Coronavirus aktuell

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von Pfingstrosen ()

      Dieser Beitrag wurde von Jacob der Suchende aus folgendem Grund gelöscht: Erledigt ().



    • Die von dem Worldometer hatten einen DDos Angriff oder was weiß ich,
      jedenfalls stand da heute früh ein Hinweis, dass sie kurzzeitig offline
      waren.


      Jetzt geht es wieder.


      Inwieweit man bei Zahlen aus Ländern mit restriktivem Regime vorsichtig
      sein sollte...ja eh. Auch die Testungen sind sicher schwer
      durchzuführen, in einem Land wie Indien beispielsweise oder
      afrikanischen Staaten wünsche ich viel Glück. Die Zahlen von Österreich
      sind immer recht aktuell auf der Seite.

      Beitrag von tricky ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Ich war heute in der Nacht online, weil ich mit deutschen Freunden in den USA sprach. Sie müssen sich entscheiden wo sie die nächste Zeit verbringen, einen Flug zurück gibt es zur Zeit nicht und wahrscheinlich ist es sogar sicherer dort als bei uns. Jedenfalls betrachteten wir die Zahlen vom Worldometer und da erschienen in rot und ganz oben
      die Zahlen von Vatican City genau so wie ich sie kopiert habe.....( ich wollte es schon fotografieren, weil es so seltsam war)

      Aber dann habe ich überall recherchiert und konnte keinen Hinweis finden und keine Bestätigung.
      Es wird nicht das einzige seltsame Geschehen sein, das passiert und man sollte sicher zwischendrin Medienpausen einlegen und der Welt ihren Lauf lassen.
      Wie heißt es so schön: Achtsamkeit...für den eigenen Moment, möglichst draußen und sei es nur bei geöffnetem Fenster mit dem Gesicht in der Sonne.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!



    • Würden die Leute an der anderen Seite Schlange stehen wenn die Medien in den Nachrichten von der 100%igen Streblichkeitsrate ohne eine Beziehung zu Jeus berichten würden?
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Pfingstrosen schrieb:

      Wie heißt es so schön: Achtsamkeit...für den eigenen Moment, möglichst draußen und sei es nur bei geöffnetem Fenster mit dem Gesicht in der Sonne.....
      Es gilt besonders gefährdete Personen vor Ansteckungsgefahr zu schützen.

      Gestern in der ZIB haben sie am Schluß gesagt, dass wärmere Temperaturen, "so sie kommen sollen? leider nicht effektiv gegen das Coronavirus helfen. Im Gegensatz zu Grippeviren, denen es im Sommer bei entsprechenden Temperaturen an den Kragen geht.

      Ich habe das Gefühl, dass die Regeln für eine Ansteckungsvermeidung und Verweildauern des Virus auf Flächen sich stündlich ändern. Wahrscheinlich, weil man das Virus einfach noch zu wenig kennt und zu wenig Erfahrungswerte hat.
    • Atze schrieb:

      Würden die Leute an der anderen Seite Schlange stehen wenn die Medien in den Nachrichten von der 100%igen Streblichkeitsrate ohne eine Beziehung zu Jeus berichten würden?
      Ja, standen sie jahrhundertelang. Studier mal die Kirchengeschichte. Da war Jesus auch wie ein Coronavirus, genauso wie in deinem Bild.
      Die Leute haben sogar Ablassbriefe gekauft, vor lauter Angst um sich und ihre Liebsten.

      Das ist was anderes, wirst du vielleicht sagen? Nein, es ist genau dasselbe.
    • Coronavirus: Erschütterndes Todesanzeigen-Video aus Italien - watson

      Ältere Leute nehmen es hier teilweise zu wenig ernst, samt meinen Schwiegerletern und das finde ich extrem rücksichtslos...mag ja sein, dass es einem älteren Menschen egal ist zu sterben, aber hat er denn überlegt, dass er der Auslöser für das Leid eines anderen sein könnte.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Jeden Morgen wache ich auf und brauche einen Moment, bis ich in die Realität finde. Es ist also wirklich von einem Tag auf den anderen wieder ein neues Kapitel in der Weltgeschichte aufgetan worden, dass unsere ganzen persönlichen Pläne ruhen lässt.
      Gestern habe ich mich mit einer Bekannten unterhalten, die Krankenschwester in München ist. Wie überall fehlt dem Personal Schutzkleidung, also wird gespart wo es nur geht, der ganze Patientenbetrieb heruntergefahren und
      auch dort gibt es Ärzte und Betroffene, die jetzt unter Quarantäne sind.
      Man unterhält sich über diese schwer zu begreifende Situation, ein reiches Land , aber am verwundbarsten Punkt, der Gesundheit getroffen, da und dort wird schon von Schuld gesprochen....es ist eine seltsame Situation.
      Unweigerlich kommt man auf das Thema Leben und Sterben und damit auch auf Glauben und Gott.
      So unsichtbar wie dieser Virus, scheint inzwischen auch der Inhalt des Evangeliums geworden zu sein.
      Die Leute haben keine Ahnung. Ich habe zwei Stunden zugehört und ich kam mir vor wie im Zug sitzend und aus dem Fenster schauend, wenn die Landschaft so an einem vorrüberzieht. Genau so zogen viele angeschnittene Themen vorrüber und es war nichts dabei, das relevant gewesen wäre für das Klären von Leben, Sterben, Sinn und berechtigter Hoffnung und Jesus, der Weg, Wahrheit und Leben ist!
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Jeden Morgen wache ich auf und brauche einen Moment, bis ich in die Realität finde.
      Mir geht es genauso, und ich kenne das Gefühl aus einer weniger drastischen, aber ebenso überraschenden Situation heraus. Letzten Mai, als das Ibiza-Video bekannt wurde, da hat es von einer Woche auf die andere die österreichische Politik auf den Kopf gestellt. Jeden Tag in der Früh fragte ich mich, ist das echt?
      Betrachte ich heute diese Situation, dann muss ich sagen, dass ich mich wirklich fürchten würde, wenn wir mit einer FPÖ in der Regierung und einer Hartinger-Klein im Gesundheitsministerium Panik und Panzer schieben würden. Ibiza kam zur richtigen Zeit. Stellen wir uns vor das wäre ein halbes Jahr später passiert und wir sollten in einer Zeit wie dieser wählen. Oder wir hätten "nur" eine Übergangsregierung, die sich mit einer parlamentarischen Mehrheit schwerer tut als die jetzt aktive Regierung. Vieles hätte die Übergangsregierung/Vorgängerregierung wohl gleich gemacht, aber wenn man sieht welches paranoische Potential (Gold in Osttirol lagern usw.) in der FPÖ steckt, dann wird einem bang.
      Ich bin Gott dankbar für die Entwicklung in Österreich. Für mich eine Gebetserhörung.

      Pfingstrosen schrieb:

      Wie überall fehlt dem Personal Schutzkleidung, also wird gespart wo es nur geht, der ganze Patientenbetrieb heruntergefahren und
      auch dort gibt es Ärzte und Betroffene, die jetzt unter Quarantäne sind.
      Ich bin erschreckt wie unsolidarisch hier Deutschland vorgeht. Die haben einen wichtigen Schutzkleidungstransport an der Grenze angehalten, obwohl das Eigentum von Österreich ist, das da im LKW geliefert werden sollte. Ich hoffe, dass Deutschland nicht in Zukunft etwas dringend braucht, was es nur in Österreich gibt. Wer weiß, wie wir und unsere Behörden dann reagieren.
      Coronavirus: Moderne deutsche Raubritter - derStandard.at
      soviel zur europäischen Solidarität.

      Pfingstrosen schrieb:

      da und dort wird schon von Schuld gesprochen....es ist eine seltsame Situation.
      Finde ich komplett fehl am Platz die Diskussion über Schuld JETZT. Später gerne. Nach der Krise. Es gehört alles aufgearbeitet, aber bitte jetzt erst mal schauen, dass alle Kräfte dafür eingesetzt werden, dass wir gemeinsam diese Krankheit eindämmen und besiegen.
    • Yppsi schrieb:

      Ja, plötzlich ist von der EU, der europäischen Einheit nichts mehr zu spüren.
      EU-Länder machen Grenzen zu anderen EU-Ländern dicht.
      Das ist aber ein seltsames Denken, willst du lieber, dass man gar keinen Überblick hat und es schneller mehr
      kritische Fälle gibt, weil die Verbreitung rasend schnell geht, wenn wir normal weiter machen würden?
      Wenn die Deutschen weniger diskutieren würden, könnten sie auch einige selbstgemachte Probleme vermeiden.
      Tschechien führt Mundschutzpflicht in der Öffentlichkeit ein. Schweigepflicht wär vielleicht auch teilweise hilfreich;-)
      Schreiben darf man ja noch ^^

      Die Einzelschicksale finde ich aber herzzerreißend und da vergeht einem aus Empathie natürlich jeder Humor.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Yppsi schrieb:

      Ja, plötzlich ist von der EU, der europäischen Einheit nichts mehr zu spüren.
      EU-Länder machen Grenzen zu anderen EU-Ländern dicht.
      Dieser Egoismus ist sehr gut, damit die Virusverbreitung total erschwert wird. :Jubel:
      Satan hat vor nichts mehr Angst, als vor Anbetung. Lilo Keller
    • jüngerjesu schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Ja, plötzlich ist von der EU, der europäischen Einheit nichts mehr zu spüren.
      EU-Länder machen Grenzen zu anderen EU-Ländern dicht.
      Dieser Egoismus ist sehr gut, damit die Virusverbreitung total erschwert wird. :Jubel:

      Ich habe ja nicht gesagt, daß es schlecht ist. ;)

      Aber trotzdem wundert es mich.
    • Daß nicht gemeinsam gehandelt wird.
      Daß jedes Land sein eigenes Süppchen kocht.
      Den Sinn, Grenzen, um ein paar Beispiele zu nennen, Deutschland. Frankreich, Österreich, Dänemark usw zu schließen.
      Es sind ja in jedem der Länder in etwa gleich viele Menschen betroffen.
    • Yppsi schrieb:

      Daß nicht gemeinsam gehandelt wird.
      Daß jedes Land sein eigenes Süppchen kocht.
      Das RKI steht im Austausch und in Rücksprache mit Gesundheitsbehörden anderer Länder, selbstverständlich.
      Für die Bevölkerung muss aber jeder Staat selbst sorgen und Gesetze darf auch nur jeder Staat seinem Volk erlassen.

      Auf wissenschaftlicher Ebene wird schon längst in zahlreichen Bereichen zusammengearbeitet, falls das noch niemandem aufgefallen ist.
      Das Thema "Globalisierung" ist lediglich ein Stichwort und ein Ziel für Politik und Wirtschaft;
      auf wissenschaftlicher und kultureller Ebene wird das schon längst gemacht. Übrigens auch interkonfessionell und interreligiös, schon lange.
      Das bekommt der Durchschnittsbürger bloß nicht wirklich mit.
    • Yppsi schrieb:

      Ja, plötzlich ist von der EU, der europäischen Einheit nichts mehr zu spüren.
      Es ist viel schlimmer (hier innerhalb Österreichs), von der Einheit der Bundesländer ist nicht mehr zu spüren, die Grenze von Tirol wurde heute dicht gemacht. In anderen Bundesländer wurden Grenzen zwischen einzelnen Orten/Dörfer dicht gemacht. Das ist aber nicht genug. Wenn ich die Berichte aus dem Parlament anschaue, was sehe ich? Zwischen den einzelnen Menschen wurden Grenzen gezogen: ein leerer Stuhl zwischen den Abgeordneten... na ja ... das ist alles verständlich. Lediglich, wenn bei den Staatsgrenzen Massnahmen gemacht werden ist völlig unverständlich ...
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Epafroditus schrieb:

      Es ist viel schlimmer (hier innerhalb Österreichs), von der Einheit der Bundesländer
      Die Verantwortung fängt beim Einzelnen an und organisiert sich in den nächst größeren Verbund und umgekehrt, wenn es etwas gibt, das Handeln nötig macht.
      Das ist doch ganz logisch.
      Warum glaubst du, dass eine Zentralisierung in der Vergangenheit (zB.DDR) nicht funktioniert hat?

      Aber warum habe ich das Gefühl, dass manche Leute immer noch nicht verstanden haben warum es sinnvoll ist Menschen für eine gewisse Zeit nicht als Wirte eines Virus herumreisen zu lassen? Das ist doch nicht so schwer zu verstehen!
      Wie würdest du denn die Verbreitung stoppen, bzw abbremsen wollen?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Wie würdest du denn die Verbreitung stoppen, bzw abbremsen wollen?
      Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden - oder ich falsch formuliert. "Viel schlimmer" meinte ich ironisch. All diese absolut notwendigen Massnahmen stellt niemand in Frage, nur eben die Grenzschliessungen/Kontrollen...
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.