Wie betet man richtig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HeimoW schrieb:

      Dennoch möchte ich Dich einladen nicht aufzugeben und zu Gott zu beten - ich glaube, auch wenn es unvorstellbar ist, dass Er jedes Gebet hört.
      So wie bei Nehemia...
      5 und sprach: Ach, HERR, Gott des Himmels, du großer und schrecklicher Gott, der da hält den Bund und die Treue denen, die ihn lieben und seine Gebote halten!
      6 Lass doch deine Ohren aufmerken und deine Augen offen sein, dass du das Gebet deines Knechtes hörst, das ich jetzt vor dir bete Tag und Nacht für die Israeliten, deine Knechte, und bekenne die Sünden der Israeliten, die wir an dir getan haben; und ich und meines Vaters Haus haben auch gesündigt.
      7 Wir haben übel an dir getan, dass wir nicht gehalten haben die Gebote, Befehle und Rechte, die du geboten hast deinem Knecht Mose.
      8 Gedenke aber doch des Wortes, das du deinem Knecht Mose gebotest und sprachst: Wenn ihr mir die Treue brecht, so will ich euch unter die Völker zerstreuen.
      9 Wenn ihr euch aber bekehrt zu mir und haltet meine Gebote und tut sie, so will ich, auch wenn ihr versprengt wäret bis an des Himmels Ende, euch doch von da sammeln und will euch bringen an den Ort, den ich erwählt habe, dass mein Name daselbst wohne.
    • Was soll "anderes" Beten sein, außer dem Vorbild-Gebet (Unser (lieber) Vater...)?

      Hört ein Vater seinen Kindern nicht zu, wenn sie selbst Worte wählen?

      Oder müssen wir die katholische oder lutherische "Messe" besuchen, um ein formelhaftes "Vater-unser.." mitzusprechen?

      Wenn Jesus sagte: "Gehe in deine Kammer..." so schrieb er damit keine Gebetsformeln vor.

      Das Mustergebet Jesu gibt uns INHALTLICHE Anleitung zum Beten, keine Zwangsformel.