Welche Glaubensüberzeugungen in der STA verunsichern Andersgläubige?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bogi111 schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Deswegen braucht die "Welt" eine "gegenwärtige" Deutung des ewigen Evangeliums Offb. 14.
      Wer sich die Beerdigung von Bush Sen.angeschaut hat, wurde eines besseren belehrt.
      Die Menschen wissen was im Evangelium steht, manche lassen sich sogar von IHM leiten....

      Die Welt braucht kein gegenwärtiges Evangelium, sie braucht ein Leben mit Jesus...
      Das "Leben" IST gegenwärtiges Evangelium. 1. Joh.-brief 3:18.
    • Die TV-Sendungen des Hope Channel sind ja sehr lebensnah und praxisbezogen. Sogar der Pay-TV-Sender SKY hat den Hope Channel in seinem Angebot.

      Schwierig ist es eher bei den kleinen überalterten Gemeinden, die sich zwar Mühe geben, aber Probleme haben, junge Leute zu erreichen.
      In den Sabbatschulen werden die Sabbatschulhefte durchgenommen. Stellen junge Leute kritische, lebensnahe, praktische Fragen, will man das schon wieder nicht hören. Man hat kein Ohr für die Sorgen und Nöte junger Menschen in der heutigen Zeit und überschüttet sie statt dessen mit theologischer Dogmatik. Die Folge ist, dass die Jungen wegbleiben und die Gemeinde schrumpft.

      Allerdings ist das Christentum in Deutschland ohnehin im Absterben begriffen. In China gibt es weitaus mehr Christen als in Deutschland. Die "Gehirnwäsche" der DDR hat sehr dazu beigetragen, dass das Gebiet der Ex-DDR auch 2018 immer noch überwiegend atheistisch ist. Aber auch im Westen wird es zunehmend schwieriger. Pastoren/Prediger betreuen nicht nur eine Gemeinde, sondern mehrere Gemeinden mit Hunderten Gemeindemitglieder, wenn nicht gar Tausenden. Die Kirchenaustritte nehmen zu. Man glaubt an andere Dinge wie beispielsweise die Wissenschaft und die Technik. Gott ist für zunehmend mehr Menschen in Deutschland ein Hirngespinst, was leider durch die Massenmedien unterstützt wird, die eher den Okkultismus fördern.
    • Lothar60 schrieb:

      Allerdings ist das Christentum in Deutschland ohnehin im Absterben begriffen.
      Wenn Du Dir das Auftreten heute der CDU angesehen hast, war mir warm ums Herz wie respektvoll
      und christlich man miteinander umgegangen ist. Davon könnte sich manche Gemeinde eine Scheibe abschneiden.
      Das die Liebe erkalten wird wissen wir,es liegt an jedem Einzelnen, wie weit sie bei ihm erkaltet...
    • philoalexandrinus schrieb:

      Bemo schrieb:

      Um's auf den Punkt zu bringen: Absolutheitsansprüche in einer säkularen Gesellschaft
      Das glaube ich eher nicht. es gibt so viele "Weltanschauungsgruppen", welche mit fanatischen eifer ihre alleinige Wahrheit vertreten, zum Beispiel die Veganer : Vegane Eissalons, vegan abkekapselte Meidkamente ( ! ) Und fast jedes Restaurant - bis herunter zum Beisl und Tschocherl - bietet Veganes an - - - (Ein Erfolg, den der "Oesterreichische Vegetarierbund" jahrzehntelang nicht hatte verbuchen können !)
      ...
      und in Wien: Vegane Hausbesetzer
      Die Besetzer der Neulerchenfelder Straße 35 luden für Mittwochabend ihre neuen Nachbarn zu veganem Kuchen und Kaffee ein. (APA, red, 6.12.2018) - derstandard.at/2000093217111/A…esetzen-Haus-in-Ottakring

      :P
      Liebe Grüße, Heimo
    • DonDomi schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Deswegen braucht die "Welt" eine "gegenwärtige" Deutung des ewigen Evangeliums Offb. 14.
      Es wäre besser die Welt würde Jesu nachfolgen. Diese Deutung nützt einem sehr wenig.
      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Das reformatorische Prinzip "Schrift legt Schrift aus" sollte auch auf Offb. 14 angewendet werden. Das ist mein Wunsch und Gebet.
      Wolltest Du behaupten, die "Welt" brauche das Ewige Evangelium nicht?
      Da liegt wohl ein Missverständniss vor.