1.Samuel 2: Lobpreis der Hanna - Warum sieben Kinder?

    • 1.Samuel 2: Lobpreis der Hanna - Warum sieben Kinder?

      Ich frage mich, was diese Stelle zu bedeuten hat:

      1.Samuel 2 - Elberfelder Bibel :: BibleServer Mobile

      "Sogar die Unfruchtbare hat sieben geboren..."

      Hanna bekam ja zuerst keine Kinder, weswegen sie von der weiteren Frau ihres Mannes oft verhöhnt wurde. Daraufhin hat sie ja so inständig zum Herrn um einen Sohn gebetet, dass sogar Eli der Priester meinte, sie wäre betrunken, obwohl sie ja überhaupt nicht betrunken war. Sie schwor, falls sie einen Sohn bekäme, ihn lebenslang Gott zu weihen (Nasiräer, kein Scheermesser soll über sein Haupt kommen). Dann bekam sie ja Samuel, den sie dann schon im Kindesalter zum Dienst im Heiligtum dem Priester übergab.
      Sie wurde daraufhin von diesem gesegnet und bekam noch weitere 5 Kinder, 3 Söhne und zwei Töchter.
      Selbst wenn sie diese Kinder noch zu Samuel hinzugezählt hätte, hatte sie 6 Kinder. Und ich habe es auch so verstanden, dass sie ihren Lobpreis anstimmte, als Samuel geboren wurde, bevor sie die weiteren Kinder bekam. Wie kommt sie also darauf, dass die Unfruchtbare sieben geboren hat??
      Seltsam, finde ich.
      Ich kann mir keinen Reim darauf machen. Was mir in den Sinn kam, überzeugt mich selbst nicht recht: Das sie Samuel als Gottes Geschenk betrachtete und Gott für sie mit sieben Geistern wirkt, und sie deshalb meint, weil auch Samuel von Gott kommt, dass sie sieben geboren hätte?! Das fällt mir zwar dazu ein, aber es überzeugt mich selbst nicht.
      Habt Ihr vielleicht andere Erklärungen?
    • 1 Sam 2,

      1 Und Hanna betete und sprach: Mein Herz jauchzt in dem HERRN, mein Horn ist erhöht in dem HERRN. Mein Mund hat sich weit aufgetan gegen meine Feinde, denn ich freue mich über deine Hilfe.
      2 Keiner ist so heilig wie der HERR, denn außer dir ist keiner. Und kein Fels ist wie unser Gott.
      3 Häuft nicht Worte des Stolzes, noch gehe Freches aus eurem Mund hervor! Denn der HERR ist ein Gott des Wissens, und von ihm werden die Taten gewogen.
      4 Der Bogen der Helden ist zerbrochen, und die Stürzenden haben sich mit Kraft umgürtet.
      5 Die satt waren, müssen um Brot dienen, und die Hunger litten, brauchen es nicht mehr. Sogar die Unfruchtbare hat sieben geboren, und die viele Kinder hatte, welkt dahin
      6 Der HERR tötet und macht lebendig; er führt in den Scheol hinab und wieder herauf.
      7 Der HERR macht arm und macht reich; er erniedrigt und erhöht.
      8 Er hebt den Geringen aus dem Staub empor, aus dem Schmutz erhöht er den Armen, um ihn unter die Edlen zu setzen; und den Thron der Ehre lässt er sie erben. Denn dem HERRN gehören die Säulen der Erde, und auf sie hat er den Erdkreis gestellt.
      9 Die Füße seiner Frommen behütet er, aber die Gottlosen kommen um in Finsternis; denn niemand ist stark durch eigene Kraft.
      10 Die mit dem HERRN rechten, werden niedergeschlagen werden, im Himmel wird er über ihnen donnern. Der HERR wird richten die Enden der Erde. Er wird seinem König Macht verleihen und erhöhen das Horn seines Gesalbten.
      11 Und Elkana ging nach Rama in sein Haus. Der Junge aber diente dem HERRN vor dem Priester Eli.


      Es ist doch ein Gebet bzw. ein Lobpreis.

      Ich deute es so, dass Hanna eben als Unfruchtbare galt, weil sie keine Kinder hatte. In ihrem Lobpreis lobt sie Gott durch ihre Worte, weil er aus einer Unfruchtbaren eine Mutter von 7 Kindern gemacht hatte. Es geht in den Textzeilen darum, dass alles vergänglich ist. "Und die viele Kinder hatte, welkt dahin" - aber Gott kann entgegen jeder Logik und auch "gegen" die Natur (siehe Abraham und Sarah) wirken, wenn er will. Ihm ist alles möglich.


      Ich hoffe ich habe deine Frage richtig verstanden...wenn nicht bitte um Präzisierung der Frage.
    • tricky schrieb:

      weil er aus einer Unfruchtbaren eine Mutter von 7 Kindern gemacht hatte.
      Hatter er eben nicht! Sie hatte am Ende 6 Kinder. Und den Lobpreis hat sie nach Samuels Geburt bzw. seiner Übergabe ans Heiligtum angestimmt, wenn ich es richtig deute. Selbst wenn sie den Lobpreis erst anstimmte, als sie den jungen Samuel zum Heiligtum brachte und dann schon sechs Kinder gehabt hätte, was nicht so scheint, denn Eli segnet sie erst nachdem sie Samuel zum Heiligtum gebracht hat, dann komme ich nicht auf sieben. Warum sieben?! Das beantwortest Du nicht.
    • Rosen schrieb:

      Ich frage mich, was diese Stelle zu bedeuten hat:

      1.Samuel 2 - Elberfelder Bibel :: BibleServer Mobile

      "Sogar die Unfruchtbare hat sieben geboren..."

      Hanna bekam ja zuerst keine Kinder, weswegen sie von der weiteren Frau ihres Mannes oft verhöhnt wurde. Daraufhin hat sie ja so inständig zum Herrn um einen Sohn gebetet, dass sogar Eli der Priester meinte, sie wäre betrunken, obwohl sie ja überhaupt nicht betrunken war. Sie schwor, falls sie einen Sohn bekäme, ihn lebenslang Gott zu weihen (Nasiräer, kein Scheermesser soll über sein Haupt kommen). Dann bekam sie ja Samuel, den sie dann schon im Kindesalter zum Dienst im Heiligtum dem Priester übergab.
      Sie wurde daraufhin von diesem gesegnet und bekam noch weitere 5 Kinder, 3 Söhne und zwei Töchter.
      Selbst wenn sie diese Kinder noch zu Samuel hinzugezählt hätte, hatte sie 6 Kinder. Und ich habe es auch so verstanden, dass sie ihren Lobpreis anstimmte, als Samuel geboren wurde, bevor sie die weiteren Kinder bekam. Wie kommt sie also darauf, dass die Unfruchtbare sieben geboren hat??
      Seltsam, finde ich.
      Ich kann mir keinen Reim darauf machen. Was mir in den Sinn kam, überzeugt mich selbst nicht recht: Das sie Samuel als Gottes Geschenk betrachtete und Gott für sie mit sieben Geistern wirkt, und sie deshalb meint, weil auch Samuel von Gott kommt, dass sie sieben geboren hätte?! Das fällt mir zwar dazu ein, aber es überzeugt mich selbst nicht.
      Habt Ihr vielleicht andere Erklärungen?
      imm es als Lobpreis, der sich in der Übertreibung ausdrückt - gleich auf eine "Vollzahl" zurückgreifend . Die Orientalen dachten - denken halt anders als wir ! solche Übertreibungen findest Du öftre im AT !(Saul hat tausend geschlagen, David zehntausend - -)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Die Zahl Sieben weist oft auf Vollständigkeit hin. Siebe Tage - eine ganze Woche, Gott wies die Israeliten an, sieben Tage hintereinander um die Stadt Jericho zu marschieren und am siebten Tag sogar sieben Mal usw...
      Die Zahl Sieben ist Zeichen der Ganzheit, der Fülle und Vollkommenheit.

      Hanna ist vollkommen zufrieden (auch wenn sie nur 6 Kinder hat)
      Liebe Grüße, Heimo
    • Rosen schrieb:

      Selbst wenn sie diese Kinder noch zu Samuel hinzugezählt hätte, hatte sie 6 Kinder.

      tricky schrieb:

      In ihrem Lobpreis lobt sie Gott durch ihre Worte, weil er aus einer Unfruchtbaren eine Mutter von 7 Kindern gemacht hatte.
      Ah, ja stimmt, sind nur 6 Kinder.

      Schon eigenartig. Also bei der Übertreibung auf 1.000 oder 10.000 zu kommen finde ich als Übertreibung passend. Aber von 6 auf 7?



      Vielleicht bezieht sie sich selbst mit ein als Kind Gottes? Vielleicht wurde sie von einer Zweiflerin zu einem Kind?
    • HeimoW schrieb:

      Die Zahl Sieben weist oft auf Vollständigkeit hin. Siebe Tage - eine ganze Woche, Gott wies die Israeliten an, sieben Tage hintereinander um die Stadt Jericho zu marschieren und am siebten Tag sogar sieben Mal usw...
      Die Zahl Sieben ist Zeichen der Ganzheit, der Fülle und Vollkommenheit.

      Hanna ist vollkommen zufrieden (auch wenn sie nur 6 Kinder hat)
      Jaja, ich verstehe, und Naamann sollte sieben Mal untertauchen. Aber wäre er auch geheilt worden, wenn er nur 6 Mal untergetaucht wäre? Und wären die Mauern von Jericho auch eingestürzt, wenn das Kriegsvolk nur sechs mal darum herumgezogen wäre?
      Wir dürfen doch auch nicht die sieben Geister Gottes mal eben auf 6 abrunden!!!
    • Rosen schrieb:

      HeimoW schrieb:

      Die Zahl Sieben weist oft auf Vollständigkeit hin. Siebe Tage - eine ganze Woche, Gott wies die Israeliten an, sieben Tage hintereinander um die Stadt Jericho zu marschieren und am siebten Tag sogar sieben Mal usw...
      Die Zahl Sieben ist Zeichen der Ganzheit, der Fülle und Vollkommenheit.

      Hanna ist vollkommen zufrieden (auch wenn sie nur 6 Kinder hat)
      Jaja, ich verstehe, und Naamann sollte sieben Mal untertauchen. Aber wäre er auch geheilt worden, wenn er nur 6 Mal untergetaucht wäre? Und wären die Mauern von Jericho auch eingestürzt, wenn das Kriegsvolk nur sechs mal darum herumgezogen wäre?Wir dürfen doch auch nicht die sieben Geister Gottes mal eben auf 6 abrunden!!!
      Sieben : Die Zahl der vollkommenen Fülle, nicht mehr als Zahl zu sehen. . Aber Dein Beispiel Naeman und Jericho : Da ist diese Vollzahl doch Gottes Gebot - da zu sagen: Na, sechsmal solls auch gut sein ! ist wohl nicht die richtige Haltung dem Allmächtigen gegenüber. Diese müsste man ins Kalkül ziehen !


      Ausserhalb der Bibel, aber in deren Tradition : Der Wolf und die sieben Geislein, Schneewittchen und die sieben Zwerge - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Abschreibefehler im hebräischen Urtext?

      Rosen schrieb:

      tricky schrieb:

      weil er aus einer Unfruchtbaren eine Mutter von 7 Kindern gemacht hatte.
      Hatter er eben nicht! Sie hatte am Ende 6 Kinder. Und den Lobpreis hat sie nach Samuels Geburt bzw. seiner Übergabe ans Heiligtum angestimmt, wenn ich es richtig deute. Selbst wenn sie den Lobpreis erst anstimmte, als sie den jungen Samuel zum Heiligtum brachte und dann schon sechs Kinder gehabt hätte, was nicht so scheint, denn Eli segnet sie erst nachdem sie Samuel zum Heiligtum gebracht hat, dann komme ich nicht auf sieben. Warum sieben?! Das beantwortest Du nicht.
      Eine schwierige Sache! Das mit den "Übertreibungen" (Philo) überzeugt mich nicht!
      Die Stelle 1.Samuel 2,5 („Sogar die Unfruchtbare hat sieben geboren...”) widerspricht eindeutig der Stelle aus 1.Samuel 2,21 („Und der HERR suchte Hanna heim, und sie wurde schwanger; und sie gebar noch drei Söhne und zwei Töchter.”), das kann man drehen und wenden wie man will! ===> Samuel + 3 Söhne + 2 Töchter = 6 und nicht 7!

      Erklärungsversuche:
      a) der 7. , der noch nicht geborene Sohn könnte der Messias sein. [Exkurs: Maria von Nazareth hatte 7 Kinder: 1. Jesus / 2. Jakobus /
      3. Josef / 4. Simon / 5. Judas / 6. Assia (Name von Jesu Schwester nach der Tradition!) / Lydia (dto.) ---> also eine gewisse Parallele zu Hanna!]


      b) In 1.Sam.1, 5 steht: „aber Hanna gab er einen besonders großen Anteil.” ---> vielleicht ist das die "sieben" - überzeugt mich selbst nicht!

      c) Es handelt sich bei bei 1.Samuel 2,5 um »einen Abschreibefehler im hebräischen Urtext«. (Welcher Hebräisch-Experte kann sagen was sechs und sieben auf Hebräisch heisst? Vielleicht lauten 6 und 7 im Hebräischen ähnlich!)
    • Juhuuh, ich hab's !
      (wie Wiki der Wikinger in dem Zeichentrickfilm ^^ )

      Mir ist wieder dieser Vortrag von Gabriele Pietruska eingefallen.
      Sieben zunächst unfruchtbare Frauen lässt Gott in der Bibel dann doch noch fruchtbar werden:

      Sarah mit Isaac
      Rebecca mit Jakob
      Rahel mit Josef
      Manoachs Frau mit Simson
      Hanna mit Samuel
      Sunamiterin zur Zeit Elisas mit ihrem Sohn
      Elisabeth mit Johannes (dem Täufer)

      Da Hanna nicht die letzte dieser Reihe ist muss sie auch eine prophetische Ader gehabt haben, dass sie die "Fälle" nach ihr auch schon wusste".
    • Rosen schrieb:

      Juhuuh, ich hab's !
      (wie Wiki der Wikinger in dem Zeichentrickfilm ^^ )

      Mir ist wieder dieser Vortrag von Gabriele Pietruska eingefallen.
      Sieben zunächst unfruchtbare Frauen lässt Gott in der Bibel dann doch noch fruchtbar werden:

      Sarah mit Isaac
      Rebecca mit Jakob
      Rahel mit Josef -
      Manoachs Frau mit Simson
      Hanna mit Samuel
      Sunamiterin zur Zeit Elisas mit ihrem Sohn
      Elisabeth mit Johannes (dem Täufer)

      Da Hanna nicht die letzte dieser Reihe ist muss sie auch eine prophetische Ader gehabt haben, dass sie die "Fälle" nach ihr auch schon wusste".
      Wo steht in der Bibel, dass
      a) Rebbekka (eine junge ca. 20-25jährige Frau!) mit Isaak unfruchtbar war bei der Geburt von Jakob?
      b) Rahel (auch noch wohl sehr jung!) mit Jakob/Israel unfruchtbar war bei der Geburt von Josef?
      c) die Sunamiterin unfruchtbar war bei der Geburt ihres Sohnes?
      Wo steht in der Bibel, dass diese 3 Frauen unfruchtbar waren bei / vor der Geburt ihrer Kinder???
      Bitte genaue Bibelzitate vorlegen...!!!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wo steht in der Bibel, dass
      a) Rebbekka (eine junge ca. 20-25jährige Frau!) mit Isaak unfruchtbar war bei der Geburt von Jakob?
      b) Rahel (auch noch wohl sehr jung!) mit Jakob/Israel unfruchtbar war bei der Geburt von Josef?
      c) die Sunamiterin unfruchtbar war bei der Geburt ihres Sohnes?
      a) 1 Mo 25,21
      b) 1 Mo 30,2
      c) da kenne ich keine explizite Stelle, denn die Bibel sagt "ihr Mann war schon alt" - das klingt nicht nach Unfruchtbarkeit der Frau (2 Kö 4,14), sondern eher nach einer des Mannes

      aber Du solltest aus eigenem Tun wissen, wenn man Zahlenmystik sucht, dann macht man manchen Kompromiss ;)
      Liebe Grüße, Heimo
    • Die größte Geburt aller Zeiten!

      Danke für diese Bibelstellen, die mir nicht geläufig waren! Über diese Stellen liest man idR schnell drüber hinweg ohne groß nachzudenken...!

      HeimoW schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Wo steht in der Bibel, dass

      a) Rebbekka (eine junge ca. 20-25jährige Frau!) mit Isaak unfruchtbar war bei der Geburt von Jakob?

      b) Rahel (auch noch wohl sehr jung!) mit Jakob/Israel unfruchtbar war bei der Geburt von Josef?

      c) die Sunamiterin unfruchtbar war bei der Geburt ihres Sohnes?
      a) 1 Mo 25,21 - Ja stimmt! Da liest man oft drüber weg! »21 Isaak aber bat den HERRN für seine Frau, denn sie war unfruchtbar. Und der HERR ließ sich erbitten, und Rebekka, seine Frau, ward schwanger.«

      b) 1 Mo 30,2+1(!!!) : Ja, kann man so sehen: »1 Als Rahel sah, dass sie Jakob kein Kind gebar, beneidete sie ihre Schwester und sprach zu Jakob: Schaffe mir Kinder, wenn nicht, so sterbe ich.
      2 Jakob aber wurde sehr zornig auf Rahel und sprach: Bin ich doch nicht Gott, der dir deines Leibes Frucht nicht geben will.«

      c) da kenne ich keine explizite Stelle, denn die Bibel sagt "ihr Mann war schon alt" - das klingt nicht nach Unfruchtbarkeit der Frau (2 Kö 4,14), sondern eher nach einer des Mannes

      aber Du solltest aus eigenem Tun wissen, wenn man Zahlenmystik sucht, dann macht man manchen Kompromiss ;)
      1. Eigentlich steht nur unter a) klar, dass Rebekka unfruchtbar war.
      2. Bei b) Rahel hat es anfangs halt mit der Fruchtbarkeit nicht geklappt - warum auch immer !?!
      3. Und bei c) der Sunamiterin gibt es in der Tat keinen Hinweis, dass diese unfruchtbar gewesen wäre!
      4. Bei der Geburt des Isaak war es klar, Sarah war schon fast 100 Jahre alt und unfruchtbar.
      5. Bei Manoachs Frau mit Simson ist mir im Moment nicht bekannt - müsste ich nachlesen...
      6. Bei Hanna ist es auch klar - ist ja auch grade unser exegetisches Thema!
      7. Auch bei Elisabeth ist es klar, wobei ich hier aber der Elisabeth Alter auf ca. 50 Jahre schätze, in diesem Alter mit über 50 Jahren kann man als Frau noch Kinder bekommen!
      8. Die größte Geburt aller Zeiten und eines der großen Wunder Gottes war aber die Geburt des Gottessohnes in Maria der Jungfrau aus Nazareth! - »Gezeugt durch den Heiligen Geist« - ohne Beteiligung eines Mannes = eine göttliche Parthenogenese!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Von Samson, dem Sohn von Manoachs Frau - von Eli bis zum Propheten Samuel 1075 - 1020 v.Chr.

      Norbert Chmelar schrieb:


      Bei Manoachs Frau mit Simson ist mir im Moment nicht bekannt - müsste ich nachlesen...
      Ri 13,2 Es war aber ein Mann aus Zora vom Geschlecht der Daniter, mit Namen Manoach, und seine Frau war unfruchtbar und hatte keine Kinder. ===> Später gebar des Manoachs Frau den starken Samson (der aus der Geschichte von »Samson und Delilah«), der 20 Jahre über Israel Richter war. (ca. 1071 - 1051 v.Chr. // parallel zum Propheten Samuel (der lebte ca. 1100 - 1020 v.Chr. wurde 80 Jahre alt), dem Sohn der Hanna, der in Israel nach dem Tode des Eli 1075 v.Chr. ca. 55 Jahre lang das Richter - und Prophetenamt ausgeübt hatte und der 1051 v.Chr. Saul zum ersten König Israels gesalbt hatte.)

      PS: Es ist interessant, dass es in dieser Zeit nicht nur einen Richter gab, sondern mehrere parallel:
      Der Priester (Hohepriester?) Eli (*1173 v.Chr. † 1075 v.Chr. wurde 98 Jahre alt!) wurde mit 58 Jahren Richter von 1115 - 1075 v.Chr.
      Richter waren Eli und Jair (Richter seit 1124 v.Chr.) von 1115 - 1102 v.Chr. 13 Jahre parallel.
      Von 1102 - 1084 v.Chr. herrschten dann die Philister 18 Jahre über Israel! (Ri.10,8)
      Dann waren Eli und Jephtah (1084 - 1078) 6 Jahre parallel Richter.
      Dann waren Eli und Ibzan (1078 - 1075) 3 Jahre gemeinsam Richter bis zum Tode des Eli!
      Dann wurde Samuel 1075 mit 25 Jahren Nachfolger des Eli als Richter parallel mit Ibzan bis 1071 v.Chr.
      1071 v.Chr. begann auch die Richterzeit des Samson, sodass 3 Richter parallel regierten:
      Samuel, Samson und Elon (1071 - 1061)
      Dann waren Samuel, Samson und Abdon (1061 - 1053) Richter.
      Dann von 1053 - 1051 v.Chr. bis zum Tode des Samson waren Samuel und Samson Richter.
      1051 v.Chr. verlangte dann das Volk Israel von Samuel einen König, wie die Völker ringsum sie herum. Und so wurde im Jahre 1051 v.Chr. der ca. 35jährige Benjaminiter Saul (*ca.1086 v.Chr. † 1011 v.Chr., wurde ~ 75 Jahre alt) der erste König Israels (1.Sam.8-10), der 40 Jahre (Apg.13,21) lang über Israel regierte.
      Samuel blieb aber obwohl Saul König war noch 31 Jahre lang Prophet von 1051 bis zu seinem Tode um ca. 1020 v.Chr. Samuel salbte dann auch im Namen Jahwehs den jungen Hirtenjungen David zum neuen König, weil Saul bei Gott in Ungnade gefallen war(1.Sam.14-15).
      Nach ihm begann 1011 - 971 das Davidische Königtum, aus dessen Linie der Messias stammen sollte. David regierte 40 Jahre und sein Sohn Salomo auch 40 Jahre von 971 - 931 v.Chr., ehe dann nach 120 Jahren das Reich 931 v.Chr. in Nordreich Israel und Südreich Juda geteilt wurde. Israel ging 722 v.Chr. unter - Juda 135 Jahre später 587 / 586 v.Chr. ----> Nur für eine kurze Zeit - für 80 Jahre von 143 - 63 v.Chr. lebte dieses Königreich wieder auf zur Zeit der Makkabäer!

      Liste der Propheten und Richter von Eli bis zu Samuel:

      ZeitRichter 1 Richter 2Richter 3
      1124 - 1115Jair
      1115 - 1102JairEli
      1102 - 1084Fremd -Herrschaftder Philister!
      1084 - 1078JephtahEli
      1078 - 1075IbzanEli † 1075
      1075 - 1071IbzanSamuel
      1071 - 1061ElonSamuelSamson
      1061 - 1053AbdonSamuelSamson
      1053 - 1051SamuelSamson † 1051
      1051 - 1020Samuel † 1020



      Quelle : Neue Induktive StudienBibel (NISB) auf Seite 420, 462, 474 - 481, 485 - 490.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • tricky schrieb:

      Rosen schrieb:

      "Sogar die Unfruchtbare hat sieben geboren..."

      Rosen schrieb:

      Sieben zunächst unfruchtbare Frauen lässt Gott in der Bibel dann doch noch fruchtbar werden:
      Müsste es dann nicht heißen DIE Unfruchtbaren haben sieben geboren?
      Ich schlage den Zusammenhang im Lesen vor : Lobgesabg der Hanna : Wo hatte Hanna Feinde ? Wieso ist der Bogen der Starken zebrochen ? Hat Peninna mit Pfeil und Bogen gegen Hanna gekämpft? - Die Unfruchtbare hat sieben geboren und die viele Kinder hatte, hat abgenommen - - was ? Ist sie mager geworden ? Sind Kinder gestorben ? Oder war nur ihre - von ihr sehr betonte - Vorrangstellung dahin ?
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -