AMOS 8 - EINE VERS-FÜR-VERS-AUSLEGUNG! GOTTES GERICHT ERNST NEHMEN!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AMOS 8 - EINE VERS-FÜR-VERS-AUSLEGUNG! GOTTES GERICHT ERNST NEHMEN!

      Am Sonntag, 26.August 2018 war in der Bibelstunde der APIS Amos Kapitel 8 dran. Unser früherer Dekan legte eine beachtliche VERS-FÜR-VERS-AUSLEGUNG vor:

      Amos 8
      Lutherbibel 2017


      Die vierte Vision: ein Erntekorb
      1 So ließ Gott der HERR mich schauen: Und siehe, da stand ein Korb zur Ernte.
      2 Und er sprach: Was siehst du, Amos? Ich aber antwortete: Einen Korb zur Ernte. Da sprach der HERR zu mir: Das Ende ist gekommen über mein Volk Israel. Ich will nicht mehr an ihm vorübergehen!
      Auslegung: Heuschrecken sollten kommen über Israel! ===> bedeuten Hungersnot ---> Amos tritt auf in seiner Predigt als Prophet (Amos 7,1.2). Aber da reute es JAHWE noch (Amos 7,3). Die Fürbitte des Amos bewirkt was! Aber nun merkt Amos: Das Maß ist voll! („Das Ende ist gekommen über mein Volk Israel.” - Vers 2)

      3 Und die Lieder im Tempel sollen in Heulen verkehrt werden zur selben Zeit, spricht Gott der HERR. Es werden an allen Orten viele Leichname liegen, die man hingeworfen hat. Still!
      Auslegung: Amos hat Gericht zu predigen und sonst nichts! Die Offenbarung spitzt sich zu zum Gericht! / Nur vom NT her ist dieser Text zu ertragen! Amos sagt den Krieg von 722 v.Chr. voraus.(„Es werden an allen Orten viele Leichname lliegen”! - Vers 3)

      Gegen den Wucher der Reichen
      Auslegung: Es herrschte Wohlstand in N - Israel, als Amos die Botschaft brachte!
      4 Höret dies, die ihr die Armen unterdrückt und die Elenden im Lande zugrunde richtet
      Auslegung: „Ihr unterdrückt die Armen!” Der Dekan a.D. brachte ein Beispiel aus unserer württ. Geschichte: Herzog Ulrich von Württemberg baute 7 Festungen im Lande und hat deshalb die Steuern erhöht und die Armen und Bauern ausgepresst bis zum geht nicht mehr! Engländer, Franzosen und auch wir Deutschen haben im 19.Jahrhundert die Bodenschätze Afrikas aus den Kolonien ausgebeutet und auch heute noch werden diese Bodenschätze ausgebeutet, sodass die Armen noch ärmer werden.

      5 und sprecht: Wann will denn der Neumond ein Ende haben, dass wir Getreide verkaufen, und der Sabbat, dass wir Korn feilhalten können und das Maß verringern und den Preis steigern und die Waage fälschen,
      Das Maß verringern: Hier machte er einen Bezug zum Aufstand des Armen Konrad 1514 im Remstal, weil der Herzog Ulrich von Württemberg die Gewichte verändert hatte: Es standen 1000 Gramm , also 1 Kilogramm auf den Waagesteinen, aber sie wogen nur 900 Gramm! Für den Herzog also ein Gewinn von 10%!
      Vers 5 geschieht bei Tag und bei Nacht. Heute sagt die Wirtschaft: „Die Maschinen müssen laufen Tag und Nacht!” Vor Jahren wollte man in Baden-Württemberg 10 verkaufsoffene Sonntage einführen, was aber abgewehrt werden konnte, es sind jetzt immer noch 2 verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Der Dekan brachte das Beispiel eines christlichen Kaufhaus-Betreibers bei uns in Schorndorf, der auch an diesen 2 Sonntagen nicht mitmacht! „An Sonntagen lasse ich meine Firma zu!”
      Was die Waage und Waage fälschen betrifft: In Paris gibt es den UR-METER. Bei uns in Schorndorf gab es das Eichhäuschen am Oberen Marktplatz!

      6 damit wir die Armen um Geld und die Geringen um ein Paar Schuhe in unsere Gewalt bringen und Spreu für Korn verkaufen?
      Auslegung: Recht und Gerechtigkeit hängt mit Gott zusammen, deshalb sollen auch wir für Recht und Gerechtigkeit eintreten! Vers 6: Die Menschen wurden ganz versklavt! ---> Es gab lebenslang Leibeigene! ---> Auch bei uns in der BRD gibt es vieles, was nicht in Ordnung ist. Wieder ein Beispiel aus der Geschichte Württembergs: 1660 - 1750 gab es eine sogen. Brotlaube, weil die Bäcker und Bauern das Getreide gestreckt haben mit Spreu oder Sägemehl (= Betrug!) Deshalb wurden Brotlauben eingerichtet auch in Schorndorf, wo es für damals ca. 3.000 Einwohner 40 Bäcker(!) gab. Alle Bäcker mussten hier in dieser Brotlaube ihre Brote verkaufen. Und so hat jeder auf den anderen aufgepasst, dass nicht betrogen wurde. Und das hat dann tatsächlich geholfen, sodass das Strecken der Brote aufgehört hatte während dieser 90 Jahre.

      7 Der HERR hat bei sich, dem Stolz Jakobs, geschworen: Niemals werde ich diese ihre Taten vergessen!
      Auslegung: BEI GOTT WIRD NICHTS VERGESSEN! ---> DAS GUTE NICHT UND DAS BÖSE NICHT! ---> Es kommt nochmal alles zur Sprache, was der Mensch getan hat! ---> Aber Christus steht neben mir. ---> „Auch für IHN bin ICH gestorben! ---> Deshalb war ich am Kreuz!” sagt Jesus zu seinem Vater im Gericht! Gott lässt nicht sechse Grade sein!

      8 Sollte nicht um solcher Taten willen das Land erbeben müssen und alle Bewohner trauern? Ja, es soll sich heben wie die Wasser des Nils und sich senken wie der Strom Ägyptens.
      9 Zur selben Zeit, spricht Gott der HERR, will ich die Sonne am Mittag untergehen und das Land am hellen Tage finster werden lassen.
      Auslegung: Wenn Unrecht passiert durch Jahre und Jahrzehnte ---> hat das Auswirkungen bis in die Schöpfung! ---> z.B. heute: Plastik in Meeren und Mägen der Fische!

      10 Ich will eure Feiertage in Trauer und alle eure Lieder in Wehklagen verwandeln. Ich will über alle Lenden den Sack bringen und alle Köpfe kahl machen und will ein Trauern schaffen, wie man trauert über den einzigen Sohn, und es soll ein bitteres Ende nehmen.
      Auslegung: Sie sollen ein bitteres Ende nehmen! ===> So ist es dann ja auch gekommen ca. 30 Jahre später 722 v.Chr., als das Nordreich Israel untergegangen ist!

      Hunger nach Gottes Wort
      Auslegung: Die Verse 11 - 14 stammten aus der Zeit, als Israel schon zerstört war. (Hinter dieser Auslegung mache ich aber ein Fragezeichen!)

      11 Siehe, es kommt die Zeit, spricht Gott der HERR, dass ich einen Hunger ins Land schicken werde, nicht einen Hunger nach Brot oder Durst nach Wasser, sondern nach dem Wort des HERRN, es zu hören;
      12 dass sie hin und her von einem Meer zum andern, von Norden nach Osten laufen und des HERRN Wort suchen und doch nicht finden werden.
      13 Zu der Zeit werden die schönen Jungfrauen und die Jünglinge verschmachten vor Durst,
      14 die jetzt schwören bei dem Abgott Samarias und sprechen: »So wahr dein Gott lebt, Dan!«, und: »So wahr der Weg nach Beerscheba lebt!« Sie sollen so fallen, dass sie nicht wieder aufstehen können.
      Auslegung: Ist Amos Märtyrer geworden? , fragte der Dekan a.D. oder waren die Verse 11-14 eine Voraussage von Amos ?/ Nach dem II. Weltkrieg: Gott redet mit uns im Gericht! Wir haben Gottes Reden überhört, vor lauter Heil-Hitler-Geschrei!
      Verse 13+14: Der Götze Dan! ===> Gericht und Gnade gehören zusammen! ---> Gott meint es Ernst! Gott sagt auch mal: JETZT IST SCHLUSS!

      Am kommenden Sonntag, dem 2. September schließen wir bei den APIS mit Kapitel 9 den Propheten Amos ab! Es war bis dahin ein interessantes Studium!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()