Wie bewertet ihr diese 6. Vision vom 3.4.1847 von EGW? War diese Vision göttlich inspiriert oder nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Samstag (im west- und süddeutschen Raum, Österreich und Schweiz) oder Sonnabend (imnorddeutschen und ostmitteldeutschen Sprachbereich)[2][3] ist im bürgerlichen Kalender der Tag zwischenFreitag und Sonntag. Nach traditionell jüdisch-christlicher Zählung ist er der siebte und letzte Wochentag, nach international standardisierter Zählung (ISO 8601) ist er der sechste.

      Samstag – Wikipedia


      Eine Kalenderreform wäre doch vorteilhaft! ?(
    • Yppsi schrieb:

      Das redet ihr euch ein.
      Niemand interessiert sich jetzt dafür und auch in Zukunft wird es niemand tun, ob ihr den Sabbat haltet oder nicht.
      Es geht nicht um das halten sondern um die Möglichkeit ohne Anfeindung Samstags frei zu haben!!!
      Das die Öffnungszeiten am Samstag mittlerweile ausgeweitet werden und immer mehr Betriebe Samstags arbeiten ist Dir sicher nicht entgangen. das trifft natürlich auch auf den Sonntag....
    • freudenboten schrieb:

      Hier scheinen sich zwei Themen, Sabbat - E. White, zu überschneiden!

      1. Der Sabbat ist keine "Sonderlehre" von E. White (oder STB) sondern Zeichen des Ewigen, heiligen Bundes.

      2. Die große Zeit der Verfolgung/Bedrängnis (Matth. 24/Daniel/Offenbarung), die "nie zuvor oder nachher sein wird", ist nicht zukünftig sondern vergangen, 538 - 1798.

      E. White ist ein "kleines Licht" (ihre Aussage), welches uns zum Studium des größeren Lichtes anregen kann. Viele missverstehen dieses Verhältnis von "lesser" und "greater".
      Dazu meine Meinung:
      • Zu :
      1. Zustimmung!
      2. Für mich wird es während der 7 jährigen letzten Tübsalszeit (Dan.9,27) eine bisher nie dagewesene Verfolgung, v.a. für Gottes auserwähltes Volk - die Juden - geben werden, von der die gegenwärtige 200 Millionen-fache Christenverfolgung bereits ein Vorgeschmack sein könnte! Warum vor allem für die Juden? Weil nach meiner Auffassung die Gemeinde Jesu vor Beginn dieser Grossen Trübsalszeit (Offb. 6 - 18) entrückt werden wird.

    • Bogi111 schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Das redet ihr euch ein.
      Niemand interessiert sich jetzt dafür und auch in Zukunft wird es niemand tun, ob ihr den Sabbat haltet oder nicht.
      Es geht nicht um das halten sondern um die Möglichkeit ohne Anfeindung Samstags frei zu haben!!!Das die Öffnungszeiten am Samstag mittlerweile ausgeweitet werden und immer mehr Betriebe Samstags arbeiten ist Dir sicher nicht entgangen. das trifft natürlich auch auf den Sonntag....

      Ja, aber jetzt sag mal ehrlich, wer feindet euch deswegen an, solange ihr niemanden anfeindet?
    • So viel ich gelesen habe, schreibt die EGW ihre Voraussagen immer für Amerika, dort bedeutet ein "Sonntagsgesetz" eine grundlegende Veränderung...wie was wo sie darüber schreibt, kann man ja nachlesen. ob es so kommt....möglich ist es.....wenn es so kommt, erübrigen sich hier alle Zweifel....

      Sie schreibt aber auch , dass man sich jetzt darüber keine Gedanken und Sorgen machen soll, was teilweise eben nicht beachtet wird.....klar beobachtet man die Entwicklungen mit gemischten Gefühlen.
      Die Menschen erlebten nach ihrer Zeit des Wirkens, also nach der "Prophetin" , zwei Weltkriege und jetzt wird von vielen Seiten ein dritter befürchtet, weil es immer geopolitische Interessen gibt, die offensichtlich zu Kriegen führen.

      @Yppsi
      Schau mal wie schnell es geht, dass weltweit die junge Generation zu fordern beginnt.....
      ob berechtigt oder nicht...natürlich müssen Änderungen kommen und die Entwicklung um Greta Thunberg zeigt deutlich, dass der Ruf nach einer Veränderung des Systems, durch "Zeitdruck" auch an Härte gewinnen kann, die alle möglichen Auswirkungen noch haben wird.

      Alles ist möglich,irgendeine "Sau" wird immer durchs Dorf gejagt, wie man bei uns manchmal sagt.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Pfingstrosen schrieb:



      Sie schreibt aber auch , dass man sich jetzt darüber keine Gedanken und Sorgen machen soll, was teilweise eben nicht beachtet wird.....

      Eben das ist es.
      Für mich sind Gedanken oder Spekulationen, daß es soweit kommen könnte, daß ihr den Sabbat nicht mehr halten könnt, abwegig. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was da kommen könnte. Zumindest was Deutschland und Österreich betrifft, nicht.
      Und nochmal zu den Anfeindungen:
      Normalerweise wird niemand grundlos angefeindet. Also wegen etwas, was den anderen nicht tangiert.
      Aber wenn ich jetzt als STA jeden Sonntag meinen Nachbarn abpasse, wenn er in die Kirche geht, und.........."so gehst wieder den Sonnengott anbeten?"..............dann muß ich mich nicht wundern, wenn ich irgendwann mal angefeindet werde.
      Das ist jetzt überspitzt, aber das Forum zeigt halt, daß immer wieder gestichelt wird. Gehorsam wird abgesprochen usw.
    • Das sehe ich auch so. Mich stört auch, dass mein adventistischer Nachbar am Sonntag Lärm macht, weil er die Ruhe der anderen stört. Ich finde das ist schlichtweg schlechtes Benehmen.
      Ich habe zwar schon öfter aus Rücksichtnahme Arbeiten verschieben müssen, aber letztendlich ist unser
      Tun trotzdem gesegnet.Wenn auch manchmal nicht meinen Vorstellungen entsprechend.... ;)

      Wenn die tiefgreifenden Erfahrungen, die man selbst macht, jemanden nicht anregt selbst auszuprobieren, was passiert, wenn man am Sabbat ruht und traditionell ausschert, dann denke ich mir , dass Gott viele Wege hat dem Menschen etwas beizubringen.....ich bin aber sicher, dass ein Gotteskind in den Gehorsam( von hören auf Gott) hinein wächst....anders kann es nicht das Bild Jesu widerspiegeln.

      Zeit ist kostbar.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Yppsi schrieb:

      Jacob der Suchende schrieb:

      In der Endzeit wird Satan insbesondere das Sabbatgebot innerhalb der christlichen Gemeinschaften angreifen,


      Yppsi schrieb:

      Eben das ist es.
      Für mich sind Gedanken oder Spekulationen, daß es soweit kommen könnte, daß ihr den Sabbat nicht mehr halten könnt, abwegig. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was da kommen könnte. Zumindest was Deutschland und Österreich betrifft, nicht.
      Und nochmal zu den Anfeindungen:
      Normalerweise wird niemand grundlos angefeindet. Also wegen etwas, was den anderen nicht tangiert.
      Aber wenn ich jetzt als STA jeden Sonntag meinen Nachbarn abpasse, wenn er in die Kirche geht, und.........."so gehst wieder den Sonnengott anbeten?"..............dann muß ich mich nicht wundern, wenn ich irgendwann mal angefeindet werde.
      Das ist jetzt überspitzt, aber das Forum zeigt halt, daß immer wieder gestichelt wird. Gehorsam wird abgesprochen usw.
      Na, Yppsi, dann beschäftige Dich und Deine Phantasie eimal mit diversen erziehunhspolitischen, ausbildungspolitischen und arbeitspolitischen - - Tendenzen; Lies nach, was sich somancher spitznasiger,nickelbebrillter Soziologe , Hochschulprofessor, in einem Thinktank vorstellt ! - Und wessen Berater er ist !! (Das Team Forster /Pelikan !)

      Natürlich wird niemand von einem Arbeitskommando zur Arbeit sabbats gezwungen - aber ich bin froh, mit meiner Pensionierung aus der Klammer Dienstgeber - Arbeitsmarktservice - herausgewachsen zu sein - auch für die Zukunft..

      Die allermeisten Leute - auch STA - müssen nämlich des Lebensunterhaltes willen als Lohnabhängige arbeiten . wenn Du vonHäkeln der traditionellen älplerischen Tischdecken in einer Fremdenverkehrsgegend leben kannst, so arbeite, wann Du willst - und halte Deinen Nobelladen nur an Mittwoch offen. Schon bei "Freiberuflern" spielenm 's das nicht mehr.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Die sogenannte "zukünftige" Neuauflage DER Verfolgung des Mittelalters ist eine nordamerikanische Freikirchen-Angst, auch bei Mormonen.
      Das Wort Jesu (Daniel, Offenbarung) sagt etwas anderes.

      Der Sabbat wurde gleich nach den Aposteln/Zerstörung Jerusalems von Römern als jüdisch/jesusfeindlich denunziert, zu Unrecht.
      Das Thema der Endzeit ist "Restauration" (Jesaja 58).
    • freudenboten schrieb:

      Die sogenannte "zukünftige" Neuauflage DER Verfolgung des Mittelalters ist eine nordamerikanische Freikirchen-Angst, auch bei Mormonen.
      Das Wort Jesu (Daniel, Offenbarung) sagt etwas anderes.

      Der Sabbat wurde gleich nach den Aposteln/Zerstörung Jerusalems von Römern als jüdisch/jesusfeindlich denunziert, zu Unrecht.
      Das Thema der Endzeit ist "Restauration" (Jesaja 58).
      Aber bitte des ganzen Kapitels Jesaia 58 ! - Wer der geneigten Leser weiss, was vor den "Sabbatversen" verdammt wird - das ohne Nachblättern ??
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Hi

      Ich finde es etwas komisch, wenn nun Stimmen kommen man müsse die Vision von Frau White halt anders verstehen, obwohl sie eigentlich recht deutlich etwas anderes sagt. Das müsste man ja konsequenterweise auch mit all ihren andern Visionen machen, aber was mache ich, wenn die Bibel keinen so klaren Vergleich bietet? Eigentlich kann man diese nicht verwenden, da man ja nicht weiss, wie die zu verstehen sind.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Ellen Whites Vision widerspricht der Bibel!

      Ellen Whites Vision:

      „Jesus hob den Vorhang auf und ich ging weiter in das Allerheiligste. Dort sah ich eine Lade mit reinstem Gold überzogen. Jesus stand daneben. In der Lade lagen Steintafeln , die wie ein Buch zusammengefaltet waren. Jesus öffnete sie und als er das tat , sah ich
      die 10 Gebote . Auf einer Tafel standen 4 Gebote geschrieben, auf der anderen 6 . Die vier Gebote auf der ersten Tafel leuchteten heller als die anderen sechs, das vierte aber , das Sabbatgebot leuchtete heller als alle. Der heilige Sabbat sah herrlich aus , ein Glorienschein umgab dieses Gebot.” ...« (aus: Ellen G. White: Early Writings , pp.32-35, zitiert in: C.MERVYN MAXWELL : SAGT ES DER GANZEN WELT)

      Wo steht das so in der Bibel, dass das SABBATGEBOT über allen anderen stehe? Ich finde in der Schrift keine einzige Stelle! Somit widerspräche diese Vision von EGW eindeutig der Heiligen Schrift!

      Auch hatte ich gelesen bzw. vor einigen Tagen in einer TV-Doku gesehen, dass die Form der Gebote auf einer Steintafel abgebildet gewesen seien - also nicht auf 2 Tafeln wie EGW meinte, oben mit einem Bogen, darinnen 2 Gebote, darunter wieder zwei (2 + 2 = 4 Gebote, die Gottheit betreffend), dann darunter zwei Reihen mit jeweils 3 Geboten (3 + 3 = 6 Gebote, die Menschheit betreffend.) ---> Diese Darstellung der 10-Gebote-Gesetzestafel war ein archäologischer Fund!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wo steht das so in der Bibel, dass das SABBATGEBOT über allen anderen stehe? Ich finde in der Schrift keine einzige Stelle! Somit widerspräche diese Vision von EGW eindeutig der Heiligen Schrift!
      Dann stelle doch mal alle Bibel-Stellen die vom Sabbat sprechen gegenüber denen, die als "Sonntagsgebot" oder einen anderen Tag verstanden werden.....
      Ich denke Du weiß es, warum dann immer wieder dieses hereingrätschen...?
    • Die Sabbattheologie beschäftigt mich seit Jahrzehnten mit allen ihren Aspekten. Aber , mich wiederholend, wer eines der Gebote bricht - - -. ein bisserl Sabbathysterie" daf ich scho hier ud dort feststellen !


      und zum Xten Mal frage ich, wer sich an eine Predigt zum 10. Gebot erinnern kann. (ich schon, hba eich doch einmal eine Predigt zzu drei Fälen samt Illustration/Projektion gehalten) , ist doch das masslose Habenwollen - wozu man den ursprünglichen Bseitzet von Land und Hab und Gut bis zum Genocid - zuerst einmal ausrotten musste - simpel Meschheitsgeschichte !

      So nebenbei : Das DVG - Gesundkostwerk - trotz bester Position seiner Produkte am deutschen Markt - musste verkauft werden - andere Lebensmittelproduzenten arbeiten nämlich 168 Stunden in der Woche durch ! Und das bringt Preis- und Marktvorteile !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      So nebenbei : Das DVG - Gesundkostwerk - trotz bester Position seiner Produkte am deutschen Markt -
      Es hat alles seine Zeit und wenn schon die "Welt" auf Gesundkost eingestiegen ist, dann ist ja die Alternative zum Auswählen von gesünderem Essen geschaffen.Jetzt dürfen die Kinderlein Gottes sich voll und ganz auf das Evngelium und die Beziehung mit Gott konzentrieren, ihre Lampen mit ausreichend Erfahrungen und Erlebnissen mit und durch Gott füllen, damit es in finsteren Zeiten( oder auch nur dem Alter) seelisch noch hell bleibt;-)
      Der Sabbat ist eine Haltung, nicht nur ein Tag.
      Nichts soll vergötzt werden, weder Tage noch Speisen etc....und die restlichen 9 Gebote natürlich auch nicht aus dem Blickfeld rücken.

      Norbert Chmelar schrieb:

      ein Glorienschein umgab dieses Gebot
      Träume finde ich interessant, sie hben immer eine Kernaussage, auch wenn sie nicht von Gott sind. Es ist nichts falsch daran, wenn ein Traum aussagt, dass man sich etwas genauer ansehen soll.....
      bedeutungsvoll ist es auf jeden Fall, dass Gott einen Tag ausgesucht hat.....
      Gott hat ihn ausgesucht und der Mensch macht mal wieder etwas anderes daraus....bevor er noch alles, was damit zusammenhängt begriffen hat.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      So nebenbei : Das DVG - Gesundkostwerk - trotz bester Position seiner Produkte am deutschen Markt -
      Es hat alles seine Zeit und wenn schon die "Welt" auf Gesundkost eingestiegen ist, dann ist ja die Alternative zum Auswählen von gesünderem Essen geschaffen.Jetzt dürfen die Kinderlein Gottes sich voll und ganz auf das Evngelium und die Beziehung mit Gott konzentrieren, ihre Lampen mit ausreichend Erfahrungen und Erlebnissen mit und durch Gott füllen, damit es in finsteren Zeiten( oder auch nur dem Alter) seelisch noch hell bleibt;-)
      Darum ging es mir nicht : Ich habe an Hand dieses Beispieles nur aufzeige wollen, in welcher Richtung sich die Wirtschaft entwickelt ! - -In Produktion und Service !
      Bestelle samstagabens etwas in Internet, das ist vor Mitternacht noch auf der Verladerampe !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Gesetzlichkeit war ein Charakterzug des Calvinismus/Methodismus, der leider auf STA abfärbte.

      Bekehrung durch Menschen ist nicht gleichzusetzen mit "Geburt" aus Gottes Geist.

      In seiner Rede an die Athener Apg. 17 bekräftigt Paulus, dass Gott "einen Tag/Zeit gesetzt hat". Das gilt schon frühestens seit Genesis/spätestens seit Exodus und erst recht für die Endzeit.
      Warum weigert sich die Mehrheit der (Jesus bekennenden) Menschen, Gottes Autorität in dieser Frage anzuerkennen?