[BLOG] 1844 vs 1846

  • [KOMMENTARE ZUM BLOG : klick HIER]


    1846 war das Jahr seit dem die enttäuschte Miller**-Adventbewegung - dank der Schriften des Joseph Bates und der STB! - erstmals gemeinsam den Sabbat gehalten haben! ----> eine prophetische Erfüllung des himmlischen Erscheinens der Bundeslade mit den 10 Geboten aus Offb.11:19! ==> 1846 – nicht 1844! – „wurde der Tempel im Himmel geöffnet!” [Offb.11:19a)], weil in diesem Jahr 1846 Jesus Christus „das Allerheiligste im Himmel betreten hatte.” *** (---> siehe: EGW: Vom Schatten zum Licht. Seite 393: „als Christus dort eintrat” ).


    Nach dem 22.10.1844 wurden Hiram Edson (---> Hiram Edson – Wikipedia) die Augen geöffnet dafür, daß mit dem Heiligtum aus Daniel 8:14 nicht die Erde, sondern das himmlische Heiligtum gemeint war! Dies war die Buße, weil die Milleriten einen festen Tag der Wiederkunft angegeben hatten! (William Miller war stets - wegen Mark.13:32 - gegen ein konkretes Datum! Erst am 6.10.1844 (!!!) bekannte er sich in einem Brief an Joshua V. Himes zum Dienstag, 22.10.1844 als dem Tag der erwarteten Wiederkunft Jesu!)
    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    ** Niemand kann es William Miller verdenken, dass er sich bei Taufe (27 n.Chr.) und Tod Jesu (31 n.Chr.) um jeweils 2 Jahre vertan hatte! Schließlich sind wir in der Bibelforschung nunmehr 180 Jahre später wesentlich schlauer und haben die wissenschaftlichen Erkenntnisse eines Colin J. Humphreys vorliegen, welche die Milleriten logischerweise nicht zur Verfügung hatten! (----> oder siehe z.B. auch hier: ----> siehe im Internet: - Wann genau starb Jesus? - www.jesus.ch)


    ***
    Indem die „Nach-Miller-Adventbewegung” um Joseph Bates, James White, Hiram Edson und Ellen White, die „zweite Adventbewegung” ★(1844 - 1863) ab dem Jahre 1846 den Sabbattag gehalten hatte (die damalige Ellen Harmon war zunächst 2 Jahre lang dagegen!) müssten die heutigen Leiter der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten eigentlich erkennen, dass das Datum 1844 falsch war - und auch im Zusammenhang des Betretens Jesu im Allerheiligsten, als die Bundeslade im Himmel sichtbar wurde (Offb.11, 19) sollten sie die prophetische Bedeutung des Jahres 1846 - statt 1844 - im Zusammenhang mit Offenb.11,19 herausstreichen! Denn wenn die Sabbatheiligung 1846 begonnen hat und gleichzeitig die Bundeslade im Himmel sichtbar geworden war, zu dem Zeitpunkte als Jesus das Allerheiligste im Himmel betreten hatte, wie Ellen White im "Großen Kampf" geschrieben hatte („Wenn also gesagt wird, dass »der Tempel Gottes im Himmel aufgetan und die Lade seines Bundes in seinem Tempel sichtbar wurde« (Offenbarung 11,19), weist das auf die Öffnung des Allerheiligsten im himmlischen Heiligtum im Jahr 1844 hin, als Christus dort eintrat, um das Abschlusswerk der Versöhnung durchzuführen.”) warum sollte das am 22.10.1844 gewesen sein - an einem Datum das sich in der Bibelprophetie offensichtlich als falsch erwiesen hatte (!!!) - und nicht vielmehr im Jahr 1846? Ganz zu schweigen davon, dass die Millersche Rechnung der 483 Jahre (Dan.9,24ff.) zu falschen Zeitpunkten führte, denn wie mittlerweile durch verschiedene unabhängig voneinander durchgeführte wissen-schaftliche Untersuchungen sich übereinstimmend ergeben hat, war Jesu Taufe [„im 15. Jahr des Kaisers Tiberius” (Regierungsantritt: 14 n.Chr.!) – Lk.3,1] somit nicht 27 sondern 29 n.Chr. und sein Tod 3½ Jahre später war nicht 31 sondern 33 n.Chr. - und zwar genau am Freitag, 14. Nisan, dem 3. April 33 unserer Zeitrechnung! ----> von da aus weitere 3½ Jahre weiter gerechnet bringt uns somit in das Jahr 36 n.Chr. ===> 36 n.Chr. war es der Römer-Hauptmann Kornelius, der als erster Heide Christ geworden war! (Apg.10)
    ----> Die restlichen von den 2.300 Jahren (Dan.8,14) verbliebenen Jahre - da ja laut William Miller die 490 Jahre aus Daniel 9,24ff. von den 2.300 Jahren »abgeschnitten« [= das hebräische Wort: chattak!] werden müssten - sind somit (2.300 - 490) also 1.810 Jahre! ===> Somit ergibt sich:
    36 + 1.810 Jahre = 1846! ----> Ellen White schrieb laut ihres Biografen George Knight: „Im Herbst 1846 begannen wir, den biblischen Sabbat zu halten, zu lehren und zu verteidigen.“ (Knight: Kurzgeschichte, S. 34f.) Hier ein Zitat aus Wikipedia: „Die Sabbatlehre, die zum „Halten des Samstags“ als biblischen Ruhetag auffordert, übernahm sie nach einigem Zögern von Joseph Bates.[14] Am 3. April 1847 wurde ihr diese Lehre durch eine Vision in Topsham, Maine bestätigt.[15]


    Wir finden hier somit bestätigt, dass es 1846/1847 war, als sich die Sabbatlehre in der zweiten Adventbewegung durchgesetzt hatte! Und dazu passt prophetisch viel besser das Ereignis als - so EGW - Jesus Christus durch das Betreten des Allerheiligsten „die Bundeslade sichtbar“ (Off.11,19) gemacht habe! -----> Dass unser Herr Jesus Christus überhaupt das himml. Allerheiligste betreten habe, ist nicht biblisch, sondern reine Auslegung! Und genauso die These, dass erst durch das Eintreten des Heilandes die Bundeslade sichtbar geworden ist, ist es nicht! ----> Aber es ist eine durchaus mögliche und denkbare Auslegung! Es muss ja prophetisch irgendeine Bedeutung haben warum uns gesagt wird, daß die Bundeslade im Himmel sichtbar wird! Und wenn wir hier Offenbarung 11,19 und Daniel 8,14 zusammen ansehen, so könnte folgendermaßen ausgelegt werden:
    Dies ist meine - mir durch die Hilfe des Heiligen Geistes zuteil gewordene Auslegung - eine Auslegung von Norbert Chmelar, Schorndorf:
    „Da im Jahre 1846 die 2.300 prophetischen Tage abgelaufen sind durch die Wiederherstellung des Heiligtums (Dan.8,14) , so ist es durchaus plausibel, daß dies im Zusammenhang mit der Sichtbarwerdung der Bundeslade im Himmel (Offb.11,29) zu sehen ist. Denn im irdischen Heiligtum - im Tempel war das Herzstück dieses Tempels - die Bundeslade mit den heiligen Zehn Geboten - aufbewahrt! Wenn sie nun plötzlich im Himmel sichtbar wird, so ist dies für die Christenheit der Auftrag die Bedeutung der 10 Gebote wieder Ernst zu nehmen! Wenn das Heiligtum 1846 wieder prophetisch hergestellt werden sollte, so kann man dies nur als den Sendungsauftrag für eine von Gott berufene Gruppierung ansehen, die auf die volle Beachtung aller 10 Gebote einschließlich des 4. Sabbatgebotes hinweisen sollte und wollte! Kirchengeschichtlich kann man in dieser Gruppierung die Adventbewegung sehen, die „das Heiligtum” der 10 Gebote wiederhergestellt hat, indem sie die gesamte Christenheit zur Beachtung des biblischen Sabbatgebots aufgefordert hat, nachdem dieses auf der Kirchenversammlung von Laodicea im Jahre 364 n.Chr. von der Römischen Kirche aufgehoben worden ist, indem man aufforderte „am Sabbattage zu arbeiten und das Judaisieren zu lassen!” Beinahe 1.500 Jahre lang wurde das Sabbatgebot nicht mehr beachtet - bis dann Jesus Christus 1846 durch sein Betreten des himmlischen Allerheiligsten die Bundeslade im Himmel sichtbar erscheinen lassen hat! Dieses Ereignis hat der Seher von Patmos, Johannes Zebedäus, in Offenbarung 11,19 gesehen!
    Warum soll dies ausgerechnet Anno Domini 1846 gewesen sein? Weil in diesem Jahr - 1846 - die Adventbewegung begonnen hat, den Sabbat am Siebenten Tag der Woche zu halten!
    Seit 1846 beginnt daher die Zeit der Wiederherstellung des Heiligtums!”


    ---------------------------------------------------------




    Ich finde die Kirchenleitung der Kirche der Siebten-Tags-Adventisten könnte in der Tat beweisen, dass sie bei neuen Erkenntnissen bereit ist Reformen und Neuerungen einzuführen, wenn sie diese von mir mit der Hilfe des Heiligen Geistes entworfenen Gedanken übernehmen würde!


    V.i.S.d.P.: Norbert Chmelar, Erlenstraße 11, D-73614 Schorndorf/ Württ.

  • Warum das Jahr 1846 eher zu den 2.300 Jahren aus Dan.8,14 und zu Offb.11,19 passt!



    Die Adventisten sagen immer, dass die 2.300 Jahre 1844 abgelaufen wären und bringen das in Verbindung mit den 70 Jahrwochen aus Dan.9,24ff. Und Ellen White schrieb im Zusammenhang mit der Prophezeiung aus Offb.11,19 („die Bundeslade wird im Himmel sichtbar”), dass dies am 22.10.1844 gewesen sei als Jesus Christus das Allerheiligste im Himmel betreten habe. Aber die 483 Jahre seit dem Befehl Jerusalem wieder aufzubauen (Dan.9,25) bis zum Auftreten des Messias durch dessen Taufe (Luk.3,1), datierte William Miller bei der Taufe Jesu falsch auf das Jahr 27 n.Chr.! ----> Da diese aber laut Lukas 3,1 zwei Jahre später im Jahre 29 n.Chr. war - denn dieses war das 15. Jahr des Kaisers Tiberius, der 14 n.Chr. den Cäsarenthron bestieg! - und Jesu Tod mittlerweile wissenschaftlich exakt auf Freitag, den 3.4.33 datiert werden konnte (womit Millers Todesjahr Jesu sich mit 31 n.Chr.als falsch erwiesen hatte!), muss somit auch der Beginn der Prophetien von Daniel 8,14 und Daniel 9,25 um 2 Jahre nach vorne verlegt werden! Also nicht 457 v.Chr., sondern 455 v.Chr. war dieser Befehl zum Aufbau Jerusalems! ===> 455 v.Chr. + 2.300 Jahre = 1846 n.Chr. (!!!)

    Die 70 Jahrwochen (= 490 Jahre) aus Dan.9,24ff. sind „abgeschnitten” - auf hebräisch = chattak (Dan.9,24) - abgeschnitten wovon? Laut advent. Auffassung von den 2.300 (prophet.) Tagen („Abend-Morgen”) aus Dan.8,14, was somit 2.300 Jahre sind. Laut Dan.9,25f. führen uns die 69 Jahrwochen (= 483 Jahre) bis zum Messias! Es ergibt sich daher die folgende Berechnung: 455 v.Chr. (= Befehl zum Wiederaufbau Jerusalems nach Dan.9,25!) + 483 Jahre = 29 n.Chr. (Jesus wird durch die Taufe zum Messias nach Luk.3,1!) + 3½ Jahre = 3.4.33 n.Chr. (Tod des Messias nach Dan.9,26) + 3½ Jahre = 36 n.Chr. (Bekehrung des ersten Heiden, Kornelius zu Christus nach Apg.10). Die 490 Jahre sind für die Juden „abgeschnitten” – von den 2.300 Jahren, was dann noch restliche 1.810 Jahre seit 36 n.Chr. ergibt! ----> 36 + 1.810 Jahre = 1846! (1846 sollte laut Dan.8,14 der „heilige Bund” wiederhergestellt werden!)


    Was passierte im Jahr 1846?


    Nun - ich sehe das so, dass 1846 der Advent-Pionier Joseph Bates die biblische Sabbatlehre wiederentdeckt hatte. Bates war auf Schriften der Siebten-Tags-Baptisten gestossen, welche diese 200 Jahre vorher (um ca. 1650) verfasst hatten! Und seit 1846 hielten die Adventisten, die aus der Miller-Bewegung hervorgegangen waren den biblischen Sabbat am 7. Tage der Woche! ---> dieses Ereignis könnte prophetisch in Offb.11,19 durch das „Sichtbarwerden der himmlischen Bundeslade” angedeutet worden sein!
    Ellen White, neben Bates und ihrem Mann James, eine der Mitgründerinnen der Kirche der Siebten-Tags-Adventisten (erst Vereinigung seit 1860, dann Freikirche seit 1863!) hatte in ihrem Buch „Der Große Kampf” - heute „Vom Schatten zum Licht” - VSL, davon geschrieben, dass Jesus Christus das Allerheiligste im Himmel in dem Moment betreten habe, als die Bundeslade im Tempel im Himmel sichtbar wurde! (---> siehe VSL, Seite 393). Seit dem Ende der 2.300 Jahre - also seit 1846 - sollte somit „Gottes Heiliger Bund” = „das Heiligtum” aus Daniel 8,14 „wiederhergestellt” (Dan.8,14) werden.*
    Das Siegel von Gottes heiligem Bund sind die 10 Gebote! Und deshalb wurde auf diese - v.a. auf „die Wiederherstellung” des 4. Gebotes („Du sollst den Sabbattag heiligen!”) - seit 1846 deutlich hingewiesen! Denn das Sabbatgebot war seit der Versammlung von Laodicea 364 n.Chr. praktisch aufgehoben worden! So haben die Siebten-Tags-Adventisten die Christenheit wieder auf den Gehorsam gegenüber den 10 Geboten hingewiesen! Und so kann das Jahr 1846 in der Tat das prophet. Jahr aus Dan.8,14 iVm. Offb.11,19 gewesen sein, in welchem durch die STA die Beachtung der Bundeslade mitden 10 Geboten und der Heilige Bund* begonnen wurde, wiederhergestellt zu werden!


    Die Christenheit kann daher der Kirche der Siebten-Tags-Adventisten dankbar dafür sein, auf die biblische Bedeutung des Sabbats wieder hingewiesen zu haben, den Gott schon nach der Schöpfung für die gesamte Menschheit als Ruhetag (hebr. Schabbath) vorgesehen hatte (Gen.2,2-3!)
    Also nochmals die Berechnung der 2.300 Tage/Jahre (die Voraussetzung dafür ist, dass sowohl Dan.8,14 als auch Dan.9,24ff. den selben Anfangspunkt hatten - wofür das hebr. Wort „chattak” = abgeschnitten aus Dan.9,24 sprechen könnte!): 455 v.Chr. + 2.300 Jahre = 1846 n. Chr. // 455 v.Chr. + 490 Jahre = 36 n.Chr. + 1.810 Jahre*** = 1846
    ------------------------------------------------------------------



    *** Die 490 (= prophet. 70 Jahrwochen) sind von den 2.300 Jahren „abgeschnitten”, sodass also 2300 minus 490 = 1.810 Jahre ergibt!



    * Dass mit dem „Heiligtum” in Daniel 8,13.14 in Wirklichkeit der „Heilige Bund” gemeint war, darauf hatte im Adventisten-Forum wiederholt freudenboten hingewiesen!

  • Offenbarung 11:19. erfüllte sich NICHT 1844, auch NICHT 1846!
    Wir haben jetzt noch die "Zeit der Siebten Posaune" (Offb. 10/11 sowie "Fünftes Siegel").
    Das Sichtbarwerden des "Allerheiligsten" wird am Tag/Stunde der Wiederkunft Christi geschehen.

    Also ich möchte zuerst einmal Offenbarung 11,19a) zitieren und dann das was Ellen White hierzu im Buch * „Vom Schatten. zum Licht”* zitierte; anschließend versuche ich beide Aussagen auszulegen und untersuche, ob sich hierbei Übereinstimmungen ergeben könnten.


    1.) Offenbarung 11,19a)
    [bibel] „Und der Tempel Gottes im Himmel wurde geöffnet, und die Lade seines Bundes wurde sichtbar in seinem Tempel.” (Schlachter 2000)[/bibel]
    2.) Ellen White schreibt im *"Großen Kampf"*: „Wenn also gesagt wird, dass »der Tempel Gottes im Himmel aufgetan und die Lade seines Bundes in seinem Tempel sichtbar wurde« (Offenbarung 11,19), weist das auf die Öffnung des Allerheiligsten im himmlischen Heiligtum im Jahr 1844 hin, als Christus dort eintrat, um das Abschlusswerk der Versöhnung durchzuführen.” (zitiert in: „Vom Schatten zum Licht” auf Seite 393.)


    Auslegungsversuch: Warum wurde eigentlich der Tempel Gottes im Himmel „geöffnet”? Nun, vermutlich weil jemand in den himmlischen Tempel eingetreten ist! ----> dies scheint die logische Aussage des ersten Teils des Satzes aus Offb. 11,19 zu sein! Wer ist nun „eingetreten”? Ellen White meint, dass dies Jesus Christus war. Dies halte ich durchaus für denkbar, da ja Jesus unser himmlischer Hohepriester ist! Als solcher, ist er berechtigt in den Tempel einzutreten!
    Und nun berichtet uns der Bibeltext, dass „die Lade seines Bundes sichtbar wurde”. Was bedeutet das? In der Bundeslade liegen »DIE 10 GEBOTE«. Sein, also Gottes Bund, ist der Bund den Moses im Namen JAHWEHS mit den Hebräern am Berge Sinai geschlossen hatte (2.Mose 19,5; 2.Mos.20,2ff.; 2.Mose 24,5ff.)! Das »Herzstück« dieses Bundes sind "die 10 Gebote". Diesen Bund kann man getrost als das bezeichnen, was freudenboten hier im Forum wiederholt im Zusammenhang mit Dan.8,14 als »das Heiligtum« bezeichnet hat. Wenn also jetzt die Bundeslade mit den Zehn Geboten sichtbar wurde und uns der Seher von Patmos - der Apostel Johannes - dies so berichtet, so muß das doch eine "prophetische Bedeutung" haben, oder nicht? Und nun kommt Ellen White ins Spiel, die hier den Zusammenhang herstellen möchte zwischen Offb.11,19 und Dan.8,14. Während Frau White - wegen der großen Enttäuschung des 22./23.10.1844 - dieses Datum mit dem »Eingang Jesu in das Allerheiligste« in Zusammenhang bringen will, sehe ich die prophetische Bedeutung von Offb.11,19 und Dan.8,14 eher in dem Jahr 1846, als die zweite, noch kleine Adventbewegung (um Joseph Bates und dem Ehepaar White) ab dem Herbst 1846 „das Heiligtum/ den Bund der 10 Gebote” ... „wiederhergestellt hat” (Daniel 8,14) durch das Halten des Sabbatgebots (= 4. bibl. Gebot)! Prophetisch müsste dies meiner Meinung nach durch Jesus eben durch das Sichtbarmachen der Bundeslade im Jahre 1846 im Himmel angedeutet worden sein! ----> Der Herr Jesus hat sich um 1846/1847 (1847 habe Ellen White die Einführung der Sabbatfeier durch eine "göttliche Vision" bestätigt bekommen!) deshalb „die kleine Herde” der zweiten Adventbewegung ausersehen, um „das Heiligtum - also »den Bund der 10 Gebote« wiederherzustellen” (Dan.8,14). Hier, 1846/1847, hätte eigentlich schon die Adventgemeinde den Fehler von 1844 korrigieren müssen und durch das viel besser prophetisch passende Jahr 1846 ersetzen sollen. Aber man war von der Erweckungsbewegung von 1833 - 1843/1844 noch so in Bann genommen, dass man unbedingt versucht hatte dem 22.10.1844*** eine andere Bedeutung beizumessen! ---> dies hat die weitere Reform weg von 1844 und »hin zum Jahr 1846« innerhalb der Adventgemeinde leider verhindert. (----> siehe zur weiteren Begründung — auch hier: ----> Warum im Jahre 1846 die Christenheit den Sabbat gehalten hat und die Bundeslade im Himmel erschien)


    *** Der 22.10.1844 hat daher in der biblischen Prophetie keinerlei Bedeutung mehr! Sondern es sind die Herbsttage des Neujahr-Festes (1. des 7. Monats), des Versöhnungstages (10. des 7. Monats) und des Laubhütten-Festes (15. - 21. des 7.Monats) im Herbst 1846 gewesen an dem meiner Meinung nach Jesus Christus durch das Betreten des Allerheiligsten die Bundeslade im Himmel sichtbar werden ließ! ---> dies hatte der Seher von Patmos in Offb.11,19a) gesehen und prophezeit ...


    PS: Man gestatte mir noch eine Parallele zwischen 2. Mose 25, 22 und Offenbarung 11, 19 herzustellen: So wie Gott in Ex.25,22 dem Mose 1445 v.Chr. wegen der Bundeslade „die Anweisungen für die Israeliten geben” wollte, so wollte auch Jesus Christus in Offb.11,19 1846 n.Chr. wegen der Bundeslade „Anweisungen für die Christenheit geben” – und zwar dahingehend »das biblische Sabbatgebot wieder zu beachten und alle anderen 9 Gebote auch! ----> Dazu gehörte auch auf das „vergessene 2.Gebot” = das Bilderverbot (dieses wurde seit dem II. Konzil von Nicäa 787 nicht mehr eingehalten!) hinzuweisen! Die Adventgemeinde war das m.E. hierfür berufene "auserwählte" Werkzeug Gottes ...

  • Im Internet fragte jemand folgendes:


    Wann ist Christus vom Heiligtum ins Allerheiligste gegangen?


    Meine Antwort dazu lautete:
    Das war im Herbst 1846 n.Chr. - da hat Jesus Christus im Himmel »DAS ALLERHEILIGSTE« betreten und dadurch wurde »DIE BUNDESLADE« im Himmel sichtbar, wie es Ellen G. White (EGW) im „Vom Schatten zum Licht” geschrieben hatte! [Auf Seite 393]
    Es war nicht - wie EGW meinte im Jahr 1844 — denn dieses Jahr war ein falsches prophetisches Datum in welchem die Milleriten um William Miller und Samuel Snow – die „erste Adventbewegung” der USA mit 100.000 Anhängern aus allen Kirchen! – Jesu Wiederkunft am 22.10.1844 erwartet hatten! — sondern im Jahre ANNO DOMINI 1846 nach Christus.


    Warum 1846?


    Weil dieses Jahr die prophetische Erfüllung von Offb.11,19a) in Verbindung mit Daniel 8,14 („Nach 2.300 Jahren wird »DAS HEILIGTUM« wiederhergestellt werden!”) war! Warum? Nun, das »HEILGTUM« ist in Wahrheit der »HEILIGE BUND« , den JHWH am Berge Sinai mit Mose und den Hebräern abgeschlossen hatte, dessen „HERZSTÜCK” die 10 Gebote waren!


    2.300 Jahre nach 455 v.Chr. (gemäß dem Bibelgelehrtem Hengstenberg das Jahr in dem durch den Perserkönig Artaxerxes „der Befehl erging, Jerusalem wieder aufzubauen” [Dan.9,25]) bringen uns ins Jahr 1846, als die kleine Herde, die ca. 50 Personen umfassende kleine „zweite Adventbewegung” um EGW, Uriah Smith, Hiram Edson (dem am 23.10.1844 der 1. Irrtum der Milleriten [„Das Heiligtum aus Dan.8,14 ist die Erde!”] in einer Vision korrigiert wurde; Edson erkannte, dass es »DAS HIMMLISCHE HEILIGTUM« war!) und Joseph Bates „das Heiligtum” des Bundes mit den 10 Geboten „wiederhergestellt hatte”, indem sie erstmals seit 364 (das Jahr in dem in Laodicea das Sabbatgebot faktisch abgeschafft worden ist!) den Sabbat gehalten haben - im Herbst 1846 - und indem die Adventgemeinde auf die biblische Bedeutung des Sabbats (z.B. Gen.2,2f.) für die Christenheit und die ganze Menschheit hingewiesen hatte!

    Joseph Bates - inspiriert durch die Schriften der Siebenten-Tags-Baptisten (diese hatten schon 1640 den christlichen Sabbat, der seit 364 in Vergessenheit geraten war, wiederentdeckt!) - hat die biblische Sabbatlehre in den Glauben der Adventgemeinde eingeführt und damit durch die Betonung der 10 Gebote (so wurde auch die Einhaltung des „vergessenen” 2. Gebotes - des Bilderverbots [wegen der Ikonenverehrung der Orthodoxen Kirche 787 auf dem II. Konzil von Nicäa praktisch aufgehoben!] wieder angemahnt!) „das Heiligtum wiederhergestellt” (Dan.8,14)! Und deshalb - so meine logische und prophetische Auslegung von Offb.11,19 - ist im Herbst 1846 im Himmel die Bundeslade sichtbar geworden! Jesus Christus hat sich hierzu die „kleinen Herde” der zweiten Adventbewegung als Werkzeug erwählt und durch den Heiligen Geist im Herbst 1846 diese christliche Gruppierung dazu bewogen den Sabbat zu feiern und in Zukunft einzuhalten! ----> Dies war m.E. der Grund warum dem Seher von Patmos, dem Apostel Johannes Zebedäus, die prophetische Schau aus Offb.11,19 mit der im Himmel sichtbar gewordenen Bundeslade gezeigt wurde! ----> somit ist durch meine Erkenntnis auch der 2. Irrtum der Milleriten („Jesus kommt 1844 wieder!”) widerlegt worden! ===> 1846 war das richtige prophetische Datum, in dem die 2.300 Abende und Morgen = 2.300 Jahre aus Daniel 8,14 abgelaufen waren – und nicht 1844!
    1846 war die Zeit, indem begonnen wurde das Heiligtum der 10 Gebote/ den Heiligen Bund wiederherzustellen! Das war das Verdienst der Adventpioniere um Joseph Bates, der zweiten Adventbewegung, aus der dann zwischen 1860 und 1863 die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten hervorgegangen ist.