Die Ausserirdischen (Aliens)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • philoalexandrinus schrieb:

      Dasist leider ein Fall von Altersdemenz :
      Wenn es eine Demenz ist, ist es ein vollkommen anderes Thema.
      Mit der Demenzerkrankten wirst du aber auch nicht aufarbeiten, warum der Bruder sie so beschimpft ...
      Das kannst du vielleicht mit Angehörigen besprechen und weißt es dann für dich selbst; der Frau hilft das nicht.


      Pfingstrosen schrieb:

      Erscheinungen würden ja keinen Zweck erfüllen, wenn man nicht an sie glaubt.
      Das ist schon richtig, Pfingstrosen, aber genau das ist je nachdem ein wichtiger Punkt:

      ich bleibe mal bei meinem Beispiel: die Berührung am Bein (wenn es auch vielleicht ein vergleichsweise blödes Beispiel ist):
      Ich hätte auch davon ausgehen können, es war ein Geist oder dergleichen ...
      Der Punkt ist, dass durch diese Vorstellung lauter Fragen hinzukommen, die ich sonst nicht bräuchte.
      Die Frage ist nämlich: Was für ein Geist? Ein Dämon? Ist er mir wohlgesonnen oder nicht? Warum berührt er mich? Was will er? Wird nochmal was kommen? Gibt es hier im Hause Geister und Dämonen?
      Wie soll ich hier damit arbeiten? Betrifft das auch andere? Mit wem kann ich darüber sprechen ggf.?, usw.

      All solche Fragen fallen weg, wenn man erkennt, dass da überhaupt nichts ist.
      Wie gesagt, das ist sicher ein vergleichsweise banales Beispiel, aber nur mal exemplarisch.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Seele1986 schrieb:

      All solche Fragen fallen weg, wenn man erkennt, dass da überhaupt nichts ist.
      P.S.: damit meine ich nicht, dass es nichts gibt aus der geistigen Welt.
      Was ich meine ist: man muss schauen, worauf man seinen Blick richtet und wofür man seine Energie verschwendet.

      Auch das gehört für mich zur Unterscheidung der Geister, die freudenboten ansprach.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Da es sich bei meinem Beispiel um eine nahe Verwandte handelt, die beim Haushüten von Bekannten, diese Erlebnisse hatte,kann ich auch die anderen Umstände beobachten.
      In meinen Augen findet da ein Kampf um die Person und Aufmerksamkeit statt.
      Wer "Geister" erlebt", kann sich durch die Erfahrung nicht einfach dem "Okkulten" verschließen. Die Person weiß, dass es da "etwas" gibt und sich der biblischen Interpretation unter zu ordnen, ist nicht so einfach. Vorallem, wenn man die Begegnungen als ungefährlich und nicht negativ empfunden hat.
      Das halte ich nun für eine Verführung, die offensichtlich....obwohl die Person getauft und dem Chritlichen zugeneigt ist,
      dazu führt nicht mit ganzem Herzen bei Gott uns seinem Wort zu sein. Es ist zu beobachten, dass die Tür offen ist für das Unerklärliche und der Hang zum Spiritismus die Beziehung zu Gott hindert.
      Immer wieder scheint etwas zu passieren, dass die bewusste Entscheidung dem "Okkulten" abzusagen, verschoben wird.
      In diesem Hin und Her wird es zwischendrin sehr finster.
      Ich glube, dass es sehr wichtig ist, dass man sich entscheidet, denn so ist man geschützt.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Echter Zwilling der Sonne entdeckt. 184 Lichtjahre entfernt gibt es eine Sonne, die unseren Heimatstern "aufs Haar gleicht". Womöglich mit einer zweiten wunderschönem Erde 2.0, die blühendes Leben trägt.

      Wenn es so wäre, wäre eine zweite Erde auch vom Sündenfall erfasst worden ? Oder würden dort Krankheit und Tod nicht existieren ?

      scinexx | Zwilling der Sonne entdeckt: 184 Lichtjahre entfernter Stern wurde im gleichen Sternenhaufen wie die Sonne geboren
    • Lothar60 schrieb:

      Echter Zwilling der Sonne entdeckt. 184 Lichtjahre entfernt gibt es eine Sonne, die unseren Heimatstern "aufs Haar gleicht". Womöglich mit einer zweiten wunderschönem Erde 2.0, die blühendes Leben trägt.

      Wenn es so wäre, wäre eine zweite Erde auch vom Sündenfall erfasst worden ? Oder würden dort Krankheit und Tod nicht existieren ?

      scinexx | Zwilling der Sonne entdeckt: 184 Lichtjahre entfernter Stern wurde im gleichen Sternenhaufen wie die Sonne geboren
      Wenn man nicht an eine zufällige Schöpfung glaubt, wird es auch sehr schwierig zu glauben, dass neben der Erde noch weiteres Leben existiert. Aber selbst wenn intelligentes Leben auf diesem Planteten existieren würde könnte man mit einem solchen Planeten nicht kommunizieren, Sag Hallo und ein paar Generationen später (mindestens 368Jahre später) kommt ein Servus zurück...
      Aber teilweise glaubt man lieber, uns würden Gespräche verheimlicht.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • GOTT LIEBT DAS KLEINE - DAS GERINGE - DAS UNSCHEINBARE!

      Nur einzig und allein die winzige Erde - unser blauer Planet - ist der ERLÖSUNGSPLANET!
      Und zwar ist es genauso wie mit Israel, dem Auserwähltem Volk der Juden! „Weil es das kleinste Volk auf Erden war” wurde es auserwählt!
      ---> Denn GOTT LIEBT DAS KLEINE - DAS GERINGE! - DAS UNSCHEINBARE! ===> Und so hat sich der Allmächtige unseren, diesen - wenn wir die unendliche Weite des kosmischen Weltalls im Universum betrachten - „Mini-Planeten” auserwählt und uns Menschen als Mann und Frau geschaffen und dem göttlichen »ICH« ein menschliches »DU« als Gegenüber geschaffen.

      In der Thora lesen wir: 5Mo 32,8 Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels.

      In Analogie zu 5.Mose 32, Vers 8 hat Gott das Universum um die Erde herum entwickelt. Und vor 4,5 Milliarden Jahren gebildet, wie es uns die Naturwissenschaften nahelegen wollen. Beim sogenannten Urknall [biblisch begründbar mit Genesis 1,5 :»Es werde Licht!« und die Bibel bezeichnet diesen Ursprung des Weltalls mit den Worten: »Am Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde«(Gen.1,1)] vor 13,7 Milliarden Jahren hatte Gott bereits die Erde im Sinn! Alles war bereits in Gottes Heilsplan und "Weltentstehungsplan" vorgesehen, die Erde und der Mensch!

      ---> Die Erde ist m.E. daher auch der einzigste mit Menschen bevölkerte Planet, die ER aus Liebe zum Erlösungsplaneten gestaltet hatte. »Und siehe es war sehr gut!«

      In der Thora lesen wir auch Gottes Motiv in Deuteronomium 7,7f. :
      „7 Nicht hat euch der HERR angenommen und euch erwählt, weil ihr größer wäret als alle Völker – denn du bist das kleinste unter allen Völkern –,
      8 sondern weil er euch geliebt hat und damit er seinen Eid hielte, den er euren Vätern geschworen hat. Darum hat der HERR euch herausgeführt mit mächtiger Hand und hat dich erlöst von der Knechtschaft, aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten”

      Liebe, Liebe und nochmals Liebe ist der Urgrund Gottes für die Erwählung der Erde und des Volkes Israel! Und ERLÖSUNG aus der Knechtschaft der Sünde ebenso. Und für das Volk Israel erwies sich DER EWIGE (= JHWH) als der ERLÖSER aus der Knechtschaft Ägyptens. Und Gott hat einen »Liebesbund« geschlossen mit Abraham, Isaak und Jakob! Den ER - im Gegensatz zu den Juden - nie gebrochen hat und niemals brechen wird! Gott der Höchste hat diesen Bund mit einem Eid bekräftigt! In diesen Liebesbund wurden schließlich durch das Wirken des Heiligen Geistes Jesu auch die Heidenvölker miteinbezogen und Paulus aus Tarsus war Gottes Werkzeug zur Bekehrung dieser Heidenvölker! Und so wird ganz am Ende sich auch des HERRN Willlen durchsetzen, der als »Gott will, dass alle Menschen errettet werden« (1.Tim.2,4) »die Juden zuerst, danach aber auch die Heiden!« (Röm.1,16) - denn »GOTT IST DIE LIEBE!«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • DonDomi schrieb:

      Lothar60 schrieb:

      Echter Zwilling der Sonne entdeckt. 184 Lichtjahre entfernt gibt es eine Sonne, die unseren Heimatstern "aufs Haar gleicht". Womöglich mit einer zweiten wunderschönem Erde 2.0, die blühendes Leben trägt.

      Wenn es so wäre, wäre eine zweite Erde auch vom Sündenfall erfasst worden ? Oder würden dort Krankheit und Tod nicht existieren ?

      scinexx | Zwilling der Sonne entdeckt: 184 Lichtjahre entfernter Stern wurde im gleichen Sternenhaufen wie die Sonne geboren
      Wenn man nicht an eine zufällige Schöpfung glaubt, wird es auch sehr schwierig zu glauben, dass neben der Erde noch weiteres Leben existiert. Aber selbst wenn intelligentes Leben auf diesem Planteten existieren würde könnte man mit einem solchen Planeten nicht kommunizieren, Sag Hallo und ein paar Generationen später (mindestens 368Jahre später) kommt ein Servus zurück...Aber teilweise glaubt man lieber, uns würden Gespräche verheimlicht.

      Vielleicht haben die dort ja einen anderen Gott?

      Nee, habe es schon mal geschrieben: Die Bibel gibt uns an keiner Stelle einen Grund, an sowas zu glauben!
      Das schließt es zwar nicht aus, aber jedes Spekulieren darüber ist so unnötig, wie über grüngelbe Männchen, die irgendwo im Wald leben wo kein Mensch hinkommt, zu spekulieren.
    • Yppsi schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Lothar60 schrieb:

      Echter Zwilling der Sonne entdeckt. 184 Lichtjahre entfernt gibt es eine Sonne, die unseren Heimatstern "aufs Haar gleicht". Womöglich mit einer zweiten wunderschönem Erde 2.0, die blühendes Leben trägt.

      Wenn es so wäre, wäre eine zweite Erde auch vom Sündenfall erfasst worden ? Oder würden dort Krankheit und Tod nicht existieren ?

      scinexx | Zwilling der Sonne entdeckt: 184 Lichtjahre entfernter Stern wurde im gleichen Sternenhaufen wie die Sonne geboren
      Wenn man nicht an eine zufällige Schöpfung glaubt, wird es auch sehr schwierig zu glauben, dass neben der Erde noch weiteres Leben existiert. Aber selbst wenn intelligentes Leben auf diesem Planteten existieren würde könnte man mit einem solchen Planeten nicht kommunizieren, Sag Hallo und ein paar Generationen später (mindestens 368Jahre später) kommt ein Servus zurück...Aber teilweise glaubt man lieber, uns würden Gespräche verheimlicht.
      Vielleicht haben die dort ja einen anderen Gott?

      Nee, habe es schon mal geschrieben: Die Bibel gibt uns an keiner Stelle einen Grund, an sowas zu glauben!
      Das schließt es zwar nicht aus, aber jedes Spekulieren darüber ist so unnötig, wie über grüngelbe Männchen, die irgendwo im Wald leben wo kein Mensch hinkommt, zu spekulieren.
      Es spielt auch gar keine Rolle, ob es intelligentes Leben ausserhalb der Erde gibt. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir mit denen überhaupt in Kontakt treten können spricht schon dagegen. Eben weil die Distanzen so gross sind. Aber was argumentiere ich hier überhaupt, bei Menschen, die daran glauben kann man auch nicht mit Physik argumentieren...

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Ja, die Weltraumforscher haben eine Sonne entdeckt, und geschrieben, "vielleicht gibt es ja dort auch eine Erde?"
      Der Nächste setzt dazu: "Vielleicht gibt es ja dort auch Menschen?"
      Der Übernächste: "Ja vielleicht sind die ja sündlos geblieben"

      ..............und irgendwann kommt einer mit nem YT-Video daher, in dem über die sündlosen Menschen auf einer hundert Lichtjahre entfernten Erde gepredigt wird.
    • Yppsi schrieb:

      ..und irgendwann kommt einer mit nem YT-Video daher, in dem über die sündlosen Menschen auf einer hundert Lichtjahre entfernten Erde gepredigt wird.
      ... was dann hier überhaupt keinem Menschen in irgendeiner Weise helfen würde.
      Ich frage mich ohnehin, was man immer mit "sündlosen Menschen" hat ...
      Was genau soll das sein und was verspricht man sich davon?
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Es gibt und gab schon immer intelligentes Leben ausserhalb der Erde. Die Bibel berichtet ständig davon. Es fängt schon bei der Schöpfungsgeschichte an i.V.m. Johannes 1, 1 "Am Anfang war das Wort.....". Dies bedeutet, dass es vor der Entstehung der Erde eine intelligente Quelle gab. Man denke nur an die Engel - eine völlig andere Art des Lebens, ganz anders als auf der Erde und sie gab es schon lange vor der Erde.
    • Lothar60 schrieb:

      Es gibt und gab schon immer intelligentes Leben ausserhalb der Erde. Die Bibel berichtet ständig davon. Es fängt schon bei der Schöpfungsgeschichte an i.V.m. Johannes 1, 1 "Am Anfang war das Wort.....". Dies bedeutet, dass es vor der Entstehung der Erde eine intelligente Quelle gab. Man denke nur an die Engel - eine völlig andere Art des Lebens, ganz anders als auf der Erde und sie gab es schon lange vor der Erde.
      Die Genesis ist der Anfang von ALLEM. Vorher gab es NICHTS außer der Ewigen Gottheit, welche keinen Anfang hat.