Die sprechenden Tiere

  • hörte ich sprechen: .....

    Bei den irdischen Tieren ist keine "Sprache im meschlichen Sinne" geschaffen worden.

    Das Satan und Gott sich der Tiere bedienen, das ist in der Bibel beschrieben.

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • hörte ich sprechen: .....

    Bei den irdischen Tieren ist keine "Sprache im meschlichen Sinne" geschaffen worden.

    Es gibt viele Tiere, die, wie die Menschen, untereinander akustisch kommunizieren. Säuger, Fische, Vögel ...

    Wenn ich mit meinem Hund rede und er mit mir, kommuniziere diese mit mir, neben dem Akustischen, mit Augen, Ohren, Schwanz ...

  • Wenn ich mit meinem Hund rede und er mit mir, kommuniziere diese mit mir,

    Deshalb schrieb ich "Sprache im meschlichen Sinne" ,hätte schreiben sollen Sprache!

    Wenn wir jemanden entsprechend anschauen, dann weiß er auch was Sache ist..;)

    Aber die Schlange sprach....

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Bei «alle Geschöpfe im Himmel und auf der Erde» sind auch die Tiere dabei.

    Ehrlich gesagt kann ich nicht nachvollziehen, was Du gerade mit den Tieren hast.

    Weil mich die Aussage «alle Geschöpfe», derart erstaunt.

    Und noch viel mehr erstaunt mich «und alles unter der Erde» exakter: «und weit unten, unter der Erde»


    Das mit den Tiere verstehe ich gut. Wenn ich bedenken, wie sehr Katzer und Hund fähig der Liebe und der Dankbarkeit sind. Die übertreffen damit zeitweise die Menschen !


    Aber «weit unten, unterhalb der Erde», das nehme ich zur Kenntnis . . . Aber verstehen tue ich nicht, wie das möglich sein kann. Wenn ich bedenken, wie unbelehrbar Boshaft dessen Bewohner sind.

  • Wenn ich mit meinem Hund rede und er mit mir, kommuniziere diese mit mir,

    Deshalb schrieb ich "Sprache im meschlichen Sinne" ,hätte schreiben sollen Sprache!

    Wenn wir jemanden entsprechend anschauen, dann weiß er auch was Sache ist..;)

    Aber die Schlange sprach....

    Diskutiere da mal mit modernen, akademisch gebildeten Psychologen über dies. Da ist eine der viel diskutierten "wichtigen" Fragen: "Ist der Schwänzeltanz der Bienen eine Sprache ?". Auf meine Frage: "Wieso ist das für euch wichtig ?" wussten sie keine Antwort.

  • Diskutiere da mal mit modernen, akademisch gebildeten Psychologen über dies.

    Ich schaue gerne Tiersendungen an,unglaublich was da gezeigt wird..Welche paarungstänze die Vögel und welche brutale Rivalenkämpfe unter zb.Wildpferden ausgetragen werden. Wo man so vieles über Tiere nicht weis. Zb über Schildkröten,die immer wieder an den gleichen Stand kommen und die Eier ablegen...Die Schöpfung Gottes ist voller Geheimnisse!

    Es ist Gottgewollt das wir uns an Ihnen erfreuen,von Ihnen lernen und sie sie erforschen...und von ihnen ernährt werden....

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Nicht nur Tiere und Menschen kommunizieren,

    auch Pflanzen tun das,

    aber ihre Kommunikation ist wohl in erster Linie immer auf Ihresgleichen ausgerichtet,

    deshalb sind die Kommunikationssysteme auch nicht ohne weiteres kompatibel.


    Wenn jedoch in der Bibel von einer Kommunikation zwischen Mensch und Tier berichtet wird,

    dann hört der betreffende Mensch immer die 'menschliche Zunge',

    das sollte ihn dann doch stutzig machen, denn 'normal' ist das ja nicht ...

  • das sollte ihn dann doch stutzig machen, denn 'normal' ist das ja nicht ...

    Den Satz könnte man ja auch missverstehen...

    1.Mose 3

    1 Und die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten?

    2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten;


    Offensichtlich war das für die Eva etwas normales mit Tieren zu sprechen...?

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Wenn jedoch in der Bibel von einer Kommunikation zwischen Mensch und Tier berichtet wird,

    dann hört der betreffende Mensch immer die 'menschliche Zunge',

    das sollte ihn dann doch stutzig machen, denn 'normal' ist das ja nicht ...

    Interessant ist, dass Bileam das keineswegs stutzig mache, als seine Eselin ihn ansprach.

    Der reagiert so, wie wenn das das Normalste der Welt wäre, dass da sein Esel ihm was sagt.

  • Wenn jedoch in der Bibel von einer Kommunikation zwischen Mensch und Tier berichtet wird,

    dann hört der betreffende Mensch immer die 'menschliche Zunge',

    das sollte ihn dann doch stutzig machen, denn 'normal' ist das ja nicht ...

    Interessant ist, dass Bileam das keineswegs stutzig mache, als seine Eselin ihn ansprach.

    Der reagiert so, wie wenn das das Normalste der Welt wäre, dass da sein Esel ihm was sagt.

    Nun, in Fabeln ist das ebenfalls das Normalste der Welt,

    insofern ist das kein Alleinstellungsmerkmal der Bibel ...

  • Nun, in Fabeln ist das ebenfalls das Normalste der Welt,

    insofern ist das kein Alleinstellungsmerkmal der Bibel ...

    :)

    Und in der Realität ?

    Kann Gott das, den Tieren den Mund öffnen, oder kann er das nicht ?

    Tut Gott das, den Tieren den Mund öffnen, auch anderswo ? oder tut er das nicht ?


    Was kann, was du "deinen Gott" nennst ? Kann der alles ? Auch Tiere sprechen lassen ?

    Oder kann der - wie der "Gott" der modernen Theologen, Priester und Prediger - nichts ?

    Und sein Wort muss unserer atheistischen Gott-Losen Zeit angepasst werden,

    damit auch Athesiten, Eso-Fritzen, Vielleicht-Gläubige . . . dazu nicken ?

  • ... warum sollte er es nicht können?

    aber warum sollte er es tun?

  • Das kommt auf die Situation an. Auf die Frage, was ernsthaft, gut, liebe und nützlich ist.

    Je nach dem, antwortet Gott auf die Unterschiedlichsten und gegensätzlichsten Wünschen.


    Beispiel:

    - Eine physikalische Analytik Geräte tut nicht - keiner kann das reparieren - und, wenn das nicht tut, kommt der Mann, der für die Funktionsweise zuständig ist, von der Firmenleitung arg aufs Dach.

    Also: "Gott - sende einen Engel, der Physik beherrscht und repariere die Kiste , damit der Mann geschützt ist !

    OK. Und die Kiste tut wieder.


    - Mit einem physikalische Analytik Geräte werden Morgen Analysen gemacht, durch die der zuständige Mann unweigerlich in arge Schwierigkeiten mit der Firmenleitung kommen wird.

    Also: "Gott - sende einen Engel, der Physik beherrscht und mache die Kiste kaputt, so dass diese nicht mehr tut und der Mann geschützt ist !

    OK. Und die Kiste tut nix mehr - und keiner weiß wieso . . . und ich versuche, nicht zu grinsen.

  • NEIN! Sie war offensichtlich zu dumm um erkennen zu können, dass Tiere nicht wie Menschen sprechen können. Nachdem im 2. Schöpfungsbericht erst Adam und dann die Tiere geschaffen waren – was im Widerspruch zum 1. Schöpfungsbericht in Genesis 1 ist, wo zuerst die Tiere und dann erst der Mensch geschaffen wurde – denen er im Garten Eden Namen gab aber dann doch erkennen musste, daß ein Tier ja doch ihm kein wahrer Gefährte sein konnte, weshalb Gott erklärte: „Es ist nicht gut, dass der Mensch (trotz der Tiere) allein sei!” und dem Adam so seine Frau Eva machte — „Bein von seinem Bein!” — ...


    Erst der Bibelleser des Neuen Testaments kann im letzten Buch der Bibel die wahre Bedeutung von Genesis 3,1 erkennen, nämlich, daß der Satz »die Schlange sprach zu der Frau« niemals wörtlich genommen werden kann, weil nämlich hinter der Schlange in Wahrheit der Satansteufel stand der wie ein Bauchredner sich dieser Schlange bedient hatte, und so die naive Eva angenommen hatte, dass durch das Essen der VERBOTENEN FRUCHT der Schlangerich (da die grammatisch "weiblich" deutsche Schlange auf Hebräisch grammatikalisch männlich ist und es eigentlich richtig übersetzt »der Schlang« hätte heißen müssen!) dadurch sprechen konnte! Und so glaubte das Geschöpf Eva, dass wenn sie von der VERBOTENEN FRUCHT essen würde – was JEHOWAH GOTT JAHWEH ELOHIM Adam & Eva ausdrücklich VERBOTEN hatte! – sie dann tatsächlich »WIE GOTT WERDEN« könne.


    Will man diese ganze Geschichte nicht wie die Historisch-Kritische Theologie als Mythos abtun, bleibt einem im Sinne von Luthers »Das Wort sie sollen lassen stahn!« gemäß Offb.12,9 gar nichts anderes übrig, als diese »alte Schlange« aus dem Paradies mit dem Teufel und Satan gleichzusetzen bzw. zu identifizieren!