Was ist Wahrheit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Atze schrieb:

      „Wir wollen ein paar schöne Worte die uns in der Woche Kraft geben“ war die Antwort….“an der Lehre haben wir kein Interesse“.
      Ich gehe auch zu Gottesdienst um Anzubeten,Gemeinschaft zu haben und Aufzutanken...

      Atze schrieb:

      Ist das nicht purer Egoismus?..... ohne den Willen eine Beziehung führen zu wollen?
      Bist Du Kontrolleur oder Richter? Glaubst Du das der HL Geist im Gottesdienst schläft???

      Atze schrieb:

      Wenn ich jemanden liebe bin ich auch in der Verpflichtung..
      Dake auf so eine Liebe pfeife ich....

      Was nicht aus Freude und Dankbarkeit geschieht hat nichts mit Liebe zu tun....

      Atze schrieb:

      Es waren Geschwister die seit vielen Jahren die Adventgemeinde besuchten. Ich vermute, dass es diese Personen mehr gibt als wir ahnen….
      Was geht es Dich an.....hast Du mit Dir nicht genug zu tun???

      Atze schrieb:

      .worin ist Dein Desinteresse an Heiligtumslehre begründet?
      Wozu soll ich mich mit einem "Gebilde" beschäftigen,das die meisten nicht richtig verstehen,zum Heil nicht notwendig ist und nur Steitereien auslöst...?
      Außerdem wir es immer wieder in der Lektion behandelt und im Internet findest Du, was Dein Herz begehrt!
    • Bogi111 schrieb:

      Ich gehe auch zu Gottesdienst um Anzubeten,Gemeinschaft zu haben und Aufzutanken...
      Wie kann man eine innige Gemeinschaft in der "Anbetung" haben, wenn man seinen Gott nicht kennt (und auch nicht kennen lernen will........weil man das Wort (seine Wahrheit) geringachtet und nicht daran interessiert ist?

      Bogi111 schrieb:



      Atze schrieb:

      Wenn ich jemanden liebe bin ich auch in der Verpflichtung..
      Dake auf so eine Liebe pfeife ich....
      Du pfeifst also auf die Liebe wenn damit Verpflichtungen verbunden sind……hast Du Deiner Frau das schon mal gesagt?

      Bogi111 schrieb:


      Atze schrieb:

      Ist das nicht purer Egoismus?..... ohne den Willen eine Beziehung führen zu wollen?
      Bist Du Kontrolleur oder Richter? Glaubst Du das der HL Geist im Gottesdienst schläft???
      Im Gottesdienst schläft der hl. Geist nicht…bei dem was in so manchen Gemeinden als „Gottesdienst“ bezeichnet wird denke ich schon.

      Bogi111 schrieb:


      Was geht es Dich an.....hast Du mit Dir nicht genug zu tun?
      Wenn ich meinen Nächsten Liebe „geht er mich an“…insbesondere wenn es Geschwister sind und ich Interesse an Ihnen habe. Genauso ist es bei der Liebe zu Gott.,

      Bogi111 schrieb:



      Wozu soll ich mich mit einem "Gebilde" beschäftigen,das die meisten nicht richtig verstehen,zum Heil nicht notwendig ist und nur Steitereien auslöst...?
      Dieses „Gebilde verstehen die Meisten nicht richtig“ weil sie sich nicht damit „beschäftigen“.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Zwischen "Heiligtumslehre" der frühen STA und den at-/nt-lichen Aussagen über das Heiligtum der Schöpfung Gottes gibt es UNTERSCHIEDE.

      Zumindest die Aussage, Jesus habe am Ende der 2300 Jahre Daniel 8:14. die letzte Entsühnung/Reinigung begonnen, ist biblisch nicht korrekt.
      Die End-Reinigung wird erst mit der Wiederkunft und dem Tausendjährigen Gericht beginnen.
    • Jesus sichtbar mitten unter uns, das würde ich hier gerne mal erleben......
      Da war man gerade noch so nah dran an der Wahrheit und schwupps rechten alle wieder,
      wie es halt immer so zugeht, wenn die Blinden aus Jesus den Elefanten machen, der von verschiedenen Seiten betätschelt wird......
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Da war man gerade noch so nah dran an der Wahrheit und schwupps rechten alle wieder,
      Wie funktioniert „rechten“ im Gericht? Wie unterscheidet man beim „rechten“ um zu beurteilen ob jemand verurteilt werden kann oder freigelassen wird? Das geschieht mit der im Gericht eindeutig festgestellten Wahrheit. Gibt es im Gericht keine eindeutige „schwarz“ –„weiß“ –Position kann kein Urteil gefällt werden.
      Dabei stellt sich mir eine Frage. Sind wir (noch) Adventisten die daran glauben im Besitz der Wahrheit zu sein die diese auch klar (ohne Kompromisse) darlegen können und sollen, oder sind wir eine soziale Gruppe deren Aufgabe es ist auf die Meinungen und Ansichten der anderen hin Rücksicht zu nehmen……. um in der Folge die zuvor eindeutige Wahrheit (schwarz – weiß) ins grau zu führen damit wir andere nicht verletzten oder die Möglichkeit haben uns mit anderen Gemeinschaften eins zu fühlen,…. wie mit dem Gang in die ACK (wo alle adventistischen Wahrheiten die die STA kennzeichnen zur Erschleichung der Mitgliedschaft und Gemeinschaft mit neuen Brüdern drangegeben wurden).

      Bibelstelle

      Spr. 23, 23 / Kaufe Wahrheit und verkaufe sie nicht
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      Wir Christen glauben, mit Jesus Christus die Wahrheit zu kennen. Aber der Name als Antwort ist nur eine Plattitüde, wenn man es beim bloßen Namen belässt. Der Name Jesus Christus ist lediglich ein Hinweis auf die gleichnamige Person und gleichzeitig eine Einladung und Aufforderung ihn kennen zu lernen und seine Gottesebenbildlichkeit durch seinen Lebenswandel zu erfahren. Die Wahrheit ist nicht einfältig, sie ist vielschichtig.

      Diese Bilder veranschaulichen das :


      Quelle : Die Wahrheit über die Wirklichkeit




      Quelle : Perspektive 3D Dreieck - Kostenloses Bild auf Pixabay



      Quelle : Schweizerische Ärztezeitung - Nicht das Kind mit dem Bade ausschütten

      Wer eine Lehre verkündet, die über das Leben Jesu hinaus geht und sie als Wahrheit ausgibt, der irrt sich. Er vertritt damit lediglich eine Anschauung aus seiner Perspektive.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Neu

      “Azatoth“ schrieb:

      Die Wahrheit ist nicht einfältig, sie ist vielschichtig.
      Wie weitest Du das beispielsweise auf die Gebote aus…..wie kann geschrieben stehen „hier sind die da halten die Gebote Gottes“ während Gott nicht auf die relative Wahrheit der Ungerechten einzugehen scheint und sie (ohne Rücksicht auf die relative Wahrheit und damit relativen Geboten) eindeutig voneinander trennt?

      Bibelstelle

      Ps 119,86: Alle deine Gebote sind Wahrheit;

      Schafe und Böcke sind eindeutig erkennbar und zu definieren wenngleich die Welt versucht im Zuge wie bei der Transgender-Bewegung die Grauzone im Geschlecht einzuführen und Verwirrung zu stiften…..man nennt diese Verwirrung dann um es positiv darzustellen nicht „grau“ = die tatsächliche Mischung von schwarz-weiß sondern „bunt“ um die Lüge attraktiv zu machen welche dann mit dem Universalbegriff Liebe garniert und legitimiert wird.

      “ EGW Letter 211 “ schrieb:

      Satan is pleased to see the diversion of minds that should be engaged in the study o the truths that have to do with eternal realities.
      Deine Beispiele betrachten lediglich eine Perspektive und man stellt dann dies als Teil der Wahrheit dar. Fakt ist jedoch, dass erst alle Perspektiven zusammen genommen die (absolute) Perspektive (Wahrheit) darstellen. Satan nimmt immer einen Teil der Wahrheit (Perspektive) und füllt dann den Rest mit Lüge bzw. Imitationen auf……damit haben wir dann aber nicht eine bunte „Vielfalt“ geschaffen sondern ein eindeutig todbringendes und absolutes „schwarz“. Das wird man feststellen wenn man den bunt-, und farbenfroh erscheinenden Umhang wegnimmt und den Inhalt prüft.
      Ein wenig Sauerteig säuert auch den ganzen Teig.
      So gibt es nichts zwischen „Licht“ und „Finsternis“. „Finsternis“ und „Lüge“ steht (untrennbar) auf einer Seite, „Licht“ und Wahrheit auf der anderen.
      Verwirrung (Uneindeutigkeit) gibt es nur durch die Schlange welche am Baume der Erkenntnis durch Verwässerung und infragestellen der (einfachen) Wahrheit Gottes (Frucht essen = sterben, Frucht nicht essen = leben) Eva verführte und so den Tod und weitere Verwirrung in die Welt brachte.

      Bibelstelle

      MT 24 / Habt acht, daß euch niemand verführt!

      “Azatoth“ schrieb:

      Wer eine Lehre verkündet, die über das Leben Jesu hinaus geht und sie als Wahrheit ausgibt, der irrt sich.
      Das gilt insbesondere für die Philosophie und Wissenschaft aus der Deine postmoderne Veranschaulichung mit der Ablehnung von universaler Wahrheit stammt, in den Gemeinden (vermehrt Adventgemeinden) Einzug hält und für Verwirrung sorgt.

      “ EGW Letter 211 “ schrieb:

      The track of truth lies close beside the track of error, and both tracks may seem to be one to minds which are not worked by the Holy Spirit, and which, therefore, are not quick to discern the difference between truth and error.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      Atze schrieb:

      Wie weitest Du das beispielsweise auf die Gebote aus…..wie kann geschrieben stehen „hier sind die da halten die Gebote Gottes“ während Gott nicht auf die relative Wahrheit der Ungerechten einzugehen scheint und sie (ohne Rücksicht auf die relative Wahrheit und damit relativen Geboten) eindeutig voneinander trennt?
      Ich sprach von der Wahrheit in Christus. Jesus ist nicht nur Wahrheit, sondern auch der Weg und das Leben. Es geht hier nicht um reine theoretische Rumphilosophiererei. Ich wollte keineswegs darauf hinaus, dass in jeder x-beliebigen Weltanschauung ein Körnchen Wahrheit läge. Es gibt Anschauungen, die enthalten Teilwahrheiten. aber es gibt auch Anschauungen, die völlig verkehrt sind. Die ganzen christlichen Anschauungen, die doch so unterschiedlich sind, enthalten oft Teilwahrheiten, bilden aber nie die ganze Wahrheit ab, wenn es über die Person Jesu hinaus geht.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Neu

      Die Wahrheit ist eine Person.

      Joh 14,6

      Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.


      Joh 18
      37 Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.
      38 Spricht Pilatus zu ihm: Was ist Wahrheit? Und als er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und spricht zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm.
    • Neu

      Atze schrieb:

      Dabei stellt sich mir eine Frage. Sind wir (noch) Adventisten die daran glauben im Besitz der Wahrheit zu sein die diese auch klar (ohne Kompromisse)
      Nun, die Frage hier ist: "Was ist Wahrheit?" und nicht: "Was ist Adventisten-Wahrheit?"

      Wahrheit ist übrigens die Gesinnung und Herzenshaltung hinter der Selbstgerechtigkeit.
      Du kannst das vollkommen Korrekte und Richtige sagen, das Gesetz in reiner Form, aber dein Herz ist übel und dann bringt es nichts.
      Er wird dir dann dein Herz offenbaren am Tag der Erkenntnis.
      Ich denke, das wird dir widerfahren. Da du hier keine Selbsterkenntnis willst - wie es zumindest hier scheint - wirst du sie dann zugefügt bekommen und er wird dir die Schlacke wegschmelzen.
      Da magst du dann, du bist ja zäh, vielleicht auch noch rufen "Ich bin doch Adventist!", aber darum geht es nunmal nicht und das wird dir irgendwann auch klarwerden.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Neu

      “Seele1986“ schrieb:

      Du kannst das vollkommen Korrekte und Richtige sagen, das Gesetz in reiner Form, aber dein Herz ist übel und dann bringt es nichts.
      Genau. „Das Wort ward Fleisch“. Man kann es lediglich auf die Menschwerdung Jesu beziehen, aber ich denke die Bedeutung ist viel weitläufiger. „Das Wort“ soll in (unser) Fleisch und Blut übergehen und uns formen, erst dann hat es überhaupt einen Wert.

      “Seele1986“ schrieb:

      Nun, die Frage hier ist: "Was ist Wahrheit?" und nicht: "Was ist Adventisten-Wahrheit?"
      Es mag arrogant und überheblich erscheinen….aber ich halte beides für ein und dasselbe. Nicht, dass die Adventisten alles Wissen, aber ich halte sie für die Gruppe die die Wahrheit in der Lehre repräsentiert, Wahrheit genug haben um nicht Verführung unterlegen sein zu müssen und damit genug Wahrheit um jeden der gewillt ist die Wahrheit in sich Fleisch werden zu lassen zum Heil zu führen……..dies wenn man mal so manche lokale Gegenden und Gemeinden wie in Deutschland ausklammert die nicht dem geschriebenen Selbstverständnis der STA zustimmen.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Neu

      @Atze

      Keine Mensch und keine Religonsgemeinschaft besitzt die Wahrheit, die ist einzig und allein bei, Gott, seinem, Sohn und dem Heiligen Geist. Daher kannst weder Du und auch sonst Niemand andere Menschen, Gemeinden beurteilen, ob sie die Wahrheit in sich tragen, denn niemand sieht in das Herze des Nächsten, geschweige denn von Menschen, die einem weniger Nahe stehen. Das einzige was Du tun kannst: Du kannst Deine Herzenseinstellung, Dein Tun und Trachen mit dem Weg Jesu vergleiche und daran arbeiten, Jesu ähnlicher zu werden. Das ist deine persönliche Wahrheit, aber die kennt neben Gott höchstens du allein.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Neu

      Atze schrieb:

      Nicht, dass die Adventisten alles Wissen, aber ich halte sie für die Gruppe die die Wahrheit in der Lehre repräsentiert, Wahrheit genug haben um nicht Verführung unterlegen sein zu müssen und damit genug Wahrheit um jeden der gewillt ist die Wahrheit in sich Fleisch werden zu lassen zum Heil zu führen…….
      Ich stimme deiner Aussage im Großen und Ganzen zu: Adventisten lehren grundsätzlich korrekte Lehren, alle 28.

      Fraglich ist: welche Formulierung und welche Tiefe der Gedanken entspricht der Wahrheit? Wir haben:

      - 7 Fundamente / Säulen
      - Taufformel kurz / lang
      - Glaubenspunkte - kurze Formulierung.
      - Glaubenspunkte - adventistische Kommentare (ABC, "Was Adventisten glauben"...)
      - Sabbatschule
      - Church Manual
      - ...

      Ich glaube, dass alle diese Inhalte nur ein "ungenauer, dennoch ausreichender Kompass" sind, um die richtige Zielrichtung zu erkennen - wie Gott uns sie gegenwärtig zu erkennen gibt. Aber ich würde nicht jedes Wort und jeden Satz auf die Goldwaage legen - wozu?

      1Kor 13,12 Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunkeln Wort; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich's stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

      Manche Adventisten verstricken sich in Details, indem sie kleinlich versuchen, ein feingeschliffenes Gebäude aus Wahrheit(en) zu bauen. Jesus weist auf die große Wahrheit hin, die wirklich zählt (Mt 22,37 ff). Mit Paulus Worten:

      1Ti Denn die Hauptsumme des Gebotes ist Liebe von reinem Herzen und von gutem Gewissen und von ungefärbtem Glauben.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Gnostische Verblendung wurde schon von den Aposteln Jesu, besonders von Johannes, entlarvt.

      Kann es sein, dass Du ein bisschen monothematisch bist?

      Grundsätzlich jeder Beitrag von Dir läuft früher oder später darauf hinaus, dass man das Christentum von seiner angeblich gnostischen Unterwanderung befreien müsse ...
    • Neu

      “DonDomi“ schrieb:

      Keine Mensch und keine Religonsgemeinschaft besitzt die Wahrheitob sie die Wahrheit in sich tragen, denn niemand sieht in das Herze des Nächsten
      Der Herr hatte zu allen Zeiten seine Gemeinde, selbst im dunklen Mittelalter wo seine Wahrheit in den Waldensern vertreten durch die Inquisition nicht ausgelöscht werden konnte……auch Laodizea gehört zu seiner Gemeinde die die Wahrheit vertritt……..dass sie nicht den rechten Glauben (im Feuer geläutert) haben, keine weißen Kleider tragen (nicht die Gerechtigkeit Christi haben) und ihnen Augensalbe fehlt (hl. Geist) steht auf einem ganz anderen Blatt.

      “Jacob der Suchende“ schrieb:

      Manche Adventisten verstricken sich in Details, indem sie kleinlich versuchen, ein feingeschliffenes Gebäude aus Wahrheit(en) zu bauen.
      Ich denke, betrachtend die verwobenen von Dir erwähnten Glaubenspunkte mit Heiligtumslehre und Christi Dienst, Verständnis der Übrigen mit der Dreiengelsbotschaft, Sabbat, Neue Erde, Gericht, Tod und Auferstehung, Millenium ist es ein „feingeschliffenes Gebäude aus Wahrheit(en)“ wo ein Rad ins andere greift. Für Adventisten denen diese Wahrheit(en) nach Jahrzehnten in Fleisch und Blut übergegangen sind ist es alltäglich, logisch und einfach…..für einen Neuling aber ist es hochkomplex, und für den der es nie richtig studiert bleibt es das auch.
      Die vernetzten Wahrheiten sind die Identifikation der STA die keine weitere Gemeinschaft vorweisen kann und zugleich der Grund ist warum diese Gemeinschaft die Braut verkörpert.
      Natürlich gibt es immer welche die einen draufsetzen und noch mehr von allem machen als es schon ist.

      Seele1986 schrieb:

      Es "erscheint" gar nicht. Es ist Verblendung.
      Verblendung ist für mich, wer nach so viel Jahren der Diskussion und unzähligen Belegen noch nicht einmal die einfache Wahrheit des Sabbats erkennen kann.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Heilige Geist offenbart »göttliche Wahrheiten» nur "stückweise"...!

      Neu

      Jacob der Suchende schrieb:
      1. Ich stimme deiner Aussage im Großen und Ganzen zu: Adventisten lehren grundsätzlich korrekte Lehren, alle 28.
      2. Wir haben:- 7 Fundamente / Säulen
      3. - Church Manual
      - ...


      1Kor 13,12 Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunkeln Wort; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich's stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

      1. Das muss bestritten werden dass alle 28 Punkte "absolute Wahrheit" sind; zumindest bei der Lehre über den Todesschlaf habe ich so meine Bedenken...!
      2. Welche 7 Fundamente sind das?
      3. Was ist das - das "Church Manual"?
      Der Satz aus 1Kor 13,12 ist richtig und relativiert damit auch jede sich so bezeichnende "christliche Erkenntnis"...

      Wird nicht gerade auch - meiner Meinung nach auch zu Recht - von adventistischer Seite immer betont, dass der Heilige Geist immer nur "stückweise" »göttliche Wahrheiten« seiner Gemeinde offenbart hatte? Martin Luther wurde die biblische Rechtfertigungslehre gezeigt, Ulrich Zwingli die biblische Abendmahlslehre, den Wiedertäufern und Baptisten die biblische Tauflehre und Ellen White bzw. eher Joseph Bates die biblische Sabbatlehre ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()