Geoengineering - Gotteslästerung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pfingstrosen schrieb:

      Lächerlich finde ich, wenn jemand meint, dass wir über alles informiert werden.
      Ich denke diese Vorstellung kann von Dir nicht ernst gemeint sein...

      Zu allen Zeiten musste man sich seine Infos/Wissen schon selbst erarbeiten...auch die Bibel ist kein selbstläufer...
    • Bogi111 schrieb:

      Ich denke diese Vorstellung kann von Dir nicht ernst gemeint sein...

      Zu allen Zeiten musste man sich seine Infos/Wissen schon selbst erarbeiten...auch die Bibel ist kein selbstläufer...
      Sag das doch Heimo, er meint, dass uns keine Information entgeht.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • freudenboten schrieb:

      Zum THEMA wäre der Auftrag
      Genesis 1:28.-30. sowie 2:15. zu diskutieren. Ein wenig mehr DISZIPLIN bitte!
      Ich glaube, du bist nicht der Boss. Die Frage ist halt über was wird hier überhaupt diskutiert: Kondensstreifen als ein Angriff auf uns oder wie wir die Natur und das Klima verändern. Im zweiten Fall kann sich wohl kaum ein Westeuropäer mit Ruhm schmücken unser Lebensstil ist überhaupt nicht umweltfreundlich...

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      Im zweiten Fall kann sich wohl kaum ein Westeuropäer mit Ruhm schmücken unser Lebensstil ist überhaupt nicht umweltfreundlich...
      Mittlerweile werden wir fast von allen Ländern mit Billigprodukten überschüttet.

      Von Autos angefangen. Der ganze Kreislauf unserer "Wert"stoffe geht vor die Hunde.
      Immer grössere Löcher, Gruben und Müllhalden. Was ein Wahnsinn...

      Das waren noch Zeiten als eine Maschine für über 50 Jahre gebaut wurden und repariert werden konnten....
    • “HeimoW“ schrieb:

      Und dann meint man Dinge wie Chemtrails………könnten geheim gehalten werden?
      Nunja, bezüglich der Chemtrails erlaube ich mir gerade kein Urteil, allerdings hat es beispielsweise die USA geschafft über Jahre hinweg die Bevölkerung mit einem Bluff hinsichtlich des Vietnamkriegs zu belügen der erst bei Kriegsende aufflog. Das gilt für die Historiker heute als nachgewiesen. Mit ähnlichem Bluff erkaufte man sich die Gunst der Bevölkerung als man dem Irak den Krieg erklärte.
      Die größte Intrige und bekannte Lüge, dass Jesus nicht der Christus ist der am Kreuz starb wird heute nach 2000 Jahren trotz unzähliger Beweise noch von den meisten Menschen der Welt geglaubt.
      Und wie lange hat man bei der Intrige und Lüge der RKK bezüglich des Ablasshandels mitgespielt.
      Groß angelegte Intrigen und Lügen für lange Zeit vor Menschenmassen Geheimzuhalten ist es also nichts Neues oder Ungewöhnliches. Die Massenmedien geben die Richtung an die die breite Masse zu glauben hat und wer die nicht schluckt wird als unzurechnungsfähig und Verschwörungstheoretiker gehandelt.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • DonDomi schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Zum THEMA wäre der Auftrag
      Genesis 1:28.-30. sowie 2:15. zu diskutieren. Ein wenig mehr DISZIPLIN bitte!
      Ich glaube, du bist nicht der Boss. Die Frage ist halt über was wird hier überhaupt diskutiert: Kondensstreifen als ein Angriff auf uns oder wie wir die Natur und das Klima verändern. Im zweiten Fall kann sich wohl kaum ein Westeuropäer mit Ruhm schmücken unser Lebensstil ist überhaupt nicht umweltfreundlich...
      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Trotzdem würde ich gern am THEMA teilnehmen.

      Wer ist denn der Boss, wenn es um die Natur geht?
    • Es wird aber nur gesehen, was schlimmer geworden ist.
      Denkt doch einmal zurück an die 60er und 70er Jahre, was da überall in Deutschland für eine Sauerei war!
      Wie die Flüsse, die Seen aussahen!
      Jedes Dorf hatte einen Müllabladeplatz, auf den wirklich alles Erdenkliche gekippt und angebrannt wurde!
      Das ist alles Vergangenheit!
      Die Athmosphäre ist halt ein Problem, das kein Land alleine regeln kann. Da müssten wirklich alle an einem Strang ziehen.
      Aber solange jeder bei uns denkt, ich lasse doch das Autofahren nicht bleiben, aber die 1,4 Milliarden Chinesen sollen es schön fein sein lassen, das kann ja nicht gutgehen, wird das wohl nichts werden?

      So wie ich das Geoengineering verstehe/gelesen habe, soll das eine Art Notbremse sein, falls das Klima mal wirklich zu kollabieren droht.
      Was daran verwerflich sein soll, verstehe ich nicht so richtig.

      Ja, ich weiß, wenn man es nicht so weit kommen lässt, dann braucht man es auch nicht.
      Und ja, wer daran wirklich unschuldig ist, der darf darüber schimpfen, aber alle anderen sollten sich an die eigene Nase fassen!
    • @Yppsigeoengineering bringt nichts, im Gegenteil es würde die Atmosphäre wegen fehlender Abstrahlung mehr aufheizen. Man muss diese Theorien über Kondensstreifen einfach ins Reich der Märchen verschieben. Es wird auf dieser Welt viel Schindluder betrieben, aber es gibt mindestens so viele obskure Theorien zu irgendwelchen Verschwörungen wie z.B. Geoengineering...

      Liebe Grüsse DonDomi
    • Seele1986 schrieb:

      Nein.
      Wieso?
      Wenn man Tiere hat, dann sieht man, dass Persönlichkeit nicht ohne "Geist" sei kann auch nicht "Wille" und "Ungehorsam" auch "Leiden" und "Lösungsorientierheit", "Betrug", das geht weit über Instinkt und Programmierung hinaus.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Bogi111 schrieb:

      Mittlerweile werden wir fast von allen Ländern mit Billigprodukten überschüttet.

      Von Autos angefangen. Der ganze Kreislauf unserer "Wert"stoffe geht vor die Hunde.
      Immer grössere Löcher, Gruben und Müllhalden. Was ein Wahnsinn...

      Das waren noch Zeiten als eine Maschine für über 50 Jahre gebaut wurden und repariert werden konnten....
      Genau und dafür fühlt man sich keineswegs verantwortlich. Wir würden mehr zahlen, wenn sich Qualität tasächlich noch finden ließe. Allerdings ist mittlerweile vieles dann unverhältnismäßg teuer.
      Der Eintausch von Dieselfahrzeugen gegen neue z.B. ist doch Irrsinn....es ist ja wohl umweltschonender, wenn das Auto noch ein paar Jahre gefahren werden kann. Außerdem ist es eine unvorstellbare Verschwendung, meine Autos sind bisher alle noch nach Afrika gegangen, weil sie ja nur durch dämliche Bestimmungen nicht mehr gefahren werden können. Als Konsument habe ich auch keine Verantwortung für Abgase...die haben die Produzenten.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Wenn man Tiere hat, dann sieht man, dass Persönlichkeit nicht ohne "Geist" sei kann
      Der Unterschied ist aber, dass das Tier keine Persönlichkeit hat. Wir machen diese Persönlichkeit. Das Tier selbst reflektiert und hinterfragt sie nicht.

      Gleichsam hat ein Tier auch nicht Liebe in der Art, wie sie heute von vielen Menschen hineinprojiziert wird.
      Und ebenso kann ein Tier nicht böse sein.

      All diese Eigenheiten - Person, bewusste Liebe und Boshaftigkeit - sind Eigenheiten von Menschen, weil sie als einzige diesen Geist haben.
      Natürlich finden im Tier auch Denkprozesse statt und natürlich hat jedes Tier sein Wesen, seine Seele.
      Geist ist aber etwas anderes, würde ich sagen.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ich finde da keine Unterschiede zum unbekehrten Menschen.
      Vielen menschlichen Wesen bin ich begegnet, die hatten keinen "Geist"
      Doch da ist ein großer Unterschied. Die "menschlichen Wesen" denen du begegnet bist, haben einen Geist. Sie haben allenfalls nicht die gleiche Einsicht wie du. Das ist etwas anderes.

      Ich weiß, dass heute gerne versucht wird, dies zusammenzubringen, weil man dem Tier Rechte und Stimme geben möchte,
      aber es ist nicht so. Wir sind es, die über "Rechte der Tiere" nachdenken - und das mag gut und richtig sein - aber das Tier fragt danach nicht.

      Mich faszinieren Tiere sehr. Aber was wir dort teilweise diskutieren und darstellen, ist eine Einbildung.
      Ich stand vor zwei, drei Jahren sehr lange im Zoo vor einem Affengehege, denn dort ist die Ähnlichkeit ja tatsächlich verblüffelnd hoch, allein, was den Habitus, die Gesichtszüge und den Körperbau angeht.
      Es war ein schwarzer Brüllaffe, glaube ich. Er hockte auf einer Plattform und schaute nach vorne, also in meine Richtung.
      Ich habe sein Gesicht sehr lange angesehen. Ja, da ist eine Seele, eine Wesenheit, auch eine Lernfähigkeit und Intelligenz. Aber er hat keinen Geist wie wir.

      Stelle dir vor, Tiere hätten einen Geist wie wir Menschen. Bedenke die Waffen, mit denen sie ausgestattet sind. Wir Menschen wären verloren.
      Stelle dir vor, Bären - mit ihrer Kraft und ihren Fähigkeiten (kilometerweiter Geruchssinn) würden ganz bewusst und gezielt Jagd auf uns Menschen machen.
      Stelle dir vor, Wespen hätten einen Geist. Stelle dir vor, der Stier in der spanischen Arena hätte einen Geist und würde bewusst und willentlich seine Folterer und jene, die über ihn lachen, angreifen.
      Das wäre ein Blutbad sondergleichen.

      Wir hätten mit unseren natürlichen Waffen niemals bestehen können in der Natur. Unser Vorteil, unser schlimmer Vorteil ist unser Geist.

      Ein "unbekehrter" Mensch ist etwas vollkommen anderes.
      Dass wir auch animalische Regungen in uns haben, ist richtig. Ich denke, das ist einfach der Stoff, aus dem Er gewisse Lebenskräfte gewoben hat.
      Der abwertende Vergleich zum Tier hinkt meist gewaltig.
      Wenn man eine primitive Kneipentruppe mit Tieren vergleicht, beleidigt das eigentlich die Tiere. Tiere verhalten sich so nicht. Menschen verhalten sich so.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)