Die Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man sagt, die Zeit ist wie ein fahrender Zug, der mit zunehmendem Alter immer schneller wird. In den ersten Lebensjahren wird ein Jahr wie ein Jahrzehnt erlebt und am Ende des Lebens wird ein Jahrzehnt wie ein Jahr erlebt.

      Zeit ist physikalisch nicht absolut, sondern relativ und mit dem Raum verwoben. Auf der Zugspitze beispielsweise vergeht die Zeit schneller als im Tal. Die Schwerkraft verlangsamt den Zeitablauf ebenso wie höhere Geschwindigkeit.

      Dann gibt es nach der Quantenphysik, die womöglich "einen Blick in die Welt hinter unsere Welt geworfen hat", eine "Seinsebene", in der Zeit und Raum bedeutungslos sind. Man könnte mit Hilfe der "Verschränkung" sogar Informationen zeitlos und ohne Bedeutung des Raumes übertragen (überlichtschnell).

      Wie erleben Auferstandene die Zeit ? Gott selbst benannte sich als der zeitlose "Ich bin, der ich bin" (2. Mose 3,14).
      Womöglich ist es mit den Auferstandenen ("ihr werdet sein wie die Engel" - Markus 12,25) so, dass für sie Zeit und Raum keine Beschränkungen mehr sind. Die Auferstandenen werden dort sein, wo Jesus Christus zeitlos "ist" (Joh 14,3 "damit auch ihr seid, wo ich bin"). Dies ist die Ewigkeit. Da Zeit und Raum im Gegensatz zur diesseitigen Welt keine Beschränkungen des Seins mehr bedeuten, ist ewiges Sein ohne Entropie möglich. Krankheit und Tod gibt es nicht mehr (Offb 21,4).

      Genauso wie ein Baby nach Austritt aus dem Mutterleib eine wesentlich erweiterte im Gegensatz zur bisherigen Existenz nahezu unbeschränkte weite Welt erlebt, erfahren wir in der Auferstehung die totale absolute Grenzenlosigkeit, Weite und Unbeschränktheit in jeder Hinsicht. Dies bedeutet auch Verantwortung. für die Ewigkeit. Insofern ist dieses Leben dafür eine gute Schule.
    • freudenboten schrieb:

      "Sichtbare" Zeit ist die physikalische, die durch bewegte Körper angezeigt wird, auch durch menschliche Uhren, siehe A. Einstein.

      "Unsichtbare" Zeit ist ABSOLUT und im ganzen Weltall gleich.

      Beides ist Gottes Schöpfung am "ersten Tag".
      Gott benötigt keine Zeit und ist auch an keine Zeit gebunden. Zeit ist etwas total irdisches.
    • Unsichtbare Zeit ist die Ewigkeit!

      freudenboten schrieb:

      "Unsichtbare" Zeit ist ABSOLUT und im ganzen Weltall gleich.

      "Unsichtbare" Zeit ist für mich die Ewigkeit! Die "zeitlose" Ewigkeit in der himmlischen »Raum-Zeitfreiheit« und Jenseitigkeit Gottes, in welche wir nach unserem Tode mit unserer Geistseele eingehen werden...