Der fehlerhafte Mensch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der fehlerhafte Mensch

      Menschen machen Fehler. Aber es ist ein grosser Unterschied ob jemand beim Finanzamt, bei der Bank oder im Büro einen Fehler macht oder ob es um vermeidbare Fehler geht, in deren Folge unschuldige Menschen sterben. Solche Fehler dürfen nicht passieren ! Hier hat der Mensch eine tägliche enorme Verantwortung. Das fängt schon im Strassenverkehr an. Unachtsamkeit und Raserei verletzen allein in Deutschland jedes Jahr 30.000 Kinder. Etwa 60 Kinder werden getötet. Unfallursache Nummer eins ist das Rasen, gefolgt von Fehlern beim Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren. Dabei ist "nicht angepasste Geschwindigkeit", wie sie die Polizei als Unfall-Ursache erfasst, je nach Situation sehr unterschiedlich. Bei glatter Straße können schon 30 Kilometer pro Stunde zu schnell sein.

      Lieber konzentriert und langsam handeln als schnell und unachtsam.

      Mit einem "grossen Kampf" hat das nichts zu tun. Nicht der Teufel ist schuld, sondern der Mensch wird schuldig.
    • Es stimmt, jeder Mensch macht Fehler.
      Es stimmt, daß es ein Unterschied ist, wo bei dem einzelnen Mensch Fehler passieren können.
      Ein Büroarbeiter kann natürlich nicht mit einem Müllabfuhrwagen ein Kind totfahren.
      Etwas viel Schlimmeres, als daß er vielleicht die Kaffeetasse jemanden auf den Fuß fallen lässt, kann ihm kaum passieren.
      Fazit: Ein Fehler des Müllwagenfahrers kann für andere tödliche Folgen haben, ein Fehler des Büroangestellten führt höchstens zur allgemeinen Belustigung bei Kollegen.
      Aber beides sind vermeidbare Fehler.
    • Schuld, Fehler, Ungehorsam, Dummheit......
      was ist vermeidbar, was vielleicht eben auch Teil einer
      vorhergesehenen und aus gutem Grund zugelassenen
      "Prüfung" aus der der Mensch lernen kann?

      Röm 11,32 Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.

      Hat zwar jetzt nichts mit Verhaltem im Verkehr zu tun, aber irgendwie auch manchmal doch, wenn der Mensch Gesetze übertritt.

      Unser Versagen zeigt uns jedenfalls deutlich unsere wahre Position in dieser Welt.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Schuld, Fehler, Ungehorsam, Dummheit......
      was ist vermeidbar, was vielleicht eben auch Teil einer
      vorhergesehenen und aus gutem Grund zugelassenen
      "Prüfung" aus der der Mensch lernen kann?

      Röm 11,32 Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.

      Hat zwar jetzt nichts mit Verhaltem im Verkehr zu tun, aber irgendwie auch manchmal doch, wenn der Mensch Gesetze übertritt.

      Unser Versagen zeigt uns jedenfalls deutlich unsere wahre Position in dieser Welt.
      Trotz aller Fehler ist jeder einzelne Mensch mehr wert als alle schätze dieser Welt. Unvorstellbar wìe gross die Liebe Gottes sein muss und ein riesiger Trost.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Ist es gleich direkt "Ungehorsam dem biblischen Gebot oder Grundsatz No 297 gegenüber ??" Ist es nicht sehr sehr oft nur Dummheit und Nachlässigkeit ?

      Da hängen sie bei uns in der Gemeinde eine Schaukel für die Kids auf. Gut. Die Seile hängen nun nicht , über Kauschen gezogen, in Sicherheitshaken, sondern über die Kante eines Balken, wo sie sich alsbald durchwetzen. .

      So, jetzt haben sie Sicherheitskhaken, aber noch immer keine Kauschen ! A so, weil ich das sehe und anspreche , bin ich wieder einmal - - - Es gibt auch Leute, welche an der elektrik - zuhause ! - herumbasteln, ohne das ganze Netz von der Spannung zu nehmen ! - Ihr Problem ! (Wirklich ?) Und es ist schon der "Nuller" mit der "Erde" verwechselt worden - - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Ich bin auch schon - aus eigenem Verschulden - einmal in 380 V gehangen ! schön mit der linken und mit der rechten Hand ! (Rechte Schulter kaputt !)- Ja, Freudenbote, mnachmal sollte man halt auch über die Definitionen von "leichter" und "grober" Fahrlässigkeit im Strafgesetzbuch meditieren und sich selbst des Tages öfter fragen : Wo habe ich gehandelt unter der Annahme, es werde schon eh nix passieren ? Es ist ja bis jetzt nix passiert - - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -