Die nicht-trinitarische Ein-Gott-Bibel-Übersetzung

  • Die Trinität beschreibt drei unterschiedlich "Personen" (Hypostasen) in einem Wesen ("Substanz").Das ist die kurze Zusammenfassung.

    Dann hättest Du jetzt bewiesen, dass Du die Trinität absichtlich und wider besseren Wissens oft falsch darstellst.

    Wenn das für Dich die bessere Variante ist, von mir aus.

    Erkläre bitte diese Behauptung!

    Kritik an der RKK

    „Wo immer der Bischof sich zeigt, da sei auch das Volk, so wie da, wo Jesus Christus ist, auch die katholische Kirche ist.“ (Ignatius von Antiochien)

  • Ich bleibe dabei, was ich gesagt habe:


    Wenn ich drei verschiedene Personen nehme, die alle in ihrer Natur Menschen sind, dann bleiben es drei Menschen. Sie können eng miteinander zusammen wirken und völlig eins sein.

    Doch sie werden niemals EINER sein.

    Deshalb ist und bleibt das Ergebnis der Rechnung 1+1+1=3 Und niemals =1.

    (Außer in der UN-Logik der Trinitarier)


    Und aus diesem Grund bleibt auch eine sogenannte Trinität letzendlich ein latenter Triteismus.

    Und nichts anderes, so sehr man es auch durch philosophische und formelhafte Umschreibungen zu verdecken versucht.

  • Dann hättest Du jetzt bewiesen, dass Du die Trinität absichtlich und wider besseren Wissens oft falsch darstellst.

    Wer Jesus immer noch als Mensch sieht, kann logischerweise mit der "Trinität" nix anfangen....

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Wenn ich drei verschiedene Personen nehme, die alle in ihrer Natur Menschen sind, dann bleiben es drei Menschen. Sie können eng miteinander zusammen wirken und völlig eins sein.

    Doch sie werden niemals EINER sein.

    Mit dem Argument zeigst Du, dass Du vom modernen Personenbegriff ausgehst und nicht vom griechischen "persona". Natürlich lande ich, wenn ich den neuzeitlichen Personenbegriff verwende, bei einem Tritheismus.


    "Der Begriff entspricht dem griechischen πρόσωπον/prosopon = Gesicht, der sich wie auch das lateinische persona bereits in der Antike auf die Bedeutungen 'Schauspielermaske' (wie im antiken Theater), 'Rolle' (im Schauspiel oder Leben), 'Amtsstellung' und allgemein 'Person'/'Persönlichkeit' auffächerte."

    Persona – Wikipedia


    Es geht darum, dass Gott in 3 Seinsweisen auftritt, nicht in Form von 3 Individuen, sondern in Form von 3 "persona". Soviel zum Thema, Du hättest die Trinität verstanden.


    Menschen gehören nicht zur primären Substanz (ousia prote), daher passt Dein Vergleich nicht. Diesbezüglich bringt Dich nur ein intensives Studium des Themas weiter.


    Deshalb ist und bleibt das Ergebnis der Rechnung 1+1+1=3 Und niemals =1.

    Die trinitarische Gleichung lautet korrekt 1^(1+1+1) = 1^3 = 1.


    Und aus diesem Grund bleibt auch eine sogenannte Trinität letzendlich ein latenter Triteismus.

    Der einzige Grund ist an dieser Stelle, dass Du Dich mit dem Thema nicht ausreichend befasst hast. Du gehst von einer Vorstellung von Trinität aus, die so nicht passt.

    „Wo immer der Bischof sich zeigt, da sei auch das Volk, so wie da, wo Jesus Christus ist, auch die katholische Kirche ist.“ (Ignatius von Antiochien)

  • Auch deine Behauptung, dass es sich nicht um drei "Personen", sondern Persönlichkeiten handelt, ändert nicht das geringste.

    Persönlichkeiten besitzen Individuen. Ein Individuum hat eine Persönlichkeit, nicht mehrere. Es kann verschiedene Persönlichkeitsmerkmale haben, doch diese gehören zu ein und derselben Person, sie sind nicht eigenständig von der Person denkbar.


    Gott ist EINE Person mit einer Persönlichkeit. Diese ist Liebe. Liebe hat nichts mit Trinität zu tun, wie ich dir ebenfalls bereits erklärt habe.


    Wenn es drei (Wie auch immer du es nennen willst...) gibt, die sich voneinander unterscheiden, dann sind und bleiben es drei. Wenn sie sich nicht Unterscheiden, dann stellt sich Frage, wozu überhaupt unterschieden wird?

    Du kannst deine Gleichung so drehen und wenden wie du willst, das Ergebnis bleibt 3 und nicht 1.