Gottesdienst und Andacht in Zeiten des Virus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gottesdienst und Andacht in Zeiten des Virus

      Hallo zusammen und schönen Sabbat,

      ich wollte mal in die Runde fragen, wie ihr in Zeiten des Virus euren Sabbat erlebt? Und natürlich auch, bei anderer Auslegung, euren Sonntag. Wie gestaltet ihr die Zeit der Ruhe und des Gottesdienstes alternativ für euch, zu Hause? oder woanders?

      Was vermisst ihr am Ruhetag, an der Tradition wie ihr ihn normalerweise begeht? Was werdet ihr nach den Corona-Zeiten bewußter erleben wollen?

      eine gesegnete Zeit in Alternativen wünscht euch

      tricky
    • Ich sitze gerade auf meiner Terrasse in der Sonne und lese im Forum. Als akustische Untermalung konkurrieren Kohlmeisen um das lauteste Lied. Um 11:00 ist Sabbatschule über das Internet für Kinder, da klinken wir uns ein. Danach Essen, Spaghetti und für manche handgemachte kärntner Käsnudel aufgewärmt aus der Tiefkühltruhe. Dazu Salat mit Kräutern aus dem Garten. Wenigstens beim Essen bleiben wir uns jeden Sabbat ganz treu.
      Später dann noch die Predigt vom Hope Channel - bekommt der eigentlich jetzt mehr Spenden, wo wir ihn alle mehr schätzen?

      Am Nachmittag lege ich mich im Garten in die Frühlingssonne. Ich werde noch zum Sonnenanbeter in Zeiten von Corona :ohn:
    • HeimoW schrieb:

      Wir machen als Gemeinde jeden Sabbat (heute zum dritten Mal) Sabbatschule (in Gruppen) und Predigt (heute zum zweiten mal) via Zoom.
      Es sind inzwischen fast genauso viele Teilnehmer, wir bei einem "normalen" Gottesdienst - mindestens 75%. Die (steigende) Nachfrage hat mich überrascht.

      Wir genauso. In dieser Situation der Not ist es sehr schön und erbaulich.

      .
    • Unsere Gemeinde besteht aus vorallem älteren Geschwistern und über alternative trechnische Möglichkeiten sich "zu treffen"wurde bisher nicht nachgedacht.
      Kontakte und Nöte werden aber von Person zu Person besprochen und gelöst.
      Momentan finde ich es jetzt nicht tragisch sich nicht zu treffen. Fühlt sich an wie in den langen Sommerferien.
      ( Österreich 9 Wochen)
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • In der EMK (Evangelisch Methodistische Kirche) Bregenz - mit der ich in Kontakt bin - war heute Abendmahl. Abendmahl online - sozusagen... ich glaube als solche erstmal in der Geschichte. Hier der Link, das Abendmahl kommt ca. ab 38:00. So einfach ist das mit der heutigen Technik, allerdings ohne Umarmungen - wie jüngerjesu sagt...

      EMK Bregenz

      In der FCG Linz - wo mein Schwiegersohn in der Technik tätig ist - machte heute die Predigt ein junger Student über die Heilung des Blinden. Ein sehr erfischende Bibelbetrachtung, kann ich empfehlen, könnt ihr gleich zum 22. min. gehen, damit ihr die für die "STA-Ohren" eher ungewöhnliche Lieder überspringen könnt...:

      FCG Linz

      LG
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Ja, Du bist jüngerjesu ein "Breitband" Musiker, Du spielst gerne Choräle an der Orgel und hast auch offene Ohren für zeitgemässe Lobpreismusik, aber Du verstehst schon, was ich meinte...

      Ich bin mit Klassik aufgewachsen, spiele aber gerne die Lobpreislieder von Heute (lieber von "Gestern" also die Lieder die vor 15-20 Jahren komponiert wurden...) wo auch Freiraum für Improvisationen gibt, allerdings im Rahmen der Besinnlichkeit und vor allem der Singbarkeit :rolleyes: es ist wunderbar mit jungen Leuten zusammenzuspielen - leider dafür haben wir jetzt "Fastenzeit" ... :denk:

      Da jetzt "Saison" für Internetübertragungen gibt, vielleicht flammt das Thema Musik hier im Forum wieder auf...

      LG
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Interaktive Online-Bibellektion

      Hey, ich bin Momo
      Fehlen euch auch die Bibelgespräche, Jugendgruppen und Teentreffs? Habt ihr auch keine Ahnung was ihr mit eurem Sabbat anfangen sollt? Für Predigten gibt es Alternativen, weiß ich doch aber mir fehlt der Austausch, eure Ideen! Ich will mit euch ins Gespräch kommen und die Bibel mit euch lebendig werden lassen!
      Deshalb startete ich vor drei Wochen mit einem Interaktiven Bibelgespräch, online! Dafür lade ich mir verschiedene Gesprächspartner ein, die mit mir und euch dieses Gespräch gestalten Wir stellen uns Live vor der Kamera euren Fragen zum aktuellen Lektionsthema (diese Woche "Zwei Autoren" (nach fid)).
      Seid dabei und aktiviert am Sabbat um 10:00 Uhr diesen Link:

      Liebe Grüße und Gottes Segen auch zur schweren Zeit!
      Momo


      Ps.: Wir beten für alle, die mit Corona zu kämpfen haben und hoffen wir können euch auf diese Weise Zuspruch geben.
    • tricky schrieb:

      sind zwar kein vollwertiger Ersatz für eine Gemeinde mit Bibelgespräch
      Genau das aber fehlt mir sehr,die Sabbatschule!

      Gestern war das Thema "Kulturelle Prägungen" 1. Kor.11,2-16

      Gerade dieses Thema birgt so viel Sprengstoff für Streit und Fanatismus. bisher habe ich auch kaum jemanden erlebt der versucht hat diese Dinge auf unsere heutige Gesellschaft,Kultur und Glauben sinnvoll zu erklären...
    • Was machen wir eigentlich, wenn der Gottesdienst so, wie er jetzt ist, bleibt und keiner mehr leibhaftig in die Gemeinde kommen mag?

      Wenn wir uns der Situation so anpassen, dass sie als neue Normalität nicht mehr gemisst werden möchte?

      Wenn lange Anfahrtswege und eine bestimmte Bequemlichkeit Vorrang vor dem Wunsch nach physischer Nähe bekommt?

      Und wäre das wirklich ein Problem? Ja, das Abendmahl geht vermutlich recht schwer über Zoom, aber wenn man sich das Brot und den Wein vom Botendienst bringen lässt, dann geht doch auch das! Virtuelle Fußwaschung inklusive.


      All diese Fragen machen mich zumindest nachdenklich.
    • Siehe auf dieser Homepage: -----> Adventgemeinde Schorndorf - Startseite
      Dort steht: „Gottesdienste können zunächst nur in sehr begrenztem Umfang wieder
      aufgenommen werden. Insbesondere die Anzahl teilnehmender Personen
      muss dem Infektionsschutz entsprechend deutlich begrenzt werden.

      Bitte informieren Sie sich am Eingang der Kapelle, ob ausreichend Plätze
      für weitere Personen zur Verfügung stehen.”
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!
    • Gottesdienst ist bei uns morgen die 4. Woche.
      Zwingend ist vorherige Anmeldung.
      Die Stühle stehen weit genug auseinander, außer bei Familien. Damit ist der Mindestabstand eingehalten.
      Bei Gesprächen vor und nach dem Gottesdienst, sowie beim Singen ist Maskenpflicht. Gruppenbildung vor dem Eingang und auf dem Grundstück sind untersagt.
      Bisher hatten wir keinerlei Probleme.
      Satan hat vor nichts mehr Angst, als vor Anbetung. Lilo Keller
    • jüngerjesu schrieb:

      Gottesdienst ist bei uns morgen die 4. Woche.
      Zwingend ist vorherige Anmeldung.
      Die Stühle stehen weit genug auseinander, außer bei Familien. Damit ist der Mindestabstand eingehalten.
      Bei Gesprächen vor und nach dem Gottesdienst, sowie beim Singen ist Maskenpflicht. Gruppenbildung vor dem Eingang und auf dem Grundstück sind untersagt.
      Bisher hatten wir keinerlei Probleme.
      singen mit Maske klingt für mich komisch.

      wie reagieren die Gottesdienstteilnehmer darauf? Trifft das auf Verständnis? Kriegt man dabei genug Luft?

      Halten sich bei euch alle an die Vorschriften?



      Wir haben erst morgen den ersten Gottesdienst in der Gemeinde.