Warum wird dem Weihrauch im protestantischen Bereich so viel Negatives angedichtet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weihrauch ist eine Formalie, und Sabbat ein Inhalt/eine Botschaft, steht sogar in den ZEHN-WORTEN.

      Hat Jesus am Sonntag "geruht" oder etwas "vollendet"?

      "Es ist vollbracht", war am Abend des "sechsten Tages".

      Der Erstlingstag/Gedenken der Auferstehung ist EINMAL JÄHRLICH "am Tag nach dem Wochen-Sabbat", nach Passah-Vollmond.
    • freudenboten schrieb:

      Protestanten meinen, Weihrauch lenke ab vom Wort Gottes. Das ist aber nur ein Vorurteil.
      Ging ich früher einmal ins Kaffehaus, so, roch ich dort ein Gemisch aus Kaffe und Zigaretten. Heute riechtes - wie in einer streilen LAgerhalle. Kam ich früher auf die "Intesiv", so roch es nach Aether - - ins ""beisl" - so roch es anch Bier und Gulasch.

      Meinn Wunsch : Ich komme in ein STA - Gemeidelokal - das war sehr oft ein Extrazimmer in einem Gasdthaus -so wäre es zur Einstimmung schön gewesen, hätte ich an Stelle kalten Tabaksgeruches Weihrauch gerochen. - - In den Gottesdiensträumen des Wiener Adventhauses roch es seit eh und jeh nach "Alserbach" - Dich aus dem miesem Trivialen herauszuheben : Wie schön wäre Weihrauch gewesen !

      "Schmecket---", " ein Wohlgeruch - - "

      Ich ahbe schon den Geruch der nassen Mäntel im Versammlungsraum anlässlich der herbstlichen Gebetstagslesunden erwähnt - oh ja, sie sind mir ein "süsser Geruch der erinnerung". Was eine Optimierung durch Weihrauch nicht beiseiteschiebt !!


      Diese SInnesfeindlcihkeit der Protestanten / Evangelikalen / Aventisten !!!
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -