Auslegung der Offenbarung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Babylonier schrieb:


      Fürchte, ich weiss jetzt schon, was dabei herauskommt...


      Falls sie mal wieder etwas von unmittelbar bevorstehenden Sonntagsgesetz erzählen: frage einfach mal nach, warum die gleichen Leute das schon seit 40 Jahren erzählen und es immer noch nicht da ist.
      Fragen kann man.
      Vielleicht wird die Antwort in eine ähnliche Richtung gehen wie die Antwort von Christen auf die Frage,
      warum schon die Apostel dachten, dass Jesus zu ihren Lebzeiten wiederkommt, und warum die Christen das immer noch glauben.

      lg
    • freudenboten schrieb:

      Die 144000 aus den "Stämmen" Jakobs sind erstes Siegel, die Schar aus allen Völkern ist "angekommen", gehört zum siebten Siegel.

      Andere 144000, Offb. 14, sind die in der "Zeit des Gerichts" vor der Wiederkunft/vor den Tausend Jahren. Sie gehören zur folgenden "ersten Auferstehung"/Entrückung.

      Das heißt, die 144.000 aus Offb. 7 sind für Dich Gläubige aller Zeitalter, die das Evangelium verkündigen (weißes Pferd)?

      lg
    • Warum schon die Apostel dachten, dass Jesus zu ihren Lebzeiten wiederkommt!

      Discipulus schrieb:

      Vielleicht wird die Antwort in eine ähnliche Richtung gehen wie die Antwort von Christen auf die Frage,
      warum schon die Apostel dachten, dass Jesus zu ihren Lebzeiten wiederkommt
      , und warum die Christen das immer noch glauben.
      Jesu Apostel dachten an das was Jesus zu ihnen gesagt hatte: „Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie sehen das Reich Gottes kommen mit Kraft.” (Markus 9,1). Das deuteten sie als Wiederkunft des Herrn noch zu ihren Lebenszeiten!
      Und als dann der Tempel 70 n.Chr. zerstört wurde, was ja Jesus in seiner Endzeit-Predigt auch angekündigt hatte (Markus 13,2), dachten sie, dass nun Jesus bald erscheinen müsse!
      Aber der Herr verzog, denn der Feigenbaum Israel hatte noch nicht wieder ausgeschlagen! ----> Das - die Rückkehr der Juden aus aller Welt - fand erst ab 1882 statt! ---> Deshalb begann daher auch erst in diesem Jahre - 1882 - die Endzeit! Und die Aussage aus Lukas 21,24 (Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind.) haben die Juden zur Jahrhundertwende auch falsch verstanden. Erst die Christen die bewusst die Ereignisse von 1948 (Staatsgründung Israels) und von 1967 (Israel erobert Jerusalem - damit war zugleich Luk.21,24 erfüllt und die Heidenzeiten abgelaufen!) erlebt haben, konnten die zeitliche Einordnung der prophetischen Worte Jesu und seiner Endzeit-Predigt richtig einordnen! ----> und daher können wir heutigen Christen erkennen, dass unsere Generation höchstwahrscheinlich diejenige sein wird, in welcher sich die Rückkehr Jesu Christi ereignen müsste! Die letzte Gnadenzeit läuft seit 1967!
      Man wird daher annehmen können, dass das Jahr 2.100 nicht mehr geschrieben wird. MARANATHA! Der Herr kommt bald

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Discipulus schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Die 144000 aus den "Stämmen" Jakobs sind erstes Siegel, die Schar aus allen Völkern ist "angekommen", gehört zum siebten Siegel.

      Andere 144000, Offb. 14, sind die in der "Zeit des Gerichts" vor der Wiederkunft/vor den Tausend Jahren. Sie gehören zur folgenden "ersten Auferstehung"/Entrückung.
      Das heißt, die 144.000 aus Offb. 7 sind für Dich Gläubige aller Zeitalter, die das Evangelium verkündigen (weißes Pferd)?

      lg
      HISTORISCHE Auslegung:

      Die 14400 sind die erste Generation Jesusgläubiger/Apostel, welche bis Apg. 13 missionierten, einschließlich Johannes.

      Die Versiegelung Offb. 7 betraf die Generation Jesu, ihre BOTSCHAFT/der "weiße Reiter", reitet WEITER bis zum Ende/Wiederkunft.

      Die Versiegelung Offb. 14 betrifft die "Zeit des Endes", vor der Wiederkunft.
    • Dann entsprechen für Dich die Winde, die die Engel halten, bis die Knechte Gottes versiegelt sind,
      den Siegeln 2-4?
      Da es gemäß Off. 7 vier Engel sind, denen Macht gegeben wurde, der Erde Schaden zu tun, wäre es vielleicht sinnvoll auch das weiße Pferd als Schaden bringend zu interpretieren,
      z. B. als Verführungen, so dass die vier Reiter eine Parallelität zur Endzeitrede Jesu wären.

      Was hat Dan 9,27 mit Versiegelung zu tun?

      lg
    • So ganz habe ich immer noch nicht begriffen, wie Du es verstehst.
      Gehören für Dich nur Gläubige zu den 144.000 gemäß Off. 7, die genau zur Zeit Jesu versiegelt wurden, oder z.B auch die, die Pfingsten (Apg. 2) zur Gemeinde hinzugefügt wurden?

      Also Versiegelung der 144.000 aus Off. 7 bis die Verfolgung richtig einsetzte ca. nach der Steinigung des Stephanus...
      So gesehen wäre es dann schon logisch, das Loslassen der Winde mit den Reitern (zumindest Reiter 2-4) zu verbinden oder nicht?
      Natürlich ist das nach Jesus.

      lg
    • Discipulus schrieb:

      So ganz habe ich immer noch nicht begriffen, wie Du es verstehst.
      Gehören für Dich nur Gläubige zu den 144.000 gemäß Off. 7, die genau zur Zeit Jesu versiegelt wurden, oder z.B auch die, die Pfingsten (Apg. 2) zur Gemeinde hinzugefügt wurden?

      Also Versiegelung der 144.000 aus Off. 7 bis die Verfolgung richtig einsetzte ca. nach der Steinigung des Stephanus...
      So gesehen wäre es dann schon logisch, das Loslassen der Winde mit den Reitern (zumindest Reiter 2-4) zu verbinden oder nicht?
      Natürlich ist das nach Jesus.

      lg
      Daniel 9 geht bis spätestens Apg. 13, umfasst also auch Pfingsten Apg. 2 (70 Wochen = 10 Joweljahre von 457 vor Null bis 44 nach Null).

      Danach gibt es keine "Vorzugskonditionen" mehr für Jüdischstämmige, aber auch keinen Grund für "hochmütige" Christen (Römer 11:18.).
    • DAS SCHARLACHROTE TIER AUS OFFENBARUNG 17 + DESSEN 8 HÄUPTER

      Die 7 Häupter bzw. 8 Häupter (Offb. 17,10.11):

      Vergangenheit bis 1798
      1.Haupt: Babylon
      2.Haupt: Medo-Persien
      3.Haupt: Griechenland
      4.Haupt: Rom
      5.Haupt: Papsttum


      Gegenwart 1798 - 2019
      6.Haupt: Franz. Revolution*
      7.Haupt: USA*

      Zukunft 2020 bis zur Wiederkunft Jesu
      8.Haupt: Tier = 1 von 7 = Weltregierung


      Erklärung: Diese Zeit-Einteilung stammte von den sogenannten "Pionieren" der (ersten) Adventbewegung, welche von William Miller so um 1830 herum gegründet wurde und für die mit der Verhaftung von Papst Pius VI. im Jahre 1798 durch Napoleons General Berthier die Zeit der 5 gefallenen Mächte in der Prophetie von Offb. 17,10f. beendet wurde. Gleichzeitig erfüllten sich mit dem Jahr 1798 die dreieinhalb Zeiten (Offb. 13,5) der politischen Macht des Papsttums, also von 1.260 Jahren von 538 - 1798. Durch die Differenzzeit von Daniel 12,12 minus Daniel 12,11 (1.335 - 1.290) ergaben sich weitere 45 Jahre der Endzeit von 1798 bis 1843. Und so bestimmte William Miller das Jahr 1843 als Jahr für die Wiederkunft des Herrn Jesus. Zudem verglich Miller Daniel 8,14 („2.300 Abend - Morgen”; was Miller als 2.300 prophetische Tage, also als 2.300 Jahre ansah!) mit Dan.9,24ff. (70 Jahrwochen = 490 Jahre). Weil das hebräische Wort "chattak" - in der Einheitsübersetzung mit »bestimmt« übersetzt - aus Dan.9,24 im Urtext aber »abgeschnitten« bedeuten würde, kam Miller zu der Folgerung, dass die 490 Jahre von den 2.300 Jahren abgeschnitten seien und beide Zeitpunkte den gleichen Anfangspunkt, nämlich das Jahr 457 v.Chr. hätten. 457 v.Chr. sei der Befehl des Artaxerxes ergangen „Jerusalem wieder aufzubauen” (Dan.9,25). Und so kam Miller zu der folgenden Rechnung: 457 v.Chr. + 2.300 Jahre = 1843 n.Chr. (Exkurs: übrigens auch der schwäbische Pietist Johann-Albrecht Bengel hatte schon das Jahr 1836 als Jahr der Wiederkunft Jesu berechnet, war aber vor diesem Zeitpunkt bereits verstorben.)
      Aber das Jahr 1843 verging und Jesus war nicht erschienen! Aber weil Miller vergessen hatte, das es ja das Jahr 0 in der Chronologie gar nicht wirklich gibt (nach dem Jahr 1 vor Christus folgt gleich das Jahr 1 nach Christus!), folgerte schließlich der Advent-Pionier Samuel Snow dass Jesus erst 1844 wiederkommen sollte! Und Snow bestimmte einen exakten Tag für Jesu Wiederkunft, und zwar den Versöhnungstag, den 10. Tag im 7. Monat des jüdischen Kalenders der 1844 auf Dienstag, den 22. Oktober 1844 fiel, obwohl Jesus selbst gesagt hatte, „dass von Tag und Stunde, nur der Vater im Himmel weiß”! (Mk.13,32) Interessanterweise wird hier nicht das Jahr bzw. Jahrzehnt der Wiederkunft erwähnt!
      Aber auch dieser Tag verging und Jesus war nicht erschienen!

      Das war deshalb der Grund, warum die Adventpioniere die "Gegenwartszeit" mit dem Jahre 1798 beginnen haben lassen.
      Da auch die USA zu dieser Zeit (1798) aufkamen (Gründung 1776 - 13 Jahre vor der Französischen Revolution von 1789!), welches die Adventisten als »das zweite Tier« aus der menschenleeren Erde aus Offb.13,11ff. angesehen haben, wurden die Franz. Revolution und die USA als das 6. und 7. Haupt des scharlachroten Tieres angesehen.

      Dass diese Auslegung gewisse Schwachpunkte aufweist, habe ich unter * dargestellt:


      * Die zeitliche Reihenfolge stimmt hier nicht genau! ---> Die USA waren 1776 bereits vor der Französischen Revolution, die 1789 war!
      Der Schwachpunkt dieser Auslegungs-Tabelle ist die, dass das Papsttum nicht rein in der Vergangenheit bestand (von 538 bis1798 hatte es zwar bis 1798 auch staatliche Macht! ---> dann, 1798, verschwand es als politische Macht und ist dann 1929 wieder „hervorgekommen” indem es durch die Lateranverträge wieder politische Macht über den Vatikanstaat (Kirchenstaat) erhielt!), weil es auch nach 1798 weiter bestanden hat, bis in die Gegenwart! ---> Eher sehe ich in den 5 gefallenen Häuptern folgende Weltmächte: 1. Haupt: Ägypten/ 2. Haupt: Assyrien / 3. Haupt: Babylon/ 4. Haupt: Medo-Persien/ 5. Haupt: Griechenland. Das 6. Haupt war in der Gegenwart des Verfassers der Offenbarung, also von Johannes: Rom. Das 7. Haupt - das Papsttum war noch nicht gekommen bzw. wenn man Petrus als 1. Papst ansehen würde, der 67 n.Chr. mit seinem Tod bereits das Papsttum gegründet habe, so könnte man das 6. Haupt aufgliedern in 6a) und 6b)! --->6a): das heidnische Rom + 6b): das päpstliche Rom. Das 7. Haupt ist dann die USA („noch nicht gekommen”) und das 8. Die Weltregierung des Antichristen!


      Daher sehe ich die 5 gefallenen Mächte [Offb.17,10a)] eher wie folgt als die vergangenen 5 Weltreiche der Geschichte an, die es vor der Zeit des Johannes von Patmos gab:


      Vergangenheit ca. 3.000 v.Chr. bis ca. 168 - 63 v.Chr .
      1.Haupt: Ägypten
      2.Haupt: Assyrien
      3.Haupt: Babylon
      4.Haupt: Medo-Persien
      5.Haupt: Griechenland (wurde 168 v.Chr. von den Römern abgelöst!)


      Das Haupt, das „jetzt ist” [Offb.17,10b)] - also zur Zeit des Apostels Johannes (lebte ca. von 10 - 105 n.Chr.) - ist das Römische Weltreich (das von 168 v.Chr. bis 476 n.Chr. bestanden hatte!) Dieses "heidnische Rom" wurde 538 n.Chr. durch das "päpstliche Rom" abgelöst! Beweis: Übernahme des römischen Titels "Pontifex Maximus" auf die Päpste, die fortan auch "Pontifex Maximus" - "Oberster Brückenbauer" genannt wurden und die Selbstbezeichnung als "Römisch" - Katholische Kirche!


      Gegenwart 63 v.Chr. - ca. 135 n.Chr. ***
      6.Haupt: Römische Weltreich

      *** 135 wurde der Bar-Kochba-Aufstand von Rom blutig niedergeschlagen und Israel verlor den Rest seiner Staatlichkeit! Nun wurden die Juden (bis 1882!) für 1747 Jahre (135 - 1882) in alle Welt vertrieben, ehe es 1882 zur ersten Masseneinwanderung der Juden nach Palästina kam. Und so haben sich seit diesem Zeitpunkt 48 Prophezeiungen aus dem AT erfüllt, dass die Juden wieder nach Israel kommen würden! Besonders die Staatsgründung Israels am 14.Mai 1948 - nur 3 Jahre nach dem Ende des Holocaust - prophezeit in Jesaja 66,8, kann nur als göttliches Wunder bezeichnet werden! Und auch dass Israel 4 Nahost-Kriege (1948/1956/1967/1973) überlebt hatte, kann nur als göttliches Eingreifen zugunsten seines auserwählten Volkes bezeichnet werden! Und als sich am 7.6.1967 mit der Eroberung Jerusalems durch Israel Luk.21,24 erfüllt hatte, waren die Heidenzeiten abgelaufen! Und so bin ich der Meinung, dass seit 1967 die letzte Phase der Gnadenzeit läuft und wir die letzte Generation sind vor dem zweiten Kommen Jesu, wie er selbst in seiner Endzeit-Predigt sagte: „Diese Generation wird nicht vergehen bis alles geschehen wird!”(Mk 13,30). ----> Merke: »Israel ist der Zeiger an der Weltenuhr Gottes!«

      Die 7. Weltmacht, die Johannes auf Patmos für die Zukunft vorausgesehen hat [Offb.17,10c)] ist die sogenannte "Anglo-Amerikanische Doppelweltmacht"; darunter kann nur das Britische Weltreich (= British Empire) verstanden werden, das 1588 durch den Sieg über die spanische Armarda unter Elizabeth I. zur Weltmacht aufgestiegen ist. Dieses Britische Empire hat unter Königin Victoria um 1888 ein Viertel der ganzen Welt beherrscht! Daraus haben sich dann seit 1776 die britischen Kolonien in Nordamerika vom britischen Mutterland abgespalten und haben das Empire 1945 als Weltmacht USA abgelöst! Von dieser letzen und 7. Weltmacht heißt es in Offb.17,10d) dass „er eine kleine Zeit bleiben muss”!
      Wenn wir diese »kleine Zeit« mit 75 - 100 Jahren annehmen und von 1945 ** an rechnen **, so könnte es bis zur Übernahme des letzten Antichristen, also der Weltregierung [Offb.17,11] bereits in der Zeit von 2020 (75 Jahre) bzw. 2025 (80 Jahre) bzw. 2045 (100 Jahre) kommen! ----> Jedenfalls kann unter Einbeziehung des vorher beschriebenen mit gutem Recht prophetisch gesagt werden, dass das Jahr 2100 n.Chr. wohl nicht mehr geschrieben wird und die Wiederkunft Jesu sehr nahe ist! Und deshalb können wir hoffnungsvoll ausrufen: »MARANATHA! DER HERR KOMMT BALD!«(1.Kor.16,22 [Luther 2017]/ Phil 4,5 / Jak 5,8 [beide Hoffnung für Alle]).


      Zukunft von 1588 - 1776 / 1945 bis zur Wiederkunft Jesu
      7.Haupt: Anglo-Amerikanische Doppelweltmacht (1588 - ????)
      a) Britische Weltreich (1588 - 1945)
      b) Britische Kolonien in Amerika / USA (1776 -1945 / Weltmacht seit 1945!)
      8.Haupt: Tier = 1 von 7 = Weltregierung des Antichristen (ab ????)

      ** weiter ----> unter NR.212!**

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Wir sollten die Wiederkunft Jesu jeden Tag unseres Lebens freudig erwarten!

      ** Eine andere Auslegung des Adventisten Olaf Schröer geht interessanterweise davon aus, dass die USA erst mit dem Untergang der Sowjetunion 1990 alleinige Weltmacht wurde und daher die »kleine Zeit« erst ab 1990 begonnen habe! Rechnet man diese Zeit mit 40 Jahren als sehr klein, käme man auf das Jahr 2030; das wäre dann ziemlich genau 2.000 Jahre nach Jesu Zeit; rechnet man mit 70, 75, 80 oder 100 Jahren, so käme man auf die Jahre 2060, 2065, 2070 bzw. auf 2090. Wie es auch immer sei, auch bei dieser Auslegung würde das Jahr 2100 nicht mehr geschrieben werden!



      PS: Dass in den beiden großen Kirchen in Deutschland (EKD + RKK) so gut wie nichts von der Endzeit gepredigt wird (allenfalls an einem oder maximal 2 Adventssonntagen wird bei uns in evangel. Kirchen darüber gepredigt!), halte ich für ein großes Manko. Gerade solche Texte, wie der von Offenbarung 17 sollten exegetisch nicht allein der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten überlassen bleiben. Es wäre m.E. daher sehr zu begrüßen, wenn in Zukunft auch die Eschatologie stärker theologisch berücksichtigt würde, da alle Zeichen der Zeit auf die baldige Parusie unseres Herrn hinweisen! Jedenfalls steht fest, dass unsere Generation der Wiederkunft Jesu viel näher ist, als die Christen zur Zeit Jesu und des Johannes von Patmos! Sicher haben diese beispielsweise Jesu Aussage aus Markus 9,1(„Wahrlich, ich sage euch: «Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie sehen das Reich Gottes kommen mit Kraft.»”) dahin verstanden, dass Jesus noch zu Lebzeiten der Apostel zurückkommen werde. Aber erst unsere Generation - also jene seit 1948 konnte im Nachhinein Jesu Aussagen - wie z.B. jene vom »Ausschlagen des Feigenbaumes« (Mk 13,28) - der in der Bibel immer als Symbol für Israel steht und jene von Luk.21,24 richtig verstehen! Und bevor die weltweite Rückkehr der Juden ins Heilige Land stattfand, konnte nicht von "Endzeit" gesprochen werden! ----> Jedenfalls könnten wir heutigen Christen von den Urchristen und von „deren Naherwartung” lernen und diese übernehmen und uns auf die Aussage im Credo freuen: »...von dort wird ER (= CHRISTUS!) kommen zu richten die Lebenden und die Toten«.
      Wir sollten jeden Tag, der uns noch verbleibt, dankbar aus Gottes Hand annehmen und die Wiederkunft Jesu jeden Tag unseres Lebens freudig erwarten! In dieser Hinsicht sollten wir es der ersten Christengemeinde gleich tun!
      MfG
      NCH



    • freudenboten schrieb:

      Ich denke, dass nach Rom und Papsttum als achtes Haupt das "weltweite" revolutionäre Bürgertum kommt,
      Du meist so etwas wie in China und anderen Diktaturen? Die mit Panzern und vielen Toten beendet wurde?

      Die Reichen dieser Welt, werden den Menschen soviel Freiheit lassen, wie es nötig ist sie ohne Stress auszubeuten....
      Wie weit unsere Europäische christliche Kultur geht,zeigt sich an den Flüchtlingsdrama im Mittelmeer.....
      Mit mehr Waffen Frieden schaffen....
      Die Geschichte entstand am Euphrat und Tigris und wird vermutlich dort auch enden....

      Satans System ist die Sklaverei..... aus dieser die Israeliten befreit wurden und uns Jesus befreit hat....
      Unser "Körper" ist in der Sklaverei, aber unser Geist ist bei und mit Jesus!!!!
    • Das "Bild des Tieres" ist nicht eine exakte "Kopie" Roms, wie es sich die Adventpioniere vorstellten.

      Es ist ein weltweites "Friedensreich" vor der Wiederkunft Jesu:

      Offb. 13:16.

      "kaufen und verkaufen" symbolisch als fortgesetztes menschliches Versuchen/Streben nach Selbsterlösung und Fliehen vor Gott, wie Kain (Gen. 4:4.12. "Ackerbauer" "unstet und flüchtig")

      "Malzeichen an Stirn und Hand" (Offb. 14:11. "keine Ruhe Tag und Nacht)

      Oder aber:

      Hebräer 4:10. "der ist auch zur Ruhe gelangt von seinen Werken wie Gott von seinen eigenen."
    • WIE FRIEDEN SCHAFFEN?

      Bogi111 schrieb:

      Mit mehr Waffen Frieden schaffen....
      1. Mit mehr Waffen Frieden schaffen.... -----> dieses heutige Konzept kann nicht aufgehen! Waffen in Krisengebieten zu liefern die dann erst die durch Bürgerkriege entstandenen Flüchtlinge gemacht haben! ---> Dieses Gesetz von Ursache (Waffen) und Wirkung (Flüchtlinge bei uns) muss durchbrochen werden!
      2. Helmut Kohl (CDU): Frieden schaffen mit weniger Waffen! ----> U-Boote und Waffen nach Israel um denen die Selbstverteidigung gegen die arabischen Nachbarn zu ermöglichen? Kohl hat nicht weniger Waffen geschafft, sondern mit der Aufstellung der Pershing II in den 1980er Jahren nur den Rüstungswettlauf weiter angekurbelt!
      3. Gerhard Schröder (SPD): Frieden schaffen durch den Einsatz von Waffen! ----> Der erste GG-widrige Angriffskrieg der deutschen Budeswehr unter "Rot- Grün" auf Belgrad/ Serbien - dazu auch noch ohne UN-Mandat (!!!) - 1999! Der einen "brüchigen" Frieden brachte!
      4. „Ohne Rüstung leben!”: Frieden schaffen ohne Waffen! ----> Auch dieser Ansatz der Friedensbewegung (= Pazifismus pur und absolut!) kann angesichts eines Hitlers oder angesichts der Bedrohung Israels nicht gutgeheissen werden! Selbstverteidigung muss in einem Staat sein, selbst die neutrale Schweiz vertritt den Grundsatz der "bewaffneten Neutralität"!
      5. Die Bibel: Schwerter zu Pflugscharen! ----> Nur diese Lösung ist die einzig richtige! Und damit die Hoffnung auf das Messianische Friedensreich auf Erden, wie wir es in Jesaja 11 beschrieben haben! Erst das Eingreifen des Messias wird wahren Frieden = Schalom bringen!


      Heute: Dringend notwendig wäre auf internationaler Ebene das vollkommene Verbot aller Atomwaffen! Sämtliche A-B-C- Waffen sollten international geächtet werden! Dafür sollten sich UNO, NATO und EU gemeinsam einsetzen! ----> Das wäre heutige konsequente Friedenspolitik! Und dann auch konventionelle Abrüstungspolitik im Rahmen der KSZE - Akte von Helsinki!
    • Harmagedon und die 7 Plagen

      Heute am Donnerstag, 11. Juli 2019 ist das letzte Thema des Offenbarungs-Seminars der Schorndorfer Adventgemeinde um 19:00 Uhr :
      23. Harmagedon und die 7 Plagen - Gott schützt sein Volk!
      Der einleitende Bibelvers zu diesem Thema im Begleitheft lautet:

      Bibelstelle

      Und ich sah ein andres Zeichen im Himmel, das war groß und wunderbar: sieben Engel, die hatten die letzten sieben Plagen; denn mit ihnen ist vollendet der Zorn Gottes. Offenbarung 15,1

      ------> Anm.von mir: dieser Vers spricht gegen „Ewige Verdammnis”, weil es heißt es »ist vollendet der Zorn Gottes«, d.h. der Zorn Gottes wird einmal aufhören! (----> siehe im AT bereits Ps 103,9 /
      Jer 3,12 / Mi 7,18) und gegen „Ewigen Tod”!
      Im Eingangsstatement wird u.a. geschrieben: „ ... Gott hält uns in Offenbarung 15 und 16 sein rotes Stopplicht vor. Es soll uns warnen vor den letzten 7 Plagen, denen die Menschheit entgegen eilt. .... Sieben schreckliche Plagen kommen auf die Menschheit zu.
      ... diese Lektion ... ist vielmehr schockierend. Die 7 Plagen sind schrecklich. ... Gott möchte, dass wir sorgsam über die Plagen nachdenken. Darum informiert er uns in der Offenbarung so ausführlich darüber.
      Gott ist liebevoll, vergebungsbereit, freundlich und gnädig.
      ... Der Tod Jesu beweist, dass die Sünde aus Gottes Sicht etwas sehr Schreckliches ist, über das er nicht einfach hinwegsieht. Die Sünde ist so folgenschwer, dass ihr fortgesetztes Bestehen das ganze Universum gefährden würde.
      ... Die Offenbarung spricht von 7 schrecklichen Plagen, Heimsuchungen für die Erde und ihre Bewohner. Gott sei Dank, es ist möglich zu entrinnen! * ...”


      * Anm.von mir: Meines Erachtens durch die Entrückung der Gemeinde Jesu von dieser Erde vor Beginn der Grossen 7jähr. (---> siehe Dan.9,27!) Trübsalszeit! Das Thema des heutigen Abends (so auch im Begleitheft mit insg. 18 Fragen auf 8 DIN-A-5 - Seiten) ist dreigeteilt:

      1. Der Zorn Gottes (5 Fragen)
      2. Die 7 Plagen (5 Fragen)
      3. Der Kampf von Harmagedon (8 Fragen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • 7 Posaunen + 7 Plagen und »die Schlacht von Harmagedon«

      Norbert Chmelar schrieb:

      Heute am Donnerstag, 11. Juli 2019 ist das letzte Thema des Offenbarungs-Seminars



      23. Harmagedon und die 7 Plagen - Gott schützt sein Volk!



      • Die 7 Plagen
      • Der Kampf von Harmagedon


      Im Zusatzblatt 2 zu Lektion 23 werden die 7 Posaunen mit den 7 Plagen verglichen und u.a. gesagt: „ ... Im siebten Siegel sind die sieben Posaunen enthalten und in der siebten Posaune die sieben Plagen. ...

      Die sieben Posaunen ... enden bei der Wiederkunft Jesu. Am Ende der sechsten Posaune geht die Gnadenzeit zu Ende. Die 7. Posaune beinhaltet die 7 Plagen, die beim Ende der Gnadenzeit beginnen und mit der Wiederkunft Jesu beendet werden.


      Manch ein Ausleger aus dem evangelikalen Bereich sieht in der Schlacht von Harmagedon (Offb.16,16) zugleich den III. Weltkrieg (---> siehe auch Offb 9,15.18!) wo ein Drittel der Menschheit umkommen wird und wo die ganze Welt gegen Israel marschieren wird (----> siehe Sach.12,3 + Sach.14,2!). Im Verlauf dieser Schlacht von Harmagedon werde Jesus Christus mit den himmlischen Heerscharen wiederkommen und Israel aus der Schlacht erretten, seine weltweiten Feinde und den Antichristen besiegen!
    • Die 7 Posaunen sind NICHT im Siebten Siegel sondern beginnen gleich nach Jesus "Kriege..." (Matth. 24).
      Das Siebte Siegel ist nach dem sechsten/nach der Wiederkunft.

      Das fünfte Siegel und die siebte Posaune sind etwa zeitgleich Dan 8:14./Offb. 10-14.

      Harmagedon ist nach der Wiederkunft, nach dem Tausendjährigen Himmlischen Gericht.