Gott des AT vs Gott des NT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HeimoW schrieb:

      Das wäre nicht, das ist es - ein der Bibel widersprechender Ansatz.
      Wobei es ja nicht ganz einfach ist, den vermeintlich kriegslüsternen Rachegott des AT als einen "friedliebenden" Gott der Vergebung im NT aufzulösen.

      Ich vermute da drin ist renatos Aussage begründet.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • » FEINDESLIEBE« KOMMT 7 MAL BEREITS IM AT VOR!

      Daher ist das (fast *** absolut!) NEUE in der Verkündigung Jesu - die »FEINDESLIEBE«!


      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      *** Warum habe ich in ( ) „fast” geschrieben? Weil, was vielleicht viele Christen (noch) gar nicht wissen, es schon im Alten Testament die „Feindesliebe” gibt!
      ---> siehe:
      1. 2. Mose 33, 4 + 5: verlaufenen Esel des Feindes ihm zurückbringen ...
      2. 2. Könige 6, 21 - 23: Der König Israels Jehu (König von 845 - 818 v.Chr.) tötet die vom Propheten Elisa (~ * 888 † 800 v.Chr.) blind gemachten feindlichen Aramäer nicht, sondern gibt ihnen zu Essen und zu Trinken und sendet sie wieder zurück! ---> Die Konsequenz dieses barmherzigen Verhaltens war, dass seitdem keine Rotten der Aramäer mehr ins Land kamen...
      3. Hiob 31, 29 f.: Hiob freute sich nicht, als es seinem Feind schlecht ging!
      4. Sprüche 20, 22: „Sprich nicht: «Ich will Böses vergelten!» Harre JAHWEHS, der wird dir helfen.”
      5. Sprüche 24, 17: „Feue dich nicht über den Fall deines Feindes und dein Herz sei nicht froh über sein Unglück.”
      6. Sprüche 24, 29: „Sprich nicht: «Wie einer mir tut, so will ich ihm auch tun und einem jeglichen sein Tun vergelten.»”
      7. Sprüche 25, 21 f.: „Hungert deinen Feind, so speise ihn mit Brot, dürstet ihn, so tränke ihn mit Wasser...”
      PS: Fast möchte man sagen, dass Jesus die o.g. Sprüche Salomos in seiner BERGPREDIGT wo die Feindesliebe erstmals im NT erwähnt wird im Hinterkopf hat, als er sagte „Liebet eure Feinde, tut wohl denen, die euch hassen...!” (Matthäus 5, 44)
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      PS: Fast möchte man sagen, dass Jesus die o.g. Sprüche Salomos in seiner BERGPREDIGT wo die Feindesliebe erstmals im NT erwähnt wird im Hinterkopf hat, als er sagte „Liebet eure Feinde, tut wohl denen, die euch hassen...!” (Matthäus 5, 44)
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass er die Bezüge auf das AT nicht nur im Hinterkopf hatte, sondern auch darauf spekulierte, dass er mit diesen Bezügen seine Zuhörer an das erinnern wollte, was schon geschrieben steht. Ohne Schriftbezüge wären es sonst hohle Worte für sie gewesen. Ob sie sich tatsächlich daran erinnerten, das ist eine andere Frage.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Der Text "Du sollst deinen Nächsten lieben" (Matth. 5:43.) stand schon in Lev. 19:18.
      Der pharisäische ZUSATZ "und deinen Feind hassen" jedoch nicht.

      Daher hielten die Pharisäer Jesus für ihren "Feind", obwohl er der "Friedefürst" war.

      Sich gegen die "Feinde Gottes" zu verteidigen, war vorchristliches Gebot.

      Daraus formulierten die Päpste/Abendländer den Aufruf zum "Kreuzzug" (ein Vorwand der Mächtigen/Herrschenden!)
    • Neh 9,17 und weigerten sich zu hören und gedachten auch nicht an deine Wunder, die du an ihnen tatest, sondern sie wurden halsstarrig und setzten sich in den Kopf, zu ihrer Knechtschaft in Ägypten zurückzukehren. Aber du bist ein Gott, der vergibt, gnädig, barmherzig, geduldig und von großer Güte und verließest sie nicht.

      .Ps 86,15 Du aber, Herr, Gott, bist barmherzig und gnädig, geduldig und von großer Güte und Treue.

      .Ps 103,8 Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte.

      .Ps 145,8 Gnädig und barmherzig ist der HERR, geduldig und von großer Güte.

      .Joe 2,13 Zerreißt eure Herzen und nicht eure Kleider und kehrt um zu dem HERRN, eurem Gott! Denn er ist gnädig, barmherzig, geduldig und von großer Güte, und es reut ihn bald die Strafe. .

      .Jon 4,2 und betete zum HERRN und sprach: Ach, HERR, das ist's ja, was ich dachte, als ich noch in meinem Lande war. Deshalb wollte ich ja nach Tarsis fliehen; denn ich wusste, dass du gnädig, barmherzig, langmütig und von großer Güte bist und lässt dich des Übels gereuen.

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stofi ()