WAR DIE PRÜFUNG ABRAHAMS NICHT VIEL SCHWERER ALS DIE FÜR ADAM UND EVA?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WAR DIE PRÜFUNG ABRAHAMS NICHT VIEL SCHWERER ALS DIE FÜR ADAM UND EVA?

      Im VATERUNSER-GEBET Jesu heißt es: »Und führe uns nicht in Versuchung!« (Mt 6,13/ Lk 11,4)
      Im Paradies versuchte der Satan die Eva und Gott JAHWEH stellte das erste Menschenpaar auf die Probe, ob sie IHM Gehorsam bleiben würden und nicht von der verbotenen Frucht essen würden. Diese Probe war im Grunde genommen nicht schwer, da sie ja von allen sonstigen Früchten aller anderen Bäume essen durften!
      Im Gegensatz dazu war doch die Prüfung Abrahams viel, viel schwerer! Denn Abraham sollte seinen geliebten Sohn, dazu noch den verheißenen Sohn , den geliebten Isaak opfern! Diese Prüfung Gottes erscheint einem doch wirklich "ungeheuerlich" ! Erst hatte JAHWEH dem Abraham einen Erben verheißen und nun sollte er diesen Sohn töten? Man hätte Abraham verstehen können, wenn er sich geweigert hätte das Messer gegen sein eigenes Fleisch und Blut zu erheben! Was wäre passiert, wenn sich Abraham geweigert hätte? Vermutlich wäre dann die Verheißungslinie Abraham - Isaak - Jakob nicht zustande gekommen! Aber Abraham gehorchte Gott - ganz anders als Adam und Eva! Und dann erging der Segen Gottes an Abraham: »Ich will segnen, die dich segnen und verfluchen, die dich verfluchen! Und in Dir sollen alle Völker gesegnet werden!« (Gen.22,17f.) Die bei Adam gerissene Segenslinie (Verfluchung des Erdbodens/ Verbannung aus dem Paradies) wurde bei Abraham wieder aufgenommen und gipfelte in seinem Enkel Jakob, der dann zu Israel - zum "Gotteskämpfer" wurde und dessen 70köpfige Familie dann zum "Auserwählten Volk Gottes" wurde, das dann der Gottesprophet Moses aus der Sklaverei Ägyptens herausführte und ins "Gelobte Land" führte, welches er selber nicht mehr betreten durfte.
      Könnte es sein, dass erst bei der dann doch nicht geschehenen Opferung Isaaks JAHWEH beschlossen hatte seinen Sohn Jesus Christus als Opferlamm für die Menschheit zur Verfügung zu stellen? Dass der HERR sich Abraham zum Vorbild genommen hatte? Denn es wird ja gesagt, dass diese Geschichte eine Vorschattung auf Jesu Hingebungs-Liebesopfer gewesen sei.

      Bibelstelle

      Das Opfer Abrahams 1 Nach diesen Geschichten versuchte Gott Abraham und sprach zu ihm: Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich.2 Und er sprach: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du lieb hast, und geh hin in das Land Morija und opfere ihn dort zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde.
      - Gen.22,1f.
      Es wird oft behauptet, dass Gott niemanden in Versuchung führe (---> siehe z.B. Jak 1,13), was aber angesichts dieser Geschichte auf dem Berge Morija einfach so nicht stimmt! Denn Gott versucht die Menschen sehr wohl und legt ihnen Prüfungen auf, wie ich finde bei Abraham sehr, sehr schwere! Und man denke auch an den gerechten Hiob! Was musste dieser gottesfürchtige Mann für Prüfungen durchstehen! Wir lesen aber schon im AT an drei Stellen, dass Jahwe sehr wohl die Menschen versucht:
      1. 5Mo 8,2 Und gedenke des ganzen Weges, den dich der HERR, dein Gott, geleitet hat diese vierzig Jahre in der Wüste, auf dass er dich demütigte und versuchte, damit kundwürde, was in deinem Herzen wäre, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht.
      2. 5Mo 13,4 so sollst du nicht gehorchen den Worten eines solchen Propheten oder Träumers; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, um zu erfahren, ob ihr ihn von ganzem Herzen und von ganzer Seele lieb habt.
      3. Weis 3,5 Sie wurden ein wenig gezüchtigt, aber viel Gutes wird ihnen widerfahren; denn Gott versuchte sie und fand sie seiner wert.
      Somit können wir daher auch verstehen, warum Jesus seine Apostel lehrte , dass sie beten sollten: »Und führe uns nicht in Versuchung!«
    • Gott "versuchte" Abraham nicht so wie Satan versucht.
      Jesu Gebet "... und führe uns nicht in Versuchung (Verderben)..." bezieht sich auf Versuchung Satans.
      Bei Abraham wollte Gott seinen Glauben stärken, seine Verheißung "erweitern".
      Bei Adam/Eva war keine Versuchung "wie wir" versucht werden. Es war ihre Wahl zwischen Unsterblichkeit und "des Todes sterben".
    • Eine harte Prüfung!

      freudenboten schrieb:

      Gott "versuchte" Abraham nicht so wie Satan versucht.

      Bei Abraham wollte Gott seinen Glauben stärken, seine Verheißung "erweitern".
      Wie sollte das dann aber geschehen, wenn der „verheißene Same” Isaak getötet worden wäre, wie es JHWH ja angeordnet hatte? Der verheißene Abrahams-Sohn tot - wie könnte das die Verheißung "erweitert" haben? Es war in meinen Augen eine zu harte Prüfung! Eine Prüfung, die den Glauben Abrahams auf eine harte Probe gestellt hatte!

      Aber Abraham gehorchte Gott und damit - da Gott ja nicht vorhatte Abrahams Sohn wirklich zu töten! - ging dann in der Tat der Segen Gottes von Abraham auf Isaak über. (---> siehe: 1Mo 25,11/ 1Mo 26,3-5.12.24/ 1Mo 28,13f.). Insofern wurde dann des Abrahams Verheißung "erweitert".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • freudenboten schrieb:

      Hebräer 11:17.-19.
      AT+NT
      Die Schrift legt die Schrift aus...
      Ja, Danke für den Hinweis, der mir im Moment nicht eingefallen war.

      Bibelstelle

      17 Durch den Glauben hat Abraham den Isaak dargebracht, als er versucht wurde, und gab den einzigen Sohn dahin, als er schon die Verheißungen empfangen hatte, 18 von dem gesagt worden war (1. Mose 21,12): »Nach Isaak wird dein Geschlecht genannt werden.« 19 Er dachte: Gott kann auch von den Toten erwecken; als ein Gleichnis dafür bekam er ihn auch wieder.