Video von Pastor Olaf Schröer - nun: Endzeitspekulationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freudenboten schrieb:

      Wer ist "IHN und seine Sippschaft"?

      Die verwandtschaftlichen Verhältnisse dürften bekannt sein. Sie erzählen seit Jahrzehnten berufsmäßig das gleiche mit ganz genau null inhaltlicher Weiterentwicklung.

      freudenboten schrieb:

      Lies bitte über die Siebenten-Tags-Baptisten, die hatten ihre Sabbatlehre an die STA (Joseph Bates) weitergegeben.

      Das wage ich mal zu bezweifeln. Die Siebenten-Tags-Baptisten feiern den Sabbat weil sie es für richtig halten, haben aber kein Problem damit, dass ihre Mitchristen das meist andern handhaben. Sie sind normales Mitglied im Baptistischen Weltbund und haben die volle Kirchengemeischaft mit ihren sonnatgshaltenden Mitgeschwistern. Sie würde nie auf die Idee kommen, aus der Feiertagsfrage ein Unterscheidungsmerkmal zu machen.

      Das ist genau DAS, was die Adventgemeinde nicht tut.

      Insofern wurde da nichts "weitergegeben" sondern gravierend verändert! Und diese Veränderung trat nach meiner Information nach einem "Gesicht" von E.G.White ein. So viel zum "sola scriptura" aus Sicht der Adventisten...

      freudenboten schrieb:

      Das mit dem Sonntagsgesetz war die berechtigte zeitgemäße Interpretation (nicht Prophetie!) des 19. Jahrhunderts.

      "berechtigt" im Sinne von "damals schon nicht zeitgemäß". Als wenn es diese Gefahr jemals gegeben hätte...

      freudenboten schrieb:

      Es geht nicht um Verwaltung sondern "Vermehrung der Erkenntnis" (Dan. 12:4.).

      Wird schwierig wenn man darauf abonniert ist, jahrzentelang das gleiche zu erzählen, nur weil man es für die prophetische Wahrheit hält.
    • Babylonier schrieb:

      Die Siebenten-Tags-Baptisten feiern den Sabbat weil sie es für richtig halten, haben aber kein Problem damit, dass ihre Mitchristen das meist andern handhaben. Sie sind normales Mitglied im Baptistischen Weltbund und haben die volle Kirchengemeischaft mit ihren sonnatgshaltenden Mitgeschwistern. Sie würde nie auf die Idee kommen, aus der Feiertagsfrage ein Unterscheidungsmerkmal zu machen.
      Was du schreibst, ist nichts konkretes.

      Auf deren Seite definieren sie ihre Statements of Beliefs:

      The Ten Commandments.

      We believe that the Ten Commandments are ten divine precepts- applications of the eternal and universal principle of love; established by God, written by his finger at Mt. Sinai, magnified by Jesus Christ, and shown by Him to be the moral code for all mankind.
      (Genesis 2:2; 4:8-13; 31:32, Exodus 20:1-17; 31:18, Matthew 5:28: 19:16-19; 22:36-39, Deuteronomy 6:5-6, James 2:8-12, John 14:15,21)

      The Sabbath.

      We believe that the Sabbath of the Bible, the seventh day of the week (Saturday), is sacred time, a gift of God, instituted at creation, affirmed in the Ten Commandments, and reaffirmed by Jesus and the apostles. We also believe that, in loving response to God's grace toward us, as revealed in Christ, the Sabbath should be faithfully observed as a day of rest and worship and that it is a reminder of God's presence in time--His pledge of eternal rest in the paradise of God.
      (Genesis 2:2-3; Exodus 16:23-30; 20:8-11; Matthew 5:17-19; Mark 2:27-28; Luke 4:16; Acts 13:14, 42-44; 16:11-13; 17:2-3; 18:4-11; Ezekiel 20:19-20; Hebrews 4:9-10; John 14:15; Isaiah 58: 13-14)

      Dass die 7T-Baptisten ihre Gottesdienste sonntags halten, liegt sicherlich darin begründet, dass ihre Zahl weltweit sehr gering ist. Es gibt nicht einmal eine Gemeinde in Deutschland.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Was du schreibst, ist nichts konkretes.

      Doch, das ist sehr konkret. Sie halten den Sabbat (siehe die von Dir angeführten Zitate), sind aber trotzdem Vollmitglied im baptistischen Weltbund und haben volle Kirchengemeinschaft mit ihren sonntagshaltenden Mitgeschwistern.

      Zitat aus (dem ansonsten eher kritisch zu sehenden) Wikipedia:
      "
      Abgesehen davon, dass sie den siebenten Tag der Woche als Sabbat ansehen, stimmen die Siebenten-Tags-Baptisten in den Grundanschauungen mit anderen Baptisten überein.
      Die Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Baptisten ist deshalb auch Mitglied in der Baptist World Alliance, dem Baptistischen Weltbund.
      "

      Siebenten-Tags-Baptisten – Wikipedia

      Das soll hier aber keien zweite Sabbatdiskussion werden. In selbiger hier im Forum ist ja schon alles geschrieben worden. Daher von mir an dieser Stelle nicht mehr zu diesem Thema.
    • freudenboten schrieb:

      Die Behauptung E. Whites, die Waldenser hatten den biblischen Woche-Sabbat geehrt, ist NICHT BELEGT.

      Babylonier schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Die Behauptung E. Whites, die Waldenser hatten den biblischen Woche-Sabbat geehrt, ist NICHT BELEGT.

      Vor gut 20 Jahren habe ich mich durch die gesamte verfügbare Waldenser - Literatur durchgearbeitet: Von Sabbat war da NICHTS zu finden! Auch wenn Zürcher da eine eigene Broschüre dazu verfasst hat, welche mir durch seltsame Schlüsse auffiel.

      (Ja, andere schon: Siehe Conradi: "Geschichte des Sabbats "! Und nach mündlicher Mitteilung Hartlapps, welcher als Einzelreisender(!) mit einem einheimischen Führer in der Waldensergegend herumstreifte, ist die legendäre Höhle als Fluchtort denkbar ungeeignet - und wird halt den Gruppenreisenden gezeigt - und die glauben das dann.)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Heute beginnt der 3./4. Block in der Video-Vortragsreihe über »WAS KANN ICH GLAUBEN?« wo es um
      Sekten, Religionsgemeinschaften und andere Religionen geht. (Mit insgesamt 9 Themen, die man hier findet:)
      13. Zeugen Jehovas
      14. Neuapostolische Kirche
      15. Mormonen
      16. Christliche Wissenschaft
      17. Judentum
      18. Islam - Moslem
      19. Buddhismus
      20. Hinduismus
      21. Bahai

      Heute mit dem Thema: NR.13: »DIE ZEUGEN JEHOVAS« - Dauer: 48:01 Min.



      Interessant ist, dass eine der wenigen biblischen Lehren der Zeugen Jehovas - ab Minute 33:49 - von Pastor Schröer ausgerechnet unter „Abweichungen von der Bibel” eingeordnet worden ist: Die Lehre über das Millenium
      "Das 1000-jährige Friedensreich auf der Erde"; diese Lehre ist eindeutig biblisch, da ein Messianisches Friedens-reich dutzendmale im Alten Testament (v.a. im Buche Jesaja! – in Jes.2/ Jes.9,6/ Jes.11/ Jes.65) prophezeit wird!
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Die Bibel kennt NUR das "Tausendjährige GERICHT" (Offb. 20).
      Es muss vom ANSCHLIEßENDEN "Neue Himmel und neue Erde" - Friedensreich UNTERSCHIEDEN werden.

      In Jesaja ist nicht vom 1000jährigen die Rede sondern vom LETZTEN.

      Das biblische "Endgericht" gliedert sich in DREI Abschnitte, wovon der "Tausenjährige" in der Mitte/Zu VORLETZT liegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freudenboten ()

    • Norbert Chmelar schrieb:



      Interessant ist, dass eine der wenigen biblischen Lehren der Zeugen Jehovas - ab Minute 33:49 - von Pastor Schröer ausgerechnet unter „Abweichungen von der Bibel” eingeordnet worden ist: Die Lehre über das Millenium

      Das ist jetzt aber nicht wirklich eine Überraschung? :D

      Olaf Schröer ist Pastor der Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten in Heilbronn
    • Heute kommt Teil NR. 14. über »DIE NEUAPOSTOLISCHE KIRCHE « in der Video-Vortragsreihe von Pastor
      Olaf Schröer zum Thema "Was kann ich glauben?" Dauer: 32:13 Minuten.





      Warum fehlt hier die Altkatholische Kirche, die weltweit 70.000 und in Deutschland ca.16.000 Mitglieder hat? ----> hier in Wikipedia: Altkatholische Kirche – Wikipedia
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Wenn STA-Pastor Olaf Schröer ab Min.13:40 wörtlich sagt, „ ...dass die Sakramente an sich nicht biblisch sind” so irrt er! Martin Luther hat biblisch richtig erkannt, was ein biblisches Sakrament ist! Luther sagte: „Ein Sakrament ist ein »göttlich Wortzeichen« ...!” ----> Also um ein biblisches Sakrament zu sein muss ein Wort Jesu und ein Zeichen hinzukommen! Jesus selbst hat 2 biblische Sakramente eingesetzt und gestiftet: Abendmahl und Taufe!

      1. Abendmahl: Wort Jesu: „Nehmet hin und esset - das ist mein Leib! Nehmet hin und trinket - das ist mein Blut!” // Zeichen: sind Brot und Wein! Das Brot steht für den Leib und der Wein für das Blut Jesu!

      2. Taufe: Wort Jesu: „Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes ...!” // Zeichen: Wasser – Untertauchen – Auftauchen. Das Untertauchen ist das Zeichen dass das sündige Leben untergeht; das Wasser ist das Zeichen für die Reinigung der Sünden durch den Heiligen Geist und das Auftauchen ist das Zeichen für die Auferstehung in ein neues Leben!
      ===> somit kommen bei beiden Sakramenten - Taufe und Abendmahl - das Wort zum Zeichen hinzu um dadurch zum »biblischen Sakrament« zu werden!
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!
    • In der Bibel gibt es keine "Sakramente", das ist römische Erfindung: Sacramentum=Fahneneid (vorgeschriebenen HANDLUNG=rel. Werk)
      In seiner Haltung zu kirchlichen Sakraments-Werken hat sich Luther leider in seinem eigentlichen Anliegen, zu REFORMIEREN, selbst WIDERSPROCHEN. Da ging die südliche Reformation WEITER.
      In der Bibel gibt es "GEDENKZEITEN" - OHNE WERKE (Hebräer 4).
    • Da ich Neuapostolisch bin habe ich mir mal dieses Video angeschaut:

      Ich finde es ehrlich gesagt beschämend, wenn eine Person, die einen glaubwürdigen Eindruck macht, einen solchen Unsinn und Unwahrheiten verbreitet. Er sagt ganz viele Dinge, die so einfach nicht stimmen. Ich persönlich finde es besser, wenn man nicht mit Dreck und Unwahrheiten gegen andere Religionsgemeinschaften wirft sondern sich um die eigene kümmert. Es ist sowas von sinnlos Unwahrheiten zu verbreiten und Streit anzuzetteln und das alles noch als Seminar zu verkaufen versucht. Sorry, ich kann diesem Herrn auch in allen weiteren Fragen und Ausführungen nicht mehr glauben.
    • Lieber DonDomi, es ehrt Dich, dass Du Deine Kirche verteidigst. Aber, was genau stimmte nicht an dem was Olaf Schröer aufgezählt hatte? Lassen wir mal den Punkt von der "Unsterblichkeit der Seele" beiseite! Vielleicht der eine Punkt, dass die Neuapostolische Kirche (NAK) die 4 "Solas der Reformation" (Allein die Schrift! – Allein Christus! – Allein die Gnade! – Allein der Glaube!) nicht habe? Da müsste ich in dem 694seitigem Katechismus der NAK nachlesen! Euren Katechismus vom März 2012 finde ich übrigens sehr gut! Wurde der mittlerweile überarbeitet?


      PS: Der Punkt 8, dass 1951 der Stammapostel Johann Gottfried Bischoff gesagt habe, dass Jesus noch zu seinen Lebzeiten kommen werde, wirst Du ja wohl nicht abstreiten ...
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!
    • Heute kommt in der Video-Vortragsreihe „Was kann ich glauben?” von Pastor Olaf Schröer das Thema

      NR.15 »DIE MORMONEN« - Dauer des Videos: knappe 32 Minuten.


      Diese amerikanische Religion hat in ihren 9 Lehrpunkten die größten Abweichungen mit der Bibel aller bislang vorgestellten Kirchen, Freikirchen und Religiösen Gemeinschaften! Was mir vollkommen neu war, ist die Behauptung, dass Jesus mit Maria und Martha und einer weiteren Maria (vermutlich ist hier Maria Magdalena gemeint!) verheiratet gewesen sei, also 3 Frauen hatte und damit die Polygamie = Mehrehe bestätigt hätte! Eine ungeheuerliche Irrlehre, wie ich finde! Und dann die Lehre, dass das Buch Mormon (wie beim Koran der Moslems!) über der Bibel stehen würde! Mit 40.000 Mormonen in Deutschland haben diese mehr Mitglieder als beispielsweise die Adventisten, die nur 35.000 getaufte Mitglieder haben! Weltweit gibt es 15 Millionen Mormonen, die meisten davon in den USA und dort v.a. im "Mormonen-Staat" Utah!

      Morgen: Die Christliche Wissenschaft
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wenn STA-Pastor Olaf Schröer ab Min.13:40 wörtlich sagt, „ ...dass die Sakramente an sich nicht biblisch sind” so irrt er! Martin Luther hat biblisch richtig erkannt, was ein biblisches Sakrament ist! Luther sagte: „Ein Sakrament ist ein »göttlich Wortzeichen« ...!” ----> Also um ein biblisches Sakrament zu sein muss ein Wort Jesu und ein Zeichen hinzukommen!

      Für Olaf Schröer und dem ihm nahestehenden Flügel der Adventgemeinde ist eine Lehre offenbar nur dann biblisch, wenn seine Prophetin sie als also bestätigt hat. Ohne ein "Gesicht" von E.G. White zu einem Thema redest Du bei solchen Leuten wie gegen eine Wand.

      DonDomi schrieb:

      Ich persönlich finde es besser, wenn man nicht mit Dreck und Unwahrheiten gegen andere Religionsgemeinschaften wirft sondern sich um die eigene kümmert.

      Für ihn ist aber nunmal der Herzstück des Christentums. Das ist ja auch der "Vorteil" an der sog. "Dreiengelsbotschaft". Mit ihr, bzw. der klassisch adventistischen Auslegung derselbigen kann man ruhigen Gewissens über andere Glaubensgemeinschaften herziehen und sich dabei auch noch ganz besonders christlich fühlen.
    • Babylonier schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Wenn STA-Pastor Olaf Schröer ab Min.13:40 wörtlich sagt, „ ...dass die Sakramente an sich nicht biblisch sind” so irrt er! Martin Luther hat biblisch richtig erkannt, was ein biblisches Sakrament ist! Luther sagte: „Ein Sakrament ist ein »göttlich Wortzeichen« ...!” ----> Also um ein biblisches Sakrament zu sein muss ein Wort Jesu und ein Zeichen hinzukommen!
      Für Olaf Schröer und dem ihm nahestehenden Flügel der Adventgemeinde ist eine Lehre offenbar nur dann biblisch, wenn seine Prophetin sie als also bestätigt hat. Ohne ein "Gesicht" von E.G. White zu einem Thema redest Du bei solchen Leuten wie gegen eine Wand.

      DonDomi schrieb:

      Ich persönlich finde es besser, wenn man nicht mit Dreck und Unwahrheiten gegen andere Religionsgemeinschaften wirft sondern sich um die eigene kümmert.
      Für ihn ist aber nunmal der Herzstück des Christentums. Das ist ja auch der "Vorteil" an der sog. "Dreiengelsbotschaft". Mit ihr, bzw. der klassisch adventistischen Auslegung derselbigen kann man ruhigen Gewissens über andere Glaubensgemeinschaften herziehen und sich dabei auch noch ganz besonders christlich fühlen.
      Das Kritisieren anderer Glaubensrichtungen war NICHT das Motiv der Erweckung/Entdeckung der Drei-Engel (Offb. 14) vor 1844.
      Das Leitmotiv war die "Zeit des (End-) Gerichts" und die ewiggültige GUTE NACHRICHT.
      STA konnten den Auslegungsfehler W. Millers noch nicht zutreffend analysieren, stattdessen bezeichneten sie andere christliche Kirchen als "Babylon", obwohl sie selbst auch Teil von Babylon sind.
      Jesus sprach von Heuchelei und empfahl: "Ziehe zuerst den BALKEN aus deinem eigenen Auge..."
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Lieber DonDomi, es ehrt Dich, dass Du Deine Kirche verteidigst. Aber, was genau stimmte nicht an dem was Olaf Schröer aufgezählt hatte? Lassen wir mal den Punkt von der "Unsterblichkeit der Seele" beiseite! Vielleicht der eine Punkt, dass die Neuapostolische Kirche (NAK) die 4 "Solas der Reformation" (Allein die Schrift! – Allein Christus! – Allein die Gnade! – Allein der Glaube!) nicht habe? Da müsste ich in dem 694seitigem Katechismus der NAK nachlesen! Euren Katechismus vom März 2012 finde ich übrigens sehr gut! Wurde der mittlerweile überarbeitet?


      PS: Der Punkt 8, dass 1951 der Stammapostel Johann Gottfried Bischoff gesagt habe, dass Jesus noch zu seinen Lebzeiten kommen werde, wirst Du ja wohl nicht abstreiten ...
      Er behauptet zum Beispiel, dass man Apostel wird um sich profilieren zu können. Das stimmt gar nicht. Man kann sich nicht für das Amt Apostel bewerben. Die Apostel werden erbeten. Es wird auch nicht jemand Apostel, weil er ein besonders Gottwohlgefälliges Leben führt. Der Mensch, der ein Apostel wird oder ist, ist nicht besser als jeder andere. Der Apostel hat einfach gewisse Vollmachten: So kann er zum Beispiel die Geistestaufe resp. die Versiegelung vornehmen.
      Wir befragen auch keine Toten, es stimmt zwar dass es ein Abendmahl für die Verstorbenen gibt, aber das beruht darauf, dass wir einerseits bei den Sakramenten glauben, dass sie eine weltliche Handlung benötigen. Nur deswegen wird Stellvertretend das Abendmahl gespendet. Es gibt auch keine Stühle oder Plätze die man für die Verstorbenen in den Kirchen reserviert. Das ist einfach Unfug.
      Auch das Verständnis des Abendmahls: Wir glauben, dass das Abendmahl ein Gemeinschaftsmahl mit Jesus ist und dass darin Kraft enthalten ist. Am meisten nervt mich jedoch, wenn er behauptet, dass wir glauben, dass wenn jemand z.B. getauft ist, er dann bereits errettet ist. Das stimmt so ein keinster Weise und steht diametral zu unserem Verständnis. Das Sakrament ist eine Liebes- und Segenshandlung Gottes am Menschen. Und ja wir glauben, dass es Voraussetzung zur Erlösung ist, aber wir wissen und glauben auch, dass am Ende Gott entscheidet und es daher auch ohne Sakramente möglich sein könnte.

      Für mich vermischt dieser Herr Schröer Tatsachen und Fakten mit Lügen, Halbwahrheiten und verdrehten Tatsachen. Das ist für mich eines Pastors oder Gelehrten egal welcher Konfession unwürdig und sollte nicht noch unter dem Namen einer Glaubensgemeinschaft veröffentlicht werden.