Die Impfthematik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gartler schrieb:

      Bei allen Krankheiten kann irgendeine Ursache gefunden werden, dass der Patient selber Schuld ist und damit wäre jede Behandlung selber zu bezahlen.
      Ja, das stimmt. Genauso gilt: Bei jedem Impfschaden können andere Ursachen gefunden werden, als die Impfung. Interessant, richtig? Vorerkrankungen, Organschwächen, ...

      Gartler schrieb:

      Zum Beispiel hat sich ein Arzt, in dem KH, in dem ich arbeite, heuer Grippe Impfen lassen und trotzdem drei Wochen Grippe gehabt.
      Ich habe mich heuer Grippeimpfen lassen. Ich lebe noch. Und ich hatte keine Grippe. Hättiwari ist schwierig, ich weiß. Man bräuchte Modelle, wo exakt die gleichen Personen einmal mit, einmal ohne Impfung behandelt und danach untersucht werden. Die Medizin ist keine exakte Wissenschaft, das ist wohl einfach so. Vielleicht brauchte der Arzt auch einfach nur 3 Wochen Urlaub und hat sich krankschreiben lassen. Ohne es ihm unterstellen zu wollen, das alles ist möglich. Eine Impfung hilft nicht immer, aber sehr oft.


      Gartler schrieb:

      Das heißt, das COV19 ist nicht gleich dem COV20 und deshalb nützt es nichts oder nur sehr wenig, wenn wir uns gegen COV19 Impfen lassen.
      Gut möglich, dass es so ist. Sie sind aber noch nicht ansatzweise so weit, hier konkret von etwas reden zu können. Möglich, dass sich das Virus nicht mehr groß verändert/mutiert. Oder doch? Dann braucht man wie bei der Grippeimpfung den aktuellen Stamm.



      Ich habe zum Beispiel einen angeheirateten Verwandten, der muss sich berufsbedingt jedes Jahr Hep A und B spritzen lassen, er arbeitet im medizinisch diagnostischen Bereich. Warum? Weil sein Körper die Antikörper zu schnell wieder abbaut. Ich selbst habe immer noch Antikörper von meiner Hep A/B Impfung von vor 10 Jahren.
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Und bitte, Pfingstrosen, wandere in die Südsee aus
      Offensichtlich ist es dem Weltgeist gelungen selbst unter vernünftigen Menschen Spaltpilze zu erzeugen.Warum sollte ich irgendwohin auswandern? Ich lebe in einem Land, das von sich behauptet demokratisch und aufgeklärt zu sein und der Rest der Vernunft wird wahrscheinlich durch Umweltschutzargumente
      auch noch die Bewegungsfreiheit eindämmen, zum Wohle der Menschheit....erinnert mich irgendwie an????
      Bitte, Pfingstrosen, lies den ganzen Satz ! Halb Oesterereich hat - von der Baubehörde ehedem genehmigt - Eternittafeln oder Welleternit auf dem Dach. Das gilt jetzt als hochcarcinogen und verwittert mehr und mehr und staubt ab. Seit 2013 EU - Norm : Unter Kautelen , welche man sonst bei Radioaktivem anwendet, kann man es entsorgen. Auf Kosten des Besitzers des Bauwerkes. Derweilen atmest Du Asbeststaub ein ! Von Deinem oder des Nachbarn Dach oder von der Lagerhalle des Baumarktes.- Daher mein Vorschlag : EInsame Südseeinsel, Palmblätterdach ! Und solltest Du einmal eine MARS - Infektion akquirieren - da würdest Du Dich wundern, wie dann Deine Freiheit auf ein Isolierzimmer und Besuchsbeschränkungen eingeschränkt wird !

      Gartler schrieb:

      An diesen Aussagen merkt man, dass die Medien ihre volle Wirkung auf uns haben. Das ist viel zu wenig differenziert, diese Aussage und wenn das bis zum Ende gedacht wird, dann ist es das Ende des Sozialstaates.
      Na bitte Gartler, ein Verantwortungsbewusster wird doch zunächst einmal das Schlimmste annehmen müssen - Die Feuerwehr kommt auch - was ich zunächst einmal nicht versta nden habe - mit einem ganzen Löschzug, wo wir nur einen einzigen Mann und ein Sprungkissen zu benötigen glaubten. Na, dann haben sie aber doch mit 8 ATÜ hinaufgespritzt ! Mit Wasser aus ihrem Tankwagen !! - Bei uns hat eines Sabbatmorgens gerade während der Lehrerstunde jemand geschossen . Zunächst kamen die Geschwister zu spät zur Sabbatschule - es war nämlich - samt Öffis - die ganze Gegend grossräumig abgesperrt und Spezialeinheiten durchsuchten das ganze Grätzel . Samt Hundestaffeln und Hubschrauber und bereitstehender Rettung. - weil nämlich so etwas schon heutzutage des öfteren Anfang eines Massakers war. - ein alter Mann hat in seinem Garten einmal seine Uraltpistole ausprobiert. !!

      - - -Und Verantwortungsbewusste haben halt eine Erinnerung an die Spanische Grippe oder an die Pocken oder an die Kinderlähmung. . Insidern stellt es die Haare auf, wenn sie durch den Wegfall im allgemeinen Bewusstsein und das Aufheben einer ganzen Reihe von Untersuchungen - die schleichende Wiederkehr der Tuberkulose erleben !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • tricky schrieb:

      Ich befürchte wir kommen auf keinen grünen Zweig bei der Diskussion. Ist auch nicht so schlimm.
      Warum? Wir sind uns doch einig, dass wir keine Zwangsimpfungen wollen. Du nicht und ich auch nicht.

      Und mit Philo sind wir uns einig, dass wir sowieso einmal sterben müssen und
      ( ja ich hab es im Zusammenhang gelesen und verstanden, auch wenn ich eine Frau bin :smiles: ) mit ein bisschen Humor und festem Gottesglauben landen wir mit und ohne Impfung auf der neuen Erde....
      NUR muss vorher noch der ganze Semmel mit der unangenehmen Verschlechterung der Lebensumstände auch noch befördert werden? Bin ich ein Kaninchen?
      Aus geistlicher Sicht kann ich natürlich auch Paulus auf Malta hernehmen und sagen, dass mir gar nichts passiert, auch wenn ich vergiftet wüde.....es sei denn, dass es Gott zulässt.( ok, eine kritische Journalistin darf ich auch nicht sein)
      ^^ jaja, das Leben ist eine Herausforderung....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfingstrosen ()

    • Impfgegner >: bin ich nicht.
      Impfzwang>: trotzdem absolut dagegen.

      Es gibt sie halt, die Impfschäden, auch wenn sie selten sind.

      Ich selbst kenne zwar nur einen Fall in der näheren Bekanntschaft.
      Ein junges Mädchen wurde nach einer FSME-Impfung geistig behindert.

      Wieviele Menschen früher durch die Zwangspockenimpfung bleibende (schwere) Schäden davon trugen, dazu gibt es auch seriöse Schätzungen.
    • wilmaed schrieb:

      Aluminium gelangt auch aus anderen Quelle in den Körper, wie etwa durch die Nahrung, Medikamente undPflegeprodukte.
      Aluminiumverbindungen die injiziert werden wirken sicher anders im Körper, als das Aluminium, das mit der Nahrung aufgenommen wird. Ich hab von Studien gehört, die sagen, dass bei allen Alzheimer Patienten der Aluminium Wert in den Nervenzellen erhöht ist. Auch hierzu gibt es Youtubes

      youtube.com/watch?v=Wucz8nIrXYE

      youtube.com/watch?v=c7yIbKJ0Mtg


      Von Yppsi:
      Ich selbst kenne zwar nur einen Fall in der näheren Bekanntschaft.
      Ein junges Mädchen wurde nach einer FSME-Impfung geistig behindert.

      Ich selber habe seit meiner ersten FSME Impfserie Heuschnupfen, den ich zuvor nicht gehabt habe. Zum Glück "nur Heuschnupfen"!!!!!!
    • Ich meine, es kann wohl kein vernünftiger Mensch abstreiten, daß Impfungen schon gegen verschiedene schlimme Krankheiten geholfen, oder sie ausgerottet haben.
      Aber halt nicht zum "Nulltarif". Es gibt Impfschäden..........und m.E. mehr als offiziell anerkannt werden?
      Weil der Nachweis schwierig ist, weil vielleicht manches überhaupt nicht mit der Impfung in Verbindung gebracht wird?

      Ich selber bin schon lange gegen nichts mehr geimpft worden.
      Ich vergesse nie, im Alter von etwa 12 Jahren, nach der Pockenimpfung: Ich bekam eine mind, tennisballgroße Beule unter der Achsel, schlimme Schmerzen, konnte den Arm ca. 3 Wochen fast nicht mehr bewegen.
      Etwa 8 Jahre später war wieder Pockenimpfung angesagt. Ich wehrte mich mit "Händen und Füßen" dagegen.
      Erfolglos, es war Pflicht und ich wurde geimpft.
      Aber diesmal passierte nichts.

      Ein einziges Mal ließ ich mir eine Grippeimpfung aufschwatzen.............................Am nächsten Tag war ich krank!
      Es war zwar mit Sicherheit keine richtige Grippe, aber krank wurde ich von der Impfung.
      Auch in dem folgenden Winter bekam ich mind. 2 grippale Infekte..............und normalerweise habe ich so gut wie nie was.

      Gut, ich hab's überlebt und es ist auch nichts geblieben, aber aufgrund dieser "Erlebnisse" lasse ich mich halt nicht mehr (freiwillig) impfen. Auch nicht gegen Corona, falls es mal eine Impfung geben sollte.
    • Noch was anderes:

      Es ist ja, oder war üblich, daß man Hunde jedes Jahr gegen Tollwut impft.
      Es war 1994 und zum ersten Mal durfte man Hunde nach Schweden und Norwegen mitnehmen.
      Voraussetzung war, daß man die Antikörper gegen Tollwut von einem zugelassenen Institut bestimmen ließ.
      Das war damals auch für Tierärzte Neuland.
      Gut, unser dreijähriger Hund wurde geimpft, also wahrscheinlich zum dritten oder vierten Mal, nach 4 Wochen Blut genommen, eingeschickt...............und dann kam das Ergebnis:
      Der Hund hatte die 50 mal soviele Antikörper gegen Tollwut, als Schweden forderte.............und die Forderung soll sogar hoch gewesen sein!
      Die Tierärztin war auch ziemlich sprachlos.
      Ich habe mir dann Gedanken gemacht, ob das wirklich gesund sein könne, und wieviele Antikörper ein 10 jähriger Hund wohl habe, wenn er 10 mal jedes Jahr geimpft wurde?
    • Gartler schrieb:

      wilmaed schrieb:

      Aluminium gelangt auch aus anderen Quelle in den Körper, wie etwa durch die Nahrung, Medikamente undPflegeprodukte.
      youtube.com/watch?v=Wucz8nIrXYE

      youtube.com/watch?v=c7yIbKJ0Mtg

      "Die Akte Aluminium" wurde von Bert Ehgartner für Arte produziert .
      Er verbreitet wissenschaftlich nicht belegte Aussagen zur Schädlichkeit von Aluminium.

      Infos zu seiner Person bzw Aussagen, und deren Kritik:
      Bert - Lügen sind unser Geschäft
    • wilmaed schrieb:

      "Die Akte Aluminium" wurde von Bert Ehgartner für Arte produziert .
      Er verbreitet wissenschaftlich nicht belegte Aussagen zur Schädlichkeit von Aluminium.
      Hab mir die Seite
      Psiram.science angesehen und festgestellt, dass diese Seite für mich nicht vertrauenswürdig ist, weil sie z.B. Dr. Daniele Ganser und auch andere Personen die dort genannt werden, als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, die das ganz sicher nicht sind !

      Danke aber für den Tipp.
    • Gartler schrieb:

      Was mich stört ist, dass leider nicht alle Fakten auf den Tisch gelegt werden und man sich dann darüber ein Bild machen kann
      Die wesentlichen Fakten liegen am Tisch:
      1. Wenn systematisch geimpft wird werden bestimmte Krankheiten so unterdrückt, dass sie weder unzählige Opfer fordern, noch dass man Maßnahmen wie gerade gehabt (covid-19) ergreifen muss
      2. Unter Umständen kann so eine Krankheit auch global ausgerottet werden (Pocken)
      3. Kinderlähmung ist heute - jedenfalls bei uns wo jahrzehntelang systematisch geimpft wurde - fast unbekannt. Wer alt genug ist kennt noch Opfer dieser einst nicht so seltenen Erkrankung
      4. Es kann in Einzelfällen zu Nebenwirkungen kommen, die aber - gesamtgesellschaftlich betrachtet - kaum relevant sind
      Wenn das nicht reicht, dann "Gute Nacht".

      Ich wünsche jedem dieser "obergescheiten" Angstmacher, dass er nicht mal selbst erkrankt, weil nicht geimpft und dass er die Verantwortung übernehmen muss für die Erkrankten, die aufgrund seines Querulantentums nicht geimpft wurden.

      Was covid-19 betrifft bin ich klar für Impfpflicht, da offensichtlich die Vernunft in unserer Gesellschaft ebenso ausstirbt, wie die Dankbarkeit für die Errungenschaften moderner Medizin - es geht uns (als westliche Gesellschaft) schon zu lange, zu gut!



      tricky schrieb:

      Wer nicht geimpft ist und krank wird, der soll dann ?trotzdem? er das Risiko bewußt und absichtlich in Kauf genommen hat, die volle Behandlung erhalten? I
      Ja, aber er soll den vollen Preis dafür bezahlen, als "Privatpatient" nicht auf Kosten der Allgemeinheit (der Krankenkasse).

      Pfingstrosen schrieb:

      Ich lebe in einem Land, das von sich behauptet demokratisch und aufgeklärt zu sein
      Spätestens, wenn man diesen Thread liest, dann merkt man, dass diese Behauptung falsch ist, vor lauter "Aufklärung" ist die Vernunft von diffuser Angst aufgefressen und verloren gegangen.

      Pfingstrosen schrieb:

      Österreich:
      14,148 Genesene zu1,190 aktiven Fällen, ca.9 Millionen Einwohner
      623 Tote und 9 Millionen sollen sich impfen lassen?
      Ja, denn wir brauchen nicht nochmals einen "lock-down" mit entsprechenden wirtschaftlichen Konsequenzen. Und auch nicht Sterblichkeitsquoten wie in Belgien, UK oder den USA - von Russland oder Länder die vorsichtsweise gar nicht testen ganz abgesehen.



      Gartler schrieb:

      Auch hierzu gibt es Youtubes
      Ja, es gibt zu jedem idiotischen Anliegen Youtubes - im weltlichen, wie im geistlichen Bereich. Eine Geißel der Menschheit des 21. Jahrhunderts.

      Und, es gibt - meines Erachtens mehr geistlichen Müll in den Videos, als Gutes. Jeder Spinner kann seine Videos drehen und veröffentlichen, denn auf normalem Weg findet er kein Auditorium, weder in der Kirche, noch in der Gemeinde oder gar der Gesellschaft. Dann macht er halt sein eigenes "ministry". Vermutlich ist es bei medizinischen Themen genauso.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Heimo!

      Wer sich ernsthaft mit diesem Thema auseinander setzt, kann nicht so undifferenzierte Kommentare schreiben wie du!

      Nur zum Beispiel, es gibt Lebend Impfstoffe, die das Immunsystem stärken und Tod Impfstoffe, die diese ganzen Zusätze brauchen, um zu wirken, die aber das Immunsystem sehr belasten und schwächen.

      Wer hat hier Angst und will eine Impfpflicht für ein Virus, mit dem der Mensch schon seit Jahrhunderten lebt. Und wer glaubt hier einem Bill Gates, der Geschäftsmann ist und kein Arzt, Virologe, Epidemiologe, sondern der ein großes Geschäft machen will, indem er 7 000 000 000 Menschen impfen will. Da hab ich schon schwere Zweifel an seinem Gutmenschentum, seinen Motiven.

      Du greifst hier Mitglieder dieses Forums auf eine Art an, die einem jegliche Freude an echter Diskussion nimmt!

      Gott mit dir!
    • Gartler schrieb:

      wilmaed schrieb:

      "Die Akte Aluminium" wurde von Bert Ehgartner für Arte produziert .
      Er verbreitet wissenschaftlich nicht belegte Aussagen zur Schädlichkeit von Aluminium.
      Hab mir die Seite Psiram.science angesehen

      wenn du sie nicht für vertrauenswürdig hältst, ist das okay. Aber für die Angaben gibt es üblicherweise externe Quellen, die man sich ansehen kann.

      Oder der Spiegel:

      "Trotz fehlender wissenschaftlicher Belege zieht ein Medizinjournalist mit seinen Warnungen durchs Land - und macht aus der Angst vor dem Metall ein Geschäft."

      Aluminium in Impfstoffen: Das Geschäft mit der Angst - DER SPIEGEL
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Und bitte, Pfingstrosen, wandere in die Südsee aus
      Offensichtlich ist es dem Weltgeist gelungen selbst unter vernünftigen Menschen Spaltpilze zu erzeugen.Warum sollte ich irgendwohin auswandern? Ich lebe in einem Land, das von sich behauptet demokratisch und aufgeklärt zu sein und der Rest der Vernunft wird wahrscheinlich durch Umweltschutzargumente
      auch noch die Bewegungsfreiheit eindämmen, zum Wohle der Menschheit....erinnert mich irgendwie an????
      Bitte, Pfingstrosen, lies den ganzen Satz ! Halb Oesterereich hat - von der Baubehörde ehedem genehmigt - Eternittafeln oder Welleternit auf dem Dach. Das gilt jetzt als hochcarcinogen und verwittert mehr und mehr und staubt ab. Seit 2013 EU - Norm : Unter Kautelen , welche man sonst bei Radioaktivem anwendet, kann man es entsorgen. Auf Kosten des Besitzers des Bauwerkes. Derweilen atmest Du Asbeststaub ein ! Von Deinem oder des Nachbarn Dach oder von der Lagerhalle des Baumarktes.- Daher mein Vorschlag : EInsame Südseeinsel, Palmblätterdach ! Und solltest Du einmal eine MARS - Infektion akquirieren - da würdest Du Dich wundern, wie dann Deine Freiheit auf ein Isolierzimmer und Besuchsbeschränkungen eingeschränkt wird !

      Gartler schrieb:

      An diesen Aussagen merkt man, dass die Medien ihre volle Wirkung auf uns haben. Das ist viel zu wenig differenziert, diese Aussage und wenn das bis zum Ende gedacht wird, dann ist es das Ende des Sozialstaates.
      Na bitte Gartler, ein Verantwortungsbewusster wird doch zunächst einmal das Schlimmste annehmen müssen - Die Feuerwehr kommt auch - was ich zunächst einmal nicht versta nden habe - mit einem ganzen Löschzug, wo wir nur einen einzigen Mann und ein Sprungkissen zu benötigen glaubten. Na, dann haben sie aber doch mit 8 ATÜ hinaufgespritzt ! Mit Wasser aus ihrem Tankwagen !! - Bei uns hat eines Sabbatmorgens gerade während der Lehrerstunde jemand geschossen . Zunächst kamen die Geschwister zu spät zur Sabbatschule - es war nämlich - samt Öffis - die ganze Gegend grossräumig abgesperrt und Spezialeinheiten durchsuchten das ganze Grätzel . Samt Hundestaffeln und Hubschrauber und bereitstehender Rettung. - weil nämlich so etwas schon heutzutage des öfteren Anfang eines Massakers war. - ein alter Mann hat in seinem Garten einmal seine Uraltpistole ausprobiert. !!

      - - -Und Verantwortungsbewusste haben halt eine Erinnerung an die Spanische Grippe oder an die Pocken oder an die Kinderlähmung. . Insidern stellt es die Haare auf, wenn sie durch den Wegfall im allgemeinen Bewusstsein und das Aufheben einer ganzen Reihe von Untersuchungen - die schleichende Wiederkehr der Tuberkulose erleben !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • HeimoW schrieb:

      Gartler schrieb:

      Was mich stört ist, dass leider nicht alle Fakten auf den Tisch gelegt werden und man sich dann darüber ein Bild machen kann
      Die wesentlichen Fakten liegen am Tisch:
      1. Wenn systematisch geimpft wird werden bestimmte Krankheiten so unterdrückt, dass sie weder unzählige Opfer fordern, noch dass man Maßnahmen wie gerade gehabt (covid-19) ergreifen muss
      2. Unter Umständen kann so eine Krankheit auch global ausgerottet werden (Pocken)
      3. Kinderlähmung ist heute - jedenfalls bei uns wo jahrzehntelang systematisch geimpft wurde - fast unbekannt. Wer alt genug ist kennt noch Opfer dieser einst nicht so seltenen Erkrankung
      4. Es kann in Einzelfällen zu Nebenwirkungen kommen, die aber - gesamtgesellschaftlich betrachtet - kaum relevant sind
      Wenn das nicht reicht, dann "Gute Nacht".

      Ich wünsche jedem dieser "obergescheiten" Angstmacher, dass er nicht mal selbst erkrankt, weil nicht geimpft und dass er die Verantwortung übernehmen muss für die Erkrankten, die aufgrund seines Querulantentums nicht geimpft wurden.

      Was covid-19 betrifft bin ich klar für Impfpflicht, da offensichtlich die Vernunft in unserer Gesellschaft ebenso ausstirbt, wie die Dankbarkeit für die Errungenschaften moderner Medizin - es geht uns (als westliche Gesellschaft) schon zu lange, zu gut!



      Ja, aber er soll den vollen Preis dafür bezahlen, als "Privatpatient" nicht auf Kosten der Allgemeinheit (der Krankenkasse).
      Spätestens, wenn man diesen Thread liest, dann merkt man, dass diese Behauptung falsch ist, vor lauter "Aufklärung" ist die Vernunft von diffuser Angst aufgefressen und verloren gegangen.Ja, denn wir brauchen nicht nochmals einen "lock-down" mit entsprechenden wirtschaftlichen Konsequenzen. Und auch nicht Sterblichkeitsquoten wie in Belgien, UK oder den USA - von Russland oder Länder die vorsichtsweise gar nicht testen ganz abgesehen.


      Ja, es gibt zu jedem idiotischen Anliegen Youtubes - im weltlichen, wie im geistlichen Bereich. Eine Geißel der Menschheit des 21. Jahrhunderts.
      Und, es gibt - meines Erachtens mehr geistlichen Müll in den Videos, als Gutes. Jeder Spinner kann seine Videos drehen und veröffentlichen, denn auf normalem Weg findet er kein Auditorium, weder in der Kirche, noch in der Gemeinde oder gar der Gesellschaft. Dann macht er halt sein eigenes "ministry". Vermutlich ist es bei medizinischen Themen genauso.


      wir haben eine Schulpflicht - ja, Homeschooling ist theoretisch bei uns möglich, aber unter der Kontrolle der Schulbehörde.. Und bei Pflichtschulen beherrschen Eltern schon auch die Taktik, mit einer ärztlichen Bestätigung für ein paar extrafreie Tage die Kinder der Schulpflicht zu entziehen, womit diese gleich etwas "für's Leben" lernen !

      Wir haben eine Haftpflichtversicherung bei KFZ : Herr und Frau Oestrereicher sind damit simpel unterversichert. Bei einem Schaden mit schwer Verletzten - womöglich einem jungen Familienvater mit drei begabten Kindern - , er selbst mit schwerem Schädel - Hirrn - Trauma ist der Schuldige bald samt seiner Familie an der Armutsgrenze, das - so vorhanden - bescheidene Vermögen ist sowieso weg und die Familie ist aus dem Einfamilienhäuschen draussen. . (Ich hatte ein Abkommen mit meinem Haftpflichtversicherer : Meine Deckung wurde gegen geringe Prämienerhöhung jeweils dem gerade Höchstkosten verursachten Schaden in Oesterreich angepasst; STA - Prediger können einem Schweizer Paket beitreten, welches keine Deckungsobergrenze kennt.)

      Bei Kenntnis und Erfahrung dieser Mentalität will ich ganz einfach nicht mit etwas Gefährlichen von einem Ungeimpften / Ungeschützten/Unbehalndelten angehustet werden ! - Siehe Tuberkulose und deren Geschichte samt der massiven Zwangsmassnahmen dem "Ausscheider" gegenüber ! Da war man noch in den Siebzigerjahren schneller als man glaubte einmal ein Jahr lang in Alland oder Grimmenstein oder am Fuss des Grimming "zwangskaserniert" !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • HeimoW schrieb:

      Querulantentums
      Du nennst also Bürger Querulanten. Ganz normal, gut ausgebildete Menschen.. die jahrelange berufliche Erfahrungen im Gesundheitsbereich haben.

      Du würdest jedes Jahr Zwangsimpfungen anordnen?

      Würdest du auch Menschen wegsperren?

      Weil du alles glaubst, was man dir so sagt?

      Haben nicht die Verantwortlichen genau dort versagt , wo sie sie nachweislich seit mind.2012
      von der Möglichkeit einer Pandemie gewusst haben?
      Gab es genug Schutzkleidung? Masken? Wissen?

      Dieser Virus deckt marode Gesundheits-und Pflegesysteme auf, er macht das Gefälle zwischen Arm und Reich deutlich, er offenbart den Charakter der Menschen um uns herum und
      wer weiß....vielleicht stoppt er die Aufrüstung und Deutschland verzichtet darauf das Zwei-Prozent-Ziel zu erreichen, dazu müsste Deutschland insgesamt ca. 85 Milliarden Euro (85.000.000.000) für das Militär ausgeben. Es passt in die zeitgemäßen Durchsetzungsstrategien, dass Parteien und Rüstungslobby lieber von 2% reden, als von jährlich 85 Milliarden Euro.

      Ich gehe davon aus, dass Gottes Pläne andere sind, als Menschen zu Lemminge zu machen.

      Die Reaktionen unserer Regierungen auf die anfangs unberechenbare Verbreitung des Covid-19 und die unvorbereiteten Umstände, waren schnell und gut.
      Aber jetzt gibt es Erfahrungswerte und jetzt sind Zusammenhänge erkennbar, diese rechtfertigen keine Impfpflicht und keine weiteren Einschränkungen im derzeitigen Ausmaß.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • philoalexandrinus schrieb:

      Bei Kenntnis und Erfahrung dieser Mentalität will ich ganz einfach nicht mit etwas Gefährlichen von einem Ungeimpften / Ungeschützten/Unbehalndelten angehustet werden ! -
      Meine Großcousine in Wien ist Ärztin und an Covid -19 erkrankt gewesen. Ihr Mann....auf engstem Raum mit ihr zusammen lebend ist nicht erkrankt. Sag mir bitte warum?
      Die Kollegin meines Mannes im Krankhaus ist an Tubekulose erkrankt, warum die Kollegen nicht?

      Ich vermute , dass viel mit unserem hygienischen Umgang zu tun hat, den es vielleicht in früheren Zeiten eben auch nicht gab, oder?

      Auch verstehe ich nicht, dass man nicht massiv etwas gegen Antibiotika-Einsatz macht, wenn es doch so gefährlich ist resistente Bakterien zu produzieren. Macht man da soviel Aufhebens seitens der Regierungen?
      Mir geht es um die Verhältnismäßigkeit, wenn man von Bedrohungen spricht.
      Da kannst du als Arzt sicher ein Lied davon singen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • VLC am Unterkiefer, im Unfallspital genäht nach Tetanus -. Booster. Dann stellen die erstens meine Thrombo ASS - Medikation fest - eine Nacht Beobachtung ! Richtig ! Dann noch einen Kieferbruch der Kieferchirurg muss her. Der kam erst am zweiten ( ! ) Tag meines so erzwungenen Spitalsaufenthaltes - - und verschrieb mir außerdem Augmentin - habe ich nicht genommen. Oder der Patient : "I krieg' no' a' Augmentin !" - warum ? - "I ' hab' Schnupfen und da nehm' i ' immerAuggemntin!" - Ja , aber nicht von mir verschrieben. - -Die fachärztliche Versorgung rings um Braunau am Inn ist hundsmiserabel, Beispiele - spare ich mir.

      So, wir sind aber bei den Maßnahmen zur Eindämmung einer neuen Epidemie.

      Pfingstrosen, Deine Beispiele sind leider - falsch in Deiner Interpretation. Ich war 15 Jahre auf der "Lunge" - und habe mir keinen Tb - Reinfekt geholt. Alle haben sie auf der Abteilung gehustet - nur bei mir ist daraus eine Schilddrüsenentzündung geworden, ein halbes Jahr Krankenstand , in der Folge gute 15 Jahre lang die Behinderungen durch eine Autoimmunencephalitis. - Der Chef war auf Weihnachtsurlaub,, den II OA habe ich für "dienstunfähig" erklärt und zum Auskurieren seines fieberhaften grippalen Infektes nach Hause geschickt. Trotz der gemeinsamen Visite vorher habe ich von dem Infekt nichts abbekommen. Zwei Kolleginnen haben sich beim Obduzieren einer (nicht als solche gekennzeichneten !) Tb - Leiche vor dem Pathologie - Rigorosum ihre Tb geholt, festgestellt erst nach der Promotion bei der Einstellungsuntersuchung durch den Spitalserhalter. Dasselbe bei der dritten Kollegin - nur - woher die bei der Einstellungsuntersuchung eine "Miliare" aufwies, ist nicht bekannt.

      Immunitätslage, Infektresistenz einerseits und Infektionspotential des Erregers andererseits sind halt zu berücksichtigende Faktoren, nur bei Corona wissen wir dazu noch - fast nichts. (Ja, außer den YouTube - Selbstdarstellern !) Und es gibt auch eine Psychoimmunologie !


      Ich wundere mich nur über die Schlüsse, welche aus solchen sehr engen Beobachtungsfeldern gezogen werden _ In den Sechzigerjahren habe ich noch bei meinem PKW Bremsen und Kupplung selber ausgetauscht und einmal auch die Zylinderkopfdichtung. seit etwa 1990 rühre ich unter der Motorhaube nichts mehr an - weil ich absolut nix mehr davon verstehe - Und den Blutdruck lasse ich vom Cardiologen einstellen, ; was der Urologe sagt, akzeptiere ich, - ohne beiden den Hademar Bankhofer vorzuhalten oder ihnen gar e anderer Leute "Erfahrungen" auf Youtube an den Kopf zu werfen.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Na bitte Gartler, ein Verantwortungsbewusster wird doch zunächst einmal das Schlimmste annehmen müssen - Die Feuerwehr kommt auch - was ich zunächst einmal nicht versta nden habe - mit einem ganzen Löschzug, wo wir nur einen einzigen Mann und ein Sprungkissen zu benötigen glaubten.
      Da bin ich mit dir einer Meinung, dass man am Beginn der ganzen Geschichte nicht gewusst hat, wohin das führt. Mittlerweile ist die Sache aber anders und es ist höchste Zeit alle diese Maßnahmen zurückzunehmen. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und prozentuell geschaut wie viele Menschen in Österreich seit Beginn positiv getestet wurden. Das war am 03.05.2020 und dabei ist heraus gekommen, dass 0,178% der Österreicher positiv getestet wurden. Das sind nicht, die daran erkrankten, nicht die daran schwer erkrankten auch nicht die, die jetzt infektiös sind sondern alle die positiv getestet wurden. Ich glaube das sagt genug aus. Die Wahrscheinlichkeit sich jetzt anzustecken ist derart gering, dass es keine Rechtfertigung mehr gibt die Maßnahmen aufrecht zu halten. Das ist meine Meinung, die ich mir gebildet habe, weil ich mir sehr viele Interviews angesehen habe, von Ärzten, Virologen, Epidemiologen, die schon damals bei der Schweinegrippe recht hatten, jetzt aber zum Teil diskreditiert werden und in den öffentlichen Medien lächerlich gemacht werden, aber viel wissenschaftlicher mit diesem Thema umgehen als die Leute, die in den Medien gezeigt werden.

      Hast du dir die Meinungen von folgenden Fachleuten angehört?


      Virologe Prof. Hendrik Streeck

      Dr. Wolfgang Wodarg
      Dr. Bodo Schiffmann

      Prof. Sucharit Bhakdi
    • philoalexandrinus schrieb:

      Pfingstrosen, Deine Beispiele sind leider - falsch in Deiner Interpretation.

      Pfingstrosen schrieb:

      Meine Großcousine in Wien ist Ärztin und an Covid -19 erkrankt gewesen. Ihr Mann....auf engstem Raum mit ihr zusammen lebend ist nicht erkrankt. Sag mir bitte warum?
      Die Kollegin meines Mannes im Krankhaus ist an Tubekulose erkrankt, warum die Kollegen nicht?
      Das waren klare Fragen an dich!
      Erklärung hab ich keine bekommen, aber du nennst Beispiele, die
      wiederum nur vermuten lassen, dass man es eben nicht weiß.

      Hygienemaßnahmen sind eine falsche Interpretation ???und was macht dann die Regierung mit dem Aufruf von Händewaschen und Maske tragen?

      Egal, hier geht es ja nicht darum zwei Lager zu installieren, die einen , die grundsätzlich alle Youtubevideovortragenden als Verschwörungtheoretiker und Selbstdrsteller bezeichnen und glühende Anhänger derselben..........ist doch alles ein ausgemachter Blödsinn.

      Wir haben in unserer Gesellschaft nicht nur ein Virus und andere Krankheitsverursacher, sondern vorallem einen Kampf um die Deutungshoheit. Es kann nicht sein, dass Fachleute diffamiert werden, sobald sie nicht mit der momentanen Meinung von Regierungen konform gehen. Da sind wir uns doch einig, oder?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Mir fällt dazu Helmut Schmidt ein, der als Kettenraucher...mhh...sehr alt geworden ist. Wer kann das schon erklären? Und was soll man daraus ableiten können? Rauchen ist garnicht so schlimm? Natürlich nicht, am Ende geht es um Statistik.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!