Warum halten Adventisten nur bestimmte Gebote Mose?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von Bogi111 ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Langsam wird es untragbar! Keine persönlichen Angriffe bitte! ().

      Beitrag von Pfingstrosen ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Langsam wird es untragbar! Keine persönlichen Angriffe bitte! ().

      Beitrag von Bogi111 ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Langsam wird es untragbar! Keine persönlichen Angriffe bitte! ().

      Beitrag von Pfingstrosen ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Langsam wird es untragbar! Keine persönlichen Angriffe bitte! ().

      Beitrag von Bogi111 ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Langsam wird es untragbar! Keine persönlichen Angriffe bitte! ().
    • philoalexandrinus schrieb:

      Atze schrieb:

      “Philoalexandrinus“ schrieb:

      Atze,wir -durchaus in mehrerer Hinsicht fachkompetent- verfolgen mit Sorge seit Jahrzehnten die Stellungnahme der GK zum Schwangerschaftsabbruch
      Ich nicht, aber wenn wir schon mal dabei sind und Du Bescheid weißt würde mich interessieren bis zu welchem Monat, und unter welchen Voraussetzungen?

      “Philoalexandrinus“ schrieb:

      unser Atze redet - anlässlich der Einladung ins Restaurant sabbatgs .von "Verführung zu Sünde"!
      Unser Atze redet davon, dass jeder der gegen sein Gewissen handelt sündigt, und dass jeder der einen dazu verleitet und animiert ein Verführer zur Sünde ist…..dieses Prinzip gilt nicht nur für die Speise auf dass es Paulus bezog, sondern ganz allgemein.

      Röm 14_ 15-23 schrieb:

      Wenn aber dein Bruder wegen deiner Speise betrübt wird, so handelst du nicht mehr nach der Liebe. Bringe nicht durch deine Speise den ins Verderben, für den Christus gestorben ist. Es soll doch nicht verlästert werden, was ihr Gutes habt. Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist. Wer darin Christus dient, der ist Gott wohlgefällig und bei den Menschen geachtet. Darum lasst uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung untereinander. Zerstöre nicht um der Speise willen Gottes Werk. Es ist zwar alles rein; aber es ist nicht gut für den, der es isst mit schlechtem Gewissen. Es ist besser, du isst kein Fleisch und trinkst keinen Wein und tust nichts, woran dein Bruder Anstoß nimmt. Den Glauben, den du hast, habe für dich selbst vor Gott. Selig ist, der sich selbst nicht verurteilen muss in dem, was er gut heißt. Wer aber zweifelt und dennoch isst, der ist schon verurteilt, denn es kommt nicht aus dem Glauben. Was aber nicht aus dem Glauben kommt, das ist Sünde.

      “Philoalexandrinus“ schrieb:

      Aber gegebenenfalls gehe ich sabbats in ein Restaurant essen. -(dort zahle ich eh mit Kreditkarte !)
      Nun, damit bist Du die Sache (für Dich) umgangen am Sabbat kein Geschäft gemacht zu haben….nennt man das in Deinem Jargon nicht „Wechselreiterei“? und was ist damit?:„aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling“.

      Statement 1: Ab Befruchtung ist das menschlich absolut einmalige Individuum ganz einfach "da", damit ist die "Pille danach" simpel auch Abtreibung. Das ahnte schon Origenes - aber der ist ja katholisch. Fragliche Voraussetzung zum Schwangerschaftsabbruch : Ist es zu rechtfertigen, ein Unrecht (Inzest, Vergewaltigung) durch ein andres Unrecht(Mord(9 zu kompensieren ? Klar erscheint es, ist durch das Austragen der Schwangerschaft das Leben der Mutter gefährdet. Aber die genannten Möglichkeiten sind seltenst!!

      Statement 2 : Eine sehr heikle Bibelstelle. "formen" wollen, besonders für jene, welche gerne der anderen Gewissen "formen" wollen: Essig eine Sünde, was ? Du nimmst ein paar spritzer Essig für die Marinade ???? Und wo hört das Tragen des schwachen auf und es beginnt die Diktatur der "kleinen Geister" ?

      Statement 3 : Atze, Ironie nicht verstanden !- das mit der Kreditkarte. Aber aber das Beispiel ist nicht aus der Luft gegriffen : Ich tanke am Weg in die sabbatliche Gemeinde - geht auf Lieferschein. Wir machen uns jetzt- sabbats - aus: Du lieferst am Montag,ich überweise spätestens Dienstag. Ich bin im Restaurant Stammkunde ,bestelle und bezahle am Freitag im Voraus. Da haben Sie meine Brieftasche, nehmen Sie sich bitte den von mir geschuldete n Betrag selbst heraus - Sie müssen heute (sabbats) schon abreisen ? Also gut, Einbettzimmer, Frühstück, 5 Tage =ATS 500, . Legen Sie mir bitte das Geld da auf das Kästchen--

      Statement 4 .Was Wechselreiterei - ehedem ein Verbrechen - ist, lasse dir von einem Finanzmann erklären;Es hat mit Kreditkarte aber schon gar nichts zu tun,, auch mit biblischen Geboten und Ratschlägen gegen falsche Waage und falsches Gewicht oder Wucherzinsen nicht - und ist (war) trotzdem eine Sünde. (Wenn man sich um Grundsätzliches und nicht um "unser Grundsätze" kümmert. (Man konnte -ohne Warengeschät dahinter) der wirtschaft blitzartig das Barrfgel entziehen)

      Discipulus schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Frage zum Abschluss -
      Du hast keine Ahnung von dem neuen Komitee der Gk, der höchsten Autorität Gottes auf Erden ? -Dabei knistert das schon auf deutschen Facebookseiten! Dagegen wird WO wahrscheinlich ein Klacks !
      Was weißt Du denn über dieses Komitee? Du kannst ja mal ein paar Sätze dazu schreiben.
      Und um welche Facebookseiten geht es? Sind die öffentlich?


      DasKommittee ist in Vorbereitung


      FULCRUM -Ziemlich ausführliche Diskussion; in kleineren deutschen Foren knistert es auch schon.


      Frage zum Abschluss -
      Du hast keine Ahnung von dem neuen Komitee der GK, der höchsten Autorität Gottes auf Erden ? -Dabei knistert das schon auf deutschen Facebookseiten! Dagegen wird WO wahrscheinlich ein Klacks !

      Ad ""Restaurant " Damit auch Du leben kannst, dafür arbeiten sabbats Polizei, Rettung,, Energieversorgung, Wasserwerk - - -, und, hat deine Gemeinde keine automatische Fernheizung, auch der mit der Handhabung de Ölöfens Betraute (das war ich jahrelang,ein Horror !) ach , und mit Öffis bist Du auch angereist ? Sabbats, obwohl Du Dir die Vorverkaufskarte schon am Freitag besorgt hast ? - -Die Satire mit der Kreditkarte hast Du schon wieder einmal nicht verstanden : Ob ich im Voraus freitags "bezahle" , oder für Montag meine Zahlung verspreche oder einen Schech, fertig unterschrieben (am Freitag schon, Arbeit!!) auf den Tisch lege - ist bestenfalls für Pharisäer nicht "wurscht" (und für solche, denen selbst zwei Klassen Handelskurs fehlen). - -Küche und Servierpersonal arbeiten sowieso oder stehen herum--Lassse ich einen Baum fällen und das kostst mich wochentags € 1500.-, sabbats nur 1 000.-weil der Kran da billiger ist - so wird der von meinen "Knechten und Mägden" - wochentags gefällt. Kapiert ? - - wen außer deinem Nudelkochen, für das dich einige steinigen würden,( könntest Du ja auch mit kaltem Nudelsalat da, freitags zubereitet daherkommen)
      - - beanspruchst Du mit den für Dich notwendigen Dienstleistungen sabbats, bevor du noch Dein Haus verlassen hast =? Und dann mit den Öffis ? - oder dem Verkehrsleitsystem der Polizei - und dann -- - - -

      Ein tatsächlicher schöner Pharisäismus : Wochenendseminar, "unsere Schüler sind nach Hause gefahren, Quartier steht also frei zur Verfügung.Die Küche braucht Leute. Ach, da haben wir ja einige zurückbehalten ! Gezielt! die haben noch ein Manko auf ihrer Liste (verpflichtender !) "Freiwilliger Missionsdienst" - die arbeiten jetzt nicht ganz freiwillig in Küche und Speisesaal.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Discipulus schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Swoeitt ich das aus dem Hickhack in den USA mitbekomme,ist man dabei,eben das Reformkommitee zu konstituieren. Mein e näheren Informationen auf FULCRUM und einigen kelieeren Foren.
      Was weißt Du denn über dieses Komitee? Du kannst ja mal ein paar Sätze dazu schreiben.
      Und um welche Facebookseiten geht es? Sind die öffentlich?

      lg
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Bogi schrieb:

      Habe gestern ein Gespräch mit dem Kölner Gemeindeleiter gehabt, der leider ähnliche Erfahrungen in seiner Leiterschaft erlebt hat. Mittlerweile gibt es keine russischen Geschwister in der Kölner Gemeinde...seltsam, keiner hat sie verjagt...
      Leider "doch". Kölner Adventgemeinde ist meine erste, wo ich Christ und auch Adventist geworden bin und mich taufen lies. Die Gemeinde habe ich einige Jahre besucht und kenne die Geschehnisse dort.

      Die russischen Geschwister haben ihren Gottesdienst immer nachmittags gefeiert, in russischer Sprache, da einige ältere Menschen nicht so gut Deutsch kannten. Einige aus der Gemeindeleitung hat es anscheinend auf Dauer sehr gestört (Lieder-"Lärm", lange Gespräche nach dem Gottesdienst, besetzte Räume..). Um nicht den "Frieden" zu stören, haben die russischen Geschwister ungefähr 2010/2011 letztendlich ein anderes Gemeindegebäude gefunden.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Ich kenne die Gemeinde Köln seit über 50 Jahren, bin dort ab und zu zu Besuch, meinen Sohn und Verwandschaft zu besuchen.

      Ich kenne auch aus anderen Gemeinden das besondere abgrenzen von vielen, die nach Deutschland gekommen sind als Deutsche.

      In Köln sind viele Nationalitäten,die sich gut integrieren und sich bemühen der Gemeinde und der Stadt bestes zu suchen.
      Für Geschwister stehen auch technische Möglichkeiten und Gruppen in ihrer Sprache am Gottesdienst teilzunehmen.

      Wenn man nach über 20 Jahren immer noch meint in seiner Sprache sich zu unterhalten und sich abzugrenzen, kann man kaum jemanden vermitteln wie Integration in unserem Land funktionieren soll.
      Vor allen Dingen ist der jetzige Pastor Russlanddeutscher und seine Tochter wurde zum Gemeindeältesten eingesegnet...
      Wenn man ein Bitten nach Integration als "vertreiben" sieht, dann arme Christenheit...
    • Es gibt "Aus-/Einwanderer", die sich leider nicht interessieren/integrieren WOLLEN.

      Die einzige Ursache, die ich ausmachen kann, sind "Neuerungs-/Veränderungs-Ängste".

      Bei Babies spricht man von "Fremdeln". Das kann sich in manchen Lebensläufen/-umständen VERFESTIGEN, bis ins hohe Alter.

      Wir waren mit der Familie zum Zelten in Griechenland.
      Bekannte aus Deutschland hatten uns eingeladen, auf ihren "Stammplatz" zu kommen. Nach einer Woche hatten wir die "Nase voll" von lauter Deutschen und fuhren die weitere Woche GRIECHENLAND KENNENLERNEN: viele interessante Orte und Menschen auf dem Peloponnes.

      Entschuldigung, ZURÜCK zum Thema!
    • “Pfingstrosen“ schrieb:

      Es soll uns eine Freude sein.keine Beziehung zum Herrn fühlen, keine Regeln einhalten, die er sich zurecht gelegt hat.... und? Ist das nicht genau das, was unser menschliches Problem ist?
      Das ist erst dann ein Problem wenn Du Dich selbst dadurch eingeschränkt fühlst. Ist das so? Viele meinen „Adventist?“ Um Himmels willen…..keinen Alkohol, kein Schwein…am besten ja überhaupt kein Fleisch, keine Zigaretten, keine Disco…..nee dann ist das Leben nicht mehr lebenswert…..dann antworte ich, ist für mich überhaupt kein Thema….ich will die Sachen überhaupt nicht selbst wenn mir mein Gewissen nicht im Weg stände…..ich brauche das alles nicht (mehr) ….Gott seis gedankt.
      Das gilt für das Sabbatgebot genauso wie alle anderen 10 Gebote die man als Einschränkung betrachten kann. Ach schau mal den mit dem mit dem offenen Ferrari, der hat sein Portemonnaie auf seinem Sitz liegen lassen…..Versuchung ja oder nein wenn Du vielleicht gerade selbst nicht viel hast? Ich zumindest war schon in ähnlicher Situation. Vater und Mutter ehren? Vielleicht ein Säufer der immer geschlagen hat…..ach soll er doch, oder Ehebrechen……der Mann hat diese Frau doch gar nicht verdient und die passt viel besser zu mir……, in die gleiche Kategorie passt „och der Kellner und der Koch arbeiten doch sowieso“.
      Ist jetzt der Sabbat keine Freude mehr wenn man den Restaurantbesuch am Sabbat als Einschränkung sieht ist in dem Glaubensleben (tatsächlich) etwas falsch. Der Inhalt der 10 Gebote wächst mit Dir als Christ irgendwann zusammen…..da komme ich erst gar nicht auf ähnliche Ideen wie eben beschrieben. Und gerade wegen den von menschlicher Seite gesehen Einschränkungen ist das Leben (zumindest für mich) zur Befreiung geworden (und keine Einschränkung). Das gilt auf mich bezogen genauso für den Alkohol den ich nicht (mehr) brauche wie für den Restaurantbesuch am Sabbat. Ich habe viel mehr Freude bei Geschwistern zu Hause in Gemeinschaft oder in der Gemeinde als in einem Restaurant....
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Atze ()

    • Hi
      Ich muss auch kein Fleisch essen, da vermisse ich nach einiger Zeit anderes, vor allem gutes Brot und guter Käse, ups den sollte man gemäss einiger Protagonisten auch meiden. Trotzdem mag ich ein gutes Stück Fleisch, ein kühles Bier oder einen guten Wein zu einem guten Essen. Was ist daran verwerflich : nichts

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Nur Jesus Christus und unserem Gewissen verpflichtet!

      Atze schrieb:

      Was mir mein Gewissen (auf Basis der Schrift) erlaubt und was nicht überlasst auch meinem Gewissen, es sei denn mir kann nachgewiesen werden, dass mein Gewissen nicht in Übereinstimmung mit der Schrift ist……dann kann ich das überprüfen und ggf. korrigieren. Da müssen aber schon bessere Argumente kommen wie bisher.
      Lieber Atze! Dein Argument ist sehr gut! Ja, das Gewissen ist sehr wichtig! Schon Luther hat dies auf dem Reichstag zu Worms 1521 gesagt: „... denn wider das Gewissen zu handeln, ist beschwerlich, unheilsam und gefährlich.”

      Als evangelischer Christ sind wir einzig und allein nur unserem Herrn Jesus Christus und unserem Gewissen verpflichtet und sonst Niemandem! ---> dieser "evangelische Grundsatz" ist nicht verhandelbar!


      Lieber Atze, ich unterstütze Dich, wenn Du dich in dieser evangelischen Tradition auf Dein Gewissen berufst, unbedingt und ohne wenn und aber!

      ===> Diese "Gewissensentscheidung" müssen wir dann aber auch denen gegenüber zugestehen, die beispielsweise sagen
      • eine Frauenordination ist erlaubt!
      • Mein Gewissen erlaubt es mir Schweinefleisch zu essen!
      • Eine Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) ist meine Christenpflicht!
      Dann müssen solche "Gewissensentscheidungen" und derartige Äußerungen aber auch von konservativen Adventisten toleriert und akzeptiert werden!

      Wir wissen aus einer fast 2.000 jährigen traurigen und teils bedrückenden Kirchengeschichte, daß dies sehr oft nicht der Fall war, und andere Gewissensentscheidungen mit brutaler Gewalt niedergewalzt worden sind, was zu unglaublichen 50 - 68 Millionen Ermordeten in der Zeit von 538 - 1798 führte.
    • Atze schrieb:

      []Ein mir bekannter Bruder wollte zu einem Zeitpunkt für eine andere Frau seine Frau verlassen. Begründung: Er wolle nicht, dass jene Frau verloren geht, und es sei wichtiger ihr die Ewigkeit in Gott nahezubringe als seine vergängliche weltliche Ehe fortzuführen.
      Ein Atze - Argument.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Bogi111 schrieb:

      Vermutlich weil wir bei diesem Gebot merken, das wir alle nicht koscher sind....
      Eigentlich merkt man eher bei anderen Sachen, dass man nicht ganz koscher ist:
      Barmherzigkeit, Sanftmut, Liebe, Geduld, Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit, Vergebung, Freiheit von Zorn, Spott, Reden über andere, falsches Begehren, Faulheit, Heuchelei, Selbstgerechtigkeit usw.

      Das sind die wirklichen Offenbarer und Übel im Herzen, und daher auch von Jesus und allen Aposteln - von denen wir Schriften haben - wiederholt noch und noch.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Neu

      2. Kor.10
      1 Ich selbst aber, Paulus, ermahne euch bei der Sanftmut und Güte Christi, der ich in eurer Gegenwart unterwürfig sein soll, aber kühn gegen euch, wenn ich fern bin.
      2 Ich bitte aber, dass ich, wenn ich bei euch bin, nicht kühn sein muss in der Festigkeit, mit der ich gegen einige vorzugehen gedenke, die unsern Wandel für fleischlich halten.
      3 Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir doch nicht auf fleischliche Weise.
      4 Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. Absichten zerstören wir
      5 und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.
      6 So sind wir bereit, zu strafen allen Ungehorsam, sobald euer Gehorsam vollkommen geworden ist.
      7 Seht, was vor Augen liegt! Verlässt sich jemand darauf, dass er Christus angehört, der bedenke wiederum auch dies bei sich, dass, wie er Christus angehört, so auch wir!
      8 Auch wenn ich mich noch mehr rühmte der Vollmacht, die uns der Herr gegeben hat, euch zu erbauen und nicht zu zerstören, so würde ich nicht zuschanden werden.
      9 Das sage ich aber, damit es nicht scheint, als wollte ich euch mit den Briefen schrecken.
      10 Denn seine Briefe, sagen sie, wiegen schwer und sind stark; aber wenn er selbst anwesend ist, ist er schwach und seine Rede kläglich.
      11 Wer so redet, der bedenke: Wie wir abwesend durch das Wort unserer Briefe wirken, so auch anwesend mit der Tat.

      Ein interessanter Text, der mich hier sehr an die Diskussionen erinnert.
      Ob ein Mensch in fleischlicher Weise "kämpft" oder einen "geistlichen " Kampf .....das bleibt alles dem Leser der Beiträge verborgen....aber Atze gehört für mich genau so zum Leib Jesu, wie jeder andere, der glaubt und getauft ist. Ich finde es letztlich ganz unbedeutend, ob jemand in einer Kirche Mitglied ist.
      Ich denke der Adventismus , als Programm...."Warten und sich vorbereiten lassen auf Jesu Wiederkunft", ist eigentlich Grundprogramm für jeden Christen. Schade, wenn darüber in anderen Kirchen zu wenig gepredigt wird und schade, wenn in der STA Kirche zu viel darüber gepredigt wird.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      ."Warten und sich vorbereiten lassen auf Jesu Wiederkunft", ist eigentlich Grundprogramm für jeden Christen.
      Röm.15
      4 Denn was zuvor geschrieben ist, das ist uns zur Lehre geschrieben, damit wir durch Geduld und den Trost der Schrift Hoffnung haben.
      5 Der Gott aber der Geduld und des Trostes gebe euch, dass ihr einträchtig gesinnt seid untereinander, wie es Christus Jesus entspricht,
      6 damit ihr einmütig mit einem Munde Gott lobt, den Vater unseres Herrn Jesus Christus.
      7 Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Ehre.
      8 Denn ich sage: Christus ist ein Diener der Beschneidung geworden um der Wahrhaftigkeit Gottes willen, um die Verheißungen zu bestätigen, die den Vätern gegeben sind;
      9 die Heiden aber sollen Gott die Ehre geben um der Barmherzigkeit willen, wie geschrieben steht (Psalm 18,50): »Darum will ich dich loben unter den Heiden und deinem Namen singen.«
      10 Und wiederum heißt es (5. Mose 32,43): »Freut euch, ihr Heiden, mit seinem Volk!«
      11 Und wiederum (Psalm 117,1): »Lobet den Herrn, alle Heiden, und preisen sollen ihn alle Völker!«
      12 Und wiederum spricht Jesaja (Jesaja 11,10): »Es wird kommen der Spross aus der Wurzel Isais, und der wird aufstehen, zu herrschen über die Völker; auf den werden die Völker hoffen.«
      13 Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.