Ebenso wenig gehört jemand, der sich weder zur Trinität bekennt noch am Samstag ruht, zu Babylon oder ist ein Antichrist.


    Denn dies sind wiederum theologische Fragen, wo man unterschiedliche Meinungen stehen lassen können sollte, ohne deshalb Spaltung im Leib zu provozieren. Wer diese Worte aus der Schrift gebraucht, um Gläubige, die ein anderes Verständnis in diesem oder jenem Punkt haben, zu verurteilen, der versündigt sich am Wort.


    Wenn jedoch jemand, der sich als Christ bezeichnet, frisst und säuft, stiehlt, Ehebruch oder Hurerei treibt und anderen Böses tut, der zeigt sehr wohl, dass er zur Hure Babylon (also zur abgefallenen/antichristlichen Kirche) gehört.

  • Sowjetunion im Ganzen glaube ich nicht….er wünscht sich vielleicht die Ländergrenzen zurück oder den alten Abstand zu den Natostaaten. Das kann er natürlich nicht, aber er kann dem weiteren annähern zu seiner Grenze Einhalt gebieten.

    Ziel erreicht:


    https://www.nzz.ch/internation…n-ld.1683660?reduced=true


    War das von der Kriegslogik her eingeplant, dass man eine NATO Grenze von 2.000 km vor der man sich potentiell (Ukraine ist ja nicht in der NATO) fürchtet verhindern will und eine NATO Grenze von 1.344 km mit Finnland bekommt?


    Ist das Kriegsziel damit erreicht? War das strategische Dummheit?



    Die neueste Kriegslogik ist jetzt die, dass man Gebiete annektiert, wo man dann die wehrfähigen Männer in einem sinnlosen Konflikt gegen das eigene ukrainische Volk verheizt. Die vermuteten Nazis, die also den Genozid an der russischen Bevölkerung in der Ostukraine vollziehen sitzen wo? Genau! Im Kreml.

    Bei Putin ist es das gleiche Prinzip wie bei Trump. Immer wenn ein Vorwurf von Putin ausgesprochen wird kann man mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass der Vorwurf die eigenen Handlungen exakt trifft und zutrifft.

  • unter Christen verschiedene Auslegungen ein und desselben Wortes

    Das ist doch der Grund, weshalb deren Kirchen in der Offenbarung als Huren bezeichnet werden.

    Mit solch einer These wäre ich sehr vorsichtig.

    Im Kern des Evangeliums und der Lehren des Neuen Testaments geht es um Gotteserkenntnis, d.h. um Liebe.


    Dieses mal hast du wahrscheinlich Recht.