Warum wird dem Weihrauch im protestantischen Bereich so viel Negatives angedichtet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pfingstrosen schrieb:

      Ich esse Weihrauch;-)
      In dem Harz des Weihrauchbaums ist Boswelliasäure enthalten. Sie hat eine schmerzstillende, hemmungsstillende und antimikrobielle Wirkung. Dank dieser, kann der Weihrauch in der Volksmedizin bei Arthritis und Rheuma helfen sowie die Symptome von Morbus Crohn mildern. Zu eher selten auftretenden Nebenwirkungen gehören beispielsweise Magen-Darm-Beschwerden.

      Seele1986 schrieb:

      Ich fand´s so lustig.

      Jesus wurde Weihrauch dargebracht.

      Pfingstrosen: "Ich esse Weihrauch!"
      :D :D :D




      Und "Weihrauch" in magensaftresistenten Kapseln - das Zeug ist derart bitter, dass man es sonst nicht zu sich nehmen kann - - ist gut bei Darmbeschwerden. Und betäubt nIcht (Ich habe einmal demonstrativ 5 Tagesdosen auf einmal genommen - und "nix is' g'scheh'n).
      Ja, und stellt euch vor, Tinct. Myrrhae gibtr es billig in der Apotheke ! Zum Betupfen von wundem Zahnfleisch mit dem so getränkten Wattestäbchen )
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • freudenboten schrieb:

      Darmflora ist erfahrungsgemäß EMPFINDLICH.
      Aber nicht gegen alles und jedes. (in dem Sinn, dass sie geschädigt wird) Zudem hat das mit dem Thema "Ablehnung von weihrauch " - wobei ja der gottesdienstliche Gebrauch gemeint ist, aber schon gar nichts zu tun.

      erfarungsgemäss : Gehörst Du zu den Darmfixierten, die gegenseitig ihre Darmerfahrungen austauschen ?

      Zuwischensumme : Myrrhe ist bitter. Für Freudenbote ist sie scharf., sol l daher besser inhaliert (!! ) (die armen Bronchien) oder als Salbe aufgetragen ( !!) werden. (Auch Voltaren emulgel geht auf den Magen, auch menn man sich die Knie damit einschmiert ) Nach seiner Erfahrung ist Darmflora empfindlich - - - ausserdem wird Myrrhe bei kolikartigen Zuständen des Darmes, als0 streng lokal gegeben Was soll man da inhalieren ??
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Aber nicht gegen alles und jedes. (in dem Sinn, dass sie geschädigt wird) Zudem hat das mit dem Thema "Ablehnung von weihrauch " - wobei ja der gottesdienstliche Gebrauch gemeint ist, aber schon gar nichts zu tun.

      (Auch Voltaren emulgel geht auf den Magen, auch menn man sich die Knie damit einschmiert ) ?????
      Also Voltaren Forte zum Einschmieren auf mein rechtes Knie (leider "Alters" - Arthrose!) hat mir immer geholfen! Keinerlei Magenbeschwerden bekommen! Die kriegt man nur, wenn man die in Tablettenform einnimmt!

      Meine Parole: »Schmieren und Salben - Hilft allenthalben!«

      PS: Bitte zurück zum eigentlichen Thema („Zudem hat das mit dem Thema "Ablehnung von weihrauch " - wobei ja der gottesdienstliche Gebrauch gemeint ist) und zur biblischen Bedeutung des Weihrauchs!
    • Vermutlich eher wegen der beiden Bibelverse, die ich unter NR. 1 schon gebracht hatte:

      Kommt die negative Einstellung der Protestanten aus folgender Bibelstelle?

      Jes 66,3 Wer einen Stier schlachtet, gleicht dem, der einen Mann erschlägt; wer ein Schaf opfert, gleicht dem, der einem Hund das Genick bricht; wer ein Speisopfer bringt, gleicht dem, der Schweineblut spendet; wer Weihrauch anzündet, gleicht dem, der Götzen verehrt: Wahrlich, wie sie Lust haben an ihren eigenen Wegen und ihre Seele Gefallen hat an ihren Gräueln,

      oder aus der Neuen Evangelistischen Bibel:

      Jer 11,17 Jahwe, der Allmächtige, der dich pflanzte, hat deinen Untergang beschlossen. Denn du hast ihn gereizt und dem Baal Weihrauch verbrannt. Das ist nun die Folge der Bosheit der Leute von Israel und Juda.
    • Nanana, ich sehe da die Ablehnung des Katholischen: Sie haben die Orgel mitgenommen und zu den gigantischen Instrumenten in Lübeck oder in Freiberg in Sachsen weiterentwickelt. Der Leiter des Gottesdienstes wenigstens ist ausgezeichnet durch schwarzen Talar und Bäffchen (wenigstens was!), die Gemeinde singt Choräle - -

      Aber anlässlich einer offiziellen STA - Tagung waren wir sabbats in einer Kirche, aus dem 8. Jahrhundert, zunächst katholisch, dann lutherisch, dann - - jetzt reformiert . der Pfarrer begrüsste uns - und entschuldigte sich für den eingerissenen Brauch, zwei Blumensträusse auf den Altar zu stellen - -


      Merke: Sichtbares wie der Weihrauch, aus dem Weihrauchkessel in Schwaden aufsteigend, ist sinnlich wie bunte Blumen - wir Orthodoxen sind für Schwarz / Weiss als alleine Gottgefälliges, alles andere ist fleischlich !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Die "Sinnenfeindlichkeit" von uns Protestanten

      freudenboten schrieb:

      der GEBRAUCH gemäß Exodus 30:1.-10.
      Das soll das tägliche Räucheropfer sein vor dem HERRN bei euren Nachkommen.(Ex.30:8)

      Ex.30:10: Und Aaron soll an den Hörnern dieses Altars einmal im Jahr die Sühnung vollziehen. Mit dem Blut des Sündopfers soll auf dem Altar die Sühnung jährlich einmal geschehen bei euren Nachkommen. Hochheilig ist er dem HERRN.

      Sowohl das tägliche Räucheropfer (Abend + Morgen - Ex.30,7-8) als auch die jährliche Sühnung im AT wurden abgelöst durch das einmalige Blut des Sündopfers - des wahren Passahlammes Jesus Christus im NT! --->
      Dieses geschah einmalig am 3. April 33 n.Chr. am Kreuz von Golgatha! ---> Nur dieser Opfertod Jesu war wirklich »Hochheilig dem HERRN«!
      ---> Deshalb sind alle sonstigen Opferzeremonien seither hinfällig!

      philoalexandrinus schrieb:

      Nanana, ich sehe da die Ablehnung des Katholischen:

      die Gemeinde singt Choräle - -

      der Pfarrer begrüsste uns - und entschuldigte sich für den eingerissenen Brauch, zwei Blumensträusse auf den Altar zu stellen - -


      Merke: Sichtbares wie der Weihrauch, aus dem Weihrauchkessel in Schwaden aufsteigend, ist sinnlich wie bunte Blumen - wir Orthodoxen sind für Schwarz / Weiss als alleine Gottgefälliges, alles andere ist fleischlich !
      Ja, weil der Weihrauch v.a. im kath. Gottesdienst "geschwungen" wird, wurde er protestantischerseits abgelehnt! (was sagte eigentlich Luther zum Weihrauch? Gibt es dazu Zitate von ihm?)

      Ich stimme Philo zu: Sichtbares wie der Weihrauch, aus dem Weihrauchkessel in Schwaden aufsteigend, ist sinnlich wie bunte Blumen -
      Daher könnte er m.E. auch im Gottesdienst verwendet werden! Das hat doch wohl mit Götzendienst nichts zu tun, oder? Die "Sinnenfeindlichkeit" von uns Protestanten - v.a. der von Reformierten/ Calvinisten/ Puritanern - sollte überdacht werden, denn wir preisen den EWIGEN mit allen unseren Sinnen, mit Ohren („Höret das Wort des HERRN!”), Augen und mit der Nase („Weihrauch-Geruch”).
    • freudenboten schrieb:

      Es geht auch ohne "Schwenken".
      Kaum, lieber @Freudenbote : Wärst Du ein Grillfan, so wüsstest Du, dass Glosendes Sauerstoff braucht u könntest auch in den weihrauchkessel hineinblasen, nur täte sich das im gottesdinestlichen oder sonst einemfeierlichen Ambiente optisch nicht gut machen.Da s"scwingen" belüftet das glosende Räuchermaterial .
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Meine Parole: »Schmieren und Salben - Hilft allenthalben!«
      :yeah:

      freudenboten schrieb:

      Protestanten meinen, Weihrauch lenke ab vom Wort Gottes. Das ist aber nur ein Vorurteil.
      Was wir immer alles meinen ...
      Das wäre was, wenn wir anfangen, Weihrauch zu benutzen. Dann sehe ich schon den nächsten Vortrag von Walter Veith, Olaf Schroers & Co. ...
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)