Klimawandel und RKK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      LINK: Klick

      "Vom Klimawandel zur Sonntagsfeier" - eine Verschwörungstheorie nach der anderen. Ich fand das Video einfach enttäuschend.

      Muss denn jeder päpstliche "Pups" prophetisch gedeutet und überall paranoid nach Geheimagenden gesucht werden?

      Klar gibt es Unternehmen oder politische Strömungen, die durch "Klimawandel" Geld machen oder politischen Lauf ändern möchten. Aber das ist doch keine Nachricht, das ist immer gegeben, auch wenn man mit Tofu wirbt.

      Egal was passiert, die Verschwörungstheoretiker finden immer "Zusammenhänge", die "prophetisch" eigenen Ansichten passen.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Neu

      Jacob der Suchende schrieb:

      eine Verschwörungstheorie nach der anderen.
      Todschlagargument?.....bzw. meine Frage: hast Du mal „Laudato Si“ oder zumindest Teile davon gelesen? Hast Du Dir mal Gedanken gemacht warum und wie diese Enzyklika gerade dabei ist umgesetzt zu werden? Ist Dir bewusst, dass hier der angebliche Hauptpunkt (Klima, Umwelt) mit dem Sonntag verknüpft wird?
      Nun ich möchte nicht behaupten, dass es unbedingt so kommt, aber nachdem wie gerade die Welt auf diesen päpstlichen (Umwelt-)Zug aufspringt, ja sich eine Ideologie bzw. (Welt-)Religion aus dieser Agenda herausbildet die die Enzyklika als Richtschnur der Zukunft herausstellt, eine Enzyklika die keinen Widerspruch in der Welt (gläubig oder ungläubig) duldet und verzeiht da es ja um die Zukunft Erde und Zukunft Mensch auf Erden geht……….so möchte ich behaupten, dass es zumindest eine nicht unwahrscheinliche Möglichkeit darstellt.

      Zudem spricht die Bibel übrigens selbst von Verschwörungen, und nicht nur von Verschwörungstheorien.

      Bibelstelle

      Offenb. 13, 14-17 / Und es verführt die, welche auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die vor dem Tier zu tun ihm gegeben sind, und es sagt denen, die auf der Erde wohnen, daß sie dem Tier, das die Wunde von dem Schwert hat und am Leben geblieben ist, ein Bild machen sollen. Und es wurde ihm gegeben, dem Bild des Tieres einen Geist zu verleihen, so daß das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      Jacob der Suchende schrieb:

      "Vom Klimawandel zur Sonntagsfeier" - eine Verschwörungstheorie nach der anderen. Ich fand das Video einfach enttäuschend.
      Ein tolles Quartett....nur noch peinlich dieser Professor.... Die solten lieber Skat spielen,dann würden sie nicht soviel rumspekulieren.

      Glauben und Gemeinde stärken und den Menschen Mut machen, das ist unsere Botschaft!
    • Neu

      Seele1986 schrieb:

      Ganz Recht. Damit der heilige Sonntag des Sol invictus sich endlich wieder etabliert auf der Welt.
      Wozu? Der Sonntag zu Ehren des Sol Invictus ist nie aufgegeben worden.



      Die Frage lautet lediglich wann die letzten protestantischen Gemeinden die ja schon lange nicht mehr protestieren den letzten Schritt zurück heim zur Mutter gehen.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Ein gutes Thema für "Humor"!
      Du darfst es auch wie Jacob ruhig direkt sagen…..bekloppte paranoide Verschwörungstheoretiker die ohne intellektuelle Substanz fantasieren und von der Öffentlichkeit ferngehalten werden müssen.
      Irrwitziger Weise ist es ja genau das was vorausgesagt ist…….weil jene mit ihrer Ansicht bzw. ihrem Glauben nicht mit dem Strom schwimmen und den Weltfrieden und die Sicherheit gefährden…….genau deshalb gibt es den Todesbefehl in Offenb. 13, 15.

      Wer oder was irrwitzig bzw. Wahn ist muss von der Politik und den Medien bestimmt werden und keinesfalls vom einzelnen Bürger oder einer Gruppe……ob nun 9/11, Ufologie, Attentat Kennedy, Evolution Kreation, Vietnamkrieg, Irakkrieg, Chemtrails, „Mein Kampf“ nicht von Hitler sondern vom Jesuiten Stempfle oder auch Fundamentalisten die meinen den Sabbat heiligen zu müssen während das Gemeinwohl wie in der Enzyklika die Heilighaltung des Sonntags bestimmt um dem Klimawandel Einhalt zu gebieten…..alle diese Querulanten haben eines als Verschwörungstheoretiker gemeinsam……..gefährliche Spinner die vor der Welt geschützt werden müssen.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      @Atze
      Wer immer nur im Recht sein will und nicht in Jesus geborgen ist, reagiert so wie du, wenn' nicht klappt.
      Mache Gott zu deinem Gegenüber in all deinen Gedanken, egal ob im Auto, beim Einkaufen oder vor dem Computer. Besprich mit Gott genau das, was du gerade tust. Es wird dein Leben verändern. Hans Peter Royer
    • Neu

      jüngerjesu schrieb:

      Wer immer nur im Recht sein will
      Jetzt mal ehrlich…..ich bin seit Jahren hier im Forum und glaube sagen zu dürfen, dass ich die Gemeinde sehr gut kenne. Meinst Du nicht, dass ich mittlerweile einschätzen kann wie auf gewisse Reizthemen oder Personen wie Veith bzw. O. Schröer reagiert wird? Es ist an sich völlig egal was sie sagen…..sie wären immer Hohlköpfe, allein weil sie das Anbändeln mit der Hure verurteilen während die STA Deutschland um Anerkennung bei der Hure lechtst und sich anbiedert. Dieses Forum repräsentiert im Kern den äußersten linken Rand der STA die mit der deutschen Führung konform geht wobei teilweise ganz offen (inkl. Moderation) die Kennzeichnen der STA verleugnet werden.und wurden.
      Mich überrascht, das darfst Du mir glauben schon lange nichts mehr. Die Schlimmsten Verleugner adventistischer Lehre sitzen zumeist (in Deutschland) in verantwortungsvollen Positionen…..Gemeindeleiter aufwärts. Nein, ich bin lediglich enttäuscht von Jacob. Er war eigentlich jemand von dem ich bisher Argumentation anstatt Todschlagargumente wie „Verschwörungstheorie“ gewohnt war.
      Bisher kannte ich das in der Hauptsache von Heimo der bei jeder Gelegenheit mit „Verschwörungstheoretiker“ winkt umso eine argumentative Ebene im Keim zu ersticken. Er ist übrigens der Einzige bei dem ich das mal selber mal tat als sich die Gelegenheit bot um ihm im umgekehrtem Sinne mal aufzuzeigen was das für eine dumme Masche ist.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      Atze schrieb:

      Die Frage lautet lediglich wann die letzten protestantischen Gemeinden die ja schon lange nicht mehr protestieren den letzten Schritt zurück heim zur Mutter gehen.
      Ja, das wird sich dann zeigen.
      Die Frage ist auch, was besser ist. Die evangelische Lehre stirbt aus, wie verheißen ist.
      Es hat ja nach der Befreiung durch die reformatorische Erkenntnis keine fünf Minuten gedauert (sozusagen), und die Werksgerechtigkeit kam zur Hintertür wieder rein in den zahlreichen radikal-reformatorischen Strömungen, da nun alle befreit waren, ihre eigene Sache zu machen. Das ist der Preis der Freiheit.
      Dort das alte Rom - Hier Du und deinesgleichen. Und wir zergehen in der Mitte.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      von ungeklärten Voraussetzungen ausgehen, wie alle traditionalistischen Gläubigen.
      Was heißt das ? Die ganze Prophetie ist auf zukünftige Ereignisse natürlich nicht geklärt...das geht maximal im rückblick und selbst da ist viel Interpretation, bis auf alles was den Sohn Gottes, den Gottesknecht betrifft.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Konservative STA sind keine "Hohlköpfe" sondern irrende Menschen,
      Konservative Adventisten richten sich nach dem Wort als die Wahrheit mit dem ewigen Evangelium aus Offenb. 14 zur Verkündigung der letzten Warnungs- bzw. Gerichtsbotschaft an eine untergehende sündige Welt.

      Liberale Adventisten richten sich (wie die Welt) mehr nach der Wahrheit und Liebe die auf dem Gemeinwohl basiert. Der Mensch steht im Mittelpunkt mit einem Evangelium welches auf irdischen Frieden und Sicherheit baut indem man Bündnisse eingeht. Gottes Gericht sowie das Wort Sünde wird weitgehend vermieden.

      Welche Seite nun die „irrenden Menschen“ repräsentiert müsste man erst mal klären.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      Atze schrieb:

      ich bin lediglich enttäuscht von Jacob. Er war eigentlich jemand von dem ich bisher Argumentation anstatt Todschlagargumente wie „Verschwörungstheorie“ gewohnt war.
      Ich bin es auch geblieben: Sachliche Argumentation statt Verschwörungstheorien. Ich erkläre das:

      Ich kann mir gut vorstellen (aus den von dir genannten Quellen), dass die RKK aus religiös-politischen (oder auch Großunternehmen aus finanziellen) Gründen das Thema "Klimawandel" für ihre Zwecke nutzen oder missbrauchen.

      Aber ich erkenne aus keiner mir bekannten Quelle, dass der "Klimawandel" angeblich das Produkt von geheimen Agenden ist.

      Auch distanziere ich mich von der Ansicht, dass der Klimawandel, verbunden mit globaler Erderwärmung und verstärkt unter anderem durch massive Umweltverschmutzung, eine Erfindung sei.. Zwar wird im Video das mehrmals wiederholt, aber wissenschaftlich und vollständig kann man die genannten Argumente auf keinen Fall nennen. Die ganze Diskussion im Video ist ein "Smalltalk" am Frühstückstisch, das mit seriöser Theologie, Politik, Wissenschaft nichts zu tun hat.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Neu

      Atze schrieb:

      Seele1986 schrieb:

      Ganz Recht. Damit der heilige Sonntag des Sol invictus sich endlich wieder etabliert auf der Welt.
      Wozu? Der Sonntag zu Ehren des Sol Invictus ist nie aufgegeben worden.

      Der Beweis ist erbracht....! Das rechte Bild beweist: Der Papst ist ein »Sonnenanbeter«! Ich hab's s doch schon immer gesagt....
    • Neu

      Jacob der Suchende schrieb:

      Ich kann mir gut vorstellen (aus den von dir genannten Quellen), dass die RKK aus religiös-politischen (oder auch Großunternehmen aus finanziellen) Gründen das Thema "Klimawandel" für ihre Zwecke nutzen oder missbrauchen.
      Aber ich erkenne aus keiner mir bekannten Quelle, dass der "Klimawandel" angeblich das Produkt von geheimen Agenden ist.
      Denkst Du wahrlich, dass sich das Papsttum ohne Hintergedanken und selbstlos für die Rettung der Umwelt einsetzt ohne dass da mehr dahintersteckt? Seit wann ist in dieser Art und Weise wie im Moment das Thema Umwelt mit dem Klimawandel so auf dem Plan gerufen worden so dass Massen bewegt werden…..doch genau nachdem die Enzyklika herauskam. Die bisherige Spitze wo Gelbwesten protestieren und Chaos verursachen wegen nicht mehr bezahlbaren angehobenen Benzinpreisen sind eine Folge der Klimakrise(hysterie?). Natürlich war es letztlich Macron . Aber unter welchem Druck hat er das veranlasst? Man muss sich vorstellen……er lässt dafür ein Volk gegen sich aufhetzen. In Ecuador war es genau dasselbe wo der Präsident nach der Anhebung auch ganz offen die Enzyklika beim UN Gipfel zitierte. Und Greta mit der „Fridays for Future“- Bewegung“ die inzwischen alle Kontinente erreicht hat? Meinst Du ohne eine entsprechendes Pushen und einer dahinterstehenden Führung hätte dies eine Chance? Arbeiter wie die von Google oder Microsoft in Hand mit Gewerkschaften beteiligen sich. Nichts geschieht durch Zufall….erst Recht nicht in der Politik. Man lese das Schild von Greta mal genau und komplett.




      Ich empfehle jedem mindestens Punkt 6 (VI. SAKRAMENTALE ZEICHEN UND DIE FEIERTAGSRUHE) aus Laudato Si mal zu lesen. Es ist höchst interessant wie die Eucharistiefeier als ein sakrales Zeichen mit dem Umweltgedanken und schließlich mit der Sonntagsruhe verknüpft wird. Hier ein Ausschnitt:

      Enzyklika Laudato Si schrieb:

      Im eucharistischen Brot „ist die Schöpfung auf die Vergöttlichung, auf die heilige Hochzeit, auf die Vereinigung mit dem Schöpfer selbst ausgerichtet“.167 Darum ist die Eucharistie auch eine Quelle des Lichts und der Motivation für unsere Sorgen um die Umwelt und richtet uns darauf aus, Hüter der gesamten Schöpfung zu sein.


      237. Am Sonntag hat die Teilnahme an der Eucharistie eine besondere Bedeutung. Dieser Tag wird wie der jüdische Sabbat als ein Tag der Heilung der Beziehungen des Menschen zu Gott, zu sich selbst, zu den anderen und zur Welt gewährt. Der Sonntag ist der Tag der Auferstehung, der „erste Tag“ der neuen Schöpfung, deren Erstlingsfrucht die auferstandene Menschheit des Herrn ist, ein Unterpfand für die endgültige Verklärung der gesamten erschaffenen Wirklichkeit. Außerdem kündet dieser Tag „die ewige Ruhe des Menschen in Gott“ an.168 In dieser Weise bezieht die christliche Spiritualität den Wert der Muße und des Festes ein. Der Mensch neigt dazu, die kontemplative Ruhe auf den Bereich des Unfruchtbaren und Unnötigen herabzusetzen und vergisst dabei, dass man so dem Werk, das man vollbringt, das Wichtigste nimmt: seinen Sinn. Wir sind berufen, in unser Handeln eine Dimension der Empfänglichkeit und der Unentgeltlichkeit einzubeziehen, die etwas anderes ist als ein bloßes Nichtstun. Es handelt sich um eine andere Art des Tuns, die einen Teil unseres Wesens ausmacht. Auf diese Weise wird das menschliche Handeln nicht allein vor dem leeren Aktivismus bewahrt, sondern auch vor der zügellosen Unersättlichkeit und dem abgeschotteten Bewusstsein, das dazu führt, nur den eigenen Vorteil zu verfolgen. Das Gesetz der wöchentlichen Ruhe schrieb vor, am siebten Tag keine Arbeit zu tun, „damit dein Rind und dein Esel ausruhen und der Sohn deiner Sklavin und der Fremde zu Atem kommen“ (Ex 23,12). Die Ruhe ist eine Ausweitung des Blickfeldes, die erlaubt, wieder die Rechte der anderen zu erkennen. So strahlt der Tag der Ruhe, dessen Mittelpunkt die Eucharistie ist, sein Licht über die ganze Woche aus und motiviert uns, uns die Sorge für die Natur und die Armen zu Eigen zu machen.
      ……welchen Tag meint er denn mit dem „Tag der Ruhe“?

      Zu dem Ganzen könnte ich jetzt noch Ausschnitte von Zeitungen und Leuten zeigen die nach neuen Gesetzen rufen und darauf pochen doch mehr auf den Papst und seiner Agenda zu hören.

      Hier momentan nur noch eins dazu…..
      rt.com/news/469124-climate-sins-religion-greta-nbc/

      Climate change als Religion….alle (inkl. Atheisten) vereint unter dem kleinsten gemeinsamen Nenner?…..mit dem Sonntag als Zeichen des Zusammenhalts? Ich halte es unter den gegebenen Umständen zumindest für möglich.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atze ()